Schlagwort-Archive: vierPFOTEN

Tyson ist endlich sicher!

Falls Sie diese E-Mail nicht öffnen können, sehen Sie hier die Browserversion.
12.10.2017
Tyson ist endlich sicher! VIER PFOTEN Deutschland
www.vier-pfoten.de

Tyson im BÄRENWALD Domazhyr. © VIER PFOTEN | Christiane Flechtner

gute Nachrichten aus der Ukraine: am Montag haben wir den Bären Tyson aus der Jagdstation befreit und in unseren BÄRENWALD Domazhyr gebracht.

Tyson hat den Transport gut überstanden und erkundet bereits sein großes Eingewöhnungsgehege. Hier darf er endlich Bär sein und seinem Bewegungsdrang nachgehen.

Wir danken Ihnen ganz herzlich für Ihre Unterstützung! Unsere Einsätze für Tiere in Not sind nur möglich mit Menschen wie Ihnen an unserer Seite.

Ihr VIER PFOTEN Team

Mehr zu Tysons Rettungsaktion

Manya im Käfig. © FOUR PAWS Zwei Bären in zwei Tagen

Nach der Rettung von Tyson konnte unser VIER PFOTEN-Team am 10. Oktober gleich einen weiteren Bären in der Ukraine befreien. Bärin Manya wurde seit fast 14 Jahren in einem winzigen Käfig gehalten.

Mehr

Unterschriftenübergabe in Brüssel. © François de Ribaucourt 1 Million Unterschriften für StopTheTrucks

Ein großes Dankeschön an alle, die unsere Petition Stop the Trucks unterschrieben haben! Am 21. September haben wir in Brüssel gemeinsam mit der Eurogroup
1 Million Unterschriften überreicht.

Mehr

Gucci wird pelzfrei. ©VIER PFOTEN Gucci wird Pelzfrei

Großer Erfolg: Guccis Präsident & CEO Marco Bizzarri kündigte gestern während des Kering Award for Sustainable Fashion in London die pelzfreie Zukunft seines Unternehmens an.

Mehr

Fotos: VIER PFOTEN | Christiane Flechtner; FOUR PAWS; François de Ribaucourt; VIER PFOTEN
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube
Pinterest
Advertisements

Durchhalten, Tyson!

Unser Team ist schon unterwegs, um Bär Tyson zu retten!
Letzte Chance
Rettung für Bär Tyson
es ist so weit! Jetzt befreien wir Tyson. Und das keinen Tag zu früh.

Am 9. Oktober soll unser Rettungsteam Tyson an einen besseren Ort bringen: und zwar in den BÄRENWALD Domazhyr. Dort kann Tyson endlich Waldboden unter seinen Tatzen spüren, seinen Rücken an einem Baumstamm kratzen und endlich Bär sein. Zum ersten Mal in seinem Leben.

Helfen Sie mit!
Wir sind bereits unterwegs. Jetzt braucht es Sie!
Erst vor sechs Wochen haben wir Tyson das erste Mal gesehen. Jetzt sind Tierarzt Dr. Frank Göritz und Marc Gölkel schon in der Ukraine vor Ort und bereiten alles für die Rettung und Übersiedelung vor. Doch jetzt, auf den „letzten Metern“, braucht es Ihre Hilfe. Und das ganz dringend !
Jetzt spenden!
Transport, Futter und medizinische Versorgung kosten viel Geld, ebenso das Leben im Bärenschutzzentrum. Nur mit der Unterstützung möglichst vieler Tierfreunde kann die Rettung gelingen!

Ich danke Ihnen schon jetzt für Ihre Hilfe. Und dafür, dass Sie es genauso sehen wie ich: Tierleid zu lindern ist mir ein persöniches Anliegen. An jedem Tag.

Nochmals danke!

Ihr Heli Dungler
Gründer und Stiftungspräsident VIER PFOTEN

Hilferuf aus dem BÄRENWALD

Sturmschäden im BÄRENWALD
Bitte helfen Sie!
Schwerst verletzt und traumatisiert.

entwurzelte Bäume, gesperrte Straßen, Chaos und Verwüstung – Sturm „Xavier“ hat Norddeutschland schwer getroffen. Leider hat der Orkan auch den BÄRENWALD Müritz nicht verschont.

Das Unwetter hat starke Schäden angerichtet. Bäume sind umgestürzt und haben mehrere Zäune der Bärengehege beschädigt. Außerdem ist der BÄRENWALD fast von der Außenwelt abgeschnitten, da weder Internet noch Telefone oder Handynetze funktionieren. Aber die gute Nachricht ist, dass es allen Bären und Mitarbeitern gut geht!

Helfen Sie uns, die Schäden zu beseitigen?
Die Zäune sind notdürftig wiederhergestellt und die Bären können normal versorgt werden. In den nächsten Tagen müssen wir die Anlagen nun richtig instand setzen und alle Schäden beseitigen.

Bitte helfen Sie uns, den BÄRENWALD so schnell wie möglich zu reparieren, damit wir uns wieder voll und ganz den Bären widmen können.

Vielen Dank!

Ihr BÄRENWALD Team

Tyson soll leben!

Helfen Sie mit!
Rettung für Bär Tyson
Liebe Weiber und Männer
ein dringender Hilferuf aus der Ukraine: Auf einer Jagdstation im Westen lebt Tyson, ein 16 Jahre alter Braunbär, eingepfercht in einen Käfig. Er kauert im Matsch, oft muss er hungern. Seine Augen sind voller Angst.

Als er noch ein Baby war, töteten Jäger seine Mutter im Wald und sperrten ihn ein.

Jetzt spenden.
Was hinter den Kulissen der Jagdstation mit Tyson geschieht, können wir nur vermuten:

Trotz Verbot werden in der Ukraine noch immer Bären für eine grauenhafte Prozedur missbraucht. Man zwingt sie, gegen Hunde zu kämpfen – angekettet und wehrlos! Jagdhunde werden so trainiert und immer wieder auf die geschwächten Bären gehetzt.

Wir wollen Tyson befreien und in den BÄRENWALD Domazhyr bringen. Doch hierfür brauchen wir Ihre Hilfe, liebe Frau Linnenkohl. Denn Transport, Futter und medizinische Versorgung des Bären kosten viel Geld, ebenso sein langfristiger Unterhalt in unserem Bärenschutzzentrum.

Jetzt spenden.
Unser Rettungsteam ist bereit und kann in den nächsten Tagen starten. Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende! Ob 15, 25 oder 50 Euro – jeder Beitrag zählt.

Herzlichen Dank!

Ihr Heli Dungler
Gründer und Stiftungspräsident VIER PFOTEN

P.S.: Bis vor kurzem lebte auf der Jagdstation noch eine weitere Bärin – sie ist tot. Wir müssen Tyson da rausholen, bevor es zu spät ist!

Die Stimme der Tiere

14.09.2017
Die Stimme der Tiere
VIER PFOTEN Deutschland
www.vier-pfoten.de

Deine Stimme, Ihre Zukunft

Liebe Frau Linnenkohl,

mit der Bundestagswahl am 24. September besteht endlich wieder die Möglichkeit, den Tierschutz in Deutschland voranzubringen. Die letzten vier Jahre wurde das Staatsziel Tierschutz von der Politik größtenteils ignoriert. Sie haben nun die Chance, durch Ihre Wahlentscheidung eine Verbesserung für die Tiere zu bewirken.

Wir haben die Parteien im Bundestag zu ihren Tierschutzplänen für die nächste Legislaturperiode befragt. Wird es in den nächsten vier Jahren endlich ein Ende der Eingriffe bei Nutztieren geben, wie zum Beispiel das Kupieren der Schnäbel? Wird das Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration durchgesetzt? Und wie stehen die Parteien zu einem Wildtierverbot im Zirkus oder der Einführung einer Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht von Hunden und Katzen?

Antworten auf diese Fragen und weitere finden Sie in unseren Wahlprüfsteinen.

Tiere haben keine Stimme – es ist an uns, für sie das Kreuz an der richtigen Stelle zu setzen.

Viele Grüße
Ihr VIER PFOTEN Team

Umfrage Was ist Ihre Meinung?

Sollte sich die Bundesregierung in der nächsten Legislaturperiode mehr für das Wohl von Tieren einsetzen oder ist der Tierschutz in Deutschland bereits auf einem guten Standard?

Zur Umfrage.

VIER PFOTEN Aktion vor dem Brandenburger Tor Unsere Forderungen an die Politik

Wir fordern von den Parteien, dass sie dem Tierschutz in der kommenden Legislaturperiode einen größeren Stellenwert einräumen. Eine grundlegende Neufassung des Tierschutzgesetzes ist eine unserer Forderungen.

Zu unseren Forderungen.

Geschafft oder gescheitert?

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat zum Ende seiner Amtszeit eine Bilanz veröffentlicht, die nicht mit Eigenlob spart. Vermeintliche Fortschritte werden als große Erfolge gefeiert. Dabei sieht die Realität der Lebensbedingungen von Tieren in Deutschland nach wie vor sehr traurig aus.

Mehr.

Bündnis für Tierschutzpolitik

Um mehr für die Tiere auf politischer Ebene zu erreichen, haben wir zusammen mit der Albert-Schweitzer-Stiftung für unsere Mitwelt, dem Bundesverband Tierschutz, dem Bund gegen Missbrauch der Tiere, PROVIEH und der Welttierschutzgesellschaft vor zwei Jahren das Bündnis für Tierschutzpolitik gegründet.

Mehr zu unserer gemeinsamen Arbeit.

Facebook
Instagram
Twitter
Youtube
Pinterest

Petition: Bärenfarmen und Bärengalle

http://www.vier-pfoten.de/projekte/baeren/baerenhilfe-vietnam/baerengalle/

2017-05-09

Dem Gallensaft von Bären werden besonders wertvolle Wirkstoffe nachgesagt, die vor allem in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) für die Behandlung verschiedenster Erkrankungen Anwendung finden. So soll er etwa bei Augenkrankheiten, Hämatomen und Verdauungsstörungen Linderung schaffen. Und obwohl das Abzapfen, der Verkauf und auch der Konsum von Bärengalle in Vietnam bereits 2005 durch die vietnamesische Regierung verboten wurde, wird Bärengalle nach wie vor hinter verschlossenen Türen.

 

Bären müssen so nicht gehalten werden. Es gibt Alternativen zur Bärengalle.
© FOUR PAWS | Bogdan Baraghin

 

Es gibt synthetische Alternativen zur Bärengalle

Aber wozu diese Tierquälerei? Es gibt bereits synthetische Alternativen zur Bärengalle, die im Labor hergestellt werden können. TCM-Experten zufolge werden der natürlichen Galle eines Bären besondere Kräfte nachgesagt, die man synthetisch nicht nachahmen kann. Besonders schockierend war für uns die Erkenntnis, dass die meisten der 1300 Gallebären in Vietnam ursprünglich aus der Wildnis stammen. Man glaubt, dass deren Gallensaft wirkungsvoller wäre als jener von gezüchteten Bären.

© VIER PFOTEN

 

VIER PFOTEN Petition für ein Ende der Bärenfarmen!

Wir setzen uns – gemeinsam mit der vietnamesischen Regierung – für ein Ende der Bärenfarmen ein. Um die Regierung zur Durchsetzung der für ein Ende der Bärenfarmen nötigen Maßnahmen zu ermutigen, bitten wir Sie, unsere Online-Petition zu unterschreiben:

Unterschreiben Sie bitte unsere Petition!

Helfen Sie mit Ihrer Spende:

 

Schwerverletzt am Straßenrand

Die Streunerhunde Mely und Puca brauchen Ihre Hilfe.
Helfen Sie mit!
Schwerst verletzt und traumatisiert.

auf Bukarests Straßen gibt es für Streunerhunde keine Gnade – oft werden sie von Autos überfahren und einfach liegengelassen. So auch eine kleine Hundefamilie: Die Mutter starb noch am Unfallort, ihre beiden Kleinen lagen schwer verletzt und laut winselnd neben ihr am Straßenrand.

Doch Mely und Puca hatten Glück: Tierfreunde fanden die zwei Hündinnen und brachten sie umgehend in die VIER PFOTEN Notfallklinik im Tierheim Speranta. Melys Rückgrat war fast zertrümmert, und unser Tierärzte-Team musste sofort operieren.

Den Ärzten gelang ein kleines Wunder: Mely hat überlebt! Auch ihrer Schwester Puca konnten wir helfen. Ihr gebrochenes Bein wurde operiert und geschient, die schwere Wunde am Vorderlauf behandelt. In der Klinik bekommen sie jetzt die beste tierärztliche Versorgung und Pflege. Die Operationen und Nachbehandlungen für beide Hündinnen kosteten bislang rund 2.000 Euro. Doch die Mühe ist jeden Cent wert, wenn wir sehen, wie es Mely und Puca täglich ein bisschen besser geht.

Jeden Tag geben unsere Tierärzte und Pfleger ihr Bestes – bitte helfen Sie uns dabei: Unsere Notfallstation kann nur arbeiten, wenn wir alle medizinischen Geräte und Medikamente für solche Fälle bereitstellen können.

Mit Ihrer Spende sichern Sie das Überleben von verlassenen Hunden wie Mely und Puca. Können wir auf Sie zählen?

Ja, ich möchte helfen!
Herzlichen Dank.

Ihr VIER PFOTEN Team

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg
office@vier-pfoten.de, www.vier-pfoten.de
© 2017 – www.vier-pfoten.de | Alle Rechte bei VIER PFOTEN Deutschland

Löwenbaby Hajar – in Sicherheit geboren

Falls Sie diese E-Mail nicht öffnen können, sehen Sie hier die Browserversion.
18.08.2017
Löwenbaby Hajar – in Sicherheit geboren VIER PFOTEN Deutschland
www.vier-pfoten.de

Hajar  – In Sicherheit geboren

Liebe Frau Linnenkohl,

es kommt uns immer noch wie ein kleines Wunder vor. Nach gerade einmal 12 Stunden im Wildtierschutzzentrum Al Ma’wa for Nature and Wildlife in Jordanien brachte Löwin Dana ihr Junges zur Welt. Der kleine Löwe wurde auf den Namen Hajar getauft.

Dr. Amir Khalil, Tierarzt von VIER PFOTEN und Leiter der Mission:
„Es ist jetzt wichtig, dass die Löwin viel Ruhe und die medizinische Aufmerksamkeit bekommt, die sie braucht. Dass wir nicht nur 13, sondern 14 Tiere aus Syrien retten konnten, macht uns bereits überglücklich. Ein großes Dankeschön an alle unsere Unterstützer, ohne sie wäre dies nicht möglich gewesen.“

Nach einer herausfordernden Rettungsmission, die Ende Juli in Syrien startete, und wochenlangem Ausharren in der Türkei, war es uns gelungen, Dana und die weiteren Zootiere aus der Kriegsstadt Aleppo nach Jordanien zu bringen.

Auf unserer Website finden Sie einen ausführlichen Bericht über unseren Nothilfe-Einsatz.

Ihr VIER PFOTEN Team

Kristina im BÄRENWALD Domazhyr Kristina muss nie wieder tanzen

Anfang August konfiszierten die ukrainischen Behörden in unserem Beisein die letzte ukrainische Tanzbärin kurz vor einem geplanten Auftritt in der Nähe von Lemberg. Wir brachten die Bärin umgehend in unseren neu gebauten BÄRENWALD Domazhyr.

Mehr

Schweine auf Beton. Leben auf Beton

Schmerzende Gelenke, wochenlange Fixierung, Langeweile, Enge – das Landwirtschaftsministerium findet, das ist Tierschutz, und will dies mit „Mehr Tierwohl“ auszeichnen. Helfen Sie uns, das staatliche Tierwohllabel in seiner jetzigen Form zu verhindern, und unterschreiben Sie unsere Petition.

Zur Petition

VIER PFOTEN bim TCM-Kongress Ein Zeichen gegen Bärengalle

VIER PFOTEN war beim bedeutenden internationalen Kongress zur Traditionellen Chinesischen Medizin an der Universität in Kiel. Wir nutzten die Gelegenheit, um mit einem Vortrag und einem Infostand ein Zeichen gegen die Verwendung von Bärengalle zu setzen.

Mehr

Facebook
Instagram
Twitter
Youtube
Pinterest

Aleppo: Zootiere sind in Sicherheit

Falls Sie diese E-Mail nicht öffnen können, sehen Sie hier die Browserversion.
Aleppo: Zootiere sind in Sicherheit! VIER PFOTEN Deutschland
www.vier-pfoten.de

© VIER PFOTEN | Ahu Savan An

Liebe Frau Linnenkohl,

unsere Mission in Syrien war erfolgreich: Gemeinsam mit dem türkischen Ministerium für Forst- und Wasserwirtschaft, türkischen Helfern und Sicherheitsfirmen konnten wir am Samstag auch die letzten vier Tiere aus dem „Magic World“ Vergnügungspark bei Aleppo evakuieren. Jetzt sind alle 13 Tiere aus dem Zoo in Sicherheit.

Vorübergehend bleiben die fünf Löwen, zwei Tiger, zwei Bären, zwei Hunde und zwei Hyänen im Tierschutzzentrum in Karacebey (Türkei), bis sie fit genug für eine Weiterreise sind. Dort werden sie jetzt gut versorgt und medizinisch betreut. Sobald wie möglich werden wir unsere Schützlinge in artgemäße Unterkünfte bringen, wo sie in Frieden leben können.

Wir danken Ihnen von ganzem Herzen für Ihre Unterstützung! Denn unsere Einsätze für Tiere in Not sind nur möglich mit Ihrer Hilfe.

Ihr VIER PFOTEN Team

© VIER PFOTEN | Jasmine Duthie Dr. Amir Khalil, VIER PFOTEN Tierarzt und Leiter der Rettungsmission:

„Die ersten neun Wildtiere aus Syrien zu holen, grenzte schon fast an einem Wunder. Es war ein organisatorischer und logistischer Kraftakt. Dass wir jetzt noch die zurückgebliebenen leidenden Tiere befreien konnten, macht uns überglücklich.“

© VIER PFOTEN  | Ahu Savan An Gefährliche Rettung

Der Weg durch die von Rebellen kontrollierten Gebiete war gefährlich. Gegen neun Uhr abends unserer Zeit kam der LKW mit den zwei Löwen und zwei Hunden endlich an der Grenze an; die türkischen Grenzposten hatten die Grenze extra länger als üblich geöffnet. Im Niemandsland zwischen Syrien und der Türkei wurden die Tiere dann in unseren Transporter verladen, und wir brachten sie noch in der Nacht ins 1.300 Kilometer entfernte Karacebey.

Lesen Sie mehr.

Fotos: VIER PFOTEN | Ahu Savan An; VIER PFOTEN | Jasmine Duthie; VIER PFOTEN | Ahu Savan An
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube
Pinterest

🆘 Aleppo: Wir lassen kein Tier zurück,

Mit Ihrer Hilfe holen wir sie da raus!
Notruf aus Syrien
Mit Ihrer Hilfe holen wir sie raus!
unsere Mission in Syrien ist noch nicht vorbei.
 Es warten noch vier ausgehungerte, verängstigte Tiere auf ihre Rettung: zwei Löwen und zwei Hunde. Wir müssen ein zweites Mal in das heftig umkämpfte Gebiet und sie dort heraus holen!
Jetzt spenden!
Neun Zootiere konnten wir aus dem ehemaligen Vergnügungspark bei Aleppo bereits evakuieren. Es geht ihnen den Umständen entsprechend gut. Vorläufig haben wir die drei Löwen, zwei Tiger, zwei Bären und zwei Hyänen in einem Tierschutzzentrum in Karacabey (Türkei) untergebracht. Einige sind noch sehr schwach, doch jetzt können wir sie gut versorgen. Sobald es ihre Gesundheit zulässt, wollen wir sie in ein artgemäßes Zuhause bringen.

Danke, dass Sie den Tieren zur Seite stehen!

Doch unsere gefährliche Mission ist nur mit Ihrer Unterstützung möglich. Bitte helfen Sie jetzt mit Ihrer Spende, damit wir auch die letzten überlebenden Tiere da noch rechtzeitig rausholen können.

Ihre Spende rettet Leben!
Herzlichen Dank.

Ihr VIER PFOTEN Team