Schlagwort-Archive: SYRIEN

Sondernewsletter: Präsenz zeigen zur Mandatsabstimmung am 11.12. in Berlin

MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien

Logo

+++Bitte weiterleiten +++ Newsletter „MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien“ vom 04.12.2017 +++

jetzt wird es ernst: Morgen in einer Woche wird der Bundestag über die dreimonatige Verlängerung des Syrienmandats abstimmen.

Und wir sind immer noch überzeugt: Der Bundeswehreinsatz ist kein Beitrag zum Frieden in Syrien. Wir fordern stattdessen zivile, diplomatische und humanitäre Lösungen für die Konflikte in Syrien und wollen das unseren Bundestagsabgeordneten klarmachen.

Deshalb wollen wir vor dem Tag der Abstimmung wieder Präsenz zeigen – und zwar am Montag, dem 11. Dezember, um 11 Uhr vor dem Reichstag. Bist Du dabei?

Protestaktion am 11.12. vor dem Reichstag

Außen- und Sicherheitspolitik hat in den letzten Monaten im Bundestag kaum eine Rolle gespielt. Doch noch vor Ende des Jahres sollen die Abgeordneten gleich sieben Bundeswehrmandate – darunter das Syrienmandat – um drei Monate verlängern. Bereits am 21. und 22. November gab es die erste Lesung der Verlängerungsanträge im Bundestag, heute erfolgte die zweite Lesung im Hauptausschuss und am 12. und 13. Dezember wird endgültig abgestimmt.

Eine Debatte über die Sinnhaftigkeit der Bundeswehreinsätze gab es bislang kaum. Wir fürchten deshalb, dass die Mandatsverlängerungen ohne kritische Diskussionen und ohne größere Beachtung der Medien durchgewunken werden sollen. Das wollen wir verhindern und den Abgeordneten mit unserer Präsenz vor dem Reichstag signalisieren: Wir fordern ein NEIN zum Syrienmandat! Wir fordern ein NEIN zu militärischen Scheinlösungen und ein JA zu zivilen Alternativen.

Unterstützt Du uns dabei? Dann komm am Montag, dem 11.12., um 11 Uhr zur Wiese vor dem Reichstag! Die ganze Aktion wird ca. eine Stunde dauern, wir freuen uns, wenn Du dabei bist!

Mehr Infos dazu gibt es hier:

http://www.macht-frieden.de/aktiv-werden/protestaktion-dezember-2017

Es wäre außerdem super, wenn Du uns vorher kurz per Email Bescheid geben könntest, ob Du kommst: info@macht-frieden.de

Unsere Pressemitteilung vom 22.11. zur ersten Lesung des Verlängerungsantrags findest Du hier:

http://www.macht-frieden.de/pm-mandatsverlaengerung-gegen-alle-bedenken-kampagne-macht-frieden-fordert-kritische-debatte-zum
Sehen wir uns in Berlin?
Mit friedlichen Grüßen,
für die Kampagne
Philipp Ingenleuf (Koordinator) und Elise Kopper (Campaignerin)

PS:
Wir wollen auf den Fotos vor dem Reichstag geschlossen als Kampagne auftreten und bringen Friedensfahnen und Kampagnenmaterialien mit. Es wäre deshalb super, wenn Du auf Deine eigenen Transpis oder Fahnen verzichten würdest.
Vielen Dank!

MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien
c/o Netzwerk Friedenskooperative

Römerstr. 88, 53111 Bonn
Tel.: 0228-692904
Fax: 0228-692906
E-Mail: info@macht-frieden.de
Web: www.macht-frieden.de

Spendenkonto:
Förderverein Frieden e.V.
IBAN: DE89 4306 0967 4041 8604 00
bei der GLS Gemeinschaftsbank
Stichwort: „MACHT FRIEDEN“

Advertisements

GroSSe Not in Syrien … Bitte helfen Sie!

Wenn diese Nachricht nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Große Not in Syrien – Bitte helfen Sie!

 
Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund,

das Ausmaß der Zerstörung ist unvorstellbar: Seit vier Jahren befindet sich die syrische Stadt Aleppo unter Beschuss – Terror, Bomben und nicht zuletzt chemische Waffen. Mehrere hunderttausend Zivilisten, darunter unzählige Kinder, verloren bereits ihr Leben. Millionen Menschen begaben sich auf die Flucht und mussten dabei schweren Herzens alles hinter sich lassen: ihr Zuhause, ihr Hab und Gut – und vielfach auch die so geliebten Tiere.

Hunde, Katzen und Farmtiere wie Rinder, Hühner und Ziegen blieben allein in Aleppo zurück – bis heute: In den Trümmern der zerbombten Häuser und geschwächt von Hunger, Durst und Krankheiten bevölkern die Tiere die Straßen. Es sind grausame Bilder, die uns erreichten. Und die Situation schien lange ausweglos…

Doch jetzt gibt es endlich Hoffnung: Dr. Mohamad Youseff ist unter Einsatz seines Lebens nach Aleppo zurückgekehrt, um sich der vielen notleidenden Tiere anzunehmen. Gemeinsam mit unserer Partnerorganisation Il Gattaro d’Aleppo können wir seinen unermüdlichen Einsatz für die Tiere ermöglichen. Wir unterstützen ihn dabei, die streunenden und verletzten Tiere sowie hinterlassenen Farmtiere medizinisch zu versorgen, sie zu impfen, zu kastrieren, Wunden zu behandeln und Vitamine zur Immunstärkung zu verabreichen.

Aber dafür brauchen wir Ihre Hilfe. Bitte nehmen Sie sich ein Herz und ermöglichen Sie diese lebensrettende Chance für die unschuldigen Tiere in Aleppo – mit Ihrer Spende.

  

Herzlichen Dank!

Ihre Katharina Kohn
Geschäftsführerin

Kontakt
Tel.: +49(0)30 – 9237226-0
E-Mail: info@welttierschutz.org

Welttierschutzgesellschaft e.V.
Reinhardtstr. 10
10117 Berlin

Spendenkonto
Bank für Sozialwirtschaft
Spendenkonto: 804 23 00
Bankleitzahl: 370 205 00
IBAN: DE38370205000008042300
BIC: BFSWDE33XXX

PETITION: Setzen Sie sich ein um die Angriffe auf syrische Krankenhäuser zu beenden #DoctorsinDanger

https://www.change.org/p/angela-merkel-cdu-setzen-sie-sich-ein-um-die-angriffe-auf-syrische-krankenh%C3%A4user-zu-beenden-doctorsindanger/

Ich bin Dr. Saher Arour, Gefäßchirurg in Deutschland. Heute stehe ich an der Seite meiner syrischen Kollegen, die jeden Tag Angriffen und Tot gegenüberstehen. Der Krieg in Syrien ist eine der größten humanitären Katastrophen seit dem Zweiten Weltkrieg. Die medizinische Lage verschlechtert sich zunehmend und hat einen Punkt erreicht, in dem bis heute 70 Prozent der gesundheitlichen Infrastruktur zerstört wurden.

Ich bin selbst nach Syrien gegangen. Habe selbst mein Möglichstes getan, um den Menschen vor Ort zu helfen. Habe mich selbst all den Gefahren für meine persönliche Sicherheit entgegengestellt. Meine syrischen Kollegen begegnen diesen Gefahren und Bedrohungen täglich, und doch lassen sie nicht davon ab, ihre Arbeit fortzusetzen, um Leben zu retten.

Im Namen aller, die trotz all der Gefahren vor Ort, trotz der Bedrohung ihres eigenen Lebens und trotz der gezielten Angriffe auf medizinische Einrichtungen immer noch da sind, um ihre Aufgabe fortzusetzen; im Namen aller, die täglich ihr Leben für die Menschen vor Ort aufs Spiel setzen; im Namen aller, die nicht aufgeben, um den Menschen in Syrien ihre Zukunft zurückzugeben, rufe ich Sie dazu auf, für die Einhaltung des internationalen Völkerrechts einzustehen. Schützen Sie uns bei unserer Arbeit, beenden Sie die Angriffe auf medizinische Einrichtungen und helfen Sie uns, die zivile Bevölkerung vor Ort zu schützen und zu retten.

