Schlagwort-Archive: zoo

Eskalation in Gaza: Tierrettung verschoben!

Falls Ihr Mailprogramm die Nachricht nicht richtig anzeigt, klicken Sie bitte hier.
Rettung aktuell
 

https://www.youtube.com/watch?time_continue=8&v=jMgY6Lima4c

Dr. Amir Khalil leitet den VIER PFOTEn Rettungseinsatz in Gaza.

unser Rettungseinsatz in Gaza wurde leider aufgehalten: Aufgrund der militärischen Eskalation in der Region sind die Grenzübergänge zum Gazastreifen gesperrt. Seit Montag (25. März) haben wir es mehrfach versucht, doch wir können nicht einreisen und die über 40 Tiere aus dem Rafah Zoo evakuieren. Schweren Herzens müssen wir unsere Mission verschieben.
Video-Botschaft von Dr. Amir Khalil
Wir geben nicht auf!
Unser Team bleibt in Bereitschaft und beobachtet die Situation genau. Sobald die Grenzen wieder offen sind und die Lage in Gaza für das Rettungsteam sicher ist, gehen wir rein.

Bis es soweit ist, kümmern wir uns um die Zootiere mit Unterstützung lokaler Helfer und versorgen sie mit Futter und Wasser.

Über 40 Tiere leiden im Rafah Zoo in Gaza.
Die Mission ist extrem gefährlich. Doch unser Team um Tierarzt Dr. Amir Khalil hat bereits 2014 und 2016 zwei Zoos in Gaza evakuiert. Wir sind zuversichtlich, dass wir auch den Tiere im Rafah Zoo helfen können.

Wir informieren Sie sobald wir neue Informationen haben.

Ihr VIER PFOTEN Team

spenden

Spendenkonto:

Postbank Hamburg

IBAN:  DE30200 100 200 745 919 202
BIC: PBNKDEFFXXX

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120
22767 Hamburg
E-Mail: office@vier-pfoten.de
Tel: 040-399 249 0

 

Werbung

Gaza: Wir holen die Tiere raus!

……… RETTUNG

es geht los! In wenigen Tagen starten wir unsere bisher größte Rettungsaktion. Und dazu brauchen wir dringend Ihre Hilfe!

Denn es geht um mehr als 40 Tieren auf einmal – um einen ganzen Zoo: den berüchtigten Rafah Zoo im Gazastreifen. Und wir müssen schnell sein. Bevor noch einem weiteren Löwenjungen die Krallen amputiert werden. Bevor noch mehr Tiere an den unerträglichen Zuständen sterben.

Denn von den einst 120 Tieren sind nur noch knapp 40 übrig. Wie schlimm die Lage ist, können Sie mit eigenen Augen sehen: im Video.

Das Leid muss aufhören. Jetzt!
Unser erfahrener Kollege, Tierarzt Dr. Amir Khalil, wird die Rettungsaktion leiten. Er weiß: Diese Mission ist ein logistischer Kraftakt – wir müssen alle Tiere untersuchen und in Transportkäfige verladen. Und dann startet eine 300 Kilometer lange Reise, um die Tiere in Tierschutzzentren nach Jordanien in Sicherheit zu bringen.

Doch Dr. Khalil weiß auch: Wenn VIER PFOTEN diese Tiere nicht rettet, dann tut es niemand.

Ich unterstütze die Aktion mit meiner Spende.
 wir haben alle Hebel in Bewegung gesetzt. Doch jetzt – auf den letzten Metern – braucht es Sie. Damit die Rettung starten kann.

Ich danke Ihnen!

Ihr Heli Dungler
Gründer und Stiftungspräsident VIER PFOTEN

Rettung

 

 

 

 

HA: Retten Sie Laska!

Громадська приймальня

Міністерство екології та природних ресурсів України розглянуло ваше звернення стосовно неналежного утримання диких тварин у зоопарку «Парк Покровського періоду» та здійснення відповідних заходів щодо переміщення ведмедя Ласки та повідомляє.
Відповідно до частини другої статті 19 Конституції України органи державної влади та органи місцевого самоврядування, їх посадові особи зобов’язані діяти лише на підставі, в межах повноважень та у спосіб, що передбачені Конституцією та законами України.
Відповідно до статті 5 Закону України «Про звернення громадян»
(далі – Закон) у зверненні має бути зазначено прізвище, ім`я, по батькові, місце проживання громадянина, викладено суть порушеного питання. Письмове звернення повинно бути підписано заявником (заявниками) із зазначенням дати.
В електронному зверненні також має бути зазначено електронну поштову адресу, на яку заявнику може бути надіслано відповідь, або відомості про інші засоби зв’язку з ним.
Звернення, оформлене без дотримання зазначених вимог, повертається заявнику з відповідними роз’ясненнями не пізніш як через десять днів від дня його надходження.
Просимо оформити звернення відповідно до вимог законодавства.

In response to your appeal regarding the inappropriate maintenance of wildlife in the „Pokrovsky Park“ zoo and the transfer of Laska bear the Ministry of Ecology and Natural Resources of Ukraine has the honour to inform the following.
According to the Article 19 of the Constitution of Ukraine “Public authorities and bodies of local self-government and their officials shall be obliged to act only on the grounds, within the powers, and in the way determined by the Constitution and the laws of Ukraine”.
According to Article 5 of the Law of Ukraine „On Citizens‘ Appeal“ (hereinafter referred to as the Law), the address, surname, patronymic, place of residence of the citizen must be indicated in the application, and the essence of the issue raised shall be stated. Written application must be signed by the applicant (s) and the date of signature must be indicated.
The electronic appeal should also indicate the email address at which the respondent may receive an answer or information regarding other means of communication with him/her.
An appeal filed without complying with the above requirements shall be returned to the applicant with the relevant explanations no later than ten days from the day of its receipt.
We ask you to submit an application in accordance with the requirements of the legislation.

—–Original Message—–
From: … [mailto:s….pjnlwbqionr@supporter.four-paws.org]
Sent: Thursday, February 14, 2019 11:58 AM
To: Громадська приймальня
Subject: Retten Sie Laska!

Sehr geehrter Minister Semerak,

ich war schockiert als ich die Bilder aus dem privaten Zoo in Pokrovsk gesehen habe. Ich fordere Sie daher mit dieser Nachricht dazu auf, die Mindestanforderung für die Haltung von Wildtieren maßgeblich zu verbessern, damit kein Wildtier in Zukunft mehr so leiden muss wie die Bären und Löwen im privaten Zoo in Pokrovsk.

Ich habe erfahren, dass mittlerweile einige Wildtiere, darunter auch die ehemalige Kampfbärin Laska, aus dem privaten Zoo in Pokrovsk temporär in einen anderen Zoo überführt worden sind; obwohl das Ministerium VIER PFOTEN offiziell um Hilfe bei der Überführung der Bärin aus ihrer grausamen Haltung Pokrovsk und die Überführung in den BÄRENWALD Domazhyr gebeten hatte.

Ich freue mich, dass Laska nicht mehr in Pokrovsk leben muss, fordere Sie aber dazu auf, die mit VIER PFOTEN abgesprochene Überführung von Laska in den BÄRENWALD Domazhyr unverzüglich zu realisieren.

Boycott Zoos

http://action.petaasia.com/ea-action/action

Elephant Zoo

 

Animals at zoos are housed in cramped, barren cages that can’t compare to their natural habitats. Many of the species roam territories of hundreds of kilometers in the wild, but zoos barely provide even a fraction of that space. The animals frequently exhibit neurotic behavior from imprisonment, such as constant pacing, swaying their heads, and walking in small circles. Animals should be free in the wild and not confined for entertainment!

Lion zoo

🆘 Aleppo: Wir lassen kein Tier zurück,

Mit Ihrer Hilfe holen wir sie da raus!
Notruf aus Syrien
Mit Ihrer Hilfe holen wir sie raus!
unsere Mission in Syrien ist noch nicht vorbei.
 Es warten noch vier ausgehungerte, verängstigte Tiere auf ihre Rettung: zwei Löwen und zwei Hunde. Wir müssen ein zweites Mal in das heftig umkämpfte Gebiet und sie dort heraus holen!
Jetzt spenden!
Neun Zootiere konnten wir aus dem ehemaligen Vergnügungspark bei Aleppo bereits evakuieren. Es geht ihnen den Umständen entsprechend gut. Vorläufig haben wir die drei Löwen, zwei Tiger, zwei Bären und zwei Hyänen in einem Tierschutzzentrum in Karacabey (Türkei) untergebracht. Einige sind noch sehr schwach, doch jetzt können wir sie gut versorgen. Sobald es ihre Gesundheit zulässt, wollen wir sie in ein artgemäßes Zuhause bringen.

Danke, dass Sie den Tieren zur Seite stehen!

Doch unsere gefährliche Mission ist nur mit Ihrer Unterstützung möglich. Bitte helfen Sie jetzt mit Ihrer Spende, damit wir auch die letzten überlebenden Tiere da noch rechtzeitig rausholen können.

Ihre Spende rettet Leben!
Herzlichen Dank.

Ihr VIER PFOTEN Team

Rettungsaktion im Kriegsgebiet

9 Wildtiere sind gerettet – weitere warten noch auf Hilfe…
Notruf aus Syrien
Mit Ihrer Hilfe holen wir sie raus!
Trotz anhaltender Kämpfe in Syrien…
…arbeiten wir seit Wochen hart an der Rettung von mehreren Zootieren, die kaum versorgt in einem Zoo im Krisengebiet um die Stadt Aleppo eingesperrt sind. Ohne rasche Hilfe werden sie die nächsten Tage nicht überleben!
Können Sie helfen, ?
Herzlichen Dank.

Ihr VIER PFOTEN Team

Traumatisiert
Seelisch und körperlich traumatisiert
Bei den Tieren hat der anhaltende Krieg, durch den es an Wasser und Futter sowie medizinischer Betreuung mangelt, tiefe Spuren hinterlassen.
Jetzt helfen!
Unterversorgt
Abgemagert und unterversorgt
Die Tiere sind alle extrem erschöpft und dehydriert. Viele haben kleine Wunden, aber keine gröberen Verletzungen. Wir müssen rasch handeln.
Jetzt helfen!
Gerettet
Nach 24h Fahrt sind die ersten neun Tiere gerettet
Wir sind alle heilfroh, dass wir sie sicher an ihr erstes Ziel bringen konnten. Weitere Tiere warten im zerbombten Zoo auf dringende Hilfe.
Jetzt helfen!
Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse für diesen
VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg
office@vier-pfoten.de, www.vier-pfoten.de
© 2017 – www.vier-pfoten.de | Alle Rechte bei VIER PFOTEN Deutschland

Neuigkeit zur Petition: SPD votiert gegen Wildtierverbot im Zirkus – Was ist passiert?

https://www.change.org/p/bundesweites-wildtierverbot-im-zirkus/u/20624485

Holger Friedrich

Deutschland

22. Juni 2017 — Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

mit gestrigem Datum wurde im Umweltausschuss des Bundestages über den von DIE LINKE eingebrachten Antrag bezüglich eines bundesweiten Wildtierverbots im Zirkus abgestimmt.

Das CDU/CSU gegen diesen Antrag stimmen, war klar. Das auch die SPD gegen diesen Antrag stimmt, war für viele Tierschützer*innen ein großer Schreck und eine derbe Enttäuschung.

Wie konnte es dazu kommen? Grundsätzlich möchte ich vorab betonen, dass ich mich sehr darüber freue, dass sich DIE LINKE für dieses Thema engagiert. Den Zeitpunkt für ihren Antrag empfinde ich allerdings als sehr unglücklich gewählt. Für alle Fraktionen war klar, dass es in dieser Legislaturperiode nicht mehr zu einem solchen Verbot kommt.

Und damit sind wir auch schon bei der SPD: Auch wenn sich die SPD sehr klar für ein bundesweites Wildtierverbot im Zirkus positioniert hat, so ist sie doch im „Würgegriff“ des aktuellen Koalitionsvertrags. Spielräume gibt es keine und ein Votum gegen die Koalitionspartnerin ist nicht machbar.

Hier der FB Beitrag vom SPD-Generalsekretär Hubertus Heil zum Thema (ab ca. 2:07):

https://www.facebook.com/SPD/videos/10154746282732749/

Ob man die SPD nun mag oder nicht, eines ist klar: Ohne eine sehr, sehr starke SPD nach der nächsten Bundestagswahl wird es kein Wildtierverbot im Zirkus geben.

Und genau über diesen Umstand wird sich die Zirkus-Lobby schon jetzt die Hände reiben.

Das einfach mal als Hintergrundinfo.

Und wieder einmal zeigt sich wie wichtig es ist, dass unsere Petition weiterhin an Stärke zunimmt. Daher bitte ich euch auch heute die Petition an viele, viele Menschen weiterzuleiten. Schon jetzt wird die Petition von mehr als 127 TSD Menschen unterstützt. Wenn jede(r) von uns auch nur EINE einzige weitere Unterstützerin gewinnt, dann………….!!!!

Ganz lieben Dank für euer Engagement!!!

Herzliche Grüße

Holger Friedrich

Mossul: Wir geben nicht auf!

Helfen Sie mit! 31.03.2017
Logo
Jede Spende hilft.
Liebe Frau Linnenkohl,

nach den härtesten Tagen in unserer VIER PFOTEN Geschichte und drei schlaflosen Nächten haben wir jetzt das offizielle „Go“ der Behörden, um Lula und Simba zu retten und sie endlich aus dem völlig zerstörten Zoo in Mossul zu befreien.

Dienstag war der schwerste Tag unserer Mission: Wir holten Lula und Simba aus dem Zoo, wurden aber am ersten Militär-Checkpoint gestoppt und mussten die Tiere dem irakischen Militär übergeben. Lula und Simba wurden zurück in den Zoo gebracht.

Doch wir gaben nicht auf: Einsatzleiter Dr. Amir Khalil verhandelte stundenlang mit den Verantwortlichen. Mit Erfolg – gestern Abend konnten wir Lula und Simba wieder in unseren LKW verladen und uns auf den Weg Richtung Grenze machen.

Wir sind jetzt am Militär-Checkpoint und haben endlich die nötigen Papiere, um Mossul zu verlassen.

Während Sie diese E-Mail lesen, warten wir auf die Ausreise. Mit Lula und Simba!

Bitte spenden Sie jetzt!

Lula und Simba müssen dringend an einen sicheren Ort gebracht werden. Bitte stehen Sie uns zur Seite! Mit Ihrer Spende schenken Sie Lula und Simba die Chance auf ein Leben in Sicherheit!

Danke, dass wir auf Ihre Unterstützung zählen können! Wir halten Sie weiterhin auf dem Laufenden.

Ihr Heli Dungler
Gründer und Stiftungspräsident VIER PFOTEN

JETZT SPENDEN

Jetzt spenden