Schlagwort-Archive: Tierschutzbüro

Riesenerfolg: Über 1,5 Millionen Menschen setzen sich gegen Käfighaltung ein! — tierschutzbüro

Deutsches Tierschutzbüro
Newsletter  12. September 2019
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen

 

Erfolg: EU-Petition erreicht über 1,5 Millionen Unterschriften gegen Käfighaltung

Erfolg: EU-Petition erreicht über 1,5 Millionen Unterschriften gegen Käfighaltung

Riesenerfolg für die EU-weite Bürgerinitiative End the Cage Age“: Am gestrigen Mittwoch, 11. September 2019, endete Europas bisher größte Bürgerbewegung für Nutztiere mit über 1,5 Millionen gesammelten Unterschriften. Das sind rund 500.000 mehr, als für eine erfolgreiche Europäische Bürgerinitiative benötigt werden. Ziel der Kampagne ist die EU-weite Beendigung der Käfighaltung von landwirtschaftlich gehaltenen Tieren. Die Stimmen dafür wurden in den vergangenen zwölf Monaten gesammelt. Jetzt muss sich die EU-Kommission verpflichtend mit den Forderungen der Bürgerinitiative beschäftigen – daran geht kein Weg vorbei!
Der erfolgreiche Abschluss der Bürgerinitiative ist das Ergebnis der Zusammenarbeit einer breiten Koalition von internationalen Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen, an der wir uns natürlich auch beteiligt haben.

Die Anzahl der gesammelten Unterschriften muss noch im Rahmen eines offiziellen Prozesses auf ihre Gültigkeit geprüft werden. An dieser Stelle möchten wir Ihnen allen, die sich auch an der Petition beteiligt haben herzlich DANKE sagen. Nur mit Ihrer Unterstützung konnten wir in Deutschland so viele wichtige Unterschriften für die Tiere sammeln.

Die Organisatoren der Bürgerinitiative schätzen derzeit, dass allein in Deutschland rund 500.000 Bürgerinnen und Bürger die Petition unterzeichnet haben – das ist mehr als ein Drittel aller EU-weit gesammelten Unterschriften.
Über 1,5 Millionen EU-Bürger sprechen sich gemeinsam gegen die Käfighaltung von Tieren aus, die Europäische Union darf diese Stimmen für mehr Tierschutz und mehr Tierrechte nicht überhören und muss nun endlich handeln. Denn dieses überwältigende Ergebnis zeigt, dass die Menschen Europas für einen Wandel in der landwirtschaftlichen Tierhaltung eintreten. Haltungssysteme, in denen Tiere Tag für Tag leiden und systematisch krankgemacht werden, müssen der Vergangenheit angehören. Ein Leben im Käfig ist kein Leben.

Wir sind voller Hoffnung und bleiben gespannt, was nun passieren wird. Natürlich halten wir sie darüber auf dem Laufenden.
Sie möchten unsere Tierrechtsarbeit unterstützen? Dann werden Sie jetzt Förderer oder Förderin unserer Arbeit und wir werden in Zukunft gemeinsam für die Tiere und ihre Rechte kämpfen.

https://www.tierschutzbuero.de/foerderschaft/

Online-Shop
Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

Einfach über PayPal spenden 

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Streustraße 68 / 13086 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer

 

 

 

Lecker & easy: Veganer Käsekuchen- unser neues Rezeptvideo ist da!

Deutsches Tierschutzbüro
Newsletter  08. September 2019
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen

 

Lecker & easy: Veganer Käsekuchen mit Himbeeren

Lecker & easy: Veganer Käsekuchen mit Himbeeren
Was ist Ihr Liebling unter den Kuchensorten?

Käsekuchen ist jedenfalls ein echter und überall bekannter Klassiker unter den beliebtesten Kuchensorten. Wer hätte da also nicht gedacht, dass dieser Kuchen auch in vegan zu backen geht?! Mit nur wenigen Zutaten und einer einfachen Zubereitung können Sie im Handumdrehen einen veganen und oberleckeren Käsekuchen zaubern. In unserem neuen Rezeptvideo zeigen wir Ihnen, wie es geht!

