Schlagwort-Archive: patriotpetition

Thema „Sterbehilfe“:Wichtiger Sieg für das Leben in Deutschland / heiße Phase der Entscheidung in Österreich

Online anzeigen
Thema „Sterbehilfe“: Wichtiger Sieg für das Leben in Deutschland / heiße Phase der Entscheidung in Österreich  
  Grüß Gott und guten Tag {
  es freut uns ganz besonders, Ihnen heute mitteilen zu können, dass wir gemeinsam einen weiteren wichtigen Sieg für das Leben eingefahren haben!
In Deutschland ist das Gesetz zur Legalisierung der sogenannten „Sterbehilfe“ vorerst gescheitert. Die Petition „Der gewerbsmäßigen „Sterbehilfe“ Einhalt gebieten!“ war insofern erfolgreich!  
Die Fraktionen des deutschen Bundestages konnten sich vergangene Woche in der Orientierungsdebatte nicht auf einen Gesetzentwurf verständigen. FDP und SPD forderten in einem gemeinsamen Entwurf die Freigabe von Gift für Lebensmüde nach vorheriger Beratung. Noch radikaler war der Entwurf der Grünen, die selbst vor der Euthanasierung von Kindern nicht zurückschreckten.   Hingegen wollte die CDU/CSU-Fraktion die sogenannte „Sterbehilfe“ auf extreme Einzelfälle begrenzen. Die geschäftsmäßige Sterbehilfe sollte grundsätzlich strafbar bleiben und nur unter strengen Voraussetzungen straffrei gestellt werden, während gleichzeitig durch zwei unabhängige Gutachten sichergestellt werden sollte, dass die Suizidentscheidung absolut freiverantwortlich und ohne äußeren Druck zustande gekommen ist.

Die AfD lehnte als einzige Fraktion im Bundestag die Beihilfe zum Selbstmord grundsätzlich als unvereinbar mit universellen ethischen Grundsätzen und den christlich-abendländischen Werten ab und positionierte sich klar zu einer Kultur des Lebens.

  Aufgrund des bevorstehenden Wahlkampfes und der baldigen Sommerpause des Parlaments ist vorerst nicht mehr mit einem erneuten Anlauf zum Thema Euthanasie zu rechnen. Zuvor schon hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die Ausgabe tödlicher Betäubungsmittel durch Apotheken untersagt. Es bleibt daher weiterhin beim Verbot der Sterbehilfe!   Dies ist ein großartiges Resultat des Drucks, den wir gemeinsam mit der Petition „Der gewerbsmäßigen „Sterbehilfe“ Einhalt gebieten!“ auf Bundesgesundheitsminister Spahn und die Union gemacht haben, sich zum Lebensschutz zu bekennen und die lebensverachtende Euthanasie so weit es geht einzuschränken! Die Petition wurde auf PatriotPetition.org rund 7.800 Mal unterzeichnet, wofür wir uns bei allen Unterzeichnern noch einmal ganz herzlich bedanken!   An diesen Erfolg gilt es nun auch in Österreich anzuknüpfen: Vom 26. bis 30. April 2021 hielt das Justizministerium das „Dialogforum Sterbehilfe“ mit rund 30 Experten aus den entsprechenden gesellschaftlichen Bereichen ab. Das „Dialogforum Sterbehilfe“ soll einen wesentlichen Beitrag zur Erarbeitung einer neuen gesetzlichen Regelung leisten. Die Ergebnisse der Beratungen sowie die eingegangenen Stellungnahmen will das Bundesministeriums für Justiz zu einem Bericht zusammenfassen und veröffentlichen. Ein Gesetzentwurf soll im Sommer 2021 vorgelegt werden.  
Mit der Petition „JA zum Leben – NEIN zur Legalisierung der Euthanasie!“ wollen wir erreichen, dass das Verbot der Tötung auf Verlangen und das Verbot der Mitwirkung am Selbstmord in der Bundesverfassung verankert werden, damit die menschenverachtende Euthanasie in Österreich niemals Realität wird. Menschen, die sich mit Selbstmordgedanken tragen, brauchen Trost, Beistand und Hilfe zum Leben – nicht zum Sterben.    Deshalb unsere dringende Bitte an Sie. Wenn Sie die Petition „JA zum Leben – NEIN zur Legalisierung der Euthanasie!“ noch nicht unterzeichnet haben, dann bitte holen Sie das heute nach, damit wir einen ähnlichen Erfolg wie den in Deutschland bald auch für Österreich vermelden können. Bitte machen Sie auch Ihre Freunde und Bekannten auf die Petition aufmerksam, teilen Sie sie in den sozialen Netzwerken und unterstützen Sie unseren gemeinsamen Einsatz für den Schutz des Lebens bitte auch mit einer Spende.  
Herzlichen Dank für Ihre tatkräftige Unterstützung!  
https://www.patriotpetition.org/2020/10/16/ja-zum-leben-nein-zur-legalisierung-der-euthanasie/  
Jetzt unterzeichnen!    
P.S.: Bitte unterstützen Sie die Arbeit von PatriotPetition.org auch mit einer Spende! Bequem per PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift; in Euro, Schweizer Franken oder US-Dollar. Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung! https://www.patriotpetition.org/spenden/  
P.P.S.: Bitte leiten Sie diese Nachricht auch an Ihre Freunde und Bekannten weiter und teilen Sie sie in den sozialen Netzwerken. Je mehr Menschen unsere gemeinsamen Anliegen unterstützen, desto größer sind die Erfolgsaussichten für die Petitionen. Vielen Dank!

ERFOLG: Das gefährliche Transgender-Gesetz ist vom Tisch!

