Schlagwort-Archive: DIGITALCOURAGE

[DC-Info] Noch Jahrbücher übrig; Vorsicht: Überwachungs-Zombie; Geschenke im Shop!

digitalcourage
Newsletter vom 15.12.2017 – online lesen und teilen

wir sind begeistert! In den letzten drei Wochen sind 150 Menschen bei Digitalcourage Fördermitglieder geworden. Jetzt sind wir schon mehr als 1.600 Menschen, die sich dafür einsetzen, dass neue Technik uns bereichert und nicht gegen uns verwendet wird. Wir freuen uns riesig über die Verstärkung, denn gemeinsam werden wir kräftig anpacken. Weil der Zuspruch so groß ist, haben wir unsere Jahrbuch-Aktion verlängert! Wir freuen uns, wenn Du mitmachst!

Bis 31. Dezember Fördermitglied werden und Jahrbuch geschenkt bekommen!

https://digitalcourage.de/mitglied

Mit besten Grüßen aus Bielefeld,
Rena Tangens, padeluun und das Team von Digitalcourage


Inhalt

1. Vorratsdatenspeicherung – der Zombie läuft durch Brüssel.
2. 34C3 – Sehen wir uns auf dem Chaos Communication Congress?
3. Weihnachts-Gadgets im Digitalcourage-Shop

1.  Vorratsdatenspeicherung – der Zombie läuft durch Brüssel.

Sie ist der Liebling der Überwachungspolitik: die Vorratsdatenspeicherung. In Brüssel arbeiten zur Zeit Europol, die EU-Innenminister und der Anti-Terror-Koordinator an einer Vorratsdatenspeicherung für die ganze Europäische Union. Heise Online berichtet, dass der Rat der Europäischen Union bereits Pläne in der Schublade hat, eine solche Regelung einzuführen. Angeblich soll die geplante Massenüberwachung mit der Grundrechtecharta und den Urteilen des Europäischen Gerichtshofs vereinbar sein. Wir fragen uns: Wie soll das gehen? Wir müssen Brüssel jetzt genau beobachten, denn der Rat will den Zombie der Vorratsdatenspeicherung ausgerechnet in der ePrivacy-Verordnung zum Laufen bringen. Die Verordnung ist eigentlich ein Datenschutzgesetz. Für uns ist damit klar, dass die Vorratsdatenspeicherung auch 2018 ein großes Thema wird. Wir stemmen uns mit alle Kraft gegen die Pläne des Rats, ganz Europa anlasslos zu überwachen!

Stefan Krempl (heise.de): EU-Ratsspitze plädiert für „begrenzte Vorratsdatenspeicherung“:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/EU-Ratsspitze-plaediert-fuer-begrenzte-Vorratsdatenspeicherung-3909122.html

2.  34C3 – Sehen wir uns auf dem Chaos Communication Congress?

Das wird der erste Chaos Congress in Leipzig. Wer ein Ticket hat, kann uns dort auch besuchen kommen! Vor Ort kann unsere Verfassungsbeschwerde gegen die Vorratsdatenspeicherung und auch unsere geplante Verfassungsbeschwerde gegen die Staatstrojaner unterzeichnet und unterstützt werden. Auch bei der NSA-Überwachung lassen wir nicht locker: Wer damit unzufrieden ist, dass Generalbundesanwalt Peter Frank im Oktober 2017 die Untersuchungen zum NSA-Skandal komplett eingestellt hat, kann bei uns Postkarten mit Motiven aus dem NSA-Untersuchungsausschuss ausfüllen. Wir schicken dann alle Postkarten an den Generalbundesanwalt nach Karlsruhe. Selbstverständlich fertigen wir auch wieder liebevoll Lichtbildausweise mit selbst gewählten Daten an.

Digitalcourage auf dem 34C3
Halle 2, Messe Leipzig Congress Center Leipzig (CCL)
Messe-Allee 1, 04356 Leipzig
Blog: https://events.ccc.de

3.  Weihnachts-Gadgets im Digitalcourage-Shop

Die Gadgets in unserem Shop sind so gut wie selbstgemacht – zumindest sind sie selten. In der Weihnachtszeit empfehlen wir wärmstens Kapuzen-Pullover und ausgefallene Kartenspiele. Es gibt so viele gute Sachen, am besten selbst im Shop stöbern:
https://shop.digitalcourage.de

Kapus: perfekt für den Winter, für Serien-Abende, Chaos Congresse und als Geschenk – in den Modellen „Keine Bilder“/„No Picture“, „Pesthörnchen“ oder „BigBrotherAwards“
https://shop.digitalcourage.de/store-search-result.php?keywords=kapu

Rhetorisches Quartett: Das Kartenspiel zum Entzaubern von Scheinargumenten, Sophismen und rethorischen Kniffen – lustige Wortgefechte mit Lerneffekt
https://shop.digitalcourage.de/kategorie/gadgets/kartenspiel-das-rhetorische-quartett.html

NSA-Quartett: Snowden’sches Geheimwissen als spielerischer Aufklärungsauftrag – über Router, Software, Radar-Wanzen, Telefone oder Agenten
https://shop.digitalcourage.de/nsa-quartett.html

Code-Quartett: Programmiersprachen im Vergleich: Java, C++, Pascal, LOLCODE oder Cow – Wo ist der Nerdfaktor am größten und die „Hello.World.Length“ am kürzesten?
https://shop.digitalcourage.de/kategorie/gadgets/quartett-code-quartett.html

Und ein Hinweis noch: Unser letzter Versandtag ist Dienstag, 19. Dezember, danach packen wir unsere Kisten für den 34C4. Wer bis dahin um 12 Uhr bestellt und bezahlt hat (oder ein Lastschriftmandat erteilt hat), bekommt die Weihnachtsware pünktlich bis Weihnachten.

