Provozieren

Gesellschaft, Politik, Schule, Reisen und mehr

Mutwillig beschädigtes AFD Büro in Ulm

Manchmal habe ich das Gefühl, dass versucht wird, bestimmte Gruppierungen so lange zu reizen, bis sie endlich schwarz auf weiß das Verhalten deutlich zeigen, welches man von ihnen erwartet..

Ohne ein Freund von gewissen politischen Richtungen zu sein, nervt dieses Verhalten.

So lässt sich beispielsweise eine kritische Sichtweise gegenüber manchen Asylbewerbern nicht pauschal mit der Judenverfolgung gleichsetzen, ebenso sind nicht gleich alle Mitglieder einer bestimmten Partei, die für den Bundestag und die Länderparlamente zugelassen ist Nazis.

Man muss auch nicht seine Empörung deutlich zeigen, wenn Abgeordnete aus einem Parlament ausziehen, weil sie vorher massiv moralisch in die Schmuddelecke gestellt worden sind.

Sondern: auch Gewalt gegenüber diesen Gruppen ist genauso verwerflich wie gegenüber allen. Und sie sollte nicht einfach wie so manchmal hingenommen werden und unerwähnt bleiben, weil sie sich ja hier gegen die ‚richtigen‘ richtet.

Sachliche Auseinandersetzungen sind dringend geboten.

Ursprünglichen Post anzeigen

Toll, 5G / I / Was damit geplant ist

bumi bahagia / Glückliche Erde

Normalerweise schreibe ich einen Artikel in einem Zuge. Hier nun habe ich mehrerer Anläufe bedurft, habe seitenweise geschrieben und alles gelöscht. Das Thema ist mir neu, und es ist kirre.

Und ist doch soo klein. G5. Haha. Ein Buchenstab und eine Ziffer.

Und es will scheinen, G5 könne für die Menschheit einen Meilenstein bedeuten, nämlich in Richtung Hirn endgültig weichkochen und mich dich uns zum zweiarmigen Roboter wandeln.

In einer mir zugespielten Mail habe ich eine Fülle von Informationen über 5G erhalten. Viel zu viel für auch nur einen Tag der Hingabe, und auch du machst ja noch Anderes  als dich mit WWW Zeugs vollpumpen.

So dosiere ich, hänge eins nach dem andern raus.

Heute: 

Ursprünglichen Post anzeigen 820 weitere Wörter

Ihre Meinung ist gefragt

Guten Tag

mein Name ist Jon und ich leite unsere Kampagnenarbeit hier in Europa. Und heute bitte ich um Ihre Hilfe.

Wir setzen uns dafür ein, das Internet gesünder zu gestalten, und ein Teil dieser Arbeit besteht darin, gegen Falschinformationen im Internet vorzugehen – insbesondere im Vorfeld der Wahlen zum EU-Parlament im Mai. Wir wissen, dass dies ein Probelauf für die Taktiken sein wird, die Personen mit schlechten Absichten bei Wahlen auf nationaler Ebene in europäischen Ländern und wichtigen Wahlen auf der ganzen Welt anwenden.

Würden Sie eine kurze Umfrage beantworten – es dauert nur ein paar Minuten – und uns helfen, herauszufinden, was als nächstes zu tun ist? Ihre Antworten werden anonym sein.

Frage 1: Wie sehr beunruhigen Sie *Online-Falschinfomation und **-Desinformation?

*Falschinformationen sind als Wahrheit dargestellte bewusst falsche oder irreführende Informationen, die von nichts ahnenden Personen als Wahrheit wahrgenommen und geteilt werden.
**Desinformation bedeutet falsche, ungenaue oder irreführende Informationen, die bewusst verfasst, präsentiert und gezeigt werden, um dem öffentlichen Wohl zu schaden oder Gewinn zu machen.

https://www.surveygizmo.com/s3/4755785/7d4aa32df664?q1=Not%20at%20all%20concerned

Überhaupt nicht besorgt

Leicht besorgt

Mäßig besorgt

Sehr besorgt

Extrem besorgt

Vielen Dank für Ihre Zeit
Jon und das ganze Mozilla-Team

 

Wundersamen

Gottes Liebling Mensch

.