Online anzeigen
  ERFOLG: Das gefährliche Transgender-Gesetz ist vom Tisch!  
Grüß Gott und guten Tag
  gemeinsam haben wir es geschafft! Der gefährliche Gesetzentwurf der deutschen Bundesregierung zur Neuregelung des Transsexuellengesetzes ist vom Tisch! Wie aus einer Pressemitteilung der SPD-Bundestagsfraktion hervorgeht, folgten CDU und CSU der Argumentation aus der Petition „Schützt unsere Kinder, Mädchen und Frauen vor dem gefährlichen Transgender-Gesetz!“ und ließen die Verhandlungen innerhalb der Regierungskoalition über das umstrittene Vorhaben ergebnislos platzen. 
In der laufenden Legislaturperiode will man sich auch nicht mehr erneut mit dem Thema befassen, wodurch der Gesetzentwurf erst einmal gestorben ist.
Dieser hätte bereits pubertierenden Kindern ab 14 Jahren ermöglicht, sich gegen den Willen ihrer Eltern einer irreversiblen Geschlechtsumwandlung zu unterziehen
. Triebtäter hätten sich mittels des neuen Gesetzes kurzerhand zur Frau erklären können und dadurch Zugang zu allen Damen-Toiletten, -Umkleiden und -Duschen erhalten. Nun bestanden aber die Unionsparteien CDU und CSU in den Koalitionsverhandlungen darauf, dass vor einer solchen Geschlechtsumwandlung eine Beratung durch Psychologen und Mediziner erfolgen müsse. Dies lehnte die SPD kategorisch ab und forderte, dass die Beratung nur ohne medizinpsychologisch geschultes Personal stattfinden dürfe, damit diese keinen „pathologisierenden Charakter“ entwickle.
Die Union befürchtete außerdem den Missbrauch des Gesetzes durch „Geschlechterhopping“, also dem willkürlichen Wechsel des Geschlechts, um daraus gewisse Vorteile zu ziehen. Damit folgte die Union ganz und gar der Argumentation aus der Petition „Schützt unsere Kinder, Mädchen und Frauen vor dem gefährlichen Transgender-Gesetz!“, die mehr als 15.000 Bürger auf PatriotPetition.org unterzeichnet haben.
Diesem energischen und lautstarken Proteststurm, den wir gemeinsam entfachen konnten, ist es zu verdanken, dass sich diesmal innerhalb der Union die konservativen Kräfte durchgesetzt haben und das irrsinnige Gender-Gesetz gestoppt werden konnte!
Dafür möchten wir allen Unterzeichnern der Petition unseren ganz besonderen Dank aussprechen! Die erfolgreiche Petition beweist, dass wir gemeinsam ein konservatives Gegengewicht zur Gender-Lobby bilden und Politiker effektiv dazu bewegen können, sich für Familienwerte starkzumachen. Jede einzelne Unterschrift lohnt sich und kann am Ende den Ausschlag zum Guten geben. Denken Sie daran, wenn es vielleicht auch manchmal etwas mühsam erscheint, immer und immer wieder an Petitionen teilzunehmen:
Ihr tatkräftiger Einsatz zahlt sich regelmäßig in ganz konkreten Petitionserfolgen aus!
Doch wir brauchen uns nichts vormachen: Die Feinde der Familie werden ihre Niederlage nicht einfach so hinnehmen. Im Herbst sind Bundestagswahlen in Deutschland und dann kann die politische Lage ganz schnell eine andere sein. Wir müssen daher unbedingt wachsam bleiben und uns auf erneute Angriffe gegen die Familie vorbereiten.
können wir dabei weiterhin auf Ihre Unterstützung zählen? Bitte zeigen Sie uns heute mit einer Spende von 15, 35, 50 oder 100 Euro, Schweizer Franken, oder US-Dollar, oder gerne auch jedem anderen Betrag, dass Sie noch an unserer Seite stehen, wenn es darum geht, im gesamten deutschsprachigen Raum, in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Liechtenstein, Südtirol, und darüber hinaus, die Werte der Familie, des Lebens und unseres christlichen Abendlandes zu verteidigen.  
Herzlichen Dank für Ihre großzügige Spende!  
https://www.patriotpetition.org/spenden/   Jetzt spenden!  
P.S.: Alle Spenden an PatriotPetition.org sind grundsätzlich einmaliger Natur. Sie gehen mit einer Spende keinerlei wiederkehrende Verpflichtungen ein.
P.P.S.: Folgen Sie uns auf Facebook, Gab und Telegram um täglich Neuigkeiten und Hintergrundinformationen rund um unsere Petitionen zu erhalten:

Schluss mit Lockdown und Maskenzwang – Freiheit jetzt!

Online anzeigen
Schluss mit Lockdown und Maskenzwang – Freiheit jetzt!  
  Grüß Gott und guten Tag
  drei Länder, drei unterschiedliche Herangehensweisen: Während die Schweiz den Lockdown lockert, will Österreich erst einmal so weitermachen und Deutschland die Maßnahmen sogar noch verschärfen.
Dabei macht Texas gerade vor, wie es geht: Keine Schließungen, kein Maskenzwang und trotzdem sind die COVID-Fälle in Texas rückläufig.
Es ist an der Zeit, dass sich auch hierzulande endlich die Erkenntnis aus Übersee durchsetzt, dass die Lockdowns ein Riesenfehler waren. Die Gesundheitsvorsorge muss zurück in die Eigenverantwortung der Bürger übertragen werden! Anfang März 2021 hat der texanische Gouverneur Greg Abbott (republikanische Partei) sämtliche Corona-Maßnahmen wie Maskenpflicht, Ausgangssperren, Schließungen und Social Distancing aufgehoben. Seitdem herrscht in Texas wieder das normale Leben; Geschäfte und Restaurants haben ohne Einschränkungen geöffnet, die Straßen sind voller Menschen, selbst Sportveranstaltungen finden mit mehreren zehntausend Zuschauern in ausverkauften Stadien statt.

Der Aufschrei in den Medien und unter den selbsternannten Experten war damals groß, in Texas würden die Fallzahlen explodieren, es würde tausende Tote geben. Doch das Gegenteil dessen ist eingetreten! Über einen Monat später ist zu beobachten, dass die Fallzahlen in Texas seit Aufhebung der Maßnahmen konstant sinken und mittlerweile zu den niedrigsten im ganzen Land gehören. Besonders bemerkenswert ist, dass der Rückgang nicht auf Impfungen zurückzuführen ist, weil Texas im Vergleich zu anderen Bundesstaaten ausgesprochen langsam impft.

https://www.patriotpetition.org/2021/04/21/schluss-mit-lockdown-und-maskenzwang-freiheit-jetzt/

Dasselbe Bild zeigt sich in Florida: Bereits am 25. September 2020 hatte Gouverneur Ron DeSantis (republikanische Partei) seinen Bundesstaat wieder vollständig geöffnet und seitdem nie wieder einen Lockdown verhängt. Stattdessen konzentriert man sich auf den Schutz besonders gefährdeter Personen. Im Nachhinein bezeichnet DeSantis Lockdowns als „riesigen Fehler und ist überzeugt, dass Lockdown-Staaten möglicherweise nie wieder vollständig geöffnet werden, weil ihre Regierungen nach all der Angstmacherei einfach nicht mehr zurück können. Langsam beginnt sich diese Erkenntnis auch in der Schweiz durchzusetzen. Der Bundesrat hat zum 19. April 2021 den Lockdown weitreichend gelockert. Außengastronomie darf wieder öffnen, ebenso mit Einschränkungen Kinos und Freizeiteinrichtungen. Publikumsveranstaltungen sind im Freien mit bis zu 100, in geschlossenen Räumen mit bis zu 50 Personen erlaubt. Aber das kann nur ein Anfang sein!

