Schlagwort-Archive: KLAGE

Im Prozess gegen Monsanto urteilte die Jury: Glyphosat ist verantwortlich für die tödliche Krebserkrankung von Dewayne Lee Johnson.

Christian Bock, SumOfUs.org

Doch Bayer geht in Berufung — um sich vor Schadensersatz zu drücken und Klagen weiterer Opfer zu verhindern.

Fordern Sie Bayer auf, das Urteil zu akzeptieren und Herrn Johnson die rechtmäßige Entschädigung zu zahlen!

https://actions.sumofus.org/a/glyphosat-klage/

 Petition Unterzeichnen 

Neuigkeiten im Fall Zeven – 2018 Strafanzeige

Jan Peifer- Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Ich möchte mich hiermit bei Ihnen melden, da es Neuigkeiten bezüglich unserer Undercover- Recherche „Geboren um zu sterben“, bei welcher wir in einer Schweinezuchtanlage in Zeven im Juni 2017 aufdeckten, wie brutal die Agrarindustrie mit Schweinen für die Fleischproduktion umgeht, gibt.
Auf den damals entstanden Aufnahmen waren die tierquälerischen Arbeitsabläufe der Anlage klar zu sehen. Sie waren nach der Veröffentlichung der Aufnahme einer der vielen Unterstützer, die mit uns gemeinsam Strafanzeige gegen die Verantwortlichen des Betriebes erstattet haben.
Dafür möchte ich mich im Namen der Tiere und des Deutschen Tierschutzbüros herzlich bei Ihnen bedanken.

Nun erhielten wir jedoch leider die schockierende Nachricht, dass die Ermittlungen seitens der Staatsanwaltschaft einstellt worden sind.

Das ist ein Skandal, den wir nicht hinnehmen! Daher haben wir nun Beschwerde gegen die Einstellung des Verfahrens bei der Oberstaatsanwaltschaft eingelegt!
Wir geben also nicht auf, bis es endlich Gerechtigkeit für die Leidenden Tiere gibt! Und natürlich halten wir Sie dabei weiter auf dem Laufenden.

Über das Thema Strafverfolgung von Verstößen gegen das Tierschutzgesetz berichtet heute Abend um 21.45 Uhr auch der ARD Report Mainz in der ARD.

Schalten Sie also ein und erfahren Sie mehr über die oftmals skandalösen Zustände in Deutschland.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr
Jan Peifer – Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Gubener Str. 47
10243 Berlin
www.tierschutzbuero.de
www.tierpatenschaft-mit-herz.de
www.facebook.com/Tierschutzbuero
Twitter: @tierschutzbuer0

Glyphosat in der Muttermilch

Anne Isakowitsch, SumOfUs.org

trotz riesiger Proteste hat die Europäische Kommission das wahrscheinlich krebserregende Glyphosat für fünf weitere Jahre zugelassen. Jetzt wissen wir:

Die EU hat nicht nur gegen den Willen der Bürger/innen gehandelt — die Neu-Zulassung war womöglich sogar illegal.

Deswegen ziehen wir jetzt vor Gericht und fechten die Entscheidung an. Weitere fünf Jahre Glyphosat auf unseren Feldern würde verheerende Konsequenzen für unsere Nahrung und für die Umwelt nach sich ziehen. Glyphosat-Rückstände sind in fast allen Lebensmitteln zu finden, sogar in Muttermilch und Babynahrung.

Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir eine gute Chance, dass Glyphosat doch noch verboten wird. Und zwar nicht erst in fünf Jahren sondern jetzt!

Aber die Anwaltskosten sind enorm und wir haben nicht mehr viel Zeit, bevor wir loslegen müssen.

https://actions.sumofus.org/a/monsanto-glyphosat

Können Sie 1 € spenden, damit wir Glyphosat ein für allemal vom Acker bekommen?

Monsanto hat die Entscheidung der EU Kommission zur Neuzulassung von Glyphosat groß gefeiert. Aber jetzt stellt sich heraus: die EU hätte das Gift wahrscheinlich nicht zulassen dürfen.

