Schlagwort-Archive: OMNIBUS

ABSTIMMUNG21: Der Countdown läuft! — OMNIBUS

OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE
erst vergangene Woche haben wir es Dank Ihrer Unterstützung mit unserem Projekt  ABSTIMMUNG21 auf das Siegertreppchen beim „Olympia 12062020“-Voting geschafft. Jetzt drängt die Zeit: Nur noch bis 30. Juni 2020 können Sie Ihre Teilnahme am ABSTIMMUNG21-Pilotprojekt sichern.

Falls noch nicht geschehen, bestellen Sie jetzt Abstimmungsunterlagen, um im September über gesellschaftlich relevante Themen wie z.B. die Einführung von bundesweiter Volksabstimmung, bedingungslosem Grundeinkommen und verpflichtendem Lobbyregister zu voten. Es wird sehr wahrscheinlich auch Fragen zu den Bereichen Klima (z.B. Kohleausstieg) und Landwirtschaft (z.B. ökologischer Landbau) geben. Seien Sie jetzt dabei!
Jetzt hier klicken und Abstimmungsunterlagen bestellen!
Auch Ihre Freunde und Bekannten können an der Pilotabstimmung 2020 teilnehmen!

Die Aktion ABSTIMMUNG21 ist bundesweit noch nicht so bekannt. Helfen Sie mit, dass Freunde und Bekannte von Ihnen an der Pilotabstimmung teilnehmen können. Wir senden für Sie die Abstimmungsunterlagen gerne an Menschen Ihrer Wahl. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info@omnibus.orgmit Ihren Empfehlungen (es reichen Vor- und Nachname sowie E-Mail-Adresse). Wir werden die von Ihnen benannten Menschen dann fragen, ob sie sich beteiligen wollen und dann die Abstimmungsunterlagen Anfang September zusenden.
Jetzt Freunde und Bekannte nennen, die wir anschreiben!
Über 30.000 Menschen haben sich bereits für die Probeabstimmung angemeldet. Mit Ihrer Unterstützung können es noch Zehntausende mehr werden. Seien Sie Pionier*in für direkte Demokratie auf Bundesebene! Ganz herzlichen Dank! Brigitte Krenkers
Gesellschafterin des OMNIBUS Was ist ABSTIMMUNG21?

Mehr Demokratie e.V. , Change.org e.V., Democracy International und OMNIBUS tragen die Aktion ABSTIMMUNG21. Wir wollen in zwei Stufen (Probeabstimmung im Septemer 2020 und bundesweite Abstimmung zur Bundestagswahl 2021) eine Volksabstimmung ganz praktisch durchführen, mit Themen, die die Menschen bewegen. Dazu wird an möglichst viele Haushalte ein Abstimmungsheft mit Pro- und Kontra-Argumenten versandt, so wie es in der Schweiz vor jeder Abstimmung erfolgt. Wir wollen die erste selbstorganisierte Abstimmung über die Volksabstimmung durchführen. Der OMNIBUS für Direkte Demokratie setzt sich seit über 30 Jahren mit verschiedenen Projekten und Aktionen für mehr Selbstbestimmung und die Verwirklichung von direkter Demokratie auf allen Hoheitsebenen ein – auch mit eigenen Volksbegehren. Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit!
JETZT SPENDEN FÖRDERER WERDEN
OMNIBUS in Social Media: Weiterempfehlen Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter OMNIBUS für Direkte Demokratie
gemeinnützige GmbH
Greifswalder Str. 4
10405 Berlin Geschäftsführer:
Michael von der Lohe
HRB 21986, Essen
Kontakt | Datenschutz

Podcast: Jede Stimme zählt! — OMNIBUS

OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE
Liebe in der fünften Ausgabe des OMNIBUS-Podcasts spreche ich mit Ralf-Uwe Beck, Bundesvorstandssprecher von Mehr Demokratie, darüber, wie wir mittels der direkten Demokratie unser Gemeinwesen selbstverantwortlich gestalten können.
Jetzt hier klicken & den Podcast anhören!
Ralf-Uwe Beck und ich kennen uns seit 2012 durch unser Engagement bei Mehr Demokratie. Uns verbindet, dass wir in ein politisches System hineingeboren wurden, das es heute nicht mehr gibt: die ehemalige DDR. In deren letzten Atemzügen, in den 1980er Jahren, war ich noch ein Knirps und wohnte in Ost-Berlin, wo ich den Mauerfall hautnah miterlebte. Ralf-Uwe Beck war zu diesem Zeitpunkt schon lange in der Umwelt- und Demokratiebewegung in der DDR aktiv gewesen. Ich bewundere den Mut und die Entschlossenheit all derjenigen, die damals für politische Veränderungen auf die Straße gingen.

Passend dazu kommt zum Schluss unseres Podcasts auch die Aktion Baumkreuz zur Sprache – ein Herzensprojekt von Ralf-Uwe Beck. Gemeinsam mit Johannes Stüttgen, OMNIBUS-Mitbegründer und Meisterschüler von Joseph Beuys, gehört er zu den Mitinitiatoren. Für den OMNIBUS ist das Baumkreuz eine Start-Skulptur für eine Ost und West verbindende Allee zwischen Kassel und Eisenach und knüpft an den „Erweiterten Kunstbegriff“ von Joseph Beuys an, den dieser unter anderem auch mit seiner Skulptur „7000 Eichen“ verbunden hat.
Jetzt hier klicken & den Podcast anhören!
Wir können die anstehenden ökologischen und sozialen Herausforderungen nur dann im Sinne von Mensch, Tier und Natur meistern, wenn jede(r) die Möglichkeit erhält, sich gleichberechtigt mit der eigenen Stimme an der Zukunftsgestaltung zu beteiligen. Dazu brauchen wir die direkte Demokratie. Sie eröffnet das verbindliche Gespräch und die Konsequenz, mit neuen Ideen unser Zusammenleben zu gestalten. In diesem Sinne: Viel Vergnügen beim Reinhören! Unser Podcast ist auch auf den Plattformen bekannter Musikstreaming-Anbieter wie Apple, Deezer oder Spotify erreichbar. Hören Sie rein! Ganz herzliche Grüße!
Charlie Rutz
Referent für Kampagnen- und Öffentlichkeitsarbeit
Der OMNIBUS für Direkte Demokratie setzt sich seit über 30 Jahren mit verschiedenen Projekten und Aktionen für mehr Selbstbestimmung und die Verwirklichung von direkter Demokratie auf allen Hoheitsebenen ein – auch mit eigenen Volksbegehren. Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit!
JETZT SPENDEN ….. FÖRDERER WERDEN

Deine Stimme zählt! — OMNIBUS

OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE

Liebe Sylvia Linnenkohl, wir sind großartigerweise mit unserer Gemeinschaftsaktion Abstimmung21
neben sieben weiteren Projekten von 12062020 Olympia ausgewählt worden. Da diese Aktion wegen Corona nicht im Berliner Olympiastadion stattfinden kann, haben sich die Organisator*innen entschlossen, einen Teil der im Vorfeld eingenommenen 2 Millionen Euro an andere Projekte weiterzureichen. Diese werden durch ein Online-Voting bestimmt.

Das Geld wird unter den drei Aktionen mit den meisten Stimmen aufgeteilt. Das ist eine wirklich grandiose Chance für unsere Aktion Abstimmung21 – die Volksabstimmung über die Volksabstimmung. Mit einer solch gewaltigen Finanzspritze könnten wir eine wirklich relevante Reichweite erzielen und die bundesweite Volksabstimmung weit voranbringen.

Jetzt brauchen wir Ihre Mithilfe! Bitte tragen Sie sich ein und voten Sie mit möglichst drei Stimmen für Abstimmung21! Jetzt hier klicken und abstimmen!
Ganz herzliche Grüße! Michael von der Lohe
Geschäftsführer des OMNIBUS
PS: Bitte leiten Sie diesen Newsletter an Freunde und Bekannte weiter. Wir benötigen wirklich jede Hilfe!
 
Zur Erinnerung: Was ist Abstimmung21?

Gemeinsam tragen Mehr Demokratie e.V. , Change.org e.V., Democracy International und OMNIBUS die Aktion Abstimmung21. Wir wollen in zwei Stufen (Probeabstimmung im Septemer 2020 und bundesweite Abstimmung zur Bundestagswahl 2021) eine Volksabstimmung ganz praktisch durchführen, mit Themen, die die Menschen bewegen. Dazu wird an möglichst viele Haushalte ein Abstimmungsheft mit Pro- und Kontra-Argumenten versandt, so wie es in der Schweiz vor jeder Abstimmung erfolgt. Wir wollen die erste selbstorganisierte Abstimmung über die Volksabstimmung durchführen. Was ist Olympia 12062020?
 
Am 12. Juni sollte im Berliner Olympiastadion ein Demokratie-Festival stattfinden. Innovative Petitionen an den Bundestag sollten vorgestellt und unmittelbar per Smartphone auf der Webseite des Petitionsausschusses unterstützt werden können. 317 Petitionsvorschläge sind eingegangen. Leider kann diese Aktion aus bekannten Gründen nicht stattfinden.     
Der OMNIBUS für Direkte Demokratie setzt sich seit über 30 Jahren mit verschiedenen Projekten und Aktionen für mehr Selbstbestimmung und die Verwirklichung von direkter Demokratie auf allen Hoheitsebenen ein – auch mit eigenen Volksbegehren. Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit!
JETZT SPENDEN

785.000 für Grundeinkommen: — OMNIBUS

OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE
Liebe die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens erhält so viel Zuspruch wie nie zuvor. Gleich mehrere Petitionen fordern aktuell ein existenzsicherndes Grundeinkommen zur Überbrückung der Coronakrise. Unterzeichnet haben über 785.000 Bürger*innen – aus der Forderung Einzelner ist innerhalb weniger Wochen eine breite gesellschaftliche Bewegung geworden! Diese und viele prominente Unterstützer*innen (darunter: Plant for the Planet, Team 12062020 olympia, PEN-Zentrum, GLS-Bank sowie viele Künstler*innen und Wissenschaftler*innen) fordern das Krisen-Grundeinkommen frühestmöglich durchzuführen.

Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, findet heute zudem in den Social Media (Facebook, Twitter und Instagram) unter dem Hashtag #GrundeinkommenJetzt eine Online-Demonstration statt. Beteiligen Sie sich gerne auch daran, um Druck auf die verantwortlichen politischen Entscheidungsträger*innen auszuüben. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Kampagnenseite unseres Bündnisses: grundeinkommenjetzt.de Herzliche Grüße!
—— [am 9.Mai wird die brid offiziell abgeschaltet ….. luise]

Brigitte Krenkers
Gesellschafterin des OMNIBUS
Der OMNIBUS für Direkte Demokratie setzt sich seit über 30 Jahren mit verschiedenen Projekten und Aktionen für mehr Selbstbestimmung und die Verwirklichung von direkter Demokratie auf allen Hoheitsebenen ein – auch mit eigenen Volksbegehren. Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit!
JETZT SPENDEN FÖRDERER WERDEN OMNIBUS in Social Media: Weiterempfehlen Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter
OMNIBUS für Direkte Demokratie
gemeinnützige GmbH
Greifswalder Str. 4
10405 Berlin Geschäftsführer:
Michael von der Lohe
HRB 21986, Essen
Kontakt | Datenschutz

Bundestagspetition zum „Bedingungslosen Grundeinkommen“ erfolgreich — OMNIBUS


Newsletter  28.4.2020    
  Bundestagspetition zum „Bedingungslosen Grundeinkommen“ erfolgreich Liebe Sylvia Linnenkohl, wieder einmal ist es Susanne Wiest gelungen, eine Petition zur Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens beim Deutschen Bundestag erfolgreich einzureichen. 176.134 Menschen haben sie unterzeichnet. Damit ist es die Petition mit den meisten Online-Unterzeichner*innen, die je stattgefunden hat. Wir gratulieren Susanne von ganzem Herzen.

Jetzt ist der Petitionsausschuss des Bundestages in der Pflicht. Allerdings dauert es in der Regel eine geraume Zeit bis eine Anhörung erfolgt. Da sich die Petition ausdrücklich auf die Coronakrise bezieht, sollte man erwarten können, dass in diesem Fall eine zeitnahe Bearbeitung erfolgt.

Hier finden Sie unsere Pressemitteilung

Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir davon berichten… Ganz herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Brigitte Krenkers
Gesellschafterin des OMNIBUS
PS: Unter folgendem Link finden Sie auch noch einmal das Gespräch zwischen Susanne Wiest und Brigitte Krenkers zum bedingungslosen Grundeinkommen. Jetzt hier klicken, um den Podcast zu hören!   Der OMNIBUS für Direkte Demokratie setzt sich seit über 30 Jahren mit verschiedenen Projekten und Aktionen für mehr Selbstbestimmung und die Verwirklichung von direkter Demokratie auf allen Hoheitsebenen ein – auch mit eigenen Volksbegehren. Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit! JETZT SPENDEN FÖRDERER WERDEN    Newsletter weiterempfehlen >>>     Teilen auf Facebook >>>    Teilen auf Twitter >>>
IMPRESSUM

OMNIBUS für Direkte Demokratie gemeinnützige GmbH
Greifswalder Straße 4
10405 Berlin
HRB 21986, Essen, Steuer Nr. 323/5721/0256,
Geschäftsführer: Michael von der Lohe

​SPENDENKONTO
 
Bank für Sozialwirtschaft
Kontoinhaberin: OMNIBUS gemeinnützige GmbH
IBAN: DE61 7002 0500 0008 8430 00
BIC: BFSWDE33MUE
Gläubiger-ID: DE97ZZZ00001127303
 

500.000 für Grundeinkommen: Podcast mit Susanne Wiest anhören! — OMNIBUS


Newsletter  18.4.2020    
 
Liebe im neuen OMNIBUS-Podcast „Für alle, durch alle, mit allen!“ habe ich mit Susanne Wiest über ihre erfolgreiche Bundestagspetition für ein bedingungsloses Grundeinkommen gesprochen. Dabei gibt sie Antwort auf diverse Fragen: Wie geht es weiter? Auf welche Art kann ein Grundeinkommen finanziert werden? Was hat es auf sich mit der Angst vor Faulheit und dem Egoismus der Anderen?

Die Petition hat mit über 130.000 Unterschriften bereits locker das nötige Quorum (50.000) für eine Anhörung übersprungen und kann noch bis 27. April unterzeichnet werden. Wir unterstützen diese von Anfang an und wollen jetzt gemeinsam mit vielen Menschen versuchen, die größte Bundestags-Petition in der Geschichte des Bundestages zu werden. Unser neues Ziel: 500.000 Unterschriften!
Jetzt hier unseren Podcast mit Susanne Wiest anhören!
Die Mitzeichnungsfrist endet am 27. April. Was können wir in den nächsten 9 Tagen tun, damit wir dieses Ziel erreichen? Helfen Sie mit! Nutzen Sie Ihre Netzwerke und gewinnen Sie 4-5 weitere Unterzeichner*innen.

Wir haben dafür eine Mustermail für Sie vorbereitet. Mit einer so großen Anzahl von Mitunterzeichner*innen – wir sind dann die größte Petition in der Geschichte des Bundestages – können wir unserem gemeinsamen Anliegen, der Einführung des „Bedingungslosen Grundeinkommens“, im Bundestag und in der Öffentlichkeit einen bemerkenswerten und deutlichen Nachdruck verleihen. Jetzt hier die Petition mit Freunden & Bekannten teilen!
Grundeinkommen als Basis für Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft

Vertrauen und Solidarität sowie eine unbürokratische finanzielle Grundsicherung für alle bildet die notwendige Basis, um Krisen bewältigen zu können.
Die Not der Natur zeigt, dass wir so nicht mehr mit ihr umgehen können, ohne uns selbst die Zukunft zu verbauen.
Wir spüren deutlich: wir sind auch Natur.

Die Krisen werden nicht aufhören. Sie sind Botschafter aus der Zukunft an uns und fordern uns auf, einen neuen Begriff von „Mensch und Natur“ zu denken. Wie wollen wir in Zukunft zusammen leben? Wer bestimmt die Regeln, unter denen wir leben wollen? Was ist der Sinn? Was brauchen die Natur, die Tiere, das Wasser, die Bäume? Was brauchen wir wirklich? Was müssen wir schützen?

Beuys nannte diese „neue Realität“, die von uns allen selbstbestimmt und gleichberechtigt hervorgebracht werden muss, die SOZIALE PLASTIK.
Darin ist das bedingungslose Grundeinkommen die Basis für alle, damit keiner in dieser großen Transformation der Wirtschaft und Gesellschaft durch das Raster in die Armut fällt. Wir haben die Möglichkeiten. Beginnen können wir sofort in Deutschland.
Jetzt hier die Petition mit Freunden & Bekannten teilen!
Vielen Dank für Ihre Mitarbeit! Brigitte Krenkers
Gesellschafterin des OMNIBUS
PS: Wir haben gestern eine Aktion in München (von Mehr Demokratie Bayern & ÖDP München) gegen das Versammlungsverbot unterstützt.
Zuvor hatte der Bayerische Verwaltungsgerichtshof nach einem Eilantrag entschieden, dass Versammlungen nicht pauschal abgelehnt werden dürfen. Angefangen hat alles mit dem Lesen von Liebesgedichten auf einer Parkbank. Hier weiterlesen…
 
Der OMNIBUS für Direkte Demokratie setzt sich seit über 30 Jahren mit verschiedenen Projekten und Aktionen für mehr Selbstbestimmung und die Verwirklichung von direkter Demokratie auf allen Hoheitsebenen ein – auch mit eigenen Volksbegehren. Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit!
JETZT SPENDEN FÖRDERER WERDEN
   Newsletter weiterempfehlen >>> 
   Teilen auf Facebook >>>
   Teilen auf Twitter >>>

IMPRESSUM

OMNIBUS für Direkte Demokratie gemeinnützige GmbH
Greifswalder Straße 4
10405 Berlin
HRB 21986, Essen, Steuer Nr. 323/5721/0256,
Geschäftsführer: Michael von der Lohe

​SPENDENKONTO
 
Bank für Sozialwirtschaft
Kontoinhaberin: OMNIBUS gemeinnützige GmbH
IBAN: DE61 7002 0500 0008 8430 00
BIC: BFSWDE33MUE
Gläubiger-ID: DE97ZZZ00001127303
 

Europaweite Sammlung für Kreditinitiative & neues Geldkreislauf-Projekt! –OMNIBUS

Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Newsletter  12.03.2020    
 
Liebe Sylvia Linnenkohl, vor genau einem Jahr sind wir mit der Europäischen Kreditinitiative in Deutschland gestartet. Die Kreditinitiative will eine neue Finanzierungsquelle eröffnen für eine gemeinwohlorientierte, ökologische Wirtschaft. Dafür macht sie einen konkreten Vorschlag zur Änderung der Satzung der Europäischen Zentralbank (EZB).

Wir haben regelmäßig Infotische gemacht und viele Gespräche zu den Fragen des Geldes und der Wirtschaft geführt. Aus diesen Erfahrungen hat sich die Aktion vielfältig weiterentwickelt, schauen Sie selbst:
  Vertiefung
„Initiative ökologischer Geldkreislauf“ gestartet In unseren Gesprächen wurde immer wieder deutlich: die Menschen haben das Bedürfnis, den konkreten Vorschlag der Kreditinitiative gründlich zu verstehen und die inhaltlichen Fragen, die durch ihn angeregt werden, genauer zu untersuchen: Wie wird das Geld geschöpft? Was hat das Geld mit dem Recht und der Demokratie zu tun? Welche Rolle spielt das Grundeinkommen und wie könnte es finanziert werden? Wie kann ich mir die Banken der Zukunft vorstellen? usw. Um diesem Bedürfnis gerecht zu werden, möchten wir in Zukunft die inhaltliche Arbeit an der Geldfrage intensiver pflegen als bisher. Dafür haben wir die Initiative ökologischer Geldkreislauf entwickelt. Sie macht es sich zur Aufgabe, die Qualitäten des Geldes zu erforschen und den Kreislauf des Geldes immer wieder neu darzustellen und in die öffentliche Diskussion zu bringen. Wir laden herzlich zu dieser Arbeit ein und freuen uns über Ihre Anregungen, Fragen und Einladungen. Unterstützen Sie dieses Grundlagenprojekt mit Ihrer Stimme – für die Befreiung des Geldes und der Arbeit: www.omnibus.org/Projekte/Initiative-Geldkreislauf
Erweiterung
Kreditinitiativensammlung jetzt europaweit Mittlerweile gibt es in mehreren Ländern Menschen, die sich für den Vorschlag der Kreditinitiative interessieren: In Deutschland, Österreich und Finnland hat bereits eine aktive Arbeit begonnen und in andere Länder sind unterschiedlich starke Fäden geknüpft, z.B. nach Frankreich, Luxemburg oder Tschechien. Der Aufbau der europaweiten Vernetzung soll weiter intensiviert werden. Aus dieser Dynamik ist in den letzten Wochen ein europaweiter Aufruftext entstanden, der als nächstes in verschiedene Sprachen übersetzt werden soll. Das bisherige Ziel einer Bundestagspetition geben wir dafür auf. Unterstützen Sie unsere europaweite Aufbauinitiative – für einen neuen Weg der Wirtschaft und des Geldes: www.kreditinitiative.de/jetzt-unterzeichnen
Außerdem haben wir begonnen, uns mit anderen Initiativen im Hinblick auf eine #EconomyForFuture zu verbinden. Wir halten Sie gerne über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden. Möchten Sie sich in die Arbeit an der Geldfrage einbringen, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf:
Tel.: +49 30 42 80 43 90
berlin@omnibus.org

Mit herzlichen Grüßen Kurt Wilhelmi
OMNIBUS Büro Berlin
PS: Das nächste Treffen unseres „Arbeitskreis Geld“ ist am 18. und 19. April 2020. Dieser Arbeitskreis trifft sich seit 20 Jahren regelmäßig auf Schloss Freudenberg in Wiesbaden. Weitere Informationen und Anmeldung bitte über unser Berliner Büro. Der OMNIBUS für Direkte Demokratie setzt sich mit verschiedenen Projekten und Aktionen für mehr Selbstbestimmung und die Verwirklichung von direkter Demokratie auf allen Hoheitsebenen ein – auch mit eigenen Volksbegehren. Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit! JETZT SPENDEN FÖRDERER WERDEN    Newsletter weiterempfehlen >>>     Teilen auf Facebook >>>    Teilen auf Twitter >>>
IMPRESSUM

OMNIBUS für Direkte Demokratie gemeinnützige GmbH
Greifswalder Straße 4
10405 Berlin
HRB 21986, Essen, Steuer Nr. 323/5721/0256,
Geschäftsführer: Michael von der Lohe

​SPENDENKONTO
 
Bank für Sozialwirtschaft
Kontoinhaberin: OMNIBUS gemeinnützige GmbH
IBAN: DE61 7002 0500 0008 8430 00
BIC: BFSWDE33MUE
Gläubiger-ID: DE97ZZZ00001127303
 

Erfolg für Volksinitiative: Punktlandung in Brandenburg! — OMNIBUS

Newsletter  20.2.2020
Im Frühjahr 2020 starten in NRW und Niedersachsen zwei neue Volksinitiativen zur Rettung der Artenvielfalt. Der OMNIBUS wird dort ab April wochenlang unterwegs sein und mit allen Kräften mithelfen, die benötigten Unterschriften zu erreichen. Um diese Arbeit möglich zu machen, brauchen wir jetzt Ihre Unterstützung!
Jetzt hier klicken und spenden…
und es bewegt sich doch!
Nachdem Anfang letzter Woche noch um die Zulässigkeit der Volksinitiative „Artenvielfalt retten – Zukunft gestalten“ in Brandenburg gebangt wurde, kam es am 12. Februar unerwartet zu einer sehr konstruktiven Anhörung der Initiative im Landtag. Die für Umwelt und Landwirtschaft zuständigen Fachsprecher*innen der Koalitionsfraktionen luden noch am gleichen Abend nicht nur die Initiatoren von „Artenvielfalt retten“, sondern auch die Vertreter*innen der parallel dazu laufenden Volksinitiative „Mehr als nur ein Summen“ zu einem Gespräch ein, um sich auf einen gemeinsamen Weg zu verständigen. Dabei entstand ein am Montag veröffentlichter Vereinbarungsentwurf über einen Verhandlungsprozess bis Juni, bei dem ein Gesetzentwurf erarbeitet wird, der unseren Forderungen genügen soll.

Jetzt hier die unterschriebene Vereinbarung herunterladen…

In der Vereinbarung verpflichten sich beide Volksinitiativen, auf ein Volksbegehren zu verzichten. Ein allerdings sehr zeitaufwändiges Beschwerdeverfahren beim Landesverfassungsgericht behält sich die Volksinitiative der Umweltverbände ausdrücklich vor. Es wurde auch vereinbart, dass die Voraussetzungen für die Zulässigkeit von Volksinitiativen vom Landtag grundsätzlich geprüft und für die Zukunft klargestellt werden sollen. Aus Sicht der Initiatoren müsse es möglich sein, auf komplexe Probleme auch mit komplexen Lösungsvorschlägen zu antworten.

Auch Henrike Rieken, Vertreterin der Volksinitiative und Dozentin an der Fachhochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde, sieht in dem moderierten Verfahren eine Chance für Naturschutz und Landwirtschaft: „Wenn wir in Brandenburg Grundlagen dafür schaffen, dass sich Naturschutz und die Erzeugung von regionalen Lebensmitteln nicht ausschließen und wir den Weg der Veränderung für die Landnutzer*innen professionell begleiten, ist eine enkeltaugliche Landwirtschaft möglich.“

Es ist deutlich geworden, dass Volksinitiativen die Politik zum Handeln bringen! Der OMNIBUS wird in den kommenden Monaten weiteren Artenvielfalt-Volksinitiativen in NRW und Niedersachsen kräftig beim Unterschriftensammeln helfen. Unterstützen Sie bitte jetzt diese wichtige Arbeit mit einer Spende!
Jetzt hier klicken und spenden…
Herzliche Grüße
Brigitte Krenkers
Gesellschafterin des OMNIBUS
PS: An alle Schleswig-Holsteiner ab 16 Jahren: Auch das Volksbegehren zum Schutz des Wassers in Schleswig-Holstein ist auf Erfolgskurs. Die Unterschriftensammlung hat in den letzten Wochen eine hohe Dynamik erreicht. Wir gehen davon aus, dass wir die 80.000 Unterschriften erreichen können. Bitte jetzt noch 2-3 Unterschriften sammeln und  bei den Ämtern abgeben. Letzter Abgabetermin ist der 2. März 2020. Auch per Post müssen bis dann die Unterschriften bei der Initiative ankommen. Dabei sein und unterschreiben ist jetzt ganz einfach.

Jetzt hier das Unterschriftenformular herunterladen…

Wir haben mit unserem „Rathausfinder“ eine Möglichkeit entwickelt, wie man Eintragungsstellen für das Volksbegehren in seiner Nähe finden kann.

Jetzt hier klicken & alle Eintragungsstellen in Ihrer Nähe finden…

IMPRESSUM

OMNIBUS für Direkte Demokratie gemeinnützige GmbH
Greifswalder Straße 4
10405 Berlin
HRB 21986, Essen, Steuer Nr. 323/5721/0256,
Geschäftsführer: Michael von der Lohe

​SPENDENKONTO

Bank für Sozialwirtschaft
Kontoinhaberin: OMNIBUS gemeinnützige GmbH
IBAN: DE61 7002 0500 0008 8430 00
BIC: BFSWDE33MUE
Gläubiger-ID: DE97ZZZ00001127303

Pilotabstimmung zur ersten bundesweiten Volksabstimmung

Newsletter  18.2.2020
ABSTIMMUNG21  –  jetzt auch bundesweit!

Das Pilotprojekt: Exemplarische bundesweite Volksabstimmung am
Tag des Grundgesetzes  – 23. Mai 2020 in Hamburg
–  auch zum bedingungslosen Grundeinkommmen!

die Idee der Aktion „ABSTIMMUNG21“ besteht darin, eine Abstimmung in begrenztem Rahmen zu verwirklichen, wie eine zukünftige Volksabstimmung auf Bundesebene erfolgen würde. Dies führen wir exemplarisch im Hamburger Stadtteil Ottensen und in der Gemeinde Wedel durch. Ein der Schweiz vergleichbares Verfahren wird dabei angewendet. Jeder Haushalt erhält Briefabstimmungsunterlagen und ein Abstimmungsheft mit Pro- und Kontraargumenten zu jedem Thema.

Es kann über sieben wichtige Fragen abgestimmt werden. Die Themen wurden anhand der hohen „Klickrate“ bei Petitionen auf Petitionsplattformen ausgesucht:

  1. Kein Fracking
  2. Glyphosatverbot
  3. Mindestlohn 12 Euro
  4. Bundesweite Volksabstimmung
  5. Kohleausstieg 2030
  6. Lebensmittel: Spenden statt verschwenden
  7. Bedingungsloses Grundeinkommen
Der OMNIBUS wird 10 Tage (23.4.-3.5.2020) als Abstimmungs- und Informationslokal vor Ort sein. Zu jedem Thema wird es Veranstaltungen in Ottensen und Wedel geben. Die Auszählung erfolgt unter notarieller Aufsicht und wird anschließend von uns veröffentlicht.
Bisher war dieses Etappenziel nur für Stimmberechtigte aus Hamburg-Ottensen und Wedel geplant. Da das Projekt ABSTIMMUNG21 aber mittlerweile eine so gute Resonanz und breite Unterstützung gefunden hat, wird die Probe-Abstimmung auch bundesweit geöffnet.

Seit dem 15.2.2020 können alle Wahlberechtigten ab 16 Jahren kostenlos die Abstimmungsunterlagen bestellen und teilnehmen.

ABSTIMMUNG21  –  jetzt auch bundesweit!
>>>  Jetzt hier Abstimmungsunterlagen bestellen und teilnehmen  <<<
An der bundesweiten Aktion werden vor allem Menschen teilnehmen, die aus unseren Unterstützerkreisen kommen. Uns ist bewusst, dass wir mit der Auswahl keinen statistisch repräsentativen Anspruch erfüllen. Aus Gründen der sorgfältigen Transparenz wird die Auszählung der Stimmen in drei Gruppen getrennt erfolgen: Hamburg-Ottensen, Wedel und die bundesweit Teilnehmenden.
Auch das Thema „Bedingungsloses Grundeinkommen“ steht zur Abstimmung. Wir haben darauf hingewirkt, da es uns sehr am Herzen liegt. Seit über 10 Jahren setzen wir uns schon für ein Grundrecht auf Einkommen ein.
Hier klicken für weitere Informationen…
Lieben Dank und herzliche Grüße!
Brigitte Krenkers
Gesellschafterin des OMNIBUS
PS: In der Schweiz gab es am 9. Februar 2020 zwei Volksabstimmungen:

  1. Die Forderungen der Volksinitiative für mehr bezahlbaren Wohnraum wurden mit rund 57 Prozent Nein-Stimmen abgelehnt. Als indirekten Gegenvorschlag stockte das Parlament die Mittel für zinsgünstige, rückzahlbare Darlehen um 250 Millionen Franken über zehn Jahre hinweg auf. Damit kann der gemeinnützige Wohnungsbau etwa im gleichen Umfang wie bisher unterstützt werden. Hier weiterlesen…
  2. Mit 63,1 Prozent wurde für eine Revision der Rassismus-Strafnorm gestimmt: Diskriminierung wegen Homosexualität steht ab jetzt unter Strafe! Diskriminierendes Verhalten soll mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren bestraft werden. Hier weiterlesen…
IMPRESSUM

OMNIBUS für Direkte Demokratie gemeinnützige GmbH
Greifswalder Straße 4
10405 Berlin
HRB 21986, Essen, Steuer Nr. 323/5721/0256,
Geschäftsführer: Michael von der Lohe

​SPENDENKONTO

Bank für Sozialwirtschaft
Kontoinhaberin: OMNIBUS gemeinnützige GmbH
IBAN: DE61 7002 0500 0008 8430 00
BIC: BFSWDE33MUE
Gläubiger-ID: DE97ZZZ00001127303

…der OMNIBUS ruft um Hilfe!

Newsletter  18.12.2019
​SPENDENKONTO

Bank für Sozialwirtschaft
Kontoinhaberin: OMNIBUS gemeinnützige GmbH
IBAN: DE61 7002 0500 0008 8430 00
BIC: BFSWDE33MUE
Gläubiger-ID: DE97ZZZ00001127303

die Wartungsarbeiten an unserem OMNIBUS in der Winterpause haben kaum begonnen, da wurde auch schon ein größeres Problem sichtbar: Nachdem wir die tragenden Teile auf der linken Seite ersetzt hatten, sind jetzt rechts wichtige tragende Teile der Karosserie so angegriffen, dass sie dringend herausgenommen und durch neu erstellte ersetzt werden müssen. Es wird bei diesen stetigen Erneuerungen bleiben, um den OMNIBUS weiterhin als unser Hauptaktionselement zu erhalten. Gut, dass die Konstruktion so einfach ist und so ein stetiger Erhalt auch möglich ist. Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende, dass wir einsatzfähig bleiben. Ganz lieben Dank!

Jetzt hier klicken und für den Erhalt des OMNIBUS spenden!

Wie wichtig der OMNIBUS ist, hat sich bei der Kunstaktion vor dem Bundestag anlässlich der Übergabe des Bürgergutachtens Demokratie vor einem Monat gezeigt. Am 14.11. war der OMNIBUS in Berlin, um beim Aufbau des „Aerial Art“ zu helfen und bei Tag und Nacht den Aktiven Unterkunft zu bieten. Zugleich haben wir dank der Deutschlandtour des OMNIBUS in 2019 zehntausende Unterschriften für Volksinitiativen und Volksbegehren gesammelt – wie beim erfolgreichen Volksbegehren „Rettet die Bienen“ in Bayern. Damit wir diese so wichtige Arbeit fortsetzen können, brauchen wir Ihre Unterstützung!

Jetzt hier klicken und für den Erhalt des OMNIBUS spenden!

Großen Dank und herzliche Grüße!
Michael von der Lohe
Geschäftsführer des OMNIBUS

PS: Es liegen schon viele Einladungen für den OMNIBUS für 2020 vor. Wir beginnen jetzt in der Winterzeit mit der Tourenplanung. Wenn Sie den OMNIBUS auch an Ihren Ort holen wollen, rufen Sie 02302 9567076 an oder senden Sie eine E-Mail an info@omnibus.org. Wir werden bei unserer Tourenplanung 2020 besonders darauf achten, dass der OMNIBUS wenig fährt und trotzdem viele Städte nacheinander besuchen kann. Für diese Planung brauchen wir rechtzeitg Ihre Einladungen.

Jetzt hier klicken und für den Erhalt des OMNIBUS spenden!

       IMPRESSUM

OMNIBUS für Direkte Demokratie gemeinnützige GmbH
Greifswalder Straße 4
10405 Berlin
HRB 21986, Essen, Steuer Nr. 323/5721/0256,
Geschäftsführer: Michael von der Lohe