Schlagwort-Archive: patriotpetition

Deutsche Rechtschreibung vor Gender-Irrsinn bewahren!

Online anzeigen

Deutsche Rechtschreibung vor Gender-Irrsinn bewahren!

Grüß Gott und guten Tag

seit Jahren versucht die Genderideologie mittels Sprachmanipulation ihren gefährlichen, familienfeindlichen Unfug von mehr als 60 verschiedenen Pseudo-Geschlechtern in den Köpfen der Menschen zu verankern. Nun hat sich der Rat für deutsche Rechtschreibung mit dem Thema „geschlechtergerechte Sprache“ befasst und erwägt die Einführung von Gender-Sternchen und anderen orthographischen Perversionen.

Zwar konnte sich der Rat, der die amtliche Schreibweise von Worten festlegt, in seiner Sitzung vom 8. Juni 2018 in Wien noch nicht auf eine abschließende Regelung in Sachen Genderschreibweisen einigen, kündigte jedoch eine Entscheidung für November an. Beobachter gehen von einer letzten Schonfrist für die normale Rechtschreibung aus, denn der politische Druck auf den Rat ist enorm. So hatte sich bereits als erstes Mitglied der Bundesregierung die weit links stehende SPD-Justizministerin Katarina Barley für die Aufnahme des Gendersterns in den Duden ausgesprochen.

https://www.patriotpetition.org/2018/06/14/deutsche-rechtschreibung-vor-gender-irrsinn-bewahren/

Würde das Vorhaben Realität, wären zukünftig nicht nur sämtliche amtliche Dokumente von Wörtern wie „Bürger*innen“ oder „Mensch*innen“ durchzogen, sondern es wären auch alle Schulkinder gezwungen, das Gender-Sternchen zu gebrauchen. In Zeitungen würde man von „Terrorist*innen“, „Verbrecher*innen“ und – wider jegliche Sinnhaftigkeit – von „Vergewaltiger*innen“ lesen. Alternativ steht auch noch die X-Form im Raum, bei der jegliches Geschlecht mit einem X ersetzt wird. Dies führt dann zu Worten wie „dix Studierx“ (gemeint sind „die Studenten“).

Nicht umsonst kritisieren Sprachwissenschaftler dies als ideologischen Eingriff in die deutsche Sprache, da die gegenderten Schreibweisen den grammatikalischen Grundregeln des Deutschen widersprechen und Texte unlesbar machen. Personenbezeichnungen sind generisch maskulin, also weder männlich noch weiblich und schließen schon deshalb niemanden aus, weil Sprache nie etwas meint, sondern allenfalls der Sprecher oder Schreiber. Die Behauptung, es ginge hier um „Gleichberechtigung“ ist daher schon sachlich falsch.

https://www.patriotpetition.org/2018/06/14/deutsche-rechtschreibung-vor-gender-irrsinn-bewahren/

Hinter den Gender-Sternchen und Ähnlichem steckt vielmehr gezielte und brandgefährliche Sprachmanipulation. Gemäß der Genderideologie soll der Mensch nicht mehr als männlich oder weiblich wahrgenommen werden, sondern nur noch sächlich.

Da sollte man sich einmal die Frage stellen, wem es denn nützt, wenn es zukünftig weder Väter noch Mütter gibt, sondern höchstens noch verdinglichte „Arbeitsx“ – den Kindern und der Familie gewiss nicht! Durch die Leugnung der Existenz von Mann und Frau als feststehende, natürliche Geschlechter soll zudem die sprachliche Rechtfertigung für die Homo-Pseudo-„Ehe“ und die Leihmutterschaft geschaffen werden.

Lassen wir nicht zu, dass unsere deutsche Sprache für diese gefährliche Ideologie und linke Gesellschaftsexperimente missbraucht wird! Mit anbei stehender Petition appellieren wir an den Rat für deutsche Rechtschreibung, sich nicht zum Handlanger der menschenfeindlichen Genderideologie zu machen. Die Rechtschreibung muss frei von politischer Einflussnahme bleiben und darf sich nur nach den grammatikalischen Grundregeln der deutschen Sprache richten. Bitte unterzeichnen auch Sie die Petition zum Erhalt unserer Rechtschreibung!

Vielen Dank , für Ihre wichtige Unterstützung!

https://www.patriotpetition.org/2018/06/14/deutsche-rechtschreibung-vor-gender-irrsinn-bewahren/

 

Jetzt unterzeichnen!

 

P.S.: Bitte unterstützen Sie die Arbeit von PatriotPetition.org auch mit einer Spende! Bequem per PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift. Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung! https://www.patriotpetition.org/spenden/

P.P.S.: Bitte leiten Sie diese Nachricht auch an Ihre Freunde und Bekannten weiter. Je mehr Menschen unsere gemeinsamen Anliegen unterstützen, desto größer sind die Erfolgsaussichten für die Petitionen. Vielen Dank!

Advertisements

DiTiB-Moscheebau in Papenburg verhindern!

Online anzeigen

DiTiB-Moscheebau in Papenburg verhindern!

