Schlagwort-Archive: VIDEO

Fischer befreien Baby-Delfin: So herzlich bedankt sich die Mutter

Ein Baby-Delfin hat sich in einem Netz verheddert und kämpft um sein Leben. Doch Fischern gelingt es, den kleinen Meeressäuger aus seiner misslichen Lage zu befreien. Daraufhin beginnt die Mutter des Kleinen mit einer der spektakulären Show. (Vorschaubild: © imago images/Nature Picture Library)
© ProSiebenSat.1

https://web.de/magazine/panorama/fischer-befreien-baby-delfin-bedankt-mutter-34003188

Video: Wird in den Schulen Grün indoktriniert? — aktion-KiG

Logo Aktion KIG

„Gender in den Schulen“ ist eines der zentralen Themen unserer Aktion „Kinder in Gefahr“.

Es lohnt sich zu wissen, dass wir mit unserer Kritik nicht alleine stehen: Lehrer, Professoren und Juristen beklagen eine zunehmende Indoktrination in den Schulen.

Das ist das Thema des neuen Videos unserer Aktion „Kinder in Gefahr“,

„Wird in den Schulen Grün indoktriniert?“

 

https://youtu.be/ONlmExvr8Ec

Die Grünen als Fabrikat der 1968er-Revolution standen immer an der Spitze dieser Entwicklung. Stets missbrauchten sie die menschliche Sexualität für ihre politischen Zwecke.

Nun verwandeln die Grünen unsere Schulen in Orte zur Verbreitung der Gender-Ideologie.

Angesichts dieser Situation müssen wir aktiv werden und uns organisieren.

Bitte helfen Sie uns deshalb, in Youtube wachsen zu können.

Sie können unserer Aktion „Kinder in Gefahr“ helfen, indem Sie:

1. Unseren Kanal abonnieren.

2. Unsere Videos Liken.

3. Einen Kommentar schreiben.

Youtube ist zu einem wichtigen Kommunikationskanal geworden. Deshalb muss unsere Aktion „Kinder in Gefahr“ auch dort stark präsent sein.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Mathias von Gersdorff

PS: Ihre Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro ermöglicht uns, diesen Kampf für die Kinder, mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.
Ihre Spende

https://www.aktion-kig.eu/spende/

DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16

Video: Funktionieren unsere Schulen noch? — aktion-kig == Kinder in Gefahr

Logo Aktion KIG

„Abitur-Noten werden immer besser“, so lauteten vor wenigen Wochen die Schlagzeilen über das letzte Schuljahr.

Was Universitäten und Wirtschaft zur Leistungsfähigkeit der Abiturienten meinen, hört sich aber anders an:

„Trotz Abitur nicht reif für den Hörsaal, so die „FAZ“ am 30 Juli 2019. Professoren beklagen, dass die Abiturienten schlichtweg nicht reif für ein Hochschulstudium sind.

Und die Ideen der Grünen zur Schule? Mehr Gender!

Das sind die Themen des neuen Videos unserer Aktion „Kinder in Gefahr“. Es geht um die Frage:

Funktionieren unsere Schulen noch?

 

https://youtu.be/05-sd2Fsshg

Besonders kritisch äußert sich der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Peter-Andre Alt: „Wir leben in der Fiktion, dass mit dem Abitur die Voraussetzungen für das Studium erfüllt sind. Die Realität zeigt: Viel zu oft stimmt das nicht.“

In der Wirtschaft ist man noch kritischer. Die Deutsche Bahn schaut sich die Noten der Bewerber für Ausbildungsplätze gar nicht mehr an.

Viele Mittelstandsfirmen haben schon postpädagogische Maßnahmen (eine Art Nachhilfeunterricht) eingeleitet, um das Qualifikationsniveau zu garantieren.

Währenddessen verwandeln die Grünen unsere Schulen in Orte zur Verbreitung von Gender und ihrer sonstigen politischen Ziele.

Angesichts dieser Situation müssen wir aktiv werden und uns organisieren.

Bitte helfen Sie uns deshalb, in Youtube wachsen zu können.

Sie können unserer Aktion „Kinder in Gefahr“ helfen, indem Sie:

1. Unseren Kanal abonnieren.

https://www.youtube.com/channel/UCMdM-XUEjggIDI9qP9T9cYg/featured

2. Unsere Videos Liken.

3. Einen Kommentar schreiben.

Youtube ist zu einem wichtigen Kommunikationskanal geworden. Deshalb muss unsere Aktion „Kinder in Gefahr“ auch dort stark präsent sein.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Mathias von Gersdorff

PS: Ihre Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro ermöglicht uns, diesen Kampf für die Kinder, mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.

Ihre Spende

https://www.aktion-kig.eu/spende/

DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16
 
 
 
 

Video: Können Christen die Grünen wählen? — aktion-kig

Logo Aktion KIG

n den letzten Wochen gab es mehrere Annäherungen zwischen katholischen Persönlichkeiten, darunter Kardinal Reinhard Marx, und den Grünen.

Insbesondere die Katholiken versuchten Harmonie und Verständigung zu signalisieren.

Dabei sind die Grünen für Christen unwählbar.

Nur ein Beispiel:

Das denkt die Grüne Jugend über INZEST: „Das Inzestverbot ist unnötig. Seine Auswirkungen und seine Begründung sind gruselig. Wir fordern endlich seine Abschaffung und sehen eine selbstbestimmte Wahl der Liebespartnerschaft als Teil einer freien Gesellschaft.“

Quelle ist eine Presseerklärung der Grünen im Internet.

Im neuen Video von Kinder in Gefahr geht es um diese Frage: „Können Christen die Grünen wählen?“ :

https://www.youtube.com/watch?v=5feNbTydBDY

Bitte helfen Sie uns, auf YouTube zu wachsen.

Sie können das tun, indem Sie:

1. Unseren Kanal abonnieren.

2. Unsere Video Liken.

3. Einen Kommentar schreiben.

Youtube ist zu einem wichtigen Kommunikationskanal geworden. Wir müssen die Präsenz unserer „Aktion Kinder in Gefahr“ dort steigern.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Mathias von Gersdorff

PS: Ihre Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro ermöglicht uns, diesen Kampf für die Kinder mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.

Ihre Spende

https://www.aktion-kig.eu/spende/

DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16

VIDEO: Schutz der Kinder vor Pornographie und Gewalt verlottert

Logo Aktion KIG

die Kinder und Jugendlichen in Deutschland wachsen in einer Flut von Pornographie und Gewalt auf.

Der Grund: Der Jugendmedienschutz, das heißt, der gesetzliche Schutz von Kindern vor Gefahren in den Medien, verlottert zunehmend.

Dabei haben sich unsere Politiker nicht gescheut, wahre Gesetzes-Monster zu fabrizieren, wie etwa das Netzwerkdurchsetzungsgesetz und die neue Datenschutzverordnung vom Mai 2018.

Über diesen absurden Zustand berichtet das neue Video von „Kinder in Gefahr ‚Zur Lage des Jugendmedienschutzes in Deutschland‘ “:

Wir müssen die Öffentlichkeit alarmieren und eine Protestwelle gegen diesen skandalösen Zustand erzeugen.

Deshalb wäre ich Ihnen sehr dankbar, wenn Sie unseren „Aktionsplan gegen Pornographie“ unterstützen würden: https://www.aktion-kig.eu/lp-aktionsplan/

Der direkte Link zum Video „Zur Lage des Jugendmedienschutzes in Deutschland“ gibt es hier:

https://www.youtube.com/watch?v=wXJwy-a5mII

Bitte geben Sie dem Video Ihr „Like“ und schreiben Sie einen Kommentar.

Abonnieren Sie bitte auch unseren neuen Youtube-Kanal, der ständig aktualisiert werden wird. Auf diese Weise erhöhen wir den Rang und die Reichweite des Kanals von „Kinder in Gefahr“ auf Youtube.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Mathias von Gersdorff

PS: Ihre Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro ermöglicht uns, diesen Kampf für die Kinder mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.

Ihre Spende

https://www.aktion-kig.eu/spende/

DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16
 
 
 
 

Viel zu berichten

Logo Aktion SOS Leben

Liebe Freunde des Lebens,

in den letzten Tagen hatte ich eine starke Erkältung, was mir das Privileg gab, mir viele Videos der letzten großen Lebensrechtsveranstaltungen anzuschauen. Schöner kann Krankheit nicht sein.

Am wichtigsten ist, wie jedes Jahr, der „March for Life“ in Washington. Dieses Jahr fand er am 18. Januar statt und es kamen wieder Hunderttausende Lebensrechtler – trotz Kälte und trotz Zwangsurlaub des Staates (Shutdown).

Unsere wichtigsten Medien berichteten knapp über das Ereignis und meldeten die Teilnahme von einigen Tausenden „Abtreibungsgegnern“: Ein Skandal unseriöser Berichterstattung.

Dafür wurde ausführlich und meist wohlwollend über den viel kleineren „Women’s March“ berichtet, der am 19. Januar stattfand. Diese Demonstration wird im radikal-feministischen Milieu organisiert (was verschwiegen wird) und man muss sich erst tief in die US-amerikanischen Medien vertiefen, um zu erfahren, dass in ihren Reihen sogar Antisemiten aktiv sind. Ein Bericht der CBS, in welchem alle Seiten vorkommen (wir haben nämlich keine Angst vor Objektivität):

Die Einseitigkeit der Massenmedien könnte nicht eklatanter sein.

Falls Sie eine gesamte Sendung über den „March for Life 2019“ mit Kommentaren, Interviews und allen Reden der Mammutveranstaltung sehen möchten, so können Sie das hier tun:

https://www.youtube.com/watch?v=q3aILJ7u-Ik

Hier können Sie spenden

https://www.dvck.org/spende/?sos_2/spende&smclient=43e004fd-d3b0-11e8-ba89-3cfdfeb6e6ec&smconv=50b2594e-7d90-4237-9646-c9474880d0fc&smlid=7&utm_source=salesmanago&utm_medium=email&utm_campaign=default&sos_2/spende

Falls Ihnen das zu lang ist, habe ich einige kurze Videos gefunden, die auch für uns in Deutschland interessant sind.

Dieses Video zeigt, dass die Teilnehmer der Pro-Abtreibungs-Demo schlichtweg keine Ahnung haben, wofür sie auf die Straße gehen, während die Lebensrechtler ein klares Bild über das Leben und dessen Beginn haben:

In diesem Video wird allzu deutlich, wie Abtreibungsaktivisten in einem Gefüge von Lügen, Mythen Halbwissen und Irrsinn gefangen sind.

Abtreibungsaktivisten etikettieren uns Lebensrechtler mit den absurdesten Bezeichnungen. Zu ihrem verkorksten Weltbild passt nämlich nicht, dass es auch schwarze Abgeordnete der Demokratischen Partei gibt, die sich für das Recht auf Leben der Kinder einsetzen. Hören Sie die starke Rede von Katrina Jackson beim „March for Life“:

 

Hier können Sie spenden

https://www.dvck.org/spende/?sos_2/spende&smclient=43e004fd-d3b0-11e8-ba89-3cfdfeb6e6ec&smconv=50b2594e-7d90-4237-9646-c9474880d0fc&smlid=7&utm_source=salesmanago&utm_medium=email&utm_campaign=default&sos_2/spende

In Minute 1:28 zitiert Katrina Jackson Sprüche 7, 17: „Gott hasst Hände, die unschuldiges Blut vergießen“, um und dann gleich hinzuzufügen: „Es gibt kein unschuldigeres Blut, als das Blut ungeborener Kinder…“

Ich möchte nicht den „March pour la Vie“ am 20. Januar in Paris unerwähnt lassen. Es kamen 50.000 auf die Straßen, um für das Recht auf Leben der ungeborenen Kinder die Stimme zu erheben.

Einen Eindruck über das niedrige Durchschnittsalter und die Zahl der Teilnehmer gewinnen Sie beim Anschauen dieses Videos:

Auch aus Deutschland möchte ich berichten, und zwar, dass unsere neue Kampagne „Das Recht auf Leben der ungeborenen Kinder gehört auf den ersten Platz christlicher Politik!“ blendend läuft.

Falls Sie noch nicht teilgenommen haben, so können Sie es tun, wenn Sie diesen Link anklicken: https://www.dvck.org/unsere-kampagnen/appell-kramp-karrenbauer/

Werden wir so stark wie unsere Freunde in den Vereinigten Staaten.

Senden Sie bitte den Link an Ihre Verwandten, Freunden und Bekannten:

https://www.dvck.org/unsere-kampagnen/appell-kramp-karrenbauer/

Gemeinsam sind wir stark! Gemeinsam werden wir das Unrecht der Abtreibung beseitigen!

Mit bestem Dank und herzlichen Grüßen

Pilar Herzogin von Oldenburg

Hier können Sie spenden

https://www.dvck.org/spende/?sos_2/spende&smclient=43e004fd-d3b0-11e8-ba89-3cfdfeb6e6ec&smconv=50b2594e-7d90-4237-9646-c9474880d0fc&smlid=7&utm_source=salesmanago&utm_medium=email&utm_campaign=default&sos_2/spende