Schlagwort-Archive: PETITION

Ponykarussellverbot – Jetzt!!! Proteste vor dem Pelzhaus Liska in Salzburg!

 

Ponykarussellverbot – Jetzt!!! Proteste vor dem Pelzhaus Liska in Salzburg!

Bitte unterschreiben Sie unsere neue Petition Ponykarussellverbot – Jetzt!!!
http://www.respektiere.at/petition.htm

Stellen Sie sich vor, Sie werden gezwungen stundenlang bei lauter Kirtagsmusik im kleinen Kreis zu laufen, die Gliedmaßen an Drehgelenken gefesselt, immer das Gewicht von Kindern – welche noch dazu zuallermeist völlig ungeübte Reiter sind – im Rücken. Würden Sie gegen so eine Behandlung an Menschen protestieren? Sehr wahrscheinlich! Aber dann dürfen Sie auch hier nicht wegsehen – bitte geben Sie den armen Tieren eine Stimme und werden Sie aktiv gegen diese Tierquälerei! Unterschreiben Sie die Petition für ein Ponykarussellverbot, welche wir aus aktuellem Anlass zuerst der Stadt Wels (Ponykarussell am dortigen Adventmarkt) und in Folge der/dem neuen ‚TierschutzministerIn‘ vorlegen werden, sobald die neue Bundesregierung steht!

 

http://www.respektiere.at/petition.htm

Ponys haben in Zeiten des Festtagsrummels kaum die Möglichkeit zur Ruhe, müssen lange Transportfahren über sich ergehen lassen und es können Ihnen kaum adäquate Unterkünfte an den Auftrittsorten geschaffen werden, da sich diese zumeist in den Stadtzentren oder an den Messegeländen befinden. Seit Jahren protestiert RespekTiere gegen diese Art des Tiermissbrauches. Immer wieder kam es in der Vergangenheit im Zuge solcher Kundgebungen zu sehr prekären Situationen, mehrmals wurden unsere Transparente zerrissen oder uns einfach weggenommen.

   

Jetzt ist es endgültig Zeit, eine solch mittelalterlich anmutende ‚Tradition‘ dorthin zu befördern, wo sie hingehört – in die Vergangenheit! Mit Ihrer Stimme setzen Sie ein Zeichen hierfür: Ponykarussellverbot – Jetzt!!!
http://www.respektiere.at/petition.htm

.

 

In Kürze eröffnet mitten im Herzen der Salzburger Altstadt eine Filiale des Wiener Pelzhauses Liska. Laut einem Artikel der Salzburger Nachrichten ist zusätzlich zum Geschäft auch noch eine Pelzwerkstätte geplant. Die Frage, ob er denn keine Proteste oder Aktionen von Tierschützern befürchte, verneinte Firmeninhaber Aron Liska, denn das Pelzhaus würde seine Ware ‚nur bei Auktionen oder von streng kontrollierten Farmen in Europa und Kanada‘ beziehen.

   

 

Die Homepage von Liska verrät, 47 % der aus Zucht- und Farmhaltung verwendeten Felle stammen aus Farmen in Skandinavien, Nordamerika, Holland, Russland, Polen und den baltischen Staaten – allesamt Orte, wo der Tierschutz wohl ganz groß geschrieben wird (38 % stammen demzufolge aus Weide- und Stallhaltung – Lamm, Zickel, Karakul, Kanin, Kalb – und etwa 15 % werden ‚der freien Wildbahn entnommen‘)…

Aber zurück zur Frage wegen der Tierschützer – Herr Liska, hier liegen sie genauso wie bei ihrer Ansicht der ‚zertifizierten und streng kontrollierten‘ Farmen völlig falsch. Ein Schelm würde Ihnen in Bezug auf die Farmen sogar noch sehr schwerwiegende Argumente vorwerfen, Argumente, die wir aus rechtlcihen Gründen an dieser Stelle nicht wiederholen möchten, denn gerade Sie, wahrscheinlich ihr Leben lang in dieser Branche tätig, wissen doch ganz bestimmt von welcher Mär gesprochen wird, wenn man solch IMMER UND AUSNAHMSLOS schrecklichen Orte als ‚artgerecht‘ oder dergleichen tituliert. Oder gibt es sie wirklich, Farmen, wo auf die natürlichen Bedürfnisse der Tiere eingegangen wird? Was dann bedeuten würde, zum Beispiel dem Nerz würde ein mehrere Quadratkilometer großes Revier mit fließenden Gewässer zur Verfügung gestellt?! Herr Liska, sie glauben bestimmt nicht mehr an Märchen, aber wir und alle anderen mitdenkenden Menschen auch nicht! Und eines schönen Tages wird Ihnen und Ihren BerufskollegInnen genau diese Tatsache das Geschäft völlig vermiesen, so sicher wie das Amen im Gebet!

 

Nun, da das Geschäft noch nicht eröffnet – wohl aber bereits fertig eingeräumt – ist, möchten wir eine erste Anwort auf die Frage der Salzburger Nachrichten geben: Ja, sie sollten sich einstellen auf die Proteste, denn die werden der Geschichte des Pelzhauses am Alten Markt eine besondere Note verleihen!

 

Einen ersten Anstoß dazu gab es bereits dieser Tage, als offensichtlich erstaunte ChristkindlmarktbesucherInnen zwei Tierschützer vor dem Pelzhaus sehen konnten, welche Schilder mit Aufschriften wie ‚Nur hässliche Menschen tragen das Fell schöner Tiere‘ oder ‚Pelz tragen tötet‘ vor sich hertrugen…

Achtung, Achtung! Das Tollwood-Fstival in München hat uns fest im Griff! Noch bis einschließlich Sonntag dürfen wir im Grünen Pavilion einen wunderschönen Tierrechtsstand betreiben – bitte kommts uns besuchen! Heute und Morgen, bis 23 Uhr!!! Wir freuen uns auf Euch!!!

http://www.respekTiere.at

 
Advertisements

Hope for Dolphins and Whales

Dave Phillips, Save Dolphins and Whales

COMMON DOLPHIN STATIONERY.jpeg
IMMP new logo blue
http://savedolphins.eii.org/

As the year comes to an end, I’m inspired by what have have done together for dolphins and whales. Around the globe we are standing up for these amazing beings.  But we can’t do it without your help!

Stopping Dolphin Deaths in Tuna Nets 

We just won a crucial ruling from the World Trade Organization against the Mexican government’s attempt to destroy the Dolphin Safe tuna label law.

Dolphins caught in tuna net.jpegMexican tuna companies still use horrendously cruel and deadly fishing methods. We’ve convinced more than 90% of the world tuna companies to end this practice. Yet Mexico’s tuna seiners continue chase, capture and kill dolphins using speedboats, helicopters, and mile-long nets.

This dolphin-killing fishing method must be prohibited. With your help we can end it!

Donate Button

https://secure3.convio.net/eii/site/Donation2;jsessionid=00000000.app30125a

Freeing Orcas and from Concrete Tanks

Despite dropping attendance and a rash of orca deaths, SeaWorld continues to refuse to get out of the marine mammal captivity business and retire orcas and dolphins to seaside sanctuaries where they belong. Orca SeaWorld photo.jpeg

Instead, SeaWorld has doubled-down on lies. They are ramping up a $25 million-dollar ad campaign to con people into believing that their concrete tanks are safe for orcas and dolphins.  This just isn’t true.

Check out our new video The Chance to Be Free, pulling back the curtain on SeaWorld’s abuse.

With your support, we can get this message to millions of people and keep pressure on SeaWorld to change.

Donate Button

https://secure3.convio.net/eii/site/Donation2;jsessionid=00000000.app30125a

http://savedolphins.eii.org/

Working Around the World For Dolphins

Dec eblast Taiji Cove photo.jpg

In Taiji, Japan, the body count of dead dolphins continues. The government refuses to end the bloody slaughter in the killing cove. The number of dolphins killed has been reduced, but that is not enough! 

