Schlagwort-Archive: WHISTLEBLOWER

Meditation für den Whistleblower JP und seine Tochter

http://transinformation.net/meditation-fuer-den-whistleblower-jp-und-seine-tochter/

auf WLMM am 15. Januar 2018

Während unsere Whistleblower der vollständigen Offenlegung den Weg ebnen, scheinen die Angriffe der dunklen Kräfte auf ihr Leben und ihre unmittelbaren Familienmitglieder nicht aufzuhören.

Im letzten Update von Michael Salla (Exopolitics.org) wurde uns ein Foto eines fliegenden Untertassenschiffes mit einem großen rechteckigen Bullaugenfenster präsentiert, das scheinbar zwei Insassen zeigt.

Laut dem Fotografen, der zur Wahrung der Anonymität das Pseudonym JP verwendet, handelt es sich bei den Insassen um zwei Nordische, „menschlich aussehende“ Ausserirdische, die am 12. Januar 2018 telepathisch mit ihm kommunizierten.

http://exopolitics.org/photos-of-flying-saucer-craft-alleged-nordic-extraterrestrials/embed/#?secret=ZY0drC9r4s

JP lieferte auch eine Skizze der beiden angeblichen Nordics, die er in dem Raumschiff sah.

Er lieferte auch drei Fotos des von ihm beobachteten Fluggerätes, die im folgenden Video zu finden sind:

Michael Salla beendet den Bericht mit:

(Anmerkung: Nur wenige Stunden, nachdem mir die Fotos des oben genannten Schiffes und seiner Bewohner geschickt worden waren, begann JPs Tochter unter Krämpfen zu leiden, wurde blau und musste eilig mit einer Temperatur von 39,4 Grad Celsius ins Krankenhaus gebracht werden. Bitte sende deine Gedanken und Gebete an JP und seine Familie.)

Wenn diese mutigen Informanten direkt oder indirekt angegriffen werden, könnten sie Angst davor bekommen, ihre unschätzbaren Informationen auch in Zukunft weiterhin mitzuteilen. Wir müssen ihnen zeigen, dass sie unsere volle Unterstützung haben und dass wir gemeinsam, mit unserer kollektiven Absicht, den Schaden dieser schädlichen Angriffe der „Besatzungsmächte“ rückgängig machen können, damit diese mutigen Menschen ihre Aktionen für die vollständige Offenlegung und das Event fortsetzen können.

Bitte schliesse JP und seine Tochter in die aktuelle Meditation für Whistleblower für die nächsten Tage um 18 Uhr mit ein, bis seine Tochter vollständig genesen ist.

Hier ist unser Facebook-Event dazu:

https://www.facebook.com/events/395855620838142

Bis die allgemeingültige Meditation für alle Whistleblower erstellt ist, kannst du die ursprünglich für Corey Goode erstellte geführte Meditation verwenden (und JP und seine Tochter mit einbeziehen):

Ebenso kannst du auch die originale geführte Meditation für Emery Smith verwenden:

Nachfolgend findet sich die allgemeingültige Meditation für alle Whistleblower:

1. Entspanne deinen Körper, deine Emotionen und deinen Geist, indem du dich auf deinen Atem konzentrierst oder auf eine andere Art und Weise, die für dich funktioniert.

2. Bringe deine Absicht zum Ausdruck, diese Meditation als ein Werkzeug zu verwenden, um allen Whistleblowern göttlichen Schutz und Heilung zu bringen, die ihnen ermöglichen, ihre Missionen in Frieden zu erfüllen, frei von jeglicher negativer Einmischung.

3. Stelle dir eine Säule aus Licht vor, die von der Galaktischen Zentralsonne ausstrahlt und dann durch alle Lichtwesen in unserem Sonnensystem und dann durch dein Seelenstern-Chakra und durch deinen Körper hindurch zum Mittelpunkt der Erde geht.
Stelle dir nun eine weitere Säule aus Licht vor, die vom Zentrum von Gaia aufsteigt, durch deinen Körper geht und weiter hinauf in den Himmel, zu allen Lichtwesen in unserem Sonnensystem und unserer Galaxie.
Du bist jetzt in zwei Säulen aus Licht. Das Licht fliesst gleichzeitig sowohl nach oben als auch nach unten. Halte diese Säulen aus Licht für einige Minuten aktiv.

4. Stelle dir einen Wirbel aus strahlend weissem Licht vor, der von der ICH BIN-Präsenz aller Whistleblower in deren Seelenstern-Chakren herabsteigt.
Stelle dir vor, wie dieses weisse Licht ihre ganzen Körper und ihre Auren durchdringt.
Sieh, wie dieses göttliche Licht alle Whistleblower in all ihren Körpern (physisch, plasmatisch, ätherisch, astral, mental und kausal) über alle Zeiträume, Dimensionen, Räume und Realitäten hinweg heilt.
Sieh, wie dieses Licht immer heller und heller leuchtet, während du dir alle Whistleblower in perfekter Gesundheit vorstellst.

5. Stelle dir vor, wie alle Whistleblower von einem Team mächtiger und wohlwollender Führer umgeben sind, die ihnen zur Seite stehen und sie beschützen, während sie freudig und mühelos ihre Missionen vollenden.
Stelle dir mächtige Schilde aus goldenem Licht vor, die ihre jeweiligen Auren umgeben.
Sieh, wie diese Schilde zunehmend stärker werden, während das weisse Licht in ihre Auren eindringt.
Gib die Absicht an, dass diese Schilde dauerhaft gemacht werden, um sie von diesem Zeitpunkt an vor allen negativen Einflüssen zu schützen.

6. Stelle dir jeden Whistleblower in vollkommener Glückseligkeit vor.

Sieg dem Licht!

****************************************************************************************************************************
Unterstütze Transinformation.net:
Print Friendly, PDF & Email

Einladung zur Whistleblower-Preis Verleihung an Can Dündar sowie Martin Porwoll & Maria-Elisabeth Klein, Kassel, 1.12.2017

IALANA

Sehr geehrte Damen und Herren,

stellen Sie sich vor, ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin eines Betriebs, einer Behörde oder einer Organisation bemerkt an seinem/ihrem Arbeitsplatz illegales Handeln, Missstände oder Gefahren für Mensch und Umwelt, Demokratie, Frieden und andere wichtige Gemeingüter. Sollte diese Person wegschauen, nichts tun und still halten oder das Erfahrene intern oder auch gegenüber Externen aufdecken?

Menschen die aufdecken, Zivilcourage haben  und „Alarm schlagen“, bezeichnet man als Whistleblower. Sie folgen ihrem Gewissen – auch dann, wenn es unbequem für sie werden kann. Sie gehen häufig ein hohes Risiko ein, setzen ihren Ruf und ihre Existenz aufs Spiel. Oft werden sie von jenen unter Druck gesetzt, die unbequeme Wahrheiten vertuschen wollen.

Menschen, die „Alarm schlagen“, werden von der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler und der IALANA Deutschland mit dem Whistleblower Preis ausgezeichnet.

Der Whistleblower Preis 2017 wird am 1. Dezember 2017 in Kassel im Anthroposophischen Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261 verliehen an

Dipl.-Volkswirt Martin Porwoll (Bottrop)

und

Pharm.-Techn. Assistentin Frau Maria-Elisabeth Klein (Bottrop)

für ihre im Herbst 2016 erfolgten Verdachts-Enthüllungen über die in der „Alten Apotheke“ in Bottrop (NRW) offenbar jahrelang praktizierte illegale Panscherei mit Anti-Krebsmitteln (Zytostatika) und über die dadurch bewirkte Schädigung mehrerer Tausend schwer- und todkranker KrebspatientInnen in fünf oder sechs Bundesländern

sowie

an den seinerzeitigen Chefredakteur der türkischen Zeitung „Cumhüriyet“ Dr. Can Dündar ( z.Zt. im Exil in Berlin)

für seine Ende Mai 2015 und danach unter schwierigsten Repressionsbedingungen in der Türkei erfolgten Enthüllungen über ein illegales sog. Staatsgeheimnis des autoritären Erdogan-Regimes; Gegenstand war die Anfang 2014 unter Verstoß gegen geltendes Völkerrecht unternommene Lieferung von Waffen und militärischer Ausrüstung nach Syrien an terroristische Dschihadisten durch den Geheimdienst MIT des NATO-Mitgliedsstaates Türkei.

