Schlagwort-Archive: Tolzin

[Impfentscheidung] Sehen wir uns am Samstag in Nürnberg bei der Demo?

[Impfentscheidung] Sehen wir uns am Samstag in Nürnberg bei der Demo?

hier können Sie auch meinen politischen Newsletter bestellen!

Meine Aufklärungsarbeit finanziere ich vor allem über die Abonnenten meiner Zeitschrift impf-report und meinen Webshop. Ich versuche aber, so viel Infos wie möglich auch kostenlos zu verbreiten. Wenn Ihnen mein Newsletter gefällt, freue ich mich über eine kleine Anerkennung.

Diesen Newsletter abbestellen  | Datenschutzerklärung

Inhalt der heutigen Ausgabe:

[01] Bitte weitersagen: „The Greater Good“ für € 0,99 streamen
[02] Sehen wir uns bei der Demo nächsten Samstag in Nürnberg?
[03] Buch für Recherchen gesucht: „Haustiere impfen mit Verstand“
[04] Ebola im Kongo: Hilfeleistung oder fahrlässige Tötung?
[05] Spahns Sofortprogramm für Kranken- und Altenpflege
[06] Bestseller „Die Tetanus-Lüge“ jetzt auch als eBook für € 9,99
[07] Keine Neuigkeiten von Eltern-Beleidiger Eckart von Hirschhausen
[08] Unsere Empfehlungen der Woche
[09] Wo gibt es den nächsten impfkritischen Elternstammtisch?
[10] Facebook-Gruppe „Impfstammtisch online“
[11] Verschiedenes

[01]
Bitte weitersagen: Doku „The Greater Good“
kann bis 17. Juni für € 0,99 gestreamt werden!


Anläßlich der Demo für Freie Impfentscheidung, Hebammen und Heilpraktiker am kommenden Samstag in Nürnberg kann die preisgekrönte Dokumentation „The Greater Good – Zum Wohle Aller“ bis Sonntag 24:00 Uhr für nur € 0,99 online gestreamt werden (für 48 Std., oder € 2,99 unbegrenzt).
Weitere Infos: https://vimeo.com/ondemand/150008

[02]
Sehen wir uns am Samstag bei der Demo in Nürnberg?


Die nächste Demonstration für eine freie Impfentscheidung, Hebammen und Heilpraktiker findet am kommenden Samstag, den 16. Juni 2018, in Nürnberg statt. Treffpunkt um 12 Uhr: Lorenzkirche, Lorenzer Platz 1
Weitere Infos: http://freie-impfentscheidung.blogspot.de/
oder: https://www.facebook.com/FIEGZ/

[03]
Buch für Recherchen gesucht:
„Haustiere impfen mit Verstand“ von Mo Peichl

Für meine Recherchen zum Thema Tierimpfungen suche ich das leider vergriffene Buch „Haustiere impfen mit Verstand von Mo Peichl. Mein eigenes Archivexemplar habe ich versehentlich weggeben. Wer kann mir dieses Buch für ein paar Wochen ausleihen? Im Gegenzug verschenke ich eine impf-report Ausgabe nach Wunsch. Zuschriften bitte an redaktion@impf-report.de

[04]
Ebola im Kongo: Hilfeleistung oder fahrlässige Tötung?


(ht) Mehr als tausend Menschen wurden im Kongo mit einem experimentellen Ebola-Impfstoff geimpft. Hersteller Merck hat somit endlich seine Versuchskaninchen gefunden und kann wieder auf eine baldige Zulassung hoffen. Doch sowohl die Art der Diagnosestellung wie als auch die Behandlung sind mehr als fragwürdig. Sie sind vor allem eines: Tödlich.
Die erste Frage, wenn irgendwo in der Welt eine „mysteriöse Seuche“ auftritt, ist die, ob ausschließlich Virologen diesen Ausbruch untersucht haben – oder ob auch andere Disziplinen wie Umweltmediziner, Toxikologen, Homöopathen, Ernährungsmediziner etc. in die Untersuchung mit einbezogen wurden. (…)
hier weiterlesen

[05]
Minister Spahns „Sofortprogramm“
für Kranken- und Altenpflege


(ht) Ab 1. Jan. 2019 soll ein neues Sofortprogramm die personellen Engpässe in der Kranken- und Altenpflege beheben. Ich habe den fünfseitigen Text aus dem Bundesgesundheitsministerium durchgelesen. Mein erster Eindruck ist, dass hier wirklich versucht wird, den Pflegenotstand zumindest zu lindern. Mich interessiert, wie das die Praktiker und System-Insider sehen: Ist das, was Minister Spahn da als Lösung vorgelegt hat, Sein oder Schein? (…) hier weiterlesen

[06]
Bestseller „Die Tetanus-Lüge“
jetzt auch als eBook für € 9,99

Das Buch „Die Tetanus-Lüge“ war das erste in unserem Verlag erschienene Buch und ist auch die mit Abstand am häufigsten bestellte Publikation. Ab sofort ist es auch als PDF-Datei und als EPUB-Datei (Testversion, für Tablet und Smartphone) zum Herunterladen verfügbar.

Tetanus stellt für die meisten Eltern das Schreckgespenst schlechthin dar und ist auch in impfkritisch eingestellten Familien in der Regel die letzte Impfung, die fällt. Tatsächlich sind jedoch weder Nutzen noch Unbedenklichkeit der Impfung jemals belegt worden. Im Gegenteil: Jahr für Jahr werden allein in Deutschland Hunderte von Impfkomplikationen und im Durchschnitt 15 Todesfälle – vor allem von Säuglingen – gemeldet, ohne dass die zuständigen Behörden aktiv werden. Dazu kommt: Dunkelziffer unbekannt.

Kostenlose Leseprobe  |  als gedrucktes Buch  |  als elektronisches Buch

[07]
Keine Neuigkeiten von Eltern-Beleidiger
Eckart von Hirschhausen


(ht) Auf meine Herausforderung vom 28. April 2018 zu einem öffentlichen Disput, die an Zehntausende von Empfängern gegangen ist, hat Eckart von Hirschhausen bisher nicht reagiert. Auch mehrfache Erinnerungs-Emails hat er nicht beantwortet. Die ihm von mir gesetzte Frist läuft Ende Juni aus. Einen öffentlichen Disput mit Eckart von Hirschhausen wird es auf jeden Fall geben. Auf welche Weise das geschehen wird, werden wir sehen…

[08]
Unsere Empfehlungen der Woche

Das sanfte Gesundheitsbuch für Frauen
Dr. med. Georg Kneißl

Damit Körper und Seele sich wohlfühlen: Dieses Buch hilft Ihnen, gesünder und freier von Beschwerden zu leben. Es zeigt Ihnen, dass (frauenspezifische) Erkrankungen besonders große Heilungschancen haben, wenn westliche und östliche Medizin miteinander kombiniert werden! Mit dem ganzheitlichen Kneißl-Gesundheitskonzept entdecken Sie überraschende Heilungswege, erkennen psychosomatische Zusammenhänge und erfahren, was Sie selbst tun können, um wirksam vorzubeugen bzw. gesund zu werden

Gebunden | 288 Seiten | Best.-Nr. FBU-048 | € 21,95 | Info/Bestellung

Sind Impfungen sinnvoll?
Dr.-Ing. Joachim Grätz

Anhand von biologischen Zusammenhängen und Naturgesetzmäßigkeiten hinsichtlich unseres Immunsystems sowie dem Wesen von Gesundheit und Krankheiten führt der über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannte Homöopath den Beweis – unabhängig von Statistik und Zahlen –, dass Impfungen eine grobe Missachtung von Naturgesetzen sind und eine der heutigen Hauptursachen für ein völlig durcheinander gebrachtes Immunsystem und die chronischen Krankheiten unserer Zeit.

Paperback | 200 Seiten | Best.-Nr. FBU-007 | € 18,00 | Info/Bestellung

Das Malspiel und die Kunst des Dienens
Arno Stern

Seit mehr als sechzig Jahren ermöglicht Arno Stern Menschen jeden Alters, in der Geborgenheit des Malorts ihre Spielfähigkeit und ihren spontanen, absichtslosen Ausdruck wiederzuentdecken. In dieser einzigartigen Umgebung kann sich – fernab von Bewertung, Zensur und anerzogenen Mustern – die natürliche Spur entfalten. Nach seinem Beruf gefragt, erwidert Arno Stern, als »Malspieldienender« die schönste Profession überhaupt auszuüben.

Paperback | 144 Seiten | Best.-Nr. FBU-184 | € 24,80 | Info/Bestellung

Natürlich heilen mit Bakterien
Dr. med. Anne-Katharina Zschocke

Bakterien als Medizin der Zukunft. Bakterien wurden bisher meistens mit Krankheiten in Verbindung gebracht. In Wahrheit gibt es ohne sie keine Gesundheit. Unverträglichkeiten, Reizdarm, Entzündungen, Magenprobleme, Übergewicht, Diabetes, Arteriosklerose, Depressionen, ADHS, Hautkrankheiten und vieles mehr werden heute auf Störungen zwischen Bakterien und dem menschlichen Körper zurückgeführt. Durch Wiederherstellen ihres subtilen Zusammenspiels lassen sich diese Krankheiten heilen.

Gebunden | 304 Seiten | Best.-Nr. FBU-188 | € 24,95 | Info/Bestellung
[

[09]
Wo gibt es den nächsten impfkritischen Elternstammtisch?


Viele junge Eltern stellen fest, dass das allgemeine Impf-Mobbing beständig zuzunehmen scheint. Wer nicht einfach dem Druck des Umfeldes nachgeben, sondern eine eigenverantwortliche und ausgewogene Impfentscheidung für die eigenen Kinder treffen will, sieht sich sehr schnell ausgegrenzt.

Was liegt also näher, als sich mit Gleichgesinnten, das heißt, mit anderen Eltern, die in der gleichen Situation sind, in einer lockeren Atmosphäre auszutauschen? Mehr als 100 ehrenamtlich geführte Elternstammtische in ganz Deutschland warten auf Ihre Kontaktaufnahme.

Liste der impfkritischen Elternstammtische in Deutschland

7]

[10]
Facebook-Gruppe „Impfstammtisch online“

Wenn es um so kontroverse Themen wie das Impfen geht, ist es nicht immer leicht, eine Diskussionsgruppe zu finden, in der freundschaftlich miteinander umgegangen wird, Wert auf Sachlichkeit gelegt wird und wo man auch als Laie „dumme“ Fragen stellen kann, ohne gleich an die Wwwand gestellt zu werden. Angelia Müller (efi-online.de) und ich (impfkritik.de) möchten allen interessierten Eltern und Betroffenen, denen diese Kriterien wichtig sind, nun ein neues Forum auf Facebook zur Verfügung stellen. Jeder, dem es um die Sache geht und die Hausordnung akzeptiert, ist herzlich eingeladen:
https://www.facebook.com/groups/impfstammtischonline

[11]
Verschiedenes

www.impfkritik.de | www.impf-report.de  | redaktion@impf-report.de

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des freien Journalisten Hans U. P. Tolzin, Widdersteinstr. 8, D-71083 Herrenberg, redaktion@impf-report.de, Fon 07032/784 849-1, Fax -2. Alle Informationen sind nach dem besten Wissen und Gewissen zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass ich dennoch keine Verantwortung für gesundheitliche Entscheidungen übernehmen kann, die sich auf diesen Newsletter und die verlinkten Seiten berufen. Bitte prüfen Sie vor jeder gesundheitlichen Entscheidung sorgfältig, welche Informationen Relevanz für Sie besitzen und beraten Sie sich mit dem Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Nicht mehr interessiert? abbestellen

Advertisements

[Tolzin-Report] Bei welchem Thema kocht die Volksseele endlich über?

http://www.liga-partei.deBei Anzeigeproblemen diesen Inhalt in Webbrowser anschauen.

Dies ist der politische Newsletter von Hans U. P. Tolzin. Falls Sie kein Interesse mehr haben, bitte hier abbestellen

Inhalt:

  1. Bei welchem Thema kocht die Volksseele endlich über?
  2. Petition zur Durchsetzung des Grundgesetzes an deutschen Grenzen
  3. Steht die Türkei vor ihrem Untergang?
  4. Die Lösungen von morgen für die Probleme von heute

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde,

Bei welchem Thema kocht die Volksseele endlich über?

Die etablierten politischen Parteien und die mehr oder weniger gleichgeschalteten Mainstream-Medien tun alles, um uns die derzeitige Politik als „alternativlos“ zu verkaufen.

Und gehen mal wirklich Menschen für ein Thema auf die Straße, warten bundesweit organisierte und Gewaltbereitschaft ausstrahlende Gegendemonstranten der sogenannten „Antifa“ auf sie. Damit hat diese „Antifa“ heutzutage praktisch eine ähnliche demokratieabwürgende Funktion inne wie im Jahr 1933 die SA, die ja ebenfalls jede politische Konkurrenz physisch bedrohte.

Der personelle Kern der sogenannten Antifa besteht, wenn man den gelegentlichen Berichten glauben will, hauptsächlich aus Angestellten sozialer Einrichtungen auf kommunaler Ebene. Die etablierten Parteien sind also auf verhängnisvolle Weise mit dieser modernen Variante der SA verstrickt.

Vielleicht finden Sie, dass ich mit dieser Beurteilung zu tief in den Polemik-Werkzeugkasten gegriffen habe. Wenn dem so ist, vermute ich, dass Sie bisher noch an keiner Demonstration teilgenommen haben, die kritisch zur Merkel-Politik steht. Holen Sie das bitte nach und dann reden wir noch einmal miteinander.

Die Beschwichtigungen und rhetorischen Ablenkungen der Politiker und der Mainstream-Medien, stellen in Verbindung mit der „Antifa“ den Deckel dar, der verhindern soll, dass die Volksseele überkocht – und für echte politische Veränderungen sorgt: Für mehr basisdemokratische Mitsprache (zumindest bei existentiellen Fragen wie Währung und Aufgabe von nationaler Souveränität) und für ein Zurückdrängen des Einflusses des Großkapitals auf unsere Gesellschaft.

Meiner Ansicht nach ist der Deckel nicht mehr lange zu halten. Die Frage ist nur, bei welchem Thema er sich hebt und ob die konstruktiven Kräfte innerhalb des überkochenden Dampfes stark genug sind, um dann lösungsorientierte Reformen durchzusetzen.

Vielleicht ist es ja diese Petition, die den Deckel hebt:

Petition zur Durchsetzung des Grundgesetzes an deutschen Grenzen

Derzeit ist auf der Bundestagswebseite eine Petition drauf und dran, jene 50.000-Unterstützer-Hürde zu überschreiten, die notwendig ist, um eine öffentliche Anhörung beim Bundestag zu erzwingen.

Bei dieser Petition geht es im Kern darum, dass sich nicht nur Otto Normalverbraucher, sondern auch ein Bundestag an das Grundgesetz zu halten hat. Das Grundgesetz gewährt unter bestimmten Umständen Asylrecht und das ist gut so. Außerdem heißt es dort aber auch, dass derjenige, der von sicheren Drittländern aus die deutsche Grenze überschreitet, kein Asyl beantragen kann. Wenn eine Bundeskanzlerin also gerne jeden Flüchtling als asyl- bzw. aufenthaltsberechtigt aufnehmen will, muss sie zuerst das Grundgesetz ändern, sonst ist sie ein Fall für den Verfassungsschutz!

Text der besagten Petition:

„Der Deutsche Bundestag möge beschließen…Die Rechtmäßigkeit an den deutschen Grenzen wieder herzustellen. Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird. Wir solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird.“

Heute hat die Petition die 40.000er-Grenze überschritten und es sind noch ganze 17 Tage übrig. Im Durchschnitt beträgt die Unterstützerquote derzeit zwischen 1000 und 2000 täglich.

Und hier der Link:

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_05/_17/Petition_79822.mitzeichnen.html

Ich werde mit großer Aufmerksamkeit beobachten, wie der Bundestag mit dieser Anhörung umgeht.

Steht die Türkei vor ihrem Untergang?

Vielleicht ist Ihnen auch schon aufgefallen, mit welchem Genuss die Mainstream-Presse derzeit den angeblich bevorstehenden Untergang von Wirtschaft und Währung der Türkei zelebriert.

Tatsächlich jedoch ist die wirtschaftliche Stimmung der Türkei hervorragend – wenn man den in Deutschland lebenden Türken Glauben schenken will, die es ja aufgrund ihrer familiären Beziehungen eigentlich am besten wissen müssten.

Man mag ja von Erdogans autoritärem Führungsstil halten, was man will: Seine gegenwärtige Außenpolitik stabilisiert jedenfalls die gesamte Region. Seine Abkehr von einer Politik nach Washingtons Gnaden hat dazu geführt, dass er sich aus dem Syrien-Abenteuer zurückzog und dort demnächst – hoffentlich! – Frieden einziehen kann. Auch ein aggressiver Akt gegen das Nachbarland Iran, in dem sich sachte Reformen zu mehr Freizügigkeit abzeichnen, wird dadurch unwahrscheinlicher.

Ein Facebook-Kommentar wies mich darauf hin, dass es in der Türkei eine enorme Schattenwirtschaft gibt, die viele Menschen in Arbeit und Brot hält – und die natürlich im offiziellen Bruttosozialprodukt nicht aufgeführt werden. Die angebliche Schwäche der türkischen Wirtschaft ist also möglicherweise schon allein deshalb eine Täuschung.

Fängt man das Googlen zum Thema an, liest man zum Beispiel, dass dieses Jahr nach einer Rekordbauzeit in Istanbul der größte Flughafen der Welt fertiggestellt wird. Doch die deutschen Medien berichten allenfalls über die Todesfälle unter den Arbeitern. Was da wirklich dran ist, kann ich nicht sagen, aber die Einseitigkeit der Berichterstattung ist schon bemerkenswert.

Festzustellen ist: Erdogan führt die Türkei in eine wirtschaftliche Unabhängigkeit. Das ganze Land wird derzeit systematisch nach Rohstoffquellen durchsucht und man hat u. a. enorme Ölvorkommen gefunden. Ein anderer Bericht hat die Erstellung der weltgrößten Solaranlage in der Türkei zum Thema.

Mein Tip: Sprechen Sie mit den Menschen türkischer Herkunft in Ihrem Umfeld und fragen Sie sie nach ihren eigenen Erfahrungen und Meinungen. Und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung und benutzen Sie Google dazu:

Google ist mehr als nur ein Instrument der Kartelle, um uns auszuspionieren. Google ist auch eine enorme Hilfe bei der Suche nach unabhängigen Nachrichten-Quellen – und sollte auch dazu benutzt werden!

Der einzige Nachteil ist auch ein Vorteil: Wir wissen nicht immer gleich, ob eine Quelle seriös ist oder nicht. Doch das wissen wir bei der Tagesschau und BILD schließlich auch nicht! Wir sind also sowieso gezwungen, uns darin üben, zwischen Sein und Schein zu unterscheiden.

Siehe zum Thema Türkei auch:

https://www.facebook.com/hans.tolzin/posts/1966244746743831

Die Lösungen von morgen für die Probleme von heute

Ich nehme an, dass die meisten Leser meiner Newsletter wache Mitbürger sind, die mit einer gewissen Sorge das Zeitgeschehen beobachten. Meiner Ansicht nach ist die Sorge verständlich und sicherlich auch berechtigt. Und das gilt auch für die überall spürbare Resignation.

Doch wie sieht es mit Lösungen zu den gegenwärtigen gesellschaftlichen Problemen aus? Was nützt es, im privaten Kreis, in den Sozialen Medien oder auf der Straße zu protestieren und zu schimpfen – und keine Ahnung zu haben, wie eine politische Lösung für dieses oder jenes Problem aussehen könnte? Deshalb sollten wir spätestens jetzt anfangen, nach Ursachen der Probleme und ihren Lösungen zu suchen.

Ich beschäftige mich seit Jahren mit möglichen Lösungen und habe versucht, meine Vorstellungen in einem Grundsatzprogramm auf zwei Seiten zusammenzufassen.

Falls es Sie interessiert, finden Sie diesen Text auf www.liga-partei.de. Falls Ihnen Lösungen für bestimmte Themen fehlen, können Sie mir gerne eine Rückmeldung unter info@liga-partei.de schicken.

Wenn Sie sich vorstellen können, zahlendes Mitglied oder sogar aktives Mitglied einer auf diesen Grundsätzen stehenden Partei zu werden, tragen Sie sich bitten in den Newsletter „Parteigründung“ ein.

Herzliche Grüße
Ihr
Hans U. P. Tolzin
http://www.liga-partei.de

Und nicht vergessen: Wenn Sie keine Mails (gesundheits-)politischer Art mehr erhalten möchten, am besten gleich hier abbestellen

[Impfentscheidung] „Die Tetanus-Lüge“ jetzt als eBook für € 9,99 erhältlich!

[Impfentscheidung] „Die Tetanus-Lüge“ jetzt als eBook für € 9,99 erhältlich!

hier können Sie auch meinen politischen Newsletter bestellen!

Meine Aufklärungsarbeit finanziere ich vor allem über die Abonnenten meiner Zeitschrift impf-report und meinen Webshop. Ich versuche aber, so viel Infos wie möglich auch kostenlos zu verbreiten. Wenn Ihnen mein Newsletter gefällt, freue ich mich über eine kleine Anerkennung.

Inhalt der heutigen Ausgabe:

[01] Bestseller „Die Tetanus-Lüge“ jetzt auch als eBook für € 9,99
[02] Keine Neuigkeiten von Eltern-Beleidiger Eckart von Hirschhausen
[03] Neue Partei für gesundheitliche Selbstbestimmung: Aktueller Stand
[04] Unsere Empfehlungen der Woche
[05] Neue Aktion zum Mitmachen: Deutschland sucht den Beipackzettel
[06] Nürnberg: Demo für Impffreiheit und med. Selbstbestimmung
[07] Wo gibt es den nächsten impfkritischen Elternstammtisch?
[08] Neue Facebook-Gruppe „Impfstammtisch online“
[09] Verschiedenes

[01]
Bestseller „Die Tetanus-Lüge“
jetzt auch als PeBook für € 9,99

Das Buch „Die Tetanus-Lüge“ war das erste in unserem Verlag erschienene Buch und ist auch die mit Abstand am häufigsten bestellte Publikation. Ab sofort ist es auch als PDF-Datei und als EPUB-Datei (Testversion, für Tablet und Smartphone) zum Herunterladen verfügbar.

Tetanus stellt für die meisten Eltern das Schreckgespenst schlechthin dar und ist auch in impfkritisch eingestellten Familien in der Regel die letzte Impfung, die fällt. Tatsächlich sind jedoch weder Nutzen noch Unbedenklichkeit der Impfung jemals belegt worden. Im Gegenteil: Jahr für Jahr werden allein in Deutschland Hunderte von Impfkomplikationen und im Durchschnitt 15 Todesfälle – vor allem von Säuglingen – gemeldet, ohne dass die zuständigen Behörden aktiv werden. Dazu kommt: Dunkelziffer unbekannt.

Kostenlose Leseprobe  |  als gedrucktes Buch  |  als elektronisches Buch

[02]
Keine Neuigkeiten von Eltern-Beleidiger
Eckart von Hirschhausen


(ht) Auf meine Herausforderung vom 28. April 2018 zu einem öffentlichen Disput, die an Zehntausende von Empfängern gegangen ist, hat Eckart von Hirschhausen bisher nicht reagiert. Auch mehrfache Erinnerungs-Emails hat er nicht beantwortet. Die ihm von mir gesetzte Frist läuft Ende Juni aus. Einen öffentlichen Disput mit Eckart von Hirschhausen wird es auf jeden Fall geben. Auf welche Weise das geschieht, bleibt noch abzuwarten.

[03]
Neue Partei für gesundheitliche Selbstbestimmung:
Bisher 400 Interessenten


(ht) Wie Sie vielleicht schon mitbekommen haben, bin ich aus der Deutschen Mitte ausgetreten. Mein Austritt hat nichts damit zu tun, dass ich mich von den Zielen der Partei abgewendet hätte. Ich hatte vielmehr den Eindruck gewonnen, dass man dort im Moment zu sehr mit sich selbst beschäftigt ist, um rechtzeitig zur Europawahl eine Kandidatenliste aufzustellen und die notwendigen Unterstützerunterschriften zusammenzubekommen.

Jetzt prüfe ich, ob bei genügend Gleichgesinnten, also bei Ihnen, Interesse besteht, eine neue Partei zu gründen, die sich vor allem auch die gesundheitliche Selbstbestimmung auf die Fahnen geschrieben hat.
Wenn 1.000 ernsthaft Interessierte zusammenkommen, würde ich eine Gründung in Angriff nehmen. Bisher sind es 400 Personen, die sich in meinen Newsletter „Parteigründung“ eingetragen haben.

Bei Interesse bitte hier klicken und den entsprechenden Newsletter bestellen. Mehr müssen Sie im Moment nicht tun.
Weitere Infos mit einem ersten Entwurf eines Grundsatzprogramms finden Sie hier: www.liga-partei.de

[04]
Unsere Empfehlungen der Woche

Die geheime Sprache der Bäume
Dr. Erwin Thoma

Wussten Sie, dass die Bäume die Behauptung mancher Wissenschaftler, die Natur basiere auf Konkurrenz und der Macht des Stärkeren, ad absurdum führen? Wie sie dies machen und viele weitere überraschende Infos rund um unsere Bäume finden Sie in diesem Buch.

gebunden
208 Seiten
Best.-Nr.: FBU-186
€ 19,95
Info und Bestellung

Hunde würden länger leben, wenn…
Dr. med. vet. Jutta Ziegler

Nahezu alle Vierbeiner werden regelmäßig mit sinnlosen Impfungen, chemischen Medikamentenkeulen und abstrusen Diätfuttermitteln traktiert und so regelrecht krank therapiert. Dieses Enthüllungsbuch zeigt die Missstände in unseren Tierarztpraxen und deckt die Verflechtungen zwischen Tierarzt- Geschäft und der Futtermittelindustrie auf.

gebunden
190 Seiten
Best.-Nr.: FBU-115
€ 17,99
Info und Bestellung

Tierärzte können die Gesundheit Ihres Tieres gefährden
Dr. med. vet. Jutta Ziegler

In ihrem Bestseller „Hunde würden länger leben, wenn …“ hat Dr. Jutta Ziegler die grassierenden Missstände in der Behandlung von Katzen und Hunden angeprangert und damit viele Haustierhalter zum Umdenken gebracht. Die Tierärztin erhielt Hunderte von Zuschriften, in denen beunruhigte Leser sie um Rat baten. Ihr neues Buch greift nun die häufigsten Sorgen, Probleme und Fragen anhand von echten Fallbeispielen aus ihrer Praxis auf. Sie erläutert anschaulich, welche Therapien bei bestimmten Krankheiten zur Verfügung stehen und gibt Empfehlungen, wie die schnellste und schonendste Genesung des Haustieres erreicht wird.

gebunden | 356 Seiten | Best.-Nr.: FBU-116 | € 17,99 | Info & Bestellung

Impfen – Das Geschäft mit der Unwissenheit
Dr. med. Johann Loibner
(leider kürzlich verstorben!)

Dieses Buch vom vielleicht mutigsten Arzt Österreichs geht auf zahlreiche Fragen ein, die bei einer Impfentscheidung aufgeworfen werden. Es enthält Fallbeispiele aus seiner Praxis, zeichnet seinen Weg vom Schulmediziner zum Impfkritiker nach, beschäftigt sich mit der Geschichte des Impfens und der Wissenschaftlichkeit der Impf­theorie sowie der zugrundeliegenden Infektionshypothese.

Ein mutiges Buch von einem mutigen Arzt und unbedingt lesenswert!

Paperback | 192 Seiten | Best.-Nr.: FBU-0063 | € 19,00 | Info & Bestellung

[05]
Eine Aktion zum Mitmachen:
Deutschland sucht den Beipackzettel

An dieser Aktion kann sich jeder beteiligen: Kopieren Sie eines dieser Bilder, verschicken Sie es per Email oder teilen Sie es in den sozialen Medien.

Oder: Sie machen wie der 11-jährige Fabian (sieh unten) selbst ein originelles Foto im Querformat und schicken es mir zur Bearbeitung und Veröffentlichung an redaktion@impf-report.de.

www.erst-lesen-dann-impfen.de
Eine Aktion der DAGIA-Initiative

[07]

[06]
Nürnberg: Demo für Impffreiheit
und medizinische Selbstbestimmung am 16.6.2018


Die nächste Demonstration für eine Freie Impfentscheidung findet am Samstag, den 16. Juni 2018, in Nürnberg statt.
Weitere Infos: http://freie-impfentscheidung.blogspot.de/
oder: https://www.facebook.com/FIEGZ/

[07]
Wo gibt es den nächsten impfkritischen Elternstammtisch?


Viele junge Eltern stellen fest, dass das allgemeine Impf-Mobbing beständig zuzunehmen scheint. Wer nicht einfach dem Druck des Umfeldes nachgeben, sondern eine eigenverantwortliche und ausgewogene Impfentscheidung für die eigenen Kinder treffen will, sieht sich sehr schnell ausgegrenzt.

Was liegt also näher, als sich mit Gleichgesinnten, das heißt, mit anderen Eltern, die in der gleichen Situation sind, in einer lockeren Atmosphäre auszutauschen? Fast 100 ehrenamtlich geführte Elternstammtische in ganz Deutschland warten auf Ihre Kontaktaufnahme.

Liste der impfkritischen Elternstammtische in Deutschland

7]

[08]
Neue Facebook-Gruppe „Impfstammtisch online“

Wenn es um so kontroverse Themen wie das Impfen geht, ist es nicht immer leicht, eine Diskussionsgruppe zu finden, in der freundschaftlich miteinander umgegangen wird, Wert auf Sachlichkeit gelegt wird und wo man auch als Laie „dumme“ Fragen stellen kann, ohne gleich an die Wwwand gestellt zu werden. Angelia Müller (efi-online.de) und ich (impfkritik.de) möchten allen interessierten Eltern und Betroffenen, denen diese Kriterien wichtig sind, nun ein neues Forum auf Facebook zur Verfügung stellen. Jeder, dem es um die Sache geht und die Hausordnung akzeptiert, ist herzlich eingeladen:
https://www.facebook.com/groups/impfstammtischonline

ergebnisoffene Forschungen – oder noch besser: Zieht die Zulassung vorsichtshalber gleich zurück!

[09]
Verschiedenes

www.impfkritik.de | www.impf-report.de  | redaktion@impf-report.de

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des freien Journalisten Hans U. P. Tolzin, Widdersteinstr. 8, D-71083 Herrenberg, redaktion@impf-report.de, Fon 07032/784 849-1, Fax -2. Alle Informationen sind nach dem besten Wissen und Gewissen zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass ich dennoch keine Verantwortung für gesundheitliche Entscheidungen übernehmen kann, die sich auf diesen Newsletter und die verlinkten Seiten berufen. Bitte prüfen Sie vor jeder gesundheitlichen Entscheidung sorgfältig, welche Informationen Relevanz für Sie besitzen und beraten Sie sich mit dem Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Nicht mehr interessiert? abbestellen

[Tolzin-Report] Impfkritiker Tolzin gründet eine neue Partei! Machen Sie mit?

Dies ist der politische Newsletter von Hans U. P. Tolzin. Falls Sie kein Interesse mehr haben, bitte hier abmelden:  abbestellen

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde,

seit bald 20 Jahren bin ich in der öffentlichen Impfaufklärung tätig. Zusammen mit meinen Kollegen vom impfkritischen Netzwerk wurden inzwischen die wichtigsten Mythen der offiziellen Impfpolitik entschleiert.

Täglich erreichen mich Dankesbriefe von Menschen, den unsere Informationen auf impfkritik.de, in der Zeitschrift impf-report, meinen Büchern oder über einen der mehr als 100 impfkritischen Elternstammtische in Deutschland, geholfen haben, eine bewusstere Impfentscheidung zu treffen.

Doch das scheint die politische Ebene nicht erreicht zu haben. Anstatt das allgemeine Impf-Mobbing zurückzufahren, wird es im Gegenteil sogar mit jedem Jahr schlimmer.

Über die Gründe möchte ich hier nicht philosophieren, das habe ich bereits an anderer Stelle getan.

Für mich persönlich sehe ich aus dem Gesamtgeschehen nur eine Konseqenz:

Wenn wir keine Bundestagsabgeordneten finden, die uns zuhören, müssen wir eben selbst in den Bundestag.

Deshalb bereite ich die Gründung einer neuen Partei vor. Arbeitsname:

Liga für gesundheitliche Selbstbestimmung, Abkürzung „Liga“.

Sobald sich 1000 ernsthafte Interessenten gemeldet haben, werde ich eine Reise durch Deutschland unternehmen, um Sie kennenzulernen und meine Ideen und Ziele vorzustellen.

Derzeit sind es etwa 260 Interessenten, die sich in den entsprechenden Newsletter „Parteigründung“ auf www.newsletter.tolzin.de eingetragen haben. Wenn Sie die Idee grundsätzlich gut finden und sich vorstellen können, Gründungsmitglied – oder gar aktiv – zu werden, tragen Sie sich bitte in diesen Newsletter ein.

Sollte die Gründung zustandekommen, wäre das nächste Ziel die Teilnahme an der Europawahl in genau einem Jahr.

Sie finden einen vorläufigen Zeitplan und einen ersten Entwurf für ein Grundsatzprogramm auf der Webseite www.liga-partei.de

Herzliche Grüße
Ihr
Hans U. P. Tolzin
Medizin-Journalist und Bürgerrechtler
hans@tolzin.de

[Impfentscheidung] Hat TV-Spassvogel Hirschausen Angst vor Impfkritiker Tolzin?

[Impfentscheidung] Hat TV-Spassvogel Hirschausen Angst vor Impfkritiker Tolzin?

hier können Sie auch meinen politischen Newsletter bestellen!

Meine Aufklärungsarbeit finanziere ich vor allem über die Abonennten meiner Zeitschrift impf-report und meinen Webshop. Ich versuche aber, so viel Infos wie möglich  auch kostenlos zu verbreiten. Wenn Ihnen mein Newsletter gefällt, freue ich mich über eine kleine Anerkennung.

Inhalt der heutigen Ausgabe:

[01] Neue impf-report-Ausgabe über den (Un-)Sinn einer Impfpflicht
[02] Hat TV-Spassvogel Hirschhausen Angst vor Impfkritiker Tolzin?
[03] Partei für gesundheitliche Selbstbestimmung: Wer macht mit?
[04] Willkommen beim Impfzulassungs-Poker
[05] Ebola im Konto: Worauf Sie bei den Medienberichten achten sollten
[06] Neue Aktion zum Mitmachen: Deutschland sucht den Beipackzettel
[07] Vortrag von Andreas Diemer jetzt vollständig auf Youtube erhältlich
[08] Nürnberg: Demo für Impffreiheit und med. Selbstbestimmung
[09] Wo gibt es den nächsten impfkritischen Elternstammtisch?
[10] Neue Facebook-Gruppe „Impfstammtisch online“
[11] Schluss mit den Verleumdungen gegen Dr. Andrew Wakefield!
[12] Video über Seuchenrückgang lange vor Einsetzen der Impfungen
[13] Hirntoter Junge wacht kurz vor seiner Organentnahme auf
[14] Verschiedenes

[01]
Neue impf-report-Ausgabe
über den (Un-)Sinn einer Impfpflicht


Diese neueste Ausgabe der Zeitschrift impf-report geht der Frage nach, ob es irgendein vernünftiges Argument dafür geben könnte, eine Impfpflicht zu erwägen. Bei sachlicher Betrachtung gibt es keines.  Aber lesen Sie selbst.

Mit jeder Bestellung unterstützen Sie die finanzielle Unabhängigkeit unserer wichtigen Aufklärungsarbeit!

[02]
Hat TV-Spassvogel Hirschhausen
Angst vor Impfkritiker Tolzin?


(ht) Auf meine Herausforderung vom 28. April 2018 zu einem öffentlichen Disput, die an Zehntausende von Empfängern gegangen ist, hat Eckart von Hirschhausen bisher nicht reagiert. Auch mehrfache Erinnerungs-Emails hat er nicht beantwortet.

Dass er zu überarbeitet ist, um mitbekommen zu haben, dass seine Beleidigung aller gesundheitsbewusster und selbstverantwortlicher Eltern, die eine ausgewogene Nutzen-Risiko-Abwägung vor einer Impfentscheidung machen wollen, als „asoziale Trittbrettfahrer“ auf entsprechende Resonanz gestoßen ist, kann ich mir nicht vorstellen.

Allerdings kann ich mir vorstellen, dass Hirschhausen befürchtet, dass ein öffentlicher Disput auf Augenhöhe zu einer schlimmen Blamage für ihn werden könnte. Und da muss ich ihm recht geben.

Ich spreche ihm hiermit jede Courage ab. Aber, vielleicht bin ich ja zu voreilig, denn die von mir eingeräumte Zweimonatsfrist für die Durchführung des öffentlichen Disputs ist ja noch nicht abgelaufen. Na ja, dann müsste ich mich entschuldigen – aber das wäre mir die Sache wert.

Falls Sie Eckart von Hirschhausen auch einmal Ihre Meinung sagen möchten – seine Webseite heißt http://www.hirschhausen.com.

Nun, ich übe mich also derweilen in Geduld und harre der Dinge, die da kommen…

[03]
Partei für gesundheitliche Selbstbestimmung:
Wer macht mit?


(ht) Wie Sie vielleicht schon mitbekommen haben, bin ich aus der Deutschen Mitte ausgetreten. Mein Austritt hat nichts damit zu tun, dass ich mich von den Zielen der Partei abgewendet hätte. Ich hatte vielmehr den Eindruck gewonnen, dass man dort im Moment zu sehr mit sich selbst beschäftigt ist, um rechtzeitig zur Europawahl eine Kandidatenliste aufzustellen und die notwendigen Unterstützerunterschriften zusammenzubekommen.

Jetzt prüfe ich, ob bei genügend Gleichgesinnten, also bei Ihnen, Interesse besteht, eine neue Partei zu gründen, die sich vor allem auch die gesundheitliche Selbstbestimmung auf die Fahnen geschrieben hat.
Wenn 1.000 ernsthaft Interessierte zusammenkommen, würde ich eine Gründung in Angriff nehmen. Bisher sind es 190 Personen, die sich in meinen Newsletter „Parteigründung“ eingetragen haben.

Bei Interesse bitte hier klicken und den entsprechenden Newsletter bestellen. Mehr müssen Sie im Moment nicht tun.
Weitere Infos mit einem ersten Entwurf eines Grundsatzprogramms finden Sie hier: www.liga-partei.de

[04]
Willkommen beim Impfzulassungs-Poker


Wie der Wirksamkeitsnachweis für einen neuen Impfstoff auszusehen hat, ist in Wahrheit überhaupt nicht reguliert, sondern wird zwischen Herstellern und Behörden hinter verschlossenen Türen ausgekungelt. Und ist ein zu schützendes Geschäftsgeheimnis des Herstellers! Sie halten das für ein Alice-im-Wunderland-Märchen? Dann Achtung: Die Höhle des Impfkaninchens wartet auf Sie! hier weiterlesen

[05]
Ebola im Konto:
Worauf Sie bei den Medienberichten achten sollten


Angeblich grassiert in der Republik Kongo wieder einmal Ebola. Doch nur zwei von fünf Proben wurden positiv getestet. Und die Symptome passen auf eine ganze Reihe infektiöser und nichtinfektiöser Krankheiten. Doch die WHO interessiert sich ausschließlich für Ebola. Warum eigentlich? hier weiterlesen

[06]
Eine Aktion zum Mitmachen:
Deutschland sucht den Beipackzettel

An dieser Aktion kann sich jeder beteiligen: Kopieren Sie eines dieser Bilder, verschicken Sie es per Email oder teilen Sie es in den sozialen Medien.

Oder: Sie machen wie der 11-jährige Fabian (sieh unten) selbst ein originelles Foto im Querformat und schicken es mir zur Bearbeitung und Veröffentlichung an redaktion@impf-report.de.

www.erst-lesen-dann-impfen.de
Eine Aktion der DAGIA-Initiative
[07]
Vortrag von Andreas Diemer über Zulassungsstudien
jetzt vollständig auf Youtube erhältlich


Der Vortrag über die Zulassungsstudien, die der Arzt und Physiker Andreas Diemer beim 11. Stuttgarter Impfsymposium im April 2016 gehalten hatte, ist jetzt vollständig auf Youtube verfügbar.

[07]

[08]
Nürnberg: Demo für Impffreiheit
und medizinische Selbstbestimmung am 16.6.2018


Die nächste Demonstration für eine Freie Impfentscheidung findet am Samstag, den 16. Juni 2018, in Nürnberg statt.
Weitere Infos: http://freie-impfentscheidung.blogspot.de/
oder: https://www.facebook.com/FIEGZ/

[09]
Wo gibt es den nächsten impfkritischen Elternstammtisch?


Viele junge Eltern stellen fest, dass das allgemeine Impf-Mobbing beständig zuzunehmen scheint. Wer nicht einfach dem Druck des Umfeldes nachgeben, sondern eine eigenverantwortliche und ausgewogene Impfentscheidung für die eigenen Kinder treffen will, sieht sich sehr schnell ausgegrenzt.

Was liegt also näher, als sich mit Gleichgesinnten, das heißt, mit anderen Eltern, die in der gleichen Situation sind, in einer lockeren Atmosphäre auszutauschen? Fast 100 ehrenamtlich geführte Elternstammtische in ganz Deutschland warten auf Ihre Kontaktaufnahme.

Liste der impfkritischen Elternstammtische in Deutschland

7]

[10]
Neue Facebook-Gruppe „Impfstammtisch online“

Wenn es um so kontroverse Themen wie das Impfen geht, ist es nicht immer leicht, eine Diskussionsgruppe zu finden, in der freundschaftlich miteinander umgegangen wird, Wert auf Sachlichkeit gelegt wird und wo man auch als Laie „dumme“ Fragen stellen kann, ohne gleich an die Wwwand gestellt zu werden. Angelia Müller (efi-online.de) und ich (impfkritik.de) möchten allen interessierten Eltern und Betroffenen, denen diese Kriterien wichtig sind, nun ein neues Forum auf Facebook zur Verfügung stellen. Jeder, dem es um die Sache geht und die Hausordnung akzeptiert, ist herzlich eingeladen:
https://www.facebook.com/groups/impfstammtischonline

[11]
Schluss mit den Verleumdungen
gegen Dr. Andrew Wakefield!


Dr. Andrew Wakefild wurde zu Unrecht verleumdet und alle Angriffe gegen ihn und seine Veröffentlichungen werden durch die Fakten entkräftet. Der bekannte Medizin-Journalist Del Bigtree räumt zusammen mit Andrew Wakefield in dieser Sendung ein für alle mal mit allen Lügen und Verleumdungen auf! siehe Video (englisch)
Die Sicherheit der MMR-Impfstoffe ist NICHT garantiert! Wir fordern ergebnisoffene Forschungen – oder noch besser: Zieht die Zulassung vorsichtshalber gleich zurück!

[12]
Video über Seuchenrückgang
lange vor Einsetzen der Impfungen


Interessantes Video über den Rückgang der Seuchen lange bevor die Massenimpfungen einsetzten. hier klicken

[13]
Hirntoter Junge wacht
kurz vor seiner Organentnahme auf

Wow. Ein Beweis, dass „Hirntod“ und „Tod“ definitiv nicht das Gleiche sind! Bitte sofort Organspendeausweis überprüfen! zum Artikel

[14]
Verschiedenes

www.impfkritik.de | www.impf-report.de  | redaktion@impf-report.de

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des freien Journalisten Hans U. P. Tolzin, Widdersteinstr. 8, D-71083 Herrenberg, redaktion@impf-report.de, Fon 07032/784 849-1, Fax -2. Alle Informationen sind nach dem besten Wissen und Gewissen zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass ich dennoch keine Verantwortung für gesundheitliche Entscheidungen übernehmen kann, die sich auf diesen Newsletter und die verlinkten Seiten berufen. Bitte prüfen Sie vor jeder gesundheitlichen Entscheidung sorgfältig, welche Informationen Relevanz für Sie besitzen und beraten Sie sich mit dem Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Nicht mehr interessiert? abbestellen

[Impfentscheidung] Impfkritiker Tolzin fordert TV-Witzbold Hirschhausen zum öffentlichen Disput heraus

[Impfentscheidung] Impfkritiker Tolzin fordert TV-Witzbold Hirschhausen zum öffentlichen Disput heraus

hier können Sie auch meinen politischen Newsletter bestellen!

Wenn Ihnen mein Newsletter gefällt, freue ich mich über eine kleine Anerkennung.

Inhalt der heutigen Ausgabe:

[01] Bleibt Parteigründung für gesundheitl. Selbstbestimmung ein Traum?
[02] Tolzin fordert Hirschhausen zum öffentlichen Disput heraus
[03] Schon wieder: Neue Studie belegt: Ungeimpfte sind gesünder
[04] USA: 10 Jahre keine Maserntoten – aber mehr als 100 Impftote
[05] Neu im Webshop: „Die narzisstische Gesellschaft“
[06] Vor dem Fieber senken vielleicht erst einmal dieses Video anschauen
[07] Buchempfehlungen der Woche
[08] Nürnberg: Demo für Impffreiheit und medizinische Selbstbestimmung
[09] DVD der Woche
[10] Wo gibt es den nächsten impfkritischen Elternstammtisch?
[11] Neue Facebook-Gruppe „Impfstammtisch online“
[12] Verschiedenes

[01]
Bleibt Parteigründung für
gesundheitliche Selbstbestimmung ein Traum?


(ht) Nach meinem ersten Aufruf, sich an der Gründung einer Partei für gesundheitliche Selbstbestimmung zu beteiligen, haben sich bislang etwa 70 Personen gemeldet. Nötig wären jedoch 1.000. Das Ziel einer Parteigründung wäre, bei der kommenden Europawahl im Mai 2019 wenigstens einen Kandidaten ins Europaparlament zu bringen. Der direkte politische Einfluss eines einzelnen Abgeordneten wäre natürlich sehr überschaubar.

Allerdings könnte mit den Mitteln eines Europaabgeordneten eine voll funktionsfähige Geschäftsstelle mit mehreren Angestellten finanziert werden. Ich hätte z. B. als Abgeordneter gerne wenigstens einen wissenschaftlichen Mitarbeiter und einen Kampagnen-Experten in der Mannschaft.

Davon abgesehen hat ein Europaabgeordneter einen direkteren Zugang zur Europäischen Kommission und den europäischen Behörden, z. B. den Zulassungsbehörden für Impfstoffe.

Ich fürchte: Wenn wir jetzt nicht langsam gegenhalten, werden uns die konzernnahen Seilschaften der etablierten Parteien auch in Zukunft scheibchenweise unserer Grundrechte berauben.

Die meisten Menschen, die diese Entwicklung schon lange beobachten, scheinen aufgegeben und sich ins Private zurückgezogen zu haben.

Das kann ich wirklich sehr gut verstehen, denn mir geht es selbst ja auch immer wieder ähnlich.

Doch gerade die Europawahl bietet uns Chancen, die uns nationale Wahlen nicht bieten, da – zumindest derzeit noch – keine Prozenthürde zu überwinden ist. Dies bedeutet, dass der Listenerste einer antretenden Partei mit ca. 200.000 Stimmen im Parlament ist.

Das ist machbar. Aber nicht mit nur 70 Interessenten. Mein Ziel sind 1.000 ernsthafte Interessenten, aus denen dann nach der Gründung wenigstens 200 zahlende Mitglieder werden.

Noch bin ich nicht bereit, das Projekt wieder aufzugeben und werde noch das Frühjahr abwarten, ob das Interesse vielleicht doch noch zunimmt.

Wie können Sie Ihr Interesse an einer Parteigründung ausdrücken?

Ganz einfach durch Eintrag Ihrer Emailadresse in meinen Newsletter „Parteigründung“. Sobald es Neuigkeiten gibt, werden Sie auf diesem Weg informiert.

Meinen Entwurf für ein Grundsatzprogramm finden Sie hier.

[02]
Impfkritiker Tolzin fordert TV-Witzbold Hirschhausen
zum öffentlichen Disput heraus


Offener Brief an Dr. med. Eckart von Hirschhausen, verschickt am 28. April 2018:

Lieber Eckart von Hirschhausen,

ich habe gerade Deinen Artikel „Wer sich nicht impfen lässt, ist ein asozialer Trittbrettfahrer“ gelesen.

Ich lasse mich seit vielen Jahren aus sehr guten Gründen nicht mehr impfen. Solche Beleidigungen muss ich mir als mündiger Bürger von einem Pharma-Mietmaul, Möchtegern-Medizinguru, Marktschreier und Seelenverkäufer nun wirklich nicht bieten lassen!

Ich fordere Dich hiermit zu einem öffentlichen Disput heraus.

Die Bedingungen für den Disput sind:

  1. In einer öffentlichen Veranstaltung sitzen wir uns gegenüber, zwischen uns eine Schachuhr und jeder bekommt 30 Minuten Redezeit
  2. Der Disput wird aufgezeichnet, direkt ins Internet gestreamt und danach ungeschnitten ins Internet gestellt
  3. Du darfst einen Sekundanten bestimmen, der mit meinem Sekundanten die Einzelheiten aushandelt
  4. Der Disput muss innerhalb von 8 Wochen zustande kommen (gerechnet ab dem 28. April 2018).

Ehrlich gesagt glaube ich, dass Du den Schwanz einziehen wirst, weil Du in Wirklichkeit Null Ahnung von der Impfmaterie hast und nur von Lobbyisten und Marketing-Strategen vorgegebene leere Worthülsen von Dir geben kannst. Wäre doch echt peinlich, wenn das die ganze Welt mitbekäme, oder?

Oder glaubst Du echt, Du kannst die Welt mit Deiner Marktschreierei und Deinen Clownereien überzeugen, wenn Dir ein waschechter Impfkritiker gegenübersitzt und die gleiche Redezeit und Kameraeinstellung bekommt wie Du?

Übrigens:

  1. Impfungen sind invasive medizinische Maßnahmen mit ungewissem Ausgang. Weder Wirksamkeit noch Sicherheit werden von irgendwem garantiert.
  2. Die Beweislast für Wirksamkeit und Sicherheit liegt deshalb bei Behörden und Hersteller. Wir Eltern müssen gar nix beweisen. Werden wir nicht mit guten Argumenten überzeugt, können wir unsere mündige Einwilligung in diese Körperverletzung unserer Kinder halt nicht geben.
  3. Eine Minderheit, die Impfgeschädigten, zahlt einen sehr hohen Preis für die angeblichen Vorteile! Da die Zulassungsstudien mangelhaft und das Meldesystem unzureichend sind, weiß niemand, wie viele Menschen diesen hohen Preis tatsächlich zahlen. Die Dunkelziffer liegt zwischen 95 und 99,9 %. Und die chronischen Erkrankungen „mit unbekannter Ursache“ breiten sich gleichzeitig mit den Impfungen epidemieartig aus.
  4. Geimpft werden darf nur, wer völlig gesund ist. Schließlich werden die Impfstoffe auch nur an völlig Gesunden getestet. Wer vor einer Impfung den Beipackzettel nicht in aller Ruhe mit dem Arzt durchgeht und Kontraindikationen beachtet, geht ein unkalkulierbares Risiko ein.
  5. Dass Geimpfte gesünder sind als Ungeimpfte, wurde nie bewiesen. Dass vergleichende Placebo-Studien unethisch seien, ist aus mehreren Gründen völliger Blödsinn.
  6. Dass Menschen mit hohen Antikörpertitern im Blut gesünder sind als Menschen ohne Titer, wurde niemals bewiesen. Die Behörden: Das steht halt so in den Lehrbüchern.
  7. Es gibt hoch effektive nebenwirkungsfreie Alternativen der Vorsorge, die alle Eltern ohne Arzt umsetzen können. Bedauernswert für Marktschreier, aber toll für uns Eltern.

Und deshalb, lieber Eckart, bedarf die Impfentscheidung einer sorgfältigen individuellen Abwägung von Nutzen und Risiken und keiner Marktschreierei!

Also, die Uhr läuft!

Triff dich mit mir zum Disput oder zieh den Schwanz ein.

Wütende Grüße
Hans U. P. Tolzin
Medizin-Journalist, Autor, Verleger, Menschenrechtler
http://www.impfkritik.de
http://www.impf-report.de
redaktion@impf-report.de

[03]
Schon wieder:
Neue Studie belegt: Ungeimpfte sind gesünder!


(ir) Ob ADS/ADHS, Allergien, Asthma, Bronchitis, Epilepsie: Laut den Ergebnissen einer Studie der Gesellschaft für Kinderosteopathie sind Ungeimpfte im Vergleich zu Geimpften deutlich gesünder.

Die Mitglieder der Gesellschaft für Kinderosteopathie beobachten immer wieder einen Zusammenhang zwischen den Erkrankungen ihrer jungen Patienten und vorausgegangenen Impfungen.

Da es offiziell keine vergleichenden Studien über den Gesundheitszustand von Geimpften und Ungeimpften gibt und die Zulassung von Impfstoffen auf mangelhaften Daten zur Sicherheit beruht, haben sich Jürgen Schäfer und Kollegen aufgemacht, eine eigene Studie durchzuführen. Das Ziel: Festzustellen, ob die Beobachtungen der Kinderosteopathen nur auf subjektiven Einzelwahrnehmungen beruhen oder ob dahinter ein echtes Muster steckt.

Auch wenn diese Studie strenggenommen keine wissenschaftliche Studie ist, so stellt sie doch angesichts der beharrlichen Weigerung der Gesundheitsbehörden und Gesundheitspolitik, endlich für Klarheit zu sorgen, zusammen mit anderen Umfrageaktionen ein weiteres Mosaiksteinchen dar, dass uns der Wahrheit über die Folgen von Impfungen ein Stück näherbringen kann.

Das Ergebnis der Studie bestätigt individuelle Beobachtungen und zahlreiche pharmaunabhängige Erhebungen weltweit.

Insgesamt wurde der Gesundheitszustand von 521 Kindern erfasst, darunter 384 teilweise oder vollständig geimpfte (74 %) und 137 völlig ungeimpfte (26 %) Kinder.

Die Studie wurde als Buch publiziert und ist ab sofort in unserem Webshop bestellbar

[04]
USA: 10 Jahre keine Maserntoten
– aber mehr als 100 Impftote


Zwischen 2004 und 2015 wurden in den USA keine Maserntodesfälle registriert, dafür aber mehr als 100 Todesfälle im Zusammenhang mit der Masernimpfung.

Die Frage ist, ob die Masernimpfung nicht von vornherein auf einen längst rasenden Zug aufgesprungen ist: Die Sterberate befand sich bereits lange vor Einführung der ersten Masernimpfung im freien Fall!
Zum Originalartikel (englisch)

[05]
Neu im Webshop:
Die narzisstische Gesellschaft

Gier – den Hals nicht vollkriegen zu können –, so lautet die mit Abstand häufigste Antwort auf die Frage nach den tieferen Ursachen der Krise unseres Gesellschaftssystems. Der Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz gibt sich mit dieser Antwort nicht zufrieden.

Ein Psychogramm unserer narzisstischen Gesellschaft

Er zeigt, dass Gier, sei es nach Geld oder nach anderen Lebensvorteilen, Ausdruck einer narzisstischen Störung ist. Der narzisstische Mensch ist ein um Anerkennung ringender, stark verunsicherter Mensch. Er tut alles, um die Bestätigung, die er zum Leben braucht, zu erhalten – durch Konsum, Besitz, Animation und Aktion. Gier ist ein zentrales Symptom der narzisstischen Bedürftigkeit der meisten Bürger der westlichen Konsumgesellschaften. Besonders ausgeprägt ist diese Störung bei den Trägern gesellschaftlicher Macht: bei Politikern, Managern und Stars. »Politik«, schreibt Hans-Joachim Maaz, »ist narzissmuspflichtig«. Er plädiert dafür, dass wir uns von der Wachstumsideologie ebenso wie von der Leistungsgesellschaft verabschieden.

„Politik ist narzissmuspflichtig“

Der in Sachsen aufgewachsene Neurologe und Psychiater Maaz war lange Jahre Leiter einer psychosomatischen (evangelischen) Klinik in Halle. Er zeigt, dass Gier, sei es nach Geld oder nach anderen Lebensvorteilen, Ausdruck einer narzisstischen Störung ist. Der narzisstische Mensch ist ein um Anerkennung ringender, stark verunsicherter Mensch. Er tut alles, um die Bestätigung, die er zum Leben braucht, zu erhalten – durch Konsum, Besitz, Animation und Aktion. Gier ist ein zentrales Symptom der narzisstischen Bedürftigkeit der meisten Bürger der westlichen Konsumgesellschaften. Besonders ausgeprägt ist diese Störung bei den Trägern gesellschaftlicher Macht: bei Politikern, Managern und Stars. »Politik«, schreibt Hans-Joachim Maaz, »ist narzissmuspflichtig«. Er plädiert dafür, dass wir uns von der Wachstumsideologie ebenso wie von der Leistungsgesellschaft verabschieden.

„Maaz bietet uns eine Erklärung dafür, warum sich  unsere Gesellschaft geradezu verzweifelt an manchen Irrtümern klammert – und dies von hoch begabten Narzissten ausgenutzt werden kann.“ – impf-report

Softcover | 234 Seiten | Best.-Nr.: FBU-189 | € 9,90 | Info und Bestellung

[06]
Vor dem Fiebersenken
vielleicht erst einmal dieses Video anschauen

 
Es geht auch ohne Fiebersenker. Meistens sogar besser! Das Video hat eine Länge von 13 Minuten.

[07]
Buchempfehlungen der Woche

Krankheit als Symbol
Dr. med. Rüdiger Dahlke

Krankheitssymptome zu verstehen heißt die Bedeutung einer Krankheit entschlüsseln. Ruediger Dahlke hilft uns, mit dem Standardwerk „Krankheit als Symbol“ die Botschaft einer Krankheit zu deuten. In seinem umfassenden Nachschlagewerk „Krankheit als Symbol“ verwirklicht Ruediger Dahlke ein zentrales Anliegen seiner medizinisch – therapeutischen Arbeit. Dieses Symbol – Lexikon der Krankheitsbilder kann denjenigen, die bereit sind, von ihren Krankheitsbildern zu lernen, zum idealen Nachschlagewerk werden.

Gebunden | 784 Seiten | Best.-Nr.: FBU-137 | € 28,00 | Info und Bestellung

Krankheit als Weg
Thorwald Dethlefsen / Rüdiger Dahlke

Der Psychologe Thorwald Dethlefsen, und der Mediziner Ruediger Dahlke vermitteln in diesem bahnbrechenden Werk eine Alternative zur Schulmedizin und wecken ein tieferes Verständnis von Krankheit. Die Autoren zeigen, dass alle psychischen und physischen Leiden letztendlich wertvolle Botschaften der Seele sind. Indem wir sie entschlüsseln und den tieferen Sinn hinter Krankheitsbildern sehen, eröffnet sich für jeden von uns ein neuer, besserer Weg, sich selbst zu finden.

Gebunden | 384 Seiten | Best.-Nr.: FBU-138 | € 9,99 | Info und Bestellung

Im Einklang mit der Natur
Michel Odent

In den Industrienationen gelten Kaiserschnitt und aktives »Wehenmanagement« als normale Bestandteile einer Geburt. Eindringlich warnt der Autor vor den Risiken einer derart technisierten Geburtspraxis: »Im Zeitalter des industrialisierten Gebärens bleibt der Mutter nichts zu tun. Sie ist eine ›Patientin‹«. Odent plädiert für eine Wende in der Geburtshilfe, die dem Handeln und Erleben von Mutter und Kind unter der Geburt wieder mehr Raum lässt.

Gebunden | 166 Seiten | Best.-Nr.: FBU-161 | € 19,95 | Info und Bestellung

Etwas mehr Hirn, bitte
Prof. Dr. Gerald Hüther

Die Freude am eigenen Denken und die Lust am gemeinsamen Gestalten sind die großen Themen dieses Buches. Der Biologe Hüther macht deutlich: Jedes lebende System kann das in ihm angelegte Potential am besten in einem koevolutiven Prozess mit anderen Lebensformen zur Entfaltung bringen. Oder einfacher: Gemeinsam kommen wir weiter als allein. Und finden zurück zu dem Lebendigen, das uns ausmacht: zu neuer Kreativität, zum Mut zu sich selbst und zu persönlichen Antworten auf die Frage nach dem Sinn des Lebens.

Gebunden | 187 Seiten | Best.-Nr. FBU-162 | € 20,00 | Info und Bestellung

Mit Freude lernen – ein Leben lang
Prof. Dr. Gerald Hüther

Weshalb wir ein neues Verständnis vom Lernen brauchen. Sieben Thesen zu einem erweiterten Lernbegriff und eine Auswahl von Beiträgen zur Untermauerung. Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. habil. Gerald Hüther ist Neurobiologe an der Universität Göttingen. Wissenschaftlich befasst er sich mit dem Einfluss früher Erfahrungen auf die Hirnentwicklung, mit den Auswirkungen von Angst und Stress und der Bedeutung emotionaler Reaktionen. Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und populärwissenschaftlicher Darstellungen. Mehr erfahren Sie unter http://www.gerald-huether.de

Softcover | 224 Seiten | Best.-Nr.: FBU-163 | € 20,00 | Info und Bestellung

[07]

[08]
Nürnberg: Demo für Impffreiheit
und medizinische Selbstbestimmung am 16.6.2018


Die nächste Demonstration für eine Freie Impfentscheidung findet am Samstag, den 16. Juni 2018, in Nürnberg statt.
Weitere Infos: http://freie-impfentscheidung.blogspot.de/
oder: https://www.facebook.com/FIEGZ/

[07]

[09]
DVD der Woche

Hans U. P. Tolzin
Vortrags-DVD „Die Masern-Lüge“
(Mengenrabatte, ab € 4,00)

Die Masern sind eine in der Regel harmlos verlaufende Kinderkrankheit, die of mit regelrechten Entwicklungsschüben und einem verminderten Risiko für Krebserkrankungen und Allergien einhergeht. Zudem ist bereits vor Einführung der Impfung die Sterblichkeit auf weniger als ein Prozent (verglichen mit dem Jahr 1900) gefallen. Entscheidend für die Schwere des Krankheitsverlaufs ist die individuelle Vorbelastung. Dazu gehört vor allem auch die Versorgung mit Vitalstoffen (Vitamine etc.) sowie die Verwendung von symptomunterdrückenden Medikamenten, deren Nebenwirkungen zu gefährlichen Komplikationen führen können – die dann den Masern angelastet werden.

Video-DVD in Kartonhülle | 117 Min. | Best.-Nr. DVD-175 | € 9,90
Info und Bestellung

[10]
Wo gibt es den nächsten impfkritischen Elternstammtisch?


Viele junge Eltern stellen fest, dass das allgemeine Impf-Mobbing beständig zuzunehmen scheint. Wer nicht einfach dem Druck des Umfeldes nachgeben, sondern eine eigenverantwortliche und ausgewogene Impfentscheidung für die eigenen Kinder treffen will, sieht sich sehr schnell ausgegrenzt.

Was liegt also näher, als sich mit Gleichgesinnten, das heißt, mit anderen Eltern, die in der gleichen Situation sind, in einer lockeren Atmosphäre auszutauschen? Fast 100 ehrenamtlich geführte Elternstammtische in ganz Deutschland warten auf Ihre Kontaktaufnahme.

Liste der impfkritischen Elternstammtische in Deutschland

7]

[11]
Neue Facebook-Gruppe „Impfstammtisch online“

Wenn es um so kontroverse Themen wie das Impfen geht, ist es nicht immer leicht, eine Diskussionsgruppe zu finden, in der freundschaftlich miteinander umgegangen wird, Wert auf Sachlichkeit gelegt wird und wo man auch als Laie „dumme“ Fragen stellen kann, ohne gleich an die Wwwand gestellt zu werden. Angelia Müller (efi-online.de) und ich (impfkritik.de) möchten allen interessierten Eltern und Betroffenen, denen diese Kriterien wichtig sind, nun ein neues Forum auf Facebook zur Verfügung stellen. Jeder, dem es um die Sache geht und die Hausordnung akzeptiert, ist herzlich eingeladen:
https://www.facebook.com/groups/impfstammtischonline

[12]
Verschiedenes

www.impfkritik.de | www.impf-report.de  | redaktion@impf-report.de

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des freien Journalisten Hans U. P. Tolzin, Widdersteinstr. 8, D-71083 Herrenberg, redaktion@impf-report.de, Fon 07032/784 849-1, Fax -2. Alle Informationen sind nach dem besten Wissen und Gewissen zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass ich dennoch keine Verantwortung für gesundheitliche Entscheidungen übernehmen kann, die sich auf diesen Newsletter und die verlinkten Seiten berufen. Bitte prüfen Sie vor jeder gesundheitlichen Entscheidung sorgfältig, welche Informationen Relevanz für Sie besitzen und beraten Sie sich mit dem Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Nicht mehr interessiert? abbestellen

[Impfentscheidung] Dr. med. Johann Loibner im Alter von 74 Jahren friedlich verstorben

[Impfentscheidung] Dr. med. Johann Loibner im Alter von 74 Jahren friedlich verstorben

hier können Sie auch meinen politischen Newsletter bestellen!

Wenn Ihnen mein Newsletter gefällt, freue ich mich über eine kleine Anerkennung.

Inhalt der heutigen Ausgabe:

[01] Dr. med. Johann Loibner im Alter von 74 Jahren friedlich verstorben
[02] DVD der Woche: „Man Made Epidemic“ – über Impfen und Autismus
[03] Zulassungsbehörde PEI löscht wichtige Dokumente von Webseite
[04] Buchempfehlungen der Woche
[05] Deutsches Impfkritikertreffen vom 20.-22. April in Miltenberg
[06] Warum ich nie wieder AVAAZ-Kampagnen unterstützen werde
[07] Neue Facebook-Gruppe „Impfstammtisch online“
[08] Verschiedenes

[01]
Dr. med. Johann Loibner im Alter von 74 Jahren
friedlich verstorben


(ht) Am 13. März 2018 ist Dr. med. Johann Loibner, Gründer und Leiter von AEGIS Österreich und der „Grand Seigneur“ der impfkritischen Bewegung im deutschen Sprachraum, friedlich im Alter von 74 Jahren verstorben. Mit Hans Loibner haben wir einen der mutigsten Ärzte und vehementesten Kämpfer für eine freie Impfentscheidung verloren.

Lieber Hans, danke für Deinen unentwegten Einsatz für unsere Kinder und dass Du Dich so mutig vor uns gestellt hast. Du bist uns ein großes Vorbild und wir wollen die Aufklärungsarbeit in Deinem Sinne fortführen, so gut wir können. Wir wünschen Dir dort, wo Du jetzt bist, allen denkbaren göttlichen Segen!

[02]
DVD der Woche: „Man Made Epidemic“
Oder: Sind Impfungen die Ursache von Autismus?


Wo immer „Man Made Epidemic“ trotz massiven Widerstands der Pseudo-Skeptiker-Szene vorgeführt wird, wie zuletzt in Büllingen in Ostbelgien (siehe Foto) oder in Schwäbisch Hall, sind die Sääle voll und das Publikum begeistert.

(ht) „Man Made Epidemic“ ist meiner Ansicht nach der derzeit beste deutschsprachige Dokumentarfilm zum Theme Impfentscheidung. Eine junge Filmemacherin und Mutter macht sich auf den Weg, um herauszufinden, ob eine Impfung gegen Masern für ihren Sohn ein erhöhtes Autismus-Risiko bedeutet. Der Film ist bemerkenswert ruhig (auch wenn vielleicht der Trailer einen etwas anderen Eindruck vermittelt), sachlich und die Suche nach verläßlichen Fakten ist nachvollziehbar.

Man Made Epidemic kommt zu dem Schluss, dass Autismus auf jeden Fall eine Zivilisationserscheinung, also von Menschen gemacht, ist. Dass Impfungen eine Rolle dabei spielen, kann nicht ausgeschlossen werden: Viele Fachleute beklagen, dass die vorhandenen Daten entweder nicht ergebnisoffen erhoben oder ausgewertet wurden bzw. entsprechende Studien einfach fehlen. Dass die Bedenken der Eltern ernster genommen werden, ist dann am Schluss des Filmes auch die abschließende Forderung des Films. Prädikat „unbedingt sehenswert“ und auch Familienmitgliedern und Freunden zu empfehlen, die sich bisher noch nicht näher mit dem Thema beschäftigt haben.

Best.-Nr. DVD-166  |  € 14,90  |  Trailer  |  Bestell-Info

[03]
Zulassungsbehörde PEI
löscht wichtige Dokumente von Webseite


(Angelika Müller – EFI) Die deutsche Zulassungsbehörde für Impfstoffe, das Paul Ehrlich Institut (PEI), hat wichtige Informationen zur Zeckenimpfung und FSME (Frühsommermeningoenzephalitis, Hirnerkrankung) Erkrankung verschwinden lassen.

Eine eigene Studie hatte ergeben, dass die durch Zecken übertragene FSME bei Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren praktisch immer LEICHT verläuft und so gut wie NIE BLEIBENDE Schäd…en hinterlässt.

In einer Presseerklärung am 21.06.2000 [1] wurde erstmals auf ein erhöhtes Impfrisiko und die Harmlosigkeit der Infektion hingewiesen.

In einer „wichtigen Information für Ärzte und Apotheker“ wurde dann im März 2001 [2] mitgeteilt, dass der Hersteller beim damals einzigen Zeckenimpfstoff für Kinder und Jugendliche unter 12 Jahren auf die Zulassung verzichtet und den Impfstoff zurückruft.

Zuvor hatte die deutsche Zulassungsbehörde aufgrund einer Literaturrecherche und einer eigenen Studie festgestellt, dass die durch Zecken übertragene FSME bei Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren leicht verläuft, der Impfstoff hingegen sehr viele Nebenwirkungen hat. Dem Hersteller wurde deshalb nahe gelegt die Zulassung zurück zu geben.

Das PEI hatte 478 Kinderkliniken mit einem Fragebogen angeschrieben. Das Studienergebnis wurde so zusammengefasst (im Original durch Fettdruck hervorgehoben, „bland“ bedeutet mild):

„In allen Fällen nahm die Erkrankung einen blanden Verlauf und es kam zu einer vollständigen Wiederherstellung. Durch die Erhebung des Paul-Ehrlich-Instituts konnte somit kein Fall einer schwer verlaufenen FSME- Erkrankung bei Kindern bis 16 Jahre im Zeitraum 1997/98 in Deutschland eruiert werden.“

Es wurde mehrfach betont, dass es aus diesen Gründen nicht problematisch sei, wenn im Moment kein Impfstoff für Kinder und Jugendliche zur Verfügung stände.

Für die heutige eigene Impfentscheidung stellt diese staatliche Studie sehr wichtige Informationen zur Verfügung. Deshalb ist es völlig unverständlich, warum diese Presseerklärung im heutigen Archiv des PEI [3] kommentarlos gelöscht wurde. Ebenso war bereits ab Juni 2004 die Ärzteinformation mit den Studienergebnissen plötzlich verschwunden [4].

Ist die Zulassungsbehörde der Meinung, dass Informationen über die Harmlosigkeit einer FSME Erkrankung bei Kindern und Jugendlichen nur so lange eine Rolle spielen, wie es keinen Kinderimpfstoff gibt? Ab 2003 waren Kinderimpfstoffe gegen FSME wieder verfügbar und die Informationen des PEi wurden gelöscht.

Beste Grüße vom EFI-Team http://www.efi-online.de

QUELLEN (alle abgerufen am 14.03.2018)

[1] Wayback Archive, gesicherte Pressemitteilung Nr. 7/2000 des PEI vom 21.06.2000, Stand 11/2003 „Übersicht Pressemitteilungen 2000“ mit 7/2000

[2] Wayback Archive, gesicherte „Information für Ärzte und Apotheker“ vom März 2001,

[3] PEI Pressemitteilungen aus 2000

[4] Wayback Archive, gesicherte PEI Seite „Spezielle Informationen zu einzelnen Arzneimitteln“, Stand 11/2003 mit „Wichtige Informationen zu FSME-Impfstoff…“, Stand 06/2004, „Wichtige Informationen zu FSME-Impfstoff…“ fehlen

[04]
Buchempfehlungen der Woche

Impfen, das Geschäft mit der Angst
Dr. med. Gerhard Buchwald

Dieses wichtigste Buch von Dr. Buchwald, dem „Vater der Impfkritik“ im deutschen Sprachraum ist eigentlich schon ein wahrer Klassiker. In akribischer Kleinarbeit und ohne Unterstützung der Behörden sammelte Buchwald über viele Jahre hinweg Fakten und Daten und präsentiert unter anderem Statistiken, die belegen, dass der Rückgang der großen Seuchen in der Regel schon lange vor Einführung der Massenimpfungen begann!

Paperback | 384 Seiten | Best.-Nr. FBU-044
€ 19,90 | Info und Bestellung

Tierärzte können die Gesundheit ihrer Tiere gefährden
Dr. med. vet. Jutta Ziegler

In ihrem Bestseller Hunde würden länger leben, wenn… hat Dr. Jutta Ziegler die grassierenden Missstände in der Behandlung von Katzen und Hunden angeprangert und damit viele Haustierhalter zum Umdenken gebracht. Die Tierärztin erhielt Hunderte von Zuschriften, in denen beunruhigte Leser sie um Rat baten. Ihr neues Buch greift nun die häufigsten Sorgen, Probleme und Fragen anhand von echten Fallbeispielen aus ihrer Praxis auf.

Gebunden | 356 Seiten | Best.-Nr. FBU-116
€ 17,99 | Info und Bestellung

Hilfe, ich muss eine Impfentscheidung treffen!
Julia Bütikofer

Mit Julia Bütikofer ergreift endlich auch einmal eine Rechtsanwältin öffentlich das Wort. Sie weiß sehr wohl, worüber sie schreibt, denn sie hat jahrzehntelang vor Gericht für Betroffene um die Anerkennung von Impfschäden gekämpft. Es ist deshalb sicherlich kein Fehler, wenn sich Eltern rechtzeitig vor ihrer Impfentscheidung ernsthaft mit dem Pro und Kontra von Impfungen auseinanderzusetzen. Dieses Buch gibt eine gute Einführung in die Impfproblematik.

Paperback | 180 Seiten | Best.-Nr. FBU-117
€ 19,80 | Info und Bestellung

Heiße Wahrheiten
Wie natürliches Fieber vor Krebs schützen kann
Prof. Dr. med. Ralf Kleef

Wenn es so etwas wie „die sieben Todsünden der Schulmedizin“ gibt, dann gehört das hemmungslose Senken von Fieber sicherlich dazu. Dabei ist Fieber, wie Prof. Dr. med. Ralf Kleef anhand wissenschaftlicher Quellen nachweist, ein mächtiges Heilmittel der Natur. Menschen, die nie gefiebert haben, z. B. weil das Fieber regelmäßig unterdrückt wurde, haben ein deutlich größeres Risiko, später an Krebs oder an Allergien zu erkranken.

Paperback | 136 Seiten | Best.-Nr. FBU-170
€ 12,90 | Info und Bestellung

Bund fürs Leben
Hanno Charisius/Richard Friebe

Immer mehr Forschungsergebnisse aus Medizin und Biologie zeigen: Der Einfluss von Bakterien auf unsere Gesundheit, unsere Stimmung und unser Denken ist immens. Es fragt sich, wer in unserem Körper eigentlich das Sagen hat. Gleichzeitig glauben wir, Mikroben mit Desinfektionsmitteln und Antibiotika in Schach halten zu müssen. Damit stören wir jedoch das fein justierte Ökosystem des menschlichen Körpers – und verursachen womöglich Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Allergien, Herzkreislaufleiden und Krebs.

Gebunden | 319 Seiten | Best.-Nr. FBU-164
€ 19,90 | Info und Bestellung

[05]
Deutsches Impfkritikertreffen vom 20.-22. April in Miltenberg


(ht) Vom 20. bis 22. April 2018 treffen sich die aktiven Impfaufklärer Deutschlands in Miltenberg (Bayern). Auch Freunde aus dem Ausland sind herzlich willkommen.

Bitte beachten, dass dieses Treffen nicht für Themeneinsteiger geeignet ist, die vor ihrer persönlichen Impfentscheidung stehen, sondern nur für Aktive, die sich für eine ausgewogene Impfaufklärung und eine freie Impfentscheidung bereits engagieren oder engagieren wollen, z. B. im Rahmen von Aktionen, Elterngesprächskreisen oder Demonstrationen.   Weitere Infos

[06]
Warum ich nie wieder
AVAAZ-Kampagnen unterstützen werde


(ht) Freitag hatte ich wieder mal eine im Briefkasten. Eine Email von AVAAZ. Das ist eine internationale Kampagnen-Organisation mit angeblich über 46 Millionen Mitgliedern.

Das eine oder andere Mal hatte ich auch schon unterzeichnet. Gegen die Bienenkiller, gegen Monsanto, gegen Aluminium in französischen Impfstoffen.

Doch in dieser neuen Kampagne von AVAAZ geht es darum, Druck auf den syrischen Präsidenten Assad auszuüben, damit er das – angebliche – Massaker am eigenen Volk endlich sein lässt und als Präsident die Mücke macht.

Außerdem heißt es auf der Kampagnen-Webseite wörtlich: „Russische Flugzeuge töten Kinder in Syrien und unterdessen macht sich die Welt bereit, Russland bei der WM zu rühmen.“

Ziel der Kampagne ist also, dass die Fussball-Weltmeisterschaft in Russland dazu zu benutzen, das öffentliche Ansehen des Landes unter Putins Führung massiv zu schaden und ihn dazu zu nötigen, sich aus Syrien zurückzuziehen.

Doch wer sich aus unabhängigen Medien informiert, der wundert sich nicht schlecht darüber, wie westliche Regierungen und Mainstream-Presse die Situation darstellen. Denn tatsächlich sieht es wohl so aus, dass Assad bei seinem Volk durchaus beliebt ist und an den Massakern – soweit sie wirklich stattgefunden haben – nicht von regierungstreuen Truppen oder den russischen Streitkräften, sondern im Gegenteil von den anderen Beteiligten ausgeübt wurden.

Doch das ist natürlich eine Verschwörungstheorie und wir wissen, dass die automatisch unwahr sind. Dummerweise ist damit aber auch die Verschwörungstheorie, Assad und Putin hätten sich gegen das syrische Volk verschworen, unwahr.

AVAAZ sieht das aber offenbar anders und übernimmt völlig kritiklos die westliche Medien-Hetze. Da AVAAZ eine weltweite Organisation mit einem Jahresbudget von bis zu 18 Mio. USD ist, kann es nicht daran liegen, dass sie nicht die Kapazitäten hatten, ordentlich zu recherchieren.

Leider findet man auf deren Webseite so gut wie keine Infos darüber, woher das Geld, insbesondere das AVAAZ-Startkapital, kommt. Doch dann musste ich feststellen, dass ich bereits 2012 darauf hingewiesen wurde, dass Personen und Organisationen, die Ex-Präsident Obama und dem zwielichtigen Milliardär Soros nahestehen, die Startfinanzierung geliefert haben. Und wie informierte Surfer wissen, spielt Soros auch im Syrienkonflikt und der Flüchtlingswelle eine fragwürdige Rolle.

Genial ist die Strategie der Elite schon, über eine angebliche Online-Bürgerrechtsorganisation weltweit kritische Geister zu sammeln, sie für ihre eigene Verdummung zahlen zu lassen und außerdem dazu zu benutzen, eigene machtpolitische Ziele durchzusetzen.

Ich fühle mich missbraucht und hinter das Licht geführt. Ab heute kann AVAAZ nicht mehr mit mir rechnen.

Und hier ein hochinteressanter Hintergrundartikel zum Thema – den ich schon 2012 hätte beherzigen sollen! (Ich habe dem Autor dieser ausführlichen Arbeit 5 Euro gespendet)

[07]
Neue Facebook-Gruppe
„Impfstammtisch online“

Wenn es um so kontroverse Themen wie das Impfen geht, ist es nicht immer leicht, eine Diskussionsgruppe zu finden, in der freundschaftlich miteinander umgegangen wird, Wert auf Sachlichkeit gelegt wird und wo man auch als Laie „dumme“ Fragen stellen kann, ohne gleich an die Wwwand gestellt zu werden. Angelia Müller (efi-online.de) und ich (impfkritik.de) möchten allen interessierten Eltern und Betroffenen, denen diese Kriterien wichtig sind, nun ein neues Forum auf Facebook zur Verfügung stellen. Jeder, dem es um die Sache geht und die Hausordnung akzeptiert, ist herzlich eingeladen:
https://www.facebook.com/groups/impfstammtischonline

[08]
Verschiedenes

esEs


www.impfkritik.de | www.impf-report.de  | redaktion@impf-report.de

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des freien Journalisten Hans U. P. Tolzin, Widdersteinstr. 8, D-71083 Herrenberg, redaktion@impf-report.de, Fon 07032/784 849-1, Fax -2. Alle Informationen sind nach dem besten Wissen und Gewissen zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass ich dennoch keine Verantwortung für gesundheitliche Entscheidungen übernehmen kann, die sich auf diesen Newsletter und die verlinkten Seiten berufen. Bitte prüfen Sie vor jeder gesundheitlichen Entscheidung sorgfältig, welche Informationen Relevanz für Sie besitzen und beraten Sie sich mit dem Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Nicht mehr interessiert? abbestellen

[Impfentscheidung] Fakten-Check Herdenimmuität – Wissenschaft oder Märchen?

[Impfentscheidung] Fakten-Check Herdenimmuität – Wissenschaft oder Märchen?

hier können Sie auch meinen politischen Newsletter bestellen!

Inhalt:

[01] Neuer impf-report: Herdenimmunität – Wissenschaft oder Märchen?
[02] Neue Diabetes-Impfung: Wann man den Bock zum Gärtner macht
[03] Neue Facebook-Gruppe „Impfstammtisch online“
[04] Solange Vorrat reicht: 5 Symposiums-DVD für € 49,90
[05] Unsere besonderen Buchempfehlungen
[06] Neu: DVD vom 12. Stuttgarter Impfsymposium
[07] Verschiedenes

[01] Neuer impf-report:
Herdenimmunität – Wissenschaft oder Märchen?


Nicht mehr die individuelle Nutzen-Risiko-Abwägung ist heutzutage das führende Argument der Impfpolitiker, sondern die soziale Verantwortung gegenüber den Ungeschützten.