We’ve launched a global effort to shine a spotlight on Japan at the 2020 Tokyo Olympics and build worldwide pressure on Japan’s leadership to end the killing of cetaceans permanently.

http://savedolphins.eii.org/

Donate Button

https://secure3.convio.net/eii/site/Donation2;jsessionid=00000000.app30125a

Trump vs. Whales

News is just out that the Trump Administration is ready to unveil a plan to slash the size of protected marine National Monuments in the outer Hawaiian Islands, Rose Island, Wake Atoll, Palmyra Atoll, and other protected coral islands.

It would allow offshore oil drilling and commercial fishing in sensitive marine habitats despite the risks to migrating humpback, blue and minke whales, numerous dolphin species, and reef sharks.

We must stop these dangerous proposals in court and through increased public pressure. Sign our Petition.

http://savedolphins.eii.org/protect-marine-sanctuaries

In all these campaigns and more, we are saving dolphins and whales thanks to your support. With your tax-deductible donation, you can also receive great holiday gifts, including our new campaign t-shirt.

http://savedolphins.eii.org/

On behalf of all dolphins swimming in their natural ocean homes and those that are desperate for our help, thank you again for your critical support.

Best Wishes,

DP Signature Blue.jpeg

David Phillips,  Executive Director
International Marine Mammal Project

With a monthly sustaining donation we’ll send you our beautiful new organic Dolphin Campaign t-shirt, or a „Blackfish“ movie DVD (all with free shipping).

                 Blackfish.jpg  New Tshirt photo.jpeg

The International Marine Mammal Project is part of the Earth Island Institute network. EII receives highest scores from Charity Ratings Services including Charity Navigator and GuideStar, demonstrating that we are worthy of public trust.

charity navigator four star seal of approval    GuideStar Platinum.jpeg

Illegaler Welpenhandel auf eBay Kleinanzeigen #dankeebay — PETITION

14.12.2017
Illegaler Welpenhandel auf eBay Kleinanzeigen #dankeebay VIER PFOTEN Deutschland
www.vier-pfoten.de

Kampagnenmotiv #dankeebay

der illegale Welpenhandel ist ein Millionengeschäft. Und gleichzeitig reine Tierquälerei. VIER PFOTEN fordert schon lange strengere Richtlinien für den Handel mit Tieren im Internet.

Die Anonymität auf Online-Plattformen wie eBay Kleinanzeigen machen den Handel mit kranken, traumatisierten Tieren kinderleicht. Das Mutterunternehmen eBay Inc. weiß, dass sich neben verantwortungsvollen Nutzern auf seinen Kleinanzeigen-Plattformen auch jede Menge kriminelle Händler tummeln – tut aber wenig dagegen.
Welpenhändler können auf eBay Kleinanzeigen ohne jeglichen Identitätsnachweis und mit Hilfe von mehreren Konten ihrem skrupellosen Geschäft ungestört nachgehen.

Mit unserer Kampagne #dankeebay fordern wir daher die Einführung der Verkäufer-Identitätsprüfung in der Tierkategorie sowie die Einführung der Tierschutzstandards von VIER PFOTEN auf allen eBay-Kleinanzeigenplattformen weltweit.

Helfen Sie uns, eBay zum Handeln zu bewegen!

Ihr VIER PFOTEN Team

Kampagnenmotiv #dankeebay Welpenmafia auf eBay Kleinanzeigen stoppen!

Der anonyme Tierhandel schafft enormes Tierleid. eBays Kleinanzeigen-Seiten dürfen nicht länger Plattform für die Welpenmafia sein!

Zur Petition

Ehemaliger Welpendealer packt aus Ehemaliger Welpenhändler packt aus

Der ehemalige Welpenhändler und Whistleblower Andreas K. berichtet, wie einfach es durch die Anonymität auf eBay Kleinanzeigen war, kranke und traumatisierte Tiere zu verkaufen.

Zum Clip

Mops im Karton Was bisher geschah

VIER PFOTEN ist seit 2016 im Gespräch mit eBay Kleinanzeigen. Leider sieht sich das Unternehmen bislang nicht in der Verantwortung, die geforderten Maßnahmen umzusetzen. Mit #dankeebay wollen wir neuen Druck auf das Unternehmen ausüben.
Wir haben für Sie die bisherigen Entwicklungen im Fall eBay zusammengestellt.

Zur Übersicht

Welpen in Transportbox Die eBay-Chronik

eBay Kleinanzeigen ist als einer der größten kostenlosen Online-Marktplätze ein zentraler Umschlagplatz für den illegalen Welpenhandel. Nahezu täglich erreichen uns Meldungen von eBay-Nutzern, die dubiose Angebote entdeckt haben oder selbst Opfer von Betrug wurden.

Zur eBay-Chronik

Fotos: VIER PFOTEN
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube
Pinterest

Glyphosat-Zustimmung: Dieser Skandal muss Folgen haben!

Sven Giegold, MdEP
www.sven-giegold.de

Bitte unterschreibt unsere neue Petition:
https://www.change.org/p/bundesregierung-stoppen-wir-glyphosat-jetzt-in-deutschland-so-wie-in-frankreich-auch
Liebe Freundinnen und Freunde,

dieser Skandal muss Folgen haben: Die Verlängerung der Zulassung des
Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat ist ein Schlag ins Gesicht von
Umwelt & Verbrauchern! Dabei war die geschäftsführende Bundesregierung
mit ihrer Zustimmung in Brüssel das unrühmliche Zünglein an der Waage.
Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hat dabei gegen
alle Regeln der Regierungszusammenarbeit verstoßen, denn die ebenso
zuständige Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) war weiterhin
dagegen. Die Verlängerung von Glyphosat ist Gift für das Vertrauen in
Europa und Futter für alle antieuropäischen Populisten. Denn europaweit
hatten über 4 Millionen Bürgerinnen und Bürger das Ende von Glyphosat
auf unseren Äckern gefordert. Jede neue Bundesregierung muss den Kurs
korrigieren und entschieden gegen Glyphosat vorgehen. Deshalb fordern
wir:

1. Deutschland soll dem Vorbild Frankreichs folgen und
Glyphosat/Roundup komplett von Äckern in Deutschland verbannen.

2. Alle nationalen Möglichkeiten müssen sofort ausgeschöpft werden um
– Glyphosat in öffentlichen Parks, Gärten und Spielplätzen zu verbieten
– Glyphosat nicht vor der Ernte einzusetzen
– Glyphosat für den Privatgebrauch zu verbieten

3. eine unabhängige Untersuchung des Zulassungsverfahrens zu Glyphosat

Bitte unterzeichnet meine neue Petition, die ich gemeinsam mit unserem
agrarpolitischen Sprecher Martin Häusling gestartet habe:
https://www.change.org/p/bundesregierung-stoppen-wir-glyphosat-jetzt-in-deutschland-so-wie-in-frankreich-auch

Mit verärgerten, aber entschlossenen Grüßen,
Sven Giegold

PS: Sie können hier selbst einstellen, zu welchen Themen Sie
Informationen von mir bekommen wollen:
http://www.sven-giegold.de:8080/r.html?uid=1.28f.11nz.83m.auwldc792s
Wenn Sie Einladungen zu meinen Veranstaltungen in Ihrer Region bekommen
möchten, tragen Sie bitte auch Ihre Postleitzahl ein (nur in
Deutschland).

——
Sven Giegold, MdEP
www.sven-giegold.de

Vernetzt Euch/Vernetzen Sie sich mit mir:
twitter: https://twitter.com/sven_giegold
facebook: https://www.facebook.com/sven.giegold

DRINGEND: Jetzt Petition gegen Breuninger unterschreiben, damit die Tierquälerei ein Ende hat!

Deutsches Tierschutzbüro
Newsletter  22. November 2017
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen

Facebook Google+ Twitter YouTube PayPal

Breuninger muss pelzfrei werden!
Sagen Sie jetzt Breuninger Ihre Meinung über Echtpelz!

Breuninger muss pelzfrei werden! Sagen Sie jetzt Breuninger Ihre Meinung über Echtpelz!

