Berlin: Schwerer Korruptionsverdacht bei der Polizei – 800 Euro in der Woche von libanesischen Drogendealern

Der Honigmann sagt...

Die Berliner Polizei wird von einem schweren Korruptionsverdacht erschüttert. Polizisten sollen mit libanesischen Drogenhändlern gemeinsame Sache gemacht haben.

Drei Berliner Polizeibeamte im Alter von 42, 42 und 28 Jahren sollen mit libanesischen Drogendealern in der Hauptstadt gemeinsame Sache gemacht haben.

 Sie hatten den fünf Männern im Alter zwischen 36 und 45 Jahren – gegen diese wird wegen des Handels mit Heroin und des Verdachts der Bestechung ermittelt – vertrauliche polizeiinterne Informationen zugespielt. Dies berichtete die „Berliner Morgenpost“ nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft.

Die Beamten sollen Einzelheiten über bevorstehende Polizeieinsätze an die Libanesen „verkauft “ haben. Dafür erhielten sie jede Woche 800 Euro.

Hausdurchsuchung bei der Polizei

Als die Vorgänge irgendwann auffielen, kam es zu Ermittlungen und die Erkenntnisse reichten bald schon für einen richterlichen Beschluss aus. Die Wohnungen und Diensträume der beschuldigten Beamten wurden durchsucht.

Es wurde umfangreiches Beweismaterial sichergestellt, dessen Sichtung und Auswertung derzeit noch andauere.

Über die Dienstgrade und Einsatzgebiete…

Ursprünglichen Post anzeigen 192 weitere Wörter

Über 260 Einbrüche: Berliner Polizei gelingt Schlag gegen albanische Diebesbande – Erstes Urteil: Bewährung

Der Honigmann sagt...

Intensive Ermittlungen der Ermittler aus Berlin und Brandenburg sowie der Staatsanwaltschaft Berlin erwirkten zwei weitere Haftbefehle gegen Mitglieder einer Albaner-Bande, die für mehr als 260 Einbrüche verantwortlich gemacht wird.

In der vergangenen Woche nahm die Polizei Berlin zwei Männer in Hellersdorf fest, für die schon die Haftbefehle bereitlagen. Sie gehören zu einer auf vier Mitglieder geschätzten albanischen Diebesbande, die in und um Berlin ihr Unwesen trieb.

 Bei der Durchsuchung der Unterkunft der Männer in der Stendaler Straße und einer Cocktailbar in der Irenenstraße – ein mutmaßlicher Lagerort für Diebesgut – wurden Beweismittel und zwei Schreckschusswaffen beschlagnahmt. Außerdem wurde in der Unterkunft ein weiterer Mann (23) angetroffen und verhaftet, gegen den ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Leipzig vorlag.

Bewährung für Profi-Einbrecher

Seit Ende Juni 2016 ermitteln die Behörden in einem sehr umfangreichen Verfahren gegen die Albaner-Bande. Bereits im März und im November 2016 wurden zwei Mitglieder der Bande (22, 24)…

Ursprünglichen Post anzeigen 99 weitere Wörter

Neuigkeit zur Petition: Ausstieg jetzt – auch für diese Robben!

https://www.change.org/p/hilf-mit-und-rette-unsere-ostsee/u/19834988

BELTRETTER

27. März 2017 — Liebe Unterstützer und BELTRETTER,

es ist so großartig, dass Sie helfen und sich engagieren!

Damit die Politik endlich aufwacht, habe ich eine zusätzliche Petition gestartet. Sie fordert den Ausstieg der deutschen Seite aus dem waghalsigen und gefährlichen Belttunnel-Projekt. Es wäre toll, wenn Sie mir auch hier helfen und auch diese Petion unterschreiben würden:

https://weact.campact.de/petitions/ausstieg-aus-dem-riskanten-milliarden-projekt-fehmarnbelt-tunnel-jetzt

Und dann möchte ich noch das Foto mit Ihnen teilen. Dabei handelt es sich um die wundervollen Robben, die jetzt vor Fehmarn vermehrt gesichtet werden (Bildquelle: http://www.seaborne.de). Allerdings nweit der geplanten Belttunnel-Baustelle! Der Belttunnel wäre die größte Baustelle Nord-Europas. Das Mammut-Projekt bedroht unsere Ostsee und unsere ganze Urlaubsregion.