Wir sind sicher, damit erobern Sie schnell alle Herzen und werden für kulinarische Begeisterung sorgen! Schauen Sie also rein und probieren Sie dieses leckere Rezept bald aus.

Käsekuchen

Jetzt Käsekuchen-Rezeptvideo anschauen!

PS: Mehr vegane und somit tierleidfreie Rezepte finden Sie unter: www.twenty4vegan.de

Online-Shop
Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

Einfach über PayPal spenden 

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Streustraße 68 / 13086 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer

 

 

 

Wir demonstrieren auf der Straße für mehr Tierrechte! — tierschutzbüro

Deutsches Tierschutzbüro
Newsletter  21. August 2019
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen

 

Wir demonstrieren auf der Straße für mehr Tierrechte!

Wir demonstrieren auf der Straße für mehr Tierrechte!
Tiere brauchen Rechte! Unter diesem Slogan finden derzeit in vielen deutschen Städten, aber auch weltweit, Demonstrationen statt. Auch wir vom Deutschen Tierschutzbüro treten dafür ein, dass Tiere mehr Rechte bekommen. Aus diesem Grund haben wir uns in Form unserer Regionalgruppe Bonn letzte Woche am Animal Rights March in Köln beteiligt. Gemeinsam mit über 1.200 Menschen sind wir auf die Straße gegangen, um ein Zeichen zu setzen. Am kommenden Wochenende findet nun der Animal Rights March 2019 in Berlin statt, auch an dieser Demo werden wir uns beteiligen, alle Informationen dazu finden Sie hier.

Noch immer werden Millionen Tiere in Käfigen und engen Verschlägen gehalten, wo sie niemals das Tageslicht sehen. Noch immer werden Tiere ausgebeutet, geschlagen und getreten und noch immer werden sie eingeengt in Tiertransportern über tausende Kilometer transportiert und brutal getötet.
Für alle diese geschundenen Tiere gehen wir auf die Straße und erheben unsere Stimme.
Werden Sie auch ein Teil vom Deutschen Tierschutzbüro und geben Sie den Tieren jetzt Ihre Stimme.

https://www.tierschutzbuero.de/foerderschaft/

Jetzt aktiv werden!

PS: Kommen Sie am kommenden Sonntag nach Berlin und demonstrieren Sie gemeinsam mit uns für mehr Tierrechte. Alle Informationen finden Sie hier. Sollten Sie es zeitlich nicht schaffen, dann fördern Sie bitte jetzt unsere Tierrechtsarbeit.

Online-Shop
Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

Einfach über PayPal spenden 

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Streustraße 68 / 13086 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer

 

 

 

❤ Wir stellen vor: Tierpatenschaft mit Herz – Marie- Muh entwickelt sich toll – Lilly und Sally genießen den Sommer – tierschutzbüro

Deutsches Tierschutzbüro
Newsletter  18. August 2019
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen

 

Unser Projekt Tierpatenschaft mit Herz als wichtiger Teil unserer Tierrechtsarbeit!

Unser Projekt Tierpatenschaft mit Herz als wichtiger Teil unserer Tierrechtsarbeit!
Das Projekt Tierpatenschaft mit Herz ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit des Deutschen Tierschutzbüros.

Bei unseren Undercover-Recherchen, gelingt es uns immer wieder Tiere, die verletzt, krank oder misshandelt worden sind, zu retten. Wir versuchen ihnen ihre Würde zurückzugeben und bringen sie auf unsere befreundeten Lebenshöfe. Dort können sie sich in Liebe und Freiheit von den Strapazen ihrer früheren Leben, in Mast- und Zuchtanlagen der Massentierhaltung, erholen.
Viele dieser Tiere benötigen durch die früheren schlechten Haltungsbedingungen eine intensive tierärztliche Versorgung, Pflege und besonders viel liebevolle Zuneigung.