Im Rahmen unserer Kampagne haben wir bereits mehrfach den Kontakt zu Breuninger gesucht und um einen Dialog über das Thema Pelz gebeten. Leider haben wir bis heute weder eine Antwort noch eine Stellungnahme von Breuninger zum Thema Pelz erhalten. Wir finden das verantwortungslos, unprofessionell und vor allem moralisch sehr verwerflich.

Denn Breuninger lässt zu, dass Füchse, Marderhunde, Kaninchen und Nerze unvorstellbares Leid erfahren und als trauriger Bommel an einer Mütze oder als Jackenkragen enden. Breuninger unterstützt damit eine Industrie, der insgesamt ca. 100 Millionen Pelztiere jährlich zum Opfer fallen. Breuninger lässt Tiere für Pelz in engen Käfigen unter grausamen Bedingungen dahinsiechen, bis sie schließlich zu Tode geprügelt, vergast oder durch Stromschläge ermordet werden. Für ein kleines Accessoire an der Jacke und einen simplen Bommel an der Mütze müssen Tiere einen qualvollen Tod sterben. Das muss ein Ende haben! Daher fordern wir: BREUNINGER, WERDE PELZFREI!

Wenn auch Sie wollen, dass Breuninger endlich pelzfrei wird, können Sie hier unsere Petition unterzeichnen und so den Tieren Ihre Stimme verleihen.
Bitte beteiligen Sie sich jetzt daran – Breuninger muss pelzfrei werden!

https://www.breuninger-pelz.de/#Petition

Jetzt Petition unterschreiben!

PS: Bitte verbreiten Sie diese Petition an alle tierlieben Menschen in Ihrem Umfeld, die Sie kennen, damit möglichst viele Menschen sich gegen Pelz bei Breuninger aussprechen und der Druck auf das Unternehmen steigt.

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer


Einfach über PayPal spenden 

Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

Keim-Expertin über die Gefahr durch multiresistente Erreger — PETITION

Keim-Expertin über die Gefahr durch multiresistente Erreger

Die Webseite der Frankfurter Neue Presse veröffentlicht aktuell ein Interview mit der Keim- und Hygiene-Expertin Prof. Dr. Ursel Heudorf. Anlass sind die Funde von Erregern in einem Bach in der Nähe von Frankfurt sowie die steigende Anzahl an Infektionen durch resistente Keime in deutschen Krankenhäusern, darunter ebenfalls an der Frankfurter Uniklinik. Immer wieder sterben Patienten, gerade nach schweren Eingriffen oder Aufenthalt auf der Intensivstation, an den sogenannten Krankenhauskeimen, die gegen die Behandlung mit Antibiotika mittlerweile immun sind. Dazu Frau Prof. Dr. Heudorf:

„Vor ein paar Jahren war die Situation noch lange nicht so. Es gab diese Erreger noch nicht oder nur sehr, sehr selten. Resistenzen, selbst gegen Reserveantibiotika, nehmen enorm zu. Vor zehn Jahren hatten wir sehr viele der Erkenntnisse noch nicht, die wir heute haben.“

Mehr als 27.000 Bürgerinnen und Bürger finden: Es reicht! Wir dürfen nicht länger zuschauen, wie Jahr für Jahr allein in Deutschland hunderttausende Menschen an multiresistenten Krankenhauskeimen erkranken. Deutschlands Gesetzgebung muss endlich aktiv werden.

Darum: Unterstütze Sie die Petition  —  Krankenhauskeimen endlich den Kampf ansagen!

https://www.volkspetition.org/petitionen/krankenhauskeime-kampf-ansagen/

Setzen Sie sich ein für eine Zukunft, in der Krankenhäuser wieder dazu da sind, Menschen gesünder und nicht kränker zu machen und Patienten vor solchen Ansteckungen sicher sind.

Wenn Ihnen dieses Thema am Herzen liegt: Erzählen Sie Freunden, Familie und Bekannten davon und teilen Sie die Petition (hier erfahren Sie wie das geht) im Internet, per Mail, Facebook oder Twitter.

Nur so lässt sich etwas bewegen!