Grüß Gott und guten Tag

das Auftreten des Erdogan-Regimes auf der Weltbühne wird zunehmend frecher und vorlauter, die Zustände in der Türkei ständig autoritärer und islamistischer. Gleichzeitig lässt der türkische Staat von seinem verlängerten Arm im Ausland, der DiTiB, immer mehr und immer protzigere Moscheen als Zeichen seines Unterwerfungs- und Herrschaftsanspruchs in Deutschland errichten. Jüngster Schauplatz dieser Machtdemonstration Erdogans ist die Stadt Papenburg im Emsland.

https://www.patriotpetition.org/2018/06/06/ditib-moscheebau-in-papenburg-verhindern/

Papenburg wird aufgrund seiner zahlreichen Kirchen, Kanälen und Brücken auch als das „Venedig des Nordens“ bezeichnet. Ausgerechnet in dieser idyllischen und traditionsreichen Stadt hat nun der örtliche DiTiB-Moscheeverein einen Bauantrag für eine 9,75 Meter hohe, sechseckige Kuppelmoschee mit einer Schenkellänge von jeweils 12 Meter und einem 13 Meter hohen Minarett gestellt. Das Gebäude soll 347 Mohammedanern Platz bieten und ab Herbst 2018 errichtet werden. In einem weiteren Gebäude auf dem Grundstück ist ferner ein Vereinsheim mit Versammlungsräumen, sowie ein Lebensmittelladen für Halal-Speisen geplant. Dazu kommt noch ein Anbau, in dem die Wohnung für den Imam und ein Gästehaus untergebracht sind. Das Gästehaus werde benötigt, da man „häufigen Besuch von auswärts“ erwarte, so Ruhi Atalay, Vorsitzender des Papenburger Ditib-Vereins. Das Gebäude wäre die erste Kuppelmoschee mit Minarett im Emsland.

Die „Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion“ (DiTiB) untersteht der staatlichen, türkischen Religionsbehörde, die direkt vom türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan kontrolliert wird. Viele DiTiB-Imame in Deutschland sind daher türkische Staatsbeamte. Von Erdogan stammt bekanntlich der Satz: „Die Minarette sind unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme, die Moscheen unsere Kasernen, die Gläubigen unsere Soldaten; diese göttliche Armee ist bereit“. Dass dies von seinen Anhängern durchaus wörtlich verstanden wird, zeigt der Vorfall als Anfang des Jahres in einer Herforder DiTiB-Moschee Kinder in Tarnanzügen aufmarschierten. Auch der Vergleich des Minaretts mit Bajonetten hinkt nicht, wie der renommierte Islamexperte Dr. Hans-Peter Raddatz bekundet. Dieses entstand in der frühislamischen Zeit als militärischer Signal- und Wachturm, sowie – nach erfolgreichen Eroberungen – als Siegessäule.

https://www.patriotpetition.org/2018/06/06/ditib-moscheebau-in-papenburg-verhindern/

Wir dürfen nicht zulassen, dass in unserer, christlich-abendländisch geprägten Heimat derartige Symbole islamischer Eroberung und türkischen Größenwahns entstehen! Das Stadtbild Papenburgs soll auch weiterhin von Kirchtürmen und typisch norddeutscher Architektur geprägt bleiben. Minarettlanzen und Erdogans Helm-Kuppeln haben dort jedenfalls nichts verloren, genauso wenig wie dessen staatsbedienstete Hassprediger. Wir fordern deshalb mit anbei stehender Petition den Stadtrat von Papenburg auf, den Bauantrag der DiTiB abzulehnen und nicht zuzulassen, dass die Moschee gebaut wird. Bitte unterzeichnen auch Sie die Petition und schützen Sie dadurch unsere Heimat vor der Islamisierung!

Vielen Dank , für Ihre wichtige Unterstützung!

https://www.patriotpetition.org/2018/06/06/ditib-moscheebau-in-papenburg-verhindern/

 

Jetzt unterzeichnen!

 

P.S.: Bitte unterstützen Sie die Arbeit von PatriotPetition.org auch mit einer Spende! Bequem per PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift. Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung! https://www.patriotpetition.org/spenden/

 

P.P.S.: Bitte leiten Sie diese Nachricht auch an Ihre Freunde und Bekannten weiter. Je mehr Menschen unsere gemeinsamen Anliegen unterstützen, desto größer sind die Erfolgsaussichten für die Petitionen. Vielen Dank!

ERFOLG: Bürgerentscheid gegen DiTiB-Moschee in Kaufbeuren auf den Weg gebracht!

Online anzeigen

ERFOLG:

Bürgerentscheid gegen DiTiB-Moschee in Kaufbeuren auf den Weg gebracht! 

Grüß Gott und guten Tag

unser gemeinsamer Protest gegen den DiTiB-Moscheebau in Kaufbeuren war erfolgreich! Am Sonntag, den 22. Juli 2018 werden die Bürger Kaufbeurens in einem Bürgerentscheid die Möglichkeit haben, die weitere Islamisierung ihrer Stadt durch den vom türkischen Präsidenten Erdogan kontrollierten Moscheeverein „DiTiB“ zu verhindern.

 

Wie ist es dazu gekommen, dass anstatt der üblichen Politik der vollendeten Tatsachen in Punkto Islamisierung nun endlich einmal das Volk gefragt wird? Wir hatten die Kampagne „DiTiB-Moscheebau in Kaufbeuren sofort stoppen!“ in Kooperation mit Patrioten vor Ort initiiert. Diesen mutigen und entschlossenen Bürgern ist es nun in einer vorbildlichen Aktion gelungen, in ihrer Stadt knapp 4.000 Unterschriften für ein Bürgerbegehren gegen den Moscheebau zu sammeln. Gleichzeitig verliehen mehr als 11.800 Patrioten aus dem gesamten deutschsprachigen Raum mit unserer Online-Petition dem Willen des Volkes in der Öffentlichkeit und beim Kaufbeurer Stadtrat ordentlich Nachdruck. Somit blieb den Stadträten am Ende nichts anderes übrig, als den Bürgerentscheid zuzulassen.

Am 22. Juli entscheidet jetzt in Kaufbeuren das Volk:Sind Sie gegen die Vergabe eines Grundstücks der Stadt Kaufbeuren im Gewerbegebiet ‘Untere Au’ zum Bau einer Moschee an den Türkisch Islamischen Kulturverein e.V. (DiTiB)? – JA oder NEIN?