Im Jahr 2002 wurde ich erstmals auf das Phänomen Bruno Gröning aufmerksam. Ein Mensch, in dessen Gegenwart Blinde und Lahme heilten und nicht nur dies, auch tausende anderer Krankheiten lösten sich in seiner Gegenwart in Vergängliches auf. Bruno G. selbst, nannte sich nie einen Heiler. Vielmehr wies er beständig darauf hin, dass allein Gott der einzig wahre Arzt sei. Ein Arzt – für den es kein Unheilbar gäbe und dessen Kanal er lediglich sei. Ein Kanal für einen Heilstrom, der nichts ungeheilt lässt, was der Mensch erfüllt von Vertrauen diesem übergibt.

Bisher konnte man die offensichtliche Wahrheit des Menschen Bruno G. nur nachempfinden, wenn man ein Freund seiner Taten ist und mit Gleichgesinnten in einem engeren Kreis verbunden war. Diese kleinen Kreise gibt es übrigens weltweit, und zusammen ergeben sie schon eine still wirkende Macht. Jetzt und innerhalb der noch folgenden drei Wochen ist es jedem Menschen möglich, sich…

Ursprünglichen Post anzeigen 254 weitere Wörter

Veröffentlicht am 24. Januar 2019von rositha13 Bildquelle: https://www.erweiterte-medizin.de/ Vitamin B 17 ist das bestuntersuchte und am meisten angewendete komplemetärmedizinische Medikament im Kampf gegen die Krebserkrankung. Es wurde weltweit an vielen 100.000 Patienten angewendet und stellte eine Alternative zur herkömmlichen Behandlung aller Krebsarten mit Chemo, Strahl und Messer. Seit nunmehr 60 Jahren gibt es Erfahrungen mit dieser Therapiemethode. Im Laufe […]

über Vitamin B17 lässt Tumore schrumpfen — Gegen den Strom

Jetzt mitmachen: Keine Sonderrechte für Konzerne!

Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.

Sonderrechte für Konzerne? Menschenrechte für alle!

Sonderrechte für Konzerne? Menschenrechte für alle!

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,

viele internationale Verträge schaffen Sonderrechte für weltweit agierende Investoren: Sie können Staaten vor nicht-staatlichen Schiedsgerichten auf Schadensersatz verklagen, wenn Gesetzesänderungen ihre Gewinne schmälern. Über diesen Mechanismus konnte zum Beispiel der Energiekonzern Vattenfall die Abschwächung von Umweltauflagen für ein Kohlekraftwerk bei Hamburg durchboxen. Derzeit versucht der Konzern auf dem gleichen Weg, 4,7 Milliarden Euro Schadensersatz für den deutschen Atomausstieg zu bekommen.

Diese Paralleljustiz für Konzerne bedroht die Demokratie, die Rechtsstaatlichkeit, die Menschenrechte sowie den Umwelt- und Verbraucherschutz. Die Schiedsgerichte waren auch einer der Hauptgründe, weshalb so viele Menschen gegen TTIP auf die Straße gingen. Während das Abkommen mit den USA inzwischen auf Eis liegt, bleiben die Schiedsgerichte in anderen Abkommen gängige Praxis. Am 12. Februar stimmt das Europäische Parlament sogar über einen neuen Vertrag mit Singapur ab, der das System weiter ausbauen würde. Deshalb starten wir in einem Bündnis aus mehr als 150 Organisationen eine neue europaweite Aktion gegen die Sonderrechte für Konzerne.

Jetzt mitmachen!

Gemeinsam fordern wir eine Wende bei der Globalisierung. Menschenrechte und der Schutz unserer Umwelt müssen den wirtschaftlichen Interessen Grenzen setzen – nicht umgekehrt. Dafür gibt es gerade ein politisches Fenster: Die Vereinten Nationen arbeiten an einem Abkommen, das transnationale Konzerne für die Einhaltung von Menschenrechten haftbar machen soll. Gemeinsam mit China und den USA blockieren die europäischen Staaten bisher diesen Prozess.