Danke, dass Sie mitmachen!

Ihre Malin Binding von Fehmarn
Mitglied des BELTRETTER-Teams


 

 

Neuigkeit zur Petition: Der Arbeitgeber sind WIR! Deshalb: PARTEIENCHECK 2017!

https://www.change.org/p/b%c3%bcrgerklage-gegen-ceta/u/19838720

Marianne Grimmenstein

Deutschland

27. März 2017 — Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der CETA-Klage,

leider war ein Fehler in der angegebenen Emailadresse (ein „s“ fehlte) bei dem letzten Update. Falls Sie etwas schon an die fehlerhafte Adresse geschickt haben, bitte senden Sie es nochmals an loesungsideen@web.de. HERZLICHEN DANK!

Bei dem Parteiencheck 2017 geht es nicht um verschiedene PARTEIPROGRAMME, denn sie bewirken kaum etwas.

Es geht hier GRUNDSÄTZLICH um die PRÜFUNG der KOOPERATIONSFÄHIGKEIT der Parteien mit der Zivilgesellschaft. Nur so wird unsere Gesellschaft überlebensfähig, wenn die Problemlösungsintelligenz der Bevölkerung eingesetzt wird. Wie diese Problemlösungsintelligenz eingesetzt und koordiniert wird, ist die Aufgabe der Parteien.

POLITISCHE PARTEIEN SIND DAZU DA, DEN DEMOKRATISCHEN PROZESS ZU ORGANISIEREN. Sie sollen endlich ihre Aufgabe wahrnehmen und IDEENMANAGER werden. Wir können ruhig Anforderungen stellen. WIR sind der ARBEITGEBER. Die Parteien sind die ARBEITNEHMER, die wir selbstverständlich fordern und kontrollieren müssen. Die Zivilgesellschaft und auch die Parteien müssen ERWACHSEN werden, wenn wir überleben wollen.

Jeder kann selbstverständlich diesen PARTEIENCHECK 2017 erweitern und noch mehr Parteien anschreiben. Ich habe das Dokument noch mit Adressen der ÖDP erweitert. Jetzt sind die Adressen von 10 Parteien in dem Dokument drin. Den Emailtext an die Parteien mit zahlreichen Adressen können Sie hier als DOC oder RTF-Datei runterladen:

http://www.xn--der-souvern-u8a.de/parteien-check/index.html

BITTE machen Sie mit! Verbreiten Sie diese Aktion! Wenn Sie ANTWORTEN erhalten, bitte SENDEN SIE sie an loesungsideen@web.de. Jetzt ist die Adresse richtig!

Führende Politiker der verschiedenen Parteien haben schon 2008 eine breite zivilgesellschaftliche Beteiligung zur Lösung unserer Probleme als absolut notwendig bestätigt: https://goo.gl/V9WPFe

Am 29. April 2017 findet ein KOMMUNENKONFERENZ zu CETA und TiSA in Nürnberg statt.
Themen:
> Kommunen und Freihandel
> bürgernahe Daseinsvorsorge und gerechter Welthandel

Hier können Sie sich informieren und auch zu dem Konferenz anmelden:

www.attac.de/kommunenkonferenz und https://youtu.be/6d1yRFgjKhA

Mit TiSA soll die ganze Daseinsvorsorge privatisiert werden. Hier können Sie einiges über TiSA erfahren:

https://www.mitentscheiden.de/tisa_kommunenkonferenz.html

Werden Sie aktiv gegen CETA!