Das Beispiel zeigt, dass wir eine reelle Chance haben, den Wildwuchs immer neuer Moscheen in unserer Heimat zu stoppen, wenn wir aktiv werden und gemeinsam unsere Stimme gegen die Islamisierung erheben! Mit unserer starken patriotischen Gemeinschaft und der Plattform PatriotPetition.org wollen wir auch weiterhin mutigen Bürgern vor Ort jenen Rückhalt in der Öffentlichkeit geben, den sie brauchen, um die Islamisierung ihrer Städte und Dörfer aufzuhalten.

Leider sprießen jedoch vielerorts die Moscheen wie Pilze aus dem Boden und uns fehlen oft die finanziellen Mittel, um überall dort aktiv zu werden, wo es notwendig wäre. Deshalb unsere Bitte an Sie : Können Sie unseren Kampf gegen die Islamisierung heute mit 15, 35 oder 50 Euro unterstützen, damit wir die Möglichkeit haben, gemeinsam noch mehr Moscheebauten zu verhindern?

Herzlichen Dank für Ihren Einsatz zum Schutz unseres christlichen Abendlandes!

https://www.patriotpetition.org/spenden/

 

Jetzt spenden und weitere Erfolge ermöglichen!
P.S.: Dieser Erfolg konnte nur durch Ihre Spenden ermöglicht werden. Bitte spenden Sie weiterhin für die Kampagnen von PatriotPetition.org, damit wir unseren gemeinsamen Anliegen auch künftig eine starke Stimme in der Öffentlichkeit verleihen können! Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung!

https://www.patriotpetition.org/spenden/

Schächtverbot jetzt! – Es geht um viel mehr als nur den Tierschutz

Online anzeigen

Schächtverbot jetzt! – Es geht um viel mehr als nur den Tierschutz

Grüß Gott und guten Tag ,

Säugetiere sind hochsensible, fühlende und denkende Lebewesen, die genau wie Menschen Angst, Stress und Leid empfinden. Trotzdem lässt es die deutsche Rechtslage zu, dass sie aufgrund der ungebremsten Masseneinwanderung immer öfter in islamischen Schächtritualen einen grausamen, qualvoll-langsamen Tod erleiden müssen. Mit dieser Tierquälerei muss endlich Schluss sein!

Beim Schächten wird das Entbluten des Tieres durch einen Schnitt durch den Hals , das heißt durch die Speise- und Luftröhre bis auf die Wirbelsäule, bei vollem Bewusstsein durchgeführt, was einen sehr langsamen, unvorstellbar qualvollen Tod bedeutet. Der Vorgang wird aus veterinärmedizinischer Sicht so beschrieben:

https://www.patriotpetition.org/2018/05/16/schaechtverbot-jetzt-es-geht-um-viel-mehr-als-nur-den-tierschutz/

Während des langsamen Ausblutens thrombosieren und verstopfen oft die Gefäßenden und es muss nachgeschnitten werden. Austretender Vormageninhalt wird aus der durchtrennten Speiseröhre in die Lungen aspiriert. Erstickungsanfälle, Atemnot, schreckliche Todesangst sind die Folge. Die Schnittschmerzen sind unerträglich. Und dies geschieht bei vollem Bewusstsein, denn die Blutversorgung des Gehirns ist gegeben. Der Beweis hierfür wurde vielfach erbracht, indem man das Tier nach dem Ausbluten entfesselte. Mit der entsetzlich klaffenden Halswunde strebte es meistens voll orientiert, bewegungsfähig und angstvoll dem Ausgang des Schlachtraumes zu. Auch Schächten mit Betäubung (diese hält nur sehr kurz an) führt zum langen, qualvollen Todeskampf.“

Schächten bedeutet für die Tiere damit den grausamsten aller vorstellbaren Tode. Es zuzulassen ist zugleich eine vollständige Abkehr von Zivilisation, Menschlichkeit und Empathie, als auch eineBankrotterklärung gegenüber dem Islam. Darum ist das Schächten in den meisten zivilisierten Ländern strikt verboten, in der Schweiz beispielsweise bereits seit dem Jahr 1893. Nicht so in Deutschland: Obwohl § 4 Abs. 1, sowie § 17 Abs. 2 des Tierschutzgesetzes das Schächten grundsätzlich verbieten, dürfen islamische Metzger mit Ausnahmegenehmigung schächten. Dazu kommen unzählige illegale, aber nicht weiter beachtete Schächtungen in HinterhöfenKellern und sogar in Hausfluren.

https://www.patriotpetition.org/2018/05/16/schaechtverbot-jetzt-es-geht-um-viel-mehr-als-nur-den-tierschutz/

Schächten ist aber keinesfalls nur ein Tierschutzthema, sondern es steht im Kontext der rapid zunehmenden Islamisierung unseres Landes. Die Brutalität, die beim Schächten zum Ausdruck kommt, zieht sich wie ein roter Faden durch die islamische Gewaltideologie, angefangen bei den immer häufiger werdenden Messerstechereien, über Ehrenmorde bis hin zu Terroranschlägen. Der Staat schaut hier nicht nur tatenlos zu, sondern unterwirft sich in beschämender Selbstaufgabe unseres christlich-abendländischen Wertefundaments, einer Kultur, die weder Mitgefühl noch Erbarmen kennt.

Diesem gefährlichen gesellschaftlichen Wandel hin zu Brutalität und Barbarei muss dringend Einhalt geboten werden! Fordern wir deshalb mit anbei stehender Petition an Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) die Bundesregierung auf, umgehend das grausame Schächten an Tieren in jeglicher Form strikt gesetzlich zu verbieten und bei Zuwiderhandlungen entschieden strafrechtlich zu verfolgen. Bitte helfen auch Sie mit, die Islamisierung unserer Heimat zu stoppen, indem Sie die Petition unterzeichnen!

Herzlichen Dank {name}, für Ihre wichtige Unterstützung!

https://www.patriotpetition.org/2018/05/16/schaechtverbot-jetzt-es-geht-um-viel-mehr-als-nur-den-tierschutz/

 

Jetzt unterzeichnen!