Digitalcourage e.V.

Marktstraße 18
33602 Bielefeld
Deutschland

Tel: +49 521 1639 1639
Fax: +49 521 61172
mail@digitalcourage.de

Für Bürgerrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter

Advertisements

Heute ist Tag der Menschenrechte. Wir sagen Danke!

digitalcourage
die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte feiert heute ihren 69. Geburtstag. Wir setzen uns dafür ein, dass die universellen Menschenrechte auch in der digitalisierten Welt gelten.

Danke, dass Du uns mit Deiner Spende dabei unterstützt hast!

Daten-Konzerne geben Millionen aus für Lobby-Arbeit und Rechtsabteilungen. Überwachungs-Politiker.innen wollen Terror, Kriminalität und abweichendes Verhalten bekämpfen, in dem sie die Freiheit der Bevölkerung einschränken.

Wir halten dagegen. Denn wir haben die Grundrechte auf unserer Seite. Und Dich! Nur mit Deiner Spende können wir hartnäckig und stur für Menschenrechte in der digitalen Welt eintreten. Denn unabhängige Arbeit braucht unabhängige Finanzierung.

Die Supermarktkette Real ist wegen unserer Kampagne eingeknickt – Real hat aufgehört, die Gesichter ihrer Kundinnen und Kunden zu analysieren. Auch im kommenden Jahr wird Videoüberwachung mit Gesichtserkennung einer unserer Gegner sein.

Unternehmen wollen die Technik nutzen, um uns mit Werbung zu manipulieren, der Innenminister will damit am liebsten die ganze Bevölkerung kontrollieren. Die Überwachungsgesamtrechnung wächst – leider.

Aber wir nehmen das nicht hin. Unsere Verfassungsbeschwerde gegen Vorratsdatenspeicherung liegt schon beim Bundesverfassungsgericht – und hat gerade die kritische Marke von 35.000 Unterschriften geknackt!

Die nächste bereiten wir gerade vor: Das neue Gesetz, das den Einsatz von Staatstrojanern ausweitet, wollen wir auch wegklagen.

Mit Aktionen, Kampagnen, und Pressearbeit werden wir 2018 weiter dafür kämpfen, dass Menschenrechte auch in der digitalen Welt universell gelten!

Um in diesem Tempo weiterzumachen, brauchen wir Dich. Deshalb sagen wir heute Danke! Deine Spende hat uns dieses Jahr geholfen, staatlichen und kommerziellen Datenkraken Paroli zu bieten.

Viele liebe Grüße aus Bielefeld
Rena Tangens, padeluun
und das ganze Team von Digitalcourage

Digitalcourage e.V.

Marktstraße 18
33602 Bielefeld
Deutschland

Tel: +49 521 1639 1639
Fax: +49 521 61172
mail@digitalcourage.de

Für Bürgerrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter

Geschenk mit Wumms für neue Fördermitglieder!

digitalcourage
Bis 17. Dezember 2017 Fördermitglied werden und unser Jahrbuch geschenkt bekommen!

https://digitalcourage.de/mitglied

Daten-Konzerne geben Millionen aus für Lobby-Arbeit und Rechtsabteilungen. Doch wir haben die besseren Argumente. Überwachungs-Politiker.innen wollen vorgeblich Terror, Kriminalität und abweichendes Verhalten bekämpfen, in dem sie die Freiheit der Bevölkerung einschränken. Aber: Die Grundrechte sind auf unserer Seite.

Doch ohne unsere fantastischen Fördermitglieder bewegt sich nichts. Derzeit unterstützen uns mehr als 1.500 Menschen. Zusammen kämpfen wir mit Verfassungsbeschwerden, Strafanzeigen, offenen Briefen, Petitionen, Pressearbeit, Arbeitsgruppen und Protest-Aktionen gegen staatliche und kommerzielle Überwachung. Was wird alles möglich, wenn wir eines Tages 3.000 sind?

Werde bis 17. Dezember 2017 Digitalcourage-Fördermitglied, und Du bekommst unser Jahrbuch 2018 pünktlich bis Weihnachten. Mit Aktionsfotos, Karikaturen und pointierten Texten auf 188 Seiten begleitet das Buch ein Jahr lang unseren hartnäckigen Kampf für Freiheit, Privatsphäre und gute Technik. Wir zeigen, wie wir den Ideologien der Überwachungspolitik und der Datensammel-Konzerne Paroli bieten. Und nebenbei ist das Buch ein prima Weihnachtsgeschenk! Hier erfährst Du mehr über unser Jahrbuch und kannst in die ersten Seiten reinschnuppern.

