Schlagwort-Archive: WASSER

Nestlé

Anne Isakowitsch, SumOfUs.org

Nestlé pumpt das Grundwasser der kleinen Gemeinde Osceola ab. Jetzt ziehen die Menschen erneut vor Gericht, um ihr Trinkwasser zu schützen.

Nestlé versucht die Gemeinde mit immer höheren Prozesskosten und Einschüchterungsversuchen in die Knie zu zwingen. Um den Kampf weiterzuführen, brauchen die Menschen in Osceola Ihre Unterstützung.

Bitte spenden Sie 4 €, damit sich die Menschen in Osceola vor Gericht gegen Nestlé wehren können.

https://actions.sumofus.org/a/osceolas-wasserkampf

Jetzt 4 € Spenden

 

Nestlé versucht, eine kleine Gemeinde mit weniger als 2.000 Bewohner*innen einzuschüchtern. Denn der Konzern will weiterhin das Trinkwasser in Osceola abpumpen und mit riesigem Gewinn verkaufen.

Pro Minute pumpt Nestlé fast 1.000 Liter Wasser ab — das sind über eine Million Liter Wasser, jeden Tag. In Flaschen abgefüllt verkauft der Konzernriese das Wasser mit enormen Profiten.

Doch Nestlé selbst zahlt lediglich 200 Dollar pro Jahr für die Pumprechte.

Die Menschen vor Ort setzen sich zur Wehr und kämpfen vor Gericht gegen Nestlé. Doch die Prozesskosten sind enorm.

Deswegen bitten die Bewohner*innen von Osceola um Ihre Unterstützung.

https://actions.sumofus.org/a/osceolas-wasserkampf

Wassernot in Vittel

Christian Bock, SumOfUs.org

Nestlé trocknet eine französische Kleinstadt aus und verdient damit Millionen. Die Menschen in Vittel kämpfen um ihr Wasser — und wir können sie unterstützen.

Fordern Sie Nestlé jetzt auf, die Wasserpumpen zu stoppen, bevor Vittel das Wasser ausgeht!

https://actions.sumofus.org/a/vittel/

 Petition Unterzeichnen 

Nestlé gibt sogar zu, der Verursacher des Wasserproblems zu sein — doch statt weniger Wasser abzupumpen, werden die Einwohner*innen Vittels aufgefordert Wasser zu sparen. Sogar eine Pipeline soll gebaut werden, um Wasser aus dem Nachbarort zu beziehen — finanziert mit öffentlichen Geldern.

Nachricht zur Petition: Volksinitiative zum Schutz des Wassers

Wir rufen das Landesverfassungsgericht an

Liebe Untersützer,

der Landtag hat vier von fünf Punkten unserer Volksinitiative für zulässig erklärt.

Der angelehnte Punkt betrifft das Frackingverbot im Landeswasserrecht. Daher werden wir das Landesverfassungsgericht anrufen.

Hierfür rechnen wir mit Anwaltskosten von bis zu 10.000 Euro und bitten deshalb um steuerlich absetzbare Spenden auf unser Konto der gemeinnützigen Bürgerinitiative gegen CO2-Endlager, IBAN: DE86217635420007719019. BIC:GENODEF1BDS bei der VR Bank.

Herzlichen Dank für die Unterstützung, durch die wir die Chance haben, ein Frackingverbot zu etablieren.

Mit freundlichen Grüßen,
Reinhard Knof


Hier finden Sie alle weiteren Informationen zur Petition

https://www.openpetition.de/petition/online/volksinitiative-zum-schutz-des-wassers

Hier können Sie BI gegen CO2-Endlager e.V. direkt antworten

https://www.openpetition.de/petition/kontakt/volksinitiative-zum-schutz-des-wassers

👉 Wie Großkonzerne Wasser „abzocken“ und Geschäfte machen

Rene Graeber

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Wie Großkonzerne Wasser „abzocken“ und Geschäfte machen:

https://www.yamedo.de/blog/grosskonzerne-wasser-abzocken/

Die Zukunft?

In 25 bis 30 Jahren wird Süßwasser an den Weltbörsen zu explodierenden Kursen gehandelt.

Es wird Spotmärkte für Wasser sowie für Wasser-Futures und weitere fantasievolle Wasser-Derivate geben.

