Schlagwort-Archive: KALENDER

Abtreibungslobby scheitert bei US-Wahlen — sosLEBEN

Liebe Freunde des Lebens,

Abtreibungsaktivisten und Abtreibungspolitiker leben in einem Gedankensystem von Dogmen, die sie selber aufgestellt haben, welche aber wenig mit der Realität zu tun haben.
Dazu gehört das Axiom, alle Menschen wünschten sich möglichst liberale Abtreibungsgesetze und eine möglichst freizügige Abtreibungspraxis.
Warum das aber nicht so ist, erklären die Abtreibungsaktivisten- und Politiker so: Es gäbe ein mysteriöses „Patriarchat“, welches antifeministische Machtverhältnisse und Rollenbilder aufrecht erhält.
Das ist die beliebteste Verschwörungstheorie im Abtreibungsmilieu.
Die letzten US-Wahlen am 8. November 2022 haben aber gezeigt, dass die normalen Menschen gar nicht daran denken, radikalen Abtreibungspolitikern ihre Stimme zu geben.
US-Präsident Joe Biden wettert seit dem Ende von Roe v. Wade (und damit der ultra-liberalen Abtreibungspraxis in den Vereinigten Staaten) wie ein Berserker gegen jeglichen Schutz der ungeborenen Kinder.
Biden wollte ein Bundesgesetz zur totalen Liberalisierung der Abtreibung durchsetzen.
Der US-Präsident machte deshalb Abtreibung zum Hauptthema des Wahlkampfes für die Wahl am 8. November.
Die Wähler aber sagten: „Nein“ und wählten Lebensrechtler in den Senat und in das Abgeordnetenhaus, der Einfluss Bidens und seiner Demokratischen Partei ist dadurch geringer geworden.
Wie in den Vereinigten Staaten über das Lebensrecht gedacht wird ist überall zu erkennen – auch in Deutschland:
Die Menschen wollen keine totale Entrechtung der Kinder im Mutterleib.
Das bedeutet aber nicht, dass alle Menschen die Abtreibungen komplett beenden wollen.
Immer noch zu viele wollen den aktuellen – äußerst unbefriedigenden – Status quo aufrecht erhalten.
Deshalb sind wir verpflichtet, unsere Überzeugungsarbeit zu erweitern, und stärker ins Bewusstsein der Menschen zu rücken, denn es geht sprichwörtlich um Leben und Tod.
Dies ist das Ziel unserer Petition „Ultraschalluntersuchung zum Schutz des ungeborenen Lebens einsetzen“.
  Zur Petition

Mit herzlichen Grüßen
Pilar Herzogin von Oldenburg
 
 
PS: Haben Sie schon unseren schönen SOS-LEBEN-Kalender für 2023 bestellt?

PS: Haben Sie schon unseren schönen SOS-LEBEN-Kalender für 2023 bestellt?

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einem Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro:
Werbung

Ein Familien-Kalender steht für Sie bereit aktionKiG

unsere befreundete Aktion SOS Leben hat einen wunderschönen Familien-Kalender herausgebracht.

Für nur 7 Euro (plus 3 Euro Porto) können Sie den Kalender bestellen und damit die Aktion SOS Leben finanziell unterstützen.

Dieser Kalender zeigt bildlich eine Gesellschaft, in der die Familie die erste Rolle spielt und Kinder nicht von absurden Ideologien belästigt werden.

Jedes Gemälde wird denjenigen, die es sehen, die Schönheit des Familienlebens, die Fröhlichkeit einer glücklichen Kindheit vor Augen führen.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
Mathias von Gersdorff    
PS: Ihre Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro für „Kinder in Gefahr“ ermöglicht uns, unseren Kampf für die Kinder in den nächsten Monaten mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.
DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16

Noch SOS-Leben-Kalender verfügbar. Bestellen Sie heute noch — sosLEBEN

Liebe Freunde des Lebens,

eine gute Nachricht: Täglich bekommen wir Bestellungen unseres SOS-LEBEN-Kalenders 2023 per Telefon, E-Mail oder über unsere Internetseite.
Ich schaue mir gerade wieder die schönen Bilder und bin so begeistert, dass ich am liebsten allen Teilnehmern unserer Aktion SOS LEBEN ein Exemplar zusenden würde.
Das geht aber leider nicht, doch wir haben noch Kalender auf Vorrat.
Wenn Sie diesem Link folgen, können Sie Ihr Exemplar bestellen.

Wenn Sie unseren SOS-LEBEN-Kalender bestellen, tun Sie zwei gute Dinge auf einmal:

Mit den schönen und ansprechenden Bildern mit Kinder-Motiven machen Sie Werbung für eine Kultur des Lebens, in der jedes Kind mit Liebe und Wärme angenommen wird.
Sie helfen mit einem kleinen Betrag von nur 7 Euro pro Kalender die Aktivitäten von SOS LEBEN zu finanzieren.

Dabei tun Sie sich auch selbst ein Gefallen, denn die Gemälde von bekannten Künstlern sind außerordentlich schön und können jeden Raum Ihrer Wohnung schmücken.

Zögern Sie nicht und bestellen Sie den schönen SOS-LEBEN-Kalender 2023.
Er ist auch ein ideales Geschenk für Ihre Freunde und Verwandten aufgrund der hohen Qualität des Drucks.
 
 Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
Pilar von Oldenburg

Der SOS-LEBEN Kalender 2023 steht für Sie bereit

Liebe Freunde des Lebens,

heute schreibe ich Ihnen in einer ganz besonderen Angelegenheit:
Unser SOS-LEBEN-Kalender 2023 ist bereit für Ihre Bestellung!
Dieser Kalender soll die „Kultur des Lebens“ darstellen und Freude über ein Leben mit Kindern verbreiten.
Bestellen Sie den Kalender für 7 Euro und bringen Sie ihn, wenn es Ihnen möglich ist, an einer besonders gut sichtbaren Stelle bei sich zu Hause oder in Ihrer Arbeitsstelle an …
… damit alle, die ihn sehen, ein Zeugnis für die Heiligkeit und die Schönheit des Lebens und der Familienwerte in ihm erkennen.

Und dies aus gutem Grund: Dieser Kalender ist allen Kindern gewidmet, die aufgrund der grassierenden Abtreibungspraxis nicht das Licht der Welt erblicken durften.
Ich hoffe, dass Ihnen dieser Kalender gefällt.
Jedes Gemälde wird denjenigen, die es sehen, die Schönheit des Familienlebens, die Fröhlichkeit einer glücklichen Kindheit vor Augen führen.


Die Bilder zeigen, wie eine Gesellschaft ist, die nicht von der „Kultur des Todes“ geprägt ist.
Die Szenen in den Gemälden des Kalenders sollen für den Kampf für das Leben der ungeborenen Kinder ermutigen.
Und das ist eigentlich meine wichtigste Intention bei der Verbreitung dieses Kalenders.

Wir dürfen keine Gelegenheit auslassen, um die Menschen hierzulande zu bewegen und Ihnen zeigen, welche Tragödien sich in unseren Städten Tag für Tag ereignen.


Was mich begeistert und mein Herz erhebt sind die vielen Zeugnisse, die uns erreichen.
Sie werden sehen, mit welcher Freude sich Menschen für das Recht auf Leben der ungeborenen Kinder einsetzen.


Ja jedes Kind hat ein Recht auf Leben und Liebe. Jedes Kind wird von Gott geliebt! TUN WIR es auch und setzen wir uns für die Kinder ein!!!
Meine Frau und ich sind froh, dass wir Noah 12 Jahre haben durften. Es waren schwere und herausfordernde Jahre, das stimmt, aber wir möchten die Erfahrungen, die wir lernen durften, nicht missen.


Kann man alte Menschen, die dement werden, auch einfach entsorgen? Oder Pflegefälle nach Unfällen, Schlaganfälle…. Wie kommt man nur auf die Idee, dass man es bei Kindern darf?
So ist es! Jedes Leben ist lebenswert und man darf es nicht einfach vernichten!
Jede Abtreibung ist eine Tötung, ich akzeptiere keine Abtreibung.
Dank solcher Briefe fühle ich mich ermutigt, mit Ihnen zusammen diesen gerechten Kampf für das Recht der ungeborenen Kinder weiterzuführen.
 
 
Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
Pilar Herzogin von Oldenburg
 
 
PS: Bestellen Sie für 7 Euro unseren SOS-LEBEN-Kalender 2023 und bringen Sie ihn, wenn es Ihnen möglich ist, an einer besonders gut sichtbaren Stelle bei sich zu Hause oder in Ihrer Arbeitsstelle an …


… damit alle, die ihn sehen, ein Zeugnis für die Heiligkeit und die Schönheit des Lebens und der Familienwerte in ihm erkennen.

 
 

Unsere Bücher: Letzte Möglichkeit rechtzeitig zu bestellen — aktionKiG

Logo Aktion KIG
 
ab dem 20. Dezember wird sich unser Büro zu leeren beginnen und es wird deshalb schwieriger, Bestellungen rasch zu erledigen.
Deshalb wären wir dankbar, wenn Sie das noch in den nächsten Tagen erledigen könnten.
Mit jeder Bestellung helfen Sie uns, unsere Aktion zu finanzieren.
Viele unserer Bücher sind noch lieferbar, die neuesten von Ihnen sind:
  1.„Ideologischer Missbrauch der Kinder“ (2020):  
  Zum Buch  
  2. Unser Bestseller: „Gender-Revolution in den Schulen – Angriff auf Elternrecht und Kindeswohl“ (2018):  
  Hier Bestseller bestellen  
  3. „Achtung: Pornographie-Falle!“ (2016):  
  Jetzt Buch bestellen  
  4. „Horror, Gewaltverherrlichung und Okkultismus in den Medien“, zeigt das Ausmaß von Horror und Gewalt in den Medien:  
  Zum Buch  
  Wir haben noch Exemplare des wunderschönen Familien-Kalenders (7 Euro plus 3 Euro Porto/Verpackung). Auch als Geschenk ideal:  
  Zum Kalender 2022  
  Mit besten Dank und herzlichen Gruß
Mathias von Gersdorff  
  JETZT SPENDEN  

DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16

Ein Familien-Kalender steht für Sie bereit — aktionKiG

Logo Aktion KIG
unsere befreundete Aktion SOS Leben hat einen wunderschönen Familien-Kalender herausgebracht.
Für nur 7 Euro (plus 3 Euro Porto) können Sie den Kalender bestellen und damit die Aktion SOS Leben finanziell unterstützen.
  Zum Kalender  
Dieser Kalender zeigt bildlich eine Gesellschaft, in der die Familie die erste Rolle spielt und Kinder nicht von absurden Ideologien belästigt werden.
Jedes Gemälde wird denjenigen, die es sehen, die Schönheit des Familienlebens, die Fröhlichkeit einer glücklichen Kindheit vor Augen führen.
Greifen Sie zu solange der Vorrat reicht.
  Jetzt Kalender bestellen  
    Mit freundlichen Grüßen
Mathias von Gersdorff    
PS: Ihre Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro für „Kinder in Gefahr“ ermöglicht uns, unseren Kampf für die Kinder in den nächsten Monaten mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.
 

Ampel führt Psycho-Krieg gegen das Leben — sosLEBEN

Aktion SOS Leben eine Aktion der DVCK e.V.
Liebe Freunde des Lebens,

der Koalitionsvertrag zwischen SPD, Grünen und FDP bedeutet in mehrerer Hinsicht einen deutlichen Kurswechsel in der Debatte um Abtreibung und Lebensrecht in Deutschland.
Erstens:
Allein die Fülle von angestrebten Maßnahmen stellt eine Kündigung des Konsenses in der Abtreibungsfrage dar, welches die Parteien im Bundestag Anfang der 1990er Jahre (zu Ungunsten des Lebensrechts) erreicht hatten. Damals wurde nach einer heftigen Debatte die Fristenlösung mit Beratungspflicht eingeführt, die die sog. Indikationslösung ersetzte.
(Diese Maßnahmen befinden sich im Kapitel „Reproduktive Selbstbestimmung“ des Koalitionsvertrages, den sie in unserem Blog lesen können: https://aktion-sos-leben.blogspot.com/2021/11/koalitionsvertrag-der-ampel-zu.html)
Jahrzehntelang war danach die Abtreibungsdiskussion auf politischer Ebene wie zubetoniert. In der vergangenen Legislaturperiode hat die Abtreibungslobby lediglich versucht, Werbung für Abtreibungen durch die ersatzlose Streichung des §219a StGB zu erreichen, was eigentlich misslang.
Der nun vorliegende Koalitionsvertrag der Ampel-Koalition hat stattdessen einen ganzen Katalog an Maßnahmen aufgestellt, die das Abtreiben vereinfachen sollen.
Man wollte es wohl auch nicht zu weit treiben und verzichtete zunächst auf den Versuch, den §218 StGB zu streichen. Gleichwohl wird eine „Kommission zur reproduktiven Selbstbestimmung und Fortpflanzungsmedizin“ prüfen, wie Abtreibungen außerhalb des Strafgesetzes reguliert werden können. Damit signalisieren die Ampel-Parteien jedoch, dass sie für eine Streichung §218 StGB offen sind.
Zweitens:
Der Koalitionsvertrag nutzt zwar noch den feministischen Kampfbegriff „Selbstbestimmung der Frau“ (und ignoriert das Selbstbestimmungsrecht des ungeborenen Kindes), doch bei den konkreten Maßnahmen wird implizit behauptet, Abtreibung sei eine Gesundheitsleistung.
Damit wird auf eine ideologische Kampf-Argumentation verzichtet und sagt im Grunde, dass Abtreibungen unvermeidlich seien. Der Gesundheitsappparat müsse dafür sorgen, dass Frauen einen leichten Zugang zu Abtreibungen haben: „Schwangerschaftsabbrüche sollen Teil der ärztlichen Aus- und Weiterbildung sein. Die Möglichkeit zu kostenfreien Schwangerschaftsabbrüchen gehören zu einer verlässlichen Gesundheitsversorgung.“ (Koalitionsvertrag der Ampel, Seite 115).

Dadurch werden Abtreibungen banalisiert und als eine gewöhnliche medizinische Dienstleistung behandelt.

Allerdings versucht man damit das Thema auch zu entideologisieren. Dies ist die allgemeine Tendenz in etlichen großen Ländern, wie etwa die Vereinigten Staaten, aber auch auf der Ebene der supranationalen Organisationen, vor allem die Vereinten Nationen.

Die Argumentation lautet: Abtreibungen lassen sich durch Verbote nicht verhindern. Abtreibung ist gewissermaßen ein Schicksal der Frauen, das unvermeidbar ist. Der Staat müsse angesichts dieser Tatsache dafür sorgen, dass Abtreibungen sicher durchgeführt werden. Abtreibungen zu verhindern, sei nicht möglich. Verbote würden die Zahl der Abtreibungen nicht senken, sondern lediglich dazu führen, dass Frauen sich in die Hände von Kurpfuschern begeben.
Obwohl es sich offensichtlich um eine Karikatur handelt, ist diese Argumentation sehr verbreitet.

Mit dieser – vermeintlich „pragmatischen“ – Argumentation versucht man konservative Länder in Afrika, Asien oder Lateinamerika davon zu überzeugen, Abtreibungen zuzulassen. Schließlich ginge es „nur“ um die Gesundheit der Frau.
Drittens:
So gut wie alle Maßnahmen im Abtreibungs-Katalog der Ampel wurden zuvor von Aktivisten, viele davon aus dem linksextremistischen Milieu, gefordert. Die Abtreibungsagenda von SPD, Grüne und FDP ist also rein auf Druck von radikalen Basisgruppen entstanden, die winzige Minderheiten vertreten. Dass sich die FDP sich vor dem Karren solcher extremistischen Gruppen spannen lässt, ist haarsträubend.

Für uns und unsere Aktion SOS LEBEN bedeutet dieser Koalitionsvertrag, dass der Kampf um das Leben eine neue Dimension erreicht, aber auch einen neuen Grad an Grausamkeit und Brutalität:
Die Abtreibungslobby und ihre Alliierten in Parteien und Medien haben sich zu einem neuen unerbittlichen Kampf gegen das Recht auf Leben der ungeborenen Kinder entschlossen.

Wir sind bereit, diesen Kampf zu führen.
Und weil wir wissen, dass wir stets mit der Hilfe Gottes rechnen können wissen wir auch, dass eines Tages das Recht auf Leben der ungeborenen Kinder wieder respektiert und geachtet werden wird.
    Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
Pilar Herzogin von Oldenburg    
PS: Es gibt noch Exemplare unseres schönen SOS-LEBEN-Kalenders.
Bestellen Sie diesen wunderschönen Kalender (7 Euro plus Porto) zum Verschenken. Sie machen sich und Ihren Verwandten und Freunden eine Freude und helfen der Finanzierung unserer Aktion.
https://www.dvck.org/spende/

Wann kommt der Welttag gegen Geschlechtsselektion durch Abtreibungen — sosLEBEN

Aktion SOS Leben eine Aktion der DVCK e.V.
Liebe Freunde des Lebens,

morgen wird der „Internationale Welttag gegen Gewalt an Frauen“ abgehalten.
Der Tag wird vom Feminismus missbraucht, um auf ihre feministische Agenda aufmerksam zu machen.
Insofern kann man kaum erwarten, dass an diesem Tag auch der durch Abtreibung getöteten Frauen gedacht wird.
Ganz einfacher Grund: Weil es nicht in das radikalfeministische Weltbild passt.
Man würde aber zumindest erwarten, dass das Thema „Geschlechtsselektion durch Abtreibungen“ angegangen wird.
Ja, denn viele Mädchen werden überall auf der Welt – auch in Europa – abgetrieben, aus dem puren Grund, dass sie Mädchen sind.
Ideologische Scheuklappen aber versperren den Blick auf dieses Problem.
Offensichtlich denken Abtreibungsaktivisten- und Journalisten vom Ende her:
Alles, was ihre Position zur Abtreibung ins Wanken bringen könnte, wird weggeschoben.
Deshalb reden Abtreibungsaktivisten auch nicht von ungeborenen Kindern, sondern von Zellklumpen, Föten oder Schwangerschaftsgewebe.
Mit anderen Worten: Sie entmenschlichen die ungeborenen Kinder.
Unsere Mission ist es, diese ungeborenen Kinder in das Bewusstsein aller Menschen zu bringen.
Alle Menschen müssen die ungeborenen Kinder SEHEN.

Deshalb möchte ich Sie bitten, diese wichtige Petition mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen:
Ultraschalluntersuchung zum Schutz des ungeborenen Lebens einsetzen

Helfen Sie uns bitte auch, unsere Aktion SOS LEBEN groß zu machen mit Ihrer Spende von 7, 15, 25 oder 50 Euro.
Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
Pilar Herzogin von Oldenburg
 
 PS: Es gibt noch Exemplare unseres schönen SOS-LEBEN-Kalenders.
Bestellen Sie diesen wunderschönen Kalender (7 Euro plus Porto) zum Verschenken. Sie machen sich und Ihren Verwandten und Freunden eine Freude und helfen der Finanzierung unserer Aktion.

Bitte unterstützen Sie SOS LEBEN auch mit einer Spende:

Der SOS-LEBEN Kalender steht für Sie bereit

Aktion SOS Leben eine Aktion der DVCK e.V.
Liebe Freunde des Lebens,

heute schreibe ich Ihnen in einer ganz besonderen Angelegenheit:
Unser SOS-LEBEN-Kalender ist bereit für Ihre Bestellung!
Es ist ein ganz besonderer Kalender, ausschließlich für die Unterstützer von SOS LEBEN entworfen und gestaltet.
Dieser Kalender soll die „Kultur des Lebens“ darstellen und Freude über ein Leben mit Kindern verbreiten.
Bestellen Sie den Kalender für 7 Euro und bringen Sie ihn, wenn es Ihnen möglich ist, an einer besonders gut sichtbaren Stelle bei sich zu Hause oder in Ihrer Arbeitsstelle an …
… damit alle, die ihn sehen, ein Zeugnis für die Heiligkeit und die Schönheit des Lebens und der Familienwerte in ihm erkennen.
Und dies aus gutem Grund: Dieser Kalender ist allen Kindern gewidmet, die aufgrund der grassierenden Abtreibungspraxis nicht das Licht der Welt erblicken durften.
Ich hoffe, dass Ihnen dieser Kalender gefällt.
Jedes Gemälde wird denjenigen, die es sehen, die Schönheit des Familienlebens, die Fröhlichkeit einer glücklichen Kindheit vor Augen führen.
Die Bilder zeigen, wie eine Gesellschaft ist, die nicht von der „Kultur des Todes“ geprägt ist.
Die Szenen in den Gemälden des Kalenders sollen für den Kampf für das Leben der ungeborenen Kinder ermutigen.
Und das ist eigentlich meine wichtigste Intention bei der Verbreitung dieses Kalenders.
Wir dürfen keine Gelegenheit auslassen, um die Menschen hierzulande zu bewegen und Ihnen zeigen, welche Tragödien sich in unseren Städten Tag für Tag ereignen.
Was mich begeistert und mein Herz erhebt sind die vielen Zeugnisse, die uns erreichen.
Sie werden sehen, mit welcher Freude sich Menschen für das Recht auf Leben der ungeborenen Kinder einsetzen.

Ja jedes Kind hat ein Recht auf Leben und Liebe. Jedes Kind wird von Gott geliebt! TUN WIR es auch und setzen wir uns für die Kinder ein!!!
Meine Frau und ich sind froh, dass wir Noah 12 Jahre haben durften. Es waren schwere und herausfordernde Jahre, das stimmt, aber wir möchten die Erfahrungen, die wir lernen durften, nicht missen.
Kann man alte Menschen, die dement werden, auch einfach entsorgen? Oder Pflegefälle nach Unfällen, Schlaganfälle…. Wie kommt man nur auf die Idee, dass man es bei Kindern darf?
So ist es! Jedes Leben ist lebenswert und man darf es nicht einfach vernichten!
Jede Abtreibung ist eine Tötung, ich akzeptiere keine Abtreibung.

Dank solcher Briefe fühle ich mich ermutigt, mit Ihnen zusammen diesen gerechten Kampf für das Recht der ungeborenen Kinder weiterzuführen.
    Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
Pilar Herzogin von Oldenburg    
PS: Bestellen Sie für 7 Euro unseren SOS-LEBEN-Kalender und bringen Sie ihn, wenn es Ihnen möglich ist, an einer besonders gut sichtbaren Stelle bei sich zu Hause oder in Ihrer Arbeitsstelle an …
… damit alle, die ihn sehen, ein Zeugnis für die Heiligkeit und die Schönheit des Lebens und der Familienwerte in ihm erkennen.

Ein Familien-Kalender steht für Sie bereit — aktionKind

Logo Aktion KIG
unsere befreundete Aktion SOS Leben hat einen wunderschönen Familien-Kalender herausgebracht.
Für nur 7 Euro (plus 3 Euro Porto) können Sie den Kalender bestellen und damit die Aktion SOS Leben finanziell unterstützen.
Dieser Kalender zeigt bildlich eine Gesellschaft, in der die Familie die erste Rolle spielt und Kinder nicht von absurden Ideologien belästigt werden.
Jedes Gemälde wird denjenigen, die es sehen, die Schönheit des Familienlebens, die Fröhlichkeit einer glücklichen Kindheit vor Augen führen.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
Mathias von Gersdorff
 
PS: Ihre Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro für „Kinder in Gefahr“ ermöglicht uns, unseren Kampf für die Kinder in den nächsten Monaten mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.


DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16