Ja, ich werde Digitalcourage-Fördermitglied!

https://digitalcourage.de/mitglied

Wir freuen uns auf 2018, am liebsten mit Dir als Fördermitglied!
Rena Tangens, padeluun,
Kerstin, Friedemann und das ganze Team von Digitalcourage

Digitalcourage e.V.

Marktstraße 18
33602 Bielefeld
Deutschland

Tel: +49 521 1639 1639
Fax: +49 521 61172
mail@digitalcourage.de

Für Bürgerrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter

[DC-Info] Irrsinnige Mythen der Daten-Industrie, Uploadfilter, BigBrotherAwards gesucht

digitalcourage
Newsletter vom 6.12.2017 – online lesen und teilen

da haben wir nicht schlecht gestaunt, als Deutschlandradio, Heise Online, die Deutsche Welle und viele andere unseren Adventskalender besprochen haben! Bis Weihnachten liefern wir täglich konkrete Tipps zur digitalen Selbstverteidigung. Aktiv waren wir in den letzten zwei Wochen auch gegen Videoüberwachung und die Daten-Industrie. Jetzt müssen wir aber wirklich dringend unsere finanziellen Reserven auffüllen, damit es 2018 kräftig weitergehen kann: Um unsere Ausgaben im politisch heißen Herbst zu decken, benötigen wir dringend Weihnachtsspenden.

Meine Weihnachtsspende für die Arbeit von Digitalcourage!

https://digitalcourage.de/spenden

Eine wundervolle Adventszeit wünschen
Rena Tangens, padeluun und das Team von Digitalcourage

PS: Reklame hilft Konzernen – Spenden helfen Digitalcourage.

https://digitalcourage.de/spenden


Inhalt

1. Digitalcourage… Freude über Medienecho!
2. Verfolgung im Netz: Die Mythen der Daten-Industrie
3. Gesichtserkennung in Berlin und Videoüberwachung auf dem Klo
4. EU-Urheberrecht: Uploadfilter sind Fundament für Zensur
5. BigBrotherAwards 2018: Jetzt Datenkraken nominieren!
6. Termine

1.  Digitalcourage… Freude über Medienecho!

Wusstest Du schon? Digitalcourage arbeitet seit 30 Jahren dafür, dass Menschen die Gestaltung der digitalen Welt selbst in die Hand nehmen können. Immer wieder sind wir erfreut, dass sich Bürgerinnen, Unternehmer und Politikerinnen für Freiheit einsetzen. Aber wir haben auch gelernt, dass wir uns nicht auf Politik, Wirtschaft oder Gesetzestexte verlassen können. Also packen wir an und kommen häufig nicht dazu, über alles zu berichten, was wir tun. Weil es oft zu kurz kommt, verweisen wir an dieser Stelle dankend auf eine kleine Auswahl besonders schöner aktueller Medienberichte zu unserer Arbeit:

Detlef Borchers: „Vom „kühlen, belebenden Wind der Selbstverantwortung“, oder: FoeBuD/Digitalcourage und die Verteidigung der Privatsphäre“ (mit Bildergalerie am Ende):
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Vom-kuehlen-belebenden-Wind-der-Selbstverantwortung-oder-FoeBuD-Digitalcourage-und-die-Verteidigung-3907167.html

Deutschlandradio: „Was bringt ein digitaler Adventskalender?“:
http://www.ardmediathek.de/radio/Umwelt-und-Verbraucher/Was-bringt-ein-digitaler-Adventskalender/Deutschlandfunk/Audio-Podcast?bcastId=21627714&documentId=48059556

Deutsche Welle: „Net activists launch digital cybersecurity Advent calendar“:
http://www.dw.com/en/net-activists-launch-digital-cybersecurity-advent-calendar/a-41617942

2.  Verfolgung im Netz: Die Mythen der Daten-Industrie

Facebook, Google und Co. verdienen hemmungslos Geld mit unseren Daten. Die europäische Werbeindustrie hechelt den Silicon-Valley-Konzernen hinterher, anstatt mit grundrechtskonformen Geschäftsmodellen zu punkten. Deshalb laufen Werbe- und Handelsverbände gerade Sturm gegen die ePrivacy-Verordnung. Mit absurden Argumenten behauptet die Tracking-Industrie, dass Online-Verfolgung vom Arbeitsplatz bis ins Schlafzimmer notwendig ist, weil sonst der Journalismus stirbt. Die Schuld an all dem wird der ePrivacy-Verordnung gegeben. Diese soll ab 2018 für vertrauliche Kommunikation in der ganzen Europäischen Union sorgen. Wir sagen: Das Grundrecht auf Privatsphäre von 511 Millionen EU-Bürger.innen steht politisch über den Interessen der Werbe- und Datenindustrie. Also waren wir bei einem Verbändegespräch im Wirtschaftsministerium, haben eine Stellungnahme verfasst und korrigieren vier Mythen, mit denen die Industrie unsere Privatsphäre zu Geld machen will.