https://www.patriotpetition.org/2021/04/21/schluss-mit-lockdown-und-maskenzwang-freiheit-jetzt/

In Deutschland hingegen, dessen Fallzahlen sich auf dem gleichen Niveau wie die der Schweiz bewegen, entmachtet derweil die Bundesregierung die Länder, um noch härtere Maßnahmen bundesweit durchsetzen zu können. Durch eine erneute Änderung am „Infektionsschutzgesetz“ sollen bundeseinheitliche Ausgangssperren, Lockdowns und massivste Grundrechtseinschränkungen ohne Zustimmung der Bundesländer möglich werden. In Österreich plant die Bundesregierung nach eigenem Bekunden „Lockerungsschritte“ ab Mitte Mai 2021, bis dahin will man mit den Einschränkungen weitermachen wie bisher, einschließlich FFP2-Maskenpflicht.
Im Übrigen sind Deutschland und Österreich die einzigen Länder weltweit, die eine FFP2-Maskenpflicht eingeführt haben; in beiden ist die Regierung in einen Korruptionsskandal um diese Masken verwickelt. Wenn das so weiter geht, wird sich die Befürchtung von Gouverneur DeSantis wohl erfüllen, dass diese Lockdown-Staaten nie wieder vollständig öffnen und wir nie wieder ein normales Leben führen können!

Wir müssen jetzt mutig unsere Grundrechte zurückfordern und dürfen uns nicht länger von der Panikmache in Politik und Medien einschüchtern lassen! Folgen wir dem Beispiel von Texas und Florida, die alle Maßnahmen, einschließlich der Maskenpflicht, aufgehoben haben, die Gesundheitsvorsorge wieder in die Eigenverantwortung der Bürger übertragen haben und deren COVID-Fallzahlen trotzdem – oder gerade deshalb – sinken statt steigen. Dazu fordern wir mit anbei stehender Petition die Regierungen von Deutschland, Österreich und der Schweiz auf. Bitte unterzeichnen auch Sie diese wichtige Petition, damit die zerstörerischen Lockdowns endlich enden und wir unsere Freiheit zurückerlangen!   Vielen Dank für Ihre wichtige Unterstützung!   https://www.patriotpetition.org/2021/04/21/schluss-mit-lockdown-und-maskenzwang-freiheit-jetzt/   Jetzt unterzeichnen!    
P.S.: Bitte unterstützen Sie die Arbeit von PatriotPetition.org auch mit einer Spende! Bequem per PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift; in Euro, Schweizer Franken oder US-Dollar. Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung! https://www.patriotpetition.org/spenden/  
P.P.S.: Bitte leiten Sie diese Nachricht auch an Ihre Freunde und Bekannten weiter und teilen Sie sie in den sozialen Netzwerken. Je mehr Menschen unsere gemeinsamen Anliegen unterstützen, desto größer sind die Erfolgsaussichten für die Petitionen. Vielen Dank!

Abtreibung ist Mord, niemals ein Menschenrecht!

Abtreibung ist Mord, niemals ein Menschenrecht!    
Grüß Gott und guten Tag,  
in Brüssel unternimmt der Frauenausschuss des EU-Parlaments einen weiteren Versuch, mittels einer Parlamentsentschließung ein „Menschenrecht auf Abtreibung“ auszurufen. Es handelt sich um eine Neuauflage des sogenannten „Estrela-Berichts“ aus der Legislaturperiode zwischen 2009 und 2014, der damals am entschlossenen Widerstand europäischer Lebensrechts-Initiativen gescheitert ist.

 Dieser entschlossene Widerstand ist jetzt erneut von Nöten!

Der Frauenausschuss im EU-Parlament hat die Erarbeitung eines „Initiativberichts über die Lage im Hinblick auf die sexuelle und reproduktive Gesundheit und die damit verbundenen Rechte in der EU im Zusammenhang mit der Gesundheit von Frauen“ beantragt. Berichterstatter ist der kroatische Sozialdemokrat Predrag Fred Matić.
Was unter der Formulierung „sexuelle und reproduktive Gesundheit“ zu verstehen ist, geht aus dessen Entwurf, der kürzlich publik wurde, hervor. Dort heißt es unter Punkt H. in den Erwägungen: „[…] dass das wesentliche Maßnahmenpaket zu sexueller und reproduktiver Gesundheit und den damit verbundenen Rechten Folgendes umfasst: eine umfassende Sexualaufklärung; moderne Verhütungsmittel; […] sichere und legale Abtreibungsdienste; […]“. https://www.patriotpetition.org/2021/04/14/abtreibung-ist-mord-niemals-ein-menschenrecht/
In Punkt J. dieser Erwägungen geht der Bericht sogar noch einen Schritt weiter und erklärt, „dass es in einigen Mitgliedstaaten nach wie vor Gesetze gibt, die Abtreibungen außer unter genau festgelegten Umständen verbieten und Frauen somit zwingen, heimlich abzutreiben, in andere Länder zu reisen oder ihre Schwangerschaft gegen ihren Willen zu Ende zu führen, was eine Verletzung der Menschenrechte und eine Form geschlechtsspezifischer Gewalt darstellt“. 

Abtreibung, die willkürliche Ermordung unschuldiger und absolut wehrloser Kinder, die Missachtung des Menschenrechts auf Leben dieser Kinder, wird somit zum angeblichen „Menschenrecht“ erklärt!

Auf Grundlage dieses neu proklamierten „Menschenrechts“ fordert der Bericht im Folgenden von den Mitgliedsstaaten der EU einen uneingeschränkten Zugang zur Abtreibung zu gewährleisten (Punkt 1 und 17 – 23), alle Hindernisse für Abtreibungen zu beseitigen (Punkt 12 – 14), …

sowie die Finanzierung von Abtreibungen aus den staatlichen Gesundheitssystemen — alle eu-MENSCHEN werden ungefragt zu vielfachmördern — haluise — und Bereitstellung von Abtreibungsärzten (Punkt 5).

Außerdem verlangt der Bericht von der EU, Lebensschutzorganisationen zu bekämpfen, weil diese angeblich „die Werte und die Demokratie der EU untergraben“ (Punkt 18). Zudem sollen Staaten außerhalb der EU unter Druck gesetzt werden, ebenfalls lebensfeindliche Gesetzgebungen einzuführen (Punkt 21). Dies alles geht einher mit der Forderung nach Frühsexualisierung von Kindern an Schulen ab der 1. Klasse Grundschule gemäß WHO-Vorgaben (Punkt 8 und 9), sowie der Forderung nach staatlich bezahlten Verhütungsmitteln, bereits ab Eintritt der Geschlechtsreife bei Heranwachsenden (Punkt 10 und 11).

https://www.patriotpetition.org/2021/04/14/abtreibung-ist-mord-niemals-ein-menschenrecht/

Dieser Bericht ist ein unvorstellbarer Angriff auf das Menschenrecht auf Leben! Geht es nach der Abtreibungslobby, könnte das EU-Parlament schon bald mit einfacher Mehrheit beschließen, dass Abtreibung ein „Menschenrecht“ sei, in der EU und überall auf der Welt! Dabei ist die EU noch nicht einmal für Abtreibung in den Mitgliedsstaaten zuständig, sondern würde sich diese Zuständigkeit erst durch die Verlagerung auf die Menschenrechtsebene anmaßen.

Es bedarf jetzt einer entschlossenen, aktiven und zielgerichteten Gegenwehr der Lebensschutzbewegung in Europa, damit dieser lebensfeindliche Bericht am besten erst gar nicht bis zur Abstimmung im EU-Parlament gelangt, jedenfalls aber spätestens dort krachend scheitert. Wenden wir uns deshalb gemeinsam mit anbei stehender Petition an die Abgeordneten des EU-Parlaments und fordern wir sie auf, sich energisch gegen den Matić-Bericht zu stemmen und das Menschenrecht auf Leben von der Empfängnis an mutig zu verteidigen. Bitte unterzeichnen auch Sie diese wichtige Petition zum Schutz des ungeborenen Lebens!   Herzlichen Dank im Namen der ungeborenen Kinder {name}, für Ihre wichtige Unterstützung!  

https://www.patriotpetition.org/2021/04/14/abtreibung-ist-mord-niemals-ein-menschenrecht/

  Jetzt unterzeichnen!  
  P.S.: Bitte unterstützen Sie die Arbeit von PatriotPetition.org auch mit einer Spende! Bequem per PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift; in Euro, Schweizer Franken oder US-Dollar. Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung! https://www.patriotpetition.org/spenden/  

P.P.S.: Bitte leiten Sie diese Nachricht auch an Ihre Freunde und Bekannten weiter und teilen Sie sie in den sozialen Netzwerken. Je mehr Menschen unsere gemeinsamen Anliegen unterstützen, desto größer sind die Erfolgsaussichten für die Petitionen. Vielen Dank!  

Jetzt die natürliche Ehe zwischen Mann und Frau verteidigen!

Online anzeigen
  Jetzt die natürliche Ehe zwischen Mann und Frau verteidigen!  
Grüß Gott und guten Tag {name},   der vergangene Sonntag war ein großer Sieg für die Volkssouveränität in der Schweiz! Zum einen wurde die Volksinitiative „Ja zum Verhüllungsverbot“ angenommen und damit der weiteren Islamisierung der Schweiz, wie auch der linksradikalen Gewalt ein entscheidender Riegel vorgeschoben.
Zum anderen wurde die Regierungsvorlage zum „Bundesgesetz über elektronische Identifizierungsdienste“ (E-ID) mit einer gewaltigen Zwei-Drittel-Mehrheit vom Stimmvolk abgeschmettert. Die E-ID wäre ein weiterer Schritt in eine von globalistischen Eliten digital kontrollierte Welt gewesen. Ähnliche Vorhaben für digitale Pässe werden zur Zeit auch von der EU und den Regierungen Deutschlands und Österreichs vorangetrieben. Dass sich letztendlich doch nicht die Interessen dieser mächtigen globalistischen Eliten durchgesetzt haben, haben wir dem genialen politischen System der Schweiz, der direkten Demokratie und den mutigen Bürgern, die entsprechend abgestimmt haben, zu verdanken. An diese großartigen Erfolge gilt es nun anzuknüpfen. Wir möchten Sie deshalb auf zwei wichtige Initiativen aufmerksam machen: Wie Sie wissen, hat PatriotPetition.org von Anfang an gegen die Einführung der sogenannten Ehe für alle“ (inklusive dem verfassungswidrig beschlossenen Zugang zur Samenspende für lesbische Paare) angekämpft. Unsere beiden Petitionen an den Nationalrat und den Ständerat wurden zusammen 22.734 Mal unterzeichnet.
Trotzdem wurde die ehe- und familienfeindliche Vorlage von beiden Parlamentskammern durchgewunken.

Jetzt hat sich ein überparteiliches Referendumskomitee zum Schutz der Ehe als natürliche Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau gebildet. PatriotPetition.org unterstützt das Referendum gegen die sogenannte „Ehe für alle“ und bittet um rege Beteiligung. Noch bis zum 10.04.2021 müssen mindestens 50.000 beglaubigte Unterschriften gesammelt werden.
Hier können Sie den Referendumsbogen herunterladen und unterzeichnen:
https://ehefueralle-nein.ch/wp-content/uploads/2021/01/Ref_Bogen_Ehe-fuer-alle_DE-1-seitig-WEB.pdf

Ebenfalls sehr unterstützenswert ist die „Mobilfunkhaftungs-Initiative“. Unter dem Vorwand „Digitale Schweiz“ treibt der Bundesrat die Einführung der 5G-Mobilfunktechnologie rasant voran. Dazu wurde sogar im April 2019 die bestehende Strahlenschutz-Verordnung (NISV) angepasst, obwohl die Auswirkungen von 5G-Mobilfunkstrahlung auf Mensch und Umwelt überhaupt noch nicht untersucht sind.

Ziel der Initiative ist, dass der Betreiber einer Mobilfunkanlage für die Kosten von Personen- oder Sachschäden im messbaren Umkreis der Sendeanlage aufzukommen hat, was sein Interesse fördert, einen gesundheitsverträglichen Mobilfunk anzubieten. Durch die Umkehr der Beweislast soll der Betreiber den Beweis erbringen müssen, dass der Schaden nicht durch den Betrieb der Anlage verursacht wurde.
Hier können Sie den Referendumsbogen herunterladen und unterzeichnen: https://mobilfunkhaftung.ch/wp-content/uploads/2020/06/2019-07-10_Untschrbogen_Mobihaftini_v02-03_ZuerichZentralschweiz.pdf
Die ausgefüllten Bögen senden Sie bitte direkt an das jeweilige Referendumskomitee. Teilnehmen können (anders als bei Petitionen, die grundsätzlich jedem offen stehen) alle in der Schweiz Stimmberechtigten. {name}, damit wir weiterhin in der Schweiz und dem gesamten deutschsprachigen Raum für den Schutz der Ehe und Familie, des Lebens, der Freiheit, sowie für unsere christlich-abendländischen Werte und die Souveränität der Völker und Nationen eintreten können, sind wir dringend auf Ihre Unterstützung angewiesen.
PatriotPetition.org erhält keinerlei Zuwendungen seitens Parteien, Organisationen oder Regierungen – wir haben nur Sie! Bitte {name}, helfen Sie deshalb PatriotPetition.org heute mit einer Spende von 15, 35, 50 oder 100 Euro, Schweizer Franken, oder US-Dollar, oder gerne auch jedem anderen Betrag, damit wir weiterhin tausende Bürger für unsere gemeinsamen Anliegen mobilisieren können.   Herzlichen Dank {name}, für Ihre großzügige Spende!  
https://www.patriotpetition.org/spenden/  
Jetzt spenden!  
P.S.: Alle Spenden an PatriotPetition.org sind grundsätzlich einmaliger Natur. Sie gehen mit einer Spende keinerlei wiederkehrende Verpflichtungen ein. P.P.S.: Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter, um täglich Neuigkeiten und Hintergrundinformationen rund um unsere Petitionen zu erhalten:

Schützt unsere Kinder, Mädchen und Frauen vor dem gefährlichen Transgender-Gesetz!

Online anzeigen
Schützt unsere Kinder, Mädchen und Frauen vor dem gefährlichen Transgender-Gesetz!    

Grüß Gott und guten Tag ,   wer bislang die Gender-Ideologie als Spinnerei verwirrter Professoren an Gender-Lehrstühlen belächelt hat, wird durch einen neuen Gesetzentwurf der deutschen Bundesregierung eines Besseren belehrt, wie brandgefährlich diese Ideologie in Wirklichkeit ist.
 Die deutsche Bundesregierung will, dass sich zukünftig pubertierende Kinder gegen den Willen ihrer Eltern einer irreversiblen Geschlechtsumwandlung unterziehen dürfen und Sexualstraftäter einen Passierschein in Damen-Umkleiden erhalten sollen.
Die Gender-Ideologie wird endgültig zur Gefahr für Leib und Leben! Laut dem gemeinsamen Gesetzentwurf von Bundesinnenministerium und Bundesjustizministerium soll zukünftig jeder Mensch ab 14 Jahren das Recht haben, sein Geschlecht völlig unabhängig der biologischen Gegebenheiten selbst zu definieren, indem er bei Gericht eine entsprechende Änderung seines Geschlechtseintrags beantragt. Einzige Voraussetzung ist der Nachweis einer einfachen Beratung durch eine staatlich anerkannte Person, die aber keinerlei fachärztliche oder psychotherapeutische Ausbildung nachweisen muss.
Den Beratungsschein könnten also beispielsweise auch Transgender-Organisationen ausstellen. Bislang waren hierfür zwei voneinander unabhängige medizinische Gutachten notwendig.

https://www.patriotpetition.org/2021/03/03/schuetzt-unsere-kinder-maedchen-und-frauen-vor-dem-gefaehrlichen-transgender-gesetz/

Bei Minderjährigen soll das Familiengericht ein Gutachten bei einer derartigen Person oder Organisation einholen. Für den Fall, dass die Eltern dem Wunsch des Kindes nach Geschlechtsumwandlung nicht zustimmen, kann das Familiengericht die Zustimmung der Eltern auch gegen deren Willen ersetzen! Man muss sich das einmal vor Augen führen: 
Zukünftig könnten Transgender-Organisationen im Gender-Sexualkundeunterricht an Schulen pubertierenden Kindern einreden, sich einer irreversiblen Geschlechtsumwandlung zu unterziehen, anschließend ihnen gleich selber das entsprechende „Gutachten“ für das Familiengericht ausstellen und die Eltern könnten nichts mehr gegen die sexuelle Verstümmelung ihres Kindes unternehmen!

https://www.patriotpetition.org/2021/03/03/schuetzt-unsere-kinder-maedchen-und-frauen-vor-dem-gefaehrlichen-transgender-gesetz/

Das Gesetz öffnet auch Tür und Tor für sexuelle Übergriffe auf Frauen und Mädchen, indem es Triebtätern erlaubt, sich einfach zur Frau zu erklären und dann völlig legal in Damen-Umkleiden, -Duschen oder -Toiletten einzudringen. Anschließend würden diese Straftäter, sofern sie jemals gefasst werden, dann auch noch im Frauengefängnis untergebracht. Was für ein Wahnsinn!

Den Frauensport könnte man gleich ganz abschaffen, wenn jeder Mann, der sich kurzerhand zur Frau erklärt, künftig an Wettkämpfen teilnehmen dürfte.

Der Gesetzentwurf der Bundesregierung ist der blanke Horror! Was für ein teuflischer Plan, Kinder in der ohnehin schwierigen Zeit ihrer Pubertät dem Schutz ihrer Eltern zu entziehen, der Transgender-Lobby zu überantworten und zu Geschlechtsumwandlungen zu verführen, die ihr Leben lang nicht mehr rückgängig zu machen sind. Von dem Freifahrtschein für Sex-Täter gar nicht zu sprechen.

Dieses Gesetzesvorhaben darf niemals in die Tat umgesetzt werden! Fordern wir deshalb jetzt mit anbei stehender Petition Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) auf, den Gesetzentwurf sofort fallen zu lassen!

Bitte unterzeichnen und teilen auch Sie diese dringende Petition zum Schutz unserer Jugend, der Frauen und Mädchen!  
Herzlichen Dank {name}, für Ihre wichtige Unterstützung!  

https://www.patriotpetition.org/2021/03/03/schuetzt-unsere-kinder-maedchen-und-frauen-vor-dem-gefaehrlichen-transgender-gesetz/  
Jetzt unterzeichnen!    
P.S.: Bitte unterstützen Sie die Arbeit von PatriotPetition.org auch mit einer Spende! Bequem per PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift; in Euro, Schweizer Franken oder US-Dollar. Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung! https://www.patriotpetition.org/spenden/   P.P.S.: Bitte leiten Sie diese Nachricht auch an Ihre Freunde und Bekannten weiter. Je mehr Menschen unsere gemeinsamen Anliegen unterstützen, desto größer sind die Erfolgsaussichten für die Petitionen. Vielen Dank!

Gender-Sprache hat im Duden nichts verloren!

