Schlagwort-Archive: Tierschutzbüro

Erfolgreich Petition gegen Tiertransporte an BMEL übergeben!

Deutsches Tierschutzbüro
Newsletter  20. März 2019
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen

 

 Erfolgreich Petition gegen Tiertransporte an
Bundeslandwirtschaftsministerium übergeben!

WICHTIG: Jetzt unseren Eil-Appell für den Stopp aller Tiertransporte in Drittländer unterzeichnen!
Am 18. März war es endlich soweit: wir haben unsere Petition gegen Tiertransporte an das Bundeslandwirtschaftsministerium übergeben! Mit mehr als 85.000 Unterschriften konnten wir dem Empfänger Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium, deutlich machen, wie akut das Thema Tiertransporte in der Gesellschaft ist und wie viele Menschen fordern, dass das damit zusammenhängende, unsägliche Tierleid schnellstmöglich ein Ende findet!

Im vergangenen Sommer starteten wir die Petition im Rahmen unserer großen Anti-Tiertransporte-Kampagne “TRUCK YOU – Tiertransporte schmecken nicht!”, die uns und unseren umgebauten Tiertransporter durch 32 deutsche Städte führte, um über das Leid und die Qualen bei Tiertransporten aufzuklären und Unterschriften für die Petition einzusammeln. Unsere Forderungen umfassten eine maximale Dauer aller Transporte von vier Stunden, mehr Kontrollen und härtere Sanktionen, sowie das Ende aller Transporter in Drittländer außerhalb der EU. Vor allem letzteres hat in den letzten Wochen wieder zu vielen öffentlichen Diskussionen geführt – aber auch zu ersten Änderungen hin zu ein wenig mehr Tierschutz. Man kann nur hoffen, dass unsere Petition und die derzeitige Entwicklung genug Druck auf die politischen Entscheidungsträger ausübt, damit nicht nur diese Forderung, sondern auch alle weiteren angegangen werden! Dies wär ein wichtiger erster Schritt – langfristig kann unser Ziel aber natürlich nur das Ende aller Tiertransporte und der Massentierhaltung sein!

Auch wenn diese Kampagne hiermit nun beendet ist, setzen wir uns natürlich weiterhin Tag für Tag für die Tiere ein und kämpfen für mehr Tierrechte!

Wir bedanken uns bei allen Unterstützern der Petition, die mit uns gemeinsam den Tieren eine Stimme gegeben haben und hoffen, dass wir auch in Zukunft auf Sie zählen können!

https://www.tierschutzbuero.de/spenden/

Button: Unterstützen Sie jetzt unsere Tierrechtsarbeit!

Mehr zu unserer Petitionsübergabe finden Sie hier.

PS: Wir versuchen immer wieder auch Druck auf die Politik auszuüben. Doch unsere langjährige Erfahrung zeigt uns, dass dort die Mühlen nur sehr langsam mahlen. Daher dürfen wir nicht länger auf die Politik warten und müssen es selbst in die Hand nehmen. Indem wir tierische Produkte durch pflanzliche Alternativen tauschen, können wir selbst aktiv werden und Tierleben retten! Probieren Sie es aus, wir unterstützen Sie gerne dabei: www.twenty4vegan.de

Online-Shop
Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig
Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer
Einfach über PayPal spenden 

 

 

Neuigkeiten im März 2019 ❤

unsere kleine Kuhherde, bestehend aus Marla, Zwergi, Denise und Uxi, genießt die Wintermonate sehr. Ihr dichtes Winterfell gibt ihnen den nötigen Schutz vor Wind und Wetter, sodass ihnen auch die kalten Tage nichts anhaben können. Generell lieben sie das kalte und trockene Wetter am meisten. Bei gutem Wetter stehen alle vier Kühe gemeinsam auf der Weide und lassen sich die Sonne auf den Rücken scheinen.
Uxi, die im Herbst 2018 als Neuzugang in die kleine Herde kam, hat sich sehr gut in ihr neues Zuhause eingewöhnt. Sie wird immer zutraulicher und beginnt Streicheleinheiten zuzulassen. Marla und Zwergi genießen ihr Leben fröhlich weiter und Denise erträgt die Flausen ihrer Ziehkinder mit völliger Gelassenheit. In den letzten Jahren hatte Denise im Winter häufiger Schwierigkeiten mit Arthrose in den Beinen. In diesem Jahr konnten wir dies erstmalig nicht feststellen, was uns sehr für sie freut.
Bald werden die Wiesen wieder saftig grünen, was alle Kühe sicher schon kaum erwarten können. Wir freuen uns auf tolle Frühlingstage mit diesen vier entzückenden Kuhdamen.
Uxi mit Kuschelfell ❤
Haarpflege beim Frühstückstisch für Denise.
Glückskuh Marla
Uxi und Denise ganz neugierig – es kann sich nur um Futter drehen. 🙂
Zwergi findet Marlas Rücken äußerst praktisch.
Die kleine Herde beim Ruhen.
Huhu, hast du was für mich?
Das nächste Patentreffen findet am 25. Mai 2019, von 14 – 18 Uhr statt.

Für weitere aktuelle Besuchstermine besuchen Sie uns hier!

http://www.tier-patenschaft.de/besuchszeiten/
Schreiben Sie uns bitte eine Nachricht, wenn Sie den Termin wahrnehmen möchten.

Ihnen gefällt unsere Arbeit so sehr, dass Sie anderen gerne davon erzählen möchten? Dann teilen Sie unser Engagement mit Ihren Bekannten, Freunden und Familie.
Kennen Sie schon den neuen Blog von Tierpatenschaft mit Herz? Hier werden Artikel zu unseren Tiere und der Arbeit rund um das Projekt veröffentlicht. Schauen Sie doch mal vorbei.
Vielen Dank für Ihr Engagement!
Herzliche Grüße
Lisa Wilhelm und das Team des Deutschen Tierschutzbüros
Tierpatenschaft mit Herz
Ein Projekt von:
Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Gubener Straße 47 I 10243 Berlin 030-27004960
tierpatenschaft@tierschutzbuero.de
www.tierpatenschaft-mit-herz.de
www.tierschutzbuero.de

WICHTIG: Leiten Sie unseren Eil-Appell für den Stopp aller Tiertransporte in Drittländer weiter!

Deutsches Tierschutzbüro e.V. 
WICHTIG: Leiten Sie unseren Eil-Appell für den Stopp aller Tiertransporte in Drittländer weiter!

vielen Dank, dass Sie bereits unseren Eil-Appell für den Stopp aller Exporte von Tieren in Drittländer außerhalb der EU unterzeichnet haben! Wir hoffen, dass wir gemeinsam noch mehr Druck auf die Entscheidungsträger aufbauen können, um diese unsägliche Praxis endlich zu beenden und somit etwas Verbesserung für die Tiere erreichen können.

Bisher haben bereits über 22.000 Unterstützer unseren Eil-Appell unterzeichnet – damit fehlen uns noch über 7.000 Mitstreiter für die Tiere, um unser Ziel von 30.000 bis zum 21. März zu erreichen.

Daher unsere Bitte an Sie: leiten Sie den Appell jetzt an alle Ihre Freunde, Bekannten und Familienmitglieder weiter und machen Sie sie darauf aufmerksam, wie grausam und vor allem unnötig Tiertransporte, und ganz besonders Transporte in Drittländer, sind. Je mehr Menschen den Eil-Appell unterzeichnen, desto klarer wird, wie wichtig dieses Thema ist und wie notwendig ein sofortiges Handeln ist!

Wir bedanken uns auch im Namen der Tiere für Ihre Unterstützung und hoffen darauf, dass wir bald neue Erfolge für mehr Tierrechte und Tierschutz vermelden dürfen.

           WICHTIG: Leiten Sie unseren Eil-Appell für den Stopp aller Tiertransporte in Drittländer weiter

   

WICHTIG: Jetzt unseren Eil-Appell für den Stopp aller Tiertransporte in Drittländer unterzeichnen!

Deutsches Tierschutzbüro
Newsletter  06. März 2019
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfenhttps://www.tierschutzbuero.de/eil-appell-gegen-tiertransporte/

Facebook Google+ Twitter YouTube PayPal
https://www.tierschutzbuero.de/eil-appell-gegen-tiertransporte/

 

WICHTIG: Jetzt unseren Eil-Appell für den Stopp aller Tiertransporte in Drittländer unterzeichnen!

Erst vor einer Woche haben wir unseren aktuellen Eil-Appell an die Landwirtschaftsminister der deutschen Bundesländer veröffentlicht. In diesem fordern wir die Minister auf, sofort und gemeinsam auf eine bundesweite Regelung hinzuarbeiten, die alle Tiertransporte in sogenannte Drittländer außerhalb der Europäischen Union stoppt. Denn neben der Belastung durch die dabei viel zu langen und qualvollen Transportzeiten herrschen in vielen dieser Drittländer noch schwächere Tierschutzgesetze als in der EU selbst. Die Tiere erwartet somit noch mehr Qual und Leid bei dem Transport, der Mast und der Schlachtung, die jedes Tier am Ende erwartet.

Innerhalb dieser kurzen Zeit haben bereits knapp 18.000 Menschen unseren Eil-Appell unterstützt und an die zuständigen Minister verschickt! Das ist der weitere große Beweis, wie wichtig dieses Thema ist und wie viele Menschen einen sofortigen Stopp von Tiertransporten in Drittländer von der Bundesregierung fordern!

Wir hoffen natürlich, dass dies schon jetzt zur aktuellen Debatte beiträgt und hoffentlich bald Veränderungen mit sich bringt. Um unserer Forderung Nachdruck zu verleihen, sollten möglichst viele Menschen unseren Eil-Appell unterstützen! Unser Ziel ist es, innerhalb von drei Wochen 30.000 Appelle an die Minister zu senden.

Falls Sie es also noch nicht getan haben, unterzeichnen Sie noch heute und geben so den Tieren Ihre Stimme. Und falls Sie schon zu den Unterstützern gehören, schicken Sie den Appell doch bitte auch an Ihre Freunde, Bekannten und an Ihre Familie weiter – um den Verantwortlichen möglichst eindrucksvoll zu zeigen, wie viele Menschen endlich Veränderung und das Ende aller Tiertransporte in Drittländer sehen wollen!

https://www.tierschutzbuero.de/eil-appell-gegen-tiertransporte/

Unterzeichnen Sie jetzt unseren Eil-Appell

 

PS: Aufgrund der aktuellen politischen Debatte können wir jetzt gemeinsam etwas für die Tiere erreichen, indem wir die grauenvollen Transporte in Drittländer beenden. Unterzeichnen Sie jetzt!

Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer


Einfach über PayPal spenden 

 

SOS: Eil-Appell für den Stopp aller Tiertransporte in Drittländer der EU- jetzt unterzeichnen!

Deutsches Tierschutzbüro
Newsletter  28. Februar 2019
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen

 

SOS: Unterzeichnen Sie jetzt unseren Eil-Appell für den Stopp aller Tiertransporte in Drittländer der EU!
Tiertransporte gehören zu den extrem ausbeuterischen und qualvollen Elementen des Systems Massentierhaltung. Neben den Milliarden an Tieren, die innerhalb der EU transportiert werden, um für die Produktion von Fleisch, Milch und Eiern gequält, gemästet und geschlachtet zu werden, finden sich jährlich auch hunderttausende Tiere auf dem Weg in Drittländer außerhalb der EU wieder. Das muss endlich ein Ende haben!

Denn neben der Belastung durch die dabei viel zu langen und qualvollen Transportzeiten, herrschen in vielen dieser Drittländer noch schwächere Tierschutzgesetze als in der EU selbst. Die Tiere erwartet somit noch mehr Qual und Leid bei dem Transport, der Mast und der Schlachtung – man kann und will sich die Grausamkeit kaum vorstellen.

Doch zumindest ein kleiner Schritt in Richtung besserung ist in Sicht. Denn in den letzten Wochen flammte die Diskussion um die Ausfuhr von Tieren in Drittländer wieder auf. Einige Veterinärämter bzw. Landkreise – ganz besonders in Bayern – und der Landwirtschaftsminister von Schleswig Holstein hatten öffentlich verkündet, jegliche Transporte dieser Art vorerst oder endgültig auszusetzen! Doch das ist natürlich noch lange nicht genug und nur temporärer Art – was es nun braucht, ist eine bundes- oder EU-weite Regelung, um den Export von Tieren in Länder außerhalb der EU für immer zu unterbinden!

Um dieser Forderung Nachdruck zu verleihen, haben wir einen Eil-Appell an alle Landwirtschaftsminister der deutschen Bundesländer aufgesetzt, um sie dazu zu bringen, gemeinsam einen kompletten Stopp auf den Weg zu bringen! Wir bitten Sie daher: unterstützen Sie das Vorhaben und setzen Sie sich für die Tiere ein, in dem Sie unseren Eil-Appell jetzt unterzeichnen und die Landwirtschaftsminister sehen, wie vielen Menschen dies ein wichtiges Anliegen ist!

https://www.tierschutzbuero.de/eil-appell-gegen-tiertransporte/

Unterzeichnen Sie jetzt unseren Eil-Appell!

PS: Aktuell gibt es eine juristische Auseinandersetzung zwischen dem Land Schleswig-Holstein und der Rinderzucht Schleswig-Holstein (RSH), ob die Ausfuhr von Rinder in Drittländern außerhalb der EU genehmigt werden müssen. Das Gerichtsurteil des Verwaltungsgerichts Schleswig vom 27.02.2019 hat der Eilklage des Rinderzuchtverbands stattgegeben, sodass der Kreis Steinburg Vorlaufatteste ausstellen muss, um Rinder von Schleswig-Holstein nach Niedersachsen zu einer Tiersammelstelle zu transportieren. Das Land hatte diese Ausfuhr bislang verweigert, da davon auszugehen ist, dass die Tiere von Niedersachsen aus in Drittstaaten exportiert werden. Nun liegt die Entscheidung, ob die Rinder tatsächlich exportiert werden, beim Land Niedersachsen und den zuständigen Veterinären. Um so wichtiger ist es, jetzt den Eil-Appell zu unterzeichnen!

Online-Shop
http://www.tierschutzbüro.de
Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig
Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer
Einfach über PayPal spenden 

 

 

Tiertransporte in Drittländer jetzt stoppen! – Pelz Polizei – Flyer bestellen – Rezept des Monats

Deutsches Tierschutzbüro
Newsletter  24. Februar 2019
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen

 

Mehr und mehr Veterinärämter handeln endlich zu Gunsten der Tiere.

Wir fordern: Tiertransporte komplett beenden!
Tiertransporte gehören zu den grausamsten Auswüchsen unseres derzeitigen Systems der Massentierhaltung – und das ganz unabhängig von all den schlimmen Unfällen der letzten Wochen. Täglich transportieren zahlreiche LKWs Tiere zum Schlachthof oder zu einer Zwischenstation. Sie sind eingepfercht, hungrig, durstig, verletzt, ihre Augen mit Angst erfüllt. Sie haben keine Luft zum Atmen, sie sind hilflos ausgeliefert. 3,7 Millionen Tiere pro Tag sind in Deutschland diesen Umständen ausgesetzt. Über all das klärten wir auch bei unserer großen “TRUCK YOU”-Tour im letzten Jahr auf.

Ein Aspekt der Tiertransporte, der momentan wieder etwas mehr Aufmerksamkeit bekommt, ist der Transport von Tieren in Länder außerhalb der EU. Denn während auch in Deutschland und den Staaten der Europäischen Union die Tierschutzgesetze nicht ansatzweise ausreichend sind, sieht es in diesen Drittländern noch viel schlimmer aus. Tiere, die dorthin transportiert werden, werden meist noch größeren Qualen ausgesetzt und auf noch grausamere Art und Weise behandelt und geschlachtet, als man es aus der EU kennt. Eigentlich sieht die EU-Tiertransport-Verordnung vor, dass Veterinäre den Transport in Länder, in denen der Tierschutz nicht eingehalten werden kann, nicht stattgeben sollen. In der Realität sieht dies jedoch meist anders aus – denn der wirtschaftliche Druck ist auch hier enorm.

Doch momentan positionieren sich mehr und mehr Veterinärämter und Landkreise und weigern sich, Tiertransporter in Länder außerhalb der EU zu transportieren. Stein des Anstoßes war der Fall einer trächtigen Kuh, die nach Usbekistan geschickt werden sollte – doch das Veterinäramt Landshut weigerte sich! Nach und nach kommunizierten immer mehr Landkreise aus Bayern, dass sie so agieren.

Wir nahmen dies zum Anlass und schrieben alle Veterinärämter in Deutschland an, um nach der dortigen Praxis im Fall von Drittländer-Exporten zu fragen. Die meisten Rückmeldungen zeigten, dass auch einige weitere Ämter so verfahren – entweder schon seit langer Zeit oder erst seit kurzem und befeuert durch die aktuelle Situation und unsere Anfrage.  Wir bleiben auf jeden Fall an dem Thema dran – denn auch, wenn es nur ein kleiner Schritt wäre, würde der Stop von Transporten in Länder außerhalb der EU schon einiges Tierleid ersparen.

https://www.truckyou.de/petition/

Unterschreiben Sie jetzt unsere Petition gegen Tiertransporte!

Und auch Sie können aktiv werden, indem Sie uns jetzt mit Ihrer Stimme gegen Tiertransporter unterstützen!

Rezept des Monats: Schnelle vegane Pho
Wir suchen engagierten
LKW-Fahrer (m/w)
Auch, wenn die Temperaturen mancherorts schon an den kommenden Frühling erinnern lassen, ist die Zeit des Winters und der Erkältungen noch nicht vorbei. Um sich davor zu schützen, sein Immunsystem zu stärken oder im Ernstfall schnellstmöglich wieder fit zu werden, bietet sich fast nichts besseres an, als unser Rezept für eine wärmende, leckere Pho auf Twenty4VEGAN! Pho ist eine traditionelle vietnamesische Suppe, die sich inzwischen weltweit großer Beliebtheit erfreut. Im Original basiert sie meistens auf einer Fleischbrühe und Fischsoße – in unserer superleckeren und schnellen veganen Variante ersetzen wir dies natürlich mit Miso- oder Gemüsebrühe und Sojasauce! Zusammen mit Reisnudeln, Thai-Basilikum, Koriander, Chili, Limetten, Tofu oder Seitan und vielen leckeren Gewürzen ergibt sich so eine authentische, wohlschmeckende, gesunde und vor allem komplett tierleidfreie Variante, die den Körper auch bei jedem eventuellem Wintereinbruch wärmt!

Probieren Sie jetzt die schnelle vegane Pho!

Jetzt “Pelz Polizei”-Flyer bestellen und mit uns gemeinsam gegen Pelz kämpfen
Lilly und Sally sind für immer frei!
Jetzt “Pelz Polizei”-Flyer bestellen und mit uns gemeinsam gegen Pelz kämpfen
Leider sieht jeder von uns während der Winterzeit Pelzprodukte – ob bei Fremden auf der Straße oder auch bei Freunden und der Familie. Ein Grund dafür ist auch, dass sehr viele Menschen gar nicht wissen, was es mit der Pelzproduktion auf sich hat und welch unglaubliche Tierqual damit verbunden ist. Einer der besten Wege, um dies zu ändern, ist natürlich Aufklärung! Und dafür bieten wir ein gutes Hilfsmittel an: unsere auffälligen und passenden Flyer zum Thema. Diese können Sie überall verteilen oder an Orten hinterlegen, wo Sie Menschen über das Thema aufklären möchten, um so einen Teil gegen die grausame Pelzindustrie beizutragen. Denn der Pelz gehört den Tieren und nicht an unsere Kleidung! Bestellen Sie also jetzt einige unserer Flyer und beteiligen sich gemeinsam mit uns am Kampf gegen Pelz! Die Flyer  geben wir kostenfrei ab, bitten aber um Erstattung der Porto- und Verpackungskosten in Form einer freiwilligen Spende (über die Höhe der Spende entscheiden Sie)

Hier “Pelz Polizei”-Flyer bestellen.

Online-Shop
Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig
Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer
Einfach über PayPal spenden 

 

 

Letztes Jahr gelang es uns erneut eine Kuh vor der Schlachtung zu retten und Ihr einen Platz in Liebe und Freiheut zu schenken. — Tierschutzbüro

Letztes Jahr gelang es uns erneut eine Kuh vor der Schlachtung zu retten und Ihr einen Platz in Liebe und Freiheut zu schenken.
Lesen Sie hier Uxis bewegende Geschichte:
PS: Realität Schlachthof – Wir decken Tierquälerei in Oldenburg auf. Jetzt Petition für Schließung des Schlachthofs unterschreiben!
Lisa Wilhelm
Projektkoordinatorin „Tierpatenschaft mit Herz“
Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Gubener Str. 47
10243 Berlin
Telefon: 030-2700496-19
Fax: 030-2700496-10
Twitter: @tierschutzbuer0
Hilfe, die ankommt!
Das Deutsche Tierschutzbüro e.V. ist eine führende Tierrechtsorganisation und setzt sich für die Rechte von Tieren ein.
Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf der industriellen Massentierhaltung und Pelztierzucht, weil diese die größte Ausbeutung und Tierquälerei in der Welt verantworten und wir dort nachhaltig am meisten für die Tiere verändern können. Wir decken Missstände in der Tierhaltung auf und bringen an die Öffentlichkeit, was die Agrarindustrie der Gesellschaft versucht vorzuenthalten.
Möglich ist dies nur dank der großzügigen Unterstützung unserer Förderer und Spender, die uns helfen Tierrechte zu etablieren. Jetzt helfen!

Traurig: Bereits 12 Tiertransporter-Unfälle auf deutschen Straßen im Jahr 2019!

Deutsches Tierschutzbüro
Newsletter  10. Februar 2019
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen

 

Schluss mit Tiertransporten und Massentierhaltung!

Schluss mit Tiertransporten und Massentierhaltung!
Es sind gerade einmal sechs Wochen des neuen Jahres vergangen und schon häufen sich die traurigen Nachrichten, die wieder einmal beweisen, wie grausam das System der Massentierhaltung ist. Denn allein in dieser kurzen Zeit gab es bereits 12 schwerwiegende Unfälle von Tiertransporten in Deutschland, bei denen mehr als 100 Schweine, mehrere Rinder, viele Hühner und sogar drei Menschen ums Leben kamen!

Bei den Unfällen in Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein waren großteils Fehler des jeweiligen Fahrers das Problem. Nicht nur einmal führten falsche Wendemanöver zum Umkippen des Anhängers und damit zum Unfall und extrem viel Tierleid. Doch auch technische Defekte gehörten zu den Ursachen – ein Transporter brannte dadurch sogar komplett aus! So endete das Leben der Tiere noch früher und grausamer, als es eh kurze Zeit später im Schlachthof geendet hätte.

Über all diese Grausamkeiten im System der Massentierhaltung und Tiertransporte klärten wir im letzten Jahr schon mit unserer Kampagne “TRUCK YOU” auf – und leider bestätigen die aktuellen Vorfälle, wieso wir klar fordern, dass beides abgeschafft gehört! Doch bis es dazu kommt, kann schon jeder Einzelne etwas tun, um gegen Tierleid vorzugehen – und zwar durch die Umstellung auf eine vegane Lebensweise! Unser Projekt “Twenty4VEGAN” kann Ihnen dabei helfen – so können wir gemeinsam daran arbeiten, dass Tiere in Zukunft nicht mehr unter solchen Vorfällen leiden müssen. Probieren Sie es jetzt aus, wir unterstützen Sie gerne mit leckeren Rezepten und Infos über eine ausgewogene pflanzliche Ernährung!

https://twenty4vegan.de/

Starten Sie jetzt in die vegane Lebensweise

Setzen Sie mit unseren Anti-Pelz-Pins ein Zeichen gegen Pelz!
Setzen Sie mit unseren Anti-Pelz-Pins ein Zeichen gegen Pelz!
Der Winter ist noch nicht vorbei und so sieht man auch weiterhin Pelzprodukte auf den Straßen, die mit unglaublichem Tierleid verbunden sind. Wenn Sie selbst öffentlich ein Statement gegen dieses Grauen setzen wollen, können Sie das ideal mit unseren Anti-Pelz-Pins! Denn es ist elementar, möglichst viele Menschen darüber aufzuklären, dass Pelz abzulehnen ist und nur Tierleid mit sich bringt. Gut sichtbar an Ihrer Kapuze oder dem Jackenkragen ziehen unsere Anti-Pelz-Pins so manchen Blick auf sich und zeigen ganz einfach jedem in Ihrer Umgebung, was Sie von Echtpelz halten. Die Pins eignen sich auch sehr gut zum Verschenken: Sie können gegen eine Spende gleich mehrere bestellen und Ihre Freunde, Kollegen oder anderen Mitmenschen profitieren auch davon. Wenn Sie unseren Kampf gegen Pelz unterstützen möchten, bestellen Sie also jetzt Pins und tragen Sie sie an Ihrer Kleidung . Die Anstecker geben wir kostenfrei ab, bitten aber um Erstattung der Porto- und Verpackungskosten in Form einer freiwilligen Spende (über die Höhe der Spende entscheiden Sie).

Hier Anti-Pelz-Pins bestellen!

Unterstützen Sie uns bei unseren Undercover-Recherchen!
Unterstützen Sie uns bei unseren Undercover-Recherchen!
Ende letzten Jahres haben wir mit unseren Undercover- Recherchen im Schlachthof Oldenburg und Laatzen grausame Tierquälerei an die Öffentlichkeit bringen können und so viele Menschen zu einem Umdenken anregen und für die vegane Lebensweise begeistern können. Die Bilder gingen durch alle Medien und haben für großes Entsetzen sowohl bei den Menschen, als auch bei der Politik gesorgt. Daher haben wir es uns zum Ziel gesetzt, dieses Jahr unseren Fokus weiter auf Undercover-Recherchen in Mast-, Zucht- und Schlachtanlagen zu legen. Unsere langjährige Erfahrung zeigt, dass wir nur so den Menschen die Augen öffnen können, denn ein Bild sagt mehr als tausend Worte! Damit wir auch in Zukunft riskante und öffentlich wirksame Recherchen wie diese fortführen können, brauchen wir Ihren Rückhalt und Ihre Unterstützung, bitte spenden Sie uns 100, 50 oder 25 Euro und geben Sie den Tieren Ihre Stimme!
Leider ist unser Spendenziel von 30.000 Euro noch nicht ganz erreicht. Bitte unterstützen Sie uns jetzt, damit wir bald wieder aufdecken können, was die Agrarindustrie versucht uns vorzuenthalten!

Jetzt Undercover Recherchen im Jahr 2019 unterstützen!

Online-Shop
Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig
Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer
Einfach über PayPal spenden 

 

 

Bald ist Valentinstag – verschenken Sie doch echte Tierliebe!

Deutsches Tierschutzbüro
Newsletter  06. Februar 2019
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen

 

Aus Liebe Tierliebe schenken!

Aus liebe Tierliebe schenken!
Am 14. Februar ist Valentinstag. Wäre es nicht eine wundervolle Geste, ihrem Herzensmensch in diesem Jahr eine besondere Freude zu bereiten und dabei gleichzeitig einem geretteten Tier ein Leben in Sicherheit und Liebe zu schenken? Wir hätten da die passende Idee für Sie:

Alle, die im Zeitraum vom 23.01.2019 bis zum 14.02.2019 eine symbolische Tierpatenschaft mit Herz übernehmen, erhalten unseren tollen Jahreskalender 2019 im Wert von 15€ kostenfrei bequem nach Hause gesendet.

Der Kalender begleitet Sie mit vielen süßen Fotos unserer geretteten Tiere durch das Jahr 2019. Auf der Rückseite jeden Monats befindet sich eins von insgesamt zwölf inspirierenden veganen Rezepten der Kochbuchautorin und Foodbloggerin Lea Green.

Alle Unterlagen und den Kalender erhalten Sie rechtzeitig vor Valentinstag per Post zugestellt, wenn Sie eine Tierpatenschaft bis zum 07.02.2019 übernehmen.

Wenn Sie sich noch bis zum 14.02.2019 entscheiden sollten, erhalten Sie die Tierpaten-Urkunde vorab als PDF per E-Mail zugesandt. Die ausgedruckte Version der Urkunde und den Kalender erhalten Sie dann im Nachgang per Post.

http://www.tier-patenschaft.de/zum-valentinstag-tierliebe-verschenken/

Jetzt eine Tierpatenschaft übernehmen

Weitere Informationen zur Aktion erhalten Sie hier.

Online-Shop
Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig
Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer
Einfach über PayPal spenden