Schlagwort-Archive: impfen

imp f stoff — der weg des geringsten widerstandes

Frei nach dem alten Werbe- Slogan „Raider heisst jetzt Twix, sonst ändert sich nix“ heisst AstraZeneca ab sofort „Vaxzevria“. „Diese Info findet sich seit Kurzem auf der Website der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) zum Impfstoff von Astra Zeneca.“

Ein offizielles Statement des Herstellers gibt es bisher nicht, man darf also spekulieren, ob hier womöglich das stark angekratzte Image des Vakzins aufpoliert werden soll, in dem der alte Name des Impfstoffes verschwindet?

https://kurier.at/wissen/gesundheit/still-und-leise-astra-zeneca-impfstoff-wurde-in-vaxzevria-umbenannt/401336451

#AstraZeneca #Vaxzevria #Impfstoff

Mehr aktuelle Infos hier

👉🏻

@BITTELTV – EINFACH ANDERS

[Impfentscheidung] Ein erster großer Erfolg für den AGBUG-Klagefonds!

https://www.newsletter.tolzin.de/index.php?option=com_acymailing&ctrl=archive&task=view&mailid=250&key=8kb0DFWU&subid=51530-DnDRxwZaHyMHrp&tmpl=component

 
Unsere Aufklärungsarbeit finanzieren wir vor allem über die Abonnenten unserer Zeitschrift impf-report und unseren Webshop. Wenn Ihnen unser kostenloser Newsletter gefällt, freuen wir uns natürlich auch über eine kleine finanzielle Anerkennung.
Diesen Newsletter abbestellen  | Datenschutzerklärung Ausgabe verpasst? Hier geht es zum Archiv
Inhalt:

[01] Corona-Lockdown: Neues vom AGBUG-Klagefonds
– BaWü: AGBUG-Klagefonds kippt Alkoholverbot
– Hessen: VGH Kassel bricht geltendes Recht
– Am 8. März stehe ich selbst als „Abstandssünder“ vor Gericht
– Ohne Ihre finanzielle Unterstützung geht es nicht weiter!

[02] Rechtliches zum Thema Corona-Lockdown
– BaWü: Keine maskenbefreiten Wahlbeobachter am 14. März
– Wieder Arztpraxen durchsucht, diesmal in Hamburg
– Maskenverhandlung am 26. Feb. 2021 in Rottenburg am Neckar
– Maskenpflicht in der Schule: Schulleiter haftet persönlich
– BaWü: Gericht kippt nächtliche Ausgangssperre
– Thüringer Gericht kippt eine Reihe von Bußgeldbestimmungen

[03] Unsere Empfehlungen
– Pandemien verstehen mit dem Buch: „Die Seuchen-Erfinder“
– Gratis-Leseprobe: Wie beweist man ein krankmachendes Virus?
– Mit dem impf-report Jahresabo immer aktuell informiert sein
– impf-report Sonderaktion für Abonnenten: Zehnmal Nr. 124/125
– Autofahnen „Grundgesetz“ – ideal für Autokorsos!
– 46 Studien über Nutzen von Mund-Nasen-Bedeckungen

[04] Was wissen wir eigentlich über die Corona-Impfstoffe?
– BioNTech-Impfstoff: Kritische Analyse
– BioNTech-Impfstoff: Erkrankungsrisiko sinkt nur minimal
– BioNTech-Impfstoff: Schützt Placebo zu 99 %?
– BioNTech-Impfstoff: Nebenwirkungen bei fast alle Geimpften
– BioNTech-Impfstoff: Systemische Nebenwirkungen
– BioNTech-Impfstoff: Schadet er mehr als er nutzt?
– Moderna-Impfstoff: Offene Fragen zur Wirksamkeit
– Moderna-Impfstoff: Wie sicher ist er wirklich?
– Wozu brauchen wir eigentlich noch Zulassungsbehörden?
– Neuer Kanal auf Telegram sammelt Berichte von Impfschäden
– Offizielle Liste der in Deutschland zugelassenen Corona-Impfstoffe

[05] Diverse Meldungen rund um den Corona-Lockdown
– Lockdown Großdemo am 20. März in Kassel
– Fachgesellschaft für Krankenhaushygiene kritisiert FFP2-Pflicht
– Was von der behaupteten Übersterblichkeit übrig bleibt
– Gibt es eine Übersterblichkeit? Mitmachaktion für Alle
– Video: Autokorso in Herrenberg am 20. Feb. 2021
– Muttermilch wichtige Quelle für Covid-Antikörper
– Erhöhen Querdenker-Demos das Erkrankungsrisiko?
– Berlin: Mitfahrer im PKW müssen jetzt Maske tragen
– Tansania erklärt die Corona-Pandemie für beendet

[06] Sonstige und Rubriken
– Direktkandidaten bei der Bundestagswahl
– Unsere Kontoverbindung für Ihre Newsletter-Unterstützung
– Wo finde ich den nächsten impfkritischen Elternstammtisch?
– Mein Telegram-Kanal „Der Milchwirt spricht“

   
[01]
Corona-Lockdown: Neues vom AGBUG-Klagefonds

 


BaWü: AGBUG-Klagefonds kippt Alkoholverbot
Die Landesregierung von Baden-Württemberg vertritt trotz fehlender sachlicher Grundlage die Ansicht, dass Ausschank und Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit zu erhöhten Erkrankungsraten in der Bevölkerung führt. Dagegen hat der AGBUG-Klagefonds geklagt – und im Eilverfahren Recht bekommen. (…) hier weiterlesen