e-Privacy: Unsere Stellungnahme gegen die Mythen der Industrie:
https://digitalcourage.de/blog/2017/e-privacy-mythen-der-industrie

Bis zum 24. Dezember Fördermitglied werden und Jahrbuch geschenkt bekommen!

https://digitalcourage.de/mitglied

3.  Gesichtserkennung in Berlin und Videoüberwachung auf dem Klo

Vergangenen Montag protestierte das Aktionsbündnis Endstation gegen die Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz. Digitalcourage-Vorstand padeluun war mit vor Ort und machte klar, dass dieses Projekt nur der Anfang ist. Geplant ist eine automatische Gesichtserkennung im gesamten Berliner S-Bahn-Netz. Unabgetastet kommt dann kein Mensch mehr von zuhause zur Arbeit oder in die Schule. Selbst Schultoiletten werden mittlerweile videoüberwacht. Nein, das ist kein Witz. Aktuell steht eine Schule in Großbritannien in der Kritik, weil sie Kameras in den Toiletten angebracht hat. Und das ist nicht der erste Fall. Videoüberwachung ist der Versuch, gesellschaftliche Probleme mit Kontrolltechnologie zu lösen. Das ist für eine Demokratie definitiv der falsche Weg!

Endstation – Bilder vom Protest am Bahnhof Berlin Südkreuz:
https://digitalcourage.de/blog/2017/endstation-protest-suedkreuz

Kameras auf der Schultoilette? Leider kein Witz:
https://digitalcourage.de/blog/2017/kameras-auf-der-schultoilette-kein-witz

Kommentar: Sicherheit durch Überwachung! Ein gefährliches Versprechen:
https://digitalcourage.de/blog/2017/sicherheit-durch-ueberwachung-ein-gefaehrliches-versprechen

4.  EU-Urheberrecht: Uploadfilter sind Fundament für Zensur

Warnung vor Artikel 13! Die EU-Kommission hat einen Entwurf für ein neues EU-Urheberrecht veröffentlicht. Darin vorgesehen ist eine Pflicht zum Filtern aller Inhalte, die auf Internetplattformen hochgeladen werden. Wir schließen uns der Forderung der österreichischen Organisation epicenter.works an und warnen vor Artikel 13: „Wir rufen alle Mitglieder des Ausschusses auf, sich klar gegen Uploadfilter auszusprechen und die Demokratie nicht durch die Einführung einer Zensurinfrastruktur zu gefährden.“ Internetsperren bedrohen Meinungsfreiheit und Vielfalt im Netz. Darum möchten wir, dass möglichst viele Menschen den Text von epicenter.works lesen und gegen Uploadfilter aktiv werden.

EU-Urheberrechtsreform: Uploadfilter verbessern nichts und gefährden die Demokratie:
https://digitalcourage.de/blog/2017/eu-urheberrecht-artikel-13-zensur-datenschutz

Aktiv werden und weitergeben: Save the Meme!
https://savethememe.net/

5.  BigBrotherAwards 2018: Jetzt Datenkraken nominieren!

Neues Auto gekauft, aber es schluckt mehr Daten als Benzin? Das Unternehmen will die Leistung der Angestellten optimieren, aber eigentlich ist alles nur eine Überwachungsmaßnahme? Welche Unternehmen, Behörden oder Politiker.innen missachten unser Recht auf Privatleben und verdienen dringend einen BigBrotherAward 2018? Bis 31. Dezember 2017 können Vorschläge eingereicht werden. Es lohnt sich – denn die BigBrotherAwards garantieren kritische Öffentlichkeit!

Jetzt für die BigBrotherAwards 2018 nominieren:
https://bigbrotherawards.de/nominieren

6.  Termine

27.–30.12.2017 (Mi–Sa): 34C3 Chaos Communication Congress, dieses Jahr in Leipzig.
https://events.ccc.de/2017/05/13/chaos-communication-congress-zieht-nach-leipzig/

Vormerken für 2018:
16.–18.2.2018 (Fr–So): AKtiVCongrEZ, Buntes Haus von ver.di, Sennestadt
20.4.2018 (Fr): Verleihung der BigBrotherAwards 2018 im Stadttheater in Bielefeld

Digitalcourage e.V.

Marktstraße 18
33602 Bielefeld
Deutschland

Tel: +49 521 1639 1639
Fax: +49 521 61172
mail@digitalcourage.de

Unsere Privatsphäre kann sich nicht selbst verteidigen…

digitalcourage
Unsere Privatsphäre kann sich leider nicht selbst verteidigen…
aber wir tun es – Dank Deiner Hilfe!

uns interessiert, wie Du das siehst: Wir wollen durch die Straßen gehen, ohne dass unsere Gesichter automatisch erfasst und mit biometrischen Datenbanken abgeglichen werden. Wir wollen, dass niemand unsere E-Mails und Chats analysiert. Wir wollen lesen, einkaufen und reisen, ohne dass uns Werbefirmen, Arbeitgeber oder Versicherungen dabei beobachten.

