Schlagwort-Archive: gez

Rundfunkbeitrag: Wer ist schneller, Verfassungsgericht oder Beitragsservice?

http://norberthaering.de/de/27-german/news/991-bverfg-zu-rundfunkbeitrag

Am Mittwoch 18 Juli um 10 Uhr wird das Bundesverfassungsgericht unter Vorsitz von Ferdinand Kirchhof das Urteil über den Rundfunkbeitrag sprechen, den sein älterer Bruder Paul als Ex-Verfassungsrichter im Auftrag der Rundfunkanstalten verfassungsgerichtsfest machen sollte. Ich bin gespannt, ob der Beitragsservice es schafft, den Richtern und den Medien rechtzeitig per Jahresbericht die neuesten Zahlen zu den 2017 eingeleiteten Zwangsvollstreckungen zu liefern. Konnte der Rekord von knapp 1,5 Millionen aus dem Vorjahr übertroffen werden?

alles lesen …

http://norberthaering.de/de/27-german/news/991-bverfg-zu-rundfunkbeitrag

GEZ: „Gebührenzahler müssen Milliarden-Loch stopfen!“

April 2018
BILD-Zeitung: „Gebührenzahler müssen Milliarden-Loch stopfen!“ Was steckt wirklich dahinter.

Mehr im neuen Newsletter…

Erkennen – erwachen – verändern

Ihr Heiko Schrang

Impressum
Macht-steuert-Wissen Verlag
Firmengründer und Inhaber: Heiko Schrang
Seefeldstraße 21, 16515 Zühlsdorf
Telefon:  +49 (0) 333 97 / 68 66 78              Telefax:   +49 (0) 333 97 / 68 66 79
E-Mail:  info@macht-steuert-wissen.de
URL:     http://www.macht-steuert-wissen.de

Unsere Top-Neuheiten aus dem neuen Katalog

https://www.kopp-verlag.de/GEZ.htm

GEZ

gebunden, 236 Seiten
Verlag: Kopp Verlag
Artikelnummer : 970300
ISBN-13: 9783864455650

Preis: 19,95 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Express-Lieferung innerhalb Deutschlands Versand ins außereuropäische Ausland.

Lieferstatus: sofort lieferbar Gewicht: 385.00 Gramm

Menge:

Ärgern Sie sich auch jeden Monat über Ihre GEZ-Gebühr?
Dann sollten Sie dieses Buch lesen!

Die bittere Wahrheit in Deutschland: Sie haben kaum mehr eine Chance dem staatlichen »Propagandafernsehen« und seinen Handlangern zu entkommen. Und auch die Politik hält nach wie vor ihre schützende Hand über die Öffentlich-Rechtlichen, alimentiert mit Ihren Zwangsgebühren.

Doch die Bürger sind mündiger geworden und wollen sich nicht mehr gängeln lassen. Der Widerstand gegen die GEZ wächst.

In diesem Buch erfahren Sie alles, was Sie über unsere zwangsfinanzierten Staatsmedien wissen müssen. Es bringt Licht in das Dunkel des GEZ-Systems und räumt mit Mythen und Halbwahrheiten endgültig auf.

Der investigative Erfolgsautor Michael Grandt belegt zudem, dass der Begriff »Lügenpresse« nicht vom Himmel gefallen ist und entlarvt die größten Propagandalügen, die illustrieren, warum immer mehr Menschen den Mainstreammedien zurecht nicht mehr vertrauen.

Erfahren Sie:

  • wer und was wirklich hinter der GEZ steckt,
  • mit welchen unglaublichen Tricks die GEZ-Fahnder arbeiten,
  • warum Sie Meinungsvielfalt vergessen können, und wie die Zensur über mediale »Sagbarkeitsregeln« stattfindet,
  • wie unverschämt Ihre Gebührengelder verschwendet werden,
  • warum die Intendanten mehr verdienen als die Bundeskanzlerin,
  • wie dreist Ihre privaten Daten abgegriffen werden.

Der Autor enthüllt viele skandalöse Fälle. Doch wehe, wenn Sie gegen das System aufbegehren! Dann werden Sie wie ein Schwerverbrecher behandelt, in Handschellen abgeführt, Ihre Wohnung wird aufgebrochen und Ihnen droht sogar Gefängnis! So weit ist es in unserem Land schon gekommen, dass es von einer Landesrundfunkanstalt abhängig ist, ob Sie verhaftet werden oder nicht!

Erfahren Sie außerdem:

  • welche Rechte Sie überhaupt noch haben,
  • auf welche Anti-GEZ-Tricks Sie nicht hereinfallen sollten,
  • welche einzig legalen Möglichkeiten es für Sie gibt, sich aus den Klauen der Zwangsgebühr zu befreien,
  • welche gerichtlichen Klagen aktuell gegen das GEZ-System anhängig sind und welche Erfolgsaussichten diese haben.

Der Autor plädiert dafür, dass der Einfluss der zwangsfinanzierten »Staatspropaganda« auf unsere Meinungsbildung und die politisch-mediale Zensur endlich aufhören müssen.

Michael Grandt macht klar: Die GEZ-Zwangsgebühr muss weg – und zwar jetzt!
Dazu braucht er Ihre Unterstützung!

Rundfunkbeitrag: Newsletter Februar 2018 – NoBillag: Die Schweizer stimmen ab

Im Gegensatz zu Deutschland, können die Schweizer durch Volksabstimmungen direkt über ihnen besonders wichtige Dinge entscheiden. Wir wissen nicht, wie die in der Schweiz stattfindende Abstimmung am 4. März ausgehen wird – wir hoffen natürlich, dass die Mehrheit der Schweizer gegen die Billag abstimmt und somit diese Schweizer GEZ abschaffen. Aber auch wenn das nicht der Fall sein sollte, so bricht der Damm bereits. Überall entstehen weitere Risse und diese Entwicklung ist nicht mehr aufzuhalten. Hier einige beeindruckende Zahlen aus Deutschland:

und täglich werden es mehr!

Das Bundesverfassungsgericht und der EuGH müssen sich, nicht zuletzt aufgrund des immer stärker werdenden Widerstandes der Bürger, mit der Zulässigkeit und Vereinbarkeit des deutschen Rundfunkbeitrages mit dem Grundgesetz und Europarecht befassen. Auch in weiteren europäischen Staaten wird über die Abschaffung der Zwangsgebühren nachgedacht.

Nach dem hier aus dem Artikel wiedegegebenen Einleitungstext lesen Sie den Aufruf von Christian Riesen, Mitinitiant im ehrenamtlichen NoBillag-Headquarter, mit der Bitte um Unterstützung.

Den gesamten Artikel über die Abstimmung in der Schweiz finden Sie auf unserem Portal Online-Boykott.de unter folgender Adresse:

https://online-boykott.de/buergerwehr/177-nobillag-liebe-gez-gegner-mobilisiert-eure-leute-in-der-schweiz

Zwangsgebührenfinanzierten „Staats“rundfunk endlich abschaffen!

Online anzeigen

 Zwangsgebührenfinanzierten „Staats“rundfunk endlich abschaffen!

Grüß Gott und guten Tag

17,50 Euro muss jeder deutsche Haushalt monatlich für den teuersten, „öffentlich-rechtlichen“ Rundfunk der Welt berappen. Doch die Gier der Verantwortlichen ist schier grenzenlos und so soll der Rundfunkbeitrag spätestens ab 2021 erneut kräftig ansteigen. Das Schlimmste ist jedoch, dass man für so viel Geld noch nicht einmal eine halbwegs faire und neutrale Berichtserstattung bekommt, sondern nichts als ideologische Indoktrinierung und regierungsnahe Parolen.

