Schlagwort-Archive: vierPFOTEN

📢🐷Protest wirkt!🐷📢 — vierpfoten

VIER PFOTEN hilft Tieren in Not.

Neues von VIER PFOTEN
Berlin, 2.12.2019: VIER PFOTEN protestiert vor dem Bundeskanzleramt gegen die Haltung von Sauen im Kastenstand.

Liebe Tierfreunde,

still und heimlich wollte Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner noch vor Weihnachten eine Verordnung durch den Bundesrat bringen, die die Qual der Zuchtsauen im Kastenstand noch verschlimmert hätte.

Doch gemeinsam haben wir dem Tierschutz Gehör verschafft: Fast 100.000 Protest-E-Mails bewegten die Bundesländer dazu, Änderungsanträge einzureichen, auch die Presse berichtete über das Thema. Die Abstimmung im Bundesrat wird nun verschoben. Vor uns liegt zwar noch ein langer Weg, doch wir bleiben dran.

Danke, dass Sie uns dabei unterstützen!

Leider gibt es in Sachen Tierschutz in Deutschland insgesamt noch viel zu tun. Der aktuelle Tierschutzbericht der Bundesregierung ist ein Armutszeugnis! Nach wie vor werden Ferkel betäubungslos kastriert, männliche Küken nach dem Schlüpfen getötet und Welpen im Internet unreguliert verkauft. Um nur einige Probleme zu nennen.

Mit Ihnen an unserer Seite setzen uns weiter für die Tiere ein, in Deutschland und überall auf der Welt.

Liebe Grüße
Ihr VIER PFOTEN Team
Film: Bens Reise ins Glück

In Vietnam konnten wir einen weiteren Gallebären retten: Ben ist dreißig Jahre alt und damit schon ein Bären-Senior. Sein Leben lang litt er in einem winzigen Käfig, in dem er sich kaum umdrehen konnte.

Am 4. Dezember holten wir ihn da raus und brachten ihn in unseren BÄRENWALD Ninh Binh. Dort beginnt für Ben jetzt ein neues Leben.
VIER PFOTEN rettet Bär Ben in der vietnamesischen Provinz Son La.

Sehen Sie den Film
Im BÄRENWALD Ninh Binh bekommt Ben jetzt alles, was er braucht, um wieder gesund zu werden. Endlich kann er leben wie ein Bär.
VIER PFOTEN versorgt verwahrloste Zootiere im Libanon.

https://www.vier-pfoten.de/unseregeschichten/presse/dezember-2019/vier-pfoten-versorgt-verwahrloste-zootiere-im-libanon
Noteinsatz im Libanon

In den letzten Tagen versorgte unser Team notleidende Tiere in zwei Zoos im südlichen Libanon. Aufgrund der anhaltenden Instabilität im Land fehlen beiden privat geführten Zoos die Mittel für dringend benötigte Medikamente und Futter. Für die Tiere kam unsere Hilfe gerade noch rechtzeitig. Jetzt prüfen wir, ob sie in ein sicheres Schutzzentrum gebracht werden können. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Stoppt Tiertransporte!

Ein verunglückter Frachter mit über 14.000 Schafen an Bord wirft ein schreckliches Schlaglicht auf die Grausamkeit von Tiertransporten. Unser Rettungsteam in Rumänien war zur Stelle.

https://help.four-paws.org/de-DE/stoppe-grausame-langstrecken-tiertransporte
© FOUR PAWS | ARCA
Zusammen mit unseren lokalen Partnern haben wir bis zur Erschöpfung gekämpft und konnten immerhin 254 Schafe bergen. Leider sind 60 von ihnen mittlerweile gestorben, elf mussten wegen ihrer schweren Verletzungen eingeschläfert werden. Derzeit verhandelt wir mit den Verantwortlichen über die weitere Unterbringung der geretteten Schafe.

Bei all dem Unglück gibt es zumindest einen kleinen Hoffnungsschimmer: Der rumänische Landwirtschaftsminister zieht erste Konsequenzen und sprach sich für ein Aussetzen der Lebend-Exporte in Drittländer aus.

