Schlagwort-Archive: SumofUs

Eilt: Abstimmung zum Tabakwerbeverbot

Anne Isakowitsch, SumOfUs.org

EILT: Am Donnerstag stimmen die Abgeordneten im Bundestag endlich über ein Verbot von Tabakwerbung ab. Zeit für unsere Abgeordneten zu zeigen, wo sie stehen: Auf der Seite der Tabakindustrie oder der von Familien und Kindern.

Bitte schreiben Sie noch heute eine E-Mail und fordern Sie Ihre*n Abgeordnete*n auf, für das Tabakwerbeverbot zu stimmen!

https://actions.sumofus.org/pages/tabakwerbung-abstimmung/

 E-Mail schreiben 

Bayers geheimer Deal

Anne Isakowitsch, SumOfUs.org

Die Europäische Kommission könnte ein Killerpestizid von Bayer-Monsanto erneut zulassen. Aber Sie können das noch verhindern.

Die Entscheidung soll hinter dem Rücken der Bürger*innen durchgesetzt werden. Doch mit Ihrer Hilfe können wir Anzeigen auf Brüssels führenden Nachrichtenseite schalten — und Druck machen, damit die Kommission damit nicht durchkommt.

Können Sie bitte 4 € spenden, damit wir das Killerpestizid stoppen können?

Jetzt 4 € Spenden

https://actions.sumofus.org/a/thiacloprid-verhindern

Tausende SumOfUs-Mitglieder wie Sie hatten die EU zum Verbot von bienenschädlichen Neonikotinoiden bewegt. Umso überraschender kommt die geplante Neuzulassung von Thiacloprid. Ein Zeichen dafür, wie mächtig Bayer-Monsantos Lobbyist*innen sind. Das bedeutet, dass auch wir den Druck erhöhen müssen.

Gemeinsam haben wir es bereits geschafft, dass die deutsche Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner gegen die Neuzulassung stimmen will. Aber damit Thiacloprid verboten wird, brauchen wir noch mehr EU-Landwirtschaftsminister*innen auf unserer Seite.

Stellen Sie sich vor, Sie wollen morgens kurz die Nachrichten lesen und dann sind Sie plötzlich mit lauter Anzeigen konfrontiert, die Sie beschuldigen, die Bienen und die Gesundheit der Menschen zu gefährden. Dieser öffentliche Aufschrei kann die anderen EU-Landwirtschaftsminister*innen zu einem Verbot von Thiacloprid bewegen.

Aber wir schaffen das nicht ohne Ihre Hilfe.

Bitte spenden Sie 4 €, damit die Zulassung von Thiaclopid gestoppt wird!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung,
Anne und das Team von SumOfUs

—————–

Pestizid kann wohl Föten töten, taz, 29. März 2019.

Re: Karate-Forst

Anne Isakowitsch, SumOfUs.org

es gibt Grund zum Feiern: Der Pestizid-Regen über Brandenburg ist Geschichte.

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg ist dem Antrag des Brandenburger Naturschutzbundes (NABU) gefolgt und hat den Einsatz von “Karate Forst” am 17. Mai mit sofortiger Wirkung gestoppt. Das Urteil ist unanfechtbar.

Vielen Dank für Ihren Einsatz, um Brandenburgs Wälder vor dem Pestizid-Regen zu retten.

Ein Wermutstropfen bleibt jedoch: Weil der Antrag des NABU in erster Instanz abgelehnt wurde, sind Teile der brandenburgischen Wälder bereits mit den Pestizid besprüht wurden. Die angerichtete Zerstörung kann auch das jetzige Urteil nicht mehr rückgängig machen.

Und nicht nur Brandenburgs Wälder sind in Gefahr: Auch über dem Land der indigenen Bevölkerung Kanadas fällt ein “tödlicher Regen” aus Glyphosat. Gemeinsam können SumOfUs-Mitglieder wie Sie und ich auch diesen Pestizid-Regen stoppen.

Helfen Sie mit einer Spende, um den Pestizid-Regen über Kanada zu stoppen!

https://actions.sumofus.org/a/kanada-glyphosat/

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Anne und das Team von SumOfUs
**********
Mehr Informationen:

Karate-Insektizid darf nicht gesprüht werden, Potsdamer Neueste Nachrichten, 19. Mai 2019.
TEK Elders will take government to court, The Mid-North Monitor. 4. April 2019 (in englischer Sprache).

 

 


SumOfUs sind Millionen von Menschen, die ihre Macht als Verbraucher*innen, Arbeitnehmer*innen und Investor*innen nutzen, um Konzerne weltweit zur Verantwortung zu ziehen. Wir nehmen kein Geld von Regierungen oder Unternehmen an, denn nur so bleiben wir unabhängig.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit als SumOfUs-Fördermitglied. Mit einer monatlichen Spende stellen Sie sicher, dass wir auch in Zukunft Großkonzerne zur Verantwortung ziehen können.

Re: Ozeane voller Plastik

Christian Bock, SumOfUs.org

gute Neuigkeiten: Gemeinsam stoppen wir die Plastikflut!

Ein 10-tägiger Sitzungsmarathon war nötig, bevor sich vorletzte Woche in Genf über 180 Regierungen endlich darauf einigen konnten, rechtlich-bindende Beschränkungen für den Handel mit Plastikmüll einzuführen.

Ab nächstem Jahr können Unternehmen und wohlhabende Staaten andere Länder nicht mehr wie ihre persönliche Plastik-Müllhalde behandeln. Damit verschwindet zwar nicht die bereits verursachte Verschmutzung, aber es ist ein riesiger Schritt zu mehr Umweltgerechtigkeit — und Sie haben das möglich gemacht!

Ohne den Druck von Umweltaktivist*innen vor Ort und weltweit hätten die Regierungen diesen riesigen Schritt nicht getan — davon bin ich fest überzeugt.

Aktivist*innen beim Gipfeltreffen in Genf

Aktivist*innen aus der ganzen Welt haben sich beim Gipfel in Genf zusammengeschlossen und sich der mächtigen amerikanischen Chemie-Lobby und den Interessenvertreter*innen der Öl- und Plastikindustrie entgegen gestellt.

Denn eines vergessen wir leicht: Der Kampf gegen Plastikverschmutzung ist immer auch der Kampf gegen den fortschreitenden Klimawandel. 99% allen Plastiks wird aus Öl hergestellt — und laut der Internationalen Energieagentur haben solche Petrochemikalien in den nächsten 10 bis 15 Jahren den größten Einfluss auf die weltweite Ölnachfrage.

Dank der Spenden von SumOfUs-Mitglieder wie Ihnen konnten wir eine Online-Werbekampagne starten und sicherstellen, dass unsere Forderung nach einem starken Plastik-Gesetz bei den Regierungsvertreter*innen in Genf ankam.

Als am 4. Mai die offiziellen Verhandlungen über Plastikmüll begannen, überreichten Aktivist*innen des “Break Free From Plastic”-Bündnisses dem Vorsitzenden unsere 600.000 Unterschriften starke Petition, die wir gemeinsam mit Avaaz, CIEL, Break Free From Plastic, Rethink Plastic, Zero Waste Europe und Gaia gestartet haben.

Aktivist*innen überreichen dem Präsidenten der Baseler Convention

Und der Beschluss der Basel Convention war ein Erfolg: Staaten und Konzerne müssen sich künftig die Erlaubnis des jeweiligen Landes einholen, in das sie verseuchten, vermischten oder nicht-recyclebaren Plastikmüll verschicken wollen. Diese wichtige Änderung dürfte dazu beitragen, dass der als “Recycling” getarnte Export von Plastikmüll reduziert wird — und so auch die Produktion von Plastik insgesamt.

Noch haben wir die Plastikverschmutzung nicht beendet. In unserer Umwelt gibt es heute mehr Plastik als je zuvor. Aber dank SumOfUs-Mitgliedern wie Ihnen haben wir einen Erfolg erzielt, der noch vor einigen Wochen fast unmöglich erschien. Und das haben wir gemeinsam geschafft — das wollen wir feiern!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Christian, Eoin, Sondhya und das gesamte Team von SumOfUs
P.S.: Um auch weiter gegen die Plastikverschmutzung zu kämpfen, brauchen wir Ihre Hilfe. SumOfUs wird fast ausschließlich durch Spenden von Mitgliedern wie Ihnen finanziert. Nur so bleiben wir unabhängig von Konzernen und Regierungen. Falls Sie noch nicht dabei sind: Unterstützen Sie als SumOfUs-Fördermitglied unsere Arbeit, damit wir auf diesem tollen Erfolg aufbauen können?
https://actions.sumofus.org/a/foerdermitglied-2019/

**********

Mehr Informationen:

Governments agree landmark decisions to protect people and planet from hazardous chemicals and waste, including plastic waste United Nations, 12. Mai 2019 (in englischer Sprache).
Meilenstein für den Schutz von Mensch und Natur, Süddeutsche Zeitung, 10. Mai 2019.

 


SumOfUs sind Millionen von Menschen, die ihre Macht als Verbraucher*innen, Arbeitnehmer*innen und Investor*innen nutzen, um Konzerne weltweit zur Verantwortung zu ziehen. Wir nehmen kein Geld von Regierungen oder Unternehmen an, denn nur so bleiben wir unabhängig.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit als SumOfUs-Fördermitglied. Mit einer monatlichen Spende stellen Sie sicher, dass wir auch in Zukunft Großkonzerne zur Verantwortung ziehen können.

Gift-Hubschrauber über Brandenburg

Anne Isakowitsch, SumOfUs.org

EILMELDUNG: Giftiger Pestizid-Regen über Brandenburgs Wäldern. Seit letzter Woche verteilen Hubschrauber das Insektizid „Karate Forst“ über fast 10.000 Hektar Wald.

Der Einsatz der Gift-Hubschrauber ist eine Gefahr für Mensch und Tiere.

Fordern Sie jetzt das Ende des Pestizid-Regens in Brandenburg!

https://actions.sumofus.org/a/pestizide-bandenburg/

 Petition Unterzeichnen 

Ozeane voller Plastik

Christian Bock, SumOfUs.org

Aus den Augen, aus dem Sinn: Konzerne und Industriestaaten “entsorgen” ihren Plastikmüll in ärmeren Regionen der Welt und zerstören dort die Natur. Im Mai haben 190 Regierungen die Chance, diese Plastikflut zu beenden — wenn wir eine Mehrheit der Staaten überzeugen.

Fordern Sie jetzt die Regierungen auf, die weltweite Vermüllung durch Plastik zu beenden!

https://actions.sumofus.org/a/recycling/

 Petition Unterzeichnen