Die schöne neue Welt der Wasserspekulanten und Wasserbarone wird dazu führen, dass sauberes Trinkwasser bald zum Luxusgut für Reiche wird.

Über einen Kommentar zum Beitrag freue ich mich immer!

Einen Kommentar können Sie wie immer relativ „anonym“ abgeben:

https://www.yamedo.de/blog/grosskonzerne-wasser-abzocken/

Sie können zum Beispiel im Namensfeld nur Ihren Vornamen angeben.
Ihre email-Adresse wird selbstverständlich NICHT veröffentlicht.

Und noch was: Achten Sie mal bei unseren Volksdienern (Politikern) darauf, mit welchen Firmen (auch Investmentfirmen) diese „verbunden“ sind — und in welchen Aufsichtsräten diese sitzen. Eine Plattform, die dabei versucht etwas Transparenz herzustellen ist:

https://www.abgeordnetenwatch.de/

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Ihr

René Gräber

P.S. Heilung der Gelenke: 8 Vitalstoffe, die immer wieder zeigen, dass sie helfen.
Auf natürliche Weise gegen Arthrose, Arthritis und andere Gelenkbeschwerden…

https://www.renegraeber.de/heilung-der-gelenke.html

Schauen Sie sich mein neuestes Büchlein einmal an. Aus der Praxis, für die Praxis. Wenn Sie nach einer vernünftigen Lösung für Arthrose, Arthritis, Gelenkschmerzen suchen, dann bestellen Sie jetzt meinen neuen Gelenk-Report.

https://www.renegraeber.de/heilung-der-gelenke.html
Wenn ihnen irgendwas nicht am Buch gefallen sollte: Schicken Sie mir innerhalb von 4 Wochen eine E-Mail an info@renegraeber.de und ich erstatte Ihnen den vollen Kaufpreis zurück!

P.P.P.S.: Wenn Sie einmal keine e-mail mehr erhalten oder (nur) ihre E-Mail-Adresse ändern möchten, dann klicken einfach Sie hier unten auf den Link:
https://app.getresponse.com/unsubscribe.html?x=a62b&m=Y47Me&s=UCRnIy&u=93&y=X&

Hufenweg 24, Preetz, SH 24211, Germany

💧💧 Europa und Sie entscheiden über die Zukunft des Wassers! 💧💧

Sie und die Bürgerinnen und Bürger in ganz Europa sind aufgerufen, Ihre Meinung über die bestehenden Schutzgesetze unseres Wassers zu äußern. Dabei geht es um die Zukunft unserer Flüsse, Seen, Grundwasser und am Ende auch unseres Trinkwassers!

Dank unseres Drucks und der über 110.000 Unterstützer*innen hat sich Bundesumweltministerin Svenja Schulze für Deutschland klar positioniert: JA zum Schutz unseres Wassers und den dafür notwendigen Gesetzen! Ein großer Erfolg! Doch jetzt steht die Entscheidung der EU und aller Mitgliedsländer an. Die Agrar- und Industrielobby setzen alles daran, die Gesetzte zum Wasserschutz aufzuweichen. Viele EU-Länder drohen ihnen zu folgen. Das dürfen wir nicht zulassen!

Schicken Sie der EU-Kommission eine klare Botschaft: Wir wollen sauberes und gutes Wasser! Wir wollen starke Gesetze zum Schutz unseres Wassers!

Machen Sie jetzt mit und sagen:

BUND-Spendenkonto
GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE 43 4306 0967 8016 0847 00
BIC: GENODEM1GLS

Stichwort: Sauberes Wasser
Ja, ich rette unser Wasser!
BUND-Spendenkonto
GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE 43 4306 0967 8016 0847 00
BIC: GENODEM1GLS

Stichwort: Sauberes Wasser
Gesundes Wasser braucht starke Gesetze

Über 90 Prozent unserer Seen und Flüsse sind in einem erbärmlichen Zustand. Industrie und konventionelle Landwirtschaft verschmutzen unsere Gewässer, aber auch bauliche Veränderungen schaden dem Leben im Fluss und bieten kaum Lebensraum für Fische, Insekten, Fischotter und Frösche.
Und dass, obwohl die EU-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) vorschreibt, dass alle Gewässer bis spätestens 2027 in einem „guten“ ökologischen und chemischen Zustand sein müssen. Noch verfehlen Deutschland und die anderen Länder diese Ziele meilenweit. Höchste Zeit konsequent zu handeln und klar zu sagen:

Ja, ich rette unser Wasser!
Mit dem sogenannten „Fitness Check“ steht die WRRL aktuell auf dem Prüfstand, wobei die Mitgliedsstaaten, Industrie- und Umweltverbände, aber auch die Öffentlichkeit aufgefordert sind ihre Meinung zu äußern. Dabei droht die Gefahr einer deutlichen Schwächung des Wasserschutzes.

