Schlagwort-Archive: Stimme&Gegenstimme

INTRO — S&G

Nach der Ermordung des deut-
schen CDU-Politikers Dr. Wal-
ter Lübcke Anfang Juni 2019
überschlugen sich wochenlang
die Meldungen über die Hin-
tergründe der Mordtat. Als Tat-
motiv gilt „Hass von rechts“,
den sich Lübcke durch eine
Äußerung im Jahr 2015 auf
dem Höhepunkt der Flücht-
lingskrise zugezogen haben soll.
Sofort vermittelten die Leit-
medien ein fixes Bild: „Der
Rechtsterror ist die Gefahr
Nummer 1“. Noch in den
1980ern wurde der Linksterro-
rismus als „Staatsfeind Nr. 1“
bezeichnet.
Wie konnte sich die
öffentliche Sichtweise um 180°
drehen? Sollen hier möglicher-
weise die Feindbilder „Rechts-
terrorismus“ und „Linksterro-
rismus“ von ganz anderen
Kräften ablenken, die im Hin-
tergrund den Rechtsstaat und
die Demokratie torpedieren?
Der renommierte Schweizer
Historiker und Friedensfor-
scher Dr. Daniele Ganser
spricht in diesem Zusammen-
hang vom sogenannten „Tie-
fen Staat“, der mit verdeckter
Kriegsführung und Operati-
onen unter falscher Flagge die
demokratischen Strukturen welt-
weit unterwandert hat. Diese
S&G-Sonderausgabe widmet
sich der Aufdeckung von Me-
chanismen und Instrumenten
dieser Unterwanderung.
[1]
Die Redaktion (kn./mik./ts./lm.)

Instrumentalisierung des linken Terrors — S&G

mik.
Der Schweizer Historiker
und Friedensforscher Dr. Da-
niele Ganser legte in langjäh-
rigen Untersuchungen offen,
dass seit 1944 auf Initiative der
US-amerikanischen und eng-
lischen Regierungen in ganz
Europa NATO-Geheimarmeen
unter der Führung des CIA*
und des MI6** aufgebaut wur-
den. Diese Geheimarmeen –
auch „Gladio“ genannt – ver-
übten zahlreiche Bombenan-
schläge (z.B. auf den Bahnhof
von
Bologna und das Münch-
ner Oktoberfest 1980) und ver-
setzten die Völker so in Angst
und Schrecken. In den 1960er
Jahren entstand in Deutschland
die Rote-Armee-Fraktion***
(RAF). Diese gründete sich
nach der Ermordung des Stu-
denten Benno Ohnesorg
, der
am 2. Juni 1967 während einer
Demonstration gegen den per-
sischen Schah in Westberlin
erschossen wurde. Von staatli-
cher Seite her wurde vertuscht,
auf welch skandalöse Weise
Ohnesorg ums Leben kam und
dass der Polizist Karl-Heinz
Kurras, der ihn erschoss, gleich-
zeitig auch ein inoffizieller Mit-
arbeiter des Ministeriums für
Staatssicherheit der DDR war.
Die folgenden Ermordungen
von Siegfried Buback, Jürgen
Ponto, Hanns-Martin Schleyer
und Detlef Rohwedder wurden
nie vollständig aufgeklärt –
trotzdem aber ausschließlich
der RAF zugeschrieben. Unter
dem Schock der Anschläge
konnten die
Regierungen Anti-
Terror-Gesetze durchsetzen, mit
deren Hilfe die (Studenten) Pro-
teste gegen die amerikanisch-
imperialistische Kriegspolitik
oder die spätere Anti-Atomkraft-
Bewegung verfolgt wurden.
[7]
*CIA = amerikanischer Auslands-
geheimdienst
**MI6 = britischer Auslands-
geheimdienst
***
linksextremistische
terroristische Vereinigung
Quellen:
[5]
ungereimtheiten/
[6]
werden-teil-1/
[7]
Daniele Ganser: „Nato-Geheimarmeen in Europa“, 2014
daniele-ganser-teil-1-nato-geheimarmeen-verdeckte-kriegsfuehrung/ |
Gerhard Wisnewski: „Das RAF-Phantom“, 1992
| Uwe Soukup:
„Der 2. Juni 1967“, 2017 |
Michael Buback: „Der zweite Tod meines Vaters“, 2008

Mordfall Lübcke: „Tiefer Staat“ in Aktion? — S&G

no./ag.
In der Nacht zum
2. Juni 2019 wurde der Kasseler
Regierungspräsident Dr. Walter
Lübcke vor seinem Anwesen
durch Kopfschuss getötet. Täter
soll ein Rechtsextremer namens
Stephan E. sein. Doch kann die
Ermordung – wie behauptet
wird – eindeutig einem rechts-
extremen Hintergrund zuge-
schrieben werden? Merkwürdig
ist:
1. Aufgefunden wurde der ver-
letzte Lübcke von seinem Sohn,
der statt den Notdienst einen
befreundeten Sanitäter von der
gegenüber stattfindenden Kir-
mes herbeirief. Dieser manipu-
lierte den Tatort, indem er mit
Felgenreiniger Blutspuren besei-
tigte. Mit Felgenreiniger kann
Blut für die Spurensicherung
unsichtbar gemacht werden.
2. Wie auch bereits im NSU-
Fall* spielt auch hier der Ex-
Verfassungsschützer Andreas Tem-
me eine dubiose Rolle. Nach den
NSU-Ereignissen war er ins
Kasseler Regierungspräsidium
versetzt worden – der Behörde
also, die Lübcke leitete. Nachge-
wiesenermaßen hat Temme ver-
sucht, über einen V-Mann**
Kontakt zum Beschuldigten Ste-
phan E. aufzubauen.
3. Der Verdächtige Stephan E.,
der den Mord an Walter Lübcke
zuerst gestanden hatte, hat mitt-
lerweile das Geständnis widerru-
fen.
4. Lübcke könnte einem Atten-
tat der italienischen Mafiaorga-
nisation ’Ndrangheta zum Opfer
gefallen sein, gegen deren Aus-
breitung er im Kasseler Raum
aktiv gekämpft hat. Obwohl die
Faktenlage im Mordfall Lübcke
äußerst unklar bis widersprüch-
lich ist, wird ausschließlich ge-
gen „Rechts“ ermittelt. Wurde
hier ein in Wahrheit ungeklärter
Mord instrumentalisiert, um zum
„Kampf gegen rechts“ aufzuru-
fen und mehr Überwachung und
Zensur*** einzuführen?
[
6]
*NSU: siehe vorhergehender Artikel
**Verbindungsmann
***wie z.B. mit dem Netzwerkdurch-
setzungsgesetz

„Grenzwerte“ in der brid — S&G

imf./mol./dd. Die von dem Lun-
genfacharzt Prof. Dieter Köhler
und 100 seiner Kollegen geforder-
te Überprüfung der „Grenzwerte“
für das Dieselabgas Stickoxid und
für Feinstaub wurde mit einer
Kampagne vieler Medien gegen
Prof. Köhler erwidert, um ihn
als unglaubwürdig darzustellen.
Trotz der Einschätzung der Ärzte,
dass die Stickoxid-Grenzwerte
völlig überzogen seien, setzten
die Leitmedien, wie z.B. Spiegel
online am 15.2.2019, alles daran,
dass an diesen festgehalten wird.
Ganz anders jedoch fällt die Me-
dien-Reaktion aus, wenn es um
die Grenzwerte für die Strahlen-
belastung durch Mobilfunk geht.
Dabei beziehen sich die aktuell
gültigen Mobilfunk-Grenzwerte
ausschließlich auf die Erwär-
mung von totem (!) Gewebe. Al-
le biologischen Auswirkungen
bis hin zu Krebs werden nicht
berücksichtigt. Offensichtlich
geht es bei Grenzwertfragen
nicht um die Gesundheit der
Menschen, sondern um andere
Interessen, die es genauer zu un-
tersuchen lohnt. [5}

Prof. Dr. Franz Adlkofer, 2014, Arzt für innere Medizin, Deutschland

„Die Grenzwerte der Hochfrequenzstrahlung stehen seit ihren Anfängen […] im Widerspruch zum Stand der wissenschaftlichen Forschung.

Sie schützen nicht die den Strahlen ausgesetzten
Menschen, sondern die Interessen von Industrie und Politik.

Die Vorgänge bei ihrer Einführung, Absicherung und Verteidigung erfüllen alle Kriterien institutioneller Korruption.“ [4]

Fühlen Sie sich trotz eigener Bemühungen angesichts der globalen Probleme völlig machtlos, kraftlos und hoffnungslos? — S&G

Dann beginnen Sie sich zu verbinden mit
Menschen, die dasselbe Anliegen haben wie Sie.
Denn nur gemeinsam – als Schwarm – werden wir
etwas bewegen. Die Natur beantwortet globale Bedro-
hungen stets mit „Schwarm-Ereignissen“: Schwarm-
Formationen „wie aus dem Nichts“ oder Schwarm-
Fähigkeiten „von Null auf Hundert“.
Bei jedem Tierschwarm klappt all das auf Anhieb,
ob bei Vögeln, Fischen, Insekten oder Vierbeinern.
Doch auch bei Menschenschwärmen gilt: Je schlimmer
die Krise, desto befähigter der Schwarm! Je ausweg-
loser, desto perfekter die Navigation! Je ohnmächtiger
das Individuum, desto allmächtiger der Schwarm!
Wenn Sie Teil einer Schwarmbewegung werden
möchten, dann melden Sie sich mit dem Betreff
„Schwarm-Power“ bei SuG@infopool.info, um über
bevorstehende Veranstaltungen, bei denen Sie diese
Schwarmpower kennenlernen können,
informiert zu werden.

Die Redaktion (wie./ts.)

Schnelles Internet – teuer bezahlt: Fallen Bäume für 5G? — S&G

tsk. Die Deutsche Bahn spricht
von „Sicherheitsmaßnahmen“, der
BUND* von einer „Hysterie“: In
Deutschland und anderen Län-
dern, insbesondere in der Nähe
von öffentlichen Gebäuden,
Schulen, Kindergärten sowie an
Autobahnen und Bahnstrecken
werden auffällig viele Bäume ge-
fällt. Dass es sich dabei aus-
schließlich um kranke oder alte
Bäume handelt, welche eine Ge-
fährdung der öffentlichen Sicher-
heit darstellen, darf bezweifelt
werden. Aus einem Whitepaper
der University of Surrey
(England) mit dem Titel
„Bewältigung der Herausforde-
rung der ‚universellen’ Abde-
ckung, Reichweite und Zuver-
lässigkeit in der kommenden
5G-Ära“ vom August 2017 geht
hervor, dass Bäume ein Hinder-
nis für Mobilfunkstrahlung sind,
da sie sogenannte „Beugungs-
und Abschattungsverluste“ ver-
ursachen. Mobilfunkkonzerne
wie O 2 , Vodafone und Telekom,
welche den 5G-Ausbau voran-
treiben, müssen sich entscheiden,
ob sie sehr viel höhere Masten
oder sehr viel weniger Bäume in
Kauf nehmen wollen, um den
Ausbau effizient zu gestalten.

Sollten Bäume wegen 5G tat-
sächlich ihre Daseinsberechti-
gung verlieren, wäre dies ein
weiterer Grund, den 5G-Mobil-
funkausbau in der geplanten
Form abzulehnen.[6]

*Bund für Umwelt und Naturschutz
Deutschland

Rundfunk-Volksent- scheid in Deutschland ermöglichen? — S&G

rok./tab. Seit 2013 werden in
Deutschland Beiträge zur Finan-
zierung der öffentlich-rechtli-
chen Rundfunkanstalten von
jedem Haushalt und jeder Betriebs-
stätte zwangsweise eingetrieben –
nutzungsunabhängig!

Focus Online
berichtete bereits 2016: 70 % der
Deutschen wollen keinen Rund-
funkbeitrag mehr für ARD &
ZDF zahlen, jeder Vierte, weil er
die Berichterstattung für nicht
neutral hält. Der ehemalige FAZ-
Redakteur Udo Ulfkotte belegt in
seinem Buch „Gekaufte Journa-
listen“, wie die „öffentlich-recht-
lichen“ für die NATO medial
Kriege vorbereiten und voran-
treiben. Zahlreiche Beitragszah-
ler können dies nicht mit ihrem
Gewissen vereinbaren und haben
bereits unter Berufung auf die
Gewissensfreiheit einen Antrag
zur Befreiung vom Rundfunkbei-
trag gestellt. Bisher vergeblich.
Auch zahlreiche Petitionen hat
der Gesetzgeber stets ignoriert.
Der Rundfunk-Verweigerer Olaf
Kretschmann organisiert daher
eine Befreiungsaktion in Form
eines Rundfunk-Volksentscheids.
Es handele sich dabei, laut Initia-
toren, um einen Versuchsballon, da zu Steuern, Abgaben, Bei-
trägen und Gebühren Volksent-
scheide in allen Bundesländern
außer Bayern nicht zulässig seien.
Um die Zulässigkeit des Volks-
entscheides dennoch zu ermögli-
chen, bedürfe es einer Formulie-
rung, die den Reformwillen des
Volkes in den Vordergrund stelle.
Da das Grundgesetz in Deutsch-
land keinen bundesweiten Volks-
entscheid erlaube, wird für jedes
Bundesland gesondert ein Volks-
entscheid vorbereitet. So müsse
in einem ersten Schritt zunächst
eine bestimmte Anzahl an Unter-
stützern gefunden werden, bevor
es zu einer Volksinitiative ge-
folgt von einem Volksbegehren
zu einem Volksentscheid kom-
men könne. Die jeweils erforder-
lichen Teilnehmerzahlen unter-
scheiden sich entsprechend der
jeweiligen Landesverfassung.

Auf der Internetseite www.
rundfunk-frei.de kann an der
Vorbereitungsstufe zu diesem
Volksentscheid für die Be-
freiung vom Medien-Zwangs-
beitrag teilgenommen werden.

Darüber hinaus wird in einer
Schritt-für-Schritt-Anleitung er-
klärt, wie schon jetzt ein Zahlungs-
stopp des Rundfunkzwangsbeit-
rags zu begründen sei. [2]
Hinweis: Die Nachahmung der auf
http://www.rundfunk-frei.de präsentierten
Wege zur Verwehrung des Rund-
funkbeitrags kann Konsequenzen
auslösen, die eigenverantwortlich zu
prüfen und zu tragen sind

S&G, Stimme &Gegenstimme

Die Welt gleicht einem brennenden Haus. Mit drohender
Impfpflicht, lebensfeindlicher 5G-Mobilfunkstrahlung, betrü-
gerischen Machenschaften von Führungskräften, einer sich
ausweitenden Meinungsdiktatur und vielem mehr, brennt es
an allen Ecken und Enden.

Angesichts dieser existentiellen
Bedrohung von individueller Freiheit, Leib und Leben, ist es
vonnöten, unverzüglich den „Löscheimer“ zur Hand zu neh-
men. Dabei ist es unerheblich, welcher Partei oder Religion
wir angehören, welche Weltbilder oder Meinungen wir haben.
Was einzig zählt: Unser brennendes Haus GEMEINSAM zu
löschen. Wie genau? Vernetzen Sie sich – auch mit Anders
denkenden, klären Sie die Menschen in Ihrem Umfeld auf,
schreiben Sie Politiker an, unterzeichnen Sie Petitionen usw.
Vielen Dank für jede Mithilfe! Die Redaktion (kno./mol./ag.)

US-Außenminister Pompeo: „Wir haben gelogen, gestohlen, betrogen …“ — S&G

ag. Seit Jahrzehnten präsentieren
sich die USA als Standarten-
träger für Demokratie, Freiheit
und Menschenrechte in aller
Welt. Nun ließ ausgerechnet Au-
ßenminister Mike Pompeo tief
hinter die „demokratische“ Fas-
sade blicken. Am 15. April war
der ehemalige CIA-Direktor Pom-
peo Ehrengast der „Texas A&M
University“ in der texanischen
Stadt College Station. In einer
Diskussionsrunde mit den Stu-
denten dieser Universität, die als
Rekrutierungsschmiede für den
Auslandsgeheimdienst CIA gilt,
zeigte er das wahre Gesicht der
US-Administration. Nach dem
üblichen Loblied auf die vielge-
rühmten Werte gab Pompeo ei-
nen kurzen Einblick in die Vor-
gehensweise des CIA:

„Als ich
Kadett in West Point war, […]
was ist das Motto der Kadetten
von West Point? Nicht lügen,
nicht betrügen, nicht stehlen und
die nicht tolerieren, die das tun.
Ich war Direktor des CIA. Wir
haben gelogen, gestohlen und
betrogen. Es war, als hätte es
dafür richtige Kurse gegeben …“

Im Video hört man Gelächter
als Reaktion der Studenten. Die
Aussage des US-Außenministers
lässt viel über die Einstellung
von Führungskräften der USA er-
ahnen. Im Namen der Demokra-
tie und Menschenrechte scheint
„lügen, betrügen und stehlen“
eine Tugend zu sein. [8]

S&G — Das fragwürdige Fundament der Impfungen

mtr. Gerhard Wisnewski*
nimmt in der „ExpressZeitung“
vom 18. Juli 2018 die Impfer-
folge der großen Impfpioniere
Jenner, Koch und Pasteur unter
die Lupe. Auf deren Grundlagen
wird seit 200 Jahren fast die ge-
samte Menschheit geimpft. Der
englische Arzt Edward Jenner
impfte mit dem Sekret aus Kuh-
pockenpusteln. Wenn überhaupt,
konnte er in seinen 23 Fallstu-
dien zur Pockenimpfung nur vier
Versuche mit Beweiswert vorle-
gen. Zu den Nebenwirkungen
dieser fraglichen Impfung ge-
hörten Todesfälle und Behinde-
rungen.

Der deutsche Robert
Koch blieb bis heute den Beweis
der Wirksamkeit des Tuberkulo-
seimpfstoffs Tuberkulin schul-
dig. Die einzige Studie an Men-
schen führte er lediglich an zwei
Personen durch, nämlich an sich
selbst und seiner Frau. Auch in
den Labortagebüchern des be-
kannten Louis Pasteur konnten
keine schlüssigen Resultate ge-
funden werden, dass der Toll-
wut-Impfstoff tatsächlich wirkt.
Es liegen somit kaum Beweis-
werte vor und doch beimpft bis
heute unsere Wissenschaft und
die moderne Medizin auf diesem
wackeligen Fundament von Jen-
ner, Koch und Pasteur die ge-
samte Menschheit! [2]