Schlagwort-Archive: momo

Wie weiter mit der Geldpolitik? — MOMO

Verein MoMo lanciert das Forum Geldpolitik

1 Monetative Jahrestagung 2017, Frankfurt/M. 11./12. November 2017 Vortrag Hansruedi Weber, MoMo Schweiz

http://www.zeitpunkt.ch/sites/default/files/FileManager/Misc/Hansruedi%20Weber-%20Vortrag%2011-11-2017_Geld.Macht.Ungleich%20(Vortrag%20HW).pdf

1
Monetative Jahrestagung 2017, Frankfurt/M. 11./12. November 2017
Vortrag Hansruedi Weber, MoMo Schweiz
1. Eine Volksinitiative zur Überwindung der Ungleichheit?
(Frage)
Geld macht ungleich
Zunehmende Ungleichheit ist fraglos eine Folge des heutigen Kreditgeldsystems:
– Zunehmende Ungleichheit von Vermögen und Einkommen
– Umverteilung von unten nach oben
– Machtkonzentration in der Wirtschaft
– Aushebeln der Demokratie
– …
Aber Ungleichheit ist auch eine Ursache des existierenden Geldsystems:
Ungleichheit macht Geld
Diese Verkehrung des Tagungstitels soll mehr als ein billiges dialektisches Wortspiel sein.
Denn der Kreditvertrag, der die Giralgeldschöpfung ermöglicht, enthält viele Asymmetrien – ein vornehmeres Wort für Ungerechtigkeiten.
Das Ver fahren der gegenseitigen Verschuldung und die ausgewogene Bilanzdarstellung
gaukeln eine Neutralität vor, die in Wirklichkeit gar nicht vorhanden ist.
Es handelt sich u.a. um folgende Asymmetrien (Namensgebung wäre noch anzupassen):
Insider-Asymmetrie; Zahlungs-Asymmetrie; Zins -Asymmetrie; Leistungs-Asymmetrie;
Freiheits-Asymmetrie; Risiko -Asymmetrie; Zeit -Asymmetrie.
Von all diesen Asymmetrien, zusammenfassend Informations-Asymmetrien, weiss der
Durchschnittsbürger nichts. Wir hingegen sollten sie kennen. Aus Zeitgründen kann ich sie hier aber nicht einzeln besprechen.
Insider-Asymmetrie:
Der Kreditnehmer geht davon aus, die Bank müsse sich refinanzieren. Dass dem nicht so ist, weiss er in den meisten Fällen auch heute noch nicht. Und erst recht nicht, dass er mit seinem Rückzahlungsversprechen eigentlich sein eigener Kredit-geber ist
Zahlungs-Asymmetrie:
Dem Rückzahlungsversprechen des Kreditnehmers steht das Auszahlungsversprechen der Bank gegenüber. Aber während die Kredittilgung zwingend ist, ist die Barauszahlung des Sichtguthabens nicht nur sehr unwahrscheinlich. Die Bank rechnet mit dieser Unwahrscheinlich keit, und die meisten Kunden ahnen nichts davon.
Zins -Asymmetrie:
Der Kreditnehmer ist verpflichtet, für seine Schuld, den Kredit, Zinsen zu zahlen; die Bank hingegen braucht für ihre Schuld, das Sichtguthaben, keine Zinsen zu zahlen, obwohl der Kreditnehmer ihr Bargeld-Gläubiger ist.
Leistungs-Asymmetrie:
Für die Erwirtschaftung der Tilgungs- und Zinskosten muss der Kreditnehmer i.d.R. einen erheblichen Aufwand an Arbeit und Zeit leisten. Die Bank aber stellt den Kredit mittels blossen Keystrokes zur Verfügung („aus dem Nichts“).
Freiheits-Asymmetrie:
In der existierenden Geldgesellschaft ist jedermann auf Gedeih und Verderb von einem
2 monetären Einkommen abhängig. Doch ohne Bankkonto kommt niemand an Geld heran. Die sogenannte „Verschuldungsbereitschaft“ ist ein existenzieller Zwang, was es den Banken erlaubt, ihre „Kreditgewährungsbereitschaft“ ganz von ihrem eigenen Nutzenkalkül abhängig zu machen.
Risiko-Asymmetrie:
Als Kreditnehmer muss ich meine Bonität beweisen, Sicherheiten stellen und mein Vemögen aufs Spiel setzen, während sich die Bank im Konkursfall schadlos halten kann, indem sie in mein Eigentum vollstreckt.
Zeit -Asymmetrie:
„Fristentransformation“?
Banken schaffen mittels Kredit Geld im Vorgriff auf zu schaffende Werte (Paul Schreyer)
– oder anders herum: sie verwandeln künftige Reichtümer in gegenwärtige Profite (Joseph Vogl). Damit besetzen sie die Zeit und legen die Zukunft jener fest, denen sie Kredit gewähren.

