Schlagwort-Archive: RT-DE

Rede des russischen Außenministers Sergei Lawrow vor der UN-Vollversammlung in New York City — RT-DE

https://bit.ly/3SB5dND

Am heutigen Samstag hielt der russische Außenminister Sergei Lawrow eine Rede vor der 77. Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York City. Er äußerte sich ausführlich unter anderem zum Konflikt in der Ukraine und ging auf andere aktuelle Fragen der internationalen Lage ein. Die Generaldebatte der Vollversammlung ist seit Jahren eine der etabliertesten Plattformen, wo über regionale und internationale Probleme diskutiert wird.

Wladimir Putin verkündet Teilmobilmachung in Russland — RT-DE

https://bit.ly/3BxPuYz

Putin an sein Volk:

– In Russland wird heute eine Teilmobilisierung angekündigt.

– Nur die Bürger, die sich in der Reserve befinden und vor allem diejenigen, die in den Streitkräften gedient haben, über bestimmte militärische Spezialisierungen und einschlägige Erfahrungen verfügen, werden zum Militärdienst einberufen.

– Diejenigen, die zum Militärdienst einberufen werden, bevor sie zu den Einheiten geschickt werden, werden auf jeden Fall eine zusätzliche militärische Ausbildung absolvieren.

– Alle Fragen der materiellen, ressourcenbezogenen und finanziellen Unterstützung von Rüstungsunternehmen sollten von der Regierung unverzüglich geklärt werden.

– Russland wurde gebeten, die Volksabstimmungen zu unterstützen. Ich möchte betonen, dass wir alles tun werden, um die sichere Durchführung der Referenden zu gewährleisten.

– Das Regime der Repressionen in der gesamten Ukraine wurde auf das Schärfste verschärft. Die Politik der Einschüchterung, des Terrors und der Gewalt nimmt immer schrecklichere und barbarischere Formen an.

„Wir haben kein moralisches Recht, Menschen, die uns nahe stehen, dem Henker auszuliefern, wir können nur auf ihren Wunsch reagieren, ihre Zukunft selbst zu bestimmen.

„Das Ziel des Westens ist es, unser Land zu schwächen, zu spalten und zu zerstören. Sie sagen ganz offen, dass es ihnen 1991 gelungen ist, die UdSSR zu spalten, und dass nun die Zeit für die Russische Föderation selbst gekommen ist, dass sie in viele sich bekriegende Regionen zerfallen soll.

„Das ukrainische Volk ist zu Kanonenfutter gemacht worden.

– Ein neues nächstes, wie es schon zweimal geschehen ist, eine Großoffensive im Donbass war nicht unvermeidlich und dann ein Angriff auf die Krim. Und eine Entscheidung über eine präventive Operation war notwendig.

– Die LPR ist fast vollständig von Neonazis gesäubert. Die Kämpfe in der Donezker Republik gehen weiter. Hier hat das Kiewer Regime eine tiefe Verteidigungslinie errichtet.

– Ich habe die Regierung und das Verteidigungsministerium bereits angewiesen, den rechtlichen Status der Freiwilligen und Kämpfer der LPR und der DPR in vollem Umfang und in kürzester Zeit zu bestimmen. Er sollte dem des regulären Militärs entsprechen, einschließlich medizinischer Versorgung und sozialer Garantien

Proteste gegen Energiepolitik der Bundesregierung: „Wir machen diesen Irrsinn nicht weiter mit“ — RT-DE

In verschiedenen Städten Deutschlands wurde am Sonntag gegen die Energiepolitik der Bundesregierung protestiert.

In Lubmin bei Greifswald forderten rund 2000 Menschen die Öffnung der Nord Stream 2-Pipeline. Auch der Stopp der Waffenlieferungen an die Ukraine sowie der Rücktritt der Bundesregierung gehörten zu den Forderungen der Demonstranten.

RT DE hat mit den Organisatoren der Demonstration gesprochen und sie gefragt,

warum sie die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 für wichtig halten.

Aufgrund der weiter steigenden Energiepreise gingen auch in Köln und im bayrischen Miltenberg jeweils Hunderte Menschen auf die Straße, um die Öffnung Nord Stream 2 sowie ein Ende der deutschen Waffenlieferungen an die Ukraine zu fordern.

Die Plakate der Demonstranten enthielten Slogans wie „Nein zu dieser irren Politik“, „Das Maß ist voll“ oder „Nein zu Rüstung und Krieg“.

Mehr auf unserer Webseite:

https://test.rtde.tech/

Proteste in Prag mit 100.000 Teilnehmern: „Wir holen uns unser Land zurück!“ –RT-DE

https://bit.ly/3q8bO5V

Bei einer großen Kundgebung auf dem Prager Wenzelsplatz forderten nach offiziellen Angaben mehr als 70.000, nach Angaben der Organisatoren sogar 100.000 Teilnehmer, den Rücktritt der Regierung. Die Kundgebung fand nur einen Tag nach einem Misstrauensantrag gegen die Regierung unter dem derzeitigen Ministerpräsidenten Petr Fiala im tschechischen Parlament statt, der aber scheiterte. Hinter der Kundgebung stand ein Bündnis, das von Konservativen bis zur Kommunistischen Partei reicht.

Hauptauslöser der Proteste dürfte die wirtschaftliche Lage im Land sein. In Tschechien beträgt die Inflation derzeit 17,2 Prozent. Es sind nicht nur die Energiepreise, die die Inflation antreiben, sondern auch die Preise für Lebensmittel sind deutlich gestiegen.

Nach den Vorstellungen der Organisatoren soll jeder tschechische Haushalt Anspruch auf drei Megawattstunden kostenlosen Strom bekommen. Zudem war eine der Forderungen des Bündnisses, dessen Vertreter müssten ermächtigt werden, Verträge über Energielieferungen zu schließen.

Die Regierung in Prag trägt den Kurs der EU vollständig mit. Das lässt sich auch an der Reaktion des tschechischen Ministerpräsidenten auf die Proteste erkennen. „Es ist klar, dass russische Propaganda und Desinformationskampagnen wiederholt auf unserem Gebiet auftauchen, und mancher unterliegt ihnen einfach“, kommentierte Fiala die Proteste.

Twittern wie das Habeckministerium – Steuerfinanzierte Realsatire — socialmedia, RT-DE

https://bit.ly/3AlpwIw

Nicht nur, dass sie den Bürgern die Habeck-Umlage aufzwingen. Sie wollen auch vorschreiben, was man sagen oder lesen darf. Und alles, was damit nicht übereinstimmt, ist böse. Mit Steuergeldern finanzierte Realsatire.

Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz heißt das jetzt, wo Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck sein Unwesen treibt (abgekürzt BMWK, aber irgendwie ist MiniWi passender). Und weil man modern ist, hat man auch einen Twitter-Kanal. Nur ist man äußerst empfindlich, wenn widersprochen wird.

„Hau ab! Kriegstreiber!“ – Habeck in Bayreuth ausgebuht — RT-DE

https://bit.ly/3oFOY4F

Bei einem Bürgerdialog in Bayern wurde Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck ausgebuht und ausgepfiffen. Zu Beginn seiner etwa 16-minütigen Eingangsrede, kam Habeck kaum zu Wort. Viele Anwesende skandierten: „Hau ab!“ Auf mehreren Plakaten wurde der Grünen-Politiker als Lügner, Kriegstreiber und Verräter bezeichnet.

In seiner Rede verteidigte Habeck den Kurs der Bundesregierung und wies Russland die Verantwortung für die gestiegenen Energiepreise zu. Darüber hinaus äußerte sich der Wirtschaftsminister zum Streit um die Turbinen der Nord Stream 1-Gaspipeline und schob Gazprom den Schwarzen Peter zu.

Nach Angaben von dpa und Die Welt waren die Demonstranten in der Minderheit. Wie aus einem vor Ort aufgenommenen und in den sozialen Netzwerken verbreiteten Video hervorgeht, scheinen die Buhrufer allerdings mehr als nur eine Minderheit gewesen zu sein.

RT-Exklusivinterview: Lawrow über Sonderoperation, Verschwörung der EU-Kommission und vieles mehr

https://bit.ly/3cw4ttj

Der russische Außenminister Sergei Lawrow hat RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan ein Interview gegeben. Darin sprach er über die sich ändernden Ziele der russischen Spezialoperation in der Ukraine, die begrenzte Eignung der westlichen Leiter, Hungersnot und Afrika

Westen versucht, alles zu kontrollieren, ohne die Aufmerksamkeit der Psychiatrie auf sich zu ziehen — RT-DE

https://bit.ly/3NXs7Mh

Lawrows Niedergang, Lawrows G20-Eklat, Lawrow zündelt und verlässt G20-Treffen – die deutschen Medien schäumen über vor Behauptungen bezüglich Sergei Lawrows angeblichem Fehlverhalten auf dem G20-Außenministertreffen Freitag auf Bali.

Sie behaupten, dass das traditionelle Gruppenfoto nicht stattfand, weil der russische Außenminister nicht anwesend war.

„Die sogenannten G7-Länder – die zufällig das ideologische Rückgrat der westlichen Regime unter der Führung der Vereinigten Staaten sind – haben versucht, selbst diese Gelegenheit in einen Skandal zu verwandeln. Ja, das ist ihnen nicht gelungen, aber dieser Versuch ist es wert, genauer betrachtet zu werden“, teilte die Sprecherin des Außenministeriums Maria Sacharowa Journalisten in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi mit.

„Zunächst erfanden sie eine Geschichte, dass sie nicht fotografiert werden wollten. Dann, als sie schließlich merkten, dass sie in der absoluten Minderheit waren, denn wenn man von 20 Ländern sieben abzieht, bleiben 13 übrig, und diese 13 Länder wollten keinen Boykott organisieren, sondern konstruktiv mitarbeiten, gingen [die G7] zu einer anderen Taktik über. Als der Boykott in der Praxis scheiterte und sich in einen Boykott oder eine Selbstisolierung der G7 verwandelte, stachelten sie die westlichen Medien dazu an, darüber zu berichten, es auszuarbeiten und den Boykott zumindest virtuell stattfinden zu lassen.“

Die Diplomatin fügte hinzu, dass solche Behauptungen „einmal mehr zeigen, dass die westlichen liberalen Regime nicht am Schicksal der Welt interessiert sind“. Ihrer Meinung nach sind die westlichen Kollegen „ausschließlich an kolonialem Denken interessiert, dem Denken, alle anderen zu dominieren, und am Versuch, ‚das Universum zu kontrollieren, ohne die Aufmerksamkeit der Psychiatrie-Krankenschwestern auf sich zu ziehen’“.

Die Gruppe der 20 ist ein zwischenstaatliches Forum, dem 19 Länder (Australien, Argentinien, Brasilien, Großbritannien, Deutschland, Indien, Indonesien, Italien, Kanada, China, Mexiko, die Russische Föderation, Saudi-Arabien, die USA, die Türkei, Frankreich, Südafrika, Südkorea, Japan) und die Europäische Union angehören.

Lawrow: „Im Interesse der USA – Die Sanktionen sollen auch der EU schaden, nicht nur Russland“ –RT-DE

https://bit.ly/3OSi1Ny

Russlands Außenminister Sergei Lawrow hat am Donnerstag bei seinem Besuch in der weißrussischen Hauptstadt die zerrütteten Beziehungen zu dem Westen kommentiert und diesem vorgeworfen, einen neuen Eisernen Vorhang zu errichten und wissentlich mit den eigenen Händen die Sicherheitsstruktur Europas zu zerstören.

Lawrow sagte auch, dass das Abkommen, die Beziehungen zwischen der NATO und Russland regelt, „weiterhin besteht“.

Vor Kurzem wurde über die Auflösung der sogenannten NATO-Grund-Akte gesprochen, aber „am Ende wurde beschlossen, dieses Thema nicht anzusprechen“, so Lawrow bei der Pressekonferenz.

US-Präsident Joe Biden hatte am Mittwoch erklärt, dass die USA ihre militärische Präsenz in Europa deutlich ausbauen werden.

Zu den Änderungen gehört eine ständige US-Garnison in Polen, die zum ersten Mal eine dauerhafte US-amerikanische Truppenpräsenz an der Ostflanke des Bündnisses schaffen wird.

Lawrow sagte dazu: „Die getroffenen Entscheidungen stellen jedoch einen eklatanten Verstoß gegen die Grundakte dar, insbesondere was die Verpflichtung der NATO betrifft, keine nennenswerten [ständigen] Kampftruppen auf dem Territorium der neuen, das heißt osteuropäischen Mitglieder des Bündnisses zu stationieren.“

Wir werden 50 Millionen Tonnen Getreide auf den Weltmarkt bringen können – Putin — RT-DE

https://bit.ly/3xXDsGl

Der russische Präsident Wladimir Putin hat angekündigt, dass Russland in der Lage sein wird, 50 Millionen Tonnen Getreide in andere Länder zu exportieren. Dies erklärte er am Donnerstag auf dem 14. Gipfel der BRICS-Länder, der unter chinesischem Vorsitz stattfindet.

Putin betonte zudem, dass Russland bereit sei, Absprachen mit den westlichen Staaten zu treffen, um die Agrarkrise zu lösen.

Das Thema des Treffens, an dem die Staats- und Regierungschefs Brasiliens, Chinas, Indiens, Russlands und Südafrikas teilnahmen, lautete „Stärkung der hochwertigen BRICS-Partnerschaft, Eintritt in eine neue Ära der globalen Entwicklung“.