“Die Tötung von medizinischen Fachkräften, allein aus dem Grund, dass sie Menschenleben retten, ist eine Verachtung der Menschlichkeit selbst“ 

Es ist unsere Verpflichtung, uns gegen die inakzeptablen Geschehnisse in Syrien zu erheben: Dagegen, dass Ärzte, Krankenschwestern, Hebammen und andere medizinische Fachkräfte getötet werden, deren einziges Vergehen es ist, Leben inmitten des inzwischen sieben Jahre andauernden Konfliktes zu retten. Anschläge auf Krankenhäuser und medizinisches Personal sind Kriegsverbrechen. Im vergangen Jahr wurden nach Angaben des Syrian Hospitals Monitoring Reports alle 107 Krankenhäuser in Aleppo, Idlib, Latakia, Hama, Deraa, Quneitra und Homs mindestens einmal durch einen direkten oder indirekten Luftangriff attackiert. Einige Krankenhäuser waren 25 Mal Ziel solcher Angriffe. Im Durchschnitt waren es drei Luftangriffe je Krankenhaus.

Allein in den letzten 7 Tagen wurden erneut sechs Krankenhäuser, medizinische und zivile Zentren und ein Rehabilitationszentrum für Querschnittsgelähmte, vorwiegend im Norden Syriens, bombardiert. Diese Angriffe müssen sofort beendet werden. Sie sind eine Verletzung des internationalen Völkerrechts und eine Verleumdung der Würde des Menschen sowie der Menschlichkeit selbst.

Ich möchte Ihnen von Dr. Ali Darwhish erzählen, der am 26. März 2017 ums Leben kam, während er im Krankenhaus in Latamneh (Nord-Syrien) operierte. „Das Krankenhaus war Ziel eines Chlorangriffs; Dr. Darwhish weigerte sich, das Krankenhaus zu verlassen und seinen Patienten im Stich zu lassen; er wurde bei dem Angriff selbst vergiftet und starb. Der Arzt hinterlässt Tausende Menschen ohne Zugang zu medizinischer Versorgung inmitten eines Krieges, durch den gerade diese Hilfe für die Opfer des Krieges unabdinglich ist. Ganze Familien waren gezwungen zu fliehen.“

Das Völkerrecht, welches Handlungen und Grenzen in Kriegen definiert, verbietet Angriffe auf medizinische Einrichtungen und medizinisches Personal. Im Namen des Völkerrechts und als Doktor der Medizin beantrage ich daher nachdrücklich:

  1. Die wirksame Umsetzung der Resolution 2286 (2016), welche Angriffe auf Krankenhäuser und medizinisches Personal aufs Schärfste verurteilt und Regierungen dazu drängt, die Verantwortlichen für derartige Angriffe zur Rechenschaft zu ziehen.
  2. Die sofortige Öffnung eines sicheren humanitären Korridors für internationale Hilfskonvois, sodass medizinische Hilfsgüter an Krankenhäuser und medizinisches Personal vor Ort geliefert werden können, damit die Menschen vor Ort besser behandelt werden können.
Unterschreiben Sie diese Petition mit einem Klick
Petitionsseite anschauen

Aleppo: Zootiere sind in Sicherheit

Falls Sie diese E-Mail nicht öffnen können, sehen Sie hier die Browserversion.
Aleppo: Zootiere sind in Sicherheit! VIER PFOTEN Deutschland
www.vier-pfoten.de

© VIER PFOTEN | Ahu Savan An

Liebe Frau Linnenkohl,

unsere Mission in Syrien war erfolgreich: Gemeinsam mit dem türkischen Ministerium für Forst- und Wasserwirtschaft, türkischen Helfern und Sicherheitsfirmen konnten wir am Samstag auch die letzten vier Tiere aus dem „Magic World“ Vergnügungspark bei Aleppo evakuieren. Jetzt sind alle 13 Tiere aus dem Zoo in Sicherheit.