Der BUND will verhindern, dass die Gesetzgebung geöffnet wird. Mit uns gibt es keine Abschwächung von Wasser-Standards oder eine Verschiebung des aktuellen Ziels, alle europäischen Gewässer bis 2027 in einen guten ökologischen und chemischen Zustand zu bringen.

Kein Verzögern und Verschleppen mehr! Erheben Sie gemeinsam mit uns Ihre Stimme für gutes Wasser und sagen:

Ja, ich rette unser Wasser!
Heute und 2027: Was bringt eine erfolgreiche Wasserrahmenrichtlinie?

Die Befragung der EU-Kommission läuft bis zum 4. März 2019. Alle Stimmen und Kommentare der Konsultation werden danach ausgewertet und zusammengefasst. Gemeinsam mit den Positionierungen der EU-Länder und der EU-Wasserexpert*innen wird daraus eine Handlungsempfehlung, mit der sich die neue EU-Kommission nach der Europawahl befassen muss.

Teilen Sie diesen Aufruf und kämpfen Sie gemeinsam mit uns für viele Stimmen, die sich für gutes Wasser einsetzen! 

Herzlichen Dank und viele Grüße

Lars Pülz
für das Kampagnenteam des BUND

PS: Wenn Sie unsere Arbeit für gesunde Flüsse und Seen unterstützen möchten, können Sie das hier mit einer Spende tun.

Ja, ich rette unser Wasser!

Jetzt spenden
Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND)
Am Köllnischen Park 1
10179 Berlin

Tel. 030 / 2 75 86-40
kampagne@bund.net

Redaktion:
Lars Pülz, Yvonne Weber (V.i.S.d.P.)
Grafiken: Elvir Osmankovic, Wegewerk

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND)
Am Köllnischen Park 1
10179 Berlin

Tel. 030 / 2 75 86-40
kampagne@bund.net

Redaktion:
Lars Pülz, Yvonne Weber (V.i.S.d.P.)
Grafiken: Elvir Osmankovic, Wegewerk

gift-angriff-verstärkung VON „experten“ auf die KINDER — Propaganda der Fluoride – die Gesellschaft wird belogen — Fluor-Verbindungen als Kampfgas

http://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/zahnpflege-experten-fordern-mehr-fluorid-in-kinderzahncremes-a-1230115.html

spiegel ONLINE

Karies bei Erwachsenen wird immer seltener, …

… doch bei Kindern mit Milchzähnen gehen die Fallzahlen kaum zurück. Mediziner fordern daher, die Menge an Fluorid in Kinderzahncremes zu verdoppeln.

Von — >Magdalena Hamm

 

— Zahnärzte empfehlen mehr Fluorid für Vorschulkinder ———

WAS MACHT KINDERZÄHNE Soooooo WIDERSTANDS-unfähig ????

erwachsene können sich GEGEN FLUSSÄURE/fluorid  entscheiden und KINDER ?

https://de.wikipedia.org/wiki/Flusss%C3%A4ure

http://www.seilnacht.com/Chemie/ch_hf.htm

  

In speziellen Kunststoffbehältern aufbewahren, greift Glas an!
 