Dem liegt das Verständnis um die sog. Herdenimmunität zugrunde. Diese impf-report Ausgabe beschäftigt sich in drei Leitartikeln mit den (nicht?) vorhandenen wissenschaftlichen Grundlagen für die Existenz einer Herdenimmunität.

Wer es genau wissen will, der kommt an dieser Ausgabe nicht vorbei!

Mehr Infos über die neue Ausgabe          Direkt bestellen

[02] Neue Diabetes-Impfung: Wenn man den Bock zum Gärtner macht


Ein neuer Impfstoff gegen Enteroviren soll gegen Diabetes vorbeugen. Doch da Impfungen möglicherweise eine der Hauptursachen für die Existenz von 6,3 Mrd. Zuckerkranken in Deutschland darstellen, könnte eine solche Impfung die Problematik dramatisch verschlimmern. Doch der Diabetes-Industrie könnte das zusätzlich Umsätze bescheren.

Diabetes Mellitus, auch Zuckerkrankheit genannt, ist eine der häufigsten Diagnosen unserer Zeit. Nach Ansicht der Deutschen Diabetes Hilfe leiden allein in Deutschland etwa 6,7 Mio. Menschen an der Zuckerkrankheit, darunter 2 Mio. die (noch) nichts von ihrer Krankheit wissen.

Für einen Zuckerkranken muss die gesetzliche Krankenversicherung durchschnittlich etwa das Doppelte aufwenden als für einen Versicherten ohne Diabetes. Insgesamt sind es jährlich etwa 35 Mrd. Euro, die für Zuckerkranke aufgebracht werden müssen. Das ist grob gerechnet ein Zehntel der jährlichen Gesamtausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung. (…) Hier weiterlesen

[03] Neue Facebook-Gruppe „Impfstammtisch online“

Wenn es um so kontroverse Themen wie das Impfen geht, ist es nicht immer leicht, eine Diskussionsgruppe zu finden, in der freundschaftlich miteinander umgegangen wird, Wert auf Sachlichkeit gelegt wird und wo man auch als Laie „dumme“ Fragen stellen kann, ohne gleich an die Wwwand gestellt zu werden. Angelia Müller (efi-online.de) und ich (impfkritik.de) möchten allen interessierten Eltern und Betroffenen, denen diese Kriterien wichtig sind, nun ein neues Forum auf Facebook zur Verfügung stellen. Jeder, dem es um die Sache geht und die Hausordnung akzeptiert, ist herzlich eingeladen:
https://www.facebook.com/groups/impfstammtischonline

[04] Solange Vorrat reicht: 5 Impf-Symposien auf DVD
für € 49,90

[05] Unsere besonderen Buchempfehlungen

Tödliche Psychopharmaka und das organisierte Leugnen
Prof. Peter C. Gøtzsche

Wie Ärzte und Pharmaindustrie die Gesundheit der Patienten vorsätzlich aufs Spiel setzen

Gebunden
464 Seiten
Best.-Nr.: FBU-173
€ 24,99
weitere Infos und Bestellung

Unsere Kinder brauchen uns
Gordon Neufeld und Gabor Maté

Ein Psychologe und ein Arzt lösen gemeinsam das Rätsel um den unverstandenen und zutiefst verstörenden Trend unserer Zeit – Gleichaltrige übernehmen den Platz der Eltern im Leben unserer Kinder.

Gebunden
392 Seiten
Best.-Nr.: FBU-167
€ 22,80
weitere Infos und Bestellung

Darm mit Charme
Guilia Enders

In diesem Buch erklärt die junge Wissenschaftlerin Giulia Enders vergnüglich, welch ein hochkomplexes und wunderbares Organ der Darm ist. Er ist der Schlüssel zu Körper und Geist und eröffnet uns einen ganz neuen Blick durch die Hintertür.

Gebunden
288 Seiten
Best.-Nr.: FBU-153
€ 16,99
weitere Infos und Bestellung

Impfen – Das Geschäft mit der Unwissenheit
Dr. med. Johann Leutner

Dieses Buch geht auf zahlreiche Fragen ein, die bei einer Impfentscheidung aufgeworfen werden. Es enthält Fallbeispiele aus seiner Praxis, zeichnet seinen Weg vom Schulmediziner zum Impfkritiker nach und beschäftigt sich mit der Geschichte des Impfens

Paperback
192 Seiten
Best.-Nr.: FBU-063
€ 19,00
weitere Infos und Bestellung

Das Malspiel und die Kunst des Dienens
Arno Stern

Seit mehr als sechzig Jahren ermöglicht Arno Stern Menschen jeden Alters, in der Geborgenheit des Malorts ihre Spielfähigkeit und ihren spontanen, absichtslosen Ausdruck wiederzuentdecken.

Paperback
144 Seiten
Best.-Nr.: FBU-184
€ 24,80
weitere Infos und Bestellung

[06] Neu: DVD vom 12. Stuttgarter Impfsymposium

Enthaltene Vorträge:

  • Angelika Müller, EFI – Eltern für Impfaufklärung, Augsburg: Ungeimpfte sind gesünder! – Neues von der KiGGS-Studie
  • Prof. Dr. Dr. Harald Walach, Forschungsmethodiker, Berlin: Wie rational und wissenschaftlich ist die Medizin?
  • Dr. med. vet. Jutta Ziegler, niedergelassene Tierärztin, Salzburg: Sinn und Unsinn von Tierimpfungen
  • Barbara Elfriede Jöstlein, Rechtsanwältin, Aschaffenburg: Schütteltrauma oder Impffolge? – Rechtspraxis in Deutschland
  • Senta Depuydt, Journalistin, Belgien: Impfpflicht in und außerhalb Europas
  • Podiumsdiskussion: „Ist die Impfpflicht noch zu stoppen? Und was können wir konkret tun?“

Video-DVD | 365 Min. | Best.-Nr. DVD-170 | € 29,90 | mehr Infos

[07] Verschiedenes


www.impfkritik.de | www.impf-report.de  | redaktion@impf-report.de

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des freien Journalisten Hans U. P. Tolzin, Widdersteinstr. 8, D-71083 Herrenberg, redaktion@impf-report.de, Fon 07032/784 849-1, Fax -2. Alle Informationen sind nach dem besten Wissen und Gewissen zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass ich dennoch keine Verantwortung für gesundheitliche Entscheidungen übernehmen kann, die sich auf diesen Newsletter und die verlinkten Seiten berufen. Bitte prüfen Sie vor jeder gesundheitlichen Entscheidung sorgfältig, welche Informationen Relevanz für Sie besitzen und beraten Sie sich mit dem Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Nicht mehr interessiert? abbestellen

[Impfentscheidung] 300 Masern-Todesfälle der WELT entpuppen sich als Fake-News

[Impfentscheidung] 300 Masern-Todesfälle der WELT entpuppen sich als Fake-News

hier können Sie auch meinen politischen Newsletter bestellen!

Inhalt:

[01] 300 Masern-Todesfälle der WELT entpuppen sich als Fake-News
[02] Parkinson-Ursachen: Wer die Augen fest zukneift, sieht auch nix
[03] Solange Vorrat reicht: 5 Symposiums-DVD für € 49,90
[04] Unsere besonderen Buchempfehlungen
[05] Neu: DVD vom 12. Stuttgarter Impfsymposium
[06] Verschiedenes

[01] 300 Masern-Todesfälle der WELT entpuppen sich als Fake-News


„Bis zu 300 Todesfälle durch Masern-Spätfolgen in den letzten 10 Jahren“ behauptet die WELT online am 29. Dezember. Dies gehe aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage eines FDP-Abgeordneten hervor. Tatsächlich handelt es sich nicht um Todesfälle, sondern um gezählte Krankenhausaufenthalte mit der als tödlich angesehenen SSPE-Diagnose.

Tatsächlich wurden von 2007 bis 2015 insgesamt 29 Todesfälle durch SSPE gezählt. Wenn jedes dieser erkrankten Kinder insgesamt etwa 10 mal stationär im Krankenhaus gewesen ist, was durchaus realistisch sein dürfte, kommt das mit den bis zu 300 Krankenhausaufenthalten (nicht Todesfällen!) durchaus hin.

Laut einer Analyse der bekannten Impfkritikerin Angelika Müller lag bei mindestens 12 der von 2003 bis 2009 gezählten 19 SSPE-Fälle ein Migrationshintergrund vor, in einem Fall war das Kind extra zur Behandlung nach Deutschland gekommen. Solche Fälle dürften in der deutschen Statistik gar nicht gezählt werden.

Die Zunahme der SSPE-Erkrankungen ist auch aus schulmedizinischer Sicht eine direkte Folge der Massenimpfungen, da geimpfte Mütter ihren Säuglingen keinen Nestschutz mehr mitgeben können.

Wenn es ums Impfen geht, nehmen es auch als seriös geltende Massenmedien mit der Wahrheit nicht so genau. Selbst wenn die WELT-Redakteurin diesen Fehler nur aus Versehen begangen haben sollte, dürfte sie kaum ein schlechtes Gewissen haben, denn sie hat es ja nur gut mit uns allen gemeint.

Ich empfehle meinen Lesern, sehr bewusst mit der Auswahl ihrer Informationsquellen umzugehen.

Der ganze Artikel von Angelika Müller, mit allen Quellenangaben

[02] Parkinson-Ursachen: Wer die Augen fest zukneift, sieht auch nix


(ht) Bei etwa drei Viertel aller Parkinson-Erkrankungen ist gilt die Ursache als unbekannt. 25 % aller Fälle werden u. a. durch Medikamente ausgelöst. Erbliche Ursachen waren in Studien nicht nachweisbar, was nach Ansicht des Umweltmediziners Dr. med. Joachim Mutter für industriell bedingte Umwelteinflüsse spricht, deren Wirkung jedoch durch genetische Faktoren verstärkt werden können.

Eine wichtige Rolle spielen die quecksilberhaltigen Zahnfüllungen. Hier sind konsequente Entgiftung und Meidung jeden weiteren Kontakts angesagt. Doch die Aufklärung der Bevölkerung ist noch unzureichend. Das hat Gründe. Dr. Mutter:

„Dass diesen Umweltfaktoren in der klinischen Medizin, Prävention und Politik keine, oder wenn überhaupt, nur eine marginale Rolle zukommt, kann durch Interessenskonflikte in der konzerndominierten Gesellschaft erklärt werden (…). Dies hat zu einer steigenden Exposition von unzähligen potenziell krankmachenden und neuen Schadfaktoren geführt. Die Kenntnis der Parkinson-Ursachen ist jedoch essenziell, um eine wirksame Prävention, bzw. falls möglich, Therapie abzuleiten.“

Was nichts anderes bedeutet, dass eine Medizin, die direkt oder indirekt konzernabhängig ist, kaum in der Lage ist, die Parkinson-Krankheit erfolgreich zu behandeln – wer die Augen zukneift, der sieht halt nichts.

In der Meldedatenbank für Impfkomplikationen des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), der deutschen Zulassungsbehörde für Impfstoffe, sind übrigens zwei Parkinson-Fälle im Zusammenhang mit Impfungen aufgelistet. Es handelt sich um Impfungen mit Gardasil gegen Gebärmutterhalskrebs bzw. mit Influsplit SSW gegen Virusgrippe. Die Dunkelziffer der Meldungen ist auch dem PEI unbekannt. Die Schätzungen bei der Melderate reichen je nach Quelle von 0,1 % bis 10 %.

Literatur:

[03] Solange Vorrat reicht: 5 Impf-Symposien auf DVD
für € 49,90

[04] Unsere besonderen Empfehlungen

Hunde würden länger leben, wenn…
Dr. med. vet. Jutta Ziegler

Schwarzbuch Tierarzt:
Totgeimpft, Fehlernärt, Medikamentenvergiftet – Eine Insiderin packt aus!

Gebunden
190 Seiten
Best.-Nr. FBU-115
€ 17,99
weitere Infos und Bestellung

Gesundheit verboten
Andreas Ludwig Kalcker

Ist MMS ein (fast kostenloses) Wundermittel oder nur ein großer Betrug? Falls MMS wirklich hilft – warum genau?

Paperback
486 Seiten
Best.-Nr. FBU-176
€ 24,95
weitere Infos und Bestellung

Im Einklang mit der Natur
Michel Odent

Odent plädiert für eine Wende in der Geburtshilfe, die dem Handeln und Erleben von Mutter und Kind unter der Geburt wieder mehr Raum lässt.
gebunden

166 Seiten
Best.-Nr. FBU-161
€ 19,95
weitere Infos und Bestellung

Dirty little Secret – Die Akte Aluminium
Bert Ehgartner

Alumium ist eine der Hauptursachen für chronische Erkrankungen. Die aktuellen Erkenntnisse der Wissenschaft stehen im völligen Widerspruch mit der sorglosen Anwendung eines praktischen, aber schwer giftigen Metalls.

gebunden
328 Seiten
Best.-Nr.: FBU-102
€ 24,90
weitere Infos und Bestellung

Ebola unzensiert
Angelika Müller / Hans U. P. Tolzin

Wenn Sie wissen wollen, wie man eine neue Seuche erfindet und weltweit Milliarden von öffentlichen Geldern für die Entwicklung von neuen Medikamenten und Impfstoffen locker macht, dann müssen Sie dieses Buch lesen.

gebunden
238 Seiten
Best.-Nr. FBU-119
€ 17,95
weitere Infos und Bestellung

[05] Neu: DVD vom 12. Stuttgarter Impfsymposium

Enthaltene Vorträge:

  • Angelika Müller, EFI – Eltern für Impfaufklärung, Augsburg: Ungeimpfte sind gesünder! – Neues von der KiGGS-Studie
  • Prof. Dr. Dr. Harald Walach, Forschungsmethodiker, Berlin: Wie rational und wissenschaftlich ist die Medizin?
  • Dr. med. vet. Jutta Ziegler, niedergelassene Tierärztin, Salzburg: Sinn und Unsinn von Tierimpfungen
  • Barbara Elfriede Jöstlein, Rechtsanwältin, Aschaffenburg: Schütteltrauma oder Impffolge? – Rechtspraxis in Deutschland
  • Senta Depuydt, Journalistin, Belgien: Impfpflicht in und außerhalb Europas
  • Podiumsdiskussion: „Ist die Impfpflicht noch zu stoppen? Und was können wir konkret tun?“

Video-DVD | 365 Min. | Best.-Nr. DVD-170 | € 29,90 | mehr Infos

[07] Verschiedenes


www.impfkritik.de | www.impf-report.de  | redaktion@impf-report.de

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des freien Journalisten Hans U. P. Tolzin, Widdersteinstr. 8, D-71083 Herrenberg, redaktion@impf-report.de, Fon 07032/784 849-1, Fax -2. Alle Informationen sind nach dem besten Wissen und Gewissen zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass ich dennoch keine Verantwortung für gesundheitliche Entscheidungen übernehmen kann, die sich auf diesen Newsletter und die verlinkten Seiten berufen. Bitte prüfen Sie vor jeder gesundheitlichen Entscheidung sorgfältig, welche Informationen Relevanz für Sie besitzen und beraten Sie sich mit dem Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Nicht mehr interessiert? abbestellen

[Tolzin-Report] DEUTSCHE MITTE RELOADED – Ein Vorbild für andere Parteien?

Bei Anzeigeproblemen diesen Inhalt in Webbrowser anschauen.

DEUTSCHE MITTE RELOADED: Das Video zum Neustart

Inhalt:

[01] Verwirrung durch letzten Newsletter aufgrund fehlender Einleitung

[02] Dies ist ein politischer (!) Newsletter. Nicht mehr interessiert? Hier abbestellen

[03] Das große Abenteuer beginnt – genau JETZT!

[04] DEUTSCHE MITTE RELOADED – Das Video zum Neustart

[05] Was sich in der DEUTSCHEN MITTE nicht ändern wird

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde,

[01] Verwirrung durch letzten Newsletter aufgrund fehlender Einleitung

Als allererstes möchte ich mich dafür bei Ihnen entschuldigen, falls mein letzter Newsletter für Verwirrung gesorgt hat. Viele von Ihnen waren über meinen offenen Brief an Christoph Hörstel verwirrt, weil ich ihm keine erklärende Einleitung vorangestellt hatte. Das tut mir leid.

[02] Dies ist ein politischer (!) Newsletter. Nicht mehr interessiert? Gleich abbestellen

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass mein politischer Newsletter [Tolzin-Report] nicht mit meinem Newsletter [Impfentscheidung] identisch ist. Wenn Sie keine Lust auf meine politischen Kommentare haben, bitte gleich abbestellen

[03] Das große Abenteuer beginnt – genau JETZT!

Das Beispiel Christoph Hörstel hat uns gezeigt, dass es verführerisch, gleichzeitig aber auch trügerisch ist, notwendige gesellschaftliche Veränderungen in erster Linie auf einem Programm und der Persönlichkeit einzelner Personen aufzubauen. Bricht diese zentrale Person weg oder ändert sie ihre Meinung, bricht die auf sie zugeschnittene Organisation zwangsläufig zusammen. Das ist 2013 mit der NEUEN MITTE geschehen und könnte im Prinzip auch mit der DEUTSCHEN MITTE passieren.

Doch danach sieht es im Moment nicht aus. Von allen weiterhin aktiven Mitgliedern springt mir eine geradezu elektrisierende Begeisterung darüber entgegen, dass der Parteibasis jetzt ein echtes Mitgestalten möglich ist.

Was also jetzt ansteht, ist die Aktivierung der Ressourcen, die als Know How und soziale Kompetenz in unseren Mitgliedern stecken.

Letztes Jahr habe ich an mehreren Seminaren über den sogenannten WIR-Prozess teilgenommen und persönlich sehr davon profitiert. Der WIR-Prozess basiert auf der Arbeit des amerikanischen Psychologen Scott Peck, in der es um die Phasen geht, die eine Gruppe von Menschen auf dem Weg von einer Scheingemeinschaft zur echten Gemeinschaft durchläuft. Während wir in einer Scheingemeinschaft einander mehr oder weniger nur Masken zeigen, um unsere Schwächen und Ängste zu verbergen, ist die echte Gemeinschaft von gegenseitiger Akzeptanz und Wahrhaftigkeit geprägt. Hier übernimmt jeder Einzelne nach dem „All-Leaders-Prinzip“ Verantwortung für das Ganze, indem er sich authentisch einbringt und mitgestaltet.

Es gibt in Deutschland eine wachsende Bewegung, die sich mit diesen Themen auseinandersetzt und experimentiert. Viele Lebensgemeinschaften, Firmen und Organisationen üben sich bereits in einem konstruktiveren Miteinander.

Meine persönliche Vision ist, dass die DEUTSCHE MITTE ein lebendiger Teil dieser Bewegung wird. Eine Organisation, die im Außen reformieren will, muss diese Reformen zunächst bei sich selbst im Innern umgesetzt haben. Denn so, wie sich die DEUTSCHE MITTE derzeit (noch) zeigt, ist sie ein Spiegel der Gesellschaft und damit mehr Teil des Problems als Teil der Lösung.

Das Abenteuer, für das wir uns nun entscheiden können, wenn wir das wollen, liegt darin, ausgerechnet (!) eine Partei im Sinne einer echten Gemeinschaft so zu gestalten, dass sie ein Vorbild für andere Parteien, für den Bundestag und für die Gesellschaft sein kann. Dazu müssen auch wir ein neues Miteinander üben.

Nun, die Grünen und später die Piraten sind bereits vor Jahren bei diesem Versuch gescheitert. Vielleicht war ja die Zeit damals noch nicht reif. Eine zentrale Ursache ist aber sicherlich, dass sie nicht wie die DEUTSCHE MITTE über ein Parteiprogramm verfügten, das die meisten Grundsatzdiskussionen einfach überflüssig macht: Bei uns muss sich jedes neue Mitglied bereits bei Eintritt in die Partei zu diesem Programm bekennen – oder sich woanders politisch orientieren. Das Ergebnis ist eine Partei voller Gleichgesinnter, die grundsätzlich am gleichen Strang ziehen.

Doch um uns herum wimmelt es nur so von Zweiflern und Abwinkern. Sich in einer Partei einzubringen, meinen sie, sei von vornherein sinnlos. Parteien seien grundsätzlich korrupt und Instrumente des Bösen, und zwar für immer und ewig. Basta und Amen!

Basta und Amen? Wer sagt das? Wo steht das geschrieben? Ist das etwa ein Naturgesetz oder handelt es sich nur um eine aus schlechten Erfahrungen geborene freiwillige Begrenzung unserer Vorstellungskraft?

Wenn wir uns dafür entscheiden, das Experiment zu wagen, gibt es natürlich keine Garantien für einen Erfolg. Es ist ein Experiment mit ungewissem Ausgang. Andererseits: Wenn es gelänge, wie g… (Entschuldigung!) wäre das denn?
Doch selbst, wenn nicht: Auch ein misslungener Versuch ist ein Erfolg, so lehrt uns Thomas Alva Edison, der Erfinder der Glühbirne: Jeder Misserfolg – und Edison hatte davon bekanntlich Tausende – hatte ihn der Erfindung ein kleines Stück nähergebracht.

Das entspricht auch meiner persönlichen Lebenserfahrung. Ich bin also auf jeden Fall dabei.

Das große Abenteuer beginnt also – genau JETZT! Wer macht mit?
Weitere Infos: https://deutsche-mitte.de   info@deutsche-mitte.de

[04] DEUTSCHE MITTE RELOADED – Das Video zum Neustart


Hans U. P. Tolzin im Gespräch mit Annette und Bernd, zwei aktiven Mitgliedern der DEUTSCHEN MITTE in Baden-Württemberg. Thema: Christoph Hörstel, Gründer und ehemaliger Bundesvorsitzender der DEUTSCHEN MITTE, hat zusammen mit Vorstandskollegen Knall auf Fall die Partei verlassen. Was ist da passiert? Und wie geht es mit der DEUTSCHEN MITTE weiter? Wer das wissen will, der ist nach dem Betrachten dieses Videos auf jeden Fall schlauer als vorher. Versprochen!   https://youtu.be/YwYOjdtHtkU

[05] Was sich in der DEUTSCHEN MITTE NICHT ändern wird

Viele Beobachter fragen sich natürlich nach dem Weggang des Gründers und bisherigen Bundesvorsitzenden Christoph Hörstel zu Recht, wie es weitergehen wird.

Sicher ist: Am Kernprogramm der DEUTSCHEN MITTE wird sich inhaltlich nichts ändern. Wir stehen weiterhin für eine rein defensiv aufgestellte Bundeswehr, eine Mitgliedschaft ausschließlich in Verteidigungsbündnissen, die diesen Namen auch verdienen, für einen echten Friedensvertrag, für volle Souveränität, für einen Abzug aller fremden Truppen mitsamt Atomwaffen und Drohnen – und natürlich, dass deutsche Soldaten nicht mehr für zweifelhafte Interessen (aber natürlich auch sonst nicht mehr) im Ausland kämpfen.

Wir stehen weiterhin dafür, dass das deutsche Volk endlich über seine Verfassung abstimmen kann und dass Entscheidungen von zentraler Bedeutung per Volksentscheid getroffen werden, z. B. was Währungsfragen oder die Abgabe von Souveränität an überstaatliche Strukturen angeht.

Solange wir keine reguläre Verfassung haben, bekennen wir uns zu 100 % zum deutschen Grundgesetz und fordern Einhaltung auch von den gegenwärtigen und künftigen Regierungsparteien, z. B. was den Umgang mit Asylsuchenden geht. Eine Regierung, die ihre eigene Verfassung bzw. ihr Grundgesetz missachtet, öffnet der Willkür und einer – sich bereits anbahnenden – Konzerndiktatur Tor und Tür.

Wir stehen weiterhin für eine „Demokratie von unten“ und durchlässige Hierarchien – genau dies setzen wir derzeit in unserer eigenen Partei um!

Wir stehen weiterhin für eine Reform unseres Geldsystems als wichtigste Voraussetzung für einen allgemeinen Wohlstand und für nachhaltigen Frieden, für Beendigung des Ausverkaufs lebenswichtiger Infrastrukturen an globale Konzerne und für die Umsetzung des Subsidiaritätsprinzips, also für möglichst dezentrale Entscheidungen durch genau jene Menschen, die von dieser Entscheidung betroffen sind.

Wir stehen weiterhin z. B. für eine grundlegende Reform des Bildungswesens, damit unsere Kinder künftig „artgerecht“ in ihrer Entwicklung begleitet und unterstützt werden, und für eine Reform des Gesundheitssystems, das dem Einzelnen maximale Freiheit bei der Entscheidung über den zu wählenden Weg zur Gesundung und Gesunderhaltung läßt – statt zu großen Teilen von finanziellen Interessen dominiert zu werden.

Heute geht es darum, was der Weggang von Christoph Hörstel und vielen seiner ihm gegenüber loyalen Anhänger für die DEUTSCHE MITTE bedeutet.

Es bedeutet nämlich, dass wir, basierend auf das hervorragende Grundsatzprogramm, nun frei sind, unser Miteinander neu zu gestalten. Aufgrund der auf gewisse Weise etwas „inkompatiblen“ Persönlichkeit Hörstel konnte man die DEUTSCHE MITTE zwar ganz allgemein der sogenannten Wahrheitsbewegung zurechnen. Für viele sehr konstruktive Bestrebungen innerhalb unserer Gesellschaft, wie z. B. einem neuen Verständnis über Gemeinschaftsbildung, gelebte Basisdemokratie, konstruktiver Kommunikation oder wie man zu tragfähigen Konsensentscheidungen findet war die Partei abgesehen von Einzelinitiativen bisher verschlossen. Das hatte vor allem damit zu tun, dass die DEUTSCHE MITTE, ebenso wie eine der typischen Regierungsparteien, straff von oben her regiert wurde – und eben nicht von der Basis her.

Das hat sich jetzt mit einem Schlag geändert:

Wir haben auf einmal die einzigartige Gelegenheit, all das, was wir über gute Kommunikation und gutes Miteinander wissen, in den Parteialltag einfließen zu lassen. Wir erinnern uns: Nach den Grünen haben es auch die Piraten mit Basisdemokratie versucht, und sind letztlich, soweit ich das beurteilen kann, gescheitert.

Dem gegenüber hat die DEUTSCHE MITTE nun zwei gravierende Vorteile:

Das Grundsatzprogramm, dem ein Mitglied ja beim Eintritt in die Partei in allen für ihn wesentlichen Punkten zustimmen können muss, stellt eine gemeinsame Basis dar, so dass ein Großteil der Grundsatzdiskussionen entfällt.

Es gibt in der DEUTSCHEN MITTE derzeit keine dominierenden Persönlichkeiten, die in der Lage wären, den Kurs der Partei in eine bestimmte Richtung zu steuern. Es entscheidet sich also an der Parteibasis, wohin es geht.Natürlich bleibt die Herausforderung, wie man mit jenen Menschen umgeht, die konstruktives Miteinander blockieren. Insoweit sie in Wort und Tag im Gegensatz zum Grundsatzprogramm stehen, ist die Entscheidung relativ leicht, denn dann sind sie ja wohl offensichtlich in der falschen Partei.

Was ist aber mit Narzißten, Karrieristen und Unterwandern?

Hier habe ich die Hoffnung, dass diese sich von allein outen – wenn das Miteinander und die Kommunikation bei den Treffen auf einem hohen Niveau stattfindet. Diese Art von Kommunikation fällt einem jedoch nicht unbedingt einfach so in den Schoß, sondern muss geübt werden. Wie schon gesagt: Das ist ein durchaus aufregendes Abenteuer.

Herzliche Grüße
Ihr
Hans U. P. Tolzin
Hans U. P. Tolzin
Medizin-Journalist und Autor