Schlagwort-Archive: FREIHEIT

Help free my son from Norway’s infamous Barnevernet

http://citizengo.org/en/sc/161492-norway-stole-mothers-child-help-free-tyler

Norway seized this child. Help free Tyler!

05,000
  3,417
3,417 people have signed. Help us reach 5,000 signatures.

On July 23rd, 2013, Norway’s Child Protective Services („Barnevernet“) took 19-month-old Tyler from his mother Amy, an American citizen.

Amy was accused of still nursing Tyler. Doctors told Amy that 19-month-old Tyler should weigh 10 kg (~22lb) instead of 9.6 kg (~21 lb). According to growth charts, 9.6 kg is a completely normal weight for a boy Tyler’s age.

But Barnevernet thought they knew best, and they seized Tyler.

Originally, Amy was allowed to visit Tyler weekly. This was then reduced to bi-weekly visits, and eventually Amy was deprived of all visitation rights. Tyler’s name was even changed to a Norwegian name so that it would be more difficult for Amy to find him.

This is a clear case of government overreach. Amy’s parental rights have been severely infringed. Norway–a supposedly progressive country–has failed to recognize the basic human rights of parents and children in this case.

Norway’s Barnevernet must return Tyler to his family.

This is not the first time we’ve fought back against Barnevernet after they unjustly seized children. Earlier this year, we worked with our partners at the Home School Legal Defense Association to ensure that Kai Kristiansen was returned to his family after Barnevernet seized him when his parents decided to homeschool him. Thankfully, Kai was reunited with his family. We hope the same will soon be said about Tyler.

Please sign this petition to Norway’s newly elected Minister of Children and Equality, Linda Hofstad Helleland. She must look into Tyler’s case immediately and ensure that he is freed.

http://citizengo.org/en/sc/161492-norway-stole-mothers-child-help-free-tyler

Advertisements

Rubikon — Innerer Frieden als Lösung?

https://www.rubikon.news/artikel/innerer-frieden-als-losung

Innerer Frieden als Lösung?

Eine Replik auf Elisa Gratias‘ „Die Furcht vor der Freiheit“.

RUBIKON — Im Zweifel für die Freiheit!

https://www.rubikon.news/artikel/im-zweifel-fur-die-freiheit

Im Zweifel für die Freiheit!

Der grassierende Sicherheitswahn in Deutschland verlangt nach einem Gegengewicht: einer neuen Freiheitsbewegung.

Die Verantwortung der Freiheit

http://transinformation.net/die-verantwortung-der-freiheit/

Von Julian Rose auf Waking Times; übersetzt von Taygeta

Wenn wir diesen Beitrag bei uns veröffentlichen, heisst das (wie üblich) nicht, dass wir mit allen geäusserten Ansichten und vom Autor gewählten Formulierungen vollkommen konform gehen. Wir bringen diesen Artikel, weil wir denken, dass er vielen von uns Denkanstösse geben kann und uns helfen kann unsere Motive und unser Handeln oder Nichthandeln in dieser unter hohem Stress stehenden Welt etwas unter die Lupe zu nehmen und uns allenfalls veranlassen kann, unser Verhalten neu zu kalibrieren.

Viele Menschen schreiben und sprechen über Spiritualität, Höheres Selbst, persönliche Erleuchtung, strahlende Gesundheit, Transformation und das Erreichen von Göttlichkeit. Und viele Menschen folgen den Worten derjenigen, die ein Wissen über das oben Genannte verkünden.

Es ist klar, dass viele nach der Sicherheit eines soliden spirituellen Weges suchen, der sie durch das materielle und geistige Chaos führen kann; nach etwas, das ein neues Bewusstsein und einen neuen Realitätssinn mit sich bringt.

Aber das wirft sofort die Frage auf: Wenn man einmal einen solchen Weg eingeschlagen hat – was macht man mit der neu gewonnenen Kraft, die mit dieser Reise einhergeht? Was macht man nach dieser Öffnung einer neuen Dimension des persönlichen Bewusstseins und der neu gewonnenen inneren Freiheit?

Wird man sich damit begnügen, im Leben einfach weiterzumachen „wie gewohnt“, sich sonnend im hervorgerufenen erhöhten Seinsgefühl? Vielleicht ändert man seine Ernährung, kauft sich eine reinere Zahnpasta, geht vielleicht lebhafter in den Tag. Oder man besorgt sich einen besseren Entsafter, praktiziert regelmässig Yoga und positives Denken. Vielleicht sogar versucht man, sich öfter in die frische Luft auf dem Lande zu begeben.

Dies sind die „lebensverändernden“ Botschaften, die von einer „Erleuchtung light“ ausgehen: Hochglanzzeitschriften für Geist, Körper und Seele, ernsthafte Konferenzen oder Retreats und umfangreiche Online-Seiten, die der Selbstvervollkommnung gewidmet sind. Natürlich ist nichts hiervon falsch, ausser dass sie meist einfach nur eine Art „Verbesserung“ des bestehenden Status quo bieten. Eher eine Art selbstverstärkende Flucht als ein Weg in die Zukunft, um etwas ganz anderes und neues zu bauen. Denn das ist es eben, was wir wirklich brauchen.

Was aber bei all diesem so offensichtlich fehlt, ist die Anweisung an den Eingeweihten, diese neu gewonnene Energie nach aussen zu lenken – in Aktionen, die helfen, den katastrophalen Zustand des Lebens und der Menschen auf diesem Planeten zu transformieren. Wir können uns dieser materiellen Dimension, in der wir uns befinden, nicht entziehen, aber wir können helfen, sie zu transformieren, indem wir unsere neu gewonnenen vierdimensionalen Erkenntnisse auf den weitgehend statischen Status quo übertragen.

Bewusst zu werden, und damit in gewissem Sinne „frei zu sein“, bedeutet Verantwortung. Die Verantwortung, zu einem radikalen Wandel (in der Gesellschaft) beizutragen, eine Veränderung zu schaffen, die durch unsere erweiterte Wahrnehmung, durch unser neu erlangten Bewusstsein beeinflusst wird. Das ist die Rückerstattung, zu der wir verpflichtet sind. Denn wer die Wahrheit gesehen hat, kann sich nicht vor ihr verstecken. Man kann nicht einfach im Schneidersitz sitzen und von einem besseren Leben träumen.

Einmal mit ein wenig Erleuchtung gesegnet, sind wir in der Lage zu erkennen, dass innere Persönlichkeitsentwicklung und äussere Aktionen für eine positive Veränderungen zwei Teile eines Ganzen sind. Ebenso wie das Ein- und Ausatmen auch zwei Teile eines Ganzen sind. Nur wenn beide vereint sind – und eins werden – können wir das uns von Gott geschenkte Potential wirklich zum Ausdruck bringen.

Es gibt keine spirituelle „Erleuchtung“ ohne entsprechende, ergänzende, fundierte Aktionen, in die wir unsere grössere Vision für die Veredelung der Menschheit einfliessen lassen können. Solche äusseren Handlungen können auch als „Dienst an der Menschheit“ bezeichnet werden.

Eine „Erleuchtung light“ versucht uns, hierin zu täuschen. Die „Erleuchtung light“ sagt:
„Kein Problem, du kannst der materiellen dritten Dimension entfliehen, indem du dich in ein höheres viertdimensionales Bewusstsein begibst und die Probleme der Welt hinter dir lässt. Bezahle deine Beiträge und stimme dich auf uns ein – und du wirst gesund, glücklich und unbeschmutzt von der Gier, Gewalt und Zerstörung um dich herum“.
Ja, daran besteht kein Zweifel, die Selbstrettungs-Informationsveranstaltungen boomen. Millionen, die es sich leisten können, deren Preise zu bezahlen, schwören auf ihre Wirksamkeit und persönlichen Nutzen.

Wie verlockend ist es dann, in diese neue Welt einzutauchen und der bisherigen, tief verwundeten Welt den Rücken zu kehren – und die 0,2%-Kontrollfreaks unbemerkt und widerstandslos weiterfahren lassen in ihrer immer umfassenderen Machtübernahme.

Wie leicht ist es, die Verwaltung dieses Juwels [Erde], in das wir hineingeboren wurden und von dem wir Treuhänder sind, denen zu überlassen, die seinem Schicksal völlig gleichgültig gegenüberstehen. Denjenigen, deren einziges Interesse Geld, Macht und Kontrolle ist; vollständige Kontrolle über alles. Ja, es ist sehr verlockend, sich unserer Verantwortung als Hüter des Planeten Erde zu entziehen und in diese chimäre Täuschung zu flüchten, die man Freiheit nennt.

Wahre Freiheit ist Ganzheit. Und Ganzheit ist das Zusammenfügen des Getrennten. Das Geistige wird allzu oft als losgelöst vom Physischen und Praktischen gesehen. Und das Praktische und Physische als getrennt vom Geistigen gesehen. Getrennte Einheiten. Die Kräfte der geistigen Ebene bleiben abgetrennt und sogar im Gegensatz zu den Kräften der materiellen Ebene. In der Tat wird das eine oft als dem anderen überlegen angesehen. Als zwei Hälften des Ganzen ist keine der beiden Hälften ganz. Ohne integriert zu sein bleiben beide nur die Hälfte von dem, was sie sein sollten. Nur die Hälfte von dem, was sein soll.

Die Aufrechterhaltung dieser Aufspaltung ist der entscheidende Trick unserer Unterdrücker. Es ist die As-Karte in ihrem Kontrollpaket. Wir müssen dies erkennen und danach handeln.

Es gibt eine zutiefst beunruhigende Diskrepanz zwischen dem, woran Aspiranten ‚sich berauschen’ und dem tatsächlichen Status des Lebens auf der Erde. Zehntausenden, die fleissig ihre Asanas [Körperübungen im Hatha-Yoga] praktizieren, die täglich meditieren, die sich genau an ihre verbindlichen Ernährungspläne halten, die ihr Trinkwasser reinigen und versuchen, das Gleiche mit ihren Seelen zu tun – angeblich „Erwachte“, die die Augen vor der Realität verschliessen und sich dafür entscheiden, „politisch korrekt“ zu bleiben und sich ‚vom Gefecht’ fernhalten.

Solche Individuen streben danach, von der verseuchten Welt um sie herum unberührt zu sein. Sie wagen nicht, der Tatsache ins Auge zu sehen, dass die Kontamination da ist, weil wir zu wenig Anstrengungen unternehmen, um dies zu verhindern; dass die Kriege weitergehen, weil wir uns nicht bemühen, sie aufzuhalten; dass Menschen missbraucht werden, weil wir uns nicht bemühen, sie zu verteidigen; dass die Haupttäter weiterhin Türen aufdrücken können, weil es als nicht „spirituell korrekt“ angesehen wird, sie zu blockieren.

Ist das wirklich der grossartige Weg zur menschlichen Emanzipation?

Wann, so wage ich zu fragen, werden solche Individuen bereit sein, die Früchte ihres Erwachens so einzusetzen, dass die Zerstörungen durch diese Despoten unterbunden werden? Diejenigen, die die Menschen und diesen Planeten weiterhin als Erpressungsgeld nutzen. Wann werden sie es wagen, der Wahrheit ins Auge zu sehen und danach zu handeln?

Denn zur Zeit leben zu viele eine Lüge und nennen sie Wahrheit. Sie bestärken schlicht und einfach das Versagen derjenigen, die immer Ausschau halten nach einem grossen Fluchtweg.

Um das Leben ganz zu machen, muss die spirituell/geistige Ebene vollständig in die physisch-praktische Ebene integriert werden – und umgekehrt. Unsere wahre Macht liegt in der Verbindung von sozialem Aktivismus und geistigem Streben. Denn im Grunde genommen sind wir eins, aber wir sind geteilt und gegeneinander ausgespielt worden. Zweigeteilt durch Mächte, die versuchen, die Menschheit entgleisen zu lassen und den Planeten für ihre eigenen despotischen Zwecke zu erobern.

Indem wir ein stetig wachsendes spirituelles Bewusstsein mit der Entschlossenheit verbinden, tiefgreifende soziale Veränderungen herbeizuführen, wollen und können wir die spaltende Kraft, die unsere Unterdrücker ausüben, überwinden. Dies ist der einzige – ja der einzige – Weg zu einer wirklichen Befreiung. Jetzt ist es Zeit zur Vereinigung.

Die Zeit drängt. Wir sind sehr weit fortgeschritten auf dem Weg der Teilung und Eroberung. Diese mit Blut und Krieg besudelte Strasse in den Ruin. Ein Zustand, wie wir jetzt zugeben können, der durch unsere eigene Passivität und Enthaltung und durch das Kontrollsystem, das von dieser Enthaltung profitiert, zustande gekommen ist. Lasst uns nicht so tun, als wären wir so wahnhaft um denken zu können, dass wir unser Leben als erleuchtete Sklaven leben könnten. Eines Tages werden diejenigen, die darauf bestehen, den der Realität den Rücken zu kehren, unhöflich an ihre egoistische Gleichgültigkeit erinnert werden – dann, wenn ein uniformierter Gangster sich mit einer Waffe in der Hand auf sie zu schiessen sich anschickt. Aber dann ist es zu spät.

Jetzt ist es an der Zeit, die Kontrolle über unser Schicksal zu übernehmen – auf die Vorderbeine zu stehen und die Initiative zu ergreifen. Worte allein werden das Eis nicht zerschneiden, ebenso wenig wie Gebete allein. Am Ende sprechen Taten immer lauter als Worte. All jene, die für sich die Heiligkeit des Geistes beanspruchen, können sich nicht ewig davon abwenden, denen gegenüberzutreten, die weiterhin systematisch die Luft, die wir atmen, die Nahrung, die wir essen, das Wasser, das wir trinken, die Erde, auf der wir leben, zerstören.

Wir sind voll ausgestattet mit dem Mut, der notwendig ist, um die Gezeiten der Geschichte umzukehren und die Despoten daran zu hindern, die einzigartige kostbare Seele des Menschen und das schlagende Herz unseres lebenden Planeten auseinander zu reissen – nur haben wir es bis jetzt versäumt, diese Fähigkeit zu manifestieren.

Wahre Taten der Liebe und der Freiheit zeigen sich in kühner und trotziger Entschlossenheit. Weit entfernt von dem Ruf nach „Liebe und Licht“, um die selbstgefällige Reise zu einer chimären Erlösung zu versüssen.

Wir dürfen keine Zeit verlieren. Ein totalitärer Stiefel ist dabei, unsere tiefsten und kostbarsten Bestrebungen zu zerstören. Wir müssen uns erheben und uns dagegen wehren.

Indem wir das spirituelle Streben und den sozialen Aktivismus zu einer Einheit zusammenbringen, werden wir einen Quantensprung in Richtung wahrer Ermächtigung machen. Wir werden massgeblich dazu beitragen, einen grossen Wendepunkt im Kampf der Menschheit bei der Entfernung ihrer Widersacher und der Schaffung der Grundlagen echter Freiheit herbeizuführen.

Indem wir die Ketten des „Teilens und Herrschens“ aufbrechen, können und werden wir den grossen Sieg, nach dem wir uns sehnen, vor unsere Haustür bringen. Ein Sieg, der in diesem Moment in unseren Händen liegt.

****************************************************************************************************************************
Unterstütze Transinformation.net:
Print Friendly, PDF & Email

wie Hitler Unabhängigkeit von internationaler Zinsversklavung erreichte

https://web.archive.org/web/20150815054526/http://julius-hensel.com:80/2012/09/wie-hitler-unabhangigkeit-von-internationaler-zinsversklavung-erreichte/

“Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandels-system herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mitverdienen konnte.”

Winston Churchill, Memoiren

Zu 93% startklar: Die Freiheits-Demo des Jahres!

digitalcourage
Digitalcourage – Newsletter vom 07.09.2017

mit vollem Einsatz bereiten wir seit Wochen vor, was schon diesen Samstag das größte Zeichen gegen Überwachung des Jahres werden soll – die Demo „Rettet die Grundrechte“ auf dem Berliner Gendarmenmarkt. Zahllose abendliche Organisations-Stunden liegen hinter uns. Trotz hektischer Zeiten für alle haben wir mehr als 50 Organisationen für das Bündnis gewonnen. Den Bürokratie-Marathon haben wir gemeistert, die Pressearbeit angekurbelt und Aktions-Stände vorbereitet. Wir haben einen LKW mit Beschallungsanlage flott gemacht und im Netz und auf der Straße mobilisiert.
Vor einigen Wochen hätten wir es noch nicht geglaubt, aber jetzt ist die Großdemo so gut wie startklar! Allerdings hat die Vorbereitung Löcher in unserer Vereinskasse hinterlassen, die wir dringend auffüllen müssen.

Wir verwandeln jede Spende in Protest gegen Überwachung. Unterstütze die Arbeit von Digitalcourage mit Deiner Spende!

https://digitalcourage.de/spende

Protestier und tanz mit mit uns: „Rettet die Grundrechte“!
Samstag, 9. September 2017, ab 12 Uhr, Gendarmenmarkt, Berlin
https://freiheitstattangst.de/
Mitbringen: Freund.innen & Plakate

Wir freuen uns auf Samstag!
Kerstin Demuth, Friedemann Ebelt und das Team von Digitalcourage

 

Digitalcourage e.V.

Marktstraße 18
33602 Bielefeld
Deutschland

Tel: +49 521 1639 1639
Fax: +49 521 61172
mail@digitalcourage.de

Für Bürgerrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter

Freiheit für Kirill Serebrennikov

https://www.change.org/p/freiheit-f%C3%BCr-kirill-serebrennikov-freekirill

DE / EN / FR / RU

Wir protestieren gegen die Verhaftung von Kirill Serebrennikov. Die Vorwürfe gegen ihn sind unhaltbar und lassen erkennen, dass hier ein international renommierter Regisseur mundtot gemacht werden soll.

Serebrennikov wird vorgeworfen, Gelder mittels einer nie stattgefundenen Inszenierung von Shakespeares „Sommernachtstraum“ veruntreut zu haben. Videoaufnahmen, Rezensionen, Zuschauerberichte auf Facebook, Gastspiele in Riga und Paris, eine Nominierung für den Russischen Nationaltheaterpreis „Golden Mask“ und nicht zuletzt der Spielplan des Gogol Center in Moskau beweisen, dass dieser Vorwurf absurd ist. Dennoch drohen Serebrennikov eine Verurteilung und bis zu zehn Jahre Gefängnis.

Unverhältnismäßig ist auch der Hausarrest, der bis Prozessbeginn über ihn verhängt wurde. Serebrennikov muss eine Fußfessel tragen, darf Internet und Email nicht nutzen und nur nahe Familienangehörige empfangen. Das bedeutet nichts anderes als Kontaktsperre, Vorverurteilung und Arbeitsverbot für einen der berühmtesten russischen Gegenwartskünstler.

Wir fordern die russische Staatsanwaltschaft auf, die Strafverfolgung gegen Kirill Serebrennikov einzustellen und die fadenscheinigen Vorwürfe gegen ihn fallenzulassen.

An unsere Regierungsvertreter richten wir den Appell, aufs Schärfste darauf zu drängen, dass Serebrennikov nicht als Opfer eines politisch motivierten Rufmords im Gefängnis landet.

Die Erstunterzeichnenden sind: 

1. Maren Ade (Filmregisseurin)

2. Benedict Andrews (Theater- und Filmregisseur)

3. Josef Bierbichler (Schauspieler / Autor)

4. Cate Blanchett (Schauspielerin)

5. Andrea Breth (Theaterregisseurin)

6. Sophie Calle (Bildende Künstlerin)

7. Teodor Currentzis (Dirigent)

8. Lars Eidinger (Schauspieler)

9. Carolin Emcke (Autorin und Publizistin)

10. Kristín Eysteinsdóttir (Theaterdirektorin Reykjavik City Theatre)

11. Jürgen Flimm (Intendant Staatsoper Unter den Linden)

12. Herbert Fritsch (Regisseur)

13. David Harrower (Autor)

14. Nina Hoss (Schauspielerin)

15. Elfriede Jelinek (Schriftstellerin)

16. Vladimir Jurowski (Dirigent)

17. Ulrich Khuon (Intendant Deutsches Theater Berlin / Präsident des Deutschen Bühnenvereins)

18. Barrie Kosky (Intendant Komische Oper Berlin)

19. David Lan (Intendant Young Vic London)

20. Igor Levit (Pianist)

21. Sergei Loznitsa (Filmregisseur / Drehbuchautor)

22. Joachim Lux (Intendant Thalia Theater Hamburg / Präsident Internationales Theaterinstitut Deutschland)

23. Ari Mattthíassin (Intendant National Theatre of Iceland)

24. Marius von Mayenburg (Autor/ Theaterregisseur)

25. Simon McBurney (Theaterregisseur / Schauspieler)

26. Sergio Moabito (Dramaturg)

27. Sergej Newski (Komponist)

28. Thomas Ostermeier (Intendant Schaubühne Berlin / Präsident des Deutsch-Französischen Kulturrats)

29. Milo Rau (Theaterregisseur / Autor)

30. Mark Ravenhill (Autor)

31. Falk Richter (Theaterregisseur / Autor)

32. Julian Rosefeldt (Videokünstler)

33. Volker Schlöndorff (Regisseur)

34. Danis Tanović (Filmregisseur)

35. Enda Walsh (Autor)

36. Jossi Wieler (Intendant Oper Stuttgart)

 

Diese Petition wird versendet an:

  • Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl 2017
    Angela Merkel (CDU)
  • Außenminister
    Sigmar Gabriel
  • Wladimir Putin


  • Kultur
  • strafjustiz

Thomas Ostermeier & Marius von Mayenburg startete diese Petition mit einer einzelnen Unterschrift und hat nun 19.302 Unterstützer/innen. Starten Sie heute eine Petition, um sich für Ihr Anliegen einzusetzen.

Zusammen für mehr Medienfreiheit

Klicken Sie hier, wenn die Nachricht nicht korrekt angezeigt wird.

Berlin, den 19.08.2017
medienfreiheit.de     zivilekoalition.de     freiewelt.net

Medienfreiheit ist unverzichtbar für eine Demokratie
vor einigen Monaten konnten wir unsere neue Initiative „Medienfreiheit für die Bürger“ erfolgreich starten. Für Ihre vielen Mails und die Teilnahme an unseren Petitionen „GEZ abschaffen“, „Gegen die Ausspähung durch Staatstrojaner“ und „Verschwendung im öffentlich-rechtlichen Rundfunk stoppen“ möchte ich Ihnen im Namen meiner ganzen Mannschaft herzlichen danken. Wir wollen auch in Zukunft die Interessen der vielen Bürger vertreten und möchten Sie bitten, uns gerne Vorschläge für Themen aus dem Bereich „Medienfreiheit“ zu übersenden, die Ihnen wichtig sind. Unter der Adresse info@medienfreiheit.de freuen wir für uns über Ihre Anregungen.

Um unsere Kampagnenarbeit noch schlagkräftiger zu machen, sind wir derzeitig dabei, unsere verschiedenen Online-Instrumente zu optimieren und unsere Computer auf den neuesten Stand aufzurüsten. Vorsprung durch Technik ist das Motto. Ich möchte Sie ganz herzlich um Ihre großzügige Spende hier bitten, damit wir auch in Zukunft schnell und effizient neue Themen umsetzen und Druck auf die politischen Entscheidungsträger ausüben können. Ihre Spende hilft uns dabei. Lassen Sie uns zusammen für mehr Demokratie und Medienfreiheit in Deutschland kämpfen.

Mit den besten Grüßen Ihre
Beatrix von Storch

PS: Danke für Ihre Spende von 5, 15, 25 oder …. Euro hier, die uns hilft, unsere Onlineinstrumente zu optimieren und unsere Computer aufzurüsten, damit wir weiter mit voller Kraft für die Medienfreiheit kämpfen können. Von Herzen Danke.

 


Spende per Paypal
Spende per Sepa-Lastschrift
 
Medienfreiheit
Freie Welt – Für die Zivilgesellschaft
Beatrix von Storch
Beatrix von Storch bei Twitter
Zivile Koalition e. V. • Initiative Medienfreiheit • Zionskirchstr. 3 •10119 Berlin
Tel. 0 30 – 88 00 13 98 • Fax. 030 – 34 70 62 64
Spendenkonto IBAN DE04 1005 0000 6603 0031 88
• BIC BELADEBEXXX
http://www.zivilekoalition.de
Diese Nachricht an einen Freund weiterleiten.