Langstrecken-Tiertransporte müssen aufhören! Wir fordern die europäischen Institutionen und die EU-Mitgliedstaaten auf, sich für ein totales Verbot von Lebendtransporten einzusetzen.

https://help.four-paws.org/de-DE/stoppe-grausame-langstrecken-tiertransporte
Jetzt Petition unterzeichnen
Facebook Twitter Youtube Instagram

SPENDEN

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg
office@vier-pfoten.de, http://www.vier-pfoten.de, Datenschutz, Impressum
Spendenkonto:
IBAN: DE302001 0020 0745 9192 02
BIC: PBNKDEFFXXX
© 2019 – http://www.vier-pfoten.de | Alle Rechte bei VIER PFOTEN Deutschland

🎄Ein Festmahl für Lenci🎄 — vierpfoten

Schenken Sie Freude!
Foto: © Fred Dott
☆ Ein unvergessliches Fest ☆

Advent – die Zeit der Wünsche und der Vorfreude hat begonnen. Zeit, sich auf das Wesentliche zu besinnen.

Unser Weihnachtswunsch: Wir wollen den Tieren, die wir gerettet haben, eine besondere Freude machen! Unvorstellbar, welche Qualen viele von ihnen noch vor einem Jahr erleiden mussten.

Machen Sie den Tieren das erste Fest unvergesslich – spenden Sie einen Weihnachtschmaus!

Meine Weihnachtsspende
Herzlichen Dank! Mit Ihrer Unterstützung können unsere Schützlinge sich dieses Jahr über einen einen ganz besonderen Weihnachtsschmaus freuen.

Wir wünschen Ihnen eine wunderbare Adventszeit!

Liebe Grüße
Ihr VIER PFOTEN Team

Ein Weihnachtsschmaus für:
Dass Lenci sein erstes Weihnachten in FELIDA verbringen kann, ist fast ein Wunder.
Lenci
Im BÄRENWALD Müritz folgt Dushi zum ersten Mal in ihrem Leben dem Rhythmus der Natur.
Dushi
Der kleine Orang-Utan-Waise weiß nichts vom Christkind. Doch er spürt, wer es gut mit ihm meint.
Gerhana

SPENDEN

https://vier-pfoten-de.sicher-helfen.org/vpfde/em201922/?cf=1922_em

Es war Rettung in letzter Minute als wir Dao auf den Straßen Kambodschas fanden.

 

Dao

Lasst die Sau raus! — vierpfoten

Schweine leiden im Kastenstand – Schluss damit!
Neues von VIER PFOTEN
Foto: © Fred Dott
Online-Protest: Lasst die Sau raus!

es ist eine Schande: Schon im Jahr 2015 urteilte ein Gericht, dass die Metallgestelle, in denen Zuchtsauen eingepfercht werden (Kastenstände), viel zu klein sind. Passiert ist seitdem nichts.

Damit nicht genug: Jetzt will Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner diese Tierquälerei auch noch nachträglich legalisieren! Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) will eine Verordnung durchbringen, die das Elend der Sauen noch verschlechtert. Am 20. Dezember wird der Bundesrat darüber abstimmen.

Das ist unsere Chance: Gemeinsam können wir Klöckners Pläne stoppen!

Machen Sie mit bei unserem Online-Protest:

Jetzt mitmachen!
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Liebe Grüße
Ihr VIER PFOTEN Team

Foto: © oyoo - stock.adobe.com
Zuchtsauen werden rund die Hälfte ihres kurzen Lebens in Kastenstände gesperrt. Mit einem einzigen Ziel: so viele Ferkel wie möglich für die Industrie zu produzieren. Eingeklemmt zwischen den engen Gittern können sich die Sauen nicht einmal umdrehen oder im Liegen ihre Beine ausstrecken. Auch der Kontakt zu ihren Artgenossen und die Pflege ihrer Ferkel bleiben ihnen verwehrt.

Knapp zwei Millionen Sauen werden in Deutschland unter diesen unwürdigen Zuständen gehalten!

Jetzt protestieren!
Hintergrund

Das Oberverwaltungsgericht des Landes Sachsen-Anhalt stellte 2015 in einem Urteil fest, dass die bestehenden Kastenstände viel zu eng sind. Sie entsprechen bereits seit 1992 nicht den Anforderungen der Haltungsverordnung und sind deshalb illegal. Kastenstände müssen mindestens so breit sein, dass die Sauen in Seitenlage eine ausgestreckte Liegeposition einnehmen können.

Das BMEL plant derzeit eine Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung. Doch in ihrem Entwurf soll der entscheidende Satz „dass die Schweine ihre Gliedmaßen in Seitenlage ungehindert ausstrecken können müssen“ einfach gestrichen werden. Ein gesprochenes Gerichtsurteil wird so komplett ignoriert!

Gemeinsam mit weiteren Verbänden und Organisationen fordern wir in einem offenen Brief an Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner ein Ende der rechtswidrigen Qualhaltung von Sauen.

Foto: © oyoo - stock.adobe.com
Am 20. Dezember wird der Bundesrat über den Verordnungsentwurf beraten; er kann ihn ablehnen, annehmen oder Änderungen einfordern. Was auch immer der Bundesrat an dem Tag entscheidet, kann von Ministerin Klöckner nicht mehr geändert werden. Es liegt jetzt in der Hand der Bundesländer, wie es den Sauen in Deutschland zukünftig gehen wird.

Das ist unsere Chance: Helfen Sie mit, den Bundesrat zu überzeugen, das Leid der Muttersauen zu beenden! Senden Sie mit uns eine Protest-E-Mail an die Ministerpräsidenten der Bundesländer.

Ich bin dabei.

Hunde-Schlachthof geschlossen! — vierpfoten

Neues von VIER PFOTEN
Ein heißer Herbst

was für ein Herbst! Dank Ihrer Hilfe und mit Unterstützung vieler weiterer Spender konnten wir in den letzten Wochen das Leben von Tieren in Not zum Besseren wenden: Wir haben einen Hunde-Schlachthof in Kambodscha geschlossen, zwei Restaurantbären in der Ukraine gerettet, zwei ehemalige Zootiger in unser Großkatzenschutzzentrum LIONSROCK gebracht – und vieles mehr.

Freuen Sie sich mit uns und lesen Sie, wie Ihre Unterstützung den Tieren hilft.

Liebe Grüße
Ihr VIER PFOTEN Team

Schlachthof geschlossen!

In Kambodscha haben wir einen der größten Hunde-Schlachthöfe in der Nähe der Hauptstadt Phnom Penh geschlossen und die zehn noch lebenden Hunde gerettet. Sie sind jetzt in Sicherheit, werden betreut und medizinisch versorgt. Doch bis diese Hunde Menschen wieder vertrauen können braucht es viel Zeit, Geduld und Liebe. Sobald es ihnen besser geht, werden wir sie in gute Hände vermitteln.

Die Aktion ist ein großer Erfolg in unserem Kampf gegen den Hunde- und Katzenfleischhandel. Über 2.000 Hunde wurden in dem Schlachthof jährlich geschlachtet – dieser Albtraum hat nun ein Ende!

Sehen Sie unseren Einsatz im Film:

Doch wir machen weiter: Wir wollen die Nachfrage und den Nachschub von Hunden und Katzen stoppen, den Tieren vor Ort helfen und weitere Schlachthöfe schließen.

Wir setzen alles daran, den grausamen Handel mit Hunde- und Katzenfleisch zu beenden. Bitte stehen Sie uns dabei auch weiterhin zur Seite und helfen Sie mit Ihrer Spende. Danke!

https://vier-pfoten-de.sicher-helfen.org/vpfde/spende/

Ich helfe mit meiner Spende.
Ankunft in LIONSROCK

Ihr Leben begann hinter Gittern, in einem privaten Mini-Zoo in Deutschland. Die Zukunft der beiden Tiger Bela und Sharuk sah düster aus. Doch zum Glück wendete sich das Blatt: 2015 nahmen wir die beiden zu uns in die Großkatzenstation TIERART in Maßweiler.

Ende Oktober haben wir sie nun in ihr endgültiges Zuhause gebracht: nach Südafrika in unser Großkatzenrefugium LIONSROCK. Bela und Sharuk haben die lange Reise gut überstanden und genießen jetzt ihren Platz an der Sonne. Sie haben ihn verdient!

Bärenrettung Ukraine

In diesem Betonkäfig wurden Dasha und ihre Leidensgenossin Lelya jahrelang für Touristen zur Schau gestellt. Ende Oktober befreiten wir die Bärinnen aus ihrem Gefängnis und nahmen sie zu uns in den BÄRENWALD Domazhyr. Dort können sie endlich leben wie richtige Bären.

Helfen Sie, Bären auch weiterhin ein gutes Zuhause zu sichern – mit Ihrer Patenschaft.

Bärenpate werden
Wie geht es eigentlich …

… James, Thia La, Bac Ha, Ot, Thom, Hung und Mui? Die sieben Gallebären, die wir im September in Vietnam gerettet haben, sind wohlauf und leben sich gut in unserem BÄRENWALD Ninh Binh ein.

Thom ist sehr verspielt. Als er zum ersten Mal ins Bärenhaus durfte, erforschte er jeden Winkel und spielte begeistert mit den Bällen, die als Beschäftigung dienen.

James (Bild unten links) war zunächst etwas misstrauisch. Vorsichtig hob er beim Gehen seine Tatzen ganz hoch – der Boden mit Stroh irritierte ihn, kannte er doch nur Metall und Beton unter den Tatzen. Er verträgt sich sehr gut mit Thia La. Die beiden teilen sich ein Areal und sehen schon viel gesünder aus: Die kahlen Stellen in ihrem Fell wachsen zu.

Mui (Bild unten rechts) entpuppt sich als Gourmet. Als er ankam, aß er nur Suppe, doch mittlerweile liebt er die Abwechslung und genießt Äpfel, Bananen, Eier, Süßkartoffeln und Hundefutter. Auch Hung und Ot sind sehr gute Esser. Für Bac Ha und Thom müssen die Bärenpfleger vorerst noch weiter Suppe kochen, sie verschmähen jegliches Gemüse.

Schon bald dürfen die Bären zum ersten Mal in das große Außengehege. Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden.

https://vier-pfoten-de.sicher-helfen.org/vpfde/spende/

🐶 Bobby hatte Glück 🐶

Neues von VIER PFOTEN

Der neue Newsletter von VIER PFOTEN Deutschland

heute haben wir eine schöne Geschichte für Sie: In Kambodscha konnte der Hund Bobby vor einem grausamen Tod auf dem Fleischmarkt gerettet werden.

Auf dem Markt in der Hauptstadt Phnom Penh hörte eine einheimische Tierfreundin zufällig das Gespräch einer Frau mit an, die ihren Hund verkaufen wollte – an ein Hundefleischrestaurant! Die Tierfreundin war entsetzt und griff beherzt ein.

Lesen Sie Bobbys Geschichte
In Südostasien werden jedes Jahr Millionen Hunde auf dem Fleischmarkt getötet. VIER PFOTEN hilft Tieren vor Ort und engagiert sich für ein Ende des Handels mit Hunde- und Katzenfleisch.

In Kambodscha finanzieren wir ein Programm zur Rettung von ausgesetzten Tieren bei Pagoden, gemeinsam mit der lokalen Hilfsorganisation Animal Rescue Cambodia. Dieses Programm bietet Veterinärausbildung, kostenlose Kastrationsdienste und Tierschutzaufklärung für Einheimische in der Hauptstadt Phnom Penh.

Unsere Arbeit vor Ort ist nur möglich mit Ihrer Unterstützung. Danke!