 

Deine Weihnachtsspende für Digitalcourage. Gemeinsam stellen wir uns gegen Big-Data-Konzerne, Ideenlosigkeit und Überwachungspolitik!
 

https://digitalcourage.de/spenden

Die Zukunft, die wir wollen, sieht so aus: Unsere technischen Geräte gehören uns und nicht Konzernen, die aus unseren Nutzungsdaten Geld machen. Unsere Smartphones haben einen Schalter, mit dem wir Mikrofon, Kamera und Sensoren einfach abschalten können. Die Hard- und Software ist quelloffen und frei. Massenüberwachung wird international geächtet.

Mit Digitalcourage wollen wir diese Zukunft Schritt für Schritt bauen – und es ist möglich: In diesem Jahr hat die Supermarktkette Real nach unserer Strafanzeige ihren Test mit Gesichtserkennung abgebrochen. Wir kämpfen zur Zeit mit zwei Verfassungsbeschwerden gegen Überwachungsgesetze und bekommen unglaublich viele Anfragen für Interviews, Vorträge und Aktionen.

Wenn Du mit an dieser Zukunft bauen willst, wenn Du dir Deine Rechte nicht nehmen lassen willst, dann unterstütze unsere Arbeit bitte mit einer Weihnachtsspende. Digitalcourage wirkt – wirk mit! Wir überlassen unsere Grundrechte nicht der Willkür von Staat, Wirtschaft und Parteipolitik. Deine Spende macht’s möglich.

https://digitalcourage.de/spenden

Herzliche Grüße senden Dir
Deine Rena Tangens und Dein padeluun
und das gesamte Team von Digitalcourage

Digitalcourage e.V.

Marktstraße 18
33602 Bielefeld
Deutschland

Tel: +49 521 1639 1639
Fax: +49 521 61172
mail@digitalcourage.de

Für Bürgerrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter

Erfolg gegen Bayer AG, unser Jahrbuch, täglich Tipps gegen Tracking

Liebe Leute,
die Adventszeit ruhig angehen? Ist nicht unser Ding. Einer unserer Hauptgegner, die kommerzielle Videoüberwachung mit Gesichtserkennung, hat wieder einen Rückschlag erlitten, diesmal im Nachbarland Österreich. Außerdem haben wir in unserem Adventskalender und dem Jahrbuch viele wunderbare Sachen vorbereitet, um Euch die Vorweihnachtszeit zu versüßen.

Mit besinnlichen Grüßen aus Bielefeld
Kerstin Demuth, Friedemann Ebelt und das Team von Digitalcourage.

  1. Gesichtserkennung in Apotheken gestoppt
  2. Das Digitalcourage-Jahrbuch ist da!
  3. Digitale Selbstverteidigung: Unser Adventskalender hilft
  4. AG Pädagogik steht in den Startlöchern – helft jetzt bei den FAQ!

1. Gesichtserkennung in Apotheken gestoppt

Möchtet Ihr einen Schwangerschaftstest kaufen? Salbe gegen Hämmorhoiden? Oder vielleicht Betablocker, zur Potenzsteigerung? Was, das wollt Ihr uns nicht sagen?
Richtig so, das geht uns auch nichts an.
Auch der Pharmakonzern Bayer musste das jetzt einsehen. Ende November wurde bekannt, dass Bayer die Gesichter von Kund.innen in zwei Apotheken in Österreich nach Alter, Geschlecht und Blickkontakt automatisch auswerten lässt. Nach den ersten kritischen Presseberichten wurde der Versuch beendet – vermutlich aus Angst vor negativer Presse und Kritik von Kund.innen. Nachdem wir und zahllose Verbraucher.innen Druck gemacht haben, hatte im Juni auch die Handelskette Real die Gesichtsanalyse ihrer Kundschaft eingestellt. Das zeigt: Unser Grundrecht auf Privatsphäre wird geachtet – wenn wir es laut und deutlich einfordern!

Kerstin Demuth von Digitalcourage auf Spiegel Online: „Wer nicht überwacht werden wolle, müsse woanders einkaufen, das sei eine „Friss-oder-Stirb-Mentalität“.“
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/apotheke-bayer-testet-gesichtserkennung-von-kunden-a-1180126.html

2. Das Digitalcourage-Jahrbuch ist da!

Gesichtserkennung, Vorratsdatenspeicherung, Staatstrojaner, Offline-Tracking, noch mehr Gesichtserkennung… und das ist noch nicht alles, womit wir uns dieses und letztes Jahr auseinandergesetzt haben! Da ist es leicht, den Überblick zu verlieren. Deshalb gibt es jetzt unser liebevoll gemachtes Digitalcourage-Jahrbuch. Das bietet Infos zu unseren Aktionen und Kampagnen, unseren Erfolgen und Hintergründen zur Arbeit von Digitalcourage.
Das Beste: Wer ab jetzt Fördermitglied wird, bekommt das Jahrbuch geschenkt!

Jetzt Jahrbuch bestellen:
https://shop.digitalcourage.de/jahrbuch-digitalcourage-2018.html

Bis zum 24. Dezember Fördermitglied werden und Jahrbuch geschenkt bekommen!

3. Digitale Selbstverteidigung: Unser Adventskalender hilft
E-Mail-Verschlüsselung, sichere Browser und Messenger, die Eure Chatnachrichten nicht an die NSA oder andere Datenfetischisten weiterleiten – Unsere Arbeitsgruppe Digitale Selbstverteidigung hat fleißig recherchiert und geschrieben, um Euch in der Adventszeit täglich aktuelle Empfehlungen gegen Daten-Schnüffelei zu geben.

Vom 1. bis 24. Dezember öffnen wir jeden Tag in unserem Blog ein neues Türchen!
https://digitalcourage.de/adventskalender

4. AG Pädagogik steht in den Startlöchern – helft jetzt bei den FAQ!

Wir wollen helfen, dass Kinder und Jugendliche schon früh lernen, was Datenschutz bedeutet.  Dafür gibt es vor allem in Bildungseinrichtungen noch viel Spielraum. Deshalb haben wir eine Arbeitsgruppe Pädagogik gegründet und brauchen eure Hilfe!

Aktuell arbeiten wir an einer Übersicht von Fragen und Antworten im Schulkontext:
Wie etabliere ich ein Medienprojekt an meiner Schule? Welche Themen gehören in den (Informatik-)Unterricht? Wo finde ich Unterrichtsmaterial? Wie datenschutzfreundlich sind Schul-Clouds und Lernplattformen? Welche Herausforderungen bringt Digitalisierung von Schulen? Mit Antworten auf diese und weitere Fragen wollen die Medienarbeit an Schulen bereichern.
Für die Mitarbeit in der AG Pädagogik wünschen wir uns Hilfe von Expert.innen. Doch wir freuen uns ebenso über Fragen und Anregungen für die FAQ von allen, die einen Teil zur Medienbildung von Kindern und Jugendlichen beitragen möchten. Helft mit und wendet euch an unsere Medienpädagogin Jessica Wawrzyniak!

Einladung: „Der digitale Überwachungsstaat“ – Do., 23.11., Eichstätt

Digitalcourage e.V.

wird Orwells 1984 Realität?

Hartmut Göbel, Spezialist für IT-Sicherheit bei Digitalcourage und Bernhard Egger, Kriminaldirektor des bayerischen Landeskriminalamtes diskutieren am Donnerstag in Eichstätt die Folgen von digitaler Überwachung. Organisiert ist die Veranstaltung von der Georg-von-Vollmar-Akademie.

Mitdiskutieren und Freund.innen mitbringen:

„Der digitale Überwachungsstaat – Wird Orwells 1984 Realität?“
Donnerstag, 23. November 2017
ab 19.30 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr)
Ort: Wirtshaus und Kleinkunstbühne „Zum Gutmann“, Am Graben 36, Eichstätt
Moderation: Daniel Urban, Politologe der Georg-von-Vollmar-Akademie e.V.
– Eintritt frei –
Um eine formlose Anmeldung via info@vollmar-akademie.de wird gebeten.
http://www.vollmar-akademie.de/bildungsangebote/detail.html?seminarID=1036

Mit vielen Grüßen aus Bielefeld!

Friedemann Ebelt

Petition „Weg mit dem Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung!“ unterzeichnen:

https://weact.campact.de/petitions/weg-mit-dem-gesetz-zur-vorratsdatenspeicherung

digitalcourage
heute Nacht könnte die anlasslose Massenüberwachung politisch beerdigt werden! Dazu müssen sich FDP und Grüne gegen die Union aus CDU/CSU durchsetzen und das Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung kippen. Hilf mit!

Petition „Weg mit dem Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung!“ unterzeichnen:
https://weact.campact.de/p/vds

Innerhalb weniger Tage haben bereits tausende Menschen die Petition gegen die Vorratsdatenspeicherung unterschrieben. Es wirkt: Christian Lindner und Cem Özdemir haben den Offenen Brief des AK Vorrat beantwortet und sagen, dass sie sich für ein Ende der anlasslosen Massenüberwachung einsetzen.

Heute Nacht wird in den Sondierungsgesprächen eine Vorentscheidung getroffen: Vorratsdatenspeicherung, ja oder nein? Das Thema anlasslose Überwachung bleibt aber darüber hinaus akut, denn die eigentlichen Koalitionsverhandlungen kommen erst noch. Umso wichtiger, dass wir jetzt den Politiker.innen, die für unsere Grundrechte eintreten, Rückhalt geben.

Stärke jetzt die Position von Grünen und FDP, damit die Union nachgeben muss!

https://weact.campact.de/p/vds

Mit kraftvollen Grüßen aus Bielefeld,
Friedemann Ebelt, Kerstin Demuth
und das Team von Digitalcourage

PS: Schon dabei? Dann hilf bitte jetzt, unsere Wirkung zu vervielfachen und teile die Petition mit Freund.innen!

Digitalcourage e.V.