 

 

P.S.: Bitte unterstützen Sie die Arbeit von PatriotPetition.org auch mit einer Spende! Bequem per PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift. Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung! https://www.patriotpetition.org/spenden/

 

P.P.S.: Bitte leiten Sie diese Nachricht auch an Ihre Freunde und Bekannten weiter. Je mehr Menschen unsere gemeinsamen Anliegen unterstützen, desto größer sind die Erfolgsaussichten für die Petitionen. Vielen Dank!

 

Gender- und Abtreibungsagenda der EU stoppen – es gibt kein „Menschenrecht auf Abtreibung“!

Online anzeigen

Gender- und Abtreibungsagenda der EU stoppen – es gibt kein „Menschenrecht auf Abtreibung“!

 

Grüß Gott und guten Tag ,

am 1. März 2018 hat das EU-Parlament eine Reihe folgenschwerer Beschlüsse gefasst: Unterordnung des nationalen Rechts unter EU-Recht, offene Grenzen, Gender-Ideologie an Schulen, Verpflichtung zur Anerkenntnis der Homo-Pseudo-„Ehe“, Einschränkung der Meinungs- und Gewissensfreiheit, Abtreibung als Menschenrecht – mit anderen Worten: Das EU-Parlament will jetzt im Eiltempo den totalen Staatssozialismus durchsetzen.

Neben den ohnehin schon längst bekannten Plänen der EU zur Abschaffung der Nationalstaaten und dem Austausch der europäischen Bevölkerung, stechen in der sogenannten „Entschließung zur Lage der Menschenrechte in der EU“ vom 1. März 2018 zwei Punkte besonders hervor: Zum einen will die EU flächendeckende Gender-Lehrpläne an Schulen durchsetzen, zum anderen wird ein angebliches „Menschenrecht auf Abtreibung“ proklamiert.

https://www.patriotpetition.org/2018/05/09/gender-und-abtreibungsagenda-der-eu-stoppen-es-gibt-kein-menschenrecht-auf-abtreibung/

Wenn es nach dem Willen der EU geht, dann soll es zukünftig aus der Zwangserziehung in Sachen „Gender Mainstreaming für kein Land mehr ein Entrinnen geben. Sämtliche Mitgliedsstaaten sollen verpflichtet werden, sowohl die Homo-Pseudo-„Ehe“ anzuerkennen, als auch Gender -Sexualkunde an ihren Schulen einzuführen. Ohne Rücksicht auf das Erziehungsrecht der Eltern wären Kinder dann gezwungen, an Propagandaveranstaltungen schwul-lesbischer Lobbygruppen teilzunehmen und bekämen eingetrichtert, dass die Liebe zwischen Vater und Mutter ein verzichtbares Relikt vergangener Tage sei, weil Kinder angeblich genauso gut in der Petrischale gezeugt werden könnten.

Besonders brisant ist die Proklamation eines angeblichen „Menschenrecht auf Abtreibung“ in Punkt 77 des Dokuments. Dies beinhaltet, dass beispielsweise die Abwesenheit von Abtreibungsmöglichkeiten künftig als Folter gewertet würde, weil eine Frau dadurch gezwungen sei, ihr Kind zur Welt zu bringen, oder dass ein Arzt, der sich weigert, eine vorgeburtliche Kindstötung vorzunehmen, sich – wider jeglicher Logik – der Körperverletzung schuldig machen würde. Medizinisches Personal soll dadurch seiner Gewissensfreiheit beraubt und Lebensschützer kriminalisiert werden. Damit stellt die EU im Handstreich die Rechtsordnung ihrer Mitgliedsstaaten auf den Kopf und pervertiert den Begriff der Menschenrechte an sich.

https://www.patriotpetition.org/2018/05/09/gender-und-abtreibungsagenda-der-eu-stoppen-es-gibt-kein-menschenrecht-auf-abtreibung/

Dieses wahnsinnige Abtreibungs- und Anti-Familienprojekt der EU muss gestoppt werden! Die ganze „Entschließung zur Lage der Menschenrechte in der EU“ ist eine einzige Farce: Wer das grundlegendste Recht des Menschen, das Recht auf Leben, in Abrede stellt, der verliert jegliche moralische Legitimation, sich zum Richter über – logischer Weise nachrangige – Menschenrechte zu erheben oder gar in das gottgegebene Recht der Eltern auf Erziehung ihrer Kinder einzugreifen.

Fordern wir daher mit anbei stehender Petition das EU-Parlament auf, das Menschenrecht auf Leben, von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod, an die erste Stelle zu setzen, sowie die Gewissensfreiheit von Ärzten und Krankenschwestern zu wahren. Es kann und darf kein „Menschenrecht auf Abtreibung“ geben! Außerdem muss das Erziehungsrecht der Eltern besonders geschützt werden, damit Kinder zukünftig vor staatlicher Indoktrinierung mit der Gender-Ideologie verschont bleiben. Bitte schließen auch Sie sich diesen wichtigen Forderungen an, indem Sie die Petition an das EU-Parlament unterzeichnen.

Herzlichen Dank {name}, für Ihre wichtige Unterstützung!

https://www.patriotpetition.org/2018/05/09/gender-und-abtreibungsagenda-der-eu-stoppen-es-gibt-kein-menschenrecht-auf-abtreibung/

 

Jetzt unterzeichnen!

 

P.S.: Bitte unterstützen Sie die Arbeit von PatriotPetition.org auch mit einer Spende! Bequem per PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift. Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung! https://www.patriotpetition.org/spenden/

P.P.S.: Bitte leiten Sie diese Nachricht auch an Ihre Freunde und Bekannten weiter. Je mehr Menschen unsere gemeinsamen Anliegen unterstützen, desto größer sind die Erfolgsaussichten für die Petitionen. Vielen Dank!

EU-Umsiedlungsprogramm sofort stoppen – Schluss mit der Masseneinwanderung!

Online anzeigen

EU-Umsiedlungsprogramm sofort stoppen – Schluss mit der Masseneinwanderung!

Grüß Gott und guten Tag

die globalistischen Eliten treiben Ihren Plan zum Austausch der europäischen Bevölkerung völlig unbeirrt weiter voran: Jetzt will die deutsche Bundesregierung im Rahmen eines weiteren EU-Umsiedlungsprogramms zusätzliche 10.000 islamische Einwanderer aus Nordafrika und dem Nahen Osten einfliegen lassen und ganz offiziell hier ansiedeln. Und das ist womöglich erst der Anfang!

Das neue „Resettlement-Programm“ der EU sieht vor, bis 2019 mehr als 50.000 dauerhafte Neuansiedlungsplätze für sogenannte „besonders schutzbedürftige Flüchtlinge“ zu schaffen und diesen einen „legalen, direkten und sicheren Weg nach Europa zu öffnen“, sprich einzufliegen. Nach Angaben des EU-Flüchtlingskommissars Dimitris Avramopoulos hat die Bundesregierung gegenüber der EU-Kommission bereits zugesagt, mindestens 10.000 dieser Migranten aufzunehmen, wodurch das Umsiedlungsprogramm zahlenmäßig nicht nur erfüllt, sondern sogar noch übertroffen werde.

https://www.patriotpetition.org/2018/04/26/eu-umsiedlungsprogramm-sofort-stoppen-schluss-mit-der-masseneinwanderung/

Darüber hinaus drängt Avramopoulos die Bundesrepublik zu einem baldigen Ende der Grenzkontrollen: „Wir müssen zügig zur normalen Funktionsweise des Schengensystems zurückkehren“. Erst kürzlich hatte Avramopoulos behauptet, dass es „im Zuge der Vergreisung der Gesellschaft“ in den nächsten 20 Jahren angeblich 70 Millionen Migranten bräuchte, um „Europa zu retten“. Wie diese „Rettung“ Europas mit Millionen Anhängern Mohammeds aussehen wird, kann man momentan in den islamischen Bürgerkriegs- und Chaos-Ländern des Nahen Ostens beobachten.

Der neue Umsiedlungsplan der EU ist Teil der Umsetzung einer UNO-Empfehlung aus dem Jahr 2001 an deren europäische Mitgliedsstaaten. In dem UNO-Papier heißt es, dass Deutschland von 2015 bis 2035 jährlich 2 Millionen Migranten aufnehmen soll, um seine „Wirtschaftskraft“ zu erhalten und eine „Vergreisung“ aufzuhalten. Dieser Empfehlung entsprechend würden bis 2050 die ganz überwiegend islamischen Migranten und ihre Nachkommen die Hälfte der Bevölkerung Deutschlands ausmachen, schätzt die UNO. Studien belegen, dass ab einem Bevölkerungsanteil von 40% Mohammedanern mit „verbreiteten Massakern an Nicht-Muslimen, anhaltenden Terrorattentaten und anhaltenden bürgerkriegsähnlichen Zuständen“, wie beispielsweise in Bosnien, dem Chad oder dem Libanon, zu rechnen ist.

https://www.patriotpetition.org/2018/04/26/eu-umsiedlungsprogramm-sofort-stoppen-schluss-mit-der-masseneinwanderung/

Wir dürfen deshalb nicht zulassen, dass die Umsiedlungspläne der EU und UNO in die Realität umgesetzt werden! Das neue „Resettlement-Programm“ der EU ist erst der Anfang. EU-Flüchtlingskommissar Avramopoulos hat selber klar gemacht, um was es der EU in Wahrheit geht: Die völlig unkontrollierte Masseneinwanderung und Ansiedlung von Millionen kulturfremder Migranten und die damit verbundene Islamisierung Europas.

Mit anbei stehender Petition an Bundesinnenminister Seehofer fordern wir die Bundesregierung auf, umgehend aus dem „Resettlement-Programm“ der EU auszusteigen und die 10.000 islamischen Einwanderer aus Nordafrika und dem Nahen Osten nicht einfliegen zu lassen. Außerdem fordern wir die Grenzkontrollen beizubehalten und endlich konsequent umzusetzen. Mit der unkontrollierten Masseneinwanderung muss endlich Schluss sein! Bitte schließen auch Sie sich dieser wichtigen Forderung zur Rettung unseres christlichen Abendlandes an, indem Sie die Petition unterzeichnen!

Herzlichen Dank {name}, für Ihre wichtige Unterstützung!

https://www.patriotpetition.org/2018/04/26/eu-umsiedlungsprogramm-sofort-stoppen-schluss-mit-der-masseneinwanderung/

 

Jetzt unterzeichnen!

 

 

P.S.: Bitte unterstützen Sie die Arbeit von PatriotPetition.org auch mit einer Spende! Bequem per PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift. Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung! https://www.patriotpetition.org/spenden/

 

P.P.S.: Bitte leiten Sie diese Nachricht auch an Ihre Freunde und Bekannten weiter. Je mehr Menschen unsere gemeinsamen Anliegen unterstützen, desto größer sind die Erfolgsaussichten für die Petitionen. Vielen Dank!

Hamburgs Ärzte sollen sich für den Schutz des Leben einsetzen, nicht für Abtreibungswerbung!

Online anzeigen

 Hamburgs Ärzte sollen sich für den Schutz des Leben einsetzen, nicht für Abtreibungswerbung!

Grüß Gott und guten Tag

die groß angelegte Medienkampagne der Abtreibungslobby zur Abschaffung des Werbeverbots für vorgeburtliche Kindstötungen erhält jetzt ausgerechnet von Seiten der Ärzte neue Unterstützung, deren Aufgabe es eigentlich sein sollte, Leben zu retten und nicht zu töten. Die Hamburger Ärztekammer fordert in einer Resolution die Abschaffung des Lebensschutz-Paragraphen 219a Strafgesetzbuch.

Die Delegiertenversammlung der Ärztekammer Hamburg – sprich die Vertretung aller Hamburger Ärzte – fordert die Politik in einer Pressemitteilung auf, den Paragraphen 219a Strafgesetzbuch zu streichen. Die Delegierten hatten am 09. April 2018 einstimmig ohne Enthaltungen eine entsprechende Resolution verabschiedet, in der es heißt, das Werbeverbot für Abtreibung kriminalisiere „Ärztinnen und Ärzte in nicht nachzuvollziehender Weise“ und man begrüße die Haltung des Hamburger Senats, der sich für eine Streichung von § 219a StGB einsetzt.

https://www.patriotpetition.org/2018/04/19/hamburgs-aerzte-sollen-sich-fuer-den-schutz-des-leben-einsetzen-nicht-fuer-abtreibungswerbung/

Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, gleichzeitig Präsident der Ärztekammer Hamburg und der Bundesärztekammer, erklärte dazu zynisch: „Die sachliche Information darüber, welche Ärztin und welcher Arzt den Frauen in ihrer Notlage helfen kann, muss erlaubt sein und darf nicht mit Gefängnis oder Geldstrafe bedroht werden“. Mit „helfen“ meint Montgomery die Ermordung eines unschuldigen Kindes im Mutterleib.

Damit widerspricht Montgomery offen dem Ehrenkodex der Ärzte, dem Eid des Hippokrates, der die Grundlage jeglicher ärztlichen Ethik bildet. Mit dem Eid schwört ein Arzt unter anderem: „Ich werde niemandem, auch nicht auf seine Bitte hin, ein tödliches Gift verabreichen oder auch nur dazu raten. Auch werde ich nie einer Frau ein Abtreibungsmittel geben.

https://www.patriotpetition.org/2018/04/19/hamburgs-aerzte-sollen-sich-fuer-den-schutz-des-leben-einsetzen-nicht-fuer-abtreibungswerbung/

Die Hamburger Ärztekammer dürfte den Zeitpunkt ihrer Erklärung in enger Koordination mit der Abtreibungslobby gewählt haben. In der großen Koalition bröckelt nämlich innerhalb der Union der Widerstand gegen die Bestrebungen der SPD, § 219a StGB zu streichen und es kündigt sich im Bundestag ein ganz schlechter „Kompromiss“ an, der für unzählige ungeborene Kinder das Todesurteil bedeuten würde.

Wir müssen diesem Druck, den die Abtreibungslobby auf die Politik ausübt, jetzt unbedingt etwas entgegensetzen und für das Lebensrecht der Ungeborenen eintreten! Das Werbeverbot für Abtreibung darf nicht fallen! Wir appellieren deshalb mit anbei stehender Petition an die Hamburger Ärztekammer und deren Präsidenten Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, die Resolution vom 09. April 2018 zu widerrufen. Die Forderung nach einer Streichung von § 219a StGB richtet sich nicht nur gegen den ärztlichen Ehrenkodex und den hippokratischen Eid, sondern ist ein direkter Angriff auf das grundlegendste Menschenrecht, das Recht auf Leben. Die Ärzte sollen sich jedoch für den Schutz und Erhalt des Lebens einsetzen und nicht für dessen Vernichtung! Bitte unterzeichnen auch Sie die anbei stehende Petition zum Schutz des ungeborenen Lebens!

Herzlichen Dank im Namen der Ungeborenen {name}, für Ihre wichtige Unterstützung!

https://www.patriotpetition.org/2018/04/19/hamburgs-aerzte-sollen-sich-fuer-den-schutz-des-leben-einsetzen-nicht-fuer-abtreibungswerbung/

 

Jetzt unterzeichnen!

 

 

P.S.: Bitte unterstützen Sie die Arbeit von PatriotPetition.org auch mit einer Spende! Bequem per PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift. Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung! https://www.patriotpetition.org/spenden/

 

P.P.S.: Bitte leiten Sie diese Nachricht auch an Ihre Freunde und Bekannten weiter. Je mehr Menschen unsere gemeinsamen Anliegen unterstützen, desto größer sind die Erfolgsaussichten für die Petitionen. Vielen Dank!

 

32.500 Euro Monatsmiete für Flüchtlingshotel – Herr Bartsch, treten Sie zurück!

Online anzeigen

 32.500 Euro Monatsmiete für Flüchtlingshotel – Herr Bartsch, treten Sie zurück!

Grüß Gott und guten Tag

es ist kaum zu fassen, wie unverschämt dreist sich die Asylindustrie auf Kosten des Steuerzahlers bereichert. Jüngstes Beispiel ist der Fall der Kölner CDU-Vorstandsfrau Andrea Horitzky. Diese kassiert mit ihrem „Flüchtlingshotel“ sagenhafte 32.500 Euro monatlich vom Steuerzahler. Dazu verholfen hat ihr offensichtlich ihr Parteifreund und CDU-Bürgermeister Hans-Werner Bartsch.

Wie überall im Land werden auch in Köln Asylbewerber in sündhaft teuren Hotels und Pensionen untergebracht, mit deren Besitzern der Staat meist langjährige Mietverträge abgeschlossen hat. Eines dieser „Flüchtlingshotels“ ist das „Hotel zum Bahnhof“ in Köln-Dellbrück. Dessen Besitzerin, Andrea Horitzky, kassiert von der Stadt Köln Presseberichten zufolge für aktuell 31 dort untergebrachte „Flüchtlinge“ jeweils einen Tagessatz von 35 Euro, das entspricht monatlichen Mieteinnahmen von über 32.500 Euro! Ein äußerst lukratives Geschäftsmodell auf Kosten der Allgemeinheit, das sich offenbar dermaßen lohnt, dass Horitzky inzwischen sogar eine Kapazitätserweiterung und den Umbau des Restaurants in weitere Unterkünfte beantragt haben soll.

https://www.patriotpetition.org/2018/04/12/32-500-euro-monatsmiete-fuer-fluechtlingshotel-herr-bartsch-treten-sie-zurueck/

Der Mietvertrag mit einer Laufzeit von sieben Jahren wurde im Oktober 2017 abgeschlossen, zu einem Zeitpunkt also, zu dem die Mainstream-Medien behaupteten, es gebe gar keine Asylkrise mehr und der Massenansturm illegaler Einwanderer wäre längst vorbei. Besonders brisant: Andrea Horitzky ist Mitglied im Vorstand der Kölner CDU und kandidierte 2017 für den Landtag in NRW. Zu der Wucher-Miete äußert sich Horitzky nur so weit: „Ich hatte früher Gäste aus aller Welt, ich habe heute Gäste aus aller Welt. Das ist meine Privatsache und geht Sie nichts an. […] Ich will für die Kölner was tun. Ich habe es bestimmt nicht des Geldes wegen gemacht.“

Wie jetzt bekannt wurde, hat ihr ihr Parteifreund, der CDU-Bürgermeister Hans-Werner Bartsch zu diesen ungeheuerlichen Einnahmen verholfen. Er soll nicht nur für die notwendigen Genehmigungen zum Umbau des Hotels in der Stadtverwaltung gehörigen Druck gemacht haben, sondern sich gleich auch noch für den höchst möglichen Tagessatz pro „Flüchtling“ für seine Parteifreundin eingesetzt haben. Bartsch ist Stellvertreter der Kölner Oberbürgermeisterin Reker.

Mit den Vorwürfen gegen ihn konfrontiert meint Bartsch: „An mich treten immer wieder Bürger heran, die Probleme mit diesem oder jenem Amt haben. Auch Frau Horitzky hat mich angesprochen. […] Also habe ich im Amt angerufen und gebeten, dass mit Horitzky Gespräche geführt werden, damit es weitergeht […] Vielleicht war ich da wirklich zu naiv?!

https://www.patriotpetition.org/2018/04/12/32-500-euro-monatsmiete-fuer-fluechtlingshotel-herr-bartsch-treten-sie-zurueck/

Es ist ein Frechheit, mit welcher dumm-dreisten Naivität Bartsch diese Vetternwirtschaft zu Lasten der steuerzahlenden Bevölkerung rechtfertigen will, als ob er nicht wüsste, welche Zustände in Köln und anderswo herrschen. Gerade erst machte die Schlagzeile die Runde, dass die Stadt Köln für eine irakische Zuwandererfamilie, die in einem anderen Hotel untergebracht ist, 6.720 Euro Monatsmiete zahlt, was 200 Euro pro Quadratmeter entspricht! Der Fall Horitzky ist also keineswegs ein Einzelfall, sondern hat System.

Diese Zustände müssen jetzt endlich personelle Konsequenzen nach sich ziehen! Den mächtigen Eliten muss endlich klar gemacht werden, dass wir nicht einfach tatenlos zuschauen, wenn sich korrupte Politiker auf unsere Kosten mit der illegalen Masseneinwanderung die Taschen vollstopfen! Mit anbei stehender Petition fordern wir daher Bürgermeister Bartsch zum sofortigen Rücktritt auf. Bitte helfen auch Sie mit, Druck auf den Bürgermeister zu machen, indem Sie die Petition unterzeichnen!

Vielen Dank  für Ihre wichtige Unterstützung!

https://www.patriotpetition.org/2018/04/12/32-500-euro-monatsmiete-fuer-fluechtlingshotel-herr-bartsch-treten-sie-zurueck/

 

Jetzt unterzeichnen!

 

 

P.S.: Bitte unterstützen Sie die Arbeit von PatriotPetition.org auch mit einer Spende! Bequem per PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift. Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung! https://www.patriotpetition.org/spenden/

P.P.S.: Bitte leiten Sie diese Nachricht auch an Ihre Freunde und Bekannten weiter. Je mehr Menschen unsere gemeinsamen Anliegen unterstützen, desto größer sind die Erfolgsaussichten für die Petitionen. Vielen Dank!

Neues Mega-Islamzentrum in Köln verhindern!

Online anzeigen

 Neues Mega-Islamzentrum in Köln verhindern!

 

Grüß Gott und guten Tag

zwischen den verschiedenen Islamverbänden ist offensichtlich ein Wettlauf darum entbrannt, wer das größte Symbol islamischen Herrschaftsanspruchs in Deutschland errichtet. Nachdem die Pläne für Erdogans neue DiTiB-Zentralmoschee in Karlsruhe veröffentlicht wurden, zieht nun der fundamentalistische „Verband der Islamischen Kulturzentren“ (VIKZ) nach und will in Köln ein noch größeres Hauptquartier errichten.

Die Pläne für das neue Islamzentrum in Köln-Müngersdorf klingen gewaltig: Auf dem 16.000 Quadratmeter großen Areal soll ein gigantischer Veranstaltungs- und Verwaltungskomplex entstehen. Neben einer Moschee für knapp 1.000 Mohammedaner, riesigen Veranstaltungsräumen, einer Bibliothek, sowie türkischen Läden und Restaurants, ist vor allem ein Ausbildungszentrum für angehende Imame mit angeschlossenem Wohnheim für 222 Menschen geplant. Dazu kommt ein großes Gästehaus mit einer Tiefgarage für 160 Autos.

https://www.patriotpetition.org/2018/04/05/neues-mega-islamzentrum-in-koeln-verhindern/

Der Spatenstich für das Mega-Projekt soll 2019 stattfinden. Woher die Investitionssumme von 70 Millionen Euro stammt, lässt der VIKZ – der nach eigener Aussage „großen Wert auf Transparenz“ legt – völlig offen.

Der Verband der Islamischen Kulturzentren“ (VIKZ) ist selbst in etablierten Politik- und Medienkreisen hoch umstritten. In einem Gutachten im Auftrag des hessischen Sozialministeriums heißt es, die Schüler in den Heimen des VIKZ würden in einen „strengstens scharia-orientierten“ Islam „hinein-indoktriniert und gegen das Christentum, wie auch gegen den Westen ebenso immunisiert, wie gegen unser Grundgesetz“. Laut einem Dossier der Kölner Polizei sei der VIKZ absolut antiwestlich, antidemokratisch und antichristlich ausgerichtet. Kinder würden in den Koranschulen des VIKZ geschlagen, der heilige Krieg“ und das Märtyrertum würden in Predigten verherrlicht und ein „Strategiepapier“ gebe umfassende Anweisungen zur Verdunkelung“ illegaler Umtriebe.

https://www.patriotpetition.org/2018/04/05/neues-mega-islamzentrum-in-koeln-verhindern/

Wie kann es sein, dass ein Islamverband, gegen den seitens der Polizei und der Sicherheitsbehörden derartig Besorgnis erregende Erkenntnisse vorliegen, mitten in Köln ein solch gigantisches Prestigeprojekt realisieren darf? Dieses Bauprojekt muss sofort gestoppt werden! Lassen wir nicht zu, dass mitten in Köln ein Zentrum radikalislamischer Indoktrinierung entsteht. Wer den Dschihad predigt, illegale Machenschaften systematisch deckt und Terrorismus verherrlicht, hat in deutschen Städten nichts zu suchen! Bitte unterzeichnen deshalb auch Sie die anbei stehende Petition an die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

 

Vielen Dank für Ihre wichtige Unterstützung!

https://www.patriotpetition.org/2018/04/05/neues-mega-islamzentrum-in-koeln-verhindern/

Jetzt unterzeichnen!

 

P.S.: Bitte unterstützen Sie die Arbeit von PatriotPetition.org auch mit einer Spende! Bequem per PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift. Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung! https://www.patriotpetition.org/spenden/

P.P.S.: Bitte leiten Sie diese Nachricht auch an Ihre Freunde und Bekannten weiter. Je mehr Menschen unsere gemeinsamen Anliegen unterstützen, desto größer sind die Erfolgsaussichten für die Petitionen. Vielen Dank!

Schluss mit der sinnlosen Sommerzeit!

 Schluss mit der sinnlosen Sommerzeit!

 

Grüß Gott und guten Tag

Eigentlich ist es ein Naturgesetz, dass es dann zwölf Uhr ist, wenn die Sonne am höchsten steht und nicht dann, wenn es irgendeinem EU-Bürokraten beliebt. Trotzdem wurde in der Nacht vom 23. auf den 24. März wieder an der Uhr gedreht und uns eine Stunde wertvoller Schlaf geraubt. Dabei ist längst erwiesen, wie schädlich die Umstellung auf Sommerzeit für Mensch und Tier ist.

https://www.patriotpetition.org/2018/03/27/schluss-mit-der-sinnlosen-sommerzeit/

Als Nachwirkung der Ölkrise wurde die Zeitumstellung 1980 in Deutschland eingeführt und 1996 per EU-Richtlinie verankert. Das Argument von damals, durch die Sommerzeit würde Energie eingespart, ist längst widerlegt, dafür beweisen zahlreiche Studien eindeutig deren negative Auswirkungen:

  • Störung des empfindlichen Biorhythmus des Menschen
  • 30 Prozent mehr Verkehrsunfälle durch Übermüdung oder verstärkte Depressionen
  • Mehr Wildunfälle wegen des verfrühten Berufsverkehrs
  • Gehäuftes Auftreten von Herzinfarkten
  • Gesundheitsrisiken aller Art durch Schlafmangel und Müdigkeit

https://www.patriotpetition.org/2018/03/27/schluss-mit-der-sinnlosen-sommerzeit/

Einen ersten Hoffnungsschimmer, dass die Sommerzeit irgendwann doch noch abgeschafft werden könnte, gibt es allerdings. Anfang Februar 2018 hat das EU-Parlament einen Antrag verabschiedet, demzufolge die EU-Kommission aufgefordert wird, zumindest die Vor- und Nachteile der Zeitumstellung einmal zu prüfen. Die Ernüchterung kam prompt vom Deutschen Bundestag. Dieser lehnte es in einer Abstimmung vom 22. März 2018 ab, der EU zu empfehlen, die Sommerzeit endlich abzuschaffen.

Wir müssen der EU daher unbedingt klarmachen, dass der Bundestag hier nicht in unserem Namen gesprochen hat. Die Deutschen wünschen sich, genau wie alle anderen europäischen Völker, mehrheitlich die Abschaffung der Sommerzeit. Mit anbei stehender Petition holen wir deshalb das nach, was der Bundestag versäumt hat und fordern die EU auf, endlich Schluss zu machen mit der sinnlosen Zeitumstellung. Die Uhrzeit soll sich künftig wieder nach der Natur, sprich dem Lauf der Sonne richten. Bitte unterzeichnen auch Sie die Petition zum Wohle von Mensch und Tier.

Vielen Dank  für Ihre wichtige Unterstützung!

https://www.patriotpetition.org/2018/03/27/schluss-mit-der-sinnlosen-sommerzeit/

 

Jetzt unterzeichnen!

 

P.S.: Bitte unterstützen Sie die Arbeit von PatriotPetition.org auch mit einer Spende! Bequem per PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift. Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung! https://www.patriotpetition.org/spenden/

P.P.S.: Bitte leiten Sie diese Nachricht auch an Ihre Freunde und Bekannten weiter. Je mehr Menschen unsere gemeinsamen Anliegen unterstützen, desto größer sind die Erfolgsaussichten für die Petitionen. Vielen Dank!

 

Facebook