Weitere Informationen zum Whistleblower Preis und zu den diesjährigen PreisträgerInnen finden Sie auf:
http://www.ialana.de/arbeitsfelder/whistleblowing/whistleblower-preis/whistleblowerpreis-2017

Wir laden Sie herzlich ein an der Whistleblower-Preis Verleihung
mit anschließendem Konzert des „Künstlerkollektiv QUIJOTE“
– eine gemeinsame Veranstaltung mit dem bundesweiten und internationalen Kasseler Friedensratschlag – teilzunehmen.

Der Whistleblower Preis soll helfen eine möglichst breite gesellschaftliche Diskussion über die Relevanz und Wichtigkeit von Whistleblowern anzustoßen und zu befördern. Ihre Kenntnisse als Insider oder ExpertInnen und ihre uneigennützige Bereitschaft, „Alarm zu schlagen“, stellen häufig die einzige Möglichkeit dar, grobe Missstände und Fehlentwicklungen aufzudecken und noch zu korrigieren. Deshalb müssen Whistleblower besser geschützt werden.

Der Whistleblower-Preis soll eine Form des Zuspruchs, der Anerkennung, der Ermutigung und der Solidarität zum Ausdruck bringen. Er soll eine ganz besondere Wertschätzung für ein Verhalten ausdrücken, das primär von gemeinnützigen Motiven, von Gemeinsinn geprägt ist und das in einer für unser Zusammenleben und Überleben bedeutsamen Frage ein großes Maß an Zivilcourage unter Inkaufnahme erheblicher Nachteile und Gefahren offenbart.

Der Whistleblower Preis wird seit 1999 zweijährlich vergeben, 2017 zum 10. Mal. Whistleblower brauchen unser aller Unterstützung.

Wir möchten Sie hiermit bitten, uns bei unserem durch und durch ehrenamtlichen Engagement für die diesjährigen und zukünftigen Träger des Whistleblower-Preises behilflich zu sein. Bitte unterstützen Sie unser Anliegen entsprechend Ihren persönlichen Möglichkeiten durch Ihre Spende (Sparkasse Marburg-Biedenkopf, IBAN: DE64 5335 0000 1000 6680 83; Verwendungszweck: Whistleblower-Preis 2017)

Spenden in jeder Höhe sind willkommen. IALANA Deutschland e.V. ist als gemeinnützige Organisation anerkannt (St.-Nr. 3125006329) und Spenden sind steuerlich abzugsfähig. Gerne können Sie auch zu unserer diesjährigen Preisverleihung am 1. Dezember 2017 ab 18.00 Uhr nach Kassel kommen und so auch Ihre unmittelbare persönliche Solidarität mit den Preisträgern zum Ausdruck bringen. Bitte finden Sie unten den aktuellen Stand des Programms, wir laden Sie herzlich ein teilzunehmen und den Abend mit uns zu verbringen.

Wir würden uns freuen, Sie in Kassel zur Verleihung des Whistleblower-Preises 2017 begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen,

Lucas Wirl

Geschäftsführer IALANA

Programm der Verleihung des Whistleblower-Preises 2017

Zeit: Freitag, der 1. Dezember 2017, ab 18.00 Uhr

Ort der Preisverleihung:

Kassel, Großer Saal des Anthroposophischen Zentrums, Wilhelmshöher Allee 261
(ca. 200 m vom ICE-Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe)

 Veranstaltungsablauf:

18.00 Uhr
Eröffnungsmusik: „Künstlerkollektiv QUIJOTE“, Chemnitz

18.05 Uhr
Begrüßungsansprache zur Verleihung des 10. Whistleblower Preises – Spotlights auf ein erfolgreiches Projekt durch den Vorsitzenden der IALANA RA Otto Jäckel

18.15 Uhr
Grußwort der Bürgermeisterin Ilona Friedrich

18.25 Uhr
Musikbeitrag „Künstlerkollektiv QUIJOTE“, Chemnitz

18.30 Uhr
Laudatio durch den Journalisten David Schraven (Journalisten-Netzwerk „correctiv“) auf die Whistleblower-Preisträger Martin Porwoll und Maria-Elisabeth Klein im Fall „Alte Apotheke“ in Bottrop

18.50 Uhr
Dankesworte der Preisträger Martin Porwoll & Maria-Elisabeth Klein

19.00 Uhr
Musikbeitrag

19.10 Uhr
Laudatio des Publizisten Dr. Michael Lüders (Berlin) auf den Preisträger Dr. Can Dündar (Ankara/Berlin) zu den Enthüllungen über Waffenlieferungen des Geheimdienstes des NATO-Staates Türkei an terroristische Gruppen in Syrien im Januar 2014 und den Folgen

19.35 Uhr
Dankesworte des Preisträgers Dr. Can Dündar

19.50 Uhr
Verleihung der Whistleblower-Preise 2017 durch die Vorsitzenden der VDW Prof. Hartmut Grassl und der IALANA Otto Jäckel an Martin Porwoll und Maria-Elisabeth Klein sowie an Dr. Can Dündar

Anschließend Empfang (bis 20.30 Uhr)

20.30 Uhr
Konzert „Künstlerkollektiv QUIJOTE“ aus Chemniz: Musik gegen Windmühlen – Ein Licht am Rand der Seele. Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem bundesweiten und internationalen Kasseler Friedensratschlag (www.friedensratschlag.de)

Um Anmeldung wird gebeten: info@ialana.de

IALANA Deutschland e.V.
Marienstraße 19/20
10117 Berlin
www.ialana.de
info@ialana.de

Phil Schneider, ein Whistleblower, der die Alien-Agenda enthüllte

http://transinformation.net/phil-schneider-ein-whistleblower-der-die-alien-agenda-enthuellte/

Cobra schrieb in seinem Bericht über den Status im Sonnensystem vom 23.Mai 2016

Die Archon-Invasion hat im Jahr 1996 das Leben von zwei sehr mächtigen Lichtkriegern genommen, die beiden wurden von der Kabale am 10./11. Januar 1996 entfernt, dem exakt gleichen Tag, als die Kabale mich bedroht hat: Phil Schneider und Dr. Karla Turner.

Dies hier nun ist ein Beitrag über Phil Schneider. Aus heutiger Sicht mögen einige seiner Offenlegungen tatsächlich noch an Bedeutung gewonnen haben, und doch … noch immer wissen sehr viele Menschen über diese Zusammenhänge nicht Bescheid.

Der Whistleblower, der tot aufgefunden wurde, nachdem er die Alien-Agenda enthüllte

(Locklip) Phil Schneider, ein Regierungsgeologe und Ingenieur mit über 17 Jahren Erfahrung, der an „Schwarzen Projekten“ arbeitete, ist zweifellos einer der bedeutendsten Whistleblower in der modernen Geschichte.
Im September 1995 referierte Schneider auf der Preparedness Expo, wobei er die New World Order Agenda enthüllte und wie sie mit den Ausserirdischen verbunden ist.
Während dieser Rede präsentierte er physische Beweise für Alien-Metalle und Artefakte zusammen mit zusätzlichen Fotos, um seine Behauptungen zu bestätigen
Weniger als sechs Monate nach dieser Präsentation wurde er tot in seiner Wohnung mit einem Klavierdraht um seinen Hals gewickelt gefunden, was die meisten als eine militärisch wirkende Exekution bezeichnen würden.
Gemäss einigen der Ermittlungen war Schneider wiederholt und brutal gefoltert worden, bevor er getötet wurde. Unabhängig davon behandelten die Behörden seinen Tod irgendwie als Selbstmord.

Dieser Artikel enthält eine Zusammenfassung der Informationen, die Schneider auf der Expo gegeben hatte, doch sicher ist es stets am besten, einige grundlegende Fakten darüber zu kennen, was vor unserer Nase so passiert.

Schneider arbeitete intensiv daran, tiefe unterirdische Militärbasen zu bauen, besser bekannt als „DUMBS“.
Er behauptet, dass die Informationen über Aliens gut vor der Öffentlichkeit verborgen bleiben und dass dem US-Militär die Anwesenheit von Aliens seit einer Zeitspanne wenigstens seit dem Jahre 1909 bekannt ist.
Er behauptete auch, dass mehr als $ 500 Milliarden Dollar jedes Jahr an Schwarze Projekte vergeben werden, die sich mit Alien- Angelegenheiten befassen. Er behauptete weiter, dass 28% des US-Bruttosozialprodukts für den Bau von Untergrundbasen ausgegeben wurden.

Dieses „Schwarze Budget“, auf das er sich bezieht, schliesst den Kongress vollständig aus. Es gibt wenig Zweifel daran, dass diese Projekte bis heute fortgesetzt werden.
Denkt daran, dass die folgenden Informationen, die von Schneider weitergegeben wurden, aus 1995 stammen und seit dieser Zeit mehr als wahrscheinlich weiter fortgeschritten sind.

1. Im Jahr 1995 gab es 131 aktive DUMBS in den USA und ca. 1.477 Untergrundbasen in der Welt.
Jede Basis kostete durchschnittlich 17-19 Milliarden Dollar (Geld im Jahr 1995) und benötigte 1-2 Jahre, um sie mit dem Einsatz hochentwickelter Bauweisen anzufertigen, was das Vergrössern und Schmelzen von Felsen mit Lasern einschloss, die den Stein zu Pulver reduzierten, und dann wurden die Tunnel unter Verwendung von Bohrmaschinen geglättet.
Schneider behauptet weiter, dass diese Basen massiv sind und Tausende von Tausenden von Menschen beherbergen.

2. Magnet-Levitations-Züge verbinden alle DUMB-Basen in den Staaten in einem enormen Transportsystem, das zu Geschwindigkeiten von MACH 2 oder höher fähig ist. Er behauptet, dass es eine ganz andere Welt gibt, die dort mit menschlichen und Alien-Lebensformen gefüllt ist.

3. Area 51 ist eigentlich ein Komplex aus 9 tiefen Untergrundbasen und es gibt über 18.000 Arbeiter, deren Leben stark reguliert und vollständig durch Geheimhaltung verborgen bleibt.

4. Die Regierung der Vereinigten Staaten unterzeichnete im Jahre 1954 eine Vereinbarung mit Ausserirdischen, die ihnen die Erlaubnis zum Experimentieren an Menschen und Vieh im Austausch gegen Technologien gewährten. Diese Vereinbarung, bekannt als der Grenada-Vertrag, ist ein gut dokumentiertes Ereignis.
Die ursprünglichen Begrifflichkeiten dieser Vereinbarung gaben an, dass nur eine kleine Menge von Menschen entführt werden dürfte, sie mussten zurückgebracht werden, wo sie gefunden wurden, und ihre Erinnerung an das Ereignis mussten sauber entfernt sein. Die Aliens sollten auch eine Liste der Menschen abliefern, die sie dem Majestic-12 gaben.
Es wurde jedoch nach einigen Jahren klar, dass die Aliens weit mehr Menschen entnahmen als ursprünglich erlaubt worden war.

5. Schneider behauptet, dass es 11 verschiedene Alien-Rassen auf der Erde gibt. Zwei dieser Arten sind wohlwollend.

6. „Die neue Weltordnung und die Alien- Agenda sind ein und dasselbe.“ Schneider beschreibt die Alien-Agenda als „die vollständige Übernahme dieses Planeten, die bis 2029 von 5/6 bis 7/8 der Weltbevölkerung tötet.“
Offensichtlich würde eine Alien-Übernahme bedeuten, dass eine Eine-Welt-Regierung eingeführt würde und wäre mit aller Wahrscheinlichkeit das Ende der Freiheit, wie wir sie kennen.

7. Mindestens 9 Rassen der Alien- Wesen betrachten die Menschen als Nahrungsquelle. Sie sind nicht alle Kannibalen. Stattdessen verwenden sie Sekrete aus den Drüsen von Menschen und Tieren für die Mischungen von Vitaminen in ihrer Nahrung und einige Alien-Rassen können von Adrenalin ‚high‘ werden.

8. Sechzehn Tage bevor er die Präsentation gab, wurde Schneider von einem FBI-Agenten in die Schulter geschossen, der ihn töten wollte. Schneider schoss und tötete den Agenten in Selbstverteidigung. Darüber hinaus meldete er den Vorfall an das FBI, der ihn und den ganzen Vorfall fallen liess.

Er behauptet, dass 11 frühere Versuche gegen sein Leben unternommen wurden, seit er begann, sein Wissen offenzulegen. Er behauptet auch, dass DIA-Agenten versuchten, seine Tochter zu entführen, doch waren erfolglos wegen der heroischen Aktionen seiner Ex-Frau.
So wie ich es sehe, wenn die Hälfte von dem, was Schneider gesagt hat, wahr ist, dann als eine Nation, eine Gesellschaft, eine Zivilisation, muss die menschliche Rasse aufwachen, zusammenstehen und forschen und Antworten von unseren Regierungen, unseren Führern und andere Mächten-die-sind verlangen. Wir können nicht mehr in der Blase leben, die wir unser Leben nennen, wir müssen auf uns selbst Acht geben und danach schauen, was in den Mainstream-Medien nicht gesagt oder gemeldet wird und zwischen den Zeilen lesen, unsere eigene Forschung und das unabhängige Denken tätigen, um die Wahrheit zu entdecken – denn die Wahrheit ist da draussen.

Hier gibt Phil Schneider seine Erfahrungen in einer seiner letzten Vorlesungen preis, bevor er ermordet wird.

Originalvideo in Englisch (1:10h):  Phil Schneider – November 1995 Lecture

Video dazu in Deutsch (u.a. weist er hier auf die Plejadier hin, auf Billy Meier, und er zeigt ein Foto, auf dem sein Vater und Valiant Thor (The Stranger in the Pentagon) abgebildet sind.)

 

Das mysteriöse Leben und der Tod von Phil Schneider

alles lesen …

http://transinformation.net/phil-schneider-ein-whistleblower-der-die-alien-agenda-enthuellte/

Einstellung der Ermittlungen gegen Rüstungskritiker Jürgen Grässlin u.a.

Die Täter verurteilen statt die Enthüller verfolgen

Strafverfolgung gegen Enthüllungsautoren:  Gegen Jürgen Grässlin, Daniel Harrich und Danuta Zandberg-Harrich ermittelt derzeit die Staatsanwaltschaft. Wir protestieren, weil ein solches Vorgehen investigative Journalisten einschüchtern und Whistleblower entmutigen soll.

In ihrem Dokumentarthriller „Meister des Todes und dem zugehörigen Enthüllungsbuch ( „Netzwerk des Todes“) belegen Jürgen Grässlin, Daniel Harrich und Danuta Zandberg-Harrich die illegalen Exporte von G36-Sturmgewehren durch die Firma Heckler & Koch nach Mexiko. Für ihre journalistische Leistung erhielten sie im April 2016 den Grimme-Preis.

Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen die Enthüller, wegen der Veröffentlichung von Dokumenten. Unglaublich, aber wahr: Daniel Harrich hatte der Staatsanwaltschaft zahlreiche Dokumente zur Verfügung gestellt, auf deren Basis die staatsanwaltschaftliche Klageschrift gegen Heckler & Koch verfasst werden konnte. Statt eines Dankes wird jetzt von der Staatsanwaltschaft gegen die Autoren des Buches „Netzwerk des Todes“ ermittelt.

Bereits 2010 hatte Jürgen Grässlin wegen dieser illegalen Rüstungsexporte Strafanzeige gegen die Herstellerfirma Heckler & Koch gestellt, gefolgt von einer Anzeige gegen die Bundesbehörden, die diese Waffenexporte genehmigten. Jetzt erst, am 18.Mai 2016, also rund sechs Jahre nach der Anzeige, verkündete die Staatsanwaltschaft, zumindest gegen fünf frühere Heckler & Koch-Mitarbeiter (darunter Peter Beyerle, früherer Präsident des Landgerichts in Rottweil, mit Zuständigkeit für Oberndorf /dem Sitz von Heckler & Koch) ein Hauptverfahren zu eröffnen: Sie hätten „gemeinschaftlich…, gewerbsmäßig und als Mitglied einer Bande … vorsätzlich Kriegswaffen ausgeführt“. Gegen die zuständigen Genehmigungsbehörden ermittelt die Staatsanwaltschaft nicht: Es liege kein „hinreichender Anfangsverdacht“ vor.

Für die Aufnahme der Ermittlungen gegen Grasslin und andere hingegen, die den Skandal der „bandenmäßigen“ Rüstungsverkäufe aufdeckten, genügten der Staatsanwaltschaft drei Monate.

Diese unausgewogene Vorgehensweise stellt eine  massive Bedrohung für investigativen Journalismus dar und bedeutet eine erhebliche Gefährdung von Whistleblowern.

Deshalb: Einstellung der staatsanwaltlichen Ermittlungen gegen Jürgen Grässlin u.a.

***

ICH  BIN  LUISE

A fight we lost

Wiebke Schroeder, SumOfUs.org

The European Parliament just gave corporations alarming new superpowers to harshly punish whistleblowers. We have to stop this to protect people who speak out against corporate abuses.

Please, will you chip in €1 to stop the Trade Secrets Protection Directive? 

The Parliament voted in favour of the “Trade Secrets Protection Directive” — a law that gives corporations alarming new superpowers to prosecute and criminalise whistleblowers, journalists, and news organisations that publish leaked internal documents.

This law will deter people from speaking out so corporations can keep getting away with things like corporate tax avoidance, human rights breaches, and environmental ruin.

But fight against this dangerous trade agenda is not over — especially if we give it everything we’ve got. 

The Council of the European Union still has to approve the Directive. Nation states have to implement it — and they have considerable discretion in deciding the penalties for breach of this law.

Please will you chip in €1 to help protect our democracy and stop the Trade Secrets Protection Directive?

https://actions.sumofus.org/a/donate-to-stop-corporations-blanket-right-to-secrecy

Corporations claim that the law is about protecting their trade secrets. But the Directive defines “trade secrets” so broadly that it covers almost any information inside a company.

So what does this mean?

Leaks like the “Panama Papers”, which shockingly revealed the mammoth scale of corporate tax avoidance, could be a thing of the past. Corporations will have the licence to silence people who are brave enough to speak out. They will be beyond the reach of justice and democracy.

The SumOfUs community has worked very hard so far to stop the Trade Secrets Protection Directive and the bigger trade agenda of which it is a part. We teamed up with an alliance of amazing European campaigning groups that led the fight. Together, we collected more than 280,000 signatures protesting the Directive.

It was so powerful that days before the vote it looked like Members of the European Parliament (MEPs) would postpone it.

Thousands of SumOfUs members also directly contacted MEPs. Although we lost the vote in the end, we put the spotlight on this sneaky Directive, which would have otherwise silently slipped through.

But we have to keep fighting. There’s only one thing that politicians fear more than huge corporations, and that’s us — ordinary people taking a stand.

There are key opportunities coming up for us to make a difference.

But none of this can happen without your support.

Please will you chip in €1 to help protect our democracy and stop the Trade Secrets Protection Directive?

https://actions.sumofus.org/a/donate-to-stop-corporations-blanket-right-to-secrecy

Thanks for all that you do,

Wiebke and the team at SumOfUs

 


More information:

Panama Papers show need to safeguard press freedoms from proposed EU legislation, Corporate Europe Observatory, 5 April 2016
Say no to the new trade secrets laws!, SumOfUs petition

***

ICH  BIN  LUISE

Whistleblower benötigen Ihre Hilfe. Handeln Sie bis Donnerstag

Jörg \Rohwedder – WeMove.EU\

die Panama Papiere haben wieder deutlich gemacht, wie wichtig Menschen sind, die die kriminelle Machenschaften ihrer Arbeitgeber offenbaren (Whistleblower). Zusammen mit 103.474 Europäer/innen haben Sie unsere Petition unterschrieben. Jetzt können Sie noch einen weiteren Schritt gehen, um unserer Forderung nach mehr Schutz für Whistleblower Nachdruck zu verleihen:

Twittern Sie Ihre Meinung an einen Abgeordneten im Europaparlament!

https://act.wemove.eu/campaigns/schuetze_whistleblowers_twitter_DE

Am Donnerstag wird das Europaparlament über ein Gesetz entscheiden, dass Whistleblowing unter ein erhebliches Risiko stellt. Abgeordnete des Europäischen Parlaments werden hierzu von internationalen Konzernen und bedeutenden Funktionären ihrer Parteien unter enormen Druck gesetzt. Wir müssen uns ebenfalls Gehör verschaffen, und die Abgeordneten daran erinnern, dass wir Sie gewählt haben und das wir Transparenz über das Steuergebaren von Konzernen wollen.

Twitter-Aktionen sind noch neu. Daher reichen schon einige hundert Tweets von uns an die Abgeordneten und wir haben eine Chance, gehört zu werden.

Twittern jetzt an einen Europaparlemantarier und bitten, gegen das Gesetz zu stimmen.

https://act.wemove.eu/campaigns/schuetze_whistleblowers_twitter_DE

Wenn Sie kein Twitterkonto haben, können Sie natürlich gerne auch eine E-Mail an einen Europaparlamentarier senden. Nutzen Sie Ihre eigenen Worte um   Schauen Sie für die wichtigsten Argumente gerne auf unserer Kampagnenseite nach (Link siehe unten).

Die Enthüllungen der Panama Papers haben die Welt zweifellos wach gerüttelt. Dank des mutigen Informanten und der vielen Journalist/innen, die die Panama Papers öffentlich gemacht haben, wissen die Reichen und Mächtigen nun, dass sie nirgendwo wirklich sicher sein können.

Das Beste, was wir machen können, um diesen Mut zu ehren, ist uns selbst mit unserer Stimme einzubringen. Ein neues Gesetz, dass Klagen gegen Journalist/innen und ihre Informanten erleichtert, weil es quasi jedes Wissen in einem Unternehmen zu einem Geschäftsgeheimnis erklärt, brauchen wir nicht.

Twittern Sie jetzt an einen Europaparlemantarier und bitte Sie ihn, gegen das Gesetz zu stimmen.

Herzlich grüßen

Jörg Rohwedder (Lübeck)
Virginia López Calvo (Madrid)
Rebecca Baron (London)
Mika Leandro (Bordeaux)
Olga Vuković (Rom)
und das gesamte WeMove.EU – Team
P. S. : Wenn Sie unsere Petition noch nicht mit Ihren Freunden und Bekannten geteilt haben, laden wir Sie ein, dies nun zu tun. Jede Unterschrift verstärkt unsere Stimme.

Teilen Sie per Facebook oder per E-Mail. Unsere Kampagne finden Sie hier:

https://act.wemove.eu/campaigns/whistleblower_schuetzen

Wir danken unseren Kampagnepartnern: dem Corporate Europe Observatory, die Asociación Libre de Abogadas y Abogados, BUKO Pharma-Kampagne, Common Networks, European Public Health Alliance, Health Action International, International Society of Drug Bulletins (ISDB), Public Concern at Work, S’informer n’est pas un delit, SumOfUs und Xnet.

 

WeMove.EU ist eine Bürgerbewegung, die sich für ein besseres Europa einsetzt; für eine Europäische Union, die sich sozialer Gerechtigkeit verpflichtet fühlt; die für ökologische Nachhaltigkeit und bürgernahe Demokratie steht. Wir sind Menschen unterschiedlicher Lebensläufe, Kulturen und Religionen, die Europa ihr Zuhause nennen – egal, ob wir in Europa geboren wurden oder anderswo. Wenn Sie sich aus unserem Verteiler austragen möchten, klicken Sie bitte hier.

WeMove.EU finanziert sich aus Spenden unserer Unterstützer aus ganz Europa. Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere unabhängige Arbeit finanzieren helfen. Donate

***

ICH  BIN  LUISE