Schlagwort-Archive: KINDER

Ich war schockiert, wie gefügig diese Kinder alle waren.

Sie haben sich wie Lämmer diesen Ritualen unterzogen. Was werden da für Kinder herangezogen?

Und es soll ja so weitergehen.

Denn in der Pressekonferenz (…) hat ja Herr Wieler [der Präsident des RKI] ganz klar und deutlich gesagt, es geht darum,

… dass man einfach die Dinge ohne nachzudenken befolgt, dass man nicht darüber nachdenkt, dass man nicht diskutiert, das hat er ja wörtlich gesagt, und dass die Klassen nicht durchmischt werden und dass alles so weiter läuft wie bisher.

Fertig. Es gab ja keine Diskussionen.

https://deutsch.rt.com/gesellschaft/106270-corona-ausschuss-situation-kinder-i/

Wer bleibt dann noch? Dann bleiben nur noch die Eltern, die sich hinter ihre Kinder und schützend vor ihre Kinder stellen können.

Und was Eltern erleben, das wird uns dann nachher Frau Romdhani von der Initiative ‚Eltern stehen auf‘ erzählen. Damit man sieht, wie mit Eltern umgegangen wird, die dann wirklich versuchen, für ihre Kinder einzutreten.

Mit Blick auf seine eigene Kindheit in den 1970er-Jahren, in der er und seine Geschwister dazu angehalten worden seien, nichts einfach so hinzunehmen und möglichst viele Fragen zu stellen, wollte einer der Juristen wissen, ob dies nicht der Normalfall ist.

Was jetzt geschieht mit dieser Sache, ist eine absolute Nivellierung.

Es werden Emotionen ausgeschaltet,

… es wird das Denken abgeschaltet, das heißt,

… das menschliche Potenzial, was wir ja alle haben (…), wird nicht mehr genutzt. (…) Wenn das so weitergeht, dann ist es ein Rückschritt in ein archaisches Zeitalter des Menschseins.

Es ist unglaublich.

Die Kinder kommen aus dem Bus (…) — schule und Lebensgefahr

Diese ganzen Dinge (…), dass eine Durchmischung vermieden werden soll, das ist absolut unrealistisch. (…) Die Kinder kommen aus dem Bus (…), stellen sich vor das Schultor, sprechen ganz normal miteinander, agieren miteinander, erzählen und scherzen und gucken miteinander aufs Handy (…).

Dann öffnet sich praktisch beim Klingeln das Tor, und dann ist eine völlig andere Welt. Dann muss Abstand gehalten werden, dann müssen die Schüler sofort Mundschutz anhaben, dann kommt dieses Ritual mit Gänsemarsch und Händewaschen (…),

… also die Schule ist ein lebensgefährlicher Ort, so wird es den Jugendlichen vermittelt. Und wenn dann die Schule vorbei ist, dann schließt sich das Schultor. Ein Junge hat gesagt: ‚Wissen Sie, Frau Sternbeck, da kümmert sich dann kein Mensch mehr um uns. Da können wir wieder ganz normal sein. Was ein Glück.‘ Was für ein Bild von Schule wird den jungen Leuten vermittelt?

Da ist Lebensgefahr. Das ist unglaublich und sehr bedauerlich.

https://deutsch.rt.com/gesellschaft/106270-corona-ausschuss-situation-kinder-i/

Dass diese Maßnahmen sofort beendet werden. Dass eine Normalität zurückkehrt, dass die Kinder, Jugendlichen, Auszubildenden und Studierenden wieder ihr Recht auf Bildung erhalten. Dass sie ein ganz normales Leben leben können. Denn je länger diese Maßnahmen durchgeführt werden, umso schwerer sind langfristig gesehen die Schäden. (…)

Wenn Schädigungen da sind, dann ist es doch das Normalste der Welt,

… dass man sagt, sofort beenden, damit die Kinder wieder gesunden können.

Eine DIN-A4-Seite mit lauter Anweisungen, was [ihr Kind] zu erledigen hat, und unten stand als letzter Satz: Wenn du dich nicht an diese Dinge hältst, bekommst du Ärger. Ausrufezeichen.

Der Junge musste das selbst unterschreiben. Alle Kinder mussten diesen Zettel unterschreiben.

Der Junge ist völlig verstört aus der Schule nach Hause gekommen und hat gesagt: Mama, was passiert denn jetzt, wenn ich irgendetwas falsch mache?

Kinder zurück nach Hause! Teil 2 – FreeSpirit®-TV


+++ WICHTIG für alle Freunde freier Medien +++
FreeSpirit®-TV wird vom System stark unterdrückt. Falls Du unseren Newsletter noch nicht abonniert hast, hole dies am besten gleich nach um immer auf dem Laufenden zu sein!
Unterrichte auch Deine Freunde und Bekannte, damit wertvolle Informationen weiterhin möglichst viele Interessierte Menschen erreichen.

Ganz herzlichen Dank.



JETZT NEU ONLINE

 +++ Pressekonferenz  +++
„Unrechtmäßiger Kindes-Entzug“
Kinder zurück nach Hause! – TEIL 2
Hier ist Teil 2 der der Pressekonferenz zum unrechtmässigen Kindes-Entzug durch staatliche Behörden. Mit Statements Betroffener und dem Bericht einer Juristin.

Unglaublich zu erfahren, was sich die KESB, das Jugendamt und andere Behörden so alles erlauben!

Aktuell für die Schweiz, Österreich und Deutschland. Es geschieht mitten unter uns!

https://freespirit-tv.ch/kinder-zurueck-nach-hause-pk-unrechtmaessiger-kindes-entzug-teil-2/

Hier geht´s zum Teil 1:

Meine Ostergrüße für Sie und Ihre Familie — sosLEBEN

Logo Aktion SOS Leben
Liebe Freunde des Lebens,

ich muss gestehen, dass aufgrund der besonderen Bedingungen, die die Corona-Krise geschaffen hat (keine Gottesdienste, keine Besuche älterer Menschen), mir die passenden Worte für diesen Ostergruß fehlen.

Gleichzeitig kommt mir in den Sinn, dass es Ostern jedes Jahr gibt, unabhängig davon, ob es Krieg, Frieden, Naturkatastrophen oder eben Epidemien gibt.

Vielleicht will Gott uns dies mitteilen:

Die wirklichen Dinge bleiben immer, egal, was sich in dieser Welt ändert.

Ostern feiern wir die Auferstehung unseres Heilandes.

Er ist auferstanden und lebt und herrscht und bewegt die Herzen zum Guten bis zum Ende der Tage.

Egal, ob es Krieg, Frieden, Naturkatastrophen oder eben Epidemien gibt.

Das gibt uns Hoffnung, Trost und auch Antrieb.

Denn dank Ihm hat unser Leben Sinn.

Jedes Leben hat Sinn, denn jedes Leben ist ein Geschenk Gottes, welches auch in Gottes Händen ist und deshalb muss jedes Leben von Anfang an geschützt werden.

Und da spielt es eben keine Rolle, ob es Krieg, Frieden, Naturkatastrophen oder Epidemien gibt.

Deshalb müssen wir unsere Arbeit zum Schutz der ungeborenen Kinder immer fortsetzen, unabhängig von den äußeren Umständen.

Heute möchte ich auch einen besonderen Dank an Sie aussprechen, weil Sie es ermöglicht haben, dass wir in den letzten Wochen und Monaten besonders intensiv aktiv sein konnten.

Wir haben uns an allen wichtigen Debatten beteiligt.

Und besonders wichtig: Wir haben die Sichtbarkeit der ungeborenen Kinder durch unsere Aktionen und durch unsere Anzeigen erhöht.

Nur dank Ihrer Hilfe kann unsere Aktion SOS LEBEN immer aktiv sein.

Nun dürfen wir uns einige Tage zurückziehen und Ostern mit unseren Familien feiern.

Das Osterfest inspiriert uns und gibt uns Kraft, mit noch mehr Hoffnung und Liebe für die Rettung der ungeborenen Kinder einzutreten.

Das brauchen wir: Wir müssen uns auf einen langfristigen Kampf einstellen.

Doch mit Gottes Hilfe wird unser Einsatz eines Tages bewirken, dass das Recht auf Leben der ungeborenen Kinder in Deutschland in Zukunft besser geschützt wird.

Nun möchte ich Ihnen und Ihrer Familie ein gesegnetes Osterfest wünschen.
 
 Herzliche Grüße

Pilar Herzogin von Oldenburg

https://www.dvck.org/spende-osterkerze-2020/

haluise … https://youtu.be/8wQ8zqcr8qo