Damit wir unsere geretteten Tiere optimal versorgen und ihnen ein artgerechtes Leben in Würde und Freiheit sichern können, sind wir auf Menschen angewiesen, die unsere Arbeit und die Tiere unterstützen. Nur durch diese Hilfe ist es uns möglich, die Kosten für Unterbringung, Futter und medizinische Versorgung sicherzustellen. Da die laufenden Kosten nicht alleine durch die monatlichen Beiträge einzelner Tierpaten gedeckt werden können, sind wir und die Tiere auf die Hilfe möglichst vieler Menschen angewiesen. Jedes Tier hat mehrere Paten, sodass auch im Falle eines größeren medizinischen Notfalles die optimale Versorgung gewährleistet ist.

Regelmäßig können Tierpaten ihre Schützlinge auf den schönen Lebenshöfen besuchen und sich versichern wie gut es ihnen dort geht. Auch für uns ist es ein tolles Gefühl, die Menschen dort kennenlernen zu dürfen, die unsere Tiere und die Arbeit des Deutschen Tierschutzbüros so tatkräftig unterstützen.
Werden auch Sie jetzt Tierpate und unterstützen Sie eines unserer geretteten Tiere!

Tierpatenschaft mit Herz

Jetzt Tierpatenschaft mit Herz unterstützen und Leben retten!

Gerettetes Kalb Marie-Muh entwickelt sich toll.
Gerettetes Kalb Marie-Muh entwickelt sich toll.
Im Frühling 2019 gelang uns die Rettung eines erst wenige Tage alten Kalbs, welches kurz davor war, auf einem Tiertransport in eine Kälbermast gebracht zu werden.
Das junge Tier war seiner Mutter, wie üblich, bereits kurze Zeit nach der Geburt entrissen worden, um in einem Kälberiglu isoliert von anderen Kühen gehalten zu werden. Hier sollte sie einige Tage fristen, um auf den Tiertransport in eine Mastanlage zu warten.
Wir beschlossen Marie-Muh vor dem Transport und der Mast zu retten und ihr einen Platz auf einem unserer befreundeten Lebenshöfe zu schenken.
Dort hat sie sich in den letzten drei Monaten seit ihrer Rettung toll entwickelt und sich wunderbar in die kleine Herde eingelebt.
Marie-Muh ist ein selbstbewusstes kleines Kuhmädchen geworden, das sehr interessiert auf ihre Umwelt zugeht. Was vielleicht auch daran liegt, dass unsere Kuh Zwergi – die wir selbst vor einigen Jahren aus einem Milchbetrieb befreiten – sich liebevoll um den Neuzugang kümmert und als Pflegemama einspringt.
So langsam beginnen auch ihre Hörner zu wachsen, was uns sehr freut, da man ihr im Milchbetrieb bereits die Hörner ausbrennen wollte.
Wir sind glücklich, dass es ihr nun so gut geht und freuen uns auf die Zukunft mit dieser tollen Kuh!

Erfahren Sie hier mehr über Marie-Muhs Rettungsgeschichte.

Unsere Schweine Lilly und Sally genießen den Sommer!
Unsere Schweine Lilly und Sally genießen den Sommer!
Unsere Schweinemädchen Lilly und Sally machen sich die heißen Temperaturen schön.
Für sie beginnt dann die Zeit der völligen Entspannung und des absoluten Wohlbefindens.
Die beiden verbringen den ganzen Tag auf der Weide und vor allem im Wasser. Dies ist besonders wichtig, denn Schweine können ihren Wärmehaushalt nicht selbst regulieren. Sie besitzen keine Schweißdrüsen und können somit auch nicht schwitzen. Durch das Suhlen im Schlamm und das Baden in Gewässern, können sie ihre Körperwärme regulieren und bei großer Hitze herunterkühlen. Zudem schützt eine kühlende Schlammschicht die Haut vor unerwünschten Parasiten, Insekten und besonders wichtig, vor direkter Sonneneinstrahlung.
In der Massentierhaltung bleibt den Tieren dieses wichtige Ritual verwehrt. Trotz der enormen Hitze in den engen Stallungen können die Tiere sich weder abkühlen noch ihrer natürlichen Körperpflege nachgehen. Dies führt bei vielen Schweinen zu schlimmen Verhaltensstörungen und Krankheiten, die in einigen Fällen sogar zum Tod führen.