Ohne all diese Täuschungen wäre die Kreditgeldschöpfung überhaupt nicht möglich.

Soweit meine These.

alles lesen … http://www.zeitpunkt.ch/sites/default/files/FileManager/Misc/Hansruedi%20Weber-%20Vortrag%2011-11-2017_Geld.Macht.Ungleich%20(Vortrag%20HW).pdf

Der Motor der Vollgeld-Initiative. Bankiervereinigung und Vollgeldinitiative: Der erste Schuss ging schon mal nach hinten

http://www.zeitpunkt.ch/news/artikel-einzelansicht/artikel/der-motor-der-vollgeld-initiative.html

http://www.zeitpunkt.ch/index.php?id=5&tx_ttnews%5Btt_news%5D=6876&tx_ttnews%5BbackPid%5D=6&cHash=5bc6bc49f2

Von: Christoph Pfluger

Vor kurzem hat sich die Schweizerische Bankiervereinigung erstmals zur Vollgeldinitiative geäussert – halboffiziell durch einen Blogbeitrag von Martin Hess, dem Leiter Wirtschaftspolitik. Der Text mit dem Titel «Vollgeldinitiative – Baustelle mit Unfallgefahr» zeigt, mit welchen Bildern und Begriffen die Bankiervereinigung die Vollgeld-Initiative zu bekämpfen gedenkt.

Der Vergleich der Vollgeld-Initiative mit einer Baustelle mit Unfallgefahr hinkt nicht nur, er fällt auch auf den Absender zurück, die Bankiervereinigung.

Seit der Aufhebung der festen Wechselkurse in den 70er Jahren ist das internationale Finanzsystem eine permanente Grossbaustelle mit zahlreichen Unfällen. «Zwischen 1970 und 2007 wurden 124 Bankenkrisen, 326 Währungskrisen und 64 Staatsverschuldungskrisen auf nationaler Ebene gezählt», schreibt die deutsche «Bundeszentrale für politische Bildung».

Und die «Rettungen» seit Ausbruch der Finanzkrise 2007/2008 sind im Grunde ein Grossunfall mit einer eigenen Grössenordnung. Um die virtuelle Geldschöpfung zu ermöglichen, wurden internationale Verträge gebrochen und die Standards für Sicherheiten der Zentralbanken laufend gesenkt. Mit Vertrauen, der Basis eines jeden Geldsystems, hat das nicht mehr viel zu tun.

Hess’ Behauptung, die Vollgeldinitiative sei «eine Baustelle in Planung für Probleme, die bereits gelöst sind, Lösungen bereits aufgegleist sind oder die es überhaupt nicht gibt», tönt vielleicht gut. Aber er verliert weder über die Probleme noch deren Lösung ein einziges Wort.

Dafür behauptet er frech, die Initiativziele seien «bereits heute erreicht». Wie bitte? Das Verbot der privaten Kreditgeldschöpfung durch die Banken – die Kernforderung der Vollgeldinitiative – bereits umgesetzt? Mitnichten! Gerade um dieses zentrale Thema schlägt der Mann der Bankiervereinigung wohlweislich einen grossen Bogen. In der Tat: Dieses Privileg der Banken ist der Öffentlichkeit schwer zu vermitteln.

Sobald genügend Menschen den Trick mit der Geldschöpfung aus dem Nichts verstehen – und das ist mit dem Fortschritt bei der Unterschriftensammlung zu erwarten – wird sich die Bankiervereinigung diesem Thema stellen müssen – und einen schweren Stand haben. Begreiflich, dass sie jetzt noch ein bisschen auf Zeit spielt.

Nicht begreiflich ist, dass sich die Mainstream-Medien mit einer derart unqualifizierten Kritik an der Vollgeldinitiative überhaupt auseinandersetzen. Da glaubt man offenbar, dass Lügen durch die Wiederholung wahr werden. (Das ist, wie sich experimentell feststellen liess, leider Tatsache).

 

Donnerstag, 26. Juni 2014

Erinnerung: MoMo-GV-Einladung Sa. 16.April 2016

Klicken Sie hier falls der Newsletter nicht richtig dargestellt wird. Webversion.
MoMo-Generalversammlung 2016
Samstag 16.April 2016 in Bern
Bitte Bilder anzeigen
Grüezi und Hallo…

Diesen Samstag 16.April findet die Mitgliederversammlung in Bern statt.

Ihre/deine Anmeldung ist noch nicht bei uns eingetroffen.
Hier nochmals die EINLADUNG(PDF).
Es besteht nebst dem offiziellen Teil die Möglichkeit sich mit den Mitgliedern des MoMo-Vorstandes und den Vollgeld-Initiatinten auszutauschen. Es wird auch über den aktuellen Stand der Kampagne informiert.
Wir würden uns über Ihre/deine Teilnahme freuen.

Weitere Informationen finden sich hier:
www.vollgeld.ch/MoMo-GV2016
Eine Anmeldung ist erwünscht unter:
www.vollgeld-initiative.ch/kontakt

Mit vollen Grüssen,
Daniel Meier
(Geschäftsführer Verein MoMo/Vollgeld-Initiative)

Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen
HIER ERNEUT DAS AM 18.MÄRZ 2016 GESENDETE MAIL…
Bitte Bilder anzeigen
Sehr geehrtes (ehemaliges) MoMo-Mitglied


Sie werden in ca. 1 Woche per Briefpost die Einladung zur Generalversammlung (GV) des Trägervereins Monetäre Modernisierung (MoMo) erhalten.
Bitte tragen Sie sich den Termin bereits in die Agenda ein: Samstag 16.April 2016

GENERALVERSAMMLUNG / MITGLIEDERVERSAMMLUNG

Samstag 16. April 2016 ab (14 Uhr) 14:30 Uhr in Bern (Restaurant Schmiedstube).
Hier finden Sie die Einladung samt Traktandenliste und Programm.
Eine Anmeldung/Reservation ist erwünscht: info@vollgeld.ch

Weitere Informationen gibt es unter www.vollgeld.ch/MoMo-GV2016
oder auf Anfrage (info@vollgeld.ch / 079 773 34 50).

MITGLIEDERBEITRAG 2016  (mind. Fr. 50.-)

Besten Dank für die in den nächsten Tagen erfolgende Überweisung bzw. für Ihren bereits bei uns eingetroffenen Mitgliederbeitrag 2016.
(Bitte beachten Sie die Möglichkeiten unten im Mail.)
Wir möchten uns auch für die allenfalls darüber hinausgehende Unterstützung ganz herzlich bedanken. Gezielte Spenden sind weiterhin sehr willkommen.
(Siehe www.vollgeld.ch/verein-momo/spenden)

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und
Ihr zukünftiges Engagement für die Vollgeld-Initiative.
Freundliche Grüsse,
Daniel Meier
(Geschäftsführer)
Verein Monetäre Modernisierung (MoMo)
www.vollgeld.ch
Bitte Bilder anzeigen
Bitte nutzen Sie zur Überweisung
des Mitgliederbeitrages von mind. Fr. 50.-
bzw. zur Unterstützung
des Vereins MoMo
(nebst allenfalls bereits überwiesenen Beträgen)
eine dieser Möglichkeiten:
Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen
Überweisung via
Postfinance
oder
  Einzahlungsschein

IBAN:

CH70 0900 0000 6052 8878 0
Zahlung mit wenigen Mausklicks…
Klick

Bitte Bilder anzeigen
 Verein Monetäre Modernisierung (MoMo)
Postfach 3160 , 5430 Wettingen ,
info@vollgeld.ch  – 
Tel: 079 773 34 50
http://www.vollgeld.ch / http://www.vollgeld-initiative.ch,
Newsletter abbestellen
 ***  ICH  BIN  LUISE

MoMo-GV-Einladung Sa. 16.April 2016

 GENERALVERSAMMLUNG / MITGLIEDERVERSAMMLUNG
MoMo-Generalversammlung 2016
Samstag 16.April 2016 in Bern
Bitte Bilder anzeigen
Sehr geehrtes (ehemaliges) MoMo-Mitglied


Sie werden in ca. 1 Woche per Briefpost die Einladung zur Generalversammlung (GV) des Trägervereins Monetäre Modernisierung (MoMo) erhalten.
Bitte tragen Sie sich den Termin bereits in die Agenda ein: Samstag 16.April 2016

GENERALVERSAMMLUNG / MITGLIEDERVERSAMMLUNG

Samstag 16. April 2016 ab (14 Uhr) 14:30 Uhr in Bern (Restaurant Schmiedstube).
Hier finden Sie die Einladung samt Traktandenliste und Programm.
Eine Anmeldung/Reservation ist erwünscht: info@vollgeld.ch

Weitere Informationen gibt es unter www.vollgeld.ch/MoMo-GV2016
oder auf Anfrage (info@vollgeld.ch / 079 773 34 50).

MITGLIEDERBEITRAG 2016

Besten Dank für die in den nächsten Tagen erfolgende Überweisung bzw. für Ihren bereits bei uns eingetroffenen Mitgliederbeitrag 2016.
(Bitte beachten Sie die Möglichkeiten unten im Mail. In der brieflichen Einladung wird ersichtlich sein, ob Ihr Beitrag bereits bei uns eingangen ist.)
Wir möchten uns auch für die allenfalls darüber hinausgehende Unterstützung ganz herzlich bedanken. Gezielte Spenden sind weiterhin sehr willkommen.
(Siehe www.vollgeld.ch/verein-momo/spenden)

Kampagnentagung 19.März 2016

Wir freuen uns über Ihre allfällige Teilnahme an der Vollgeld-Kampagnentagung. Gerne informieren wir Sie anlässlich der GV und in den kommenden Newslettern über die Ergebnisse.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und
Ihr zukünftiges Engagement für die Vollgeld-Initiative.
Freundliche Grüsse,
Daniel Meier
(Geschäftsführer)
Verein Monetäre Modernisierung (MoMo)
www.vollgeld.ch
Bitte Bilder anzeigen
Bitte nutzen Sie zur Überweisung des Mitgliederbeitrages
bzw. zur Unterstützung
des Vereins MoMo
(nebst allenfalls bereits überwiesenen Beträgen)
eine dieser Möglichkeiten:
Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen
Überweisung via
Postfinance
oder
  Einzahlungsschein

IBAN:

CH70 0900 0000 6052 8878 0
Zahlung mit wenigen Mausklicks…
Klick

Bitte Bilder anzeigen
Verein Monetäre Modernisierung (MoMo)
Postfach 3160 , 5430 Wettingen ,
info@vollgeld.ch  – 
Tel: 079 773 34 50
http://www.vollgeld.ch / http://www.vollgeld-initiative.ch,