Vorübergehend bleiben die fünf Löwen, zwei Tiger, zwei Bären, zwei Hunde und zwei Hyänen im Tierschutzzentrum in Karacebey (Türkei), bis sie fit genug für eine Weiterreise sind. Dort werden sie jetzt gut versorgt und medizinisch betreut. Sobald wie möglich werden wir unsere Schützlinge in artgemäße Unterkünfte bringen, wo sie in Frieden leben können.

Wir danken Ihnen von ganzem Herzen für Ihre Unterstützung! Denn unsere Einsätze für Tiere in Not sind nur möglich mit Ihrer Hilfe.

Ihr VIER PFOTEN Team

© VIER PFOTEN | Jasmine Duthie Dr. Amir Khalil, VIER PFOTEN Tierarzt und Leiter der Rettungsmission:

„Die ersten neun Wildtiere aus Syrien zu holen, grenzte schon fast an einem Wunder. Es war ein organisatorischer und logistischer Kraftakt. Dass wir jetzt noch die zurückgebliebenen leidenden Tiere befreien konnten, macht uns überglücklich.“

© VIER PFOTEN  | Ahu Savan An Gefährliche Rettung

Der Weg durch die von Rebellen kontrollierten Gebiete war gefährlich. Gegen neun Uhr abends unserer Zeit kam der LKW mit den zwei Löwen und zwei Hunden endlich an der Grenze an; die türkischen Grenzposten hatten die Grenze extra länger als üblich geöffnet. Im Niemandsland zwischen Syrien und der Türkei wurden die Tiere dann in unseren Transporter verladen, und wir brachten sie noch in der Nacht ins 1.300 Kilometer entfernte Karacebey.

Lesen Sie mehr.

Fotos: VIER PFOTEN | Ahu Savan An; VIER PFOTEN | Jasmine Duthie; VIER PFOTEN | Ahu Savan An
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube
Pinterest

Rettungsaktion im Kriegsgebiet

9 Wildtiere sind gerettet – weitere warten noch auf Hilfe…
Notruf aus Syrien
Mit Ihrer Hilfe holen wir sie raus!
Trotz anhaltender Kämpfe in Syrien…
…arbeiten wir seit Wochen hart an der Rettung von mehreren Zootieren, die kaum versorgt in einem Zoo im Krisengebiet um die Stadt Aleppo eingesperrt sind. Ohne rasche Hilfe werden sie die nächsten Tage nicht überleben!
Können Sie helfen, ?
Herzlichen Dank.

Ihr VIER PFOTEN Team

Traumatisiert
Seelisch und körperlich traumatisiert
Bei den Tieren hat der anhaltende Krieg, durch den es an Wasser und Futter sowie medizinischer Betreuung mangelt, tiefe Spuren hinterlassen.
Jetzt helfen!
Unterversorgt
Abgemagert und unterversorgt
Die Tiere sind alle extrem erschöpft und dehydriert. Viele haben kleine Wunden, aber keine gröberen Verletzungen. Wir müssen rasch handeln.
Jetzt helfen!
Gerettet
Nach 24h Fahrt sind die ersten neun Tiere gerettet
Wir sind alle heilfroh, dass wir sie sicher an ihr erstes Ziel bringen konnten. Weitere Tiere warten im zerbombten Zoo auf dringende Hilfe.
Jetzt helfen!
Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse für diesen
VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg
office@vier-pfoten.de, www.vier-pfoten.de
© 2017 – www.vier-pfoten.de | Alle Rechte bei VIER PFOTEN Deutschland

Aufruf: Syrienkrieg – Nicht in unserem Namen

https://www.syrienkrieg-nicht-in-unserem-namen.de

Aufruf: Syrienkrieg – Wir sagen nein!

Liebe Unterzeichnerinnen und Unterzeichner des Aufrufs Syrienkrieg – Wir sagen nein,

Die Unterschriftensammlung „Wir sagen nein!“ hat sich gegen den Beginn des aktiven Engagements der Bundeswehr in Syrien gewandt und wurde nun abgeschlossen. Es sind mehr als 13.000 Unterschriften eingegangen, davon alleine 11.840 online.

Wir danken allen, die mit zu diesem Ergebnis beigetragen haben.

Leider konnte die deutsche Kriegsbeteiligung nicht abgewendet werden.

Eine weitere Unterstützung von Friedensaktivitäten in und um Syrien ist deshalb das Gebot der Stunde. Das Morden und Töten geht leider immer noch ungehemmt weiter, angeheizt auch durch deutsche Rüstungsexporte.

Wir möchten Sie/euch deshalb bitten, weiter aktiv für den Frieden in Syrien einzutreten und die Kampagne „Macht Frieden – Syrien braucht zivile Lösungen“ (http://www.macht-frieden.de/) aktiv zu unterstützen.

Die Kampagne „Macht Frieden – Syrien braucht zivile Lösungen“ hat am 12.04.2017 eine neue Unterschriftenaktion

NEIN zum Bundeswehreinsatz in Syrien – JA zu zivilen Lösungen!“ (https://www.friedenskooperative.de/petition/nein-zum-bundeswehreinsatz-in-syrien)

an die Bundestagsabgeordneten gestartet.

Wir bitten Sie/euch, sich/euch daran zu beteiligen.

Reiner Braun und Kristine Karch

https://www.friedenskooperative.de/petition/nein-zum-bundeswehreinsatz-in-syrien

Netzwerk Friedenskooperative

Network of the German Peace Movement

Was in Syrien tatsächlich geschieht

Was in Syrien tatsächlich geschieht

Mark Taliano

Was in Syrien tatsächlich geschieht

gebunden mit Schutzumschlag, 123 Seiten, zahlreiche Abbildungen
Verlag: Kopp Verlag
Artikelnummer : 957500
ISBN-13: 9783864454707

Preis: 9,95 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Express-Lieferung innerhalb Deutschlands Versand ins außereuropäische Ausland.

Lieferstatus: sofort lieferbar Gewicht: 255.00 Gramm

Menge:

 Ein Hilferuf aus Syrien und ein Appell der Syrer an den Rest der Welt!
Glauben Sie nicht, was Ihnen die Mainstream-Medien über den Krieg in Syrien erzählen!

Tagtäglich berichten die Massenmedien über den Krieg in Syrien. Zeitungen, Radio und Fernsehen schildern, wie die USA und ihre Verbündeten gegen das »verbrecherische Regime Assad« und gegen islamistische Terroristen vorgehen. Doch dies hat mit der Wirklichkeit nichts zu tun! Mark Taliano bringt mit diesem Buch die Wahrheit ans Licht. Hier lesen Sie, was Ihnen die Massenmedien verschweigen.

Die Menschen in Syrien wissen, wer die wahren Terroristen sind

Taliano reiste 2016 in das geschundene Land und sprach mit den Menschen, die dort leben – und er hörte ihnen zu. Nach mehr als 5 Jahren Terrorismus, der von den USA und der NATO gefördert wird, und nach mehr als 2 Jahren »befriedender« Luftangriffe der USA, die vor allem auf die zivile Infrastruktur Syriens abzielen, weiß in Syrien jeder, dass Washington hinter den Terroristen steckt.

Wer den Syrien-Krieg angezettelt hat und worum es bei diesem Konflikt wirklich geht

Den Syrern ist klar, dass es sich beim Oberhaupt der säkularen Regierung Syriens, dem gewählten Präsidenten Baschar al-Assad, nicht um den Dämon handelt, den die westlichen Medien präsentieren. Sie wissen zudem, dass Saudi-Arabien und Katar den IS und die Terroristen der al-Nusra-Front im Auftrag der USA finanzieren und ausbilden. Israel gewährt den Terroristen im Gebiet der besetzten Golanhöhen Unterschlupf, und in Verbindung mit dem türkischen Oberkommando ist die NATO seit März 2011 daran beteiligt, die Rekrutierung von Dschihadisten und ihre Entsendung nach Syrien zu koordinieren. Mehr noch: Die IS-Brigaden sowohl in Syrien als auch im Irak sind in westliche Spezialeinheiten eingebunden und werden von Militärberatern unterstützt.

Verstöße des Westens gegen das Völkerrecht

Mark Talianos Buch führt uns vor Augen, was in Syrien wirklich geschieht. Es zeigt, weshalb die USA dieses Land destabilisieren und warum sie einen Regierungswechsel herbeiführen wollen. Ziel des Autors ist nicht zuletzt, den Menschen in Syrien eine Stimme zu geben. Deshalb beinhaltet dieses Buch zahlreiche »ungefilterte« Aussagen von Syrern und Berichte von Augenzeugen, die die Verbrechen der USA und die Gräueltaten ihrer Verbündeten schildern.

Neuigkeit zur Petition: Syrien, 6 Jahre Krieg – Schauen Sie noch hin?

https://www.change.org/p/f%c3%bchrende-der-welt-handeln-sie-jetzt-und-retten-sie-unsere-leben-in-aleppo/u/19723988

Dr. Hamza Al Khatib

Aleppo, Syrien

16. März 2017 — Liebe Freunde,

ich möchte mich für Ihre freundliche Unterstützung bedanken. Nachdem ich mich längere Zeit nicht gemeldet habe, kann ich Ihnen nun mitteilen, dass ich Ende Dezember mit meiner Familie sicher aus Aleppo entkommen konnte. Es war schwer für mich, meine Stadt, meine Heimat zu verlassen und ich habe gewartet, bis ich sicher sein konnte, dass meinen Patienten die Belagerungslinien der syrischen Regierung unbehelligt passieren durften.

Derzeit ruhe ich mich aus und genieße etwas Zeit mit meiner Familie, hoffe aber, im nächsten Monat nach Syrien zurückkehren zu können, um den Menschen dort zu helfen.

Wie Sie vielleicht wissen, ist heute der 6. Jahrestag der syrischen Revolution. Syrische Bürger gingen damals auf die Straße, um ihre Grundrechte einzufordern. Die Gewalt, die darauf folgte, hat meine Heimat zerstört. Aleppo liegt in Trümmern, Tausende wurden getötet und Millionen unschuldiger Zivilisten wurden in die Flucht getrieben, um einer Militärkampagne zu entkommen, die größtmögliches Leid von Unschuldigen zum Ziel hatte.

Aleppo war nicht das Ende. Es überrascht nicht, dass trotz der angeblichen Waffenruhe Schulen und Krankenhäuser weiterhin ungestraft angegriffen werden und belagerte Orte unter dem Mangel an Lebensmitteln, Arznei und anderen lebenswichtigen Dingen furchtbar zu leiden haben. In Orten wie Wadi Barada und Al Waer werden weiterhin Kriegsverbrechen begangen und die Einwohner nach monatelanger Belagerung vertrieben. In Harasta sind Zivilisten immer noch Ziel chemischer Waffen.

Wir dürfen jetzt auf keinen Fall wegschauen. Das Interesse der Öffentlichkeit in Europa war überaus wichtig, um noch grauenvollere Dinge zu verhindern. Ihre Wachsamkeit ist nach wie vor von zentraler Bedeutung. Meine Freunde von der Kampagne withSyria zeigen in einem kurzen Video die wichtigsten Ereignisse der vergangenen sechs Jahre. Ich hoffe, Sie werden „Syrien, 6 Jahre Krieg – Schauen Sie noch hin? mit vielen Menschen teilen und sie daran erinnern, dass ihre Unterstützung immer noch gebraucht wird und sie Ihre Politiker nicht wegschauen lassen dürfen: http://bit.ly/2mvQB2D

Vielen Dank.