Wir sind froh, dass Lilly und Sally dieses traurige Schicksal erspart blieb und beide seit ihrer Rettung vor drei Jahren, ein artgerechtes und besonders glückliches Leben führen können.

Erfahren Sie hier mehr über die beiden und ihre emotionale Rettung!

Online-Shop
Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

Einfach über PayPal spenden 

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Streustraße 68 / 13086 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer
 

SOS – die Zeit rennt: Jetzt “End the Cage Age”- Petition verbreiten! — tierschutzbüro

Deutsches Tierschutzbüro
Newsletter  07. August 2019
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen

Facebook Google+ Twitter YouTube PayPal

Nur noch wenige Wochen:
Verbreiten Sie bitte jetzt die “End the Cage Age”-Petition!

Nur noch wenige Wochen: Verbreiten Sie bitte jetzt die “End the Cage Age”-Petition!

Hallo ,

Sie als Tierfreund haben bereits in der Vergangenheit die Europäische Bürgerinitiative tatkräftig unterstützt und mit Ihrer Unterschrift bei der Petition ein wichtiges Zeichen gesetzt. Gemeinsam mit Ihrer Stimme haben wir zusammen mit über 170 anderen Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen bereits die Marke von einer Million Unterschriften erreicht. Doch wir brauchen weiterhin jede Stimme! Denn auch wenn über eine Million Stimmen zusammen gekommen sind, heißt dies leider nicht, dass am Ende auch alle offiziell gültig sind. Bei allen Unterschriftensammlungen und Petitionen sammeln sich leider auch viele ungültige Abgaben an, die am Ende nicht zählen. Die Gefahr, dass momentan nur 900.000 anstelle von 1 Million Stimmen gültig sind, ist groß. Um komplett sicher zu gehen, dass wir bei der Europäischen Kommission Erfolg haben, sollten es daher um die 1,5 Million Unterschriften werden! 

Nun rennt uns die Zeit davon und wir müssen alle Gas geben, dass wir am Ende ausreichend viele Unterschriften zusammen bekommen. Daher möchten wir Sie dringlichst bitten, diese so wichtige und einmalige Petition noch heute an die Menschen in Ihrem Umfeld weiterzuleiten und diese zu bitten, auch zu unterschreiben!

https://tierschutzbuero.endthecageage.eu/


Denn nur so kann es zu einer richtungsweisenden Veränderung unseres Agrar- und Ernährungssystems kommen und die Lebensbedingungen von Millionen Tieren verbessern.

Unterstützen Sie uns und “End the Cage Age” JETZT und leiten Sie diese Initiative bitte dringend auch an Ihre Familie und alle Freunde weiter! Bitte beachten Sie, dass diese Petition eine Initiative der Europäischen Union ist und daher nur von Personen unterschrieben werden kann, die ihren offiziellen Wohnsitz in der EU haben.

Jetzt Petition an alle meine Freunde weiterleiten!

Mehr zu der Kampagne gegen Käfighaltung finden Sie hier. Dies ist ein einmaliger Sondernewsletter, es werden keine weiteren folgen. Sollten Sie sich jedoch vom Newsletter des Deutschen Tieschutzbüros an- oder abmelden wollen, können Sie das jederzeit hier tun.

End the Cage Age – Käfighaltung beenden!

PS: Um eine Stimme abzugeben ist es notwendig, einige persönliche Daten anzugeben. Dies ist eine Vorgabe der EU bzw. Europäischen Kommission für die Einreichung von Petitionen. Die Stimme zählt daher nur dann, wenn alle erforderlichen Daten komplett ausgefüllt werden. Wir Danken Ihnen im Namen der Tiere für Ihre Bereitschaft und Unterstützung!

Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig


Einfach über PayPal spenden 

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Streustraße 68 / 13086 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer

 

Neues Gesicht – alte Mission! – Kartoffelsalat vegan – leckeres Eis für unsere Schweine — tierschutzbüro

Deutsches Tierschutzbüro
Newsletter  04. August 2019
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen

 

Neues Gesicht – alte Mission! Wir kämpfen für Tierrechte!

Neues Gesicht - alte Mission! Wir kämpfen für Tierrechte!
Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
wie Sie es vielleicht bereits in den sozialen Medien mitbekommen haben, haben wir einen neuen Look, also ein neues Gesicht.

Wir haben unser Logo überarbeitet und sind stolz uns nun mit diesem neuen Auftritt präsentieren zu dürfen. An unserer Arbeit und unserer Mission ändert sich natürlich nichts. Wir sind motivierter denn je und kämpfen jeden Tag gegen die Ausbeutung der Tiere im Bereich der Nutztierindustrie.
Wir bekämpfen die industrielle Massentierhaltung und Pelztierzucht, weil diese das größte Tierleid in der Welt verantworten. Durch unsere Kampagnen und Undercover-Recherchen decken wir persönlich die Missstände in der Tierhaltung auf und informieren die Menschen darüber. Solange Tiere für Produkte wie Fleisch, Milch, Eier und Pelz ausgebeutet und gequält werden, fordern wir eine radikale Veränderung und streben einen Wandel hin zu einer Gesellschaft an, in der Respekt und Achtsamkeit gegenüber Tieren eine wichtige Basis sind.

Derzeit arbeiten wir auch daran, unsere Website zu erneuern und freuen uns, wenn wir Ihnen diese in ein paar Wochen vorstellen können und somit noch mehr Menschen mit unseren Undercover-Recherchen und Inhalten erreichen können.

Wir kämpfen für eine Welt, in der alle Lebewesen und ihre natürlichen Lebensräume respektiert werden. Sie auch? Dann unterstützen Sie uns bitte jetzt mit einer monatlichen Förderschaft, denn nur mit Ihrer Hilfe und Ihrem Rückhalt, können wir Tierquälerei aufdecken und versuchen, Tierrechte in der Gesellschaft zu etablieren!

https://www.tierschutzbuero.de/foerderschaft/

Jetzt Tierrechtsarbeit fördern!

Must-Have zur Grillzeit: Kartoffelsalat
Must-Have zur Grillzeit: Kartoffelsalat
Die Sonne strahlt und die Parks und Gärten füllen sich mit fröhlichen Menschen und ihrem Grill-Equipment. Und welcher Salat darf hier natürlich auf keinen Fall fehlen? Richtig, der typische und überall beliebte Kartoffelsalat mit sauren Gürkchen und Mayo! Und auch dieser Klassiker ist in vegan wirklich einfach und auch in nur wenigen Minuten zu machen!
Wir haben dieses leckere Rezept und alle benötigten Schritte wieder in einem sehr anschaulichen und unterhaltsamen Video für Sie zusammengestellt. Schauen Sie jetzt einfach mal rein und probieren Sie es aus, die nächste Grillparty kann auf jeden Fall kommen.

Wir wünschen Ihnen guten Appetit!
Das leckere Rezept finden Sie hier.

PS: Wir essen den Kartoffelsalat am liebsten besonders herzhaft und legen uns dazu meist ein paar vegane und somit tierleidfreie Würstchen auf den Grill!

Sommer, Sonne, Schweine-Eis
Sommer, Sonne, Schweine-Eis
Der Sommer ist in vollem Gange und nicht nur uns Menschen ist es an einigen Tagen einfach viel zu heiß! Was da immer für eine Erfrischung sorgt, ist ein köstliches, kühlendes Eis. Um unseren geretteten Schweinen Jan, Laura und Stefan eine gesunde Abkühlung zu verschaffen, gab es Früchte und Gemüse in gefrorenem Wasser, was alle drei wahnsinnig toll fanden.In der Massentierhaltung gibt es häufig nur Kraftfutter aus trockenem Mais, Weizen und Soja. Schweine sind wahre Feinschmecker und genießen besondere Leckerbissen genauso wie der Mensch. Aus diesem Grund langweilen sich die anspruchsvollen Tiere in der Massentierhaltung, was häufig dazu führt, dass sich die Tiere gegenseitig verletzen.
Jan, Laura und Stefan hatten das Glück, gerettet zu werden und auf einem schönen Lebenshof mit vielen anderen Tieren die Freiheit zu leben. Sie kommen täglich in den Genuss vieler leckerer und gesunder Nahrungsmittel.

Hier erfahren Sie mehr über die Rettungsgeschichte von Jan, Laura und Stefan.

Unterstützen Sie unsere tollen Schweine mit einer Tierpatenschaft mit Herz!

Online-Shop
Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

Einfach über PayPal spenden 

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Streustraße 68 / 13086 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer

 

 

 

 

Erneut: Tiertransporter gestoppt und Tiere dramatisch verendet! –Tierschutzbüro

Deutsches Tierschutzbüro
Newsletter  31. Juli 2019
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen

Facebook Google+ Twitter YouTube PayPal

 

Erneut: Tiertransporter gestoppt und Tiere dramatisch verendet!

Erneut: Tiertransporter gestoppt und Tiere dramatisch verendet!

Mit Sicherheit haben Sie auch schon durch die Medien mitbekommen, dass in diesen Tagen immer wieder Tiertransporter von der Polizei gestoppt werden und sich dramatische Szenen abbilden. So stoppte die Autobahnpolizei Feucht auch vergangenen Freitag einen überhitzten Tiertransporter mit ca. 800 Ferkeln. Die Beamten waren von einem engagierten Tierrechtler aus der Umgebung von Nürnberg alarmiert worden. Dieser beobachtete während der Fahrt auf der A3, dass viele der Tiere nach Luft schnappten und in einem schlechten Allgemeinzustand waren. Der Transporter war auf dem Weg von den Niederlanden ins weit über 1.000 km entfernte Kroatien. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass die Temperatur im Transporter deutlich über 35 Grad Celsius war. ´

Der mit uns vernetzte Tierrechtler beobachtete und teilte uns mit, dass die Tränkanlage erst eingeschalten worden ist, als der Fahrer des Transporters dazu aufgefordert wurde. Bereits nach kurzer Zeit war dieser jedoch schon leer. Aufgrund der herrschenden hohen Temperatur und dem akuten Wassermangel wurden viele der Tiere in einem sehr dehydrierten Zustand vorgefunden, mindestens zwei Ferkel waren bereits tot. Die Polizei rief daraufhin die zuständige Feuerwehr und das Veterinäramt an, die kurze Zeit später eintraf und die Tiere mit Wasser erstversorgte. Die Tiere wurden dann zum Schlachthof in Erlangen transportiert, um dort über Nacht abgeladen und versorgt zu werden. Obwohl sich in der Zwischenzeit einige weitere Tierrrechtler einschalteten und bereits Lebenshöfe Plätze für einige Tiere anboten, konnten leider keine der Ferkel gerettet werden. Nachdem die Tiere auf dem Gelände des Schlachthofs getränkt und gefüttert wurden, wurde der Tiertransporter vom zuständigen Veterinäramt, nachdem er mit ausreichend Wasser gefüllt und gereinigt wurde,  leider wieder freigegeben und durfte seine Fahrt nach Kroatien wieder antreten. Einige der Ferkel wurden zuvor jedoch leider in einem so schlechten Zustand vorgefunden, dass sie vor Ort notgetötet worden sind.

Wir haben umgehend gegen die Fahrer und das Speditionsunternehmen Anzeige erstattet und hoffen sehr, dass es zu einer entsprechenden Strafe kommen wird. Doch das was in Altdorf passiert ist, ist leider kein Einzelfall. Solange Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner nicht endlich konsequent durchgreift und internationale sowie nationale Tiertransporte in den Sommermonaten grundsätzlich verbietet, wird es zu solchen Katastrophen auf Kosten der Tiere kommen.

