Schlagwort-Archive: OMNIBUS

Aktuelles zu Veranstaltungen – OMNIBUS-Tour – 100 Jahre BEUYS — OMNIBUS

OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE       Veranstaltungen zu 100 Jahre Beuys – OMNIBUS – CORONA   Liebe Sylvia Linnenkohl, vieles hatten wir geplant und mussten es wieder absagen. Unsere diesjährige OMNIBUS-Tour zu 100 Jahre Beuys und Direkte Demokratie ist voller Überraschungen. Corona bringt jede Ordnung und Denkgewohnheit in Bewegung und stellt unsere Demokratie und unsere Wirtschaftsform auf die Feuerprobe. Was hat Bestand?

Dazu, sich innerlich bereit zu machen, um mit Mut und Freude an diese Aufgabe zu gehen, diese Welt besser zu machen, laden wir Sie herzlich ein.
  Die Veranstaltungen am 16. und 17. April 2021 in Ulm fallen aus. Unser Start in Wiesbaden mit der Aktionswoche vom 4.-9. Mai 2021 entfällt und wird verschoben.

Der OMNIBUS startet am 9. Mai 2021 mit der Aktionswoche „BEUYS und die Direkte Demokratie“ in Essen. Die Aktionswoche findet auf Einladung des Ruhrmuseums im Rahmen der großen Ausstellung „Die Unsichtbare Skulptur. Der Erweiterte Kunstbegriff nach Joseph Beuys“ (Ruhrmuseum, Zeche Zollverein, Halle 8) statt.
Hier weitere Informationen…
  Nächste Haltestellen:
28.-30. Mai 2021
„50 Jahre Internationales Kulturzentrum Achberg (INKA) – 100 Jahre Beuys“
mit Johannes Stüttgen u.a.

4.-9. Juni 2021
Ausstellung „Ein Woodstock der Ideen – Joseph Beuys“, Museum Ulm
Der OMNIBUS steht auf dem Hans und Sophie Scholl Platz, 89073 Ulm.

10.-13. Juni 2021
„Die Evolution sind wir!“ – Symposium zum 100. Geburtstag von Joseph Beuys
mit Johannes Stüttgen u.a.     Hier finden Sie weitere Informationen zu allen Veranstaltungen Video: Gespräch mit Johannes Stüttgen über Joseph Beuys 100 Jahre Joseph Beuys – Benefizausstellung zu Gunsten Obdachloser in Köln
Johannes Stüttgen im Gespräch mit Prof. Dr. Irene Daum
zur Eröffnung der Ausstellung am 13. April 2021
Veranstalter: Initiative Kunst hilft geben – für Arme und Wohnungslose in Köln e.V. Jetzt hier das Video ansehen…
Ein Besuch der Benefizausstellung ist möglich. Weitere Infos hier… Hier finden Sie den OMNIBUS-Tourplan …mitfahren… Wir suchen für dieses Jahr wieder interessierte Mitfahrerinnen und Mitfahrer für unsere OMNIBUS-Tour. Einfach einsteigen – in jeder Lebensphase oder für junge Menschen in den Ferien, nach dem Abitur, als Schüler*innen- oder Studienpraktika.
 
Anfragen, Informationen und Anmeldungen:
OMNIBUS-Büro, Brigitte Krenkers
Telefon: +49 (0)2302 9567076 | E-Mail: info@omnibus.org Herzliche Grüße! Der OMNIBUS für Direkte Demokratie setzt sich seit über 30 Jahren mit verschiedenen Projekten und Aktionen für mehr Selbstbestimmung und die Verwirklichung von direkter Demokratie auf allen Hoheitsebenen ein – auch mit eigenen Volksbegehren. Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit! JETZT SPENDEN
FÖRDERER WERDEN
OMNIBUS für Direkte Demokratie
gemeinnützige GmbH
Greifswalder Str. 4
10405 Berlin
Geschäftsführer:
Michael von der Lohe
HRB 21986, Essen
Kontakt | Datenschutz

ABSTIMMUNG21: Die Themen stehen fest! — OMNIBUS

OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE

die erste Etappe in diesem Jahr haben wir geschafft. Vom 8. Februar bis 31. März wurden von unseren Trägerorganisationen openPetition und Change.org die beiden noch offenen Abstimmungsthemen in einem eigenständig organisierten Voting-Verfahren ermittelt. Insgesamt wurden mehr als 500 Petitionen eingereicht und 429.000 Mal unterzeichnet. Diese hohe Beteiligung hat uns wirklich sehr gefreut.     Das Thema mit der größten Zustimmung der jeweiligen Portale wird jetzt bei ABSTIMMUNG21 auf dem Stimmzettel erscheinen. Über folgende Themen wird bei der ersten selbstorganisierten bundesweiten Volksabstimmung entschieden:  Klimawende 1,5 Grad Bundesweite Volksabstimmung Organspende mit Widerspruchslösung Keine Profite mit Krankenhäusern Danke allen, die sich beteiligt haben! 
Sie möchten über die 4 festgelegten Themen abstimmen?   Dann bestellen Sie jetzt kostenlos Ihre Abstimmungsunterlagen, falls Sie das bisher noch nicht gemacht haben. Jede Stimme zählt! 
Hier die Abstimmungsunterlagen bestellen
Herzliche Grüße
Ihr
Michael von der Lohe
Geschäftsführer des OMNIBUS

Der OMNIBUS für Direkte Demokratie setzt sich seit über 30 Jahren mit verschiedenen Projekten und Aktionen für mehr Selbstbestimmung und die Verwirklichung von direkter Demokratie auf allen Hoheitsebenen ein – auch mit eigenen Volksbegehren. Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit!
JETZT SPENDEN
FÖRDERER WERDEN

OMNIBUS für Direkte Demokratie
gemeinnützige GmbH
Greifswalder Str. 4
10405 Berlin
Geschäftsführer:
Michael von der Lohe
HRB 21986, Essen
Kontakt | Datenschutz

Veranstaltungen zu 100 Jahre Beuys – OMNIBUS – ABSTIMMUNG21

Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.
OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE       Veranstaltungen zu 100 Jahre Beuys – OMNIBUS – ABSTIMMUNG21  
unsere Arbeit steht 2021 unter einem ganz besonderen Stern: Corona (die Krönung). Ob wir eine Standgenehmigung bekommen, ob Museen aufmachen, Veranstaltungen stattfinden, wir mit Menschen ins Gespräch kommen – alles ist durch Corona verlangsamt und aus seiner Gewohnheit gehoben.

Corona entblößt aber auch die Spitze eines Systems (Eisberg), in dem sich schon lange eine Krise nach der anderen auftürmt und deutlich wird: Wenn wir so weiterwirtschaften, werden die Erde und der Mensch zugrunde gehen. Ein Hoffen auf Besserung durch die Bundestagswahl 2021 wird vergeblich sein. 

Die Erneuerung kann nur „von unten“ durch die Kreativität der Menschen gelingen. Beuys hat in seinem „Aufruf zur Alternative“ im Dezember 1978 unter anderem geschrieben: „Es geht um den Durchbruch in eine neue soziale Zukunft. Vor der Frage: Was können wir tun? Müssen wir der Frage nachgehen: Wie müssen wir denken?“

Im Mittelpunkt der diesjährigen OMNIBUS-Arbeit steht das gemeinsame Gespräch, beraten und abstimmen, mit Veranstaltungen, Seminaren, Aktionen zu 100 Jahre Beuys und der bundesweiten Volksabstimmung: ABSTIMMUNG21. Die erste Veranstaltung mit Johannes Stüttgen findet im Museum Ulm am 16. April 2021 statt.
Das RINGGESPRÄCH   Aus Anlass von 100 Jahre Beuys und der Beuys-Ausstellung in Essen erweitert Johannes Stüttgen die Ringgespräche. Ab dem 6. Mai 2021 findet das Ringgespräch in Düsseldorf und Essen statt.    
 Hier finden Sie alle bisher geplanten Veranstaltungen       

Der OMNIBUS startet…
… am 4. Mai 2021 in Wiesbaden mit der Aktionswoche „Heilkräfte der Kunst“, für einen ökologischen Geldkreislauf. Es folgen weitere Veranstaltungen zu 100 Jahre Beuys und der Sozialen Plastik. Der OMNIBUS steht auf Marktplätzen, in Fußgängerzonen, wir besuchen Höfe und unterstützen Initiativen vor Ort, so beispielsweise das geplante landesweite Klima-Volksbegehren in Bayern.

Überall, wo der OMNIBUS Station macht, können sich die Besucher*innen über die Arbeit von Joseph Beuys und unsere Arbeit zur Sozialen Plastik informieren und sich direkt an der bundesweiten Volksabstimmung ABSTIMMUNG21 beteiligen.  
      Hier finden Sie den OMNIBUS-Tourplan        

…mitfahren… Wir suchen für dieses Jahr wieder interessierte Mitfahrerinnen und Mitfahrer für unsere OMNIBUS-Tour. Einfach einsteigen – in jeder Lebensphase oder für junge Menschen in den Ferien, nach dem Abitur, als Schüler*innen- oder Studienpraktika.
 
Anfragen, Informationen und Anmeldungen:
OMNIBUS-Büro, Brigitte Krenkers
Telefon: +49 (0)2302 9567076 | E-Mail: info@omnibus.org
  Herzliche Grüße! Der OMNIBUS für Direkte Demokratie setzt sich seit über 30 Jahren mit verschiedenen Projekten und Aktionen für mehr Selbstbestimmung und die Verwirklichung von direkter Demokratie auf allen Hoheitsebenen ein – auch mit eigenen Volksbegehren. Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit! JETZT SPENDEN FÖRDERER WERDEN

Jetzt mitmachen – Grundeinkommen abstimmen! — OMNIBUS

OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE Susanne Einkommen ist ein Menschenrecht
Jetzt mitmachen: Grundeinkommen abstimmen!

Liebe Sylvia Linnenkohl, die aktuellen Krisen zeigen, wie unökologisch unser Umgang mit der Natur und mit uns selber ist. Besonders unökologisch ist die Art, wie unser Einkommen entsteht: wir denken und handhaben es immer noch als Lohn, als Belohnung für geleistete Arbeit. Das aber bedeutet Abhängigkeit und zwingt die Menschen, für sich selbst zu arbeiten. Die ökologische Gestalt des Einkommens kann nur ein Menschenrecht sein: Das Einkommen als ein Recht für alle als Mitwirkende im Gesamtunternehmen Menschheit. Ein Recht, das den Bedarf des Einzelnen sichert und ihn freistellt, seine besonderen Fähigkeiten, seine Kreativität in das gemeinsame Wirken aller einzubringen.

Ein wichtiger Grundstein für die Entwicklung des Einkommens in diese Richtung ist das bedingungslose Grundeinkommen. Das Grundeinkommen als ein Menschenrecht gedacht. Ein solches Recht kann nur auf demokratischem Wege zustande kommen. Und genau das zeigen die vorhandenen Initiativen: Immer mehr Grundeinkommensprojekte wollen direktdemokratische Wege gehen und nutzen bereits vorhandene Möglichkeiten. Hier stellen wir drei Initiativen vor und laden herzlich zur Mitwirkung ein: Grundeinkommen soll Abstimmungsthema werden! In diesem Jahr findet mit der ABSTIMMUNG21 die erste selbstorganisierte bundesweite Volksabstimmung statt. Die Menschen werden parallel zur Bundestagswahl über vier gesellschaftlich relevante Themen abstimmen können. Zwei Themen stehen schon fest, zwei weitere werden noch über ein Auswahlverfahren auf Petitionsplattformen ermittelt. Helfen Sie mit, dass die Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens auf den Stimmzettel kommt! Unterstützen Sie jetzt die Initiative von Tonia Merz, Susanne Wiest, Leonie Schraven und Uschi Bauer: Hier das Grundeinkommen zum Abstimmungsthema machen Expedition Grundeinkommen will Bürgerentscheide Nach einer Reihe von Volksinitiativen auf Landesebene wird die Expedition Grundeinkommen jetzt in ganz Deutschland aktiv. Ziel ist ein staatlich finanzierter, u.a. vom DIW wissenschaftlich begleiteter Modellversuch zum Grundeinkommen mit insgesamt 10.000 Teilnehmenden. Der demokratische Weg zu diesem Modellversuch führt über kommunale Bürgerentscheide in möglichst vielen Städten und Gemeinden. Seit einer Woche können sich alle Bürger*innen für die Teilnahme ihrer Stadt oder Gemeinde an dem Modellversuch aussprechen. Hier Bürgerentscheide für Grundeinkommen unterstützen Europäische Bürgerinitiative für Grundeinkommen Die Europäische Bürgerinitiative (EBI) ist ein direktdemokratisches Instrument auf EU-Ebene. Mit der EBI „Start bedingungsloser Grundeinkommen in der gesamten EU“ wird die Europäische Kommission aufgefordert, einen Vorschlag für EU-weite bedingungslose Grundeinkommen zu machen, um den wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt in der EU zu stärken. Schon mehr als 100.000 Menschen haben mitgezeichnet, 1 Million sind nötig. Hier die EBI für Grundeinkommen unterzeichnen Weitere Gedanken zur Geld- und Einkommensfrage finden Sie hier:
www.omnibus.org/geldkreislauf

Mit herzlichen Grüßen vom ganzen OMNIBUS-Team Kurt Wilhelmi OMNIBUS, Büro Berlin

PS: Und hier kostenlos die ABSTIMMUNG21 Abstimmungsunterlagen zur selbstorganisierten bundesweiten Volksabstimmung bestellen: abstimmung21.omnibus.org
  Der OMNIBUS für Direkte Demokratie setzt sich seit über 30 Jahren mit verschiedenen Projekten und Aktionen für mehr Selbstbestimmung und die Verwirklichung von direkter Demokratie auf allen Hoheitsebenen ein – auch mit eigenen Volksbegehren. Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit!
JETZT SPENDEN ………………… FÖRDERER WERDEN
OMNIBUS für Direkte Demokratie
gemeinnützige GmbH
Greifswalder Str. 4
10405 Berlin
Geschäftsführer:
Michael von der Lohe
HRB 21986, Essen
Kontakt | Datenschutz

Was wir wirklich brauchen, ist die Überwindung der Angst vor der direkten Demokratie — OMNIBUS

Die Volksabstimmung ist das Instrument, das wir jetzt brauchen, um aus dieser Fremdbestimmung herauszukommen, um uns miteinander zu beraten und abzustimmen, in welcher Zukunft wir leben wollen – mit oder ohne Corona. Das können wir nicht allein den Parteien überlassen, die unter Fraktionszwang dieses Infektionsschutzgesetz durchpeitschen oder einer Regierung von wenigen Menschen.

Volksabstimmung bedeutet Gleichberechtigung. Jede Stimme zählt gleich viel: Eine Gesellschaft ist nicht die Summe der Einzelnen oder die Aufteilung in Parteilager.  Gemeinschaft bedeutet Verbundenheit, Vielfalt und das Recht, über die Regeln, unter denen wir leben wollen, selbst zu bestimmen.

Und ja, eine Mehrheit kann in der Volksabstimmung auch „falsch“ entscheiden. Wie Politikerinnen und Politiker auch. Aber Fehler sind dazu da, es in Zukunft besser zu machen und falsche Entscheidungen zu korrigieren.

Und ja, wir sind überfordert mit der Frage, wie es mit und ohne Corona weitergehen soll. Aber das sind die Politikerinnen und Politiker auch. Wir wollen, dass Volksinitiativen aus der Mitte der Bevölkerung Vorschläge ins Parlament und über Volksbegehren zur Volksabstimmung bringen können.

Wir wollen bundesweite Bürgerratsinitiativen, mit denen z.B. ein unabhängiger geloster Corona-Bürgerrat einberufen werden kann.

Wir wollen einen parteifreien, öffentlichen Sender/Kanal, der nach dem Modell der deutschen Bürgerräte moderiert wird, damit wir über Pro und Contra ausgewogen vor den Volksabstimmungen informiert werden.

Wir wollen verbindliche Volksabstimmungen auf Bundesebene, um unsere Grundrechte und die Demokratie zu schützen, aber auch Natur, Tiere und Klima. Und ich möchte gerne mit Ihnen ins Gespräch kommen über die Angst vor Volksabstimmungen. Deshalb lade ich Sie für nächsten Montag (23.11.) von 19-20 Uhr zu einem Zoom-Tisch ein. Seien Sie dabei!

Melden Sie sich bei Interesse bei mir an: brigitte.krenkers@omnibus.org

Ich schicke Ihnen dann die Einwahldaten. Aus tiefstem Herzen
  Brigitte Krenkers
Gesellschafterin des OMNIBUS
 
Der OMNIBUS für Direkte Demokratie setzt sich seit über 30 Jahren mit verschiedenen Projekten und Aktionen für mehr Selbstbestimmung und die Verwirklichung von direkter Demokratie auf allen Hoheitsebenen ein – auch mit eigenen Volksbegehren. Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit!
 
JETZT SPENDEN
FÖRDERER WERDEN

„Aktion BAUMKREUZ“ – aktiv Zukunft schaffen — OMNIBUS

OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE
7. November 2020 – unsere 30. Pflanzung am BAUMKREUZ Zukunft pflanzen

https://youtu.be/DZ48eVkk11g
wir haben uns am vergangenen Wochenende zum dreißigsten Mal am BAUMKREUZ getroffen, um den Ort zu pflegen und 10 neue Bäume zu pflanzen. Auch dieses Mal sind die helfenden Menschen wieder aus ganz Deutschland angereist. Hausgemeinschaften taten sich zusammen, pflanzten die Bäume.

Alle waren darauf bedacht, ihre Mitmenschen zu schützen und trotzdem diese wichtige Arbeit zu leisten. Bei strahlendem Sonnenschein habe ich den Arbeitseinsatz in diesem Jahr als besonders entspannt, innig und warmherzig erlebt. Auch der Ideenaustausch ist jedes Mal so fruchtbar. Über 1.000 Bäume haben wir jetzt seit 1990 gepflanzt – für eine Allee von Eisenach nach Kassel.
 
Das BAUMKREUZ ist ein Jahr nach dem Mauerfall entstanden. Es ist ein Teil des ehemaligen Todesstreifens, der die B7 in Ifta (Thüringen) in Nord-/Südrichtung schneidet. Hier sind Sterben und Leben, Vergangenheit und Zukunft eng miteinander verbunden. Es verlangt nach beständiger Aufmerksamkeit und erinnert uns an unsere Gestaltungsverantwortung für eine sinnstiftende Zukunft, die nur im freien Zusammenwirken entsteht. Ich erlebe große Dankbarkeit für diese Aktion, die uns verbindet und uns aus so vielen unterschiedlichen Arbeitsfeldern zusammenführt.
 
Hier ein Video von der 30. Pflanzung
https://youtu.be/DZ48eVkk11g
Video: Impressionen der 30. BAUMKREUZ – Pflanzung
Zukunft schützen
Während wir am BAUMKREUZ Bäume pflanzen, setzen sich Menschen im Dannenröder Forst für den Erhalt eines Dauerwaldes mit zum Teil jahrhundertealten Bäumen ein. Dort soll die Autobahn A49 weitergebaut werden. Unter den jetzt geltenden Gesetzen wäre eine Genehmigung für den Autobahnbau, der durch mehrere Naturschutzgebiete und über ein Trinkwasserreservoir für 500.000 Menschen führt, nicht mehr möglich. Da die Planung aber schon vor Jahrzehnten begonnen wurde, ist der Bau der Fahrbahn aufgrund der „Rechtssicherheit“ gewährleistet. Michael von der Lohe war in Dannerod und hat mit den Waldschützer*innen gesprochen. Ihre Sicht erfahren Sie im folgenden Video :
Video: Umweltschützer*innen im Dannenröder Forst

Herzlichst!
 

Brigitte Krenkers
Gesellschafterin des OMNIBUS
Achtung!

Freitag| 13. November 2020 | 9:05 – 10:00 Uhr
Johannes Stüttgen zum BAUMKREUZ im Deutschlandfunk Kultur.   
  
Der OMNIBUS für Direkte Demokratie setzt sich seit über 30 Jahren mit verschiedenen Projekten und Aktionen für mehr Selbstbestimmung und die Verwirklichung von direkter Demokratie auf allen Hoheitsebenen ein – auch mit eigenen Volksbegehren. Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit!
JETZT SPENDEN FÖRDERER WERDEN
OMNIBUS für Direkte Demokratie
gemeinnützige GmbH
Greifswalder Str. 4
10405 Berlin
Geschäftsführer:
Michael von der Lohe
HRB 21986, Essen
Kontakt | Datenschutz

30 Jahre Bäume pflanzen: „Aktion BAUMKREUZ“ — OMNIBUS

OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE
E I N L A D U N G
für Freitag, den 6. November und Samstag, den 7. November 2020

  BAUMKREUZ …erste Pflanzung am 16. November 1990       
…dreißigste Pflanzung am 7. November 2020
  nach unserer Festveranstaltung auf der Creuzburg im vergangenen Jahr zu 30 Jahre Mauerfall und 30 Jahre Aktion BAUMKREUZ laden wir Sie heute herzlich zum Jubiläum unserer ersten Pflanzung ein. Am 16. November 1990 eröffneten Menschen aus Ost und West, aus Kunst, Wirtschaft, Ökologie, Kirche und Demokratie die Skulptur BAUMKREUZ aus 140 Eschen und Linden und als Teil des ehemaligen Grenzzauns, der Deutschland teilte.

Diese Zusammenkunft ist auch ein Dank an alle Beteiligten, die sich seit Jahren – manche von Beginn an – mit dieser Aktion verbinden und Bäume pflanzen.
Freitag | 6. November 2020 | 19:00-21:30 Uhr
Bürgerhaus Ifta, Feldstr. 1, 99831 Ifta

Diesmal sind wir am Freitagabend zu Gast in IFTA auf Einladung von Rüdiger Schwanz, ehemaliger Bürgermeister von Ifta & BAUMKREUZ-Mitbegründer.

Mit einem Kurzbeitrag von Johannes Stüttgen
Zur Frage der Kunst – am Beispiel BAUMKREUZ
Was unterscheidet Bäumepflanzen von Bäumepflanzen als Kunstwerk? Für unser leibliches Wohl sorgen die Vereine vor Ort (Heimat, Feuerwehr, Fußball u.a.) und Menschen in Ifta, die das BAUMKREUZ schon lange tatkräftig unterstützen. Der Saal im Bürgerhaus hat Platz für 50 Teilnehmer*innen. Alle sind herzlich eingeladen. Zur besseren Vorbereitung ist eine Anmeldung wichtig.

Ansprechpartnerin für Anmeldung/Anreise/Übernachtung:
Brigitte Krenkers (OMNIBUS-Büro)
Festnetz: 02302 9567076 | Mobil: 0151 29162092 | E-Mail: info@omnibus.org
Samstag | 7. November 2020 | 9:00-14:00 Uhr
BAUMKREUZ-Pflanzung

Baumkreuz, B7 Richtung Kassel, 99831 Ifta, dort wo die Bundesstraße 7 die hessisch-thüringische Landesgrenze schneidet. Am Samstag wollen wir uns auf die Pflege des unteren Teils vom BAUMKREUZ von Osten aus gesehen konzentrieren. Dieser Bereich war längere Zeit durch einen Zaun versperrt und steht jetzt für uns offen. Wir wollen ca. 14 Bäume pflanzen.
  Herzlichst! Brigitte Krenkers
Gesellschafterin des OMNIBUS Zum BAUMKREUZ
Das BAUMKREUZ ist Zeichen der Überwindung des Todes, einer neuen Idee von Wirtschaft, Demokratie und eines erweiterten Begriffs der Kunst (Freiheit). Die Skulptur knüpft an die Arbeit von Joseph Beuys an, die er mit dem „erweiterten Kunstbegriff“ und der Idee einer neuen zukünftigen ökologischen Gesellschaftsordnung „SOZIALE PLASTIK“ verbunden hat.

Seit dem 16. November 1990 wird ununterbrochen weiter an dem BAUMKREUZ gepflanzt. Jedes Jahr, am ersten Samstag im November, kommen Menschen aus ganz Deutschland zusammen und pflanzen weiter Bäume. Parallel zu der kontinuierlichen Pflanzung und Pflege der Bäume steht die „Deutsche Frage“ und heute auch die Frage Europas nach einer neuen Idee von Wirtschaft – jenseits von Privat- und Staatskapitalismus – im Mittelpunkt der Zusammenkunft. Wir stehen heute vor den Scherben einer westlichen, einseitig an Profit und Konsum orientierten Wirtschaftsordnung und es stellt sich die Frage, wie wir an diesem Punkt, an diesem besonderen Ort weiterkommen. 
 
30 Jahre BAUMKREUZ und 30 Jahre GRÜNES BAND

Das BAUMKREUZ ist auch Teil im europäischen GRÜNEN BAND. Das GRÜNE BAND wurde 1990 entlang der ehemaligen Grenze zwischen Ost und West begonnen und verbindet mittlerweile 24 Staaten in Europa auf einer Länge von über 12.500 Kilometern und nahezu alle biogeographischen Regionen vom Eismeer bis an die Adria und ans Schwarze Meer.

Ziel dieser großen länderübergreifenden Zusammenarbeit ist es, die im ehemaligen Grenzbereich entstandene einzigartige Erinnerungslandschaft von Natur, Kultur und Geschichte zu erhalten und zu entwickeln. 
 
„…man muss den Planeten ja auch behandeln. Man muss ja auch wissen, dass alles, was jetzt geschieht mit diesem Planeten, nachdem der Wald abstirbt, nachdem auch die Funktionskräfte der Erde nicht mehr vorhanden sind, von Menschen gemacht wird. D.h. es ist eine vom Menschen gemachte Natur. Dadurch wird der Mensch natürlich auch ein Schöpfer – ein Schöpfer im Naturbereich. Oder man kann ruhig sagen, jeder zukünftige Baum trägt eine menschliche Eigenschaft mit sich. Während er im Ursprung nur eine ’natürliche‘ Natur hatte. Dadurch wird jeder zukünftige Baum eine Art Menschenbaum.“ (aus: Joseph Beuys, Gespräch mit K. Fischer und W. Smerling, S.39) Weitere Veranstaltungen mit Johannes Stüttgen hier einsehen…
Der OMNIBUS für Direkte Demokratie setzt sich seit über 30 Jahren mit verschiedenen Projekten und Aktionen für mehr Selbstbestimmung und die Verwirklichung von direkter Demokratie auf allen Hoheitsebenen ein – auch mit eigenen Volksbegehren. Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit!
JETZT SPENDEN FÖRDERER WERDEN

ABSTIMMUNG21: Der Countdown läuft! — OMNIBUS

OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE
erst vergangene Woche haben wir es Dank Ihrer Unterstützung mit unserem Projekt  ABSTIMMUNG21 auf das Siegertreppchen beim „Olympia 12062020“-Voting geschafft. Jetzt drängt die Zeit: Nur noch bis 30. Juni 2020 können Sie Ihre Teilnahme am ABSTIMMUNG21-Pilotprojekt sichern.

Falls noch nicht geschehen, bestellen Sie jetzt Abstimmungsunterlagen, um im September über gesellschaftlich relevante Themen wie z.B. die Einführung von bundesweiter Volksabstimmung, bedingungslosem Grundeinkommen und verpflichtendem Lobbyregister zu voten. Es wird sehr wahrscheinlich auch Fragen zu den Bereichen Klima (z.B. Kohleausstieg) und Landwirtschaft (z.B. ökologischer Landbau) geben. Seien Sie jetzt dabei!
Jetzt hier klicken und Abstimmungsunterlagen bestellen!
Auch Ihre Freunde und Bekannten können an der Pilotabstimmung 2020 teilnehmen!

Die Aktion ABSTIMMUNG21 ist bundesweit noch nicht so bekannt. Helfen Sie mit, dass Freunde und Bekannte von Ihnen an der Pilotabstimmung teilnehmen können. Wir senden für Sie die Abstimmungsunterlagen gerne an Menschen Ihrer Wahl. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info@omnibus.orgmit Ihren Empfehlungen (es reichen Vor- und Nachname sowie E-Mail-Adresse). Wir werden die von Ihnen benannten Menschen dann fragen, ob sie sich beteiligen wollen und dann die Abstimmungsunterlagen Anfang September zusenden.
Jetzt Freunde und Bekannte nennen, die wir anschreiben!
Über 30.000 Menschen haben sich bereits für die Probeabstimmung angemeldet. Mit Ihrer Unterstützung können es noch Zehntausende mehr werden. Seien Sie Pionier*in für direkte Demokratie auf Bundesebene! Ganz herzlichen Dank! Brigitte Krenkers
Gesellschafterin des OMNIBUS Was ist ABSTIMMUNG21?

Mehr Demokratie e.V. , Change.org e.V., Democracy International und OMNIBUS tragen die Aktion ABSTIMMUNG21. Wir wollen in zwei Stufen (Probeabstimmung im Septemer 2020 und bundesweite Abstimmung zur Bundestagswahl 2021) eine Volksabstimmung ganz praktisch durchführen, mit Themen, die die Menschen bewegen. Dazu wird an möglichst viele Haushalte ein Abstimmungsheft mit Pro- und Kontra-Argumenten versandt, so wie es in der Schweiz vor jeder Abstimmung erfolgt. Wir wollen die erste selbstorganisierte Abstimmung über die Volksabstimmung durchführen. Der OMNIBUS für Direkte Demokratie setzt sich seit über 30 Jahren mit verschiedenen Projekten und Aktionen für mehr Selbstbestimmung und die Verwirklichung von direkter Demokratie auf allen Hoheitsebenen ein – auch mit eigenen Volksbegehren. Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit!
JETZT SPENDEN FÖRDERER WERDEN
OMNIBUS in Social Media: Weiterempfehlen Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter OMNIBUS für Direkte Demokratie
gemeinnützige GmbH
Greifswalder Str. 4
10405 Berlin Geschäftsführer:
Michael von der Lohe
HRB 21986, Essen
Kontakt | Datenschutz

Podcast: Jede Stimme zählt! — OMNIBUS

OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE
Liebe in der fünften Ausgabe des OMNIBUS-Podcasts spreche ich mit Ralf-Uwe Beck, Bundesvorstandssprecher von Mehr Demokratie, darüber, wie wir mittels der direkten Demokratie unser Gemeinwesen selbstverantwortlich gestalten können.
Jetzt hier klicken & den Podcast anhören!
Ralf-Uwe Beck und ich kennen uns seit 2012 durch unser Engagement bei Mehr Demokratie. Uns verbindet, dass wir in ein politisches System hineingeboren wurden, das es heute nicht mehr gibt: die ehemalige DDR. In deren letzten Atemzügen, in den 1980er Jahren, war ich noch ein Knirps und wohnte in Ost-Berlin, wo ich den Mauerfall hautnah miterlebte. Ralf-Uwe Beck war zu diesem Zeitpunkt schon lange in der Umwelt- und Demokratiebewegung in der DDR aktiv gewesen. Ich bewundere den Mut und die Entschlossenheit all derjenigen, die damals für politische Veränderungen auf die Straße gingen.

Passend dazu kommt zum Schluss unseres Podcasts auch die Aktion Baumkreuz zur Sprache – ein Herzensprojekt von Ralf-Uwe Beck. Gemeinsam mit Johannes Stüttgen, OMNIBUS-Mitbegründer und Meisterschüler von Joseph Beuys, gehört er zu den Mitinitiatoren. Für den OMNIBUS ist das Baumkreuz eine Start-Skulptur für eine Ost und West verbindende Allee zwischen Kassel und Eisenach und knüpft an den „Erweiterten Kunstbegriff“ von Joseph Beuys an, den dieser unter anderem auch mit seiner Skulptur „7000 Eichen“ verbunden hat.
Jetzt hier klicken & den Podcast anhören!
Wir können die anstehenden ökologischen und sozialen Herausforderungen nur dann im Sinne von Mensch, Tier und Natur meistern, wenn jede(r) die Möglichkeit erhält, sich gleichberechtigt mit der eigenen Stimme an der Zukunftsgestaltung zu beteiligen. Dazu brauchen wir die direkte Demokratie. Sie eröffnet das verbindliche Gespräch und die Konsequenz, mit neuen Ideen unser Zusammenleben zu gestalten. In diesem Sinne: Viel Vergnügen beim Reinhören! Unser Podcast ist auch auf den Plattformen bekannter Musikstreaming-Anbieter wie Apple, Deezer oder Spotify erreichbar. Hören Sie rein! Ganz herzliche Grüße!
Charlie Rutz
Referent für Kampagnen- und Öffentlichkeitsarbeit
Der OMNIBUS für Direkte Demokratie setzt sich seit über 30 Jahren mit verschiedenen Projekten und Aktionen für mehr Selbstbestimmung und die Verwirklichung von direkter Demokratie auf allen Hoheitsebenen ein – auch mit eigenen Volksbegehren. Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit!
JETZT SPENDEN ….. FÖRDERER WERDEN