Schlagwort-Archive: Ulrich Weiner

elektrosmog-vermeiden:: Entscheidend ist, daß wir selber aktiv werden und in unserem eigenen Leben beginnen uns zu schützen. — u weiner

Entscheidend ist, daß wir selber aktiv werden und in unserem eigenen Leben beginnen uns zu schützen. Dies ist mit einem klaren und konsequenten Verzicht auf diese Technik und mit einem Abschirmschutz unserer eigenen 4 Wände möglich. Details dazu findet Ihr in den Serien: https://ul-we.de/category/faq/alternativen/ und https://ul-we.de/category/faq/elektrosmog-vermeiden/ Ebenso sinnvoll ist ein preiswertes Messgerät, um die genaue Situation analysieren zu können. Rabattcodes und Bezugsempfehlungen findet Ihr unter: https://ul-we.de/empfehlungen/

In eigener Sache:
Aufgrund vieler Nachfrage gibt es jetzt auch einen Telegram-Kanal: https://t.me/ulrichweiner_info Nutz ihn reichlich und verbreitet die Informationen über Eure Kontakte weiter. Die Mitstreiter von Funkwissen sind schon länger dort vertreten, Ihr findet sie unter: https://t.me/FunkWissen

Achtung erneuter Spaltungsversuch, bitte unbedingt lesen: Offener Brief — u weiner

Das neu entstandene und bisher sehr erfolgreiche Bündnis (BVMDE), droht durch eine von außen aufgezwungene Abgrenzung gespalten zu werden. Eric versucht mit seinem offenen Brief das Bündnis wieder zu einen.

Eric ist ein wichtiger Mitstreiter und engagiert sich tatkräftig im BVMDE (https://bvmde.org). Damit hat er neue Wege geöffnet. Sehr viele Initiativen haben wieder neuen Mut und Durchschlagskraft gewonnen. Wer Eric noch nicht kennt, schaue sich bitte seine weitreichenden Vorträge zu den „Kommunalen Handlungsverpflichtungen“ an: https://ul-we.de/kommunale-handlungsverpflichtungen/

Betreff:Fw: Offener Brief von Eric (Bi 5Gfreies Alpenland) zur Abgrenzungserklärung des BVMDE
Datum:Wed, 5 May 2021 11:41:06 +0200
Von:Eric Schilwat
An:Bündnis bvmde
Kopie (CC):Michaele Kundermann , Markus Stockhausen , Uli Weiner
Liebes Orgateam des BVMDE,

mit nachfolgendem offenen Brief möchte ich zu eurer versendeten Abgrenzungserklärung Stellung nehmen. Die von euch geleistete Arbeit ist mir zu wertvoll, als dass ich einfach dieser drohenden Zerschlagung des Bündnisses zuschauen möchte. Mir geht es darum, dass all diese kostbaren Initiativen wieder vereint werden. Daher bitte ich euch, diesen offenen Brief an alle im Bündnis vereinten Initiativen zu schicken, so dass diese auch Stellung nehmen können, wie es ihnen mit der Abgrenzungserklärung vom BVMDE geht. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit!

Liebe Grüße

Eric
  Absender: Eric Schilwat
BI-5G-freies-Alpenland@gmx.de


Offener Brief
an das Orgateam von BVMDE

Offener Brief zu der vom BVMDE geforderten Abgrenzungserklärung vom 05.05.2021

Liebes Orgateam,

seit Jahren bin ich in der Mobilfunk-Aufklärung (Gesundheitsschäden, Folgen, Auswirkungen usw.) tätig und war sehr erfreut, wie Michaele Kundermann im Januar erklärte, dass die „Glaubenskämpfe“ unter den Mobilfunkaufklärungs-Bewegungen vorbei sind. Genauso habe ich auch die ersten Online-Veranstaltungen dieses Jahres von Michaele erlebt. Von allen Initiativen waren kompetente Menschen dabei, die offene Fragen gemeinsam beantwortet haben. Es war ein klares Ziel für alle ausgegeben: Wir schulen und unterstützen einander, damit die Initiativen vor Ort, in ihrer Kommune aktiv werden können.