Klagefonds gegen Lockdown in Hessen: Aktueller Stand
Mit Unterstützung des AGBUG-Klagefonds gehen wir seit Juli 2020 vor dem VGH Kassel gegen schwerwiegende formale und sachliche Fehler der hessischen Coronaverordnung vor. Wir bereiten derzeit eine Anhörungsrüge vor. Danach geht es vor das BVerfG in Karlsruhe. (…) hier weiterlesen

Am 8. März stehe ich selbst als „Abstandssünder“ vor Gericht
Sie erinnern sich? Am 15. April fand in Heidelberg eine Solidaritätskundgebung für die Rechtsanwältin Beate Bahner statt, zu der ca. 150 Menschen kamen. Eine danach eigens vom Polizeipräsidenten Andreas Stenger einberufene 11-köpfte Sonderkommission des Staatsschutzes stellt anhand von sichergestelltem Videomaterial fest, dass ich den befohlenen sozialen Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten hätte. Gegen den entsprechenden Bußgeldbescheid habe ich Einspruch eingelegt.  Ich habe vor, meinen Fall als Musterverfahren durch die Instanzen zu bringen. Am 8. März  um 9 Uhr ist meine öffentliche Verhandlung vor dem Amtsgericht Heidelberg und freue mich über zahlreiche Zuschauer.
siehe auch meinen Artikel vom 26. Jan. 2021

Ohne Ihre finanzielle Unterstützung geht es nicht weiter!
Wir werden für diese – meiner Ansicht nach eine der fundiertesten und am weitesten gediehenen – Klage voraussichtlich noch einen langen Atem brauchen. Bisher ging es nur um die Eilanträge, die trotz der akuten Menschenrechtssituation erst nach Monaten wurden. Die Hauptsacheverfahren und die Entscheidung(en) des BVerfG in Karlsruhe stehen noch aus.

Damit wir den unumgänglichen Weg durch die Instanzen fortführen können, benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung in Form einer Schenkung (Spenden sind leider steuerlich nicht absetzbar!) auf das Konto:

Kontoinhaber: AGBUG
IBAN: DE13 6039 1310 0379 6930 03
BIC: GENODES1VBH
Stichwort: „Schenkung Gerichtsverfahren Grundrechte“
oder Paypal:
info@agbug.de

Aktueller Kontoauszug des AGBUG-Klagefonds

Bei bisher insgesamt (alle Klagen) aufgelaufenen Kosten von 192.000 Euro steht der Fonds derzeit mit 13.000 Euro im Minus!


 
[02]
Rechtliches zum Thema Corona-Lockdown

 


BaWü: Keine maskenbefreiten Wahlbeobachter am 14. März
Wer am 14. März in Baden-Württemberg als Wahlbeobachter im Wahllokal tätig werden will, hat ohne Maske auch dann keine Chance auf eine effektive Kontrolle des Wahlvorgangs, wenn er ein ärztliches Attest vorlegen kann. (…) hier weiterlesen
und mehr

[Impfentscheidung] Corona: Erste Menschenrechtsbeschwerde beim EGMR in Straßburg eingereicht

 
Unsere Aufklärungsarbeit finanzieren wir vor allem über die Abonnenten unserer Zeitschrift impf-report und unseren Webshop. Wenn Ihnen unser kostenloser Newsletter gefällt, freuen wir uns natürlich auch über eine kleine finanzielle Anerkennung.
Diesen Newsletter abbestellen  | Datenschutzerklärung Ausgabe verpasst? Hier geht es zum Archiv
Inhalt: [01] Meine Gedanken zum Jahreswechsel 2020/2021
[02] Corona: Erste Menschenrechtsbeschwerde beim EGMR in Straßburg
[03] Corona: Warum ignoriert das RKI Alternativen der Vorsorge?
[04] Impfpannen und Tote: Ärzte und Pflegepersonal verunsichert
[05] „Schwere Corona-Infektion mit Impfung wahrscheinlicher“
[06] Gratis-Leseprobe: Wie beweist man ein krankmachendes Virus?
[07] Mit dem impf-report Jahresabo immer aktuell informiert sein
[08] impf-report Sonderaktion für Abonnenten: Zehnmal Nr. 124/125
[09] Wie unsere Alten in die Impffalle stolpern
[10] Autofahnen „Grundgesetz“ – ideal für Autokorsos!
[11] 44 Studien über Nutzen von Mund-Nasen-Bedeckungen
[12] Existenzvernichtung wegen Kampf für Versammlungsfreiheit?
[13] Ist das SARS-Virus eine Biowaffe aus dem Labor?
[14] Selbsthilfegruppe gesprengt: Interview mit Hans U. P. Tolzin
[15] Was sagt das Horoskop über 2021?
[16] Mein Bericht von der Grundrechte-Demo am 3. Jan. in Nürnberg
[17] Geschäfte wollen trotz Verbot am 11. Januar wieder öffnen
[18] Ist Herdenimmunität nur eine fixe Idee?
[19] Einladung zum Levana Online-Stammtisch
[20] Unsere Kontoverbindung für Ihre Newsletter-Unterstützung
[21] Wo finde ich den nächsten impfkritischen Elternstammtisch?
[22] Weitere Infos auf Telegram-Kanal „Der Milchwirt spricht“
[23] Demokratiereform durch parteilose Direktkandidaten?
 
 
[01]
Meine Gedanken zum Jahreswechsel 2020/2021

 

Wie ist das zu werten, was 2020 geschehen ist und was kommt 2021 auf uns zu? Welche Rolle spielen Du und ich in diesem Geschehen? Eine persönliche Bewertung von Hans U. P. Tolzin.

Corona-Hysterie: Wie geht es weiter im Jahr 2021?

(Hans U. P. Tolzin, 7.1.2021) Meine erste bewusst miterlebte Pseudo-Pandemie war 2003 die SARS-1-Hysterie. Damals gehörte ich zu den ganz Wenigen, die kritisch über die Hintergründe dieser Schein-Pandemie aufklärten. Ich erinnere mich noch, wie unverständlich es für mich damals war, dass so gut wie niemand das falsche Spiel der WHO durchschaut hatte.

Während SARS-1 uns in Deutschland kaum berührt hat, dürfte die SARS-2-Hysterie auch das letzte „zivilisierte“ Dorf auf allen Kontinenten erreicht haben.

Rational ist das, was wir derzeit erleben, nicht erklärbar. Wie soll man nun die Geschehnisse bewerten? Zunächst ist es vielleicht angebracht, die Diskussionsebene, auf der wir uns jeweils befinden, zu klären.

1. Die Sachebene

Jeder, der sich auf die Sachebene einlässt, wird schnell feststellen, dass es im Vergleich zu den Vorjahren keine erhöhten Sterbe- und Erkrankungsraten gegeben hat, weder in Deutschland, noch in Europa oder weltweit. (…)

hier weiterlesen

 
[02]
Corona: Erste Menschenrechtsbeschwerde
beim EGMR in Straßburg

 

Am 23. Dez. 2020 ist die erste deutsche Menschen-rechtsbeschwerde gegen die Corona-Maßnahmen beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg eingegangen.

(Hans U. P. Tolzin, 5.1.2021) Jedem, der sich auch nur ein wenig kritisch mit den fadenscheinigen Begründungen für die Corona-Maßnahmen von Bund und Ländern beschäftigt, muss klar sein, dass die damit verbundenen Grundrechte-Einschränkungen nicht nur sachlich nicht nachvollziehbar und völlig unverhältnismäßig sind. Sie drohen darüber hinaus unseren Rechtsstaat und die Demokratie auszuhebeln.

Finanziert durch den AGBUG-Klagefond hat der Heidelberger Fachanwalt Uwe Lipinski unter anderem 10 Eilanträge gegen die – inzwischen in der 11. Auflage vorliegenden – bayerischen Coronaverordnung beim Bayerischen Verfassungsgerichtshof (BayVerfGH) eingereicht, sowie einen Normenkontrollantrag beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof (BayVGH).

Bis auf eher unbedeutende Nebensächlichkeiten wurden bisher sämtliche Eilanträge abgewiesen.

Auch das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) war nicht bereit, die bisherigen beiden Eilanträge der Kanzlei überhaupt nur anzufassen.

Da eine Änderung der opportunistischen Haltung der deutschen Richterschaft in der Coronafrage nicht abzusehen ist, wurde in den letzten Monaten als letzte noch gangbare Instanz eine Menschenrechtsbeschwerde an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg vorbereitet.

Diese Beschwerde ist laut Zustellurkunde am 23. Dezember in Straßburg beim Gericht eingegangen. (…)

hier weiterlesen


 
[03]
Corona:
Warum ignoriert das RKI Alternativen der Vorsorge?

 

Da eine laborbestätigte Infektion mit dem Coronavirus laut aktueller Datenlage nicht gleichbedeutend mit einer Erkrankung ist, müssen andere Stressfaktoren für eine tatsächliche Erkrankung (mit)entscheidend sein. Ich fragte das RKI, warum insbesondere Ernährung und Versorgung mit Mikronährstoffen von der Behörde bei ihren Vorsorgeempfehlungen nicht berücksichtigt werden.

IFG-Anfrage an das RKI vom 19. März 2020:

Sehr geehrte Damen und Herren,

unter Berufung auf das Informationsfreiheitsgesetz bitte ich um Zugang zu internen Unterlagen Ihrer Behörde, aus denen hervorgeht, warum das RKI entschieden hat, die Öffentlichkeit trotz eindeutiger internationaler Studienlage nicht auf die Bedeutung von Ernährung/Mikronährstoffen für die Empfänglichkeit gegenüber akuten respiratorischen Erkrankungen (ARE einschließlich Influenza und Corona) hinzuweisen.

Ich gehe davon aus, dass diese Studienlage bekannt ist und sie im RKI auch in den zuständigen Fachkreisen diskutiert wurde. Dazu muss es Gesprächs- und Sitzungs- und Ergebnisprotokolle geben.

Ich bitte um Bearbeitung und Freigabe dieser Protokolle innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Frist. Des weiteren bitte ich um eine kurze Eingangsbestätigung.

Mit freundlichen Grüße
Hans U. P. Tolzin


hier weiterlesen

 
[04]
Weltweit Impfpannen und Tote:
Ärzte und Pflegepersonal verunsichert

 

Anfangs sah alles noch nach „Einzelfällen“ aus, doch inzwischen häufen sich die Zwischenfälle um den als großer Segen gepriesenen Impfstoff aus dem Hause Pfizer/Biontech, von dem sich viele Regierungen den großen Durchbruch gegen Corona versprechen. Es ist eine angebliche Pandemie, die erst durch die Politik zur Katastrophe wurde. (…)

hier weiterlesen (wochenblick.at)

 
[05]
„Schwere Corona-Infektion mit Impfung wahrscheinlicher“

 

SARS-CoV-2, COVID-19 oder schlicht „Corona“ bestimmt derzeit das Leben – auch von Forschern, Ärzten und Statistikern, die immer mehr Fehler in den Dokumenten der Impfstoff-Hersteller finden. Während das Geschäft der Pharmakonzerne mit der Corona-Impfung brummt, sieht ein Arzt aus Kassel gar einen Vergleich von reifen Äpfeln und unreifen Birnen. (…)

hier weiterlesen (epochetimes.de)


 
[06]
Gratis-Leseprobe:
Wie beweist man ein krankmachendes Virus?

 

Zur Frage, ob, wann und wie jemals ein krankmachendes Coronavirus nachgewiesen wurde, gibt es jetzt eine zusätzliche Diskussionsgrundlage in Form der ersten 37 Seiten des neuesten impf-report als kostenlose Leseprobe.

Weitere Infos und Download

 
[07]
Mit dem impf-report Jahresabo
immer aktuell informiert sein

 
Unabhängigkeit und solide Recherchen sind unser Markenzeichen!

Der impf-report ist die führende Verbraucherzeitschrift zur Impfproblematik im deutschen Sprachraum und erscheint derzeit viermal im Jahr. Unsere redaktionelle Unabhängigkeit erhalten wir uns durch den Verzicht auf jegliche Fremdwerbung.

Die Jahresabos sind die Haupteinnahmequelle unseres kleinen Verlags und ermöglichen so den Erhalt unserer öffentlichen Aufklärungsarbeit.

Bleiben Sie über den aktuellen Stand der Impfdiskussion informiert und unterstützen Sie mit Ihrem Abo diese wichtige Gegenstimme zu industriedominierten Impfpolitik!

Weitere Infos zum impf-report Jahresabo


 
[08]
impf-report Sonderaktion für Abonnenten:
Zehnmal Nr. 124/125

 

Wir brauchen Platz für die neue impf-report Ausgabe und haben deshalb 1.000 Exemplare der Masern-Doppelausgabe Nr. 124/125 für eine Sonderaktion freigegeben, von der insbesondere Abonnenten des impf-report für die Aufklärung ihres Umfeldes profitieren können.

Weitere Infos und Bestellung

 
[09]
Wie unsere Alten in die Impffalle stolpern

 

Seit kurz nach Weihnachten geht es in den Heimen zur Sache: mobile Teams impfen unsere besonders Vulnerablen. Die Impfeinwilligungen werden von einer Vielzahl von Heimen mit Drohungen, Panikmache und falschen Versprechungen herbeigeführt, wie 2020News erfahren musste. Von ordnungsgemässer Impfaufklärung oftmals keine Spur. Die Landesregierungen, die Aufsichtsbehörden und das RKI sind Teil des Problems.

Fest steht: eine Impfung ist ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit. Sie kann nur dann straf- und haftungsfrei durchgeführt werden, wenn eine medizinrechtlich wirksame Einwilligung des Impflings vorliegt. Dazu müssen dem Impfinteressenten die bekannten oder zu vermutenden Risiken aufgezeigt werden, die Vorteile müssen wahrheitsgemäß dargestellt werden. (…)

hier weiterlesen (2020news.de)

 
[10]
Autofahnen „Grundgesetz“ – ideal für Autokorsos

 


Ab sofort lieferbar: Zwei Autofahnen „Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland“

Weitere Infos und Bestellung


 
[11]
44 Studien über Nutzen von Mund-Nasen-Bedeckungen

 

Wenn es nach unseren Politikern geht, sollten wir alle möglichst ständig und überall sogenannte Mund-Nasen-Bedeckungen tragen, um die Übertragung eines potenziell tödlichen Pandemie-Virus zu verhindern. Doch wie sieht die Studienlage bezüglich des Nutzens wirklich aus? (…)

hier weiterlesen


 
[12]
Existenzvernichtung
wegen Kampf für Versammlungsfreiheit?

 

Die Versammlungsfreiheit ist einer der Grundpfeiler unserer Demokratie. Ohne Versammlungsfreiheit leben wir in einer Diktatur, ungeachtet der jeweiligen Rechtfertigung. Doch wer sich im Jahr 2020 für Versammlungsfreiheit einsetzt, dessen berufliche und finanzielle Existenz wird systematisch bedroht. Wie weit sind wir noch von 1933 entfernt? (…)

hier weiterlesen

  [13]
Ist das SARS-Virus eine Biowaffe aus dem Labor?

 

In Teilen der pandemiekritischen Kreise geht seit Beginn der Corona-Krise das Gerücht herum, das SARS-CoV-2-Virus sei ein Laborkonstrukt und eine bewusst erzeugte biologische Waffe. Oder aber man könne daraus im Labor eine solche Waffe herstellen. Was ist davon zu halten? (…)

hier weiterlesen

 
[14]
Selbsthilfegruppe gesprengt:
Interview der Epoche Times mit Hans U. P. Tolzin

 

Hans U. P. Tolzin (rechts mit Megafon) bei dem Versuch, gegen die Stürmung seines Privathauses zu demonstrieren.

Der Autor und Journalist Hans Tolzin ist als einer der bekanntesten Impfkritiker und Aufklärer im deutschsprachigen Raum bekannt. Als er am 10. Dezember mit einer Corona-Selbsthilfegruppe den Menschen im baden-württembergischen Herrenberg einen Rahmen bieten wollte, ihre Probleme – auch aufgrund fehlender Sozialkontakte – zu bewältigen, geriet Tolzin ins Visier der Polizei. (…)

hier geht es zum Interview der Epoche Times

 
[15]
Was sagt das Horoskop über 2021?

 


Die Darlegung des Horoskops von Savannah Nobel für 2021 enthält einige interessante Aspekte Youtube, 14 Min.

Astrologin Silke Schäfer im Interview bei QS24 Youtube, 27 Min.


 
[16]
Mein Bericht von der Grundrechte-Demo
am 3. Jan. in Nürnberg

 

Trotz Verbot der Demo waren es auf dem Hauptmarkt in Nürnberg mindestens 1500 Menschen. Mittags hatte es wohl Polizeiübergriffe auf Karl Hilt und andere Personen gegeben. Einem LiveStreamer wurde das Handy beschlagnahmt.

Die Demo fand dann doch noch offiziell statt, weil eine Ersatz-Demo angemeldet worden war (von 17 bis 18 Uhr).

Die Stimmung war super. Es sprachen u. a. Markus Haintz, Karl Hilt und noch andere Polizeibeamte (a. D.), die „Polizisten für Aufklärung“ mitbegründet haben.

Von 18:30 bis 19:30 gab es eine Spontandemo gegen Polizeiwillkür auf dem Jakobsplatz, da waren es noch ca. 500 Leute. Super Stimmung, Trommler, Chöre mit „Söder muss weg“ und „oh wie schön“. Die Polizei hielt sich trotz vielfach fehlender Masken und Abstände zurück. Danke dafür.

Video, mediarebell.com, 61 Min.

 
[17]
Geschäfte wollen trotz Verbot am 11. Januar wieder öffnen

 

Im Handel regt sich Widerstand gegen den Lockdown, wie die Ausgangssperre neudeutsch beschönigend genannt wird, und gegen die Schließung der Geschäfte. Selbstständige organisieren sich im Internet mit dem Ziel, ab dem 11. Januar auch dann ihre Läden zu öffnen, wenn die strikten Corona-Maßnahmen verlängert werden – was abzusehen ist. Die Aktion stößt auf großes Interesse. Dass der Lockdown, der bislang offiziell bis zum 10. Januar befristet ist, verlängert wird, gilt seitens der Politik als ausgemacht.  (…)

hier weiterlesen (reitschuster.de)


 
[18]
Ist Herdenimmunität nur eine fixe Idee?

 

In den vergangenen Tagen und Wochen pflegte man in den Medien wieder und wieder den Begriff „Herdenimmunität“ zu strapazieren, unterdessen dem aufgeweckten Beobachter auffallen musste, dass, international gesehen, zwei völlig verschiedene Herangehensweisen miteinander konkurrieren, um diesem vermeintlichen Ziel näher zu rücken.

Während man in einer Handvoll von Ländern darauf vertraut, einen Schutz der Älteren zu bewirken, indem man die Jüngeren aktiv einem (geglaubten) Wildvirus aussetzt, wähnen die meisten der übrigen Staaten das vollkommene Glück und die einzig wahrhaftige Erlösung ihrer Untertanen in den Geschicken der Impfstoffhersteller – deren fragwürdige Produkte uns allerdings, von vielen nicht realisiert, bis heute jeden Wirksamkeitsnachweis schuldig blieben. Genau genommen gilt das für alle Arten von Impfstoffen! (…)

hier weiterlesen (Corona_Fakten, telegra.ph)

 
[19]
Einladung zum Levana Online-Stammtisch
am 12. Jan. 2021, 20 Uhr

  Von Rolf Kron:

Liebe Interessierte,

wir beginnen das Jahr 2021 mit einem weiteren deutschlandweiten Levana-Infoabend mit einigen interessanten Gästen und möchten Euch hierzu sehr herzlich einladen. Aufgrund der aktuellen Situation findet unser Webinar wieder online statt und Ihr habt die Möglichkeit, alle wieder live mit dabei zu sein!

Thematisch werden wir den Abend folgenden Fragen widmen: Wie steht es aus medizinischer und rechtlicher Sicht um die Sicherheit, Wirksam- und Notwendigkeit der Corona- und Masernimpfung? Des weiteren werden wir Euch hinsichtlich unserer laufenden Levana-Projekte auf den neuesten Stand bringen.

Auf unserer Seite www.levana-verbund.de/landsberg findet Ihr alle nötigen Hintergrundinformationen, wie z. B. was es mit dem „symbolischen Euro“ auf sich hat, die Links zu den Aufzeichnungen der letzten Online-Stammtische und Infos in Bezug auf Spenden, die Ihr Levana zukommen lassen könnt, wenn Ihr unsere Projekte weiterhin finanziell unterstützen möchtet. Hierfür bedanken wir uns ganz herzlich!

Hier könnt Ihr Euch für den nächsten Online-Stammtisch anmelden:
https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_7zqsJJ_ASyuH-dXQfg8DgA
Mit dabei sind:   Dr. med. Maren Pohl-Hauptmann (Levana- Forschungsprojekte,  „Einklang-Institut“)   Dr. med. Carola Javid-Kistel (Netzwerk Impfentscheid Deutschland & Levana Verbund) Edgar Krein (Rechtsanwalt) Franz Hofstetter („Levana Hollywood“)   Rolf Kron (Levana Verbund) … weitere angefragt Info: stammtische@levana-verbund.de

 
[20]
Unsere Kontoverbindung für Ihre Unterstützung
Unterstützung unseres Newsletters

 

Unsere Aufklärungsarbeit finanzieren wir vor allem über die Abonnenten unserer Zeitschrift impf-report und unseren Webshop. Wenn Ihnen unser kostenloser Newsletter gefällt, freuen wir uns ebenfalls über eine kleine finanzielle Anerkennung.


  [21]
Bleibe nicht isoliert!
Wo finde ich den nächsten impfkritischen Elternstammtisch?

 

Viele junge Eltern stellen fest, dass das allgemeine Impf-Mobbing beständig zuzunehmen scheint. Wer nicht einfach dem Druck des Umfeldes nachgeben, sondern eine eigenverantwortliche und ausgewogene Impfentscheidung für die eigenen Kinder treffen will, sieht sich sehr schnell ausgegrenzt.

Was liegt also näher, als sich mit Gleichgesinnten, das heißt, mit anderen Eltern, die in der gleichen Situation sind, in einer lockeren Atmosphäre auszutauschen? Etwa 260 ehrenamtlich geführte Elternstammtische in ganz Deutschland warten auf Ihre Kontaktaufnahme.

Liste der impfkritischen Elternstammtische in Deutschland

Veranstaltungshinweise (Elternstammtische & Grundrechte)

 
[22]
Weitere Infos von mir finden Sie auch auf
meinem Telegram-Kanal „Der Milchwirt spricht“

 


Da die willkürlichen Zensurmaßnahmen gegen Regierungskritiker ständig zunehmen, habe ich kürzlich einen Kanal auf „Telegram“. „Telegram“ kann man mit „WhatsApp“ vergleichen, zensiert jedoch bisher keine legalen Inhalte.

Wenn Sie bereits Newsletter-Abonnent sind, können Sie sicherheitshalber noch zusätzlich meinen Telegram-Kanal abonnieren – für den Fall, dass auch meine Emails irgendwann einmal von Mailservern geblockt werden.
Weitere Infos zum kostenlosen Messenger Telegram und zur Installation:
https://telegram.org/

Mein Telegram-Kanal heißt „Der Milchwirt spricht“ 🙂
Aufruf auch unter: https://t.me/tolzin

dagegen wehren kann. (…)

hier weiterlesen

 
[23]
Demokratiereform durch parteilose Direktkandidaten?


Demokratur durch Seilschaften, Lobbyismus und Fraktionszwang? Das muss jetzt endlich ein Ende haben! Projekt Demokratie JETZT e. V. zeigt, wie der Bundestag reformiert werden kann: Durch die Aufstellung und Unterstützung parteiloser Direkt-kandidaten unserer Wahl. Projektstart 1. Nov. 2020! (…)

hier weiterlesen

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des freien Journalisten Hans U. P. Tolzin, Widdersteinstr. 8, D-71083 Herrenberg, redaktion@impf-report.de, Fon 07032/784 849-1, Fax -2. Alle Informationen sind nach dem besten Wissen und Gewissen zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass ich dennoch keine Verantwortung für gesundheitliche Entscheidungen übernehmen kann, die sich auf diesen Newsletter und die verlinkten Seiten berufen. Bitte prüfen Sie vor jeder gesundheitlichen Entscheidung sorgfältig, welche Informationen Relevanz für Sie besitzen und beraten Sie sich mit dem Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.



Intensivstationen, Probleme, mögliche Lösungen und Imp-fun-gen — Rene Graeber

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wer auf Intensivstationen arbeitet, ist immer mit Leben und Tod konfrontiert.
Und überfüllte Intensivstationen und Kliniken gab es auch immer wieder, so wie jetzt auch in Sachsen. Man muss nur einmal in frühere Berichte schauen.

Ein Pflegeheimbesitzer sagte mir zu Beginn dieses Jahres, dass in der schweren Grippesaison 2018 fast die Hälfte seiner Heimbewohner verstorben sei und es habe niemanden interessiert – außer den Angehörigen. Ich erinnere mich auch noch an die schwere Grippe 2013. Die Hälfte meiner Therapeuten lag krank zu Hause und Lieferanten verschoben ihre Lieferungen, weil die Fahrer alle krank waren.

Was ist auf einmal neu im Jahr 2020?

Neu ist, dass das Corona-Thema seit über 10 Monaten jeden Tag im Fernsehen und in den Nachrichten läuft.

Es wird seit Monaten in einem nie bekannten Ausmaß getestet.

Es werden Masken befohlen, Ausgangssperren, Gewerbeverbote, usw.

Der Kassenärzte-Chef Gassen geht davon aus, dass der Lockdown scheitern wird. Der Sondergesandte der WHO für Covid-19 Dr. Nabarro sieht das ebenso: Lockdowns sollten nicht das primäre Mittel gegen die Corona-Krise sein. Bereits der Lockdown im Frühjahr hatte nichts gebracht, was ich bereits in zahlreichen Beiträgen belegt hatte. Dennoch setzt man (schon wieder) genau darauf.

Der frühere Vize-Vorsitzende des Sachverständigenrates Gesundheit, Professor Matthias Schrappe hatte in einem ZDF-Interview vor laufender Kamera erklärt, dass er von den jetzigen RKI-Infektionszahlen nicht viel hält. Außerdem hält er die Bundesregierung für „beratungsresistent“, was das Wiederkäuen der Argumente und Maßnahmen seitens der Bundesregierung vom letzten März zu bestätigen scheint. Frei nach dem Motto: Beim letzten Mal hat es nicht viel gebracht, aber diesmal wird es was werden?