Farblose Flüssigkeit

Molmasse  20,006 g/mol (HF) 
 
 AGW (HF)  1 ml/m3 (TRGS 900)
pKs-Wert (HF in H2O)  +3,2
Dichte (48%)  1,16 g/cm3
Wasserlöslichkeit 
in jedem Verhältnis mischbar
Piktogramme
 
GHS 05
GHS 06
Gefahr
Gefahrenklassen + Kategorie
Akute Toxizität oral 2
Akute Toxizität dermal 1
Akute Toxizität inhalativ 2
Ätz/Reizwirkung auf die Haut 1A
HP-Sätze (siehe Hinweis)
300310314330  260280.1,2,3,4,6,7302+352301+330+331304+340305+351+338309+310403+233405
Entsorgung  besondere Hinweise
Deutscher Name Englischer Name
CAS 7664-39-3 Flusssäure Hydrofluoric acid

 

Bemerkung für Schulen: Flusssäure ist ein sehr gefährlicher Arbeitsstoff, daher wird kein Etikett angeboten. Für die Arbeit mit Flusssäure wäre eine vollumfassende Schutzkleidung notwendig, beispielsweise absolut intakte Handschuhe aus Fluorkautschuk, Gesichtsschutzschirm und Gummimantel. Da eine solche Ausrüstung an den Schulen fehlt, wird dringend empfohlen, keine Flusssäure im Schullabor aufzubewahren. Reste sind von einem Experten unter entsprechendem Sicherheitsaufwand entsorgen zu lassen. 

 

Fluoride sind toxisch, erst recht für Kinder

https://www.wasserklinik.com/fluoride-sind-toxisch-erst-recht-fuer-kinder/

  • Es sei hierbei anzumerken, dass es hier in erster Linie um die nicht natürliche Fluorid-art (Hexafluorokieselsäure), mit dem Trinkwasser, Zahnpasta, raffiniertes Salz und mit anderen Produkten, bewusst versetzt werden, schädlich ist. Hexafluorokieselsäure ist als Fluorid, ein flüssiges Nebenprodukt der Düngemittelherstellung.
  • Fluorid ist ein hochtoxischer, ätzender chemischer Stoff, der im Körper verheerende, bisweilen irreversible Schäden anrichtet.
  • Unsere und erst recht die Leber von Säuglingen und Kleinkindern, als Entgiftungs-Organ, ist nicht in der Lage Fluorid abzubauen. Diese gefährliche Chemikalie wird in die Gallengänge weitergeleitet, mit Folgen der Veränderung der Gallenflora, eine Stauung im Gallengang und vielen anderen Erkrankungen.

So schockierend die Vorstellung auch sein mag, aber in Wirklichkeit ist Fluorid ganz einfach ein gefährliches industrielles Abfallprodukt – ein Nebenprodukt bei der Herstellung von Phosphatdüngern – dessen sich größtenteils durch die öffentliche Wasserversorgung entledigt wird. Hexafluorokieselsäure, der am häufigsten für die Fluorierung (des Wassers) verwendete Zusatz, enthält andere toxische Substanzen wie Blei, Quecksilber, Kadmium, Arsen und Radionuklide.

Diese Verbindungen haben dann metallische, anorganische Eigenschaften, was dazu führt, dass sie sich in menschlichen Geweben ablagern. Diese Fluorid Ablagerungen sind hochgiftig und gefährlich, gerade für Säuglinge und Kleinkinder, aber auch für Erwachsene.

alles lesen …

https://www.wasserklinik.com/fluoride-sind-toxisch-erst-recht-fuer-kinder/

Re: Schweppes

Anne Isakowitsch, SumOfUs.org

Asahi-Schweppes füllt das Wasser aus der einzigen Süßwasserquelle in Stanley, Australien, in Flaschen ab und verdient mit dem Verkauf Millionen — auf Kosten der Menschen, die von dem Wasser abhängig sind.

Die Bewohner/innen von Stanley stellen sich dem millionenschweren Getränke-Konzern Asahi-Schweppes mutig in den Weg, um ihre wertvollste Ressource zu schützen.

Doch die Gerichtskosten haben die Stadt an die Grenzen des finanziellen Ruins getrieben: Um weiter gegen den gierigen Getränke-Hersteller zu kämpfen und um die Gerichtskosten zu decken, brauchen die Menschen in Stanley Ihre Hilfe.

https://actions.sumofus.org/a/wasser-schweppes

Bitte spenden Sie 1€ für die mutigen Menschen in Stanley, die ihr Wasser verteidigen!

Seit zwei Jahren setzt sich die australische Kleinstadt zur Wehr. Die Kosten des Rechtsstreits belaufen sich auf über 75.000€. Nun stehen sie vor einer schrecklichen Wahl: Aufgeben oder Bankrott gehen.

Und hier kommen Sie ins Spiel. Die Bewohner/innen in Stanley haben uns gebeten, ihren Hilferuf um die Welt zu schicken — bitte unterstützen Sie heute die Menschen in Stanley und unsere Kampagne gegen Asahi-Schweppes.

https://actions.sumofus.org/a/wasser-schweppes

Können Sie bitte 1€ spenden, damit der Kampf gegen Schweppes weitergeht und die Menschen in Stanley dem Bankrott entgehen?

Asahi-Schweppes hat die Rechnung ohne die Tausenden SumOfUs-Mitglieder wie Sie gemacht. Mit Ihrer Spende können wir den Menschen in Stanley helfen, die Prozesskosten zu stemmen und ihren Kampf um die wertvolle Ressource Wasser weiter unterstützen. Aber wir müssen jetzt handeln.

Mächtige Konzernen verlassen sich gern auf hohe Gerichtskosten, um Gemeinden davon abzuschrecken, ihre Rechte einzuklagen. Sie wissen ganz genau, dass es oft die mit den dickeren Brieftaschen sind, die solche langwierigen und teuren Prozesse überstehen. Aber SumOfUs-Mitglieder wie Sie haben solchen Unternehmen bereits das Gegenteil bewiesen.

Tausende Mitglieder wie Sie haben die Stadt Osceola in den Vereinigten Staaten vor dem Bankrott bewahrt und über 42.000€ gesammelt, um gegen Nestlé vor Gericht zu ziehen und ihr Wasser zu beschützen. Ein unglaublicher Erfolg!

Die großen Konzerne haben vielleicht eine Chance, wenn sie ihre teuren Anwälte gegen eine kleine Gemeinde ins Rennen schicken. Aber gemeinsam werden wir zu einem mächtigen Gegner, der sich auch gegen gierige Getränke-Giganten erfolgreich zur Wehr setzen kann.

Jetzt brauchen die Menschen in Stanley Ihre Unterstützung.

https://actions.sumofus.org/a/wasser-schweppes

Bitte spenden Sie 1€ für den Kampf gegen Asahi-Schweppes!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung,
Anne, Nick, Fatah und das Team von SumOfUs


Mehr Informationen:

Für gesundes Wasser! Proteste in ganz Deutschland

Schluss mit Lippenbekenntnissen,
wir wollen Taten sehen

im ganzen Land haben BUND-Aktive am Donnerstag für gutes Wasser sowie gesunde Flüsse und Seen demonstriert. Sie zogen mit Bannern und Schildern vor die Landtage, an die Flussufer, z.B. von Spree, Main und Elbe, sprachen mit Ministerpräsident*innen und gaben zahlreiche Interviews.

Es muss endlich Schluss sein mit reinen Lippenbekenntnissen! Wir wollen von Bundesumweltministerin Svenja Schulze und ihren Kolleg*innen aus den Ländern jetzt Taten sehen. Denn schon am 20./21. September geht es ums Ganze: Auf der EU-Wasserkonferenz in Wien könnte der starke europäische Wasserschutz auf den Prüfstand gestellt werden. Vor allem Agrarlobby und Industrie erhöhen den Druck und drängen darauf, unseren Wasserschutz zu schwächen. Das darf unsere Regierung nicht zulassen!

Hier geht es zu den Bildern
BUND-Aktionen im ganzen Land für den Schutz unseres Wassers

Fast 96.000 Menschen unterstützen bisher unseren Online-Protest „Rette unser Wasser“. Danke, dass auch Sie ein Teil dieser wichtigen Bewegung sind.

Gemeinsam stehen wir jetzt vor einer großen Herausforderung: Kurz vor der Wasserkonferenz werden wir am nächsten Dienstag, 18. September, Ihre Unterschriften im Bundesumweltministerium übergeben. Mindestens 100.000 Unterschriften wollen wir den Politiker*innen präsentieren. Dieser geballte Bürger*innen-Wille kann ihnen bei den Verhandlungen in Wien starken Rückenwind für den Erhalt des europäischen Wasserschutzes geben. Helfen Sie uns dabei?

Es geht ganz einfach: Teilen Sie unsere Protestaktion bei Facebook oder Twitter. Sie können auch eine E-Mail an Ihre Verwandten, Bekannten und Kolleg*innen schicken.

Nestlé, es reicht!

Christian Bock, SumOfUs.org

Nestlé pumpt illegal Millionen Liter Wasser in Kalifornien ab — auch als dort kürzlich der größte Waldbrand der Geschichte tobte.

Die zuständige Wasserbehörde könnte Nestlé ein für alle mal den Hahn zudrehen — aber nur, wenn sie den Druck von Menschen überall in der Welt spürt.

Fordern Sie die Behörde auf, den illegalen Wasserraub von Nestlé zu beenden!

https://actions.sumofus.org/a/nestle-kalifornien-2/

 Petition Unterzeichnen 

Für das Wasser aus den Wäldern in San Bernardino zahlt Nestlé lächerliche 523€ pro Jahr.

Mit dem Verkauf verdient der Konzern Millionen — und lässt das Land auf dem Trockenen sitzen.

So nicht, Schweppes!

Christian Bock, SumOfUs.org

Einer der größten Getränkehersteller der Welt füllt das Wasser der kleinen australischen Gemeinde Stanley ab — und verkauft es für Millionen.

Fordern Sie Asahi-Schweppes auf, den Ausverkauf von Stanleys Wasser zu stoppen.

 Petition Unterzeichnen 

https://actions.sumofus.org/a/asahi-schweppes/

vor zwei Jahren fuhren die ersten riesigen Tanklaster durch Stanley; seitdem karren sie Woche für Woche hunderttausende Liter kostbares Grundwasser aus dem Ort — damit einer der weltgrößten Getränkehersteller es abfüllen und teuer verkaufen kann: Asahi-Schweppes.

Seit mehr als 100 Jahren leben die Menschen in Stanley vom Obst- und Nussanbau. Und weil es dort keinen einzigen Fluss gibt, ist die Lebensgrundlage der 370 Bewohner/innen von der Grundwasserquelle abhängig.

Die Menschen der kleinen Gemeinde haben uns um unsere Unterstützung gebeten. Gemeinsam können wir dafür sorgen, dass der Fall weltweite Aufmerksamkeit erhält und Asahi-Schweppes endlich die Finger von Stanleys Wasser lässt.

Fordern Sie jetzt Asahi-Schweppes auf, nicht weiter Stanleys Wasser zu verkaufen!

https://actions.sumofus.org/a/asahi-schweppes/

Als Asahi begann, ihr Grundwasser in Flaschen zu füllen und zu verkaufen, hatten die Bewohner/innen von Stanley keinerlei Mitspracherecht.

Selbst ihre gewählten lokalen Politiker/innen hatten nicht die Macht, den gierigen Getränkehersteller zu stoppen. Bis vor den Obersten Gerichtshof zogen die Bewohner/innen — und verloren.

Nun müssen sie nicht nur um ihre Wasserversorgung bangen, sondern auch noch 90.000$ an Gerichtskosten aufbringen — und der lokale Kommunalverband droht deshalb Bankrott zu gehen. Sehen wir nicht dabei zu, wie der Großkonzern Asahi-Schweppes den kleinen Ort in den Ruin treibt — unterstützen wir die Bewohner/innen Stanleys in ihrem Kampf um ihr Wasser.

Rufen Sie jetzt Asahi-Schweppes auf, nicht weiter das Grundwasser von Stanley zu verkaufen!

https://actions.sumofus.org/a/asahi-schweppes/

Schon in der Vergangenheit haben sich SumOfUs-Mitglieder wie Sie erfolgreich hinter Gemeinden gestellt, die ihr Grundwasser gegen rücksichtslose Unternehmen verteidigen mussten. Für die US-Kleinstadt Osceola haben wir mehr als 50.000 Dollar gesammelt, damit sie sich vor Gericht gegen Nestlé wehren konnte. Und auch den Bürger/innen von Cascade Locks in Oregon haben wir dabei geholfen, ihr Wasser nach jahrelangem Kampf erfolgreich gegen Nestlé zu verteidigen.

Jetzt brauchen auch die Bewohner/innen von Stanley unsere Hilfe im Kampf gegen einen mächtigen Großkonzern!

https://actions.sumofus.org/a/asahi-schweppes/

 Petition Unterzeichnen 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Christian, Nick, Kat und das Team von SumOfUs

 

**********
Mehr Informationen: