Schlagwort-Archive: novertis

Klardenker – durch die Hintertür — klardenker

Hallo Klardenker,

endlich scheint die Sonne, die Cafés und Restaurants sind gefüllt, die Wiesen in den Parks belagert, Konzerte werden nachgeholt und die Theater füllen sich wieder – kurz – die Zügel werden locker gelassen und es wird wieder gelebt. Das C-Thema rückt gerade etwas in den Hintergrund bzw. stehen jetzt die Bilder von kriegerischen Kämpfen im Focus. Hat die Einseitigkeit der Berichterstattung eben noch bei der Grippe geklappt, so wird diese nun auch bei der Ukraine praktiziert.

Doch es ist eine trügerische Ruhe. Die Impfpflicht ist noch nicht vom Tisch! Man versucht sie u.a. mit Hilfe von finanzieller Nötigung umzusetzen. Auf der Gesundheitsministerkonferenz im März, wurde beschlossen, dass Arbeitnehmer ohne Auffrischungsimpfung ab dem 15.April keine Lohnfortzahlung mehr erhalten, wenn sie positiv getestet wurden und deswegen in Quarantäne müssen. Das gilt für doppelt Geimpfte übrigens genauso. (Infektionsschutzgesetz §56 Absatz1) Brandenburgs Gesundheitsstaatssekretär Michael Ranft sagte dazu im „Berliner Kurier“:“ Wir haben hier eine klare Rechtslage. Mittlerweile hatten alle Bürgerinnen und Bürger ausreichend Zeit und Gelegenheit, ihr Impfangebot sowie eine Auffrischungsimpfung wahrzunehmen. Es stehen Corona-Impfstoffe in ausreichenden Mengen zur Verfügung, landesweit werden Impfungen gegen Covid-19 angeboten.“ Und auch an den Kindern will man sich weiter vergehen – so hat die STIKO letzte Woche nun doch eine Impfempfehlung für gesunde Kinder zwischen 5 und 11 Jahren ausgesprochen. Es ist noch lange nicht vorbei.

den ganzen Artikel lesen…..

[Klardenker] Dummköpfe auf Wendehälsen

Hallo Klardenker,

Fühlen Sie sich nicht auch hin und wieder als hätten Sie ein Déja-vu?

Denken Sie auch manchmal an die letzten Wochen der DDR ?
Die politisch korrekten Kollegen und Kommilitonen, die sich einem nicht nur in rechthaberischer Positur gegenüber stellten, sondern auch gerne mal zum „Verpetzen“ an die höhere Instanz gingen, wenn man „falsche“ Witze erzählte… Sie wissen schon was ich meine. Die „schlimmsten Finger“ von ihnen waren später die, die hinterher „es ja schon immer wussten“ und nur das Beste wollten……. Wendehälse und Schleimer eben. Wir haben sie zu Genüge erlebt und ein Gespür entwickelt, dass wir sie alsbald erkennen, wenn sie uns begegnen.

hier geht es zum ganzen Artikel…

[Klardenker] Emotionale Demenz — klardenker

in den letzten Monaten habe ich tatsächlich öfter an Herrn Drewermann gedacht. Für uns ist er seit vielen Jahren ein integrer Mann, dem wir mehrfach live zugehört haben und dessen Ansichten wir sehr gerne wahrgenommen haben. Wer seine Lebensgeschichte kennt oder damals im Fernsehen verfolgt hat, der bekam einen Eindruck von Belesenheit, Wissen, Menschenfreundlichkeit, Entschlossenheit und Geradlinigkeit. TV-Verbot und Suspendierung als katholischer Priester waren die Folge. Seine Konsequenz damals war der Austritt aus der Kirche 2005. Nun kam seine Neujahrsansprache und ich möchte sie jedem ans Herz legen. Eine Rede, die besonders auch für die „brave Elterngeneration“ dienlich sein könnte. Sie sehen – einerseits sage ich, dass die Zeit des Missionierens vorbei ist und dann gebe ich doch nicht auf.

hier geht zum vollständigen Artikel…..

[Klardenker] Longcovid der Demokratie

https://novertis.com/longcovid-der-demokratie/

Hallo Klardenker,

es gibt so viele treffende Zitate kluger Menschen, die ihre Zeit reflektieren und reflektiert haben und bei denen man denkt, dass sie top aktuell sind. Hier kommt gleich noch eins:

„Der ideale Untertan eines totalitären Regimes ist nicht der überzeugte Nazi oder der überzeugte Kommunist, sondern das Individuum, für das es keinen Unterschied mehr zwischen Realität und Fiktion, zwischen wahr und falsch mehr gibt.“

Hannah Ahrendt (veröffentlicht 1951 in ihrem Buch „Elemente und Ursprünge totalitärer Herrschaft“)

War das Wahlergebnis für irgendjemanden eine Überraschung? Der Bürger, der nun seit über einem Jahr entmündigt ist, soll nun plötzlich mündig eine Wahl vollziehen? Und dann leiden auch noch so viele am Stockholmsyndrom. Karl Lauterbach hat in seinem Wahlkreis sogar 46% der Erststimmen bekommen – am Ende wird er noch der neue Gesundheitsminister? Waren all die Proteste und Initiativen wirkungslos? Nein – man kann nicht sagen, dass nichts in Bewegung geraten ist. Und vor allem wurde öffentlich gezeigt, dass man nicht einig ist. Dass es Widerstand gibt, der Einzug die Geschichtsaufzeichnungen gefunden hat. Auch wenn fast nichts in den Tagesthemen gesendet wird, die anderen sozialen Plattformen haben an Bedeutung enorm gewonnen. Wie man gegen Rechtswillkür aufbegehrt zeigen uns eher die Franzosen, Italiener, Rumänen, Engländer und sogar die friedlichen Schweizer. Bei uns scheinen die Auswirkungen der Test-, Angst- und Maskendiktatur zu weitreichender Amnesie und Verdummung geführt zu haben. Framing hat es geschafft, dass manche es nicht wagen zu sagen, dass sie Informationen alternativer Quellen nutzen. Es ist alles gesagt und geschrieben und wird stets aktualisiert – man muss nur mal hinsehen – wollen. Aus der Geschichte zu lernen scheint unmöglich?

den vollständigen Artikel lesen…..

[Klardenker] Eigentor !?

Hallo Klardenker,es wird Frühling und die Temperaturen erreichen langsam ersehnte Höhen. Es ist ganz normal und alljährlich, dass mit dem Steigen der Gradzahlen und der Zunahme der Sonnenstrahlung die Grippewelle zurück geht. Jedes Jahr der gleiche Ablauf!!!!

Eigentor !? Nein, ich meine nicht das Fußballgeschehen und den etwas traurigen Abgang aus der EM. Obwohl – rund um das Thema EM gäbe es ja auch so einiges zu besprechen. Zum Beispiel, wie tagelang das „Regenbogen-Verbot“ als Topthema Nummer 1 gesetzt wurde. Das hat es sogar vor das Dauerablenkungsthema Corona geschafft. Bisher dürfen alle kulturellen Veranstaltungen im Freien nur mit sehr beschränkter Zuschauerzahl stattfinden – der Christopher Street Day ist für 20.000 Teilnehmer genehmigt. Aber wehe die nächste Demo steht an. Darüber gäbe es auch viel zu sagen, aber das soll heute und hier nicht der Fall sein.

Mit der Sommersonne und den Schulferien verstärkt sich der Wunsch nach Leichtigkeit des Lebens und Bewegungsfreiheit. Da möchte man all zu gerne über ärgerliche Nötigungen und Drangsale hinwegsehen – das ist absolut verständlich und genauso trügerisch. Es hat sich nichts geändert und medial wird die gleiche Spur weiter gefahren – auch wenn die Fakten mehr und mehr offen gelegt werden und sich ein ganz konträres Bild unübersehbar zeigt.

Hier geht es zum vollständigen Artikel….

[Klardenker] Frühlingserwachen oder Zwischen Besorgnis und Hoffnung

Hallo Klardenker,

es wird Frühling und die Temperaturen erreichen langsam ersehnte Höhen. Es ist ganz normal und alljährlich, dass mit dem Steigen der Gradzahlen und der Zunahme der Sonnenstrahlung die Grippewelle zurück geht. Jedes Jahr der gleiche Ablauf!!!! Man sollte doch meinen, dass diese Erfahrung und Erkenntnis allgemein bekannt ist. Während immer noch viel zu viele sich die frische Luft nicht gönnen und im Wald maskiert laufen, stellt sich zum Glück neben Überdrüssigkeit auch Widerstand gegen als unsinnig erkannten Maßnahmen ein. Im Bekanntenkreis kennt jeder inzwischen Betroffene, die die Corona-Grippe hatten.

Hier geht es zum vollständigen Artikel…

Gemeinnützige fiduziarische Stiftung für ganzheitliches und autarkes Leben

info@novertis.de

[Klardenker] Das Land der Dichter und Denker lebt doch

Hallo Klardenker,

ENDLICH – es hat lange gedauert und ich habe sehnlichst darauf gewartet. Das Ergebnis ist ein Zeugnis für Klugheit, Können und ,ja, auch Mut!
Künstler erheben ihre Stimme!

Und es ist meine feste Meinung – das ist auch ihre Pflicht!!!

An dieser Stelle sollte eingentlich der zur Seite allesdichtmachen.de stehen, aber diese wurde schneller abgeschaltet als manch einek lieb gewesen ist. Aber zumindest ist hier zu lesen, worunm es auf der Seite ging : https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/nie-wieder-aufmachen-schauspieler-satire-corona-politik-lockdown/

Es wurde höchste Zeit und es ist hoffentlich nur ein Start und Mutmachen für andere. Alle, die bisher mitmachen, haben sich das natürlich reiflich überlegt. Jeder muss für sich entscheiden, wie weit er sich herauslehnen möchte, welchen Zorn er auf sich ziehen möchte und natürlich auch, welch unterschiedliche Kommentaren in social-media er verkraften kann.

der ganze Artikel kann hier gelesen werden.

[Klardenker] Die positive Welle

Hallo Klardenker,

wo „stehen“ wir gerade?

Dieser Zusammenfassung eines praktizierenden Arztes kann ich nur zustimmen. Gestern folgten wieder Tausende in den Großstädten dem Aufruf verschiedener Bewegungen und gingen auf die Straßen, um auf die Missstände hinzuweisen. Nach wie vor gibt es diejenigen, die wie das Kaninchen starr vor der drohenden Schlange sitzen. Sie warten auf die nächste Order. Dennoch, der Unmut wird stärker und bei steigendem Aufbegehren muss dringend eine dritte Welle her. Wir sind ja inzwischen auf all die Fachbegriffe trainiert und das Heraufbeschwören der steigenden Inzidenzzahlen ist Mittel zum Zweck, um die Bevölkerung bei der Stange zu halten. Die Inzidenz ist abhängig von der Zahl der Testungen. Also muss man die Anzahl der Tests so lange erhöhen bis die gewünschte Richtung erreicht ist. Oder noch besser – man schafft eine solch große Sorge beim braven Bürger, dass er sich danach reißt, sich möglichst gleich noch selber zu testen. Er fühlt sich zwar gut und gesund, aber da kann er sich ja auch absolut irren. Symptomfrei und gesund – das war einmal. Eigentlich sollte man doch meinen, dass sich das Prozedere der Tests, ihre doppelt und x-fach Zählung und ihre Fehlerquote nun langsam rumgesprochen hat.

Hier geht zun ganzen Artikel –>>

[Klardenker] Der abstrakte Faktor Mensch

Hallo Klardenker,

die heute voran gestellten Worte von Frau Prof. Ulrike Guerot decken sich ganz genau mit meinen Beobachtungen und den Gesprächen der letzten Wochen.

Wie sagte sie eben:

„Die Differenz zwischen der subjektiven Risikoeinschätzung und den abstrakt verhandelten Simulationen im Fernsehen, wenn es sich zeigt, …., dass für viele Menschen diese Kluft einer konkreten Gefahrenwahrnehmung und dem abstrakt verhandelten Risiko, dass diese Kluft implausibel wird,……,intuitiv haben die Leute das Gefühl, das passt für mich nicht mehr….“ Da scheint wohl nur noch Dauerbeschallung zu helfen, um die Bevölkerung bei der Stange zu halten. Selbst auf Klassikradio wiederholt man ständig die Werbung für die Impfung, die mit den Worten beginnt: „Wir alle setzen uns jeden Tag der Gefahr einer Infektion aus….“ Ja, das Leben ist lebensgefährlich und wer noch nicht trübsinnig genug ist, der wird es angesichts dieser düsteren Prognose? Der Lockdown geht weiter mit all den Zwängen und Verboten. Und doch scheint es , als sei der Bogen nun überspannt. Wie schön, dass immer mehr, der Öffentlichkeit bekannte Gesichter, sich trauen, ganz normale menschliche Erfahrungen und Gedanken zu äußern.

Ein entscheidender Beitrag kam von der sympathischen und bodenständigen SAT.1-Moderatorin Marlene Lufen. Ihre Ausführungen auf Instagram haben in zwei Tagen mehr als 10 Millionen Aufrufe bekommen und wurden allgemein auch in den Redaktionen wahrgenommen. Meinen Respekt an Frau Lufen und auch an ihre Kollegen, die sich vor der Kamera „hinter“ sie stellten.

den ganzen Artikel lesen