Gender-Sprache hat im Duden nichts verloren!    
Grüß Gott und guten Tag
  der Duden arbeitete bis vor einiger Zeit nach einem demokratischen Prinzip: Er beobachtete, wie Wörter mehrheitlich im Volk geschrieben wurden und legte diese Rechtschreibung dann als die allgemein verbindliche fest. Spätestens mit der Rechtschreibreform von 1996 hat sich der Duden von diesem Prinzip verabschiedet. 
Seitdem wird von oben herab diktiert, wie das Volk zu schreiben hat. Und jetzt will der Duden den Leuten auch noch das Gendern verordnen! Konkret geht es um die Abschaffung des generischen Maskulinums. Hierzu wurden jüngst 12.000 Artikel in der Online-Ausgabe des Duden überarbeitet. Das generische Maskulinum bezeichnet den geschlechtsneutralen Gebrauch grammatikalisch männlicher Personen- oder Berufsbezeichnungen in einem verallgemeinernden Sinne, wenn das biologische Geschlecht der konkreten Personen unbekannt oder nicht von Bedeutung ist. https://www.patriotpetition.org/2021/02/18/gender-sprache-hat-im-duden-nichts-verloren/

Beispiel: „Der Kunde ist König.“ Es versteht sich von selbst, dass der Satz natürlich auch alle weiblichen Kunden miteinschließt. Doch ab sofort listet der Duden Personenbezeichnungen, die im allgemeinen Sprachgebrauch kein biologisches Geschlecht besitzen, einzeln in weiblicher und männlicher Form auf. Mit dem Maskulinum, so die Duden-Redaktion, könne nur noch eine männliche Person gemeint sein. So definiert der Duden ab sofort das Wort „Neukunde“ explizit als „männliche Person, die erstmals Kunde eines Unternehmens o. Ä. ist“ und führt einen zusätzlichen, separaten Eintrag für die „Neukundin“ ein, welche er als „weibliche Person, die erstmals Kundin eines Unternehmens o. Ä. ist“ definiert. Gemäß Duden müsste der vorher genannte Beispielsatz nun also lauten: „Der Kunde und die Kundin sind König und Königin.“ Irre! Besonders absurd wird es beispielsweise beim „Friseur“. Dieser wird laut Duden als „männliche Person, die berufsmäßig anderen das Haar schneidet“ umdefiniert. Dass mit dem Wort „Friseur“ auch das entsprechende Geschäftslokal gemeint sein kann, lässt der Duden völlig unter den Tisch fallen. Folgt man dieser Logik, würde aus dem Besuch bei einer weiblichen Friseuse, deren aus dem Französischen entlehnte Berufsbezeichnung („la coiffeuse“) laut Duden bereits „umgangssprachlich“ und „abwertend“ sei und besser„Friseurin“ genannt werden sollte, zum „Friseurinnenbesuch“. Der Arztbesuch bei einer weiblichen Frau „Doktorin“ (ein Hinweis auf die zumindest im süddeutschen Sprachraum umgangssprachlich-abwertende Verwendung dieses Begriffes findet sich im Duden nicht) würde zum „Ärztinnenbesuch“ und so weiter. Zu diesen Absurditäten gesellen sich dann völlig irrwitzige Sprachneuschöpfungen wie die „Gästin“ oder die „Bösewichtin“.
https://www.patriotpetition.org/2021/02/18/gender-sprache-hat-im-duden-nichts-verloren/
Die Festlegung des grammatischen Genus Maskulinum auf das natürliche Geschlecht entspricht nicht der Systematik des Deutschen“, sagt hingegen die Sprachwissenschaftlerin Ursula Bredel. Ihre Kollegin Ewa Trutkowski von der Freien Universität Bozen ergänzt weitsichtig, welchen Dammbruch die Abschaffung des generischen Maskulinums eigentlich bedeutet. Der nächste Schritt, so Trutkowski, wird sein, den Gender-Stern einzuführen, um die „selbstgeschusterte Dualität“ der Berufe wieder aufzulösen. Das Zeichen müsse dann her, weil „diverse Menschen“, also Menschen die sich einem der mindestens 60 verschiedenen Gender-Geschlechter zugehörig fühlen, nicht mehr unter diese – gerade neu ersonnenen – Definitionen fallen. Es ist eine Ungeheuerlichkeit von der Duden-Redaktion, unsere deutsche Sprache derart zu entstellen und für ideologische Umerziehung der Leute zu missbrauchen! Der Duden soll sich wieder auf seine Wurzeln besinnen und Sprache beschreiben, nicht vorschreiben. Er hat dem Sprachgebrauch des Volkes zu folgen, nicht umgekehrt. Wenden wir uns deshalb mit anbei stehender Petition an die Redaktion des Duden und fordern wir sie auf, umgehend wieder zum sprachwissenschaftlich korrekten und im allgemeinen Sprachgebrauch gefestigten generischen Maskulinum zurückzukehren, anstelle sich mit irrwitzigen Gender-Wortneuschöpfungen lächerlich zu machen. Bitte unterzeichnen auch Sie die Petition zum Schutz unserer deutschen Sprache.   Vielen Dank für Ihre wichtige Unterstützung!  
https://www.patriotpetition.org/2021/02/18/gender-sprache-hat-im-duden-nichts-verloren/  
Jetzt unterzeichnen!    
P.S.: Bitte unterstützen Sie die Arbeit von PatriotPetition.org auch mit einer Spende! Bequem per PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift; in Euro, Schweizer Franken oder US-Dollar. Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung! https://www.patriotpetition.org/spenden/  
P.P.S.: Bitte leiten Sie diese Nachricht auch an Ihre Freunde und Bekannten weiter. Je mehr Menschen unsere gemeinsamen Anliegen unterstützen, desto größer sind die Erfolgsaussichten für die Petitionen. Vielen Dank!

Genehmigung für den Muezzin-Ruf in Herford umgehend widerrufen!

Genehmigung für den Muezzin-Ruf in Herford umgehend widerrufen!    
Grüß Gott und guten Tag,  
auch in Herford wurde unter dem Vorwand Corona-bedingt geschlossener Moscheen zu Beginn der Pandemie der Ruf des Muezzins öffentlich zugelassen – und er ist seitdem nie wieder verstummt. Für die Anwohner, unter ihnen vor dem IS geflohene Jesiden, eine enorme psychische Belastung. Inzwischen hat sich eine Bürgerinitiative gebildet, die sich mit mutigem und kreativem Protest gegen die Belästigung durch den islamischen Ruf wehrt.
Als Anfang 2020 aufgrund der Corona-Pandemie religiöse Zusammenkünfte bundesweit verboten wurden, genehmigte der Herforder Bürgermeister Tim Kähler (SPD) der örtlichen DITIB-Gemeinde während der Corona-bedingten Schließung und bis auf weiteres, als Ersatz für das Gebet in der Moschee freitags öffentlich mit Megafon zum Gebet aufzurufen. Seitdem erschallt nun regelmäßig von der Moschee aus in unüberhörbarer Lautstärke der arabische Ruf: „Allah ist der Allergrößte. Es gibt keine Gottheit außer Allah.“ Und das obwohl die Moschee inzwischen längst wieder geöffnet hat!

https://www.patriotpetition.org/2021/02/13/genehmigung-fuer-den-muezzin-ruf-in-herford-umgehend-widerrufen/
Für die Anwohner ist nicht nur der Lärm ein unerträglicher Zustand. In unmittelbarer Nähe zu der Moschee wohnen Jesiden, die von der Terrororganisation IS aus ihrer Heimat im Nahen Osten vertrieben wurden. Nie hätten sie in ihrer neuen, christlichen Heimat einen so gut organisierten Islam erwartet, berichten betroffene Jesiden. Der Verein „Eziden Weltweit“ ergänzt, dass die in Herford lebenden Jesiden mitansehen mussten, wie ihre Eltern von IS-Terroristen erschossen, geköpft oder bei lebendigem Leibe verbrannt wurden, oder wie ihre Kinder verschleppt wurden.

Der Muezzin-Ruf wecke bei den jesidischen Anwohnern schlimmste Erinnerungen. Eine Frau falle regelmäßig in Ohnmacht, wenn das „Allahu Akbar“ von der DITIB-Moschee aus erschalle.

https://www.patriotpetition.org/2021/02/13/genehmigung-fuer-den-muezzin-ruf-in-herford-umgehend-widerrufen/
Um den Muezzin-Ruf zu beenden, haben sich mutige Herforder Bürger in einer Bürgerinitiative zusammengeschlossen. Sie wollen erreichen, dass die Genehmigung für den Muezzin-Ruf widerrufen wird und somit die Belästigung der christlichen Anwohner und die Einschüchterung – um nicht zu sagen Terrorisierung – der jesidischen Vertriebenen endet und unsere Heimat vor weiterer Islamisierung geschützt wird.
Doch die engagierten Bürger werden wegen ihres vorbildlichen Einsatzes nun von der Stadt Herford verfolgt: Für eine kreative Protestaktion, bei dem sie mit volkstümlicher Blasmusik und dem Singen des christlichen Kirchenliedes „Ein feste Burg ist unser Gott auf den Muezzin-Ruf reagierten, bekamen sie nun einen Bußgeldbescheid wegen angeblichen Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung und müssen zudem fürchten, auch noch wegen „Lärmbelästigung“ belangt zu werden!

 Heimatliche Klänge und christliche Lieder sind also offenbar in den Augen der Stadt Herford „Lärmbelästigung“, während der islamische Ruf, alle hätten sich „Allah“ zu unterwerfen, politisch vom Bürgermeister gefördert wird! Weder die Bürgerinitiative noch ein Gesprächstermin mit betroffenen Jesiden, deren Familie durch den IS 89 Todesopfer zu beklagen hat, konnte Bürgermeister Tim Kähler (SPD) bislang zur Rücknahme der Genehmigung für den Muezzin-Ruf bewegen.

Es ist deshalb an der Zeit, den Druck auf den Bürgermeister noch einmal deutlich zu erhöhen! Mit anbei stehender Petition wollen wir die betroffenen Bürger in Herford unterstützen und ein deutliches Zeichen an das Rathaus senden: Der Muezzin-Ruf hat in Herford nichts zu suchen!

Bitte helfen auch Sie den christlichen und jesidischen Anwohnern, indem Sie die Petition unterzeichnen und damit Bürgermeister Tim Kähler (SPD) auffordern, die Genehmigung für den Muezzin-Ruf endlich zu widerrufen.  

Herzlichen Dank für Ihre wichtige Unterstützung!  

https://www.patriotpetition.org/2021/02/13/genehmigung-fuer-den-muezzin-ruf-in-herford-umgehend-widerrufen/  
Jetzt unterzeichnen!    
P.S.: Bitte unterstützen Sie die Arbeit von PatriotPetition.org auch mit einer Spende! Bequem per PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift; in Euro, Schweizer Franken oder US-Dollar. Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung! https://www.patriotpetition.org/spenden/  
P.P.S.: Bitte leiten Sie diese Nachricht auch an Ihre Freunde und Bekannten weiter. Je mehr Menschen unsere gemeinsamen Anliegen unterstützen, desto größer sind die Erfolgsaussichten für die Petitionen. Vielen Dank!

Kein Muezzin-Ruf in Gelsenkirchen!

Kein Muezzin-Ruf in Gelsenkirchen!    
Grüß Gott und guten Tag
  die Corona-Pandemie diente vielfach Städten und Gemeinden als Vorwand, den islamischen Muezzin-Ruf auch hierzulande öffentlich zuzulassen. Unter völliger Verkennung der Tatsachen wird der kulturfremde Muezzin-Ruf, der den Herrschaftsanspruch des politischen Islams verkündet, auf eine Stufe mit dem christlichen Glockenläuten gestellt.
Nun droht auch in Gelsenkirchen diese islamische Kampfansage an alle anderen Religionen zu erschallen. Die Grünen im Gelsenkirchener Stadtrat haben den Vorschlag, einmal am Tag an zwei Standorten in der Stadt den islamischen Muezzin-Ruf per Lautsprecher öffentlich ertönen zu lassen, in den Integrationsrat eingebracht. Unterstützer dieses Vorschlags argumentieren damit, dass während der Corona-Pandemie auch viele christliche Kirchen zusätzliches Glockenläuten als Zeichen der Solidarität und emotionale Stütze gegen Vereinsamung hätten durchführen dürfen.
https://www.patriotpetition.org/2021/02/04/kein-muezzin-ruf-in-gelsenkirchen/
Doch ein derartiger Vergleich ist völlig unangebracht und verkennt – entweder durch Unwissenheit oder absichtlich – die Tatsachen. Während christliches Glockenläuten in allgemeiner Form zum Gebet und zur Andacht aufruft, beinhaltet der Muezzin-Ruf eine eindeutige Ansage. 
Übersetzt lautet er: „Allah ist größer als alles und mit nichts vergleichbar. Ich bezeuge, dass es keine Gottheit gibt außer Allah. Ich bezeuge, dass Mohammed der Gesandte Allahs ist. […]Damit wird dem Christentum und allen anderen Religionen das Existenzrecht abgesprochen und der alleinige Herrschaftsanspruch des politischen Islams ausgedrückt. Dass diese direkte Kampfansage an das Christentum und unsere abendländische Kultur nun in immer mehr deutschen Städten per Lautsprecher ertönt, wird von den hierzulande lebenden Mohammedanern als „klares Zeichen der Überlegenheit des Islams und einer fortschreitenden Übernahme Deutschlands“ aufgefasst, wie Susanne Schröter, Leiterin des Forschungszentrums Globaler Islam in Frankfurt am Main beobachtet hat. Islamisten feiern die Zulassung des Muezzin-Rufes bereits als ihren Sieg und die beginnende Islamisierung Deutschlands, was zu einem Rückgang der Integrationsbereitschaft und Anstieg der Terrorgefahr führe, so die Islamexpertin.
https://www.patriotpetition.org/2021/02/04/kein-muezzin-ruf-in-gelsenkirchen/
Vor diesem Hintergrund wäre es absolut verantwortungslos von der Stadt Gelsenkirchen, den ohnehin schon höchst besorgniserregenden gesellschaftlichen Entwicklungen noch mehr Vorschub zu leisten, indem man in einer weiteren großen Stadt den Ruf des Muezzins erlauben würde. Die zwangsweise Beschallung unserer Städte mit fremdländischer, islamischer Unterwerfungs-Propaganda dient weder der „Solidarität“ noch als „emotionale Stütze“, sondern dem genauen Gegenteil dessen. Sie wäre brandgefährlich und eine Kampfansage an unsere Lebensweise. Fordern wir deshalb mit anbei stehender Petition den Stadtrat von Gelsenkirchen auf, den Muezzin-Ruf auf keinen Fall zuzulassen. Bitte unterzeichnen auch Sie diese dringende Petition und verteidigen Sie damit unsere christlich-abendländische Kultur gegen die fortschreitende Islamisierung!  
Vielen Dank für Ihre wichtige Unterstützung!  
https://www.patriotpetition.org/2021/02/04/kein-muezzin-ruf-in-gelsenkirchen/   Jetzt unterzeichnen!     P.S.: Bitte unterstützen Sie die Arbeit von PatriotPetition.org auch mit einer Spende! Bequem per PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift; in Euro, Schweizer Franken oder US-Dollar. Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung! https://www.patriotpetition.org/spenden/  
P.P.S.: Bitte leiten Sie diese Nachricht auch an Ihre Freunde und Bekannten weiter. Je mehr Menschen unsere gemeinsamen Anliegen unterstützen, desto größer sind die Erfolgsaussichten für die Petitionen. Vielen Dank!

Impfpflicht? – Nein danke!

Impfpflicht? – Nein danke!    
Grüß Gott und guten Tag
  kaum haben die Impfungen gegen das chinesische Corona-Virus begonnen, schon träumen Impfbefürworter und Pharmalobby von einer Pflicht zur Impfung. Ein solcher Impfzwang stünde klar im Widerspruch zum Recht auf körperliche Unversehrtheit und zur Gewissensfreiheit. Trotzdem droht er nicht nur in Form staatlicher Verordnungen, sondern insbesondere auch seitens privater Unternehmen, die ungeimpfte Menschen diskriminieren und dadurch indirekt zur Impfung nötigen könnten.
https://www.patriotpetition.org/2021/01/08/impfpflicht-nein-danke/

Unzureichende Erprobung, heftige Nebenwirkungen, ungeklärte Haftungsfragen – die Corona-Impfstoffe bergen hohe Risiken. Noch dazu basieren viele von ihnen auf Zelllinien abgetriebener Babys (unter anderem die der Firmen Pfizer/BioNTechModernaOxford/AstraZeneca und Johnson and Johnson). Von daher sollte es eigentlich selbstverständlich sein, dass niemand gezwungen werden darf, derart riskante Experimente an seinem Körper durchführen zu lassen oder entgegen seinem Gewissen Teil der Abtreibungsindustrie zu werden.
Noch dazu stellen Impfungen – wie jeder ärztliche Eingriff – juristisch gesehen immer eine Körperverletzung dar, die grundsätzlich nur unter Einwilligung des Patienten stattfinden darf.

Doch all diese Tatsachen hielten beispielsweise weder die spanische Regierung davon ab, Listen von Impfverweigerern zu erstellen und diese auch mit anderen Ländern zu teilen, noch die australische Fluggesellschaft Qantassich zu weigern, ungeimpfte Personen zu transportieren.
Zwar gilt die Einführung einer generellen Impfpflicht in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Moment als eher unwahrscheinlich, umso größer ist aber die Gefahr einer indirekten Impfpflicht durch die Hintertür:

So könnten per Regierungsverordnung einerseits bestimmte Berufsgruppen, wie medizinisches Personal, zur Impfung verpflichtet werden, andererseits aber auch zahlreiche Aktivitäten, wie Reisen ins Ausland oder der Besuch von Veranstaltungen oder Freizeiteinrichtungen, an das Vorhandensein einer Impfung geknüpft werden.
https://www.patriotpetition.org/2021/01/08/impfpflicht-nein-danke/
Darüber hinaus könnten sich Privatunternehmen im Rahmen der Vertragsfreiheit weigern, Geschäfte mit nicht geimpften Personen abzuschließen.
Zwar gibt es Antidiskriminierungsgesetze, die die Ungleichbehandlung bestimmter Personengruppen verhindern, diese gelten aber nicht bezüglich einer Benachteiligung aufgrund einer nicht vorhandenen Impfung. So könnten Unternehmen Menschen zur Impfung nötigen, indem sie diese ansonsten nicht mehr in ihre Geschäftsräume lassen, sie nicht mehr befördern oder kein Arbeitsverhältnis mehr mit ihnen eingehen. 
Die Vertragsfreiheit ist zweifelsohne ein sehr hohes Gut. Sie darf aber nicht dazu führen, dass Unternehmen ein Quasi-Kartell gegen ungeimpfte Menschen bilden und diese systematisch vom Geschäfts- und Arbeitsleben ausschließen! Hier braucht es dringend gesetzliche und wettbewerbsrechtliche Regelungen, die jede gesellschaftliche Ächtung und Ausgrenzung von nicht geimpften Menschen verhindern.

Mit anbei stehender Petition fordern wir die Regierungen von Deutschland, Österreich und der Schweiz auf, derartige Regelungen zu treffen, damit weiterhin jedermann absolut frei für sich selber entscheiden kann, ob er sich impfen lässt oder nicht. Niemand darf gegen seinen Willen oder gegen sein Gewissen gezwungen oder anderweitig unter Druck gesetzt werden, einen derart schwerwiegenden Eingriff in seine körperliche Integrität vornehmen zu lassen.
Bitte unterzeichnen und teilen auch Sie diese wichtige Petition zum Schutz der körperlichen Selbstbestimmung und der Gewissensfreiheit.  
Vielen Dank für Ihre wichtige Unterstützung!  
https://www.patriotpetition.org/2021/01/08/impfpflicht-nein-danke/  
Jetzt unterzeichnen!  
  P.S.: Bitte unterstützen Sie die Arbeit von PatriotPetition.org auch mit einer Spende! Bequem per PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift; in Euro, Schweizer Franken oder US-Dollar. Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung! https://www.patriotpetition.org/spenden/
  P.P.S.: Bitte leiten Sie diese Nachricht auch an Ihre Freunde und Bekannten weiter. Je mehr Menschen unsere gemeinsamen Anliegen unterstützen, desto größer sind die Erfolgsaussichten für die Petitionen. Vielen Dank!