Rund acht Milliarden Euro Rundfunkgebühren treiben die sogenannten „öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten“ jährlich ein, rund 50 Prozent davon geben die quasi-staatlichen Sender alleine für die Gehälter und Pensionen ihrer Angestellten aus, die durchschnittlich 9.000 Euro monatlich erhalten. Wer nicht für die horrenden Gehälter der GEZ-Bonzen wie Tom Buhrow (Jahresgehalt 399.000 Euro) oder Claus Kleber (Jahresgehalt weit über 320.000 Euro) und das unbestellte Programm von ARD und ZDF aufkommen will oder kann, der wird von den Gebühreneintreibern, die sich zynisch „Beitragsservice“ nennen, rücksichtslos verfolgt, teilweise sogar ins Gefängnis geworfen. Die Schergen machen mit der „Beugehaft“ noch nicht mal vor jungen Müttern und deren Kindern halt; es spielt auch keine Rolle, ob man überhaupt ein entsprechendes Empfangsgerät besitzt.

https://www.patriotpetition.org/2018/02/15/zwangsgebuehrenfinanzierten-staatsrundfunk-endlich-abschaffen/

Es stellt sich die Frage, wer überhaupt in Zeiten von Internet und Satellitenfernsehen die vielen „öffentlich-rechtlichen“ Sender, ein Relikt aus den Fünfzigerjahren, als privater Rundfunk noch unvorstellbar war, vermissen würde? Wohl einzig und allein die Machteliten, die mit ARD und ZDF ein von Markt und Wettbewerb, also von den Interessen der Konsumenten losgelöstes Meinungsmonopol in Händen halten. Man braucht sich nur einmal die einseitige, linkslastige und regierungsnahe Berichterstattung vor Augen führen (ohne jeglichen Anspruch auf Vollständigkeit):

  • Einseitige, regierungsnahe Berichterstattung in der sogenannten „Flüchtlingskrise“ und Verschweigen von Täteridentitäten 
  • Werbung für Liebesbeziehungen minderjähriger Mädchen zu viel älteren islamischen Männern im Kinderkanal („KiKaGate“)
  • Durchwegs abwertende Berichterstattung über patriotischer Regierungschefs wie Donald Trump und Victor Orbán
  • Verbreitung der Genderideologie und Frühsexualisierung in Funk und Fernsehen
  • Ignoranz gegenüber wissenschaftlichen Fakten, die nicht ins eigene, links-grüne Weltbild passen
  • Lebensfeindliche Grundhaltung zum Thema Abtreibung und Befürworten der „Pro-Choice“-Ideologie
  • Ständiger Angriff auf die christlich-abendländischen Werte und Verbreitung des Kulturmarxismus

Die Liste könnte beliebig fortgesetzt werden. Besonders perfide ist, dass die Meinungsmache nicht nur in Nachrichtensendungen oder politischen Magazinen platziert wird, sondern auch ganz subtil sogar in Unterhaltungssendungen oder Krimis gestreut wird.

https://www.patriotpetition.org/2018/02/15/zwangsgebuehrenfinanzierten-staatsrundfunk-endlich-abschaffen/

Dieses System der Selbstbereicherung und politischen Agitation hat endgültig ausgedient! Wir haben das Rundfunkprogramm von ARD und ZDF weder bestellt, noch entspricht es unseren christlich-abendländischen Werten. Der Bürger soll endlich selber entscheiden dürfen, aus welchen Quellen er sich informieren und welche Medien er finanziell unterstützen will. Es ist an der Zeit, dass der freie Markt und somit der Konsument die Richtung der Medien vorgibt und nicht mehr der Staat und regierungsnahe Fernsehräte. Mit anbei stehender Petition an die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer (SPD), die den Vorsitz in der Rundfunkkommission der Länder inne hat, fordern wir deshalb die sofortige Abschaffung der Rundfunkgebühren und das Ende des zwangsgebührenfinanzierten Staatsrundfunks. Bitte leisten auch Sie einen Beitrag zur Demokratisierung der Medienlandschaft, indem Sie die Petition unterzeichnen!

 

Vielen Dank , für Ihre wichtige Unterstützung!

https://www.patriotpetition.org/2018/02/15/zwangsgebuehrenfinanzierten-staatsrundfunk-endlich-abschaffen/

 

Jetzt unterzeichnen!

 

 

P.S.: Bitte unterstützen Sie die Arbeit von PatriotPetition.org auch mit einer Spende! Bequem per PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift. Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung! https://www.patriotpetition.org/spenden/

 

P.P.S.: Bitte leiten Sie diese Nachricht auch an Ihre Freunde und Bekannten weiter. Je mehr Menschen unsere gemeinsamen Anliegen unterstützen, desto größer sind die Erfolgsaussichten für die Petitionen. Vielen Dank!

BILLAG „JA“ zum Zweiten / Und ein Portrait

Jedem Leser hier ist Klagemauer.TV ein Begriff. Doch frage ich. Hast du gewusst, dass KTV weltweit 165 Studios betreibt, Sendungen in 42 Sprachen ausstrahlt, in den letzten 5 Jahren rund 8000 professionelle Sendungen geschaffen hat, und dass, jetzt kommt das Entscheidende, dass sämtliche rund 1500 Mitarbeiter ohne materielles Entgelt für KTV arbeiten? Ja warum, ja […]

über BILLAG „JA“ zum Zweiten / Und ein Portrait — bumi bahagia / Glückliche Erde

Schweiz / Volksabstimmung 4.März 2018 / Stopp dem Medienterror / Ja für „NO BILLAG“

Schweiz / Volksabstimmung 4.März 2018 / Stopp dem Medienterror / Ja für „NO BILLAG“

BILLAG ist die schweizerische GEZ. Auch in der Schweiz ist die Berichterstattung, Weltgeschehen betreffend, ein schönes Gemisch von Einem bisschen Wahrheit, Verfälschen, Lügen und Verschweigen.

Ich habe damit nicht gesagt, dass die verantwortlichen Medienschaffenden Fälscher, Geheimhalter und Lügner seien. Das will ich klar gesagt haben. Heutige Journalisten und Sendungsgestalter, welche das Weltgeschehen beschreiben, werden überflutet mit den Meldungen der grossen Weltagenturen. Die Berichte dieser Weltagenturen sind es: Verfälschte oder erfundene Darstellung des Geschehens lassen sie dem Medienschaffenden auf den Schirm flattern, und, entscheidend, Verschweigen wichtiger Vorgänge ist die Regel.

Auch in der Schweiz regt sich Widerstand dagegen, dass man dafür mit Zwangsgebühr belastet wird. Schweizer haben Unterschriften gesammelt und die Volksinitiative NO BILLAG gestartet. Am 4. März 2018 werden die CH Stimmbürger entscheiden, ob der Schweizer weiterhin Geld abdrücken muss für – das Weltgeschenen betreffend – 1/3 Wahrheit, 1/3 Verdrehung und glatte Lüge, 1/3 Auslassung von entscheidend Wichtigem.

.

Klagemauer TV zeigt hier acht Beispiele auf. — video

https://www.kla.tv/_files/video.klagemauer.tv/politik_vid/politik_2018-02-08-nobillag3Ast/01_politik_2018-02-08-nobillag3Ast_480p.webm?_=1

Schweiz / Volksabstimmung 4.März 2018 / Stopp dem Medienterror / Ja für „NO BILLAG“

Berliner Jusos fordern GEZ-finanzierte Pornos

Medienfreiheit für den Bürger

 
Teilen
Twittern
Mailempfehlung

Stoppen wir die politische Indoktrinierung auf Gebührenzahlerkosten

Berlin, den 18.11.2017
gemeinsam können Sie und ich verhindern, daß wir über den GEZ-Zwangsbeitrag weiter indoktriniert werden. Die Jusos forderten auf ihrem Landesparteitag in Berlin, das frauengerechte Pornos aus GEZ-Zwangsgeldern produziert werden sollen. Das ist einfach ungeheuerlich. Gemeinsam können wir verhindern, daß diese Indoktrinierung in die Tat umgesetzt wird. Mit Ihrer Hilfe können wir alle Volksvertreter anschreiben, um Druck gegen diesen Irrsinn ausüben.
Petition hier versenden

Jusos Landesschefin Annika Klose plädierte dafür, frauengerechte Pornos aus Geldern der GEZ-Zwangsgebühren produzieren zu lassen: „Wenn wir über die Gleichstellung der Frau reden, dann müssen wir auch solche Dinge thematisieren…“Laut Antrag würden sich solche Filme auch gut für den Sexualkundeunterricht eignen.

Hintergrundinfos hier
Es ist nicht unwahrscheinlich, daß die Öffentlich-Rechtlichen sich diesen Vorschlag zu Herzen nehmen und solche Sendungen auf unsere Kosten produzieren werden. Das dürfen wir auf keinen Fall zulassen. Wir dürfen wir jetzt nicht passiv bleiben. Bis zur Abschaffung des GEZ-Zwangssystems müssen wir gemeinsam gegen die staatliche Indoktrinierung kämpfen. Unsere Mannschaft steht dafür bereit. Springen Sie auf unseren Zug auf und lassen Sie uns gemeinsam gegen die GEZ-Indoktrinierung kämpfen.
Petition hier versenden
Mit den besten Grüßen aus Berlin bin ich Ihr
PS: Bitte unterstützen Sie unsere neue Kampagne gegen eine europäische Wirtschaftsregierung mit Ihrer großzügigen Spende von 5, 10, 20 oder … Euro. Ihre Spende hilft, diese Kampagne groß werden zu lassen. Herzlich Danke!
Hier Spenden
Medienfreiheit
Medienfreiheit
Beatrix von Storch
Beatrix von Storch
Medienfreiheit
Medienfreiheit
Freie Welt
Freie Welt
Beatrix von Storch
Beatrix von Storch
Email
Email
Medienfreiheit für den Bürger
Zivile Koalition e. V. • Büro Berlin

Zionskirchstr. 3 10119 Berlin
Tel. 0 30 – 88 00 13 98 Fax. 030 – 34 70 62 64Spendenkonto IBAN DE04 1005 0000 6603 0031 88 BIC BELADEBEXXX

Zum Abmelden hier klicken.

GEZ – politische Indoktrinierung auf Gebührenzahlerkosten stoppen

Klicken Sie hier, wenn die Nachricht nicht korrekt angezeigt wird.

 Berlin, den 21.10.2017
medienfreiheit.de     zivilekoalition.de     freiewelt.net

Petition gegen linke Volkserzieher gestartet – jetzt teilnehmen


obwohl die Gebührenzahler Anhänger aller politischen Parteien sind, ist der öffentlich-rechtliche Rundfunk kein neutraler Berichterstatter. Besondere Neutralität? Fehlanzeige. Eher sieht sich der mit unseren Zwangsgebühren finanzierte Rundfunk als linker Volkserzieher.

Sehr deutlich wird dies beispielsweise durch die Berichterstattung zur Flüchtlingspolitik der Kanzlerin. Selbst die Frankfurter Allgemeine Zeitung schrieb im Herbst 2015: „…Wer weiß, wo Angela Merkel wäre, gäbe es den öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht….“ Zudem verfolgen ARD und ZDF propagandistische Ziele. Dies zeigt unter anderem eine Veranstaltung der Medienakademie von ARD und ZDF mit dem Titel „Mit Vielfalt gegen Populismus.“ Es muß den Sendern strikt untersagt sein, für oder gegen eine Partei oder politische Richtung Stellung zu beziehen.

Die Zwangsgebühren sind ein Skandal. Bis zu deren Abschaffung fordern wir die Intendanten von ARD und ZDF dazu auf, eine politisch neutrale Berichterstattung zu garantieren. Unterstützen Sie bitte sehr zahlreich unsere neue Civil-Petition-Kampagne „GEZ: Stoppt politische Indoktrination auf Gebührenzahlerkosten!“

     

Dass Staatsmedien ganz gezielt Strategien gegen unliebsame Oppositionsparteien einsetzen, ist sonst nur aus autoritären Staaten bekannt. Stemmen wir uns gemeinsam gegen diese hochgradig demokratiefeindlichen Handlungen. Jetzt gemeinsam gegen linke Volkserzieher.