Das Herz füreinander war in diesen Treffen sehr zu spüren. Es gab einen Aufbruch, eine Motivation und Energie wie nie zuvor in der Mobilfunkaufklärungsbewegung. Derart unterstützt, bildeten sich viele neue Bürgerinitiativen und klinkten sich mit ein. Somit begann sich der breite Widerstand aus dem Volk zu bündeln und zu formieren. Viele Kommunen profitieren davon, da sie nun endlich über ihre Verantwortung und Handlungsmöglichkeiten durch die vielen wertvollen Mitarbeiter des Bündnisses aufgeklärt/informiert werden. Ich durfte selber mit meinen Vorträgen zu den Seiten des Bundesamtes für Strahlenschutz meinen Teil zu dem Bündnis und der Arbeit der Bürgerinitiativen beitragen.

Leider musste ich aber schon im Vorfeld meines Vortrages am 12.02.2021 erleben, wie von Diagnose Funk erste Ausgrenzungen betrieben wurden. So durfte Uli Weiner nicht der Initiator dieser Veranstaltung sein, auch wenn er diese angeregt hatte. Das Orgateam des BVMDE wurde durch Austrittsdrohungen von Diagnose Funk genötigt, sich mit den Vorwürfen von Diagnose Funk gegen Uli Weiner zu beschäftigen. Der Vorschlag des Orgateams, dass die dazugehörigen Bürgerinitiativen eine Neutralitätserklärung unterschreiben, mit dem Ziel, dass es im Bündnis nur um die sachliche Mobilfunkarbeit geht, war Diagnose Funk nicht genug. Im Vorfeld der Onlineveranstaltung für Kommunalvertreter, wurde nun vom Orgateam verlangt, dass sie und die Mitgliedsinitiativen die nun vorliegende Abgrenzungserklärung unterschreiben. Wiederum drohte Diagnose Funk, das Bündnis zu verlassen, wenn nicht auf ihre Forderungen eingegangen würde. Das ist glatte Erpressung!

Nun hat das Orgateam des BVMDE die Abgrenzungserkärung, die nahezu identisch ist mit der von Diagnose Funk (auf deren Homepage veröffentlicht), an alle Initiativen geschickt und sich damit endgültig dem Diktat von Diagnose Funk gebeugt – entgegen ihrer ursprünglichen Vision. Diagnose Funk hat es damit geschafft, das Orgateam als seinen Sittenwächter zu instrumentalisieren. Anstatt die Initiativen zu vereinen, Herzensbeziehung aufzubauen, müssen sie nun die Initiativen durchleuchten und jeden verbannen, der sich dieser Gesinnungsdiktatur nicht unterwirft.

Als letzten Schritt, das BVMDE völlig inhaltslos und damit bedeutungslos zu machen, hat Diagnose Funk nun alle wertvollen Mitarbeiter des Orgateams bzw. der verschiedenen BIs als nicht kompetent herabgestuft. Sie fordern stattdessen, dass nur noch Diagnose Funk die Vorträge für Kommunalpolitiker halten darf.

Diesen destruktiven Einfluss von Diagnose Funk konnte ich die letzten Monate auch in unserer regionalen Arbeit erleben. Insbesondere Peter Hensinger versuchte immer wieder die Resolution der 45 BI des Alpenvorlandes zu torpedieren. Die Zitate vom BfS seien ja schon alt und so könne man das nicht schreiben…

Warum haben denn nicht sie die Bürgerinitiativen informiert und geschult, wenn sie doch schon so lange davon wussten? Warum sind nur sie kompetent und alle anderen angeblich unfähig? Ich stelle mir die Frage, was möchten Peter Hensinger und Diagnose Funk letztendlich damit erreichen?

In meiner langen Zeit in der Mobilfunkaufklärung ist die Demontage und Instrumentalisierung des BVMDE nicht die einzige negative Frucht von Peter Hensinger und Diagnose Funk.

Ich möchte nur zwei Beispiele von unzähligen nennen:

  • 5G-Kongress 2019 (am Bodensee) wurde von P. Hensinger und J. Gutbier massiv torpediert: Sie riefen u.a. die Hallenvermieter und auch geladene Referenten an und verleumdeten massiv und grundlos die Veranstalter (BIs vom Ammersee und aus Südbayern). Mit welchem Recht verleumden P. Hensinger und J. Gutbier Menschen, die wichtige Säulen im Kampf gegen 5G sind?
     
  • Besonders tragisch ist die Zerschlagung der Bürgerwelle 2010/11. Hensinger hat Siegfried Zwerenz, den Kopf der Bürgerwelle, gegen Uli Weiner und Dr. Scheiner aufgehetzt und deren Rauswurf bewirkt. Dr. Scheiner (Gründungsmitglied der Bürgerwelle!) hat dieser Angriff und „Rauswurf“ aus der Bürgerwelle gesundheitlich stark zugesetzt. Sie haben diesen Rauswurf gerichtlich angefochten und auch gewonnen. Leider hat Dr. Scheiner das nicht mehr miterlebt, da er zwei Tage vorher gestorben ist.

Oberflächlich betrachtet mag diese nun verschickte Abgrenzungserklärung nur der „Reinhaltung der Mobilfunkinitiativen“ nach den Maßstäben von Peter Hensinger und Diagnose Funk dienen. Ein zweiter Blick offenbart aber, dass hier sehr viele Menschen diskreditiert und genötigt, ja wie das Beispiel von Dr. Scheiner zeigt, Menschen so tief verletzt werden, dass sie auch gesundheitlichen Schaden nehmen können.

Darüber hinaus wird dem begonnenen Aufschwung und wirklich wirksamen Wirken der unzähligen Bürgerinitiativen der Riegel vorgeschoben. Anstatt weiterhin die synergetischen Kräfte aller Bürgerinitiativen zu nutzen und zu fördern, stellt sich Diagnose Funk als die allein kompetente fachliche Quelle dar. Damit zerstören sie den breiten Widerstand aus dem Volk und arbeiten letztendlich der Mobilfunklobby in die Hände.

Daher fordere ich das BVMDE auf, sich von dieser Abgrenzungserklärung wieder zu distanzieren. Die Durchsetzungskraft des Bündnisses basiert auf den Herzensbeziehungen, der gegenseitigen Wertschätzung und Unterstützung. Sollen Peter Hensinger und Diagnose Funk das BVMDE tatsächlich als Gesinnungswächter instrumentalisieren dürfen? Wollen wir zulassen, dass Peter Hensinger und Diagnose Funk alles zerstören, was wir die letzten Monate mühsam aufgebaut haben?

Im Herzen verbunden, liebe Grüße
euer

An alle Bürgerinitiativen: Bitte unterschreibt diese Abgrenzungserklärung nicht. Wehrt euch dagegen, nun eure eigenen Initiativen zu durchleuchten, ob jeder auch Peter Hensinger und Diagnose Funk genehm ist. Jede Bürgerinitiative ist doch selbst in der Lage mit dem Herzen heraus zu spüren, wer das Anliegen unterstützt und wer nicht.


___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Osterrundmail 2021 mit vielen guten Nachrichten — ulrichweiner

Ostern 2021

„Jesus lebt, mit ihm auch ich, das ist meine Zuversicht“


Mit diesem tiefgehenden Satz beginnt eines der bewegendsten Glaubenslieder, welches gerade zu Ostern überall gesungen wird. Dieser Satz bewegt mich seit Tagen und ich stelle mir immer die Frage, was bedeutet dieser für mich/für uns in meiner/unseren persönlichen Situation?

Viele von uns, welche diesen Osterbrief erhalten, stecken in einer schweren Situation: Zum einen schreitet der Netzausbau von 5G voran und Vielen inkl. mir, droht ein neuer Funkturm in direkter Nähe. Zum anderen läuft die Regierung in Hochform auf, was die Einschränkung der persönlichen Rechte, den Ausbau des Überwachungsstaates, die Abschaffung des Bargeldes etc. angeht. Eine Zeit wo man menschlich gesehen eigentlich resignieren müsste, aber genau da kommt Ostern und erinnert uns wieder an die Auferstehung von Jesus Christus.

Ja, Jesus lebt mit ihm auch ich, was sollen mir all die Dinge von außen noch anhaben? Sind diese nicht alle „Menschen gemacht“ und haben vor Gottes Allmacht eh keinen Bestand? Was sind die Schritte im eigenen persönlichen Leben, welche notwendig sind, um hier ein klares „Stop – Bis hierher und nicht weiter“ auszusprechen und umzusetzen?

Lange haben wir versucht auf dem gewohnten, klassischen und bürgerlichen Weg die Politik und die Medien für unsere Sache zu gewinnen und darüber auch unsere Mitmenschen vor dieser lebensgefährlichen Technologie zu warnen. Bis auf wenige Ausnahmen wurde dies ignoriert bis abgelehnt und sogar noch weiteres Steuergeld von 1 Mrd. Euro für den Netzausbau von 5G zur Verfügung gestellt. Die ersten Wahlen 2021 haben gezeigt, dass die Mehrheit der Menschen genau wieder diese Parteien und Organisationen befürwortet, welche sie seit Jahren in immer größere Probleme bringt. Auch in unseren Reihen besteht diese Gefahr.

Das zeigt, dass die Ursachen viel tiefer liegen und ein Großteil der Bevölkerung erheblich manipuliert und „verzaubert“ ist/wird und so die „Wölfe im Schafpelz“ nicht mehr erkennen kann. Hier sind wir wieder bei Ostern und der Auferstehung Jesu. Genau darin liegt der Sieg über jede Lüge und jeden Dämon/Teufel, der versucht die Menschheit zu manipulieren und letztendlich ihre Lebensgrundlagen zu zerstören. Für uns heißt es hier entschieden in unsere Verantwortung zu stehen und gemeinsam den geistlichen Gebetskampf gegen diese Mächte der Zauberei, der Verwirrung und der Angst anzutreten. Das ist die Aufgabe wozu uns Gott berufen hat. Das gilt für alle, welche klar hinter dieses Weltgeschehen blicken können, auch wenn Ihr vielleicht persönlich noch keine Berührung mit dem Gott, der Wunder tut und Herr über seine Schöpfung ist, hattet. Alleine die Tatsache, dass Ihr Dinge seht, die viele andere nicht sehen und verstehen könnt ist ein Beweis, dass es diesen Gott gibt und er Euch in seine „Schlachtreihen“ gerufen hat. Er hat Euch mit der Gabe des „Sehens“ ausgestattet und so könnt Ihr die listigen Verdrehungen und Manipulationen der teuflischen Mächte durchschauen und Euren Mitmenschen die Wahrheit aufzeigen. Ihr spürt selber wie sehr es Euch drängt, Eure Mitmenschen zu warnen und wie schwer das in der Praxis ist. Aber Ihr seid nicht alleine.

Umso mehr ist es jetzt an Euch hier eine Herzensentscheidung zu treffen und mit diesem Jesus, der Herr über alles ist und durch Euch wirken möchte, eine persönliche Beziehung einzugehen. Macht ganze Sache mit IHM und bedankt Euch bei IHM, dass ER euch all diese Dinge gezeigt hat und weiter zeigen wird. Fangt an mit IHM zu sprechen, ER wird Euch antworten und im täglichen Leben ganz praktisch zur Seite stehen. So sagt ER in Seinem Wort: „Wer mich sucht, von dem werde ich mich finden lassen und wer mich anruft, dem werde ich antworten“

Ja, das geschriebene Wort Gottes, was uns in dem „Buch der Bücher“, der Bibel, überliefert wurde, möchte ich Euch sehr ans Herz legen. Es gibt viele Übersetzungen, aber Ihr werdet die richtige für Euch finden, gerne sende ich Euch auch ein Exemplar zu. Online könnt Ihr Euch bei www.bibelserver.de hinein lesen und vergleichen. Gerade mit den vielen Onlineversionen ist es möglich die Übersetzungsfehler zu erkennen und in die Tiefe zu kommen, die wir in der momentanen Zeit brauchen.

Ein mögliches Gebet, wie Ihr beginnen könnt Euer Leben wieder neu in Gottes Hand zu legen, findet Ihr unter: https://ul-we.de/wp-content/uploads/2014/12/Übergabegebet.pdf

Meine Osteransprache mit weiteren Gedanken: https://ul-we.de/osteransprache-2021-von-ulrich-weiner/

Ein Lied was zu diesen Zeilen und Worten paßt und mich immer wieder neu berührt: https://ul-we.de/wp-content/uploads/2015/12/Gott-sucht-Menschen.mp3

Jetzt ist die Zeit des Wandels, so wie der Frühling überall kommt und die nächsten Schneetage ihn nicht aufhalten werden, so lässt sich die Kraft Gottes die durch Euch und die vielen „Menschen der Wahrheit“ wirkt, nicht mehr aufhalten. Keine menschliche Kraft und sei sie noch so manipulativ, verleumderisch und mit Angst besetzt, kann gegen die Wahrheit, die überall ans Licht kommt, bestehen. Keine noch so scharfen Einschränkungen, kein Impf- oder Testzwang ist in der Lage, das neue Zeitalter aufzuhalten. Wir gehen in eine neue Zeit und mit jeder Aktivität die von jedem Einzelnen von uns ausgeht wird es schneller „Frühling“ in unserem Land.

Stellen wir uns mutig auf, lassen alle menschlichen Zwänge hinter uns und setzen die neuen Ideen von dem Gott der Wunder tut, in unserem Leben und unserer Umgebung um, die Zeit ist knapp und es bleiben uns nur noch wenige Möglichkeiten. Hinterfragen wir alles was uns der manipulierende Mainstream als „Gut“ verkauft und bilden uns unsere eigene Meinung. Noch haben wir das Internet und sind in der Lage ein eigenes Bild aus erster Hand zu bekommen. Die Interpretationen dritter und vierter, haben sich so oft als falsch heraus gestellt. So verwende ich auch in dieser Email einmal Links aus alternativen Quellen welche schon von Millionen Menschen geschaut wurden und ich Euch diese Informationen nicht vorenthalten kann.

So mache ich Euch Mut, die nächsten Schnee- und in den tieferen Lagen, Regentage, zu nutzen hier einen Neuanfang zu machen. Nehmt Euch die Zeit und schaut Euch Internetseiten von denen im Mainstream schlecht gesprochen wird, einmal ausführlich und unvoreingenommen an und schaut wer sind die Menschen dahinter, welche ehrenamtlich und trotz vieler Prügel, immer noch den Mut haben Dinge ans Licht zu bringen.

Genauso anders herum, schaut Euch Personen über die nur „gut gesprochen wird“ und ihr täglich in den Medien hört, mal eine andere Information an. Denke da z.B. an die „hoch gelobten“ Professoren Drosten und Wieler, da gibt es mittlerweile gut recherchierte Hintergrundinformation über die Beiden und ich denke jeder sollte auch diesen 2. Blick und deren Hintergründe kennen.

So gehe ich in dieser Email mit gutem Beispiel voran und verwende einmal Links aus alternativen Quellen. Ein Zeugnis deren Qualität und Seriösität sind die hohen Zugriffszahlen welche schon von Millionen Menschen geschaut wurden und davon zeugen wie wichtig diese Informationen sind. Daß diese nicht beliebt sind und möglichst nicht unter das Volk kommen sollen, versteht sich von selbst. Also machen wir ab sofort genau das Gegenteil was die Politik und die Verführer im Hintergrund möchten: Verbreiten wir die Wahrheit bei jeder Gelegenheit und nutzen die Wege und Möglichkeiten vor denen sie sich am meisten fürchten 🙂

In diesem Sinne, Euch frohe und besinnliche Ostern, einen Neuanfang, den Mut und die Geisterunterscheidung Gottes, mit viel neuer Kraft und der damit verbundenen Möglichkeit die Lügen von der Wahrheit ab sofort klar unterscheiden zu können.

Es grüßt Euch herzlich

Euer

Uli Weiner
Aktuelle Nachrichten findet Ihr unter www.ulrichweiner.de