Marktstraße 18
33602 Bielefeld
Deutschland

Tel: +49 521 1639 1639
Fax: +49 521 61172
mail@digitalcourage.de

Eilt: Sagt Grünen und FDP, dass die Vorratsdatenspeicherung weg muss!

digitalcourage
die Vorratsdatenspeicherung muss endgültig abgeschafft werden! Heute hat der Arbeitskreis gegen Vorratsdatenspeicherung dazu eine Petition gestartet. Denn aktuell verhandeln FDP und Bündnis90/Die Grünen mit der Union über eine mögliche neue Regierungskoalition. Die Union hat als Überwachungspartei 2015 die Vorratsdatenspeicherung beschlossen. FDP und Grüne waren kritisch bis ablehnend. Jetzt müssen sie sich in den Koalitionsverhandlungen auch durchsetzen und die Vorratsdatenspeicherung abschaffen!

„Weg mit dem Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung!“
Petition unterzeichnen: https://weact.campact.de/p/vds

Ein Gesetz zur Massenüberwachung hat in einer Demokratie nichts zu suchen! Das Gesetz zur flächendeckenden Vorratsdatenspeicherung zwingt Kommunikationsanbieter die Verbindungs- und Ortsdaten ihrer Kundinnen und Kunden auf Vorrat zu speichern. Das umfasst die Nummern derer, die telefonieren, die Dauer des Gesprächs und Ortsdaten. Gespeichert wird auch wer wann wo im Internet unterwegs ist. Diese anlasslose Massenüberwachung verstößt gegen EU-Recht und Grundgesetz!

Unterschreibe jetzt, damit das Ende der Vorratsdatenspeicherung in den Koalitionsvertrag kommt!

https://weact.campact.de/petitions/weg-mit-dem-gesetz-zur-vorratsdatenspeicherung

Mit vielen Grüßen aus Bielefeld
padeluun, Friedemann Ebelt und das Team von Digitalcourage

Digitalcourage e.V.

Marktstraße 18
33602 Bielefeld
Deutschland

Tel: +49 521 1639 1639
Fax: +49 521 61172
mail@digitalcourage.de

Für Bürgerrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter

[DC-Info] Lobbykampf: EU-Parlament muss Daten-Konzernen Paroli bieten

digitalcourage
Digitalcourage – Newsletter vom 12.10.2017 online lesen und teilen

Liebe Sylvia,

in genau einer Woche, am Donnerstag, 19. Oktober 2017 werden die EU-Abgeordneten über die ePrivacy-Verordnung abstimmen.

Wir wollen, dass sich das EU-Parlament entschieden gegen die Schnüffel-Ambitionen der Datenkonzerne stellt, denn sonst werden die Weichen auf Rückschritt gestellt. Werden wir in den kommenden Verhandlungen mit EU-Rat und Kommission das Recht erkämpfen, Nein zu Verfolgung im Netz sagen zu können? Werden unsere E-Mails und Chats in Zukunft besser geschützt? Werden Geräte und Programme in Zukunft standardmäßig unser Privatleben respektieren?

Die Konzern-Lobby will all das verhindern. Darum haben wir uns in Brüssel bei „Freedom not Fear“ mit Aktiven aus ganz Europa getroffen und Forderungen für eine starke ePrivacy-Verordnung aufgestellt. Wie auch Du von ePrivacy betroffen sein wirst, zeigen wir in einem Artikel.

Wir kämpfen auch in Brüssel für Deine Rechte im Netz. Fördermitglied werden tut gut!

https://digitalcourage.de/mitmachen/foerdermitglied-werden

Mit herbstlichen Grüßen aus Bielefeld,
Rena Tangens und das Team von Digitalcourage


Inhalt

1. ePrivacy: Die wichtigsten Stellschrauben
2. Freedom not Fear 2017: Bericht aus Brüssel
3. Jahreskalender 2018 im Digitalcourage-Shop
4. Termine

1.  ePrivacy: Die wichtigsten Stellschrauben

Im EU-Parlament tobt noch eine Woche lang ein erbitterter Lobby-Kampf um die ePrivacy-Verordnung. Es geht um die Frage, wie tief Unternehmen in die Kommunikation von Menschen eingreifen dürfen. Am 19. Oktober 2017 entscheidet das EU-Parlament, dann folgt die Verhandlung mit EU-Rat und Kommission. Vor allem Werbekonzerne wollen alle Menschen und Geräte mit Like-Knöpfen und Analyse-Trackern quer durchs Internet verfolgen, vermessen und diese Informationen beispielsweise an Versicherungen verkaufen. So einfach kommen sie damit aber nicht durch. Einige Abgeordnete im EU-Parlament und Aktivist.innen in der ganzen EU setzen sich dafür ein, dass die private Kommunikation mit der ePrivacy-Verordnung besser geschützt wird. Wir sind wenige, aber wir haben die besseren Argumente! In Brüssel haben wir uns mit anderen Organisationen bei „Freedom not Fear“ getroffen und unter anderem drei Kernforderungen aufgestellt:

  • Wer keine Cookies will, muss wirksam „Nein“ sagen können.
  • Datenschutz muss die Standard-Einstellung „ab Werk“ bei allen Programmen sein!
  • Es darf für Tracking keine Schlupflöcher in der ePrivacy-Verordnung geben.

Was die Stellschrauben der ePrivacy-Verordnung in der Praxis bedeuten, hat unsere Praktikantin Lisa in einem sehr lesenswerten Text erkundet. Wer aktiv werden möchte, kann seine EU-Abgeordneten kontaktieren – wir stellen dafür alles Notwendige bereit.

Die neue ePrivacy-Verordnung: Was geht mich das an?
https://digitalcourage.de/blog/2017/die-neue-eprivacy-verordnung-was-geht-mich-das

ePrivacy: Fordert Eure EU-Abgeordneten auf, Kommunikation zu schützen!
https://digitalcourage.de/blog/2017/eprivacy-fordert-eure-eu-abgeordneten-auf-kommunikation-zu-schuetzen

2.  Freedom not Fear 2017: Bericht aus Brüssel

Europapolitik ist machbar. Seit Jahren fahren wir zu Freedom not Fear nach Brüssel und streiten für Privatsphäre und Freiheit im Internet. Dabei erleben wir Brüssel als ziemlich offen für unsere Argumente: Wir treffen uns mit anderen Aktivist.innen, Organisationen und EU-Abgeordneten. Viele Fachpolitiker.innen arbeiten sehr hart am Erhalt und am Ausbau von Bürgerrechten in der digitalen Welt. Die Debatten sind nie einfach und der Lobby-Einfluss von großen Unternehmen ist enorm – umso wichtiger ist unsere Stimme im politischen Tauziehen von Brüssel! Dieses Jahr haben die EU-Abgeordneten Julia Reda, Joe Weidenholzer und Michel Reimon Freedom not Fear möglich gemacht. Julia Reda und Jan Philipp Albrecht diskutierten mit uns im Europäischen Parlament über die digitalpolitischen Weichen der Zukunft.

Grundrechte in Europa schützen – Bericht von Freedom not Fear 2017:
https://digitalcourage.de/blog/2017/grundrechte-in-europa-schuetzen-bericht-von-freedom-not-fear-2017

Interesse an Freedom not Fear? In den Newsletter eintragen:
https://www.freedomnotfear.org/contact
https://listen.akvorrat.org/mailman/listinfo/akv-international

3.  Jahreskalender 2018 im Digitalcourage-Shop

Ein ganzes neues Jahr voller Digitalcourage liegt vor uns. Und wie jedes Jahr gibt’s dazu unseren 70×100 Zentimeter großen Wandplaner. Mit Feiertagen auch aus anderen Kulturkreisen – inklusive Pastafari. Praktischerweise liegen die Wochentage über Monatsgrenzen hinweg auf einer Höhe, so dass sich mit dem Kalendarium prima planen läßt.

Jahreskalender im Shop bestellen:
https://shop.digitalcourage.de/kalender-2018.html
Druckdatei des Jahreskalenders downloaden:
https://digitalcourage.de/sites/default/files/users/43/171006_jahresplaner_2018_offset.pdf

4.  Termine

23.10.2017 (Mo): Crypto-Party der Digitalcourage-Hochschulgruppe
18:15 Uhr in der Universität Bielefeld, UHG U2-205
https://www.cryptoparty.in/bielefeld

25.10.2017 (Mi): Big Brother Awards Österreich
20 Uhr, Rabenhof Theater Wien
http://www.bigbrotherawards.at/2017/

8.11.2017 (Mi): Verleihung des Spiros-Simitis-Preises in Berlin. Ausgezeichnet werden positive Beispiele für gelungenen Arbeitnehmerdatenschutz.
http://www.dtb-kassel.de/meldung_volltext.php?id=5774ca8f70c01&k1=main&k2=start

9.11.2017 (Do): Backup-Party der Digitalcourage-Hochschulgruppe
18:15 Uhr in der Universität Bielefeld, UHG U2-200
https://digitalcourage.de/hsg

17.11.2017 (Fr): Digitalcourage feiert 30. Geburtstag!
18 Uhr „Lesen gegen Überwachung“ im Loft des Bielefelder Stadttheaters
20 Uhr „1984“ von George Orwell in neuer Bühnenfassung im Bielefelder Stadttheater

13., 20. und 27.11.2017 (montags) ab 19.30 Uhr
Termine in München: Veranstaltungsreihe im Herbst
https://digitalcourage.de/blog/2017/termine-in-muenchen-veranstaltungsreihe-im-herbst

23.11 (Do): Linux-Install-Party der Digitalcourage-Hochschulgruppe
18:15 Uhr in der Universität Bielefeld, UHG U2-200
https://digitalcourage.de/hsg

27.–30.12.2017 (Mi–Sa): 34C3 Chaos Communication Congress, dieses Jahr in Leipzig.
https://events.ccc.de/2017/05/13/chaos-communication-congress-zieht-nach-leipzig/

Vormerken für 2018:
16.–18.2.2018 (Fr–So): AKtiVCongrEZ, Buntes Haus von ver.di, Sennestadt
20.4.2018 (Fr): Verleihung der BigBrotherAwards 2018 in Bielefeld

Digitalcourage e.V.

Marktstraße 18
33602 Bielefeld
Deutschland

Tel: +49 521 1639 1639
Fax: +49 521 61172
mail@digitalcourage.de