Liebe Grüße
Ihr VIER PFOTEN Team

© VIER PFOTEN
Bild: Tierärztin Dr. Katherine Polak kümmert sich um Bobby nach seiner Rettung. Dr. Polak leitet das VIER PFOTEN Streunerprojekt in Südostasien.

https://vier-pfoten-de.sicher-helfen.org/vpfde/spende/

retten Sie die Tiere vor dem Fleischmarkt — vierPfoten

….. Helfen Sie mit

Helfen Sie Hunden in Südostasien!

die Einheimischen nennen die südostasiatischen Märkte, auf denen Hunde- und Katzenfleisch verkauft wird, „Basar extreme“. Doch das ist eine Untertreibung. Ein Spaziergang durch den Fleischmarkt ist wie ein Gang durch die Hölle:

Allein auf dem Tomohon-Markt in Indonesien werden jede Woche rund 60 Hunde und 50 Katzen mit Knüppeln zu Tode geprügelt, ertränkt oder ihnen wird bei lebendigem Leib mit einem Bunsenbrenner das Fell abgeflammt. Ihre Leidensgenossen erleben all das mit, jaulend und zitternd vor Angst in ihren Käfigen.

Über all dem schwebt der süßliche Geruch nach Blut, nach Leid und nach verbranntem Fell.

JA, ich möchte helfen.
Stellen Sie sich vor: Hunde und Katzen haben oft noch ein Halsband um. Denn die meisten wurden einfach ihren Besitzern gestohlen oder brutal von der Straße weg gekidnappt. Die Mehrheit dieser Hunde und Katzen enden in Schlachthäusern und warten verzweifelt auf den Tod. Das muss ein Ende haben!

Bitte helfen Sie uns, den Hunde- und Katzenfleischhandel in ganz Südostasien für immer zu beenden. Wir wollen so viele Tiere wie möglich retten, behandeln, medizinisch versorgen und ihnen die Chance auf ein neues Leben schenken. Mit Ihrer Hilfe stoppen wir das Grauen. Danke.

Helfen Sie den Katzen in Südostasien mit Ihrer Spende!
JA, ich helfe so viele wie möglich zu retten.
Ich war selbst vor einigen Monaten in Kambodscha und habe das unvorstellbare Leid der Tiere gesehen. Wir können so viel bewirken. Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende dabei, so viele Hunde und Katzen wie möglich zu retten. Herzlichen Dank!
Ihr Heli Dungler
Gründer und Stiftungspräsident VIER PFOTEN
SPENDEN

https://vier-pfoten-de.sicher-helfen.org/vpfde/spende/

Über 1,5 Millionen Unterschriften! — vier-pfoten

….. ERFOLG

©VIER PFOTEN | Fred Dott

Riesenerfolg für „End the Cage Age“:  Europas bislang größte Bürgerbewegung für Nutztiere schloss mit über 1,5 Millionen gesammelten Unterschriften. Das sind rund 500.000 mehr, als für eine erfolgreiche Europäische Bürgerinitiative benötigt werden.

Danke an alle, die uns dabei unterstützt und mitgemacht haben!

Der Erfolg der Bürgerinitiative ist das Ergebnis der Zusammenarbeit einer breiten Koalition: VIER PFOTEN war Teil eines Netzwerks aus über 170 europäischen Tier- und Umweltschutzorganisationen.

Lesen Sie mehr
Noch sind wir allerdings nicht am Ziel – dem Ende der Käfighaltung landwirtschaftlicher Nutztiere in der EU. Bevor die Unterschriften eingereicht werden können, werden sie zunächst in einem offiziellen Prozess auf ihre Gültigkeit geprüft. Anschließend beginnt unsere Arbeit in Brüssel, die EU zu überzeugen.

Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden.

Liebe Grüße
Ihr VIER PFOTEN Team

Aktion von VIER PFOTEN gegen Welpenhandel im Jahr 2013.
Welpenhandel stoppen
Am Freitag stimmt der Bundesrat über einen wichtigen Antrag ab: Die Regierung soll den Online-Tierhandel regulieren! Wir begrüßen die Initiative und demonstrieren vor Ort.
Mehr
Ihre eigene Spendenaktion
Ob Geburtstag, Jubiläum oder bestandene Prüfung – gute Gründe, um mit Freunden, Familie oder Kollegen zu feiern, gibt es viele. Wie wäre es, so einen freudigen Anlass zu nutzen, um gemeinsam Gutes zu tun und Spenden zu sammeln?

Starten Sie Ihre eigene Spendenaktion mit VIER PFOTEN und helfen Sie damit Tieren in Not!

Mit wenigen Klicks erstellen Sie eine eigene Aktion und können sie mit Ihren Freunden teilen:

So gehts
SPENDEN

https://vier-pfoten-de.sicher-helfen.org/vpfde/spende/

Sie machen diesen Tag zu etwas Besonderem! — vierpfoten

  Welttierschutztag

heute ist ein ganz besonderer Tag. Heute ist Welttierschutztag.

Ich möchte diesen Tag zum Anlass nehmen, um Ihnen von ganzem Herzen Danke zu sagen – für Ihren Beistand, für Ihre Tierliebe, für Ihr Engagement. Gemeinsam mit Menschen wie Ihnen schaffen wir es, die Welt für Tiere lebenswerter zu machen.

Lassen Sie den Tierschutz nicht nach 24 Stunden enden. Er muss weitergehen. Langfristig und dauerhaft. So lange, bis das Tierleid aus der Welt verschwunden ist.

Gemeinsam können wir es schaffen. Schritt für Schritt. Denn ohne Menschen wie Sie würde die Welt für die Tiere anders aussehen. Dafür habe ich heute nicht nur ein Beispiel, sondern gleich drei:

Moo: einst krank & ausgesetzt...
Moo: einst krank & ausgesetzt…
...heute gesund & liebevoll umsorgt
…heute gesund & liebevoll umsorgt
Moo aus Vietnam war gerade einmal vier Monate alt und schwer an einer Räudeninfektion erkrankt, als wir ihn Alleingelassen fanden. Sein Besitzer wollte ihn nicht mehr, da er sein Fell verlor und nicht mehr niedlich war. Wir haben ihn zu uns genommen und ihn behandelt. Es geht ihm wieder gut. Doch viele andere wehrlose Streuner brauchen noch dauerhafte Hilfe.

Ja, ich helfe den Steunern. Heute. Und morgen.
Marion: einst verstümmelt & eingesperrt...
Marion: einst verstümmelt & eingesperrt…
...heute gesund & liebevoll umsorgt
…heute zufrieden, glücklich & in Sicherheit
Marions Krallen wurden im Rafah-Zoo mit einer Gartenschere amputiert. Wir haben sie und die anderen Löwen aus dem Horror-Zoo befreit. Inzwischen hat sie sich in ihrem neuen Zuhause eingelebt und neue Freunde gefunden. Wir müssen auch weiterhin dafür sorgen, dass es Löwen wie Marion gut geht und sie genug zu fressen haben.

Ja, ich helfe den Löwen. Heute. Und morgen.
Chuoi: einst gequält, krank und eingesperrt...
Chuoi: einst gequält, krank und eingesperrt…
...heute ein Bär mit artgemäßem Leben
…heute ein Bär mit artgemäßem Zuhause und Leben
Chuoi war in denkbar schlechter Verfassung, als wir ihn aus einer Gallebärenfarm in Vietnam befreiten. Durch die jahrelange Mangel- und Fehlernährung und den Stress in seinem engen Gefängnis war er schwer krank. Heute ist er kaum wieder zu erkennen – und sehr glücklich. Bitte helfen Sie uns, dass das so bleibt. Denn mit der Rettung ist es nicht getan. Wir müssen dauerhaft für die Bären in den VIER PFOTEN BÄRENWÄLDERN sorgen.

Ja, ich helfe den Bären. Heute. Und morgen.
Heli Dungler
Bitte unterstützen Sie den Tierschutz. Sagen Sie heute, zum Welttiertschutztag, „Ja” und werden Sie Patin. Ich danke Ihnen von Herzen.

Ihr Heli Dungler
Gründer und Stiftungspräsident VIER PFOTEN

SPENDEN

https://vier-pfoten-de.sicher-helfen.org/vpfde/spende/

Die Bären sind in Sicherheit! — vierpfoten

Danke für Ihre Unterstützung!
Gerettet!
© Hoang Le | VIER PFOTEN
Thia La, Thom, James, Ot, Mui, Hung und Bac Ha sind in Sicherheit! Gestern morgen kamen die sieben Bären wohlbehalten in ihrem neuen Zuhause, unserem BÄRENWALD Ninh Binh, an.

Donnerstag und Freitag befreite unser Rettungsteam sie aus ihren Käfigen im Südosten Vietnams. Den Transport über 1.600 Kilometer in unser Bärenrefugium im Norden des Landes haben sie gut überstanden.

© Hoang Le | VIER PFOTEN
© Hoang Le | VIER PFOTEN
© Hoang Le | VIER PFOTEN
© Hoang Le | VIER PFOTEN
© Hoang Le | VIER PFOTEN
© Hoang Le | VIER PFOTEN
Am Sonntagmorgen hieß es dann: Willkommen im BÄRENWALD Ninh Binh! Nach einer erfrischenden Dusche und ihrer ersten gesunden Mahlzeit gewöhnen sie sich nun zunächst in der Quarantänestation ein. Sobald sich Thia La, Thom, James, Ot, Mui, Hung und Bac Ha eingelebt haben dürfen sie dann zum ersten Mal ins Außengehege.
Bärenglück im BÄRENWALD Ninh Binh
Bären helfen
Unterstützen Sie unsere Bärenprojekte auch langfristig – mit einer Patenschaft.
Jetzt Pate werden
Ich bin sehr glücklich, dass wir alle sieben Bären retten konnten. Doch all die Hilfe für notleidende Tiere, jede Rettungsaktion und auch die lebenslange Pflege unserer Schützlinge ist nur möglich, weil Sie uns hierbei zur Seite stehen.

Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung!

Ihr Heli Dungler
Gründer und Stiftungspräsident VIER PFOTEN

spenden

https://vier-pfoten-de.sicher-helfen.org/vpfde/spende/

🐻 Vietnam: Es geht los! 🐻 — vierpfoten

Gallebären in Vietnam brauchen Ihre Hilfe

….. es geht los

Gallebären in Vietnam retten. Jetzt!

wir müssen unseren Plan in Vietnam ändern: Wir werden nicht sechs Bären auf einmal retten, sondern sieben! Und zwar schon in wenigen Tagen.

„Nummer 7“, eine 15 Jahre alte Kragenbärin, vegetiert als Haustier in einem winzigen Käfig dahin. Sie dort zu lassen, ist keine Option. Wir müssen alle zusammen retten.

Uns läuft die Zeit davon. Denn jetzt müssen wir früher starten. Unser Plan: Bevor wir die sechs Gallebären aus der Provinz Binh Duong ganz im Süden Vietnams holen, befreien wir Bärin Nummer 7 in der Provinz Dong Nai aus ihrem Käfig. Und bringen alle in unseren BÄRENWALD Ninh Binh. Das bedeutet für uns:

  • noch mehr Einsatztage,
  • noch mehr Transportboxen,
  • noch mehr Medikamente,
  • noch mehr Untersuchungen,
  • noch mehr Futter,
  • noch mehr Kilometer, die wir bis zum BÄRENWALD Ninh Binh zurücklegen werden.

Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende, das alles zu stemmen.

https://vier-pfoten-de.sicher-helfen.org/vpfde/spende/

JA, das unterstütze ich
Ich danke Ihnen von Herzen, liebe Frau Linnenkohl.

Ihr Heli Dungler
Gründer und Stiftungspräsident VIER PFOTEN

spenden

https://vier-pfoten-de.sicher-helfen.org/vpfde/spende/