Doch wenn genug von uns mitmachen, besteht die Chance, das zu ändern. Fordern Sie deshalb jetzt mit uns von der EU-Kommission, dem Europäischen Parlament und den Mitgliedstaaten: Schluss mit den Sonderrechten! Nehmt die Konzerne endlich in die Verantwortung!

Jetzt mitmachen!

Wir haben die Agrarindustrie satt!
Wir haben die Agrarindustrie satt!
Lautstark, bunt und entschlossen – so haben wir am Samstag mit 35.000 Menschen in Berlin gegen Massentierhaltung, Pestizide und Artensterben demonstriert. Angeführt wurde die Demo von 171 Traktoren. Denn auch viele Bäuerinnen und Bauern wollen eine Agrarwende. Unsere Botschaft an Agrarministerin Julia Klöckner: 2019 müssen die Agrarsubventionen umverteilt werden! Ein Video und Bilder von der Demo finden Sie in unserer aktuellen Meldung.
Mehr erfahren 

"Stadtgespräche" zur Regionalität
„Stadtgespräche“ zur Regionalität
Nach mehr als 20 Jahren ist es soweit: Die letzte Ausgabe der „Münchner Stadtgespräche“ ist erschienen. Wir bedanken uns bei der Stadt München für die gute Zusammenarbeit und wünschen Ihnen noch einmal viel Freude mit unserem Magazin, das sich dem Thema „Alles regional?“ widmet. Begleiten Sie uns auf Biobauernhöfe und Wochenmärkte und lernen Sie die Regionalwährung „Chiemgauer“ kennen. Die Printausgabe können Sie hier bestellen.
Online lesen 

Mit herzlichen Grüßen,

Ihr Team des Umweltinstitut München

Termine
Fr., 25. Januar ab 12 Uhr
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Berlin
Fridays for Future – Gemeinsam gegen die Klimakrise
Am Freitag demonstrieren in Berlin KlimaschützerInnen aus vielen Städten Deutschlands parallel zur Sitzung der Kohlekommission vor dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie für den schnellen Kohleausstieg.
Weitere Informationen hier

Mi., 30. Januar ab 19 Uhr
Café Mitte, Weiden
Vortrag „Landwirtschaft und Insektensterben – was hat es damit auf sich?“
Die Zerstörung der Artenvielfalt bedroht das Überleben der menschlichen Zivilisation ebenso stark wie der Klimawandel. Unser Referent für Agrarpolitik Karl Bär berichtet von der faszinierenden Vielfalt der Natur und ihrer Zerstörung durch die chemiegestützte Landwirtschaft.
Weitere Informationen hier

Umweltinstitut München e.V.
Landwehrstr. 64 a • 80336 München
E-Mail: info@umweltinstitut.org
Spendenkonto
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01 • BIC: BFSWDE33MUE

Bank für Sozialwirtschaft München

Pazifisten

Der Mensch - das faszinierende Wesen

Pazifisten sind keine Diebe.
Pazifisten sind keine Dumme.
Pazifisten sind keine Unmoralische.
Pazifisten sind keine Krumme.
Pazifisten sind keine Kriminelle.
Pazifisten sind keine Feiglinge.
Pazifisten bevorzugen nur wahrhaftig
friedlich wirkende Dinge.
Pazifisten sind unter anderem
vielleicht gelegentlich auch
besonders passionierte Poeten.
Pazifisten sind für das Geben.
Pazifisten sind für das Leben.
Pazifisten sind gegen das Nehmen.
Pazifisten sind gegen das Zerstören.
Pazifisten sind gegen das Narzistische,
das Egoistische, das Nihilistische und Negative.
Pazifisten sind gegen das Belügen und Betören.
Pazifisten sind für das Positive,
das Konstruktive, und das Kooperative…
Pazifisten sind für guten Willen…
Pazifisten wollen nur beschwichten
um alles Militante und Kriegerische,
zu befriedigen und zu stillen.
um friedliche Alternativen zu hassvollem Handeln
zu erwägen, zu sichten, und in gute Taten
zu verwirklichen und zu verwandeln.
Pazifisten sind gegen das Wahnsinnige und Willkürliche.
Leider aber fühlen sich
die kalkulierenden Kriegerischen,
die Totalitären und die Absolutisten
dadurch provoziert, irritiert, animiert