Alle, die in Schleswig-Holstein und bei der Landtagswahl wahlberechtigt sind können bei der VOLKSINITIATIVE GEGEN CETA mitmachen. Es ist möglich, die Unterschriftenlisten auszudrucken und dann per Post einzuschicken. Einsendeschluss für die Unterschriftenlisten ist der Wahlsonntag am 7.Mai. Man kann sie nicht online unterschreiben.

https://sh-stoppt-ceta.de/wp-content/uploads/sites/35/2016/10/U-Sammelbogen_A4_161010_repro.pdf

Alle, die Baden-Württemberg wohnen und bei der Bundestagswahl wahlberechtigt sind, können den VOLKSANTRAG GEGEN CETA unterstützen. Dieser benötigt bis zum 1. Juli ganz dringend noch Unterschriften (40.000 Gültige sind notwendig). Man kann sie nicht online unterschreiben.

http://volksantrag-badenwürttemberg.de/volksantrag-offiziell-unterschreiben

Alle, die Nordrhein-Westfalen wohnen und bei der Bundestagswahl wahlberechtigt sind, können bei der VOLKSINITIAVE GEGEN CETA aktiv werden. Diese benötigt 66.322 gültige Unterschriften. Man kann sie nicht online unterschreiben. Hier können Sie Unterschriftenlisten und Werbematerial zu der CETA-Volksinitiative in NRW bestellen:

https://nrw-gegen-ceta.de/unterschriftenlisten-bestellen/

Mit herzlichen Grüßen
Marianne Grimmenstein


 

 

Vitamin-B12-Mangel: eine unsichtbare Epidemie?

https://www.kopp-verlag.de/Vitamin-B12.htm?websale8=kopp-verlag&pi=957300&ci=000475&ref=NEWSLETTER2017-03-28&subref=vitamin_B12

Vitamin B12

Eberhard Wormer

Vitamin B12

gebunden, 304 Seiten, durchgehend farbig illustriert
Verlag: Kopp Verlag
Artikelnummer : 957300
ISBN-13: 9783864454622

Preis: 19,95 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Express-Lieferung innerhalb Deutschlands Versand ins außereuropäische Ausland.

Lieferstatus: sofort lieferbar Gewicht: 600.00 Gramm

Menge:

Vitamin-B12-Mangel: eine unsichtbare Epidemie?

Fachleute sind sich einig, dass Vitamin-B12-Mangel mittlerweile so etwas wie eine »tickende Zeitbombe« ist. Die weite Verbreitung dieses Mangels wird derzeit stark unterschätzt. Es ist bereits von einer heimlichen Volkskrankheit die Rede.

Die globale Vitamin-B12-»Epidemie« ist noch weitgehend »unsichtbar«. Von einem Vitamin-B12-Mangel könnten aber Millionen Menschen betroffen sein. Ein Großteil von ihnen lebt oft viele Jahre ohne Beschwerden und fühlt sich gesund. Das deutlich erhöhte Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und Demenz bleibt unentdeckt.

Dass ein Vitamin-B12-Mangel die Ursache vieler Gesundheitsprobleme sein kann, ist kaum bekannt. Häufig wird der Mangel erst dann bemerkt, wenn es zu spät ist. Sie sollten nicht warten, bis solche Warnzeichen auftreten: Stimmungsschwankungen, depressive Verstimmung, Reizbarkeit und Aggressivität, Schlafstörungen, Erschöpfung und Burnout, Zunahme der Allergie- und Infektanfälligkeit, Nachlassen von Gedächtnis und Konzentration. Solche Beschwerden werden von Ärzten oft nicht als möglicher Vitamin-B12-Mangel erkannt, falsch interpretiert und falsch behandelt – oder als Bagatelle oder normale Alterserscheinung abgetan.

Die Behauptung, Demenz sei eine mehr oder weniger unvermeidliche Alterserscheinung, wird hier klar widerlegt

Das Alter allein ist nicht die Ursache von Demenz! Es ist der Mangel an B-Vitaminen, der den Weg in die Demenz ebnet – und zwar Jahrzehnte bevor die Erkrankung ausbricht. Das Schicksal der Betroffenen ist dann besiegelt. Eine Heilung der Demenz gibt es nicht und wird es in absehbarer Zeit auch nicht geben.

Was es aber gibt: frühzeitigen und wirksamen Schutz vor Demenz! Für diesen Schutz kann jeder Mensch selbst sorgen, und er ist auch für jeden erschwinglich.

  • Ein Vitamin-B12-Mangel wird häufig übersehen und unterschätzt, mit schlimmen Folgen für die Gesundheit
  • Warnsignale des Vitamin-B12-Mangels sind Stimmungsschwankungen, Denkstörungen, Erschöpfung, Burnout und Schlafstörungen
  • Jahrelanger Vitamin-B12-Mangel erhöht das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und Demenz
  • Eine gute Versorgung mit B-Vitaminen erhält die Vitalität lebenslang
  • Ab dem 40. Lebensjahr sollten Sie regelmäßig den Vitamin-B12-Status überprüfen
  • Übernehmen Sie Ihren Demenzschutz selbst, Ärzte fühlen sich oft nicht zuständig

Mut zur Veränderung: Einladung zum Zeitpunkt-Apéro 3. April, 18.00 Uhr

Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit,

das Geheimnis der Freiheit ist der Mut.

Perikles

Woher nehmen wir den Mut zur Veränderung? Mit dieser Frage beschäftigt sich
der nächste Zeitpunkt-Apéro vom 3. April in Nidau. Aber wir beginnen mit leichterer Kost: Körpermusik, einer spoken-word-performance von Martina Pahr und zehn Projekten, die sich in knackigen Präsentationen von zwei Minuten Länge selber vorstellen.

In der einstündigen Pause kann man sich an den Infotischen vertiefen, am Buffet gütlich tun oder neue Freundschaften schliessen. Nach der Pause diskutieren wir mit drei Gästen über die Quellen des Mutes, den sie immer wieder bewiesen haben. Es sind dies:
• Uwe Zahn, Ingenieur ETH, Betriebswirtschafter, mit langjähriger Erfahrung in der Führung von Stiftungen und Genossenschaften.
• Fred Rudorf, ehem. Bezirksrichter, Mediator, Autor des Buches «Israel in Palästina – Wegweiser zur Lösung». Betreibt mit heiligem Zorn die Website  www.wir-papageien.ch
• Franziska Herren, ehem. Stewardess, Umweltaktivistin; lancierte die Initiative «Mühleberg vom Netz» (2011) und jetzt die «Trinkwasser-Initiative», die eine Abschaffung der Subventionen für Pestizide fordert.  www.sauberes-wasser-fuer-alle.ch

Für die Kurz-Präsentationen sind noch einige Plätze frei, für die Sie sich bei Noemi Wertenschlag bis spätestens Donnerstag 12.00 Uhr bewerben können. (E-Mail)

Falls Sie zum Zeitpunkt-Apero kommen möchten, melden Sie sich bitte bis Donnerstag, 12.00 Uhr an: apero@zeitpunkt.ch. Kosten: freie Beiträge.

Am 22. März wurde die Unterschriftensammlung für die Wasser-Initiative gestartet. Sie verlangt, dass Landwirtschaftsbetriebe, die Pestizide und prophylaktische Antibiotika einsetzen, nicht mehr subventioniert werden. Die Initiative geht ein altes, auch von den Bundesbehörden anerkanntes Problem an, wird aber von den Umweltorganisationen (noch) nicht unterstützt. Geben wir dieser vielversprechenden Initiative einen guten Start (Infos und Download des Unterschriftenbogens).

Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit und bleibe

mit herzlichen Grüssen

Christoph Pfluger, Herausgeber
Frühlingskräfte zum Verschenken

Wie man sein Leben entrümpelt – das ist eines der Themen aus dem neusten Zeitpunkt. Mehr Anregungen für geistigen Frühlingsputz finden sie hier:
Inhaltsübersicht. Natürlich kann man ein Zeitpunkt-Abonnement zum Frühlingsbeginn auch verschenken.

Die aphoristische Denkprosa von Erwin Schatzmann hat internationales Format, im besten Sinn:«Es ist egal, welcher Nation du angehörst, Hauptsache nicht der Resig-Nation.» Hier können Sie im Buch blättern und hier bestellen (148 S., geb., Fr. 18.–)

«Je intimer ich schreibe», sagte Leila Dregger, «um so allgemeingültiger werden die Erkenntnisse.» Das Buch «Frau-Sein allein genügt nicht – mein Weg als Aktivistin für Frieden und Liebe» haben wir am 7. März vorgestellt. Es hat schon sehr positives Echo ausgelöst. Hier können Sie in ihrem Buch blättern und hier bestellen (196 S., Fr. 19.–/€ 17.–.

 


Spielen wir Geldsystem! Nicht nur Banken und Zentralbanken können Geld schöpfen. Jede Gemeinschaft kann das, und wenn sie sich an gewisse Regeln hält, sogar noch viel besser. Wie das funktioniert, zeigt der Zürcher Ökonom Jens Martignoni in seinem «Quartierwährungsspiel». Samstag 8. April 2017, 13:30 bis 17:30 Uhr, Karthago Genossenschaft, Zentralstrasse 150, 8003 Zürich

Geld-Magazin, Österreich:
«Christoph Pfluger ist wohl eines der besten Bücher zum Thema ‹Geld› gelungen. Wer es liest, versteht, was Sache ist.»

Christoph Pfluger: Das nächste Geld – die zehn Fallgruben des Geldsystems und wie wir sie überwinden. 2. rev. Aufl., 2016. 252 Seiten, Fr. 23.-/€ 21.- (hier bestellen)
 
 

Veränderungen kann man nicht bestellen,
aber die Anregungen dazu.

Wer den Zeitpunkt für ein Jahr abonniert, bezahlt, was er will. (Hier bestellen).

Den Zeitpunkt verschenken: (Bestellformular für Geschankabos)

Schnupperabo (3 Ausgaben für Fr. 20.–, null Risiko), Bestellformular

Postadresse:
Zeitpunkt

Werkhofstrasse 19

Solothurn 4500

Switzerland
Add us to your address book
Adresse definitiv löschen
Adresse ändern

Der Zeitpunkt auf Facebook mit vielen zusätzlichen Hinweisen.

Kröten-Update!RespekTiere-Jagdinterview im ORF! Katzenmutter!

Kröten-Update!RespekTiere-Jagdinterview im ORF! Katzenmutter!

Wieder liegen besonders intensive Arbeitstage hinter uns!

Geprägt waren diese vor allem von den Einsätzen bei der Krötenwanderung; und da gibt es leider nicht nur gute Nachrichten…  Zwar konnte unser Team wie auch in den vergangenen Jahren viele der Amphibien retten – alleine in Scheibenhof bei Krems sind es nun um die 1400 Tiere – aber diese Zahl täuscht nicht über einen unübersehbaren Trend hinweg; nun nämlich, da die ersten Kröten bereits wieder rückwandern, lässt sich bereits sagen, dass heuer wohl nicht viel mehr als die Hälfte der Rate der letzten Jahren erreicht werden wird. Zählten wir 2015 und 2016 hier noch weit über 3 000, dürften es 2017 gerade einmal um die 1800 werden… Alleine diese Tatsache zeigt, wie dringend und wie wichtig das große Meeting nächste Woche in der BH Krems ist, wo wir hoffentlich die Weichen für die bestmögliche Zukunft der ‚Rote Listen-Tiere‘ für 2018 stellen können!!!

 

Erfreulich ist, dass sich bisher so viele Menschen am diesjährigen Sammeln beteiligt hatten, so gingen an manchen Tagen bis zu 10 TierschützerInnen die für die Kröten so gefährliche Strecke für mehrere Stunden auf und ab!

   

Auch in Oberösterreich waren RespekTiere-AktivistInnen für die Kröten unterwegs, nachdem wir von dort einen dringenden Hilfeschrei vernahmen. Gemeinsam mit dem VGT OÖ – eine seit Jahren zusammengeschweißte Einheit unserer beiden Organisationen – und den wunderbaren Veggies Linz konnten so in der Gegend um Enns viele Kröten sicher über die Straße befördert werden!

 

 

respektTIERE IN NOT war auch an anderen Fronten im Einsatz. So brachten wir ‚unserer‘ Katzenmuter bei Hollabrunn wieder eine ganze Menge an Stubentiger-Nahrungsmittel, wofür sich die Tierschützerin von ganzem Herzen bedanken möchte – einfach super, dass wir so viel Resonanz auf derartige Hilfestellungen bekommen – nur auf diese Art und Weise ist es uns dann überhaupt möglich, an so vielen Stellen zu helfen…

   

Bemerkenswert auf der Fahrt nach Hollabrunn sind die dort aufgestellten Krötenzäune – wer immer diese errichtet, wir möchten unser herzlichstes Kompliment für die perfekte Arbeit ausrichten; gebaut aus massiven Holzverschalungen ziehen sich die Schutzzäune über gut 2 Kilometer hinweg, und zwar beiderseits der stark befahrenen Straße – einfach großartig!

 

RespekTiere nahm dann natürlich auch an der großen Kundgebung gegen die geplante Novelle des Tierschutzgesetztes teil, welche in manchen Punkten deutliche Verschlechterungen des Standards vorsieht; so wunderbar zu sehen, welcher Gegenwind den politischen Maßnahmen entgegen weht. An der Großdemo in Wien nahmen dann gut 400 TierschützerInnen aus allen Teilen der Republik teil, die Kundgebung war laut und bunt und intensiv – großer Dank gilt hier dem VGT, der eine Vorreiterrolle einnimmt und den Protest wie immer ganz großartig organisierte! Über 2,5 Stunden bewegte sich die Masse vom zuständigen ‚Tierschutzministerium‘ hin zum Parlament, wo dann eine sehr emotionale Schlusskundgebung stattfand!

 
   
   

Wir sind in den Endvorbereitungen für die große Fahrt nach Rumänien! Einmal mehr möchten wir an dieser Stelle eine feste Umarmung an unsere Partnerorganisation Handmadehelp ausrichten, wo wir immer immer immer mit großer Unterstützung belohnt werden; so auch dieses Mal, wir durften mehrere Paletten Hunde- und Katzenleckerlies abholen und in unseren Van laden – die Kaustangen und andere Köstlichkeiten werden wunderbare Dienste leisten; einfach nur ‚Danke‘!!!!!

 

 

Die ORF Sendung ‚Salzburg Heute‘ brachte einen Bericht über die unerträgliche Auslandsjagd. Im Fokus stand dabei ein Salzburger Anbieter solcher Tötungsorgien, sowie ein junger Fleischer, welcher für viel Geld seine Mordlust befriedigt. Gezeigt wurde bei dem Beitrag auch Szenen aus einer unserer Demos gegen die Jagd, sowie ein kurzes Interview mit dem RespekTiere-Obmann.

 
   

http://tvthek.orf.at/profile/Salzburg-heute/70019/Salzburg-heute/13922529

Achtung, Achtung – Vorankündigung! 11. RespekTiere-Kreuzzug für Tierrechte! Sei dabei, bei Österreichs spektakulärster Tierrechtsdemo – Samstag, 15. April, 13 Uhr, Linz, Volksgarten!!!

Zirkus Krone kommt mit all seinen Tieren nach Freilassing (Grenze Salzburg), Wiese beim EKZ Globus! Kundgebung am Ostersonntag, 16.04., sowie Ostermontag, 17.04., jeweils 12.30 Uhr bis 14 Uhr, und 16.30 Uhr bis 18 Uhr!

http://www.respekTiere.at