Mit den besten Grüßen aus Berlin, Ihr

Sven von Storch

PS: Durch Ihre großherzige Spende von 5, 15, 25 oder … Euro können wir unseren Einsatz und unseren Kampf gegen das GEZ-System weiter fortsetzen:  Vielen Dank, daß Sie uns in diesem Bemühen unterstützen.

 


Spende per Paypal
Spende per Sepa-Lastschrift
 
Medienfreiheit
Freie Welt – Für die Zivilgesellschaft
Beatrix von Storch
Beatrix von Storch bei Twitter
Zivile Koalition e. V. • Initiative Medienfreiheit • Zionskirchstr. 3 •10119 Berlin
Tel. 0 30 – 88 00 13 98 • Fax. 030 – 34 70 62 64
Spendenkonto IBAN DE04 1005 0000 6603 0031 88
• BIC BELADEBEXXX
http://www.zivilekoalition.de
Diese Nachricht an einen Freund weiterleiten.

Gehälter von GEZ-Funk-Mitarbeitern jetzt kürzen

Klicken Sie hier, wenn die Nachricht nicht korrekt angezeigt wird.

Berlin, den 30.09.2017
medienfreiheit.de     zivilekoalition.de     freiewelt.net

Schluß mit dem Durchfüttern
der GEZ-Granden

die Offenlegung der ARD-Mitarbeiter-Gehälter ist ein Schlag ins Gesicht von uns Bürgern, die jeden Monat zur Zahlung des Zwangsbeitrages von 17,50 € verpflichtet sind. Mit unseren Beiträgen machen sich die Intendanten und anderen Bediensteten des Staatsfunks ein schönes Leben. Die Rundfunkgebühr macht es möglich.

Gegen diese Prasserei müssen wir aufstehen. Unsere Forderung ist so einfach wie klar: Bis zur Abschaffung der Rundfunkgebühren sind die Gehälter der Mitarbeiter der Öffentlich-Rechtlichen an die üblichen Gehälter des öffentlichen Dienstes anzupassen.

Fordern Sie jetzt ausgewählte Verwaltungsräte der Rundfunkanstalten auf, sich gegen die überzogenen Gehälter der GEZ-Mitarbeiter auszusprechen.

https://www.abgeordneten-check.de/kampagnen/gez-funk-voellig-ueberzogene-gehaelter-kuerzen/startseite/aktion/296586Z15627/nc/1/
Eine Teilnahme an unserer Petition „GEZ-Funk: Völlig überzogene Gehälter kürzen!“ verstärkt den Druck auf die Verantwortlichen und trägt dazu bei, daß der Verschwendung ein Riegel vorgeschoben wird. Lassen Sie uns eine weitere Etappe auf dem Weg zur völligen Abschaffung des Zwangsbeitrages jetzt gemeinsam erreichen.

Mit herzlichen Grüßen aus Berlin Ihre

Beatrix von Storch

PS: Bitte unterstützen Sie unseren Kampf gegen das System-GEZ mit Ihrer Spende von 5, 15, 25 oder  … Euro: Mit Ihrer Hilfe können wir neue Kampagnen starten und den Druck auf die Entscheidungsträger erhöhen. Danke für Ihre Hilfe.

http://www.zivilekoalition.de/spenden/


Spende per Paypal
Spende per Sepa-Lastschrift
 
Medienfreiheit
Freie Welt – Für die Zivilgesellschaft
Beatrix von Storch
Beatrix von Storch bei Twitter
Zivile Koalition e. V. • Initiative Medienfreiheit • Zionskirchstr. 3 •10119 Berlin
Tel. 0 30 – 88 00 13 98 • Fax. 030 – 34 70 62 64
Spendenkonto IBAN DE04 1005 0000 6603 0031 88
• BIC BELADEBEXXX
http://www.zivilekoalition.de
Diese Nachricht an einen Freund weiterleiten.