Viele Grüße

Ihre Volkspetition.org

© 2017 FID Verlag GmbH – alle Rechte vorbehalten

ARD verharmlost kriminelle Klans und diffamiert die Bürger

Teilen
Twittern
Mailempfehlung

Öffentlich-rechtliche Sender müssen politische neutral sein

Berlin, den 11.11.2017
die Unterwanderung der Polizei durch kriminelle Klans macht vielen Bürgern zu Recht Sorgen. Was tut die ARD? Sie diffamiert die „besorgten Bürger“ und fordert sogar die Entlassung von Polizisten mit der „falschen“ politischen Einstellung. Wenn Sie eine politisch neutrale Berichterstattung fordern, zeichnen Sie bitte die Petition.
Petition hier versenden
Das öffentlich-rechtliche Fernsehen finanziert sich durch Zwangsgebühren, die von allen Bürgern erhoben werden. Darum ist es zu einer neutralen Berichterstattung verpflichtet. Stattdessen betreibt das öffentlich-rechtliche Fernsehen aber linksradikale Meinungsmache übelster Sorte.

Die privaten Zeitungen berichten inzwischen offen über die Unterwanderung der Berliner Polizei mit kriminellen Clans und die Probleme mit Migranten an der Polizeischule. Mutige Polizisten hatten diese skandalösen Zustände öffentlich gemacht.

Die ARD kritisiert hingegen CDU, FDP und AfD im Berliner Abgeordnetenhaus dafür, dass sie diesen Skandal aufklären wollen. Der linke Journalist Kaveh Kooroshy fordert auf der Webseite der ARD sogar dazu auf, „besorgte Bürger“ aus dem Polizeidienst zu entlassen. Das heißt, nicht die Angehörigen krimineller Clans sollen bestraft werden. Bestraft werden sollen die mutigen Polizisten, die die Wahrheit öffentlich machen.

Hintergrundinfos hier
Die ARD kassiert erst die Bürger mit Zwangsgebühren ab, um sie dann von linken Journalisten auf Gebührenzahlerkosten verunglimpfen zu lassen. Die ARD spielt das Problem krimineller Klans herunter und betreibt damit praktisch deren Geschäft. Beteiligen Sie sich an unserer Initiative gegen die politische Indoktrinierung auf Gebührenzahlerkosten. Für eine polisch-neutrale Berichterstattung.
Petition hier versenden
Mit den besten Grüßen aus Berlin bin ich Ihr
PS: Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende, diese Kampagne groß und größer werden zu lassen. 5, 10, 20 oder … Euro vergrößern unsere Schlagkraft. Sie haben es in der Hand. Herzlich Danke!
Hier Spenden

Eilt: Sagt Grünen und FDP, dass die Vorratsdatenspeicherung weg muss!

digitalcourage
die Vorratsdatenspeicherung muss endgültig abgeschafft werden! Heute hat der Arbeitskreis gegen Vorratsdatenspeicherung dazu eine Petition gestartet. Denn aktuell verhandeln FDP und Bündnis90/Die Grünen mit der Union über eine mögliche neue Regierungskoalition. Die Union hat als Überwachungspartei 2015 die Vorratsdatenspeicherung beschlossen. FDP und Grüne waren kritisch bis ablehnend. Jetzt müssen sie sich in den Koalitionsverhandlungen auch durchsetzen und die Vorratsdatenspeicherung abschaffen!

„Weg mit dem Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung!“
Petition unterzeichnen: https://weact.campact.de/p/vds

Ein Gesetz zur Massenüberwachung hat in einer Demokratie nichts zu suchen! Das Gesetz zur flächendeckenden Vorratsdatenspeicherung zwingt Kommunikationsanbieter die Verbindungs- und Ortsdaten ihrer Kundinnen und Kunden auf Vorrat zu speichern. Das umfasst die Nummern derer, die telefonieren, die Dauer des Gesprächs und Ortsdaten. Gespeichert wird auch wer wann wo im Internet unterwegs ist. Diese anlasslose Massenüberwachung verstößt gegen EU-Recht und Grundgesetz!

Unterschreibe jetzt, damit das Ende der Vorratsdatenspeicherung in den Koalitionsvertrag kommt!

https://weact.campact.de/petitions/weg-mit-dem-gesetz-zur-vorratsdatenspeicherung

Mit vielen Grüßen aus Bielefeld
padeluun, Friedemann Ebelt und das Team von Digitalcourage

Digitalcourage e.V.

Marktstraße 18
33602 Bielefeld
Deutschland

Tel: +49 521 1639 1639
Fax: +49 521 61172
mail@digitalcourage.de

Für Bürgerrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter

Urge the USDA to Close the Loophole That Keeps Chronic Violators Licensed!

Action Alert

Dear One,

Following years of PETA lawsuits and pressure, the U.S. Department of Agriculture (USDA) is considering changes that would end its policy of automatically renewing the licenses of chronic violators of the Animal Welfare Act (AWA)—the only federal law that explicitly protects animals who are used for entertainment, experiments, and the pet trade—even when the agency knows that the facility isn’t in compliance with the law.

This loophole keeps chronic AWA violators licensed and protects abusers, not animals! You only have until November 2 to speak up.

Tell the USDA to amend its regulations to stop abusive exhibitors, dealers, and breeders from keeping animals in inhumane conditions.

Take Action Now!

https://support.peta.org/page/2530/petition/1

Thank you for your compassion for animals.

Sincerely,

Delcianna Winders, Esq.
Vice President and Deputy General Counsel
Captive Animal Law Enforcement
PETA Foundation

Rundfunkgebühren sollen steigen: Ihre Stimme dagegen zählt

Klicken Sie hier, wenn die Nachricht nicht korrekt angezeigt wird.

Berlin, den 05.08.2017
medienfreiheit.de     zivilekoalition.de     freiewelt.net

„GEZ“ abschaffen:
Petition jetzt unterstützen


unaufhaltsam steigen die Rundfunkgebühren. Seit Gründung der Bundesrepublik hat sich der Beitrag von 2 DM auf 17,50 € pro Haushalt vervielfacht. Tendenz weiter steigend. Bis 2020 werden der ARD nach eigenen Angaben rund 139 Millionen Euro aufgrund von fallenden Werbeerträgen fehlen. Die Zahl der beitragspflichtigen Haushalte sei auch kleiner, als angenommen. Was liegt da also näher, als den Beitrag zu erhöhen?

Heinz Fischer-Heidlberger, Chef der Kommission für den Finanzbedarf der öffentlich-rechtlichen Sender (KEF), teilte vor einiger Zeit mit, daß es aller Wahrscheinlichkeit nach eine Beitragserhöhung in einer „ungewohnten Größenordnung“ geben werde. Er gehe von einer Erhöhung von einem Euro oder mehr aus.

Um gegen die Ausbeutung der Bürger durch Rundfunkgebühren zu kämpfen, haben wir unsere Kampagne „Gegen Gebührenzwang. Rundfunkbeitragspflicht abschaffen“ auf dem Abgeordneten-Check gestartet. Jeder Bürger hat das Recht, Nein zu sagen. Wer die Sendungen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks nicht sehen oder hören möchte, darf auch nicht zur Kasse gebeten werden. Unterstützen Sie bitte unsere wichtige Petition mit Ihrer Stimme. Teilnehmen können Sie hier.

Mit den besten Grüßen aus Berlin bin ich Ihre

Beatrix von Storch

PS: Wir wollen aufklären und den Beitragszwang fällen. Ihre Spende von 5, 10, 20 oder …Euro hier hilft uns dabei sehr. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung im Kampf gegen die Rundfunkgebühren.

 


Spende per Paypal
Spende per Sepa-Lastschrift
 
Medienfreiheit
Freie Welt – Für die Zivilgesellschaft
Beatrix von Storch
Beatrix von Storch bei Twitter
Zivile Koalition e. V. • Initiative Medienfreiheit • Zionskirchstr. 3 •10119 Berlin
Tel. 0 30 – 88 00 13 98 • Fax. 030 – 34 70 62 64
Spendenkonto IBAN DE04 1005 0000 6603 0031 88
• BIC BELADEBEXXX
http://www.zivilekoalition.de
Diese Nachricht an einen Freund weiterleiten.