Ganz anders sieht das zum Beispiel der ARD-Chefredakteur Rainald Becker. Es sei bereits „5 nach 12“, sagte er in einem Kommentar zu den Nachrichten. Wer jetzt noch lamentiere oder noch „querdenke“ habe den Durchblick verloren.

Tatsächlich? Gut… dann blicken wir doch mal…

Überlastete Kliniken werden im Fernsehen gezeigt, ebenso das überlastete Pflegepersonal. Das sind alles Realitäten – die spielen sich in Klinken ab, keine Frage.

Das Alter der verstorbenen Covid-Patienten liegt immer noch im Mittel bei 83 Jahren.

Und dabei tritt eine Merkwürdigkeit auf: Die Sterbefälle außerhalb der Intensivstationen scheinen schneller zu steigen als auf Intensiv selbst. Mögliche Gründe sind:
a) es sterben immer mehr Menschen auf den „Normalstationen“, in den Pflegeheimen oder Zuhause.
b) mit den Statistiken stimmt etwas nicht.
Diesen Fragen gehe ich u.a. in folgendem Beitrag nach:
https://www.yamedo.de/blog/verstorbene-heimpatienten-werden-nachgetestet/

Und ich kann mich nur wiederholen: wenn man alles im Gesamtzusammenhang betrachtet, wird das Bild „klarer“. Deswegen hatte ich die Akte Corona verfasst:

https://www.renegraeber.de/akte-corona.html

Wichtig zu wissen: Über 80% der Infizierten bekommen keine oder kaum Symptome. Warum? Weil deren Immunsystem mit dem Erreger fertig wird.

Was ist also das wirkliche Problem?

Das wirkliche Problem ist, dass das Immunsystem der Menschen in Deutschland seit Jahren zunehmend geschwächt ist und weiterhin geschwächt wird.

Alleine die Zahl der Schlafstörungen hat hat sich von 2009 von 47,5% auf 78,9% im Jahr 2016 erhöht. Wenn man weiß, welche Bedeutung alleine der Schlaf für das Immunsystem hat, sieht man sofort welche Dramatik in diesen Zahlen steckt:
https://www.besser-gesund-schlafen.com/Folgen_von_Schlaflosigkeit.html

Die Politiker haben auf einmal die Schutzbedürftigkeit der Bevölkerung erkannt. Großartig.

Da frage ich mich, was die bisher gemacht haben?

Glyphosat – nachweislich ein „Dreckzeug“ erster Klasse. Ein Gift, dem jeder von uns kaum ausweichen kann. Ich habe keinen Patienten mehr, bei dem das nicht im Urin nachgewiesen werden kann. Und die meisten Politiker? Finden das nicht schlimm:
https://renegraeber.de/blog/ich-kanns-auch-schon-nicht-mehr-hoeren-aber-es-ist-zum-kotzen-glyphosat-und-die-mauschelbande/

Elektromagnetische Felder (Mobilfunk, WLAN und Co.): Alzheimer seit 1990 plus 300 %, ADHS plus 819 %, Depressionen plus 300 % usw. Da wird man seitens zahlreicher Experten auch als „Spinner“ abgetan, wenn man das Thema anspricht:
https://naturheilt.com/blog/elektromagnetische-felder-handy-industrie/

Was das wirkliche Problem ist?
Ich erwähnte es ja gerade: 83 Jahre sind die verstorbenen COVID-Patienten im Schnitt. Die Verstorbenen hatten im Schnitt 2,6 gravierende Vorerkrankungen.

Diese Patienten bekamen mit Sicherheit auch Medikamente. Wir kennen den gebetsmühlenartigen Anspruch der Schulmedizin und der mit ihr verbandelten Pharmaindustrie, dass nur „ordnungsgemäß“ zugelassene Medikamente in der Lage seien, zu „heilen“. Und gerade in Corona-Zeiten bekommen wir das seit Monaten zu hören.

Natürliche Heilmittel gibt es demnach nicht, beziehungsweise kann es nicht geben, da diese keine „Zulassung“ haben und damit unwirksam sein sollen – entgegen aller Studien und Erfahrungswerte. Und von einer Stärkung des eigenen Immunsystems habe ich in keiner Pressekonferenz auch nur ein Wort gehört.

Schon hier kristallisiert sich die Lächerlichkeit des Anspruchs auf eine Monopolstellung in Sachen Heilung heraus. Denn die Kritik, dass die Schulmedizin nicht heilt, sondern Symptome verarztet, wird mit solchen formalisierten Argumenten bestätigt. Und diese Probleme kumulieren sich jetzt.

Wenn man diese merkwürdige Logik für sich vereinnahmt hat, dann hat man auch die idealen Scheuklappen auf, die die Sicht auf die negativen Folgen zahlreicher „Mediziner“-Verordnungen ausblenden. Und damit wäre das rosarote Bild der klassischen Medizin Wirklichkeit geworden.

Und bevor mir wieder was unterstellt wird: Es geht hier nicht darum, dass ich gerne einen guten Chirurgen hätte, der mich operiert, wenn mein Bein nicht mehr da ist, wo es eigentlich hingehört. Es geht hier um die Millionen chronisch Kranken (und auch um akut Kranke), die täglich irgendwelche Tab-letten, Arz-neimit-tel und Me-dikam-ente einnehmen sollen – siehe mein Beitrag: Tödliche Medikamente – Oder: Die Pharmaindustrie als organisiertes Verbrechen?
https://renegraeber.de/blog/toedliche-medikamente/

Es ist die gleiche Pharma, der man jetzt die Milliarden in den Rachen stopft um Im-pf-sto-ffe zu produzieren die uns alle retten sollen. Der Glaube der meisten Menschen in Deutschland an die „Apparatemedizin“ ist gigantisch:
https://www.renegraeber.de/apparatemedizin.html
Ich habe auch viele Jahre daran geglaubt, bis man mich 1996 aus der Uniklinik nach Hause schickte…

Und wenn man sich jetzt noch anschaut wie das Immunsystem und die Psyche zusammenhängen, siehe:
https://www.renegraeber.de/psychoneuroimmunologie.html
… ich führe das lieber nicht weiter aus.

Die physischen Folgen sind eine weitere Erschöpfung der Nebennieren. Und genau darauf sollten Sie derzeit neben der aktiven Stützung Ihres Immunsystems achten:

https://www.naturheilt.com/Inhalt/Nebennierenprobleme.htm

Nehmen Sie sich die Zeit wenigstens diesen Beitrag zu durchforsten – es lohnt sich!

Ich selbst schütze mich und meine Lieben mit den Mitteln, die ich in der Akte Corona empfehle:

https://www.renegraeber.de/akte-corona.html

Ja, ich weiß. Werbung für mein Buch. Auch da wird mir immer wieder vorgeworfen, „Der will nur ein Buch verkaufen…“

Meine Antwort: Sie finden in meinen Newslettern aus diesem Jahr ziemlich viele der Dinge (die ich im Buch erwähne) kostenlos. Ebenso auf meinen Webseiten und auch in meinem Yamedo Forum. Wenn man allerdings alles aus „einer Hand“ haben möchte, dann geht das nur in einem Buch.

Ich empfinde jeden Tag sehr große Dankbarkeit. Dankbarkeit für den Tag den ich erleben darf, mit meiner Familie, mit meinen Patienten und auch mit Ihnen als meine Leser. Und wenn Sie dann auch noch ein Buch bestellen oder mir Geld für meine Arbeit „spenden“ und mir all die lieben E-Mails und Briefe senden, dann bin ich… — ich weiß gar nicht wie ich das nennen soll… tief berührt – das drückt es wohl am besten aus.

Wenn man ein Produkt hat, dass den Menschen wirklich hilft, dann sollte man den Menschen das auch sagen. Ich weiß, dass es da draussen sehr viele Kolleginnen und Kollegen gibt, die sich kaum trauen (und gerade in diesen Zeiten) etwas zu sagen. Es sind ja nicht nur die Kritiker der Maßnahmen die derzeit massiv angegangen werden, sondern ebenso Menschen die sich kritisch gegenüber Impfungen äußern, Menschen und Therapeuten die sich für Naturheilkunde einsetzen oder die Homöopathie.

Lassen Sie sich nicht beirren. In den letzten beiden Wochen schrieben mir einige Ärztinnen und Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger, was sie derzeit empfinden und was sich im „Hintergrund“ abspielt. Wenn ich das hier alles wiedergeben würde, würden mir zahlreiche Leser sofort wieder den berühmten Aluhut aufsetzen.

Ein letzter Punkt noch: ich wurde gebeten etwas zu den bevorstehenden Impfungen zu sagen.
Dazu sende ich Ihnen zwei meiner Beiträge:

https://freie-impfentscheidung.de/corona-impfstoffe-vergessen-sie-die-jubelberichte/

und

https://freie-impfentscheidung.de/britische-arzneimittelbehoerde-nebenwirkungen-covid-19-impfstoffe/

So, ich denke das war wieder „genug“ für einen Newsletter.

Ich wünsche Ihnen ALLES GUTE und vor allem Ruhe, Frieden und Gesundheit.

Über einen Kommentar zum Beitrag freue ich mich immer!
Einen Kommentar können Sie wie immer relativ „anonym“ abgeben:

https://www.yamedo.de/blog/verstorbene-heimpatienten-werden-nachgetestet/

Sie können zum Beispiel im Namenfeld nur Ihren Vornamen angeben.
Ihre E-Mail-Adresse wird selbstverständlich NICHT veröffentlicht.

Herzliche Grüße,

Ihr

René Gräber

P.S.: Einen Nachtrag habe ich noch. Ein sehr aufmerksamer Leser bemerkte einen Fehler in meinem letzten Newsletter. Ich schrieb, dass wir dieses Jahr wahrscheinlich weniger verstorbene Menschen in Deutschland haben werden als 2019. Da habe ich mich vertan.
Januar bis Oktober 2020: plus 1,3% im Vergleich zu 2019, aber minus 1,3% im Vergleich zum schweren Grippejahr 2018. Der monatliche Spitzenwert im März 2018 lag bei 107.104 Verstorbenen (durchschnittlich 3.455 Menschen pro Tag).

P.P.S.: Was ich auch immer wieder gefragt werde: Ob meine Newsletter, die Links usw. geteilt werden dürften? Meine Antwort: Ja sicher. Unsere höchste Aufgabe ist es zu dienen und zu helfen. Und wenn Sie der Meinung sind, dass diese Informationen Ihren Freunden, Bekannten und Verwandten helfen, dann schicken Sie ihnen das einfach weiter.

Hufenweg 24 , Preetz, SH 24211, Germany