Die Pestizid-Industrie und ihre Heerscharen von Lobbyist/innen haben mit schmutzigen Mittel gekämpft, um den giftigen Unkrautvernichter weiter versprühen zu dürfen — von Industrie-bezahlter Forschung bis hin zur Finanzierung dubioser Gruppen, die Fehlinformationen über die giftigen Chemikalien verbreitet haben.

Unabhängige wissenschaftliche Berichte und kritische Informationen über die Auswirkungen von Glyphosat wurden von der Europäischen Kommission ignoriert. Und jetzt ist unsere Chance das gemeinsam mit unseren Verbündeten vor Gericht zu beweisen.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, uns auf den Fall vorzubereiten, aber Anwälte und Gerichtsverfahren kosten Geld. Können Sie uns heute bei unserer Klage unterstützen?

https://actions.sumofus.org/a/monsanto-glyphosat

Ja, ich spende 1 € damit wir gegen Monsantos Lieblingsgift vor Gericht ziehen können.

Wir haben weder mehrere Millionen Euro noch Tausende von Lobbyist/innen wie die Chemiekonzerne, aber wir wissen, dass wir etwas zum Schutz unserer Nahrung und unseres Planeten unternehmen müssen. SumOfUs-Mitglieder wie Sie haben bereits gezeigt, was wir gemeinsam gegen die Pestizidkonzerne erreichen können.

Hunderttausende haben sich bereits unserem Kampf gegen die Agrar-Riesen angeschlossen: Sie haben Werbeplakate finanziert, Briefe geschrieben, getwittert und sogar Entscheidungsträger/innen angerufen.

Wir konnten bereits verhindern, dass Monsanto die Glyphosat-Zulassung für 15 Jahre erhält. Jetzt ist unsere Chance, die Zulassung komplett zu verhindern.

Wir sind so weit gekommen, wir können jetzt nicht aufgeben. Können Sie bitte heute 1 € spenden, damit wir vor Gericht ziehen können?

https://actions.sumofus.org/a/monsanto-glyphosat

Ja, ich kann 1 € spenden, um Glyphosat ein für allemal zu stoppen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Anne, David und das Team von SumOfUs


Mehr Informationen:

Gehorche, arbeite, konsumiere… + Video

August 2017
Warum nach meinem letzten Video: „Skandal: Neue Flüchtlingswelle größer als 2015“ gegen mich Klage eingereicht wurde.

Mehr im neusten Newsletter…

Beste Grüße

Heiko Schrang

Impressum
Macht-steuert-Wissen Verlag
Firmengründer und Inhaber: Heiko Schrang
Seefeldstraße 21, 16515 Zühlsdorf
Telefon:  +49 (0) 333 97 / 68 66 78              Telefax:   +49 (0) 333 97 / 68 66 79
E-Mail:  info@macht-steuert-wissen.de
URL:     http://www.macht-steuert-wissen.de

Eine rasche Verfassungsklage gegen die „Ehe für alle“ .

Eduard Pröls | CitizenGO

Die gute Nachricht aus Deutschland lautet:

Kardinal Marx stellt sich an die Spitze aller aktiven Bürger, die von der bayerischen Staatsregierung eine rasche Verfassungsklage gegen die „Ehe für alle“ fordern .

N-TV meldete gestern: „Kardinal macht der CSU Druck – Marx fordert Klage gegen ‚Ehe für alle‘“. Damit haben die mittlerweile über 48.421 Unterzeichner der Petition „Ehe retten JETZT. Bayern voran!“ prominente Unterstützung erhalten!

Es geht jetzt darum, Bayerns Staatsregierung nachdrücklich zu ermuntern, nicht nur zu prüfen, sondern noch vor der Bundestagswahl im September wirklich eine Normenkontrollklage beim Bundesverfassungsgericht zu erheben!

Deshalb: Wenn Sie die „Ehe für alle“ stoppen wollen, dann unterzeichnen Sie jetzt, sofort, die Petition „Ehe retten JETZT. Bayern voran“:
http://www.citizengo.org/de/fm/71989-ehe-retten-jetzt-bayern-voran

Eine Klage Bayerns ist die letzte Chance. Nutzen wir Sie!

Sie denken: „Ich habe ja bereits die Petition ‚Ehe bleibt Ehe‘ unterzeichnet und damit meine Meinung ausreichend kundgetan.“ – NEIN, das reicht nicht. Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer benötigt eine ganz, ganz deutliche Aufforderung, rasch zu handeln, damit er nicht am Ende – wie es so schön heißt – „umfällt“ oder (vor wem auch immer) „einknickt“!

Setzen Sie ein Zeichen und unterzeichnen Sie (und ermuntern Sie wirklich jeden Ihrer Bekannten und Freunde, dasselbe zu tun):
http://www.citizengo.org/de/fm/71989-ehe-retten-jetzt-bayern-voran

Wir hoffen , im Kampf um die Rettung der Ehe von Mann und Frau auf weitere gute Nachrichten und werden Sie auf dem Laufenden halten.

Jetzt wünsche ich Ihnen aber vor allem ein schönes und gesegnetes Wochenende!

Mit freundlichen Grüßen,

Eduard Pröls und das Team von CitizenGO

Neuigkeit zur Petition: Unsere Aktion vor Gericht! – News zur Petition „Bogner werde endlich pelzfrei!”

https://www.change.org/p/bogner-werde-endlich-pelzfrei/u/18635102

Deutsches Tierschutzbüro e.V.

30. Nov. 2016 — Gestern haben wir vor dem Landgericht Bonn eine kleine Aktion durchgeführt. Das Modeunternehmen Bogner hat uns per Einstweiliger Verfügung verboten direkt vor einigen Filialen zu demonstrieren, dagegen wehren wir uns und lassen uns nicht mundtot machen.
Vielen Dank an die Tierschutzaktivisten, die uns vor Ort unterstützt haben! Das Urteil zur Verhandlung wird für Freitag erwartet.
Du willst uns unterstützen? Sehr gerne, hier findest du alle Informationen: http://www.bogner-toetet.de/#helfen

Deutsche Tierschutzbüro: Mit Konfetti und Trillerpfeife gegen Pelzmäntel
„Bogner tötet“ stand auf dem großen Spruchband, mit dem das Deutsche Tierschutzbüro am Dienstag vor dem Bonner Landgericht…

 

 

Neuigkeit zur Petition: Gerichtstermin steht fest: Bogner will uns mundtot machen!

https://www.change.org/p/bogner-werde-endlich-pelzfrei/u/18586673

Deutsches Tierschutzbüro e.V.

25. Nov. 2016 — Bogner hat uns per Einstweiliger Verfügung ab sofort verboten, direkt vor Mode-Filialen zu demonstrieren. Dieses Verbot gilt u.a. für die 10 größten Bogner-Geschäfte in Deutschland (wie z.B. München, Berlin, Köln, Düsseldorf, Frankfurt, Nürnberg und Hamburg). Es ist ein Skandal!

Mit der gleichen Brutalität, wie Bogner Hunde in China töten lässt, geht das Modehaus nun mit ihren Anwälten auch gegen uns vor. So wurde der gerichtliche Streitwert von Bogner bewusst auf 50.000 Euro gesetzt. Sollten wir einer der Bognerfilialen zu nahe kommen, droht uns sogar eine Strafe von bis zu 250.000,00 Euro oder ersatzweise 6 Monate Freiheitsentzug. Unglaublich! So versucht uns Bogner mundtot zu machen.

Aber wir haben zum Glück schnell einen sehr guten Anwalt gefunden, der bereits in unserem Namen auf den Gerichtsbeschluss reagiert hat. Auf sein Drängen hin kommt es bereits am kommenden Dienstag (29.11.2016) zur Verhandlung vor dem Landgericht Bonn.

Wir möchten den Gerichtstermin nutzen, um öffentlich zu demonstrieren, denn wir halten den Gerichtsbeschluss für einen massiven Einschnitt in die Demonstrations- und Meinungsfreiheit.

####Mitmachen bei Aktion!#####

Für die Aktion vor Gericht brauchen wir dich! Bitte komme am Dienstag (29.11.2016) um 10.30 Uhr vor dem Landgericht Bonn (Wilhelmstraße 21 in 53111 Bonn). Die Demo wird ca. 1 Std. dauern, im Anschluss findet die öffentliche Verhandlung statt.

Solltest du es zeitlich nicht nach Bonn schaffen, dann unterstützen den Gerichtsprozess bitte mit einer Spende, vielen Dank im Namen der Tiere.

Spenden-Link: http://www.bogner-toetet.de/#helfen

PS: Bitte verbreite diesen Newsletter damit jeder mitbekommt, dass Bogner versucht uns mundtot zu machen.


 

 

Neuigkeit zur Petition: Sieg vor Gericht – MDR berichtet

https://www.change.org/p/landwirtschaftsminister-schmidt-schweinehochhaus-muss-schlie%C3%9Fen/u/17925107

Deutsches Tierschutzbüro e.V.

21. Sep. 2016 — Der Prozess ging heute nur 20 min., dann stelle sich raus, dass die Anzeige wegen Hausfriedensbruch ins #Schweinehochhaus nicht korrekt gestellt worden ist. Der Geschäftsführer und Betreiber des Schweinehochhauses hat die Anzeige von einer falschen GmbH gestellt, diese GmbH betreibt nicht das Schweinehochhaus (und hat damit auch keine Möglichkeit eine Strafanzeige). Dumm gelaufen, würde ich sage, offenbar blickt der Betreiber selbst bei seinen ganzen Firmen nicht mehr durch. Weitere Informationen auch auf der Kampagnen Website www.schweinehochhaus-schliessen.de

Tierschützer vor Gericht | MDR.DE
Jan Peifer hat heimlich Videos vom sogenannten Schweinehochhaus in Maasdorf gemacht. Doch jetzt stand der Tierschützer wegen…

 

 

Tierschützer vor Gericht – Aufstand der Wildtiere –

Deutsches Tierschutzbüro
Newsletter  18. September 2016
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen

Facebook Google+ Twitter YouTube PayPal

Schweinehochhaus-Enthüller Jan Peifer steht vor Gericht

Weil Jan Peifer die Zustände öffentlich machte, wurde er angezeigt
 

https://www.tierschutzbuero.de/foerderschaft/

https://www.tierschutzbuero.de/spenden/index.html

Bereits letztes Jahr haben wir aufgedeckt, wie es in Europas einzigem Schweinehochhaus in Maasdorf, bei Halle (Sachsen-Anhalt) zugeht. Offenbar seit Jahren werden Schweine in viel zu kleinen Käfigen gehalten, eine entsprechende Strafanzeige folgte. Die Enthüllungsaufnahmen erstellte damals unser Gründer Jan Peifer, er schlich sich mit seinem Team in das Schweinehochhaus, nicht ohne Folgen. Der Betreiber zeigte ihn wegen Hausfriedensbruch an, daraufhin hat die Staatsanwaltschaft einen Strafbefehl in Höhe von 600 Euro erlassen. Natürlich wehrt sich unser Gründer dagegen, denn schließlich haben die Aufnahmen Gesetzesverstöße dokumentiert. „Es kann nicht sein, dass wir Missstände aufdecken und dafür bestraft werden“, so sein Statement dazu. Gegen den Strafbefehl hat der Anwalt von Jan Peifer Einspruch eingelegt. Darum kommt es am 21.09.2016 vor dem Amtsgericht Köthen zur öffentlichen Verhandlung. Wir werden die Verhandlung nutzen, um deutlich zu machen, dass wir uns nicht einschüchtern lassen. Vor Gericht wollen wir Schilder mit Fotos aus dem Schweinehochhaus zeigen, zudem werden wir die Presse einladen. Bitte unterstützen Sie unsere Aktion vor Gericht und stärken Sie unserem Gründer und Schweinehochhaus-Enthüller den Rücken. Kommen Sie am 21.09.2016 um 10 Uhr zu unserer Aktion vor dem Amtsgericht Köthen (Friedhofstraße 48, 06366 Köthen bei Halle). Um 11 Uhr beginnt die öffentliche Verhandlung.

Sollten Sie es zeitlich nicht schaffen, dann unterstützen Sie unsere Kampagne bitte mit einer Spende. Gemeinsam werden wir das Schweinehochhaus schließen!

https://www.tierschutzbuero.de/spenden/index.html

PS. Bitte notieren Sie sich schon mal den 23.10.2016, dann findet unsere nächste Groß-Demo direkt vor dem Schweinehochhaus statt. Weitere Informationen folgen noch.

Kostenfreie Tierschutz-DVDs
Kostenfreie Tierschutz-DVDs

Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Aufklärung der Öffentlichkeit über die Missstände in der industriellen Massentierhaltung. Mit diesem Ziel arbeiten wir mit diversen Medienpartnern zusammen, um ein breites Publikum zu erreichen. Denn so erreichen unsere Themen auch die Menschen, die sich mit dem Thema Tierschutz in unserer Gesellschaft bisher noch nicht beschäftigt haben oder nicht beschäftigen wollten. Doch wir dokumentieren unsere Arbeit auch selbst und stellen die Dokumentationen unserer Recherchen allen Interessierten gerne zur Verfügung. Nun haben wir uns entschlossen, unser Lager zu räumen, und geben unsere spannenden Reportagen kostenlos ab. In Form von DVD-Sets stellen wir die Dokumentationen kostenfrei zur Verfügung, wir bitten nur um eine Spende in freiwilliger Höhe zur Begleichung der Porto- und Verpackungskosten. Dieses Angebot gilt nur, solange der Vorrat reicht. Schnell sein lohnt sich!

Wir räumen unser Lager – jetzt DVDs kostenfrei sichern!

Hier geht’s zur Bestellung

Artgerecht ist nur die Freiheit!
Artgerecht ist nur die Freiheit!

Für die Eierproduktion in Deutschland erleiden unzählig viele Hennen ein qualvolles Leben. Sie werden einzig allein geboren, um möglichst viele Eier in kürzester Zeit zu legen. So erging es auch unserer Henne Helena bis zu jenem Tag, an dem wir sie aus diesen Umständen befreiten. Helena lebte dort zusammen mit über 150.000 anderen Hennen in einer Kleingruppenhaltungsanlage. Doch diese so idyllisch klingende Bezeichnung trügt. Kleingruppenhaltung bedeutet nicht mehr als ein Leben, in einem kleinen und engen Käfig zusammen mit 40- 60 weiteren Hühnern eingesperrt zu sein. So kannte Helena weder Tageslicht noch eine grüne Wiese. Nun darf sie aber zusammen mit anderen Hühnern ein Leben in Freiheit auf einem wunderschönen Gnadenhof führen. Durch eine symbolische Patenschaft für Helena unterstützen Sie unsere Hühner und ermöglichen es uns mit unserer Öffentlichkeitsarbeit, in Zukunft noch vielen weiteren Hühnern, ein Leben in Freiheit zu schenken.

http://www.tier-patenschaft.de/portfolio/helena/

Werden Sie jetzt durch eine symbolische Patenschaft für Helena zum Tierretter.

 http://www.tierschutzbuero.de/shop2/

 

Tierquälerei bei LIDL
Tierquälerei bei LIDL

In den Verkaufsregalen und Tierkühlschränken von LIDL & Co. befindet sich leider überwiegend Fleisch aus der tierquälerischen Massentierhaltung. Tiere in der Massentierhaltung werden reduziert auf den Zweck, möglichst schnell möglichst viel Fleisch anzusetzen. Auslauf, Tageslicht, Frischluft gibt es meist nicht, stattdessen werden die Tiere zusammengequetscht auf wenig Platz, denn es geht um den Profit, umso weniger Platz die Tiere haben, umso mehr Tiere kann man in einer Halle halten, umso mehr Tiere ein Mäster halten kann, umso mehr Geld kann er verdienen. Bei der Massentierhaltung zählt das einzelne Tier nicht. Das hängt sicherlich auch damit zusammen, dass der Mäster an einem einzelnen Tier kaum etwas verdient, so liegt der Gewinn z.B. bei einem Hähnchen im Centbereich. Discounter wie LIDL drücken den Preis immer weiter runter. Also wird auf Masse gezüchtet. Mit unserer Kampagne „LIDL verschont nicht“ wollen wir genau darüber informieren, und zwar direkt beim Einkauf. In der nächsten Woche sind wir am Fr. (23.09) in Neuss (Ruhrstraße 42) und am Sa. (24.09.) in Düsseldorf (Aachener Straße 152) jeweils in der Zeit von 12 bis 18 Uhr). Kommen Sie doch vorbei oder werden Sie online aktiv.

https://www.tierschutzbuero.de/lidl/
Hier geht’s zur Website.

Kinderbuch: Aufstand der Wildtiere
Kinderbuch: Aufstand der Wildtiere

„Aufstand der Wildtiere“ ist ein Buch für Kinder ab 8 Jahren und für große Menschen, die Tiere lieben.
Hausschwein Maxi kennt die Welt nur ohne Himmel, mit Betonboden in einer riesigen Halle zusammengequetscht mit zahllosen Schweinen. Eines Tages wartet ein Transportauto und los geht’s – in eine andere Welt. Die Fahrt wird jäh unterbrochen! Ein Unfall beschert Maxi das Abenteuer ihres Lebens – einen Wald mit sprechenden Tieren, aber auch eine große Gefahr, die Menschen und Tiere gleichermaßen bedroht. Mit Kreativität und Erfindungsgeist setzen sich die großen und kleinen Menschen des Dorfes sowie die tierischen Waldbewohner gegen zwei geld- und machtgierige Männer zur Wehr, die um jeden Preis eine Schweinefabrik errichten wollen. Alle haben bald begriffen, dass das Projekt nicht nur die dörfliche Idylle, sondern auch die Umwelt und damit den Lebensraum der Wildtiere zerstören würde. Kann diese Gefahr noch abgewendet werden? Das spannende und interessante Taschenbuch von Claudia Hämmerling ist im Selbstverlag erschienen und kann z.B. bei Amazon für 9,95 Euro bezogen werden.

https://www.amazon.de/Aufstand-Wildtiere-Tierschutzabenteuer-Maxi-Wutz/dp/3732376656/ref=sr_1_fkmr0_1?ie=UTF8&qid=1472798401&sr=8-1-fkmr0&keywords=Aufstand+dr+wildtiere
Hier können Sie das Buch bestellen.

Wir setzen uns aktiv für Tiere ein - machen auch Sie mit!

https://www.tierschutzbuero.de/foerderschaft/

https://www.tierschutzbuero.de/spenden/index.html

https://www.tierschutzbuero.de/foerderschaft/

Herzlich willkommen auf der Shop-Seite vom Deutschen Tierschutzbüro e.V.

http://www.tier-patenschaft.de/

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Roman Kriebisch


Einfach über PayPal spenden 

Spendenkonto: Postbank
BLZ: 760 100 85 Konto-Nr: 181 111 857
IBAN Nr.:DE92 7601 0085 0181111857
BIC: PBNKDEFF
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

Neuigkeit zur Petition: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen das Schweinehochhaus

https://www.change.org/p/landwirtschaftsminister-schmidt-schweinehochhaus-muss-schlie%C3%9Fen/u/17874998

Deutsches Tierschutzbüro e.V.

16. Sep. 2016 — Endlich ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den Betreiber des Schweinehochhauses. Das Deutsche Tierschutzbüro hatte Ende August Strafanzeige wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz gestellt. Zum einen entsprechen die Käfige (Kastenstände) nicht den gesetzlichen Grundlagen und zum anderen werden hygienische Vorschriften nicht eingehalten, so müssen die Tiere buchstäblich in ihrem eigenen Kot liegen.

Nach Angaben des Ministeriums gab es auch schon am 23.08.2016 eine Kontrolle des Veterinäramts. Dabei waren aber über die Hälfte der Käfige (Kastenstände) überhaupt nicht belegt. Offenbar wusste der Betreiber von der Kontrolle und hat die Tiere aus den zu kleinen Kastenständen gebracht. Aus internen Unterlagen des zuständigen Veterinäramts geht hervor, dass die Kontrollen im Schweinehochhaus i.d.R. im Vorfeld angemeldet waren, teilweise 4 Tage vorher. Wenn man sich im Vorfeld anmeldet, kann man sich die Kontrolle auch gleich sparen.

Jetzt ist es ganz wichtig, dass die Petition noch mehr verbreitet wird, damit das Schweinehochhaus geschlossen wird. Bitte leitet euren Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen, Nachbarn und einfach allen, die ihr kennt, diese Petition weiter! Werdet jetzt für die Schweine aktiv!

Massentierhaltung: Ermittlungen gegen Schweinehochhaus in Maasdorf | MDR.DE
Zur optimalen Darstellung unserer Webseite benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren sie dies in Ihrem Browser. Der Betreiber des…