Ursprünglichen Post anzeigen 138 weitere Wörter

10 % bis 20 h

Geoffrey von Jurassic Fruit

ich mach’s kurz –
du magst sicher einige dieser lebendigen Früchte:
Cherimoya, Kokosnuss Kopyor, Macadamia, Passionsfrucht
Dann verpasse nicht unser Angebot:

Genieße diese 4 Bestseller mit 10% Rabatt bei Bestellung heute (vor 20 Uhr) ->


Zum Jurassic Fruit Shop

https://www.jurassicfruit.com/de/category/3

(Bestelle vor 20 Uhr heute Abend!)

Fructify your health!

Geoffrey

Jurassic Fruit
Baumgereifte Früchte von kleinen Biofarmen

https://www.jurassicfruit.com/

Folge uns!
Facebook: jurassicfruit
Instagram: @jurassicfruit
und … Youtube!

🍍 + ☀️ = ❤

Dramatische Lage in Bangladesch: Ihre Hilfe wird dringend benötigt!

Nürtingen, 24.01.2019

ChildFund Deutschland

Liebe Freunde und Förderer,

„wir hörten Schüsse und Schreie“, erinnert sich Normeen. „Dann war da Rauch, sie hatten unser Haus angesteckt. Wir ließen alles zurück und rannten.“ Zusammen mit anderen Rohingya schlug sich die Familie in ein Flüchtlingslager nach Bangladesch durch. Nach tagelangen Märschen, die Kinder auf dem Rücken, erreichten die traumatisierten und erschöpften Menschen ihr Ziel. Der Gewalt und Verfolgung in ihrer Heimat Myanmar waren sie entronnen. Doch ihr Überlebenskampf hatte erst begonnen.

ChildFund ist seit Monaten vor Ort und hat bis heute dazu beigetragen, zehntausende Menschen mit Grundnahrung, Decken und Hygieneartikeln zu versorgen. Unsere Hauptsorge gilt den vielen Kindern, die Furchtbares erlebt haben und nun inmitten einer gefährlichen Umgebung aufwachsen. Sie brauchen dringend sichere Rückzugsräume, psychologische Hilfe und Betreuung. Und sie brauchen Förderung und Bildungschancen. Denn es gilt zu verhindern, dass hier eine verlorene Generation heranwächst, die ihr Leben lang auf Hilfe angewiesen bleibt.

Meine dringende Bitte an Sie: Unterstützen Sie uns dabei, den Kindern der Rohingya, den stillen Opfern dieser humanitären Katastrophe, eine Chance zu geben!

Vielen Dank und herzliche Grüße
Ihre Antje Becker

Antje Becker
Antje Becker
Vorstand von
ChildFund Deutschland

Fon 07022 9259-10
antje.becker@childfund.de

Jetzt spenden ››
So hilft Ihre Spende:
25 Euro kostet ein Hygieneset (u.a. Wascheimer, Seife, Tücher), das eine Familie vor Krankheit schützt.
85 Euro helfen, eine Latrine aufzustellen und so die sanitären Bedingungen in den Lagern zu verbessern.
150 Euro sind eine wichtige Hilfe, um Kinderschutzzentren zu errichten, auszustatten und zu unterhalten.
Erfahren Sie mehr über das Projekt >>
Kontakt
Fon 07022 9259-0
Mo.–Do.: 9:00–18:00 Uhr
Fr.: 9:00–16:00 Uhr
info@childfund.de
www.childfund.de

Spendenkonto
ChildFund Deutschland
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE59 6012 0500 0007 7800 06
BIC: BFSWDE33STG

© 2019 ChildFund Deutschland e.V.
© Fotos: ChildFund Deutschland, ChildFund Alliance, Noor Alam/ActionAid.