Daher möchten wir Sie alle bitten, wachsam zu sein. Wenn Sie in den nächsten Tagen und Wochen unterwegs sein sollten und wir alle wieder mit Temperaturen von über 30 Grad Celsius zu kämpfen haben, werden bitte auch Sie aktiv. Tun Sie es dem engagierten Tierrechtler gleich und beobachten Sie Tiertransporter ganz genau. Sollte Ihnen etwas auffallen wie z.B. sehr stark hechelnde oder verletzte Tiere, die nach Luft schnappen, alarmieren Sie bitte umgehend die Polizei. Gegen die beiden Fahrer des Tiertransporters wurden Bußgelder im fünfstelligen Bereich verhängt. Da die Politik und die Behörden leider selten bis gar nicht handeln,  bitten wir Sie selbst aktiv zu werden, indem Sie tierische Produkte durch pflanzliche Alternativen tauschen, denn nur so können Tiertransporte und die Massentierhaltung effektiv und nachhaltig beendet werden.

https://www.tierschutzbuero.de/spenden/

Jetzt Tiertransporte stoppen!

Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Streustraße 68 / 13086 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer


Einfach über PayPal spenden 

Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

✊ Für Tierrechte auf die Straße gehen: Berlin, Köln und Leipzig demonstriert! — tierschutzbüro

Deutsches Tierschutzbüro
Newsletter  28. Juli 2019
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen

 

Für Tierrechte auf die Straße gehen:
Berlin, Köln und Leipzig demonstriert – seien Sie dabei!

Für Tierrechte auf die Straße gehen: Berlin, Köln und Leipzig demonstriert - seien Sie dabei!
Haben Sie schon mal vom “Animal Rights March” gehört?!

Bestimmt! Und sicherlich hat der oder die andere von Ihnen auch bereits im letzten Jahr in Berlin daran teilgenommen?!
Der offizielle “Animal Rights March” ist ein jährlicher veganer Marsch, der 2016 von Surge in London gegründet wurde. Ziel des Marsches ist es, Tierrechtler und Tierrechtlerinnen zu inspirieren, sich für Tiere in ihrem Alltag einzusetzen und sie zu ermutigen, in ihrem Umfeld aktiv zu werden.

Im Jahr 2016 brachte Surge 2.500 Menschen zusammen, die durch das Zentrum Londons marschierten, und im Jahr 2018 gelang es sogar, 28.000 Tierrechtler und Tierrechtlerinnen weltweit zu mobilisieren, die in 25 Städten auf der ganzen Welt marschierten und ein Ende aller Tierunterdrückung forderten. Basierend auf dem Wachstum und dem Erfolg des bisherigen Marsches glauben die Veranstalter und wir, dass die Veranstaltung die Kraft und das Potenzial hat, eine der historisch bedeutendsten Tierrechtsveranstaltungen auf dem Weg in eine tierleidfreie Zukunft zu sein.

Dieses Jahr gibt es gleich DREI Events, bei denen Sie sich vor Ort lautstark für die TIere engagieren könnt:

Animal Rights March am Samstag, 17. August 2019 in Köln:
10.30 Uhr bis 13.30 Uhr, Treffpunkt Ottoplatz
Mehr Infos hier!
PS: Hier wird unsere Regionalgruppe Bonn vor Ort aktiv sein und das Deutsche Tierschutzbüro als Block in der Demo vertreten. Gerne können Sie sich uns dabei anschließen: Wir treffen uns kurz vor Beginn der Demo um 9.45 Uhr vor dem großen LVR-Haus (Landschaftsverband Rheinland) gegenüber vom Ottoplatz. Banner und Schilder, die Sie nutzen können, bringen wir ausreichend mit.
Animal Rights March am Sonntag, 25. August 2019 in Berlin:
10.00 Uhr bis 13.15 Uhr, Treffpunkt Senefelderplatz
Mehr Infos hier!

Animal Liberation March am 21. September 2019 in Leipzig:
12.00 Uhr bis 17.00 Uhr, Treffpunkt Markt
Mehr Infos hier!

Schreiben Sie sich gleich jetzt diese wichtigen Termine in Ihre Kalender und mobilisieren Sie so viele Menschen, wie Sie können.

Wir würden uns freuen, vor Ort mit Ihnen den Tieren eine Stimme zu geben und lautstark für ihre Rechte zu demonstrieren!

Online-Shop
Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

Einfach über PayPal spenden 

 

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Streustraße 68/ 13086 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer

 

 

 

Klassiker veganisiert: Milchreis mit Früchten – neues Rezeptvideo online!

Deutsches Tierschutzbüro
Newsletter  30. Juni 2019
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen

 

Milchreis vegan – himmlisch lecker und tierleidfrei!

Milchreis vegan - himmlisch lecker und tierleidfrei!
Wer erinnert sich nicht gerne daran zurück, als man früher aus der Schule kam und Mutti oder Vati uns mit Milchreis auf dem Esstisch überraschte?!

Dieser Klassiker darf natürlich auch im Leben von Veganern und Veganerinnen nicht fehlen und ist mit unserem neuen Rezeptvideo kinderleicht und superschnell zu machen. Mit wenig Aufwand ist der vegane Milchreis in kürzester Zeit zubereitet und steht dem „Original“ natürlich in nichts nach!

Egal ob als Mittagessen, Snack für zwischendurch, Dessert oder auch zum Frühstück – dieses beliebte Rezept eignet sich eigentlich immer.

Vielmehr ist dem eigentlich nicht hinzuzufügen, probieren Sie es einfach mal aus!
Uns schmeckt der Milchreis besonders gut mit frischen Erdbeeren oder Kirschen und am Ende darf natürlich eine Prise Zimt nicht fehlen!

Wir wünschen guten Appetit und viel Freude beim Nachkochen!

Milchreis

Jetzt veganes Milchreis-Rezeptvideo anschauen!

PS: Oft wird der veganen Küche nachgesagt, sie sei sehr teuer, doch die Zutaten für den veganen Milchreis sind günstig zu bekommen und man wird auf alle Fälle satt!

Online-Shop
Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

Einfach über PayPal spenden 

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer

 

 

 

Erschreckend: Schon fast 30 Tiertransporter-Unfälle in 2019! — tierschutzbüro

Deutsches Tierschutzbüro
Newsletter  27. Juni 2019
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen

 

Unzählige tote und verletzte Tiere und Menschen

Unzählige tote und verletzte Tiere und Menschen
Tiertransporte sind einer der vielen grausamen und unnötigen tierquälerischen Aspekte der Massentierhaltung. Nicht, dass die Tiere dabei nicht schon durch extrem lange Transportzeiten, unzureichende Versorgung, wenig Platz und Stress genug erleiden müssten, so passieren zusätzlich regelmäßig schlimme Unfälle – davon allein in diesem Jahr in Deutschland schon 29! Und das sind nur offizielle Zahlen nach Medienberichten – die Dunkelziffer dürfte vermutlich leider noch viel größer sein.
Mehrere Menschen, hunderte Schweine, Rinder und tausende Hühner starben bei all diesen Unfällen innerhalb von gerade einmal sechs Monaten – die meisten davon auf den Straßen von Nordrhein-Westfalen. Die Gründe waren dabei meist technischer Natur oder Fahrfehler – oder eine Kombination von beidem. Ursachen also, die hätten verhindert werden können. Stattdessen gehen noch viel mehr qualvolle Elemente von Tiertransporten unter – wegen der viel zu geringen und schwachen Kontrolldichte. Denn gerade jetzt, in den Sommermonaten, leiden Tiere auf den Straßen noch mehr auf Grund der enormen Hitze, ganz besonders in diesen Tagen.

Wir suchen engagierten LKW-Fahrer

Es ist also klar, dass Lebendtiertransporte endlich der Vergangenheit angehören müssen! So wäre ein weiterer schlimmer Aspekt der Massentierhaltung endlich Geschichte und zumindest die grausamen Nachrichten über schlimme Unfälle würden ein Ende finden.

https://www.tierschutzbuero.de/spenden/

Unterstützen Sie jetzt unsere Aufklärungsarbeit:

PS: Mehr zum Thema finden Sie hier.

Online-Shop
